close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

06.01.07 Haggai, Was geschah 520? - Gemeinde liest Bibel

EinbettenHerunterladen
„Von diesem Tag an will ich segnen!“
Was geschah am 18. Dezember 520 v.Chr.?
Es gibt Termine und Daten in der Weltgeschichte, die sind Allgemeinwissen, wie z.B. das Jahr
333 v.Chr. „Dreidreidrei - bei Issus Keilerei“ Das kennen wir noch aus der Schule, die Griechen
unter Alexander, dem Großen, besiegten die Perser.
Aber es gibt auch Daten, die sind ganz privat, wie z.B. der 18.1.1933, da wurde z.B. unsere
Schwester Hildegard geboren. Solche Termine weiß kaum ein anderer.
Was geschah am 18. Dezember 520 vor Christus???
In Haggai 2,19 steht: „Von diesem Tag an will ich segnen!“
Etwas zur Vorgeschichte:
Nachexil (s. Tabelle). Knapp 50.000 Israeliten kamen aus dem Exil zurück und begannen unter Serubbabel, den durch Nebukadnezar im Jahr 586 erstörten Tempel wieder
aufzubauen.
Baustopp des Tempels durch den massiven Widerstand Sanballats.
Statt Kores (539-530) war Kambyses (530-522) König des pers.Reiches geworden und
bestätigte den Baustopp.
522 wird Darius I Hystapsis (522-486) König über Persien
Im Jahr 520 stehen Haggai (alter Mann; der 7-Monats-Prophet) und Sacharja (junger
Mann) auf und ermutigen Serubbabel und Jeschua, weiterzubauen! Erst danach kommt
die Bestätigung durch Darius (vgl Esra)
Daten der Prophezeiungen Haggais:
Jüd. Datum Unser Datum analog:
01.06.520
(29. Aug.)
Haggai 1,1 = im Erntemonat!
Hag 1,4 „getäfelte Häuser - Haus Gottes liegt brach!“
vgl Mt 6,33 „Trachtet zuerst nach Gottes Reich“
vgl Spr 3,9-10 „Ehre den Herrn von deinem Besitz“
01.06.520
(29. Aug.)
Hag 1,13 die kürzeste Predigt, die Wirkung hatte
„Ich bin mit euch!“: Sie hören auf Gottes Stimme!
21.06.520
(21. Sept)
Baubeginn
= 3 Wochen später
21.07.520
(18. Okt.)
Letzter Tag des Laubhüttenfestes
= 4 Wochen später
Hag 2,1 Mut zum Bau des Hauses Gottes 2,4-9
„Mein ist das Silber und mein das Gold“ 2,8
Wort Gottes + Geist Gottes (vgl Ap 20,28)
0?.08.520
(Ende Okt) Sach 1,1-3 „Kehrt um zu mir
= 2 Wochen später
und ich will zu euch umkehren!“
Sie kehren um! Da kann Gott nicht schweigen:
24.09.520
(18. Dez)
Hag 2,10+19 (Heiligung)
= 7 Wochen später
„Von diesem Tag an will ich segnen!“
Schaut nach vorn!
24.11.520
(15. Febr)
Sach. 4,6
= 8 Wochen später
„Nicht durch Macht und nicht durch Kraft,
sondern durch meinen Geist!“
560 v.Chr. = 4 Jahre später: Tempeleinweihung (Esra 6)
= 70 Jahre nach der Zerstörung im Jahr 586
Serubbabel hatte motiviert zum Baubeginn
Haggai hat motiviert zum Weiterbau
Sacharja machte Mut zur Vollendung
Wir wollen lernen (Schritte zu einem gesegneten Leben)
- Setze deine Prioritäten im Leben (Hag 1,4) „Das Haus Gottes liegt brach“ „Trachtet zuerst“
- Verlass dich auf den Herrn und seine Zusagen (Hag 1,13) „Ich bin bei euch!“ Mt 28
- Sei ein Mitarbeiter am Haus Gottes (Hag 2,4) „Baut das Haus Gottes“ 1.Kor 3,9
- Lass Gott auch über dein Konto verfügen (Hag 2,8) „Mein ist das Silber + Gold“ 2Kor 8 +9
- Bleib in der Umkehr zu Gott (Sach 1,1-3) „Kehrt um zu mir und ich will zu euch umk.“ 1Joh 1,9
- Bleib in der Abhängigkeit von Gott (Sach 4,6) „sondern durch meinen Geist“ Gal 5,22
PS.: Sacharja sieht den Herrn:
9,9
dein König kommt, Eselin
11,12: 30 Silberlinge, Töpferacker
12,10: sie werden den anschauen, den sie durchbohrt haben
14,4: Seine Füße werden auf dem Ölberg stehen
Weitere Anmerkungen:
- Haggai und Sacharja = alt und jung im gemeinsamen Dienst
- Serubbabel (Enkel von Jojachim (Jechonja) 1Chr 3,16; Esra 2,6; Jer 24,1; 27,20; 29,2
Konja Jer 22,24.28
- Laubhüttenfest =
1. Lobpreis für die Ernte und Erinnerung an Israels Wüstenwanderung
2. Einweihung von Salomos Tempel während Laubhüttenfest 2Kö 8,2
3. Während des Laubhüttenfestes wurde 5Mo 31,9-13 gelesen:
- Dort wird 3x Josua gesagt: „Sei stark und mutig!“
(5Mo 31,6.7.23; vgl Jos 1,6.7.9)
- Als David Salomo beauftragt, den Tempel zu bauen, sagt er ihm auch:
„Sei stark!“ (1Chr 22,13; 28,10.20)
- Haggai begründet sein „Sei stark!“ mit „denn der Herr ist mit euch!“ =
starke Ermutigung
- Segen für uns heute nicht in erster Linie materiell, da wir nicht zum Alten Bund gehören, unser Segen ist geistlicher Art = unter der Gunst Gottes stehen, Gott lächelt, sein
„Angesicht strahlt“.
- „Mein ist das Silber und das Gold“ - Zehnten: Wir stehen nicht mehr unter Gesetz, aber
wenn ein Jude aus Gehorsam den Zehnten gab, sollte da ein Gläubiger des NT darunter bleiben? Vgl 2Kor 8,9 „Sie gaben sich selbst zuerst dem Herrn!“
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
6
Dateigröße
65 KB
Tags
1/--Seiten
melden