close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Konfirmation 2013 Pflegebedürftig – Was nun? - Bremische

EinbettenHerunterladen
Frühjahr/Sommer 2013
Gemeindezeitung der
Ev.-luth. Kirchengemeinde Bockhorn
central:
Konfirmation 2013
©pixelio.de
markiert:
Pflegebedürftig –
Was nun?
editorial
2
Gruß
Mit diesem Heft halten Sie die Frühjahresausgabe der Bockhorner Gemeindezeitschrift
marktplatz in der Hand. Dieser marktplatz ist vier Seiten umfangreicher geraten, als Sie es
gewohnt sind. Denn es stehen Veränderungen an im Hause Gottes. Pastor Volkhard Leder
verlässt die Gemeinde zum 1. August, ist aber schon ab dem 9. April nicht mehr regelmäßig vor Ort. Bis eine neue PastorIn gefunden und gewählt ist, wird Pastor Gunnar Wichmann in der Gemeinde arbeiten und für Sie ansprechbar sein.
Konfirmation 2013
Die diesjährigen Gottesdienste zur Konfirmation am 12. Mai wird Pastor Leder aber noch
halten. Wer da alles feiert und was die KonfirmandInnen in den letzten anderthalb Jahren
unternommen haben, lesen Sie unter central.
Reisen
Sommerzeit ist Reisezeit. Zwei interessante Ausfahrten bietet Pastor i.R. Dr. Ernst Uhl den
Mitgliedern unserer Gemeinde in der warmen Jahreszeit an. Einmal geht es in den Ostharz
und in die umliegenden Städtchen zum anderen fährt er nach Lidice und Prag. Näheres
erfahren Sie unter central.
Patenschaft für den Frieden
Etwas Besonderes haben wir uns für die Gestaltung der Windfangtür unserer Kirche einfallen lassen. Sie können mitmachen und dafür sorgen, dass die BesucherInnen unserer
Gottesdienste stimmungsvoll empfangen werden. Näheres erfahren Sie ebenfalls unter
central.
Ach ja, und dann erwarten noch so einige andere Veranstaltungen ihre Aufmerksamkeit: die Karwoche mit ihren Aktionen und Gottesdiensten, ein Gottesdienst unter freiem Himmel in Hambergen und ein Vortrag zum Thema: Pflegebedürftig – Was nun?
Das alles und mehr finden Sie unter notiert und halb elf.
Einen hellen Frühling und einen freundlichen Sommer wünscht Ihnen
Ihre marktplatz Redaktion
P.S. Übrigens am 7. September findet um 15 Uhr unser Gemeindefest statt und dann haben Sie Gelegenheit, sich von Pastor Leder zu verabschieden.
179
der Marktplatz – nummer
central
3
Konfirmation 2013
Festgottesdienste am 12. Mai
Es gibt Dinge im Leben, an die erinnern wir
uns immer wieder, an den ersten Schultag,
an verschiedene Geburtstage, vielleicht
auch an die erste Jugendliebe. Auch die
Konfirmation und vielleicht auch der Konfirmandenunterricht oder die Freizeit
in einer Jugendherberge gehören zu
diesen Erinnerungen. Es ist interessant zu wissen, wessen sich die Jugendlichen, die im Mai dieses Jahres
ihre Konfirmation feiern, erinnern
werden. Aber da müssen wir wohl
noch ein wenig warten.
Zweigeteilter Unterricht
Der Unterricht ist zweigeteilt. Im ersten
Jahr lernen die Kinder, sich im Gottesdienst
zurecht zu finden, in der Bibel lesen, die
Auf dem Weg zum Erwachsenen
Erst einmal war es ein bunter Reigen
von Aktivitäten und Themen, die die
Jugendlichen auf ihrem Weg durch
die Kirchengemeinde und zum Erwachsenwerden begleitete: Passionsund Krippenspiel, Weihnachtsmarkt und
Martin-Luther-Nacht, Armenspeisung und
Bibellesen, Friedensarbeit und Bewahrung
der Schöpfung, Kinderarbeit und fairer
Handel.
Fahrradfahren auf Langeoog
wichtigsten Glaubensinhalte, einige Gebete und Lieder. Das zweite Jahr ist Projekt
orientiert und die Jugendlichen müssen
sich aus mehreren Projekten zwei aussuchen. Die Themen versuchen, die Interessen der Jugendlichen anzusprechen. Meine Zeit, Frieden, Obdachlosigkeit sind
Inhalte, die hier in vielfältiger Weise
behandelt werden.
Aber auch wer eine künstlerische
Ader hat, ist angesprochen. Mit Kulturpädagogin Trude Redecker arbeiteten einige KonfirmandInnen in
der Druckwerkstatt und ihre Bilder
werden in einem Gottesdienst ausgestellt.
Krippenspiel 2012
central
4
Das ist Grund genug zu feiern. Der
Kirchenvorstand wird in den beiden
Gottesdiensten am 12. Mai persönlich
anwesend sein und den Konfirmierten ein kleines Geschenk überreichen. Dieses ist verbunden mit dem
Wunsch, dass mit dem Abschluss
des Gottesdienstes der Kontakt zur
Gemeinde nicht abreißt. Einige Aktivitäten warten darauf, von den Jugendlichen in Anspruch genommen
zu werden.
Kanufahren in Schamaika
Praxiseinsätze
Und das sind unsere KonfirmandInnen:
Zum Unterricht gehörten immer wieder
kleine Praxiseinsätze. So bestritten die
Jugendlichen das Kuchenbuffet auf dem
Adventsmarkt, teilten Essen aus bei der
Obdachloseninitiative oder brachten den
marktplatz in die Haushalte. Auch das gesellige Moment kam nicht zu kurz. Ferien
auf Langeoog, ein Wochenende in Schamaika und zum Abschluss ein Wochenende in der Jugendherberge in Rotenburg
– Sonne, Meer, Kanufahren, Spiele und
Lagerfeuer – die Jugendlichen hatten viel
Spaß neben dem Unterricht.
Lasse Dennhardt
Fabian Dierks
Larissa Diern
Jannik Ehlers
Denise Fiedler
Armin Fischer
Miguel Oehmigen
Johanna Horstmann
Johannes Horstmann
Maxi-Marie Jablonski
Tabea Kluba
Cynthia Krawczynski
Finn Lübbert
Fenja Mahnhardt
Annika Meyer
Nowotny Charline
Lilith Palme
Christoph Piech
Michelle Reschke
Malte Sauer
Darius Schlese
Sascha Topp
Celine-Marie Trachsel
Jan-Luca Warm
Karl Wunder
Ob Sie sich später an all dies erinnern? Wir
werden sehen. Ob es sie auch zu Gott geführt hat? Das muss jeder der Konfirmierten für sich selbst entscheiden. Es sind viele
Mitarbeiter der Gemeinde, die sich neben
dem Pastor im Konfirmationsunterricht
engagieren. Allen ist gemeinsam, dass sie
den Jugendlichen Zeichen ihres Glaubens
geben wollen und ihnen aufzeigen, warum es sich lohnt, sich zu engagieren und
für andere Menschen da zu sein. Die KonfirmandInnen haben auf diese Art einen
Gottesdienst kennen gelernt, der sich eben
nicht nur auf den sonntäglichen Besuch
der Kirche beschränkt. Er geht weit darüber
hinaus.
notiert
5
Von Riesen, Gerempel und Kindern
Nachrichten aus der Gemeinde
Openair in Hambergen
Den Gottesdienst an Himmelfahrt werden
wir unter freiem Himmel am Heimathaus
in Hambergen/Ströhe gemeinsam mit der
dortigen Gemeinde und mehreren Blumenthaler Gemeinden feiern.
Ein Bus fährt um 8.45 Uhr an unserem Gemeindehaus am Himmelskamp ab.
Die Kosten betragen 6,00 € für Erwachsene
und 2,00 € für Kinder. Familien zahlen unabhängig von der Personenzahl nicht mehr
als 9,00 €.
Gerempel im Tempel
Anmeldungen erbitten wir im Gemeindebüro Reformiert Blumenthal (Tel. 51 70 27
27) bis 2. Mai.
geführt. Kulturpädagogin Trude Redecker,
Silviya Modreva-Potzkai vom Kinderchor
und Pastor Volkhard Leder laden Kinder
zwischen sechs und elf Jahren ein mitzumachen.
Gerempel im Tempel!
Die Teilnahme an den Tagen mit Mittagessen kostet 12 €.
Kinderferientage in der zweiten Ferienwoche vom 25. bis 28. März in der Zeit von
9.30 bis 15 Uhr bietet die Gemeinde ein Ferienprogramm für Kinder an.
Bitte lasst Euch durch Eure Eltern bis zum
20. März bitte über das Gemeindebüro anmelden.
Fetzige Songs, tolle Kostüme, ausdrucksvolle Tänze und coole Basteleien. Das Musical „Gerempel im Tempel“ wird die Kinder
begeistern.
Im Garten des Riesen
Am Donnerstag um 11 Uhr wird das kleine
Musikstück für Eltern, Freunde, Verwandte,
Nachbarn und viele mehr in der Kirche auf-
ist ein Märchen von einem sturen Riesen,
vielen Kindern, der Kälte und dem Frühling.
Der Riese hat einen wunderschönen großen Garten, in dem Kinder gerne auf die
Bäume klettern und auf den Wiesen spielen. Aber das passt dem Riesen gar nicht,
notiert
6
werden. Ostern fällt dieses Jahr auf den 31.
März. Das Frühstück beginnt um 9 Uhr der
Gottesdienst um 10.30 Uhr. Anmeldungen
bitte über das Gemeindebüro.
Der Garten der Riesen
und er vertreibt die Kinder. Der Riese hat
nun seine Ruhe, aber gut geht es ihm und
seinem Garten damit ganz und gar nicht.
Eine spannende Geschichte mit schönen
Melodien und bunten Kostümen.
Der Kinderchor der Gemeinde mit Leiterin
Silviya Modreva-Potzkai probt dieses Stück.
Verkleidest Du Dich gern? Stehst Du gerne
auf der Bühne? Hast Du Lust mitzusingen
und mitzuspielen? Wir treffen uns immer
mittwochs um 15 Uhr und proben eine
Stunde. Am Sonntag, dem 23. Juni führen
wir das Musical in einem Gottesdienst um
10.30 Uhr auf.
Osterfrühstück
Groß und Klein, Alt und Jung sind zum
Gottesdienst, Frühstück und anschließendem Ostereiersuchen eingeladen. Ein
besonderer Gottesdienst soll er auch dieses Jahr werden, der Sonntagmorgen, an
dem wir die Auferstehung von Jesus, dem
Sohn Gottes, feiern. Ostern ist auch ein angemessener Anlass, um Kinder zu taufen.
Vorher soll aber ausgiebig im österlich geschmückten Gemeindesaal gefrühstückt
Der Blasebalg der Orgel kann nun repariert
werden und wohl auch das eine oder andere Register. Das hat die Gemeinde den
Spenderinnen und Spendern zu verdanken, die an unserer Spendenaktion über die
Jahreswende und darüber hinaus teilnahmen. 12.800 € sind zusammen gekommen.
Wenn dann die Orgel ihre erste Renovierung hinter sich hat, lädt der Vorstand alle
GeberInnen zu einem kleinen Orgelkonzert
mit anschließendem Empfang ein. Tag und
Uhrzeit geben wir rechtzeitig bekannt.
Der Spielkreis der Gemeinde hat noch
Plätze frei. Für 68 € pro Monat erhalten
Kinder im Alter von 2 – 3 Jahren dienstags, mittwochs und donnerstags von 8.30
– 11.45 Uhr Betreung. Erzieherin Justyna
Swaczyna freut sich auf ihre Kleinen. Weitere Informationen über das Gemeindebüro.
Abschied am Gemeindefest
Pastor Volkhard Leder erwarten neue Aufgaben. Nach 16 Jahren wird er die Bockhorner Gemeinde verlassen.
Auf dem Gemeindefest wird er sich von der
Gemeinde und die Gemeinde von ihm verabschieden.
Die BesucherInnen erwartet ein Gottesdienst für Jung und Alt, Kaffee, Kuchen,
Cocktails, Spiele und Tanz.
Das Fest beginnt am Samstag, dem 7. September um 15 Uhr.
notiert
7
Der Gemeindeausflug
führt uns dieses Mal in das Kloster Loccum
in die Nähe von Nienburg. Das 1163 gegründete Kloster der Zisterzienser ist seit
1600 lutherisch und heute ein beliebtes
Ausflugsziel zur Naherholung.
Seinen besonderen Charme können Sie am
7. August auf der Ausfahrt entdecken. Es erwartet Sie ein sommerlicher Tag mit Besuch
Klostergarten Loccum
dem Sommerfest des Kindergartens am
Mittwoch, dem 26. Juni um 17 Uhr verabschieden.)
Mit allen SchulanfängerInnen, ihren Familien und Freunden feiert Pastor Gunnar
Wichmann am Samstag, 10. August um
8.30 Uhr einen Gottesdienst zur Einschulung.
Konfirmation
2015
des Klosters, anschließendem Mittagessen,
Kaffee und Kuchen und einem kleinen Spaziergang in der reizvollen Umgebung.
Die Ausfahrt beginnt morgens um 10 Uhr
und gegen 18 Uhr sind Sie wieder zurück.
Nähere Informationen über das Gemeindebüro.
Gottesdienst zur Einschulung
Aus Raupen werden Schmetterlinge:
19 Kinder verlassen dieses Jahr den Kindergarten der Evangelisch-lutherischen
Gemeinde Bockhorn. (Wir wollen sie auf
Eltern, die ihre Kinder zur
Konfirmation 2015 anmelden möchten, können dies
in der Zeit
vom 3. bis 14. Juni 2013 im
Gemeindebüro tun.
Das Formular zur Anmeldung ist auf der Rückseite
dieses marktplatzes zu
finden.
markiert
8
Pflegebedürftig – was nun?
Mehr Leistungen bei Demenz ab 2013
Demenz hat auch besinnliche Momente, Gerd Altmann / pixelio.de
Am Mittwoch, dem 5. Juni um 19 Uhr findet im Gemeindehaus der Bockhorner
Gemeinde eine Informationsveranstaltung
Rita Rothermel vom Pflegestützpunkt Vegesack zum Thema „Pflegebedürftig – was
nun?“ statt.
Pflegebedürftig kann jeder werden, z.B.
durch einen Unfall, eine schwere Krankheit
oder einfach auch durch das Älterwerden.
Umso wichtiger ist es, sich rechtzeitig zu informieren, was dann zu tun ist.
Die Pflegeversicherung ist immer auch ein
häufiges Thema, wenn ältere Menschen
hilfsbedürftig werden.
Häufige Fragen sind:
Ab wann kann man eigentlich Pflege bekommen?
Wie und wo stelle ich einen Antrag?
Geht es auch, dass nur einmal die Woche
jemand kommt?
Antworten auf diese und weitere Fragen
erhalten Interessierte auf unser Veranstaltung am 5. Juni. Rita Rothermel vom Pflegestützpunkt Vegesack erläutert u.a. was
eine „Pflegestufe“ eigentlich ist, welche
gesetzlichen Leistungen es gibt und wie
man einen Antrag stellt. Außerdem wird
sie darüber informieren, welche neuen
Leistungen ab 2013 von den Pflegekassen
für Menschen mit Demenz angeboten werden.
Karin Buß, Sozialpädagogin für aufsuchende Altenarbeit in Blumenthal hat noch weiter interessante Vorträge organisiert. Sie ist
werktags zu erreichen unter Tel.: 69676458
9
special
Paten für den Frieden gesucht!
Windfangtür der Kirche wird neu gestaltet
Tür der lutherischen Kirche St. Paul, Odessa
In der letzten Ausgabe des marktplatzes berichteten wir über die Modernisierungen, die
die Eingänge zur Kirche und Gemeindehaus erfahren. Diese sind nun im Außenbereich
weitgehend abgeschlossen.
Nun geht es um die Windfangtür im Eingang der Kirche. Das vorhandene Sprossenelement wird ersetzt durch ein Glaselement, dessen Gravur den Besucher des Gottesdienstes mit dem Wort „Friede“ willkommen heißt. Dieser weltumspannende Gruß schmückt
das Glas in mehreren Sprachen. Hiermit zeigt die Evangelische Gemeinde Bockhorn ihre
Verbundenheit mit Menschen in anderen Ländern, aber auch mit denen, die hier leben
und die neben Deutsch eine andere Sprache sprechen. Die Idee dazu brachten Mitglieder
unserer Gemeinde von einer Reise nach Odessa mit, wo sie von der Eingangstür zur lutherischen Kirche St. Paul sehr beeindruckt waren.
In Englisch, Deutsch, Hebräisch, Polnisch, Spanisch, Russisch, Türkisch und Tschechisch
wird das Wort „Friede“ zu lesen sein.
Und Sie können dabei mitmachen! Übernehmen Sie die Patenschaft für einen Buchstaben
oder ein Wort Ihrer Wahl. 25 € kostet ein Buchstabe, sagte uns der Glaser. Sie können als
Einzelperson spenden oder sich in einer Gruppe zusammen tun. So werden Sie Pate für
einen Buchstaben oder wenn Sie wollen, auch für ein ganzes Wort.
Überweisen Sie die entsprechende Summe auf unser Konto mit der Nennung der Sprache,
in der Sie für einen Buchstaben oder Wort Pate sein wollen. Oder rufen Sie uns an oder
schreiben uns ein Mail.
special
10
Gemeinde auf Reisen
Lidice und Prag.
Lidice, die getöteten Kinder von Lidice, pixelio.de
Vom 14. bis 16. Juni fährt Pastor Ernst Uhl wieder mit interessierten Menschen innerhalb
und außerhalb der Gemeinde nach Lidice. In dem vor ca. 70 Jahren von den Nazis zerstörten Dorf, das inzwischen wieder aufgebaut ist, nimmt die Reisegruppe an den Gedenkfeierlichkeiten teil. Sie wird einen Besuch in der Bockhorner Partnergemeinde in Kladnow
absolvieren und auch die goldene Stadt Prag erkunden. Info und bei Anmeldungen bis
10. April bei Ernst Uhl Tel. 604501.
Blankenburg und in den Ostharz
Vom 9. – 15. Juli geht es mit Pastor Ernst Uhl in den Harz. Auf meist kleineren Tagesfahrten wollen will er den noch weniger bekannten Ostharz erkunden. Es geht in die waldreiche Umgebung von Blankenburg, nach Quedlinburg, auf die Rosstrappe, in den Südharz
nach Nordhausen, ins evangelische
Kloster Drübeck, zur Fütterung
von Luchsen im Gehege bei Bad
Harzburg, zum Gottesdienst in die
Stiftskirche Gernrode, ins Rosarium
nach Sangerhausen. Eine Fahrt mit
der Harzquer- und Brockenbahn ist
dabei und ein Folkloreabend bei den
Harzjodlern.
Wohnen werden Sie im Schlosshotel
Brocken, wir kommen! - pixelio.de
Blankenburg. Der Preis mit Halbpension beträgt im DZ € 500, im EZ € 645. Anmeldungen ab sofort im Gemeindebüro. Um
eine Anzahlung von € 50 bei Anmeldung wird gebeten. Alle Zahlungen am besten über
das Gemeindekonto: Ev. Kirche Bockhorn, Bremen, Konto-Nr. 6016802 bei Sparkasse in
Bremen (BLZ 290 501 01) mit dem Vermerk „Harzreise“. Ein vorbereitendes Treffen findet
Montag, 08. April 19 Uhr im Gemeindehaus statt.
halb elf
11
III
10.03.
17.03.
24.03.
märz
Sonntag 10.30 Uhr
Geschwister
Gottesdienst mit Taufen und
Ausstellung
Trude Redecker, Volkhard Leder
und KonfirmandInnen
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst
Pastor Jürgen Mann
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst
Pastor Volkhard Leder
28.03.
Gründonnerstag 19 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
Pastor Volkhard Leder
29.03.
Karfreitag 10.30 Uhr
Passionsspiel
Volkhard Leder, Trude Redecker,
KonfirmandInnen
und Gesangsquartett
IV
07.04.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst
Pastor Dr. Ernst Uhl
14.04. Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst
Prädikantin Ursel Bischoff
21.04.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst mit Taufe
Pastor Gunnar Wichmann
28.04.
Gottesdienst 10.30 Uhr
Gottesdienst für Jung und Alt
Kindergarten
und Pastor G. Wichmann
V
05.05.
31.03.Ostersonntag
9 Uhr Osterfrühstück
10.30 Uhr Gottesdienst
Pastor Volkhard Leder
und Singkreis
april
mai
Sonntag, 10.30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
Pastor Volkhard Leder
und KonfirmandInnen
09.05.Donnerstag
Christi Himmelfahrt, 10 Uhr
Gottesdienst in Hambergen
halb elf
12
12.05.
Sonntag 9.15 + 11Uhr
Gottesdienste zur Konfirmation
Pastor Volkhard Leder
19.05.
Pfingstsonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst
Pastor Dr. Ernst Uhl
26.05.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst
Pastor Gunnar Wichmann
29.05.
Mittwoch 15 Uhr
Seniorengeburtstagsrunde
23.06.
Sonntag 10.30 Uhr
Im Garten des Riesen
Gottesdienst zum Ferienbeginn
Pastor Gunnar Wichmann,
Trude Redecker
und Kinderchor
30.6.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst
Prädikantin Ursel Bischoff
VII
VI
juni
juli
07.07.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
Pastor Gunnar Wichmann
02.06.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst mit Taufe
Pastor Gunnar Wichmann
14.07.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst mit Taufen
Pastor Gunnar Wichmann
09.06.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst für Jung und Alt
Kindergarten
und Pastor V. Leder
21.07.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst mit Taufe
Pastor Volkhard Leder
28.07.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst
Pastor Dr. Ernst Uhl
16.06.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
Pastor Gunnar Wichmann
halb elf
13
VIII
august
IX
september
04.08.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
Pastor Gunnar Wichmann
01.09.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst zur Einführung
der neuen KonfirmandInnen
10.08.
Sonntag 8.30 Uhr
Gottesdienst
Pastor Gunnar Wichmann
07.09.
11.08.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst mit Taufe
Pastor Gunnar Wichmann
Samstag 15.00 Uhr
Gottesdienst, anschließend
Gemeindefest und
Verabschiedung
Pastor Volkhard Leder
18.08.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst
Prädikantin Ursel Bischoff
25.08.
Sonntag 10.30 Uhr
Gottesdienst
Pastor Dr. Ernst Uhl
weitergedacht
14
Von der Sehnsucht nach dem Leben
Keine bleibende Stadt
Die Losung für das Jahr 2013 bewegt mich
sehr. Sie stammt aus dem Hebräerbrief:
Denn wir haben hier keine bleibende Stadt,
sondern wir suchen eine andere, eine zukünftige Stadt, die Stadt Gottes. Diese Sätze
atmen Heimweh und suchen sehnsüchtig
nach einer Heimat.
Als ich vor sechzehn Jahren – das war 1997
- meinen Dienst als Pastor in Bockhorn aufnahm, da dachte ich: Du kommst zurück in
deine Heimat. Schließlich hast du die ersten sechs Jahre deines Lebens in diesem
Stadtteil im äußersten Norden dieser Hansestadt verbracht.
Um so größer war die Überraschung, als ich
feststellen musste, dass die Weser, auf die
ich mich nach dreißig Jahren Abwesenheit
so freute, ein ganzes Stück weit weg liegt
und meine Verwandten inzwischen in alle
Winde verzogen oder gestorben waren.
Heimat ist eben nur bedingt der Ort, an
dem du geboren und eine Zeit deines Lebens verbrachtest. Heimat ist eher ein Gefühl. Ich bin angekommen, ich habe ein
Ahnung davon, Zuhause zu sein.
Und so war Bockhorn nicht meine Heimat,
sondern es wurde meine Heimat. Wenn
auch jetzt unter anderen Vorzeichen. Als
Pastor durfte ich in den letzten sechzehn
Jahren viele Menschen begleiten. Dafür
bin ich dankbar. Denn mit so vielen durfte
ich staunen über das Wunder des neuen
Lebens, wenn wir die Kinder zur Taufe getragen haben. Viele vertrauten mir ihre tief-
sten Sehnsüchte und aufrichtige Dankbarkeit an, wenn wir einen Menschen zu seiner
letzten Ruhestätte trugen.
Und Zwischen Leben und Geburt, da feierte ich mit den Menschen vor Ort in vielen
Gottesdiensten innerhalb und außerhalb
der Kirche das Leben. Gemeinsam überlegten wir, was wir tun können, wenn eine Seele allzu bedrängt und die Sehnsucht nach
Leben umso größer war. Nie verharrten wir
nur im religiös privaten Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung sind in
der Bockhorner Gemeinde keine blutleeren Worte. Mit so vielen packten wir es an,
wenn es darum ging etwas gegen die Klimaerwärmung zu tun, oder gegen Kriege
und das jeder Mensch das bekommt, was
ihm als Geschöpf Gottes zusteht. Ein Dach
über den Kopf, etwas zu essen, Bildung und
Arbeit mit gerechter Entlohnung. Gleich
wo auf der Welt. Und dann war sie manchmal mitten uns die zukünftige Stadt. Dann
fühlte ich mich Zuhause.
Jetzt breche ich zum 1. August meine Zelte in Bockhorn ab. Ich nehme wieder ein
Stück Heimat mit. Und ich habe schon jetzt
Sehnsucht nach den Menschen, mit denen
ich so lange Zeit zusammenleben durfte.
Nun werde ich an einem anderen Ort weiter nach der zukünftigen Stadt Gottes suchen. Die Gemeinde Bockhorn, die vielen
Menschen, die sie ausmachen, wird immer
dabei sein.
Pastor Volkhard Leder
permanent
15
Gemeindebüro
Sekretärin Erika Häger
Telefon 60 15 58
Fax 60 85 70
E-Mail:buero.bockhorn@kirche-bremen.de
Öffnungszeiten:
Di., Do., Fr. von 10 - 12 Uhr
Mo. von 15-17 Uhr
Pastoren
Volkhard Leder,
Telefon 30 20 75 oder 60 15 58 (Büro)
E-Mail: pastor.bockhorn@kirche-bremen.de
Pastor Gunnar Wichmann
Telefon 84 74 51 71
Kirchenvorstandsvorsitzende
Sabine Uhl, Telefon 60 45 01
Kindergarten
Christel Körner,
Telefon 60 40 24, Fax 602 82 56
E-Mail: kindergarten.bockhorn@kirchebremen.de
Musikerin
Silviya Modreva-Potzkai
(über das Gemeindebüro),
nur mittwochs
Spielkreis
Justyna Swaczyna
(über das Gemeindebüro),
dienstags, mittwochs und donnerstags
Kulturpädagogin
Trude Redecker (über das Gemeindebüro)
dienstags und donnerstags, 9 bis 13 Uhr
Internet
www.bockhorn.kirche-bremen.de
E-Mail: info.bockhorn@kirche-bremen.de
Seniorenkreis
Monika Bedürftig 60 05 78
Eine Welt Laden
M. Heitsch, P. Stratmann 620 32 68
Aufsuchende Altenarbeit
Karin Buß
Wigmodistraße 33, 28779 Bremen
Telefon (0421) 69 67 64 58
Sie wollen spenden:
Kontoverbindung:
Ev.-luth. Kirchengemeinde Bockhorn
Sparkasse Bremen
Kto.: 601 68 02 · BLZ: 290 501 01
Impressum
„der marktplatz“, Gemeindezeitung der
Ev.-luth. Kirchengemeinde Bockhorn,
Himmelskamp 21, 28779 Bremen
Redaktion/V. i. S. d. P.: Volkhard Leder
Namentlich gekennzeichnete Artikel
geben nicht die Meinung der Redaktionwieder.
Layout, Satz und Druck
Heinemann Druck
Gewerbekamp 17
28790 Schwanewede
Telefon (0421) 600 76 77
info@heinemanndruck.de
permanent
>
16.30 Uhr
18.15 Uhr
20 Uhr
>
8.30 Uhr
16.30 Uhr
18 Uhr
19-20 Uhr
20 Uhr
>
8.30 Uhr 15 Uhr
montags
Yoga
Yoga
Yoga
dienstags
Spielkreis
Konfirmandenunterricht
Jugendgruppe jd. 1. Dienstag im Monat
Singkreis
Frauengruppe II jd. 2. Dienstag im Monat
mittwochs
Spielkreis
Seniorenkreis am 13.03.,
27.3., 10.04., 24.04., 08.05.,
22.05., 12.06., 03.07.14.08.,
28.08.
15 Uhr
Kinderchor
15.30 Uhr
Frauengruppe I am 20.03.,
17.04., 15.05., 19.06., 17.07.,
21.08.
16-18 Uhr Gemeindebibliothek
17.30-19 Uhr Team Anziehungspunkt jd. 2.
Mittwoch im Monat
16
>
8.30 Uhr
15-17 Uhr
15-17 Uhr
15 Uhr
15.30 Uhr
16.30 Uhr
18.15 Uhr
20 Uhr
>
donnerstags
Spielkreis
Anziehungspunkt
Eine Welt-Laden
Besuchsdienstkreis am
28.03., 25.04., 30.05., 27.06.,
25.07., 29.08.
Klönschnackgruppe am
07.03., 04.04., 02.05., 06.06.,
04.07., 01.08.,
Konfirmandenunterricht
Yoga
Yoga
samstags
10.30-12.30 Uhr Kunterbunte Kinderkirche am 20.04., 25.05.,
22.06.
15 Uhr
Tischtennis - jeden letzten
Samstag im Monat
persönliches
17
III
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
18
20
21
23
25
29
31
IV
1
2
März
Reinhold Krick
Anneliese Grziwa
Ida Kaemena
Waltraud Rabini
Helmut Mückley
Elke Kamrad
Magrit Drygala
Edith de Groot
Erich Scheffler
Helmut Lange
Gerlinde Hinte
Waltraud Hinz
Edith Drescher
Asta Gerhardt
Erika Kuhn
ReinhardSassin
Käthe Frank
Oskar Brieger
Marta Langer
Alma Nowak
Heinz Maretzek
Therese Schichter
Gisela Mückley
Melita Helmdach
Werner Zander
Anna Krüger
Siegfried Krause
Hildegard Tröger
Melitta Rauth Lessing
Friedrich Bolz
Johann Brand
Werner Walter
Heinz Sachau
April
Otto Okuniek
Herta Hinte
Reinfried Patzke
3
5
8
11
13
15
16
17
18
19
21
22
23
24
25
26
28
29
30
Waldtraut Freigang
Karl Heinz Türk
Horst Motzkus
Kurt Wulff
Irmgard Pontow
Horst Schulz
Franz Gorski
Annemarie Semken
Georg Neuhaus
Gerda Brückner
Helga Köbernik
Richard Horn
Horst Ohlsen
Elsbeth Rehfeldt
Hildegard Seidler
Erwin Starke
Ingrid Gehrels
Annemarie Wolters
Hildegard Bengsch
Dorothea Mohr
Irma Schwarz
Anna Dinger
Karola Siemer
Helmut Quass
Maximilian Hilger
Erich Malonek
Waltraud Hecker
Gustav Nutzhorn
Ursula Ehlers
Irmgard Hübner
Heinz-Wilhelm Oehlschläger
Renate Sembritzki
V
1
2
3
5
6
Mai
Irmgard Lessentin
Adelgunde Hohorst
Anneliese Kuchta
Günter Wojciechowski
Rita Neumann
Eva Stepnow
persönliches
7
10
11
12
13
14
15
16
17
18
21
24
25
26
29
30
VI
1
3
4
5
7
12
13
15
Bruno Sembritzki
Walter Schönlau
Eva Heinze
Karl Heinz Eckert
Hans-Georg Dankert
Alfred Goerke
Erika Beckmann
Hans Peter Kröger
Ilse Krause
Horst Breust
Irmgard Dummeyer
Brigitte Dusdal
Hanneliese Berger
Wilfried Zapf
Irmgard Oertzen
Else Kolpak
Dorothea Krick
Irmgard Bollmann
Ursula Beese
Waltraud Höge
Irmgard Oberschelp
Adele Wolke
Ingeborg Henze
Juni
Waltraud Trempek
Ingeborg Salewski
Herta Siemer
Harri Tiarks
Walter Kriete
Gisela Ruhr
Hildegard Heinze
Renate Peters
Herta Rohrßen
Lothar Zaepernick
Hildegard Segelken
Helga Meier
Irmgard Wojciechowski
Hans-Günter Weßel
Lina Petrova
18
16
18
19
20
21
22
23
25
27
28
29
VII
Annemarie Wendelken
Karla Bullwinkel
Heinz Roy
Annemarie Gerhardt
Johann Diercksen
Alfred Goose
Edith Elsner
Margret Kischel
Erna Scherge
Erika Maretzek
Karl Reinhardt
Egon Helmdach
Heinz Giersch
Anita Kubica
Erika Lobe
Helmut Siemer
Günter Sastalla
LieselotteWalter
Gertrud Oelke
Jutta Schwarz
Juli
1
Hans-Joachim Borchardt
Helmut Jendroschek
2
Ingeborg Krause
3
Margreth Schaffhäuser
5
Ria Schulze
Edith Schrader
6
Erna Bartz
Rita Enter
Gertraud Thrun
9
Berta Ellebrecht
10
Klaus Mader
13
Hildegard Münzer
Brigitte Lieders
Frieda Knispel
15
Reinhold Henze
persönliches
19
16
Hildegard Redlich
25
Arno Probeck
17
Sophie Rathjens
Liesbeth Kreske
Gerda Hill
26
Waltraud Weigel
18
Inge Gorski
27
Anneliese Blicke
20
Ernst Heinz Huf
28
Erika Vogt
21
Roland Barth
29
Hans-Hermann Tröger
Elfriede Bock
31
Siegfried Eisfeld
Hildegard Warschewski
23
Waltraud Vollrodt
Brunhilde Rehbein
Taufen
Annelore Faber
27
Herta Brau
Thorsten Eichler, Finn Eichler, Malien Lavelle Schwarzer sowie Zoe Zeuch.
Elfriede Bunk
Horst Krause
28
Anita Alschewsky
29
Martha Weßel
30
Erica Dyck
Ursula Seemann
31
Gisela Kapitanic
Ralph Ringsdorff
VIII
August
Goldene Hochzeiten
Hertraud und Klaus Jürgen Meyer feiern im
März Goldene Hochzeit, Helga und Werner
Josch sowie Edit und Günter Sastalla
feiern im Juni Goldene Hochzeit, , Helga
und Antonio Maddonni sowie Ilona und
Werner Pottberg feiern im August Goldene
Hochzeit.
Diamantene Hochzeiten
Ilse und Horst Krause feiern im April Diamantene Hochzeit, Ingeburg und HansGeorg Dankert feiern im Mai Diamantene
Hochzeit, Erna und Alfred Hölzel feiern im
Juni Diamantene Hochzeit, Dorothea und
Friedrich Bolz feiern im August Diamantene Hochzeit.
3
Konrad Seemann
4
Marliese Böhm
6
Rotraud Reints
9
Irmgard Danz
Hans-Gerd Schulze
11
Else Jensen
Gerda Schmidt
Bestattungen
Lothar Blank
13
Karl-Heinz Hinte
16
Lieselotte Starke
17
Alice Fuhrmann
19
Christa Baldschun
20
Emil Schwarz
22
Martha Neumann
24
Erna Wendelken
Jutta Brauer, im 50. Lebensjahr, Agnes Ruhland, im 77. Lj., Margarete Schinse, im 83.
Lj., Heinz Günther Neuenkirchen, im 72. Lj.,
Alexander Rindfleisch, im 84. Lj., Hedwig
Meyer, im 70. Lj., Erika Viole-Ocakli, im 59.
Lj., Walter Schönlau, im 91. Lj., Marianna
Walldorf, im 96. Lj., Margarete Borowski,
im 88. Lj., Helene Schulenburg, im 92. Lj.,
Anneliese von Leszczynski, im 91. Lj.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
26
Dateigröße
494 KB
Tags
1/--Seiten
melden