close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles Trauma,oder was? Alles Trauma,oder was?

EinbettenHerunterladen
Fort- und Weiterbildungszentrum
der LWL-Kliniken im Kreis Soest
Referentinnen und Referenten
Dr. phil. Monika Becker-Fischer
PTT, Psychoanalytikerin, Psychotraumatolo-
gie; 1. Vorsitzende des Deutschen Insituts für Psychotraumatologie, Köln
Dr. med. Martin Gunga
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Chefarzt der Abteilung IPP, LWL-Kliniken
Lippstadt und Warstein
Stellvertretender Ärztlicher Direktor, LWL-Klinik Lippstadt
Lydia Hantke
Diplom-Psychologin, institut berlin
Ulrich Kerzbeck
Diplom-Psychologe, Psychologische Psycho-
therapie (VT, MEG), zertifizierter Trauma-
therapeut, Trauma-Institut, Bünde
Dr. med. Josef Leßmann
Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und
Psychotherapie sowie Psychosomatik
Ärztlicher Direktor, LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein
Dr. med. Andrea Möllering
Chefärztin der Klinik für Psychotherapeu
tische und Psychosomatische Medizin im Ev. Krankenhaus Bielefeld
Landesrat PD Dr. Meinolf Noeker
LWL-Krankenhausdezernent
LWL-PsychiatrieVerbund, Münster
Dr. med. Ewald Rahn
Facharzt für Psychosomatische Medizin,
Psychiatrie und Psychotherapie
Chefarzt der Abteilung Allgemeine Psychia-
trie, LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein
Stellvertretender Ärztlicher Direktor, LWL-Klinik Warstein
Monika Stich
Leiterin des Fort- und Weiterbildungszen
trums der LWL-Kliniken Lippstadt und
Warstein (FWZ)
Nadine Stammel
Diplom-Psychologin, wissenschaftliche Mit-
arbeiterin der Freien Universität Berlin und am Behandlungszentrum für Folteropfer
Prof. Dr. phil. Bernhard Wutka
Drehbuch- und Buchautor, Medienwissen-
schaftler, Fakultät Medien, HTWK Leipzig
Alles Trauma,
...oder was?
26. Warsteiner
Psychotherapie-Symposion
Dienstag, 17. März 2015
LWL-Festsaal in Warstein
Zum Thema
Programm
„Alles Trauma, ... oder was?“
08.30 Uhr
Anmeldung, Come together
Moderation
Monika Stich
09.30 Uhr
Begrüßung und Ansprache
PD Dr. Meinolf Noeker
Begrüßung Dr. Josef Leßmann
09.50 Uhr
Veränderungen aufgrund von DSM 5
und ICD 11 – Wen haben wir zukünf-
tig als Traumapatienten?
Nadine Stammel, Berlin
1 Erhebungsbogen zur Diagnostik – Eine
Einführung
Nadine Stammel
Termin:
Dienstag, 17. März 2015
10.35 Uhr
Musikalisches Intermezzo
Volkert Bahrenberg
2 Durch Konfrontation sofort und schnell alles heilen?
Dr. Andrea Möllering
Beginn:
8.30 Uhr mit einem Stehcafé
Der Begriff „traumatisch“ hat inzwischen schon
Eingang in die Umgangssprache gefunden. Ob in
den Weltnachrichten der Fernsehsender, in der Lokalzeitung oder beim Nachbarschaftsplausch: Überall
werden Ereignisse schnell und manchmal geradezu
inflationär mit traumatischem Erleben und der Aufforderung zu möglichst umgehender fachlicher Hilfe
verbunden.
Diese Entwicklung wird im wissenschaftlichen Diskurs
zunehmend kritischer gesehen. Es wird zurecht darauf
hingewiesen, dass die psychotherapeutische Definition,
was wirklich ein „Trauma“ darstellt, tendenziell ausgeweitet und aufgeweicht wird, und auch notwendige
Abgrenzungen dahingehend, was eventuell einfach
nur normale Belastungsspitzen eines immer wechselvollen Lebens sind, nicht immer sorgfältig genug
erfolgen.
Trotz der Kritik an einzelnen Entwicklungen stellt die
Behandlung von traumatisierten Patienten/Klienten
eine wesentliche Aufgabe im psychiatrisch-psychotherapeutischen Kontext dar. Die Nachfrage nach entsprechenden Behandlungsangeboten wächst, ebenso der
Informationsbedarf über aktuelle Entwicklungen in den
Behandlungsstrategien.
Das 26. Psychotherapie-Symposion in Warstein will
in Vorträgen und Workshops den aktuellen Entwicklungen in der Trauma-Behandlung nachspüren und
Anregungen für das therapeutische Handeln geben.
Information/Organisation
16.15 Uhr
Musikalisches Intermezzo
Volkert Bahrenberg
16.25 Uhr Informeller Erfahrungsaustausch
bei Kaffee und Kuchen
ca.17.00 Uhr Ende
Workshops
10.45 Uhr Konfrontationstherapie versus
Stabilisierungsarbeit
Dr. Andrea Möllering, EvK Bielefeld
3 Traumatisierung durch Missbrauch in der
Psychotherapie Dr. Monika Becker-Fischer
11.20 Uhr
4 Narrative Expositionstherapie
Ulrich Kerzbeck
Frühstückspause
11.50 Uhr Transgenerationale Weitergabe von Traumatisierung
Lydia Hantke, Berlin
5 Cinetraumatologie
Prof. Dr. Bernhard Wutka
12.25 Uhr
Cinetraumatologie
Prof. Dr. Bernhard Wutka, Leipzig
6 Transgenerationale Weitergabe von Traumati-
sierung
Lydia Hantke
13.00 Uhr
Mittagessen
13.55 Uhr
Traumatisierung durch Missbrauch in der Psychotherapie
Dr. Monika Becker-Fischer, Köln
7 Berücksichtigung von Traumatisierung bei Borderline-Klienten – „Das Traumamodul“
Dr. Ewald Rahn
14.40 Uhr
Workshops
8 Traumatisierte Klienten in der tagesklinischen Praxis
Dr. Martin Gunga
Zertifizierung:
Zertifizierung CME ist beantragt.
Ort:
LWL-Klinik Warstein, Festsaal
Teilnahmegebühr:
95 Euro inkl. Verpflegung
Der Betrag wird fällig nach Rechnungserhalt.
Ende:
ca. 17.00 Uhr
Information/Anmeldung:
LWL-Klinik Warstein
Monika Stich
Leitung des Fort- und Weiterbildungszentrum
Franz-Hegemann-Str. 23
59581 Warstein
Telefon:02902 82-1060 oder -1064
Mobil: 0151 40637430
Fax: 02902 82-1069
E-Mail: info@lwl-fortbildung-warstein.de
Internet: www.lwl-fortbildung-warstein.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
14
Dateigröße
260 KB
Tags
1/--Seiten
melden