close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

23.03.2015, 18.00 Uhr - Gesundheitszentrum und

EinbettenHerunterladen
Der programmatische Schwerpunkt des Studiengangs liegt in der
Ausbildung zur Konservierung und Restaurierung auf dem Gebiet der
Baudenkmalpflege, schließt aber auch den musealen Bereich mit ein.
Der direkte Kontakt zu den Studiengängen Architektur und Städtebau, Kulturarbeit und Bauingenieurwesen der Hochschule und der
praktische Bezug zu den umgebenden Denkmalen, Museen, Bau- und
Kunstwerken der UNESCO-Welterbestadt Potsdam, Brandenburgs und
Berlins bilden optimale Rahmenbedingungen.
Formal
Bachelorabschluss in Konservierung und/oder Restaurierung oder
vergleichbarem Studium
•
•
•
•
Vertiefung der Konservierungs- und Restaurierungswissenschaften im gewählten Spezialgebiet
Vertiefung der interdisziplinären Zusammenarbeit
Spezialisierung in Themen der Baudenkmalpflege
Spezialisierungsmöglichkeiten in benachbarten Fächern
wie z.B. der Kunstgeschichte oder den Naturwissenschaften
P E R S P E K TI V E N
•
•
•
•
Selbstständige Restauratorin / selbstständigerer Restaurator mit eigener Werkstatt
Anstellung in der freien Wirtschaft und in
öffentlichen Institutionen
Expertin / Experte für Ausstellungen,
Depoteinrichtungen, Kunsttransport,
Schädlingsbekämpfung, etc.
Promotionsstudium
7
Persönlich
• Höchste Kreativität bei der Suche nach Lösungsansätzen für komplexe Fragestellungen in der Konservierung und Restaurierung
• Interesse an Themen der Baudenkmalpflege und interdisziplinärer
Zusammenarbeit
• Ausgeprägtes Interesse an der fachgerechten Erhaltung und Pflege
unseres kulturellen Erbes
• Fortgeschrittene Fremdsprachenkenntnisse
O R G A N I SATI O N
Studiendauer
3 Semester Vollzeit
Ablauf
1. und 2. Semester: Regelstudium
mit anspruchsvollen Projektarbeiten und großem Wahlmodulangebot aus dem Bereich der
Baudenkmalpflege
3. Semester: Masterarbeit
Charakter
• Selbstständige wissenschaftliche Arbeit in der Kunsttechnologie-, der Konservierungs- und Restaurierungsforschung
• Intensive Betreuung und Arbeiten in kleinen Studiengruppen an hochwertigem Kunst- und Kulturgut
• Individuelle Nutzung der Werkstätten und naturwissenschaftlichen Labore
• Sammeln von Erfahrungen in besonderen Aufgabenbereichen der Konservierung und Restaurierung wie
Leitung und Organisation von Projekten und Arbeitsteams, Begutachtung, Risikoabschätzung, Objekttransport, Öffentlichkeitsarbeit, etc.
• Fachübergreifende Projekte innerhalb der Hochschule
8
Zulassung
Zulassungsverfahren, Beginn des Studiums
jeweils zum Sommersemester
Bewerbung
bis zum 15. Januar
fh-potsdam.de/bewerbung
Vor der Bewerbung wird ein Beratungsgespräch
in der Studienfachberatung empfohlen.
(Anmeldung im Sekretariat >> S.5 )
Konservierung und Restaurierung
Studienrichtungen
Holz, Metall, Stein, Wandmalerei
Die Entwicklung von Problemlösungen für komplexe
Konservierungen und Restaurierungen und ihre praktische
Umsetzung am Objekt stehen im Mittelpunkt des Masterstudiums. Die Erfahrungen aus dem Bereich der Objektuntersuchung und der praktischen Restaurierung geben neue
Impulse für die Konservierungs- und Restaurierungswissenschaften:
M E TA L L ST E I N W A N D M A L E R E I
Der auf einem Bachelorstudium in Konservierung und Restaurierung
aufbauende Masterstudiengang bietet vier Studienrichtungen an, die
sich durch materialspezifische und technologische Eigenheiten unterscheiden:
ZUGANGSVORAUSSETZU NGEN
HOLZ
Konservierung und
Restaurierung
I N H A LTE
Fachhochschule Potsdam
Master of Arts:
Bachelor of Arts:
Konservierung und
Restaurierung
Der Studiengang bietet vier Studienrichtungen an,
die sich durch materialspezifische und technologische Eigenheiten unterscheiden:
Studienrichtungen
Holz, Metall, Stein, Wandmalerei
Der direkte Kontakt zu den Studiengängen Architektur und Städtebau, Kulturarbeit und Bauingenieurwesen der Hochschule und der praktische Bezug zu
den umgebenden Denkmalen, Museen, Bau- und
Kunstwerken der UNESCO-Welterbestadt Potsdam,
Brandenburgs und Berlins bilden optimale Rahmenbedingungen.
I NHALTE
•
•
•
•
•
•
Konservierungs- und Restaurierungswissenschaften
Angewandte historische bzw. konservatorisch-restauratorische Arbeitstechniken
Geisteswissenschaften (z.B. Kunstgeschichte)
Naturwissenschaften (z.B. Chemie, Physik)
Künstlerische Gestaltung
Neben dem fachtheoretischen Lehrangebot
wird besonderer Wert auf die Fachpraxis mit
Objekt- und Projektarbeiten gelegt
1
O R G A N I SATI O N
PERSPEKTIVEN
KONTAKT
Studiendauer
7 Semester Vollzeit, beginnend im Wintersemester
•
•
Fachhochschule Potsdam
Studiengang Konservierung und Restaurierung
fh-potsdam.de/restaurierung
Ablauf
• 1. bis 3. Semester: Grundlagenstudium mit ersten praktischen Projektarbeiten
• 4. Semester: Praxissemester außerhalb der Hochschule,
gern z.B. im Ausland
• 5. bis 7. Semester: Vertiefungsstudium mit immer mehr
Praxisanteilen
• Im 7. Semester: Schreiben der Bachelorarbeit
Charakter
• Intensive Betreuung und
Arbeiten in kleinen Studiengruppen an Kunst- und
Kulturgut
• Individuelle Nutzung der
Werkstätten und naturwissenschaftlichen Labore
• Forschendes Lernen im Werkstattprinzip
• E-Learning
• Praktika im In- und Ausland
• Fachübergreifende Projekte
innerhalb der Hochschule
•
•
Zulassung
Auswahlverfahren
Vor der Bewerbung wird ein Beratungsgespräch in der Studienfachberatung empfohlen. (Anmeldung im Sekretariat >> S.5 )
3
Telefon: 0331 580-1202
E-Mail: restaurierung@fh-potsdam.de
Telefon: 0331 580-1244
E-Mail: st.laue@fh-potsdam.de
Formal
• Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung
• 12 Monate Vorpraktikum in einer anerkannten Restaurierungswerkstatt
• Bestandene Aufnahmeprüfung (findet immer im Januar
für das kommende Wintersemester statt)
Persönlich
• Interesse an fachübergreifender Zusammenarbeit
• Wunsch, einen Beitrag zum Erhalt unseres kulturellen
Erbes zu leisten
• Kommunikationsfähigkeit
• Kreativität bei der Suche nach unkonventionellen
Lösungsansätzen
• Kulturverständnis
Sekretariat
Birgid Ziebell
Studiengangsleitung
Prof. Dr. Steffen Laue
ZU G A N G SV O R AU S S E TZ U N G E N
Bewerbung
bis zum 10. Januar für die Aufnahme zum Wintersemester
fh-potsdam.de/bewerbung
2
freiberufliche Restauratorin / freiberuflicher Restaurator
Anstellung in der freien Wirtschaft und in öffentlichen
Institutionen
Experte / Expertin für Ausstellungen, Depoteinrichtungen,
Kunsttransport, Schädlingsbekämpfung, etc.
Master-Studium
Studienfachberatung
Prof. Dr. Angelika Rauch (Holz)
Telefon: 0331 580-1223
E-Mail: rauch@fh-potsdam.de
Prof. Jörg Freitag (Metall)
Telefon: 0331 580-1240
E-Mail: freitag@fh-potsdam.de
Prof. Gottfried Hauff (Stein)
Telefon: 0331 580-1218
E-Mail: hauff@fh-potsdam.de
Mir gefällt es so gut an der FH
Potsdam, weil das Miteinander mit
Lehrenden und Professoren der
Restaurierung sehr locker und
entspannt ist und in kleinen Gruppen gelehrt wird. Weiterhin ist der
Standort in Potsdam aufgrund der
Vielzahl an Schlössern und der großen Historie geradezu prädestiniert
dafür.
Henrieke Drengemann,
Studentin im 5. Semester
4
Prof. Werner Koch (Wandmalerei)
Telefon: 0331 580-1219
E-Mail: wkoch@fh-potsdam.de
Fachhochschule Potsdam
Kiepenheuerallee 5
14469 Potsdam
www.fh-potsdam.de
Impressum
Herausgeber: Prof. Dr. Eckehard Binas, Präsident der Fachhochschule Potsdam
Konzept und Gestaltung: Stabsstelle Hochschulkommunikation
in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Konservierung und Restaurierung
Stand 10/2014
5
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
10
Dateigröße
392 KB
Tags
1/--Seiten
melden