close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kardiologie heute – was hat sich verändert im Jahr 2007 Kontakt

EinbettenHerunterladen
Kontakt
Grußwort
Krankenhaus
Barmherzige Brüder®
Regensburg
Krankenhaus Barmherzige Brüder
Klinik für Innere Medizin III: Kardiologie
Chefarzt: Priv.-Doz. Dr. med. habil. Peter Sick
Postfach 10 06 35
93006 Regensburg
Klinik für Innere Medizin III:
Kardiologie
Telefon 0941 369-2101
Telefax 0941 369-2107
E-Mail: kardiologie@barmherzige-regensburg.de
www.barmherzige-regensburg.de
Postfach 10 06 35
93006 Regensburg
Krankenhaus Barmherzige Brüder
Klinik für Innere Medizin III: Kardiologie
zu Hd. Frau Petra Binder
Bitte
ausreichend
frankieren!
Prüfeninger Straße 86
93049 Regensburg
Kardiologie
heute –
was hat sich
verändert im
Jahr 2007
Veranstaltungsort
Sorat Insel-Hotel
Müllerstraße 7
93059 Regensburg
Telefon 0941 810 40
Telefax 0941 810 44 44
Fortbildung
am 22.09.2007
Sorat Insel-Hotel
Titelbild: pixelio.de
Absender:
E-Mail: regensburg@sorat-hotels.com
www.sorat-hotels.com/regensburg/
Für die Fortbildung
sind mindestens
6 CME-Punkte beantragt.
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
aus Anlaß der Einführung neuer interventioneller Verfahren
am Krankenhaus Barmherzige Brüder vor einem Jahr und
der jetzt erfolgten Gründung eines Schwerpunktes Elektrophysiologie möchten wir Sie zu unserer Fortbildungsveranstaltung ganz herzlich einladen. Neben der interventionellen Verschlusstherapie von shuntwirksamen Vorhofseptumdefekten und persistierenden Foramina ovalia nach
paradoxen Embolien, der Mitralvalvuloplastie bei Patienten
mit Mitralstenose, der alkoholischen Septumablation bei
hypertroph obstruktiver Kardiomyopathie ist das Management von Patienten mit symptomatischem Vorhofflimmern
eine häufige und oft anspruchsvolle Herausforderung in
Praxis und Klinik.
Die Katheterablation des Vorhofflimmerns hat sich dabei
in den vergangenen Jahren von einem experimentellen Verfahren zur Standardtherapie bei Patienten mit paroxysmalem
Vorhofflimmern entwickelt. Die Vielzahl der zum Einsatz
kommenden Techniken, die unterschiedlichen Ablationsstrategien, sowie die sehr unterschiedlichen berichteten
Erfolgsquoten erschweren es jedoch dem Nicht-Spezialisten,
hier den Überblick zu bewahren.
Auch hinsichtlich der Empfehlungen zur oralen Antikoagulation gibt es Neuerungen. Ein therapeutischer Ansatz,
der die orale Antikoagulation für einen Teil der Patienten
entbehrlich machen kann, besteht im interventionellen
Verschluss des linken Herzohrs (Watchman-System).In
unserem gemeinsamen Bestreben, für jeden Patienten die
optimale, maßgeschneiderte Therapie anzubieten, möchten
wir Ihnen den aktuellen Stand der Therapie und unsere
Behandlungskonzepte vorstellen und vielleicht auch einen
Blick in die Zukunft wagen.
Priv.-Doz. Dr. Peter Sick
Dr. Klaus Kurzidim
Chefarzt der Klinik für
Innere Medizin III: Kardiologie
Leitender Arzt Abteilung
Elektrophysiologie
Organisatoren
Themenüberblick
Dr. med. Klaus Kurzidim, Krankenhaus Barmherzige
Brüder, Prüfeninger Straße 86, 93049 Regensburg
Begrüßung: Peter Sick, Regensburg
Priv.-Doz. Dr. med. Peter Sick, Krankenhaus Barmherzige
Brüder, Prüfeninger Straße 86, 93049 Regensburg
Referenten
Dr. med. Josef Brandstetter, Krankenhaus Barmherzige
Brüder, Prüfeninger Straße 86, 93049 Regensburg
Dr. med. v. Eisenhart Rothe, Krankenhaus Barmherzige
Brüder, Prüfeninger Straße 86, 93049 Regensburg
Dr. med. Sandra Erbs, Universität Leipzig,
Herzzentrum GmbH, Strümpelstraße 39, 04289 Leipzig
Priv.-Doz. Dr. Stephan Gielen, Universität Leipzig,
Herzzentrum GmbH, Strümpelstraße 39, 04289 Leipzig
Dr. med. Robin Molitoris, Krankenhaus Barmherzige
Brüder, Prüfeninger Straße 86, 93049 Regensburg
Dr. med. Udo Reisp, Krankenhaus Barmherzige Brüder,
Prüfeninger Straße 86, 93049 Regensburg
Prof. Dr. med. Christoph Schmid, Universitätsklinikum
Regensburg, Franz-Josef-Strauss-Allee 11, 93053 Regensburg
Kristina Schrader, Krankenhaus Barmherzige Brüder,
Prüfeninger Straße 86, 93049 Regensburg
Block I · 9 bis 11 Uhr
Interventionelle Kardiologie –
neue Entwicklungen und Altbewährtes
neu aufgelegt
Vorsitz:
Josef Brandstetter, Regensburg
Peter Sick, Regensburg
Drug-eluting-Stent-Therapie –
Restenose vs. Stentthrombose, Nutzen oder Schaden?
Robin Molitoris, Regensburg
Stammzelltherapie in der Kardiologie –
wie ist der heutige Stellenwert?
Sandra Erbs, Leipzig
Neue und doch altbewährte interventionelle Methoden:
TASH bei HOCM, Valvuloplastie bei Mitralstenose
und ASD-/PFO-Verschluss
Peter Sick, Regensburg
Perkutaner Aortenklappenersatz –
bald eine Alternative zur konventionellen OP?
Gerhard Schuler, Leipzig
Prof. Dr. med. Gerhard Schuler, Universität Leipzig,
Herzzentrum GmbH, Strümpelstraße 39, 04289 Leipzig
Konventionelle Aortenchirurgie –
doch die bessere Alternative?
Christoph Schmid, Regensburg
Dr. Raphael Ujlaky, Fa. Boston Scientific Medizintechnik
GmbH, Daniel-Goldbach-Straße 17-27, 40880 Ratingen
Kaffeepause 11.00 bis 11.30 Uhr
Sponsoren
Block II · 11.30 bis 13.15 Uhr
Medikamentöse Therapien
Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen
SERVIER Deutschland GmbH, 80674 München
AstraZeneca GmbH, 22880 Wedel
BERLIN-CHEMIE AG, 12489 Berlin
MSD SHARP & DOHME GmbH
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, 80339 München
Medtronic GmbH Deutschland, Düsseldorf
Vorsitz:
Gerhard Schuler, Leipzig,
Christoph von Eisenhart Rothe, Regensburg
Akutes Koronarsyndrom –
welche Therapiestrategien sollten befolgt werden?
Josef Brandstetter, Regensburg
Rückantwort
Diagnostik und Therapie der ateriellen Hypertonie –
hat der Betablocker ausgedient?
Kristina Schrader, Regensburg
Clopidogrel-Verordnung im ambulanten Sektor
nach DES-Implantation
R. Ujlaky, Fa. Boston Scientific
Um Antwort per Post,
Fax: 0941 369-2107 oder E-Mail:
kardiologie@barmherzige-regensburg.de
bis zum 31.08.07 wird gebeten!
Herzinsuffizienztherapie –
was zuerst und wann kombinieren?
Stephan Gielen, Leipzig
Mittagspause 13.15 bis 14.30 Uhr
Block III · 14.30 bis 16.30 Uhr
Update Vorhofflimmern
An der Fortbildung
des Krankenhaus Barmherzige Brüder
Abteilung Kardiologie
im Sorat Insel-Hotel
Vorsitz:
Stephan Gielen, Leipzig
Udo Reisp, Regensburg
nehme ich ohne Begleitung teil.
Leitlinen, therapeutische Algorithmen
Klaus Kurzidim, Regensburg
kann ich leider nicht teilnehmen.
Katheterablation des Vorhofflimmerns, vom
experimentellen Verfahren zur Standardtherapie:
Indikationsstellung, Patientenselektion, aktuelle
Techniken und Ergebnisse
Klaus Kurzidim, Regensburg
nehme ich mit insgesamt ......... Personen teil.
Der Transfer vom Dultplatz zum Sorat Insel-Hotel
ist erwünscht.
Vorhofflimmern, neue Leitlinien zur Antikoagulation,
Watchman® als Alternative zur oralen Antikoagulation,
Frequenzkontrolle und Schrittmacherimplantation
als letzte Option
Peter Sick, Regensburg
Aktuelle Leitlinien der ICD-Implantation und
Stellenwert der CRT-Therapie: Was gibt es Neues 2007?
Christoph von Eisenhart Rothe, Regensburg
Schlußwort: Klaus Kurzidim, Regensburg
16.30 Uhr Kaffepause
17.00 Uhr Stadtführung für Lauffreudige
19.00 Uhr Gemeinsamer Ausklang mit Büffet
im Sorat Insel-Hotel
Bitte Stempel oder Absender in Druckschrift
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
15
Dateigröße
89 KB
Tags
1/--Seiten
melden