close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Erfolg durch Qualifikation: wissen und können, was - Herffs Consult

EinbettenHerunterladen
6
LINKS & RECHTS VON DER PVS
Erfolg durch Qualifikation:
wissen und können, was gebraucht wird
Der Beruf des Spezialisten im Abrechnungs- und Forderungsmanagement ist geprägt durch steigende Anforderungen an Mitarbeiter, Führungskräfte und Prozesse. Er unterliegt einem ständigen Wandel der externen Rahmenbedingungen und zunehmender
Wettbewerbsintensität. Dementsprechend ist der Erfolg der PVS
davon abhängig, dass sie ihren Kunden auch weiterhin wettbewerbsfähige Dienstleistungen anbieten kann. Dies ist Voraussetzung für die nachhaltige Sicherung des Unternehmens.
Zur Erreichung dieser Zielsetzung hat die Geschäftsleitung der
PVS holding gemeinsam mit der Mercator Executive School GmbH,
einem privatwirtschaftlichen Bildungsinstitut der Universität
Duisburg-Essen, der UVG Unternehmerverbandsgruppe e. V. sowie
einem Förderverein, ein maßgeschneidertes Qualifizierungsangebot entwickelt, welches die Belange der Personalentwicklung vorausschauend und langfristig mit den Erfordernissen der Organisationsentwicklung in Einklang bringt: PVS campus.
Zu berücksichtigen sind zunächst die Besonderheiten des PVSGeschäftsfeldes, welches spezielle Qualifikationsanforderungen
aufweist: Durch die Tarifwerksorientierungen sind tiefe Spezialkenntnisse der Tarifwerke und ihrer Anwendung, umfängliches
Wissens- und Erfahrungspotenzial sowie eine permanente Weiterentwicklung erforderlich. In dieser Hinsicht bietet der Arbeitsmarkt kaum entsprechend vorqualifizierte Mitarbeiter. Daher beginnt bei der PVS die nachhaltige Personalentwicklung mit einer
fundierten Fachausbildung als Berufsvorbereitung und der regelhaften Fortbildung als berufsbegleitende Vertiefung und Aktualisierung der Mitarbeiterqualifikation.
Dem zur Seite steht die Organisationsentwicklung, die alle geplanten Maßnahmen des organisatorischen Wandels berücksichtigt
und insbesondere die Ablauf- und Aufbauorganisation auf eine
Verbesserung der Leistung und Performance ausrichtet. Zusammengeführt verstärken sich diese beiden Handlungsstränge zum
Ausbau und Erhalt der nachhaltigen Wettbewerbsüberlegenheit.
Und hier setzt PVS campus an: Die PVS bietet im Rahmen ihrer
integrierten Personalentwicklung eine Weiterbildung im Sinne einer Mehrfachqualifikation für Führungskräfte und Mitarbeiter mit
Potenzial an. Die Mitarbeiter erhalten so die Möglichkeit einer berufsbegleitenden Qualifizierung im Abrechnungs- und Forderungsmanagement im Gesundheitswesen auf universitär zertifiziertem
Niveau. Die „kleine Universität“ PVS campus vermittelt betriebs-
„Mit dem Weiterbildungsprogramm PVS campus beschreitet die PVS einen innovativen Weg in der Entwicklung von
Nachwuchs-Führungskräften. Das Curriculum wurde in enger Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen
entwickelt und ist somit auf die individuellen Erfordernisse des Unternehmens abgestimmt. Das dreisemestrige Studium
erfolgt dabei berufsbegleitend und mit minimaler Störung des Betriebsalltages an Freitagen und Samstagen. Die einzelnen Veranstaltungen werden dabei von Professoren der Universität Duisburg-Essen sowie herausragenden Fachleuten aus
der Praxis durchgeführt. Durch den erreichbaren universitär zertifizierten Abschluss stellt PVS campus ein zielgerichtetes
Instrument zur Mitarbeiterqualifikation und zur langfristigen Mitarbeiterbindung dar.“
Univ.-Prof. Dr. Jost Adler
Ihre Motivation?
„Das berufsbegleitende Studium bietet mir die
Chance, betriebswirtschaftliche Kenntnisse auf
Universitätsniveau praxisnah zu erwerben. Die
Nähe zur täglichen Arbeit ermöglicht es mir,
das erlernte theoretische Wissen in die internen
Prozesse einfließen zu lassen.
Ihre ersten Eindrücke?
Das bisherige Studium hat mir die Möglichkeit gegeben, das theoretische Hintergrundwissen auf die tägliche Arbeit anzuwenden.
Die verbesserte Kenntnis über betriebsinterne Vorgänge hilft nicht
nur dabei, die eigene Arbeit in den unternehmensweiten Kontext
einzugliedern, sie ermöglicht es auch, Verbesserungspotenziale zu
erkennen.“
Deborah Peiker
ärztepost rhein-ruhr 03/2012
Ihre Motivation?
„Meine berufliche Zukunft sehe ich in der PVS
holding. Die Chance, ein Studium mit meinem
Beruf zu verbinden, wollte ich mir nicht entgehen
lassen. Die Themengebiete des Studiums waren für
mich vom Inhalt schlüssig und auf meine Firma
zugeschnitten. In den Studieninhalten sehe ich
eine wichtige Weiterbildung für meine aktuelle vertriebliche Tätigkeit
und diese qualifizieren mich für weitere Aufgaben im Unternehmen.
Ihre ersten Eindrücke?
Der Studiengang deckt sich mit meinen Erwartungen. Die Inhalte der
Lernblöcke sind kompakt, interessant und anwendbar. Die Dozenten
vermitteln den Stoff verständlich und realitätsnah. Der Unterricht ist
angenehm, durch unsere kleine Gruppe können die Dozenten auf alle
Fragen eingehen.“
Thomas Strauß
LINKS & RECHTS VON DER PVS
kraft und Einzelinterviews mit dem PVS campus-Komitee. Von den
Teilnehmern wird einiges verlangt: Sie investieren für die Vor- und
Nachbereitung und für die Unterrichtseinheiten am Samstagvormittag etliche Stunden ihrer freien Zeit.
Universitär-zertifizierte
Abschlussprüfung zum
Mercator Manager
Gesundheitswirtschaft
Management-Kompetenz:
Führen, Leiten, Steuern
Vertiefungsmodul
Abrechnungsmanagement
Vertiefungsmodul
Forderungsmanagement
Vertiefungsmodul
Recht
Grundlagen der Gesundheitswirtschaft
Grundlagen der
Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre
Begleitende Klausuren
7
Begleitende Projektarbeit zu
unternehmensbezogenem Thema
wirtschaftliches Wissen, Management-Know-how und branchenspezifisches Fachwissen. Der Transfer zwischen Wissenschaft
und Praxis wird durch ein duales Konzept sichergestellt: Universitätsprofessoren und Dozenten mit Praxiserfahrung gestalten die
Lehrinhalte. Aktive Führungspersönlichkeiten aus dem Unternehmen der Studierenden bringen Praxis in die Kurse und Studieninhalte.
Das Curriculum umfasst für die Teilnehmer insgesamt 51 Präsenztage, welche sich in 4 Teilabschnitte gliedern: Zunächst werden
von Universitätsprofessoren die Grundlagen der Allgemeinen BWL
und der Gesundheitswirtschaft vermittelt. Die PVS-spezifischen
Vertiefungsmodule Recht, Abrechnungsmanagement und Forderungsmanagement übernehmen qualifizierte Führungskräfte
– einschließlich der Geschäftsführung – der PVS. Im Hinblick auf
mögliche spätere Führungsaufgaben erfolgt ein umfangreicher
Abschnitt zur Vermittlung von Managementkompetenz durch profilierte Trainer.
Der Start erfolgte am 20.04.2012 mit Prof. Dr. Adler, Universitätsprofessor der Universität Duisburg-Essen sowie in Personalunion
Studienleiter der Mercator Executive School, mit dem Einstieg in
die Allgemeine BWL. Erste Reaktionen und Einschätzungen der
Teilnehmer zeigen deutlich, dass das universitäre Niveau beachtliche Anforderungen stellt, welches gezielte Vor- und Nachbereitungen erfordert. Den Abschluss bilden schriftliche und mündliche
Prüfungen im Herbst 2013. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten
die Teilnehmer ein universitäres Zertifikat sowie eine Urkunde
als Mercator Manager Fachrichtung Gesundheitswirtschaft. Die
PVS übernimmt für die gesamte Laufzeit alle Studien-, Reise- und
Übernachtungskosten und bindet die Teilnehmer durch den Abschluss eines Weiterbildungsvertrages an das Unternehmen.
Aus unternehmerischer Sicht verfolgt PVS campus mittel- bis
langfristige Ziele. Angestrebt wird eine Erhöhung der internen
Bindung von qualifizierten Mitarbeitern. Diese führt zu einer Sicherung von zukünftigen Leistungs- und Potenzialträgern und
eröffnet dem Unternehmen und den Teilnehmern langfristige attraktive Entwicklungsperspektiven. Quasi als Zugaben entwickeln
sich Qualität und Kontinuität sowie die Attraktivität der PVS als
Arbeitgeber. Bereits in der Qualifizierungsphase erfolgt ein hoher
Nutzentransfer in die tägliche Unternehmenspraxis.
Zu den Unternehmenszielen der PVS gehört es, jungen Menschen
den optimalen Start in ein erfolgreiches Berufsleben zu ermöglichen. Darüber hinaus ist die PVS davon überzeugt, dass die Wirtschaft sich der Verantwortung stellen und den Nachwuchskräften
exzellente Startchancen ins Berufsleben bieten muss. Deshalb investiert die PVS gezielt in Qualifikation.
Der Lernerfolg wird durch 13 begleitende Klausuren geprüft und
die erworbenen Kenntnisse werden in einer PVS-unternehmensbezogenen Abschlussarbeit eingebracht. Durch die im Abschnitt der
Allgemeinen BWL nachgewiesene Leistungen, erhalten die Teilnehmer für weitere Hochschulbildungsgänge anrechenbare creditpoints.
Eingeladen wurden etwa 100 Mitarbeiter, die die Zulassungsvoraussetzungen Hochschulreife oder Fachabitur und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung erfüllten. 60 Anmeldungen erfolgten zu den beiden Informationsveranstaltungen. Da die Kapazität
der Qualifizierungsmaßnahme aus konzeptionellen Gründen auf
16 Teilnehmer begrenzt wurde, erfolgte die Auswahl der PVS campus-Studenten in einem transparenten Auswahlverfahren. Dieses
umfasste eine vollständige Bewerbung mit „Motivationsschreiben“, eine schriftliche Stellungnahme der vorgesetzten Führungs-
v.l.o.n.r.u.: Thomas Schröder, Carolin Jäkel, Dominik Scholz, Dominik
Breidenbach, Univ.-Prof. Dr. Jost Adler, Thomas Strauß, Julia Gille, Daniela
Grigo, Manuela Trunk, Nina Marberg, Katharina Nothdorf, Julia Herbrand,
Sandra Wysocki, Stephan Buttgereit, Deborah Peiker, Kim Höttges und
Meike Kühle
ärztepost rhein-ruhr 03/2012
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
2
Dateigröße
290 KB
Tags
1/--Seiten
melden