close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Erfahrungsbericht Eva Marbach Februar 14 - AIM. Deutschland

EinbettenHerunterladen
Erfahrungsbericht Eva Marbach Februar 14
„Was, du gehst nach Afrika?“, wahrscheinlich die häufigste Reaktion wenn ich die Entscheidung zu
meinem Freiwilligendienst verkündet habe. Meine augenzwinkernde Antwort darauf: „Nein, ich gehe
nach Ghana.“ Schon fast ein halbes Jahr lebe ich nun gemeinsam mit meinen vier Mitvolos in
Komenda und habe meine Entscheidung bisher noch nie bereut. Zu Beginn ist natürlich alles anders –
das Klima, die Menschen, das Essen, die Art zu leben... Nach einer kurzen Zeit der Umstellung und
Eingewöhnung war mir aber schnell klar – das wird ein tolles Jahr! Auf seine eigene Art und Weise ein
neues Land, deren Menschen und Kultur kennenzulernen und Erfahrungen zu machen, die ich in
dieser Form ansonsten nicht hätte gewinnen können.
Zusammen mit Ansgar gebe ich an vier Senior High Schools Workshops für das AIM. Youth Magazine,
wobei wir nun die Theorie abgeschlossen haben und voll in das praktische Schreiben einsteigen. Die
Arbeit mit den Jugendlichen gestaltet sich meiner Meinung nach dabei nur geringfügig anders zu der
in Deutschland. Am meisten Spaß macht es, dass wir uns die Inhalte der Workshops selbst erarbeiten
und gestalten können und daher sehr frei arbeiten. Jedem Workshop steht dabei ein Projektmentor
zur Seite, der uns Freiwilligen sowohl bei organisatorischen aber auch kommunikativen Fragen zur
Seite steht.
Inzwischen hatte ich schon die Möglichkeit auch andere Regionen in Ghana kennen zu lernen. Mit
meiner Schwester reiste ich drei Wochen durch das Land, habe Nationalparks, Regenwald, Goldmine,
Großstädte, kleine Dörfer und vieles mehr gesehen und war von der Offenheit der Ghanaer im
ganzen Land begeistert. Noch bis Anfang August werde ich hier in Komenda leben und freue mich auf
die restliche Zeit.
Einen Freiwilligendienst mit AIM. kann ich allen empfehlen, die Spaß und Freude an der Arbeit mit
Kindern und Jugendlichen haben, gerne frei und selbstständig arbeiten und offen für neue Kulturen
sind. Vielleicht sehen wir uns ja bald in Ghana?!
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
13 KB
Tags
1/--Seiten
melden