close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Find' heraus, was in dir steckt

EinbettenHerunterladen
32
BZB Januar/Februar 13
Praxis
BLZK
Find‘ heraus, was in dir steckt
BLZK auf der Berufsbildungsmesse in Nürnberg
Einen gelungenen Neustart feierte die BLZK auf
der Berufsbildungsmesse 2012 im Congress Center
Nürnberg. An der größten süddeutschen Messeveranstaltung zur individuellen Berufsorientierung
für Jugendliche aller Schularten nahm die Berufsvertretung der bayerischen Zahnärzte mit einem
eigenen Stand teil.
Auf 40 000 Quadratmetern präsentierten 279 Aussteller Berufsbilder von A wie Anlagenmechaniker/in bis Z wie Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r. Für die 66 252 Besucher, davon 55 000 zukünftige Auszubildende, Lehrkräfte, Ausbilder,
Eltern und Ausbildungscoaches bot die Messe die
Möglichkeit, sich umfassend über die verschiedenen Berufsbilder zu informieren und den eigenen
Ausbildungsweg zu planen.
Fotos: BLZK
Viele Aktionen zum Mitmachen
Mit dem neuen leuchtend orange- und gelbfarbenen Erscheinungsbild erzielte die BLZK eine prägnante Außenwirkung und einen großen Wiedererkennungswert. Der BLZK-Stand erlebte einen
wahren Besucheransturm, sodass das Personal die
Give-aways – Bleistifte, Radiergummis in Zahn-
form, hüpfende Plastikgebisse, Displaycleaner
für Smartphones mit QR-Code zur BLZK-Website,
Zahnbürsten und Zahnpflegekaugummis – gut einteilen musste, um auch am letzten Tag noch über
ausreichend Werbemittel zu verfügen. Aktiv wurden die Interessenten in die Vorstellung des Berufsbildes ZFA mit der Gestaltung von Sprechblasen,
einer Filmanalyse, dem Anmischen von Abformmaterialien und der Demonstration des künftigen
Arbeitsplatzes eingebunden. Daneben gab es am
Stand viele konstruktive Gespräche.
Ein Teil der potenziellen Auszubildenden hatte
sich bereits im Vorfeld mit dem Berufsbild auseinandergesetzt, andere waren überrascht, dass der
Beruf ZFA so vielschichtig ist und zahlreiche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten bietet.
Dabei wird die Entscheidung für den Beruf ZFA
weniger durch lange Arbeitszeiten, physische und
psychische Belastung, sondern vielmehr durch ein
gutes Betriebsklima, die Wertschätzung der Person
und entsprechende Verdienstmöglichkeiten nach
dem Ende der Ausbildung bestimmt. Mehrere Auszubildende und deren Eltern bemängelten, dass
Schnupper-Praktika außerhalb der Schule kaum
möglich sind, um den künftigen Beruf intensiv
Viel los war am BLZK-Stand auf der Berufsbildungsmesse 2012 in Nürnberg.
Praxis
BZB Januar/Februar 13
33
BLZK
kennenzulernen. Zahnarztpraxen stehen heute mit
600 dualen schulischen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Wettbewerb um Auszubildende.
Nicht zuletzt können sich aufgrund der demografischen Entwicklung die meisten Schulabgänger ihre
Ausbildungsplätze aussuchen.
Nach einer kontroversen Diskussion im Vorstand
der BLZK hat das Referat Zahnärztliches Personal
die einzig richtige Entscheidung getroffen, in Zusammenarbeit mit dem Geschäftsbereich Kommunikation an der Berufsbildungsmesse teilzunehmen, um für den Ausbildungsberuf zur/m ZFA zu
werben und ein Signal gegen den Fachkräftemangel zu setzen.
Sämtliche Aktionen auf der Berufsbildungsmesse
wurden engagiert von Zahnärzten und zahnärztlichem Personal der Zahnärztlichen Bezirksverbände
Ober-, Mittel- und Unterfranken unterstützt. Tageweise übernahmen diese Teams die Betreuung des
Informationsstands.
Das Referat Zahnärztliches Personal sieht sich in
der Einschätzung von Bayerns Sozialministerin
Das Standteam der BLZK (v.l.n.r.): Carola Berger, Jeannette Ludwig, Rudolph Spaan,
Leiter des Geschäftsbereichs Recht und Praxis, und Sandra Gamon
Christine Haderthauer bestätigt, dass die Messe
in Nürnberg „ein echtes Erfolgsprodukt“ ist, und
wird nicht locker lassen, die Werbeinitiativen für
das Berufsbild ZFA weiter auszubauen.
Dr. Silvia Morneburg
Mitglied des Vorstands
Referentin Zahnärztliches Personal der BLZK
Info BWL/Steuer/Recht
Kurzmeldungen der Bayerischen Ärzte- und Zahnärzteberatung unter www.blzk.de/infobsr
Verschonungsregeln vor dem Aus?
Nachweis von Bewirtungskosten
Die Übertragung von Betriebsvermögen könnte schon
Wer aus geschäftlichem Anlass Gäste bewirtet, kann in
bald zu einer deutlichen Mehrbelastung durch die Erb-
der Steuererklärung bis zu 70 Prozent der Kosten als Be-
schafts- und Schenkungssteuer führen. Vor dem Bundes-
triebsausgaben abziehen. Voraussetzung ist, dass die ent-
verfassungsgericht will der Bundesfinanzhof jetzt Ände-
sprechenden Nachweispflichten erfüllt sind. Die vorge-
rungen der bisher großzügigen Verschonungsregeln
schriebenen Rechnungsposten haben wir auf unserer
durchsetzen. Wie Zahnarztpraxen auf eine mögliche
Internetseite veröffentlicht.
Neufassung reagieren sollten, erfahren Sie in unserem
Internet-Beitrag.
Attest am ersten Tag
Streitpunkt Erstattungszinsen
Beschäftigte müssen auf Verlangen ihres Arbeitgebers
schon vom ersten Krankheitstag an ein ärztliches Attest
Die steuerliche Behandlung von Erstattungszinsen zur Ein-
vorlegen. Diese Entscheidung hat das Bundesarbeitsge-
kommensteuer bleibt selbst nach einer gesetzlichen Neu-
richt gefällt. Welche Konsequenzen das Urteil nach sich
regelung umstritten. Das Finanzgericht Münster erklärte
zieht, fasst unser Internet-Beitrag zusammen.
jetzt die Besteuerung für rechtswidrig. Mehr zu diesem
Thema lesen Sie auf unserer Website.
tas/Quelle: BÄZB
Die ausführlichen Beiträge der Bayerischen Ärzte- und
Zahnärzteberatung finden Sie im Internet unter www.blzk.de/infobsr
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
58 KB
Tags
1/--Seiten
melden