close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kreisjugendpflege lädt ins Schlosstheater ein Gesehen, was man

EinbettenHerunterladen
Wathlinger Bote
– 14 –
10. Juli 2002/28
Gesehen, was man sonst nicht sieht - Die Ferienpassaktion der CDU Wathlingen
„Gesehen, was man alles nicht mitbekommt, wenn man selbst fliegt“,
so fasst Khira aus Grossmoor den
Vormittag zusammen, an dem 24 Jungen und Mädchen aus der Samtgemeinde Wathlingen den Flughafen
Hannover-Langenhagen besichtigten.
Betreut vom Wathlinger Bürgermeister Torsten Harms, von den Ratsmitgliedern Frau Buhtz und Herrn
Drewes sowie von Herrn Dolla und
Herrn Thunich startete die Gruppe
am 4. Juli 2002 im Rahmen der Ferienpassaktion
am Wathlinger Rathaus.
Punkt 10.00 Uhr begrüßt
Herr Kannapinn von Flughafen Hannover die Ferienpasskinder vor dem
Flughafenmodell im Verbindungsgang zwischen
Terminal B und C. Dieses
Jahr feiert der Flughafen
sein 50. Geburtstag, etwas,
was die meisten der jährlich etwa 5 Millionen Fluggäste gar nicht wissen,
wenn sie an einem der drei Terminals
ankommen oder abfliegen. Seit
10 Jahren führt Herr Kannapinn
Gruppen über das Flughafengelände
und weiß auf jede Frage seiner Zuhörer eine Antwort. Wie bei richtigen Flugpassagieren steht am Anfang
der Sicherheitscheck. Bei jedem Metallteil in der Jacken- oder Hosentasche jault die Warnanlage auf und die
Vorfahrt hat,
der sieht so schön aus.“
Ein Flughafenbus bringt die Gruppe muss der Flughains Zentrum des Flughafengeländes, fenbus auch warvorbei an den großen Wartungshal- ten, bevor in unlen von Hapag-Lloyd und Eurowings mittelbarer Nähe
zur Flughafenfeuerwehr. „Voll der Polizeihubkrass“ findet der elfjährige Jörn das schrauber auf seineuste computerunterstützte Lösch- nem Landeplatz
fahrzeug, über das Holger Baars er- die Rotorblätter
zählt, dass man für den Preis bequem ausgestellt hat. So ein Flughafenbedrei Einfamilienhäuser in der Samt- trieb verschlingt Unsummen von
gemeinde kaufen könnte. Der 28-Jäh- Geld, erzählt Herr Kannapinn, Geld
rige ist seit zwei das der Flughafen vor allem durch
Jahren bei der die Start- und Landegebühren einWerksfeuerwehr nimmt, wie die Wathlinger Gruppe
des Flughafens hört. Ein kleines Sportflugzeug koHannover und öff- stet 20,00 Euro, mehr klingelt in der
net bereitwillig jede Flughafenkasse, wenn ein großer AirSeitenlade der blitz- bus landet, da sind bis zu 5000 Euro
blank gewienerten Gebühren fällig. Je nach Gewicht und
Feuerwehrautos. laute Flugzeuge zahlen mehr als leise
Die Feuerwehr - obwohl die leisen immer noch ziemmuss häufiger aus- lich laut sind und Jan ganz besorgt
rücken, als bekannt fragt, ob es denn im Flugzeug genau
wird, aber fast im- so laut sei, wie draußen.Und wenn
mer ist es ein Vor- die Wathlinger für den Flughafen
oder Fehlalarm – Reklame machen sollten, dann würund dass nach etwas 100 Starts und „Gott-sei-Dank!“, sagt Herr Baars. den viele erzählen: „Hier sind alle
Landungen die durchschimmernde Weil auf dem Flugfeld alles, was los- Leute nett.“
gelbe Farbe anzeigt, dass die Reifen fliegen will oder gerade ankommt, Martin Thunich, Wathlingen
am Fahrgestell gewechselt werden
Locker-flockig und ganz ohne Krawattenzwang:
muss. Trotz der vielen Fluggesellschaften mit den werbewirksamen
Kreisjugendpflege lädt ins
Namen wie „Pegasus“, „Eurowings“
Schlosstheater ein
oder „Sun Express“ steht für die
neunjährige Janine fest: „Am liebsten Auch in der kommenden
Spielzeit haben Vereine und
würde ich mit dem Condor fliegen, Jugendgruppen wieder Gelegenheit, stark ermäßigte
Eintrittskarten für das
Schlosstheater Celle zu beziehen. Bereits seit 1955 veranstaltet der Landkreis Celle solche „locker-flockigen
Theaterabende für Jugendliche, ganz ohne Krawattenzwang“.
Weil die Nachfrage tendenziell nachgelassen hat, werden für diese Vorstellungen zukünftig auch Karten im freien Verkauf – allerdings zu den üblichen Eintrittspreisen - erhältlich sein. Insgesamt neun Sondervorstellungen hat Kreisjugendpfleger Andreas Reimchen für die neuWe Spielzeit
bestellt:
Taschen müssen ausgekramt werden,
um nachzusehen, was denn den
Alarm ausgelöst hat. Vom Warteraum
für die bereits abgefertigten Passagiere aus, geht es hinter die Kulissen
der Gepäckausgabe. Dort sitzt es
sich ganz bequem auf den ausgeschalteten Transportbändern und es folgt
ein kurzer Informationsblock über die
Checks, die ein Pilot vor dem Abflug
durchführen muss, dass ein Flugzeug
für den Start Gegenwind braucht,
Vorstellungstermin
Stadtparkfest mit singendem Känguru:
Volker Rosin beim Ferienpass-Abschluss 2002
CELLE (lkce). Volker Rosin ist Stargast beim diesjährigen Ferienpassabschluss von Stadt und Landkreis
Celle. Das beliebte Stadtparkfest findet am Dienstag, 30. Juli,
von 11 – 17 Uhr in den Celler Triftanlagen statt. Rosin tritt ab 16 Uhr
auf der „Kinder stark machen- Bühne“ in Aktion.
Schon seit 25 Jahren lieben Kinder
die Lieder von Volker Rosin. Und
nicht nur die: Jung und Alt singen
begeistert mit, wenn er in Kindergärten, Schulen oder bei Stadtfesten gastiert. Sein „Gorilla mit der Sonnenbrille“, „Das singende Känguru“ oder
ein „Lied über mich“ gehören zum
Pflichtrepertoire von Erzieherinnen und Jugendpflegern. Mit über einer
Million verkaufter Tonträger ist Rosin einer der erfolgreichsten Kinderliedermacher Deutschlands. Bekannt sind seine Melodien aus „Der Sendung
mit der Maus“ oder dem „Kinderkanal“. Seine schönsten Lieder wurden
dort verfilmt. Auch in so beliebten Kindersendungen wie „Tigerentenclub“, „Wunschbox“ und „Fernsehgarten“ ist der Musikpädagoge inzwischen Stammgast. Man merkt dem smarten Musikpädagogen an, dass er
„ein Herz für Kinder hat, Und das er sie ernst nimmt. Jedes seiner Konzerte ist Musikerziehung vom Feinsten – mit Action, Spaß und Rock’n’Roll!
(jeweils Montag!)
Titel des Stückes
Autor
07.10.02
„Der Besuch der alten Dame“
Friedrich Dürrenmatt
04.11.02
„Besuch bei Mr. Green“
Jeff Baron
02.12.02
„Kabale und Liebe“
Friedrich Schiller
13.01.03
„Tango Sentimental“ (Urauf.)
Peter Lotschak / Root Wallner
10.02.03
„Quartetto“
Ronald Harwood
24.03.03
„Nächstes Jahr – Gleiche Zeit“ Bernard Slade
28.04.03
„Maria Magdalena“
Friedrich Hebbel
02.06.03
„Brooklyn Memoiren“
Neil Simon
30.06.03
„Vor dem Ruhestand“
Thomas Bernhard
Vorstellungsbeginn ist jeweils um 20.00 Uhr. Der vom Kreisjugendamt
subventionierte Eintrittspreis beträgt taschengeldfreundliche 3 Euro auf
allen Plätzen. Beim Besuch von „Tango Sentimental“ (13. Januar 2003)
wird zusätzlich ein Musikzuschlag in Höhe von 3 Euro berechnet.
Zum vergünstigten Theaterbesuch eingeladen sind Mitglieder von Jugendgruppen und Vereinen aus dem Landkreis Celle, ebenso Jugendzentren und
Schulen. Das Höchstalter für die Inanspruchnahme der ermäßigten Eintrittskarten beträgt 26 Jahre. Lediglich bei Jugendleitern/innen (mit „Juleica“) und Erwachsenen, die Jüngere mit dem Pkw zum Theater bringen,
drückt die Kreisjugendpflege gern ein Auge zu.
Kartenbestellungen nimmt die Kreisjugendpflege bis zum 1. August 2002
unter 0 51 41/916-399 oder per E-Mail: jugendamt@lkcelle.de entgegen.
Kinder- und Jugendtreff
Wathlingen
Anschrift: Kirchstr. 9,
29339 Wathlingen,
Tel. 05144/490 356
Fax. 05144/490 357
e-mail.:
jugendtreff.Wathlingen@web.de
Öffnungszeiten:
Montag 15.00-20.00 Uhr
Dienstag 15.00-20.00 Uhr
Mittwoch 15.00-21.00 Uhr
Donnerstag 15.00-20.00 Uhr
Freitag 15.00-21.00 Uhr
2. und 4. Samstag 14 - 19.30 Uhr
geöffnet für alle 8- bis 18-Jährigen
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
660 KB
Tags
1/--Seiten
melden