close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Elektro-Euphorie in der Region- Und was kommt morgen? - ZIV

EinbettenHerunterladen
Elektro‐Euphorie in der Region‐
Und was kommt morgen?
Zukunftswerkstatt Darmstädter Dialog
Innovationsschub Elektromobilität –
Vorgehen und Vorhaben in der Modellregion Rhein‐Main
Darmstadt, 17.11.2010
Dr. Udo Hermenau
e‐hoch‐3
Wer ist e‐hoch‐3?
Effiziente Lösungen für den produktintegrierten
Umweltschutz
Dr.-Ing. Maike Hora
Dr.-Ing. Udo Hermenau
e‐hoch‐3 und Elektromobilität
„Eco‐effiziente Elektromobilität“
Im Rahmen des sozialwissenschaftlichen Forschungskonzepts zur Elektromobilität in der Modellregion Rhein‐Main
Ökologische Beurteilung der Projekte in der Modellregion Rhein‐Main
Produktlebensweg
Herstellung
Nutzung
Entsorgung
Fahrzeuge
Batterien
Ladetechnologie
Wegstrecken
Fahrverhalten
Mobilitätsmuster
Stromversorgung
Batterierecycling
Fahrzeugrecycling
 Technikbewertung
 Nutzerverhalten
 Entsorgungsszenarien
Elektromobilität in Deutschland
Forum
Initiative
ELAN 2020 eMO Modellregion Elektromobilität
Rhein‐Main
e.V.
Modellregion
Berliner Agentur für
Modellregion
Netzwerk
HamburgElektromobilität
ZEBRA
Rhein‐Ruhr
Elektromobilität
Initiative Elektrochemie
Darmstadt
für Elektromobilität
Förderprogramm
Gemeinsame
Flottenversuch
Modellregion
Münchner
Modellregion
Geschäftsstelle
„Modellregionen
Elektromobilität
Berlin‐Potsdamm
d.nem
Netzwerk (BMU) Bremen/Oldenburg
Elektromobilität
Elektromobilität“
Landesagentur
FVEMBW
(deutsches
e mobil
Elektromobilität
netzwerk
Fachverband für
Elektromobilität
elektromobilität)
Bundesverband
Modellregion BW
Modellregion
Elektromobilität
Landesinitiative
Elektromobilität
München
Sachsen
Brennstoffzelle & Elektromobilität
u.v.m. ...
e.V.
Modellregion
Niedersachsen
IKT für
MeRegio
Stuttgart
Elektromobilität
mobil
Hype?
Blicken Sie noch durch?
Euphorie?
Thema Elektromobilität
Über was reden wir heute?
[Quelle: MIT media lab]
2011
2012
 Intelligente Ladesäulen
 Innovative Abrechnungssysteme
 Induktive Aufladung
 Fahrzeuge als Netzspeicher (Vehicle to Grid)
 Intelligente Fahrzeuge, modulare Fahrzeuge
 ...
Und über was sollten wir reden?
 E‐Mobilität er‐“fahrbar“ machen
 Nutzung der vorhandenen Potenziale
 Änderungen des Systems „Mobilität“
 Wertewandel
 Umsetzung jetzt und hier
Wirtschaft
Technische Innovation
Aspekte der Elektromobilität
Akzeptanz/Umsetzung
Gesellschaft
Netzwerk Elektromobilität
Darmstadt Rhein Main Neckar
Koordination:
Fraunhofer Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF
Prof. Hanselka
IHK Darmstadt
Fraunhofer LBF
Riese & Müller
HEAG mobibus
HSE
Der Mover
Krause Technology
e‐hoch‐3
matrix
technologies
Stadt Darmstadt
 Offen für alle Interessierten !!!
Ziel: Stakeholder miteinander vernetzen
‐ Identifikation und Umsetzung weiterer (Forschungs‐) Projekte
‐ Elektromobilität erFAHRBAR machen
‐ Wirtschaftliche Nutzung voranbringen
Netzwerk Elektromobilität
Darmstadt Rhein Main Neckar ‐ Veranstaltungen
Auftaktveranstaltung
30. August 2010
Netzwerk Elektromobilität
Darmstadt Rhein Main Neckar ‐ Veranstaltungen
1. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit
23. September 2010
Nächste Veranstaltungen: „E‐Mobilität: Eine Chance für KMU“
Unternehmer berichten über ihren Einstieg in den Elektromobilitätsmarkt
Termin: Anfang 2011 Workshop „Ideen für Darmstadt“
Ideen aus und für die Stadt und die Region werden gesammelt und dienen als Ausgangspunkt für neue Projekte
Termin: Frühjahr 2011 Netzwerk Elektromobilität
Darmstadt Rhein Main Neckar ‐ Projekte
Projektantrag:
RESURGE - RESilient cities by URban ReGEneration
 Wohnquartiere mit hoher Lebens‐ und Umweltqualität
 Demonstrationsvorhaben mit Modellcharakter
IWU
Stadt Darmstadt
HEAG mobilo
HSE
[Lincoln-Siedlung, Quelle: Stadt Darmstadt]
‐ E‐Fahrzeuge für die Bewohner
‐ Energieversorgung dieser Fahrzeuge
‐ Anbindung an die City ohne eigenes Auto
‐ Moderne ÖPNV Struktur (intelligente Bushaltestellen, E‐Bus)
Netzwerk Elektromobilität
Darmstadt Rhein Main Neckar ‐ Projekte
In Planung:
e-point – Demonstrationszentrum für Elektromobilität Darmstadt
[Quelle: matrix Darmstadt]
Fazit
Damit der Hype zur Bewegung wird ...
... sollten die nächsten Schritte nicht aus den Augen gelassen werden.
... sollte der Blick über die technischen Aspekte hinausgehen.
... sind regionale/lokale Initiativen ein wichtiger Baustein.
Kontakt Netzwerk Elektromobilität Darmstadt Rhein Main Neckar:
Daniel Theobald
IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Telefon 06151 871-182
E-Mail theobald@darmstadt.ihk.de
Klaus Höhne
Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit
und Systemzuverlässigkeit LBF
Telefon 06151 705-8278
E-Mail klaus.hoehne@lbf.fraunhofer.de
Dr. Udo Hermenau
e-hoch-3
Telefon 06151 87010-82
E-Mail hermenau@e-hoch-drei.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
785 KB
Tags
1/--Seiten
melden