close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Ein Gärtner weiß früh, was ihm blüht" - Stadt Düsseldorf

EinbettenHerunterladen
Landeshauptstadt
Düsseldorf
11052512_160
27. Mai 2011
pld – Pressedienst der
Landeshauptstadt Düsseldorf
"Ein Gärtner weiß früh, was ihm blüht"
Herausgegeben vom
Amt für Kommunikation
Rathaus - Marktplatz 2
Sommerblumenpflanzung des Gartenamtes läuft auf Hochtouren/
Postanschrift:
Stadtverwaltung Amt 13
Postfach 101120
40002 Düsseldorf
300.000 Blühpflanzen müssen in die Erde
Telefon: +49. 211/ 89-93131
Fax: +49. 211/ 89-94179
Blumenschmuck genießt in Düsseldorf einen hohen Stellenwert. Nicht
nur in historischen Parkanlagen sind Wechselbeete zu finden, sondern
auch auf Plätzen und Friedhöfen. Insgesamt werden alljährlich mehr als
9.000 Quadratmeter Wechselbeete mit Sommerblumen bepflanzt.
"300.000 der sommerlichen Blühpflanzen müssen in diesen Tagen in die
Erde gesetzt werden", erklärt Gründezernentin Helga Stulgies.
presse@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/presse/
Redaktionsteam:
mb - Michael Bergmann - 93107
bla - Manfred Blasczyk - 93132
bu - Michael Buch - 93134
fri - Michael Frisch - 93115
pau - Volker Paulat - 93101
arz - Dieter Schwarz - 93138
Ein besonderer Augenschmaus ist der Schlosspark Benrath. Knapp vier
Wochen benötigen die Gärtner für die Bepflanzung aller Blumenbeete
im Schlosspark. Im Parterregarten wurde begonnen, nun ist der Küchengarten an der Reihe. Danach folgen noch der Französische Garten, der
Blumengarten und die Bartschüssel. Auch in diesem Jahr werden die
Wechselbeetflächen im Schlosspark mit fast 40.000, teilweise außergewöhnlichen Gewächsen, ausgestattet. Dort finden die Besucher unter anderem auch Ziertabak (Nicotiana), Strandflieder (Limonium), Präriekerze (Gaura), Federborstengras und Blaugummibaum.
Die Bartschüssel ist nach historischem Vorbild stets in blau und weiß bepflanzt, insgesamt 7.500 Ageratum (Leberbalsam) werden dazu benötigt.
In den anderen Parkteilen variieren die Stadtgärtner die Blütenpracht in
jedem Jahr. Schon sehr frühzeitig werden neue Sorten ausgewählt und
neue Pflanzkonzepte entwickelt, um den Besuchern der Düsseldorfer
Parkanlagen immer wieder neue Blühaspekte zu bescheren. "Ein Gärtner
weiß schon früh, was ihm zukünftig blüht", bringt es die Gründezernentin auf den Punkt – "Die Struktur einer Bepflanzung ist dabei sicherlich
genauso wichtig wie die Farbkombination".
...
"Ein Gärtner weiß früh, was ihm blüht"
-2-
Nicht nur Blüten wirken, viele Pflanzen haben auch schöne Blätter, zum
Beispiel das Blumenrohr (Canna), verschiedene Gräser oder die Süßkartoffel (Ipomoea batata). "Die Vorbereitungen für die anspruchsvollen
Pflanzungen sind immer besonders zeitaufwändig. Die einzelnen Flächen
werden exakt eingemessen und abgesteckt, damit jede Sorte auch wirklich den für sie bestimmten Raum in der Pflanzkomposition einnimmt",
erklärt Gartenamtsleiter Manfred Krick.
Für den Küchengarten zieht die Stadtgärtnerei nicht nur Blumen heran.
Kräuter und Gemüse wie Mangold (Beta vulgaris), Petersilie (Petroselinum crispum) und Zierkohl (Brassica oleracea), dazu Sommerastern
(Callistephus chinensis) Chrysanthemen, Zinnien und Dahlien wachsen
in den mit Buchsbaum umsäumten Beeten. 11.000 Pflanzen werden allein zur Bepflanzung des Küchengartens benötigt. Im Parterregarten
wurden fast 15.000 Blumen gesetzt, auch dort verschiedenen Dahlien,
Ziersalbei, Schmuckkörbchen, Verbenen und Kochia scoparia, eine einjährige Sommerzypresse.
In anderen Teilen der Stadt haben die Gärtner die Bepflanzung ist inzwischen schon fast abgeschlossen: etwa im Nordpark am Tanzring, im
Ehrenhof und am Goltsteinparterre im Hofgarten. Auch einige Stadtplätze wurden mit Blumenschmuck verschönert. Linksrheinisch sind
Lueg-, Barbarbarossa- und Philipusplatz bedacht, aber auch CarlMostert-, Schiller- und Lierenfelder Platz erhalten Blumenschmuck.
Der Dahliengarten im Südpark ist bei Besuchern sehr beliebt, was sicher
auch daran liegt, dass die Dahlie insgesamt eine Art Renaissance erlebt.
Sie benötigt sehr viel Pflege, dankt es aber mit wunderschöner Blütenvielfalt, die bis in den späten Herbst anhält. In diesem Jahr werden im
Dahliengarten mehr als 30 verschiedene Sorten gepflanzt. Auch in anderen Themengärten des Südparks wird es frischen Blumenschmuck geben.
...
"Ein Gärtner weiß früh, was ihm blüht"
-3-
Der Nordpark bietet, neben dem Schlosspark Benrath, die größten Blumenbeete und stets eine beeindruckende Pflanzenzusammenstellung.
Dort werden 4.000 Quadratmeter bepflanzt, 72.000 Blumen liefert dazu
die Stadtgärtnerei in den Park. Der Kanalgarten an der Wasserachse ist
immer ein sehr beliebtes Fotomotiv. Oft kommen Brautpaare und lassen
sich vor der Schmuckpflanzung fürs Familienalbum ablichten.
Auf den Friedhöfen wurde in den letzten Jahren der Blumenschmuck intensiviert. Allein 22.000 Pflanzen erhält der Nordfriedhof, für Blumenschalen, Ehren- und Kriegsgräber. Aber auch der Südfriedhof und die
Friedhöfe Stoffeln, Gerresheim und Eller setzen mit jeweils 5.000 bis
7.000 Pflanzen farbenfrohe Akzente.
Nachlese: Frühjahrsblumenpflanzung
Der wunderschöne Frühlingsflor war in diesem Jahr durch die hohen
Temperaturen und die Trockenheit viel zu schnell verblüht. Stiefmütterchen und Co. vertragen keine sommerliche Hitze. Die Beete mussten daher schon viel früher als vorgesehen abgeräumt und für die Sommerbepflanzung vorbereitet werden. Dafür musste nicht nur der Arbeitsplan
der Gärtner etwas umgestellt werden. Viel wichtiger sind die Blumen, die
in entsprechender Qualität und Stückzahl vorhanden sein müssen.
Die Stadtgärtnerei hat einen feststehenden Zeitplan. Nur weil der Sommer früher Einzug hält, wachsen die Sommerblumen nicht schneller heran. Also musste über die Temperatur in den Gewächshäusern die Entwicklung beschleunigt werden. Dafür wurde die Lüftung umgestellt und
das muss wohldosiert erfolgen, denn "schießen" dürfen die Pflanzen
auch nicht. So konnte die Stadtgärtnerei durch die Erfahrung der Gärtner trotz der dreiwöchigen Verschiebung die 450 verschiedenen Sorten
und Arten wieder punktgenau liefern.
(pau)
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
12
Dateigröße
65 KB
Tags
1/--Seiten
melden