close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

COMOS 10.1.2 - Was ist neu? - Siemens

EinbettenHerunterladen
COMOS
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch
09/2014
A5E32015978-AC
COMOS iDB
1
COMOS-Hilfe verwenden
2
COMOS 10.1.0
3
COMOS 10.1.1
4
COMOS 10.1.2
5
Rechtliche Hinweise
Warnhinweiskonzept
Dieses Handbuch enthält Hinweise, die Sie zu Ihrer persönlichen Sicherheit sowie zur Vermeidung von
Sachschäden beachten müssen. Die Hinweise zu Ihrer persönlichen Sicherheit sind durch ein Warndreieck
hervorgehoben, Hinweise zu alleinigen Sachschäden stehen ohne Warndreieck. Je nach Gefährdungsstufe werden
die Warnhinweise in abnehmender Reihenfolge wie folgt dargestellt.
GEFAHR
bedeutet, dass Tod oder schwere Körperverletzung eintreten wird, wenn die entsprechenden
Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.
WARNUNG
bedeutet, dass Tod oder schwere Körperverletzung eintreten kann, wenn die entsprechenden
Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.
VORSICHT
bedeutet, dass eine leichte Körperverletzung eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht
getroffen werden.
ACHTUNG
bedeutet, dass Sachschaden eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen
werden.
Beim Auftreten mehrerer Gefährdungsstufen wird immer der Warnhinweis zur jeweils höchsten Stufe verwendet.
Wenn in einem Warnhinweis mit dem Warndreieck vor Personenschäden gewarnt wird, dann kann im selben
Warnhinweis zusätzlich eine Warnung vor Sachschäden angefügt sein.
Qualifiziertes Personal
Das zu dieser Dokumentation zugehörige Produkt/System darf nur von für die jeweilige Aufgabenstellung
qualifiziertem Personal gehandhabt werden unter Beachtung der für die jeweilige Aufgabenstellung zugehörigen
Dokumentation, insbesondere der darin enthaltenen Sicherheits- und Warnhinweise. Qualifiziertes Personal ist auf
Grund seiner Ausbildung und Erfahrung befähigt, im Umgang mit diesen Produkten/Systemen Risiken zu erkennen
und mögliche Gefährdungen zu vermeiden.
Bestimmungsgemäßer Gebrauch von Siemens-Produkten
Beachten Sie Folgendes:
WARNUNG
Siemens-Produkte dürfen nur für die im Katalog und in der zugehörigen technischen Dokumentation vorgesehenen
Einsatzfälle verwendet werden. Falls Fremdprodukte und -komponenten zum Einsatz kommen, müssen diese von
Siemens empfohlen bzw. zugelassen sein. Der einwandfreie und sichere Betrieb der Produkte setzt sachgemäßen
Transport, sachgemäße Lagerung, Aufstellung, Montage, Installation, Inbetriebnahme, Bedienung und
Instandhaltung voraus. Die zulässigen Umgebungsbedingungen müssen eingehalten werden. Hinweise in den
zugehörigen Dokumentationen müssen beachtet werden.
Marken
Alle mit dem Schutzrechtsvermerk ® gekennzeichneten Bezeichnungen sind eingetragene Marken der
Siemens AG. Die übrigen Bezeichnungen in dieser Schrift können Marken sein, deren Benutzung durch Dritte für
deren Zwecke die Rechte der Inhaber verletzen kann.
Haftungsausschluss
Wir haben den Inhalt der Druckschrift auf Übereinstimmung mit der beschriebenen Hard- und Software geprüft.
Dennoch können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden, so dass wir für die vollständige Übereinstimmung
keine Gewähr übernehmen. Die Angaben in dieser Druckschrift werden regelmäßig überprüft, notwendige
Korrekturen sind in den nachfolgenden Auflagen enthalten.
Siemens AG
Industry Sector
Postfach 48 48
90026 NÜRNBERG
DEUTSCHLAND
A5E32015978-AC
Ⓟ 09/2014 Änderungen vorbehalten
Copyright © Siemens AG 2014.
Alle Rechte vorbehalten
Inhaltsverzeichnis
1
COMOS iDB.................................................................................................................................................5
2
COMOS-Hilfe verwenden.............................................................................................................................7
3
4
2.1
Dokumentation in den Hilfeordner kopieren.............................................................................7
2.2
Hilfe öffnen...............................................................................................................................7
2.3
HTML-Hilfe verwenden............................................................................................................9
2.4
COMOS-Hilfesystem online anzeigen....................................................................................10
2.5
COMOS-Hilfesystem im My Documentation Manager verwenden........................................12
COMOS 10.1.0...........................................................................................................................................15
3.1
Hilfeordner für die Datenbank cDB und iDB...........................................................................15
3.2
COMOS-Menü bei Verwendung der iDB...............................................................................15
3.3
3.3.1
3.3.2
3.3.3
3.3.4
3.3.4.1
3.3.4.2
3.3.5
3.3.6
3.3.6.1
COMOS Platform...................................................................................................................17
Hinweise zur Rechteverwaltung.............................................................................................17
COMOS Platform...................................................................................................................18
COMOS Glossar....................................................................................................................23
COMOS Web.........................................................................................................................23
Sicherheitshinweise...............................................................................................................23
COMOS Mobile Document Review........................................................................................23
COMOS Enterprise Server.....................................................................................................24
COMOS Platform Schnittstellen.............................................................................................24
Schnittstelle zu Teamcenter...................................................................................................24
3.4
3.4.1
COMOS Process....................................................................................................................26
P&ID.......................................................................................................................................26
3.5
3.5.1
3.5.2
COMOS Automation..............................................................................................................27
Logical....................................................................................................................................27
Cabinet Equipment Assistent.................................................................................................27
3.6
3.6.1
3.6.2
COMOS Lifecycle...................................................................................................................28
3D Integration.........................................................................................................................28
PQM.......................................................................................................................................29
COMOS 10.1.1...........................................................................................................................................31
4.1
4.1.1
4.1.2
4.1.3
COMOS Platform...................................................................................................................31
COMOS Platform...................................................................................................................31
COMOS Snapshots................................................................................................................33
COMOS Platform Schnittstellen.............................................................................................33
4.2
4.2.1
4.2.2
4.2.3
COMOS Automation..............................................................................................................34
EI&C.......................................................................................................................................34
Logical....................................................................................................................................35
Integrated Engineering...........................................................................................................36
4.3
COMOS Operations...............................................................................................................36
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
3
Inhaltsverzeichnis
5
4
4.3.1
4.3.2
MRO.......................................................................................................................................36
Maintenance Administration...................................................................................................37
4.4
4.4.1
COMOS Process....................................................................................................................38
FEED......................................................................................................................................38
4.5
4.5.1
COMOS Lifecycle...................................................................................................................38
3D Integration.........................................................................................................................38
COMOS 10.1.2...........................................................................................................................................41
5.1
Links in der CHM-Hilfe...........................................................................................................41
5.2
5.2.1
Platform..................................................................................................................................41
Administration........................................................................................................................41
5.3
5.3.1
COMOS Operations...............................................................................................................42
MRO.......................................................................................................................................42
5.4
5.4.1
COMOS Process....................................................................................................................43
PipeSpec Designer................................................................................................................43
5.5
5.5.1
5.5.2
5.5.3
COMOS Lifecycle...................................................................................................................44
3D Integration.........................................................................................................................44
COMOS Material Management..............................................................................................45
COMOS Walkinside Integration.............................................................................................47
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS iDB
1
Übersicht
Mit COMOS 10.1 wird ein neuer Datenbank-Standard eingeführt: industrial DataBase (iDB).
iDB – das ist die sichere Plattform für industriespezifisches Datenmanagement.
Mit iDB verkürzen Sie Ihre Entwicklungszyklen, reduzieren Ihren Entwicklungsaufwand und
erhöhen Ihre Produktivität. Nutzen Sie die Vorteile der neusten Datenbank-Generation:
● Standardisierung der Daten-Objekte
● Aktualisierungsfähigkeit auch einer produktiv eingesetzten Datenbank
● Dokumentation der wichtigsten Datenbankinhalte, zum Beispiel der Scriptblöcke
● Aktuelle Einheiten und Symbole
Dieses Dokument beschreibt Neuheiten für COMOS 10.1 auf der Basis der Datenbank "iDB".
Weiterführende Informationen zu den Funktionen der iDB finden Sie im Kapitel COMOS
Platform (Seite 18).
Als Bestandskunde können Sie Ihre existierenden Datenbanken (Datenbank-Standard cDB)
mit 10.1 weiter verwenden.
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
5
COMOS iDB
6
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS-Hilfe verwenden
2.1
2
Dokumentation in den Hilfeordner kopieren
Voraussetzung
COMOS ist installiert.
Vorgehen
1. Öffnen Sie im Dateiexplorer das Verzeichnis, in dem die Hilfedateien liegen.
Zum Beispiel: <COMOS-Installationsverzeichnis>/Help/<Hilfeordner Datenbank>/
<Sprachordner>
2. Hinterlegen Sie Ihre Dokumentation in den jeweiligen Hilfeordner "Help_iDB" oder
"Help_cDB".
Hinweis
Verzeichnis "Help"
Dokumente, die direkt im Verzeichnis "Help" liegen, werden nicht angezeigt.
2.2
Hilfe öffnen
Überblick über die COMOS-Hilfe
Die COMOS-Hilfe hat die folgenden Bestandteile:
● COMOS-Hilfesystem:
Eine Bibliothek mit Handbüchern zu COMOS
● Einzelne Hilfedateien in den Formaten *.pdf, *.pdx und *.doc
Mit COMOS ausgeliefert werden die PDF-Dateien "COMOS - Was ist neu" und "COMOS
Liesmich".
Hinweis
Hilfedateien erweitern
Sie können eigene Hilfedateien in das COMOS-Menü "Hilfe" integrieren. Die Dateien
werden im COMOS-Menü "Hilfe" angezeigt.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie im Handbuch "COMOS
Platform Administration", Stichwort "Hilfemenü zentral administrieren".
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
7
COMOS-Hilfe verwenden
2.2 Hilfe öffnen
Sie können die COMOS-Hilfe folgendermaßen öffnen:
● COMOS-Hilfesystem:
– Aus COMOS
– Online
– Aus dem Dateisystem
● Einzelne Hilfedateien:
– Aus COMOS
– Aus dem Dateisystem
Hinweis
Verweise auf andere Handbücher
Wenn in der COMOS-Hilfe auf andere Handbücher verwiesen wird, sind diese Handbücher
ebenfalls Teil der COMOS-Hilfe.
Die Hilfe aus COMOS öffnen
1. Starten Sie COMOS.
2. Um das COMOS-Hilfesystem zu öffnen, wählen Sie im Menü den Befehl "Hilfe > COMOSHilfesystem".
Das Hilfesystem wird als HTML-Hilfe geöffnet. Siehe auch Kapitel HTML-Hilfe verwenden
(Seite 9).
3. Um eine einzelne Hilfedatei zu öffnen, wählen Sie im Menü den Befehl "Hilfe >
<Dateiname>".
Um die Hilfe in einer anderen Sprache zu lesen, schalten Sie die Sprache der COMOSOberfläche um und rufen das Hilfesystem erneut auf.
Die Hilfe online öffnen
Siehe auch Kapitel COMOS-Hilfesystem online anzeigen (Seite 10).
Die Hilfe über das Dateisystem öffnen
1. Öffnen Sie im Dateiexplorer das Verzeichnis, in dem die Hilfedateien liegen.
Zum Beispiel: <COMOS-Installationsverzeichnis>/Help/<Datenbank>/<Sprachordner>.
2. Um das COMOS-Hilfesystem zu starten, doppelklicken Sie auf die Datei
"COMOS_Hilfesystem_deDE.chm".
Das Hilfesystem wird als HTML-Hilfe geöffnet. Siehe auch Kapitel HTML-Hilfe verwenden
(Seite 9).
3. Um ein PDF-Dokument zu öffnen, doppelklicken Sie auf das Dokument.
8
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS-Hilfe verwenden
2.3 HTML-Hilfe verwenden
PDF-Hilfe ansehen
Um die COMOS-Hilfe als PDF-Dateien anzuzeigen, benötigen Sie einen PDF Reader, der mit
PDF 1.7 kompatibel ist (ISO32000-1:2008 PDF).
2.3
HTML-Hilfe verwenden
Voraussetzung
Betriebssystem: Windows 98 und höher
Vorgehen
1. Öffnen Sie das COMOS-Hilfesystem aus COMOS oder dem Dateisystem als HTML-Hilfe.
Siehe auch Kapitel Hilfe öffnen (Seite 7).
2. Öffnen Sie auf der Registerkarte "Inhalte" den Knoten einer COMOS-Produktfamilie, z. B.
"COMOS Platform".
Sie sehen alle Handbücher, die es zu den Modulen dieser Produktfamile gibt.
3. Öffnen Sie ein Handbuch und selektieren Sie ein Kapitel.
Der Kapitelinhalt wird rechts angezeigt.
4. Beim Arbeiten mit dem Hilfesystem haben Sie die folgenden Möglichkeiten:
– Suchen:
Auf der Registerkarte "Suchen" können Sie das gesamte Hilfesystem durchsuchen.
– Verwandte Themen anzeigen:
Wenn es zum aktuell angezeigten Kapitel verwandte Themen gibt, finden Sie diese in
der Menüleiste über dem Kapitelinhalt: Im Menü "Anleitungen" finden Sie verwandte
Handlungsanweisungen, im Menü "Grundlagen" verwandte Grundlagen.
Um zu einem Kapitel zu wechseln, selektieren Sie es.
– Favoriten anlegen:
Selektieren Sie auf der Registerkarte "Inhalte" ein Kapitel. Wechseln Sie auf die
Registerkarte "Favoriten" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Hinzufügen".
– Zwischen bereits angezeigten Kapiteln wechseln:
Über das Menü "Verlauf" und "Extras" sowie die Schaltfläche "Zurück" und "Vorwärts"
können Sie zwischen den bereits angezeigten Kapiteln hin- und herwechseln.
Hinweis
Wenn Sie von einem Kapitel in ein anderes Kapitel wechseln, z. B. über die in den Kapiteln
eingebetteten Links, die Favoriten oder das Menü "Verlauf", wird auf der Registerkarte "Inhalte"
immer der Knoten des aktuell angezeigte Kapitels geöffnet.
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
9
COMOS-Hilfe verwenden
2.4 COMOS-Hilfesystem online anzeigen
2.4
COMOS-Hilfesystem online anzeigen
Das COMOS-Hilfesystem steht Ihnen kostenlos und mehrsprachig im Internet zur Verfügung:
● Öffnen Sie die folgende Internet-Seite: COMOS Dokumentation (http://www.siemens.de/
comos-dokumentation/)
● In der "Übersicht" finden Sie die verschiedenen Produktbereiche der COMOS
Produktfamilie.
● In der Spalte "Themen" finden Sie die COMOS Manual Collection beziehungsweise die
einzelnen Hilfen. In den Zeilen finden Sie die Links in den My Documentation Manager und
in das SIEMENS Industry Online Support Portal:
Wenn Sie auf das Icon klicken, wird das Dokument im My Documentation
Manager (MDM) geöffnet. Der Funktionsumfang im MDM hängt davon ab,
ob Sie angemeldet sind:
● Ohne Registrierung/Anmeldung: Ansicht von Dokumenten
● Mit Registrierung und Anmeldung: Konfigurieren, Zusammenstellen von
Dokumenten, Benachrichtigungsfunktion usw.
Siehe Kapitel COMOS-Hilfesystem im My Documentation Manager verwen‐
den (Seite 12).
DE, EN, ZH
Link auf das Dokument in den verfügbaren Sprachen im SIEMENS Industry
Online Support Portal:
● DE=Deutsch
● EN=Englisch
● ZH=Chinese simplified
COMOS-Hilfen im SIEMENS Industry Online Support Portal
Im SIEMENS Industry Online Support Portal können Sie die COMOS-Hilfen als PDF-Dateien
herunterladen. Außerdem können Sie die Dokumente mit dem My Documentation Manager
anzeigen.
10
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS-Hilfe verwenden
2.4 COMOS-Hilfesystem online anzeigen
Um COMOS-Hilfen zu finden, gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Öffnen Sie die Webseite des SIEMENS Industry Online Support Portals: SIOS (http://
support.automation.siemens.com/)
①
②
③
"Produkt Support" in der Navigationsleiste
Registerkarte "Index (A-Z)"
Registerkarte "Navigation"
2. Klicken Sie in der Navigationsleiste auf "Produkt Support".
3. Um die COMOS-Hilfen zu finden, haben Sie drei Möglichkeiten:
– Wählen Sie die Registerkarte "Navigation" und suchen Sie COMOS im Produktbaum.
Die COMOS-Hilfen finden Sie unter: "Automatisierungstechnik >
Automatisierungssysteme > Automatisierungssoftware > Plant Engineering Software
COMOS"
– Wählen Sie die Registerkarte "Index A-Z". Wenn Sie auf "C" klicken, finden sie die
COMOS-Hilfen in der Liste.
– Geben Sie in das Suchfeld oben rechts den Begriff "COMOS" ein und klicken Sie auf
"Suche". Sie können die Suchergebnisse eingrenzen, wenn Sie in der Trefferliste unter
"Suchbereich" auf "Handbücher/BA" klicken.
4. Wählen Sie aus der Liste eine COMOS-Hilfe aus und klicken Sie auf den Titel.
5. Wenn die ausgewählte COMOS-Hilfe angezeigt wird, können Sie unter anderem folgende
Auswahl treffen:
– "Anzeigen und konfigurieren": Öffnet das Dokument im My Documentation Manager.
– "Download": Als PDF-Datei
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
11
COMOS-Hilfe verwenden
2.5 COMOS-Hilfesystem im My Documentation Manager verwenden
2.5
COMOS-Hilfesystem im My Documentation Manager verwenden
Der My Documentation Manager ist eine zentrale Online-Datenbank für die SIMATIC- und
COMOS-Kundendokumentation. Mit dem My Documentation Manager können Sie z. B. die
gesamte Kundendokumentation bearbeiten, neu zusammenstellen und bei Bedarf in
verschiedene Formate exportieren. Sie können sich aus den vorhandenen Dokumenten genau
die Dokumentation zusammenstellen, die Ihrer Anlage oder Konfiguration entspricht. Die
Benachrichtigungsfunktion informiert Sie per E-Mail, wenn sich ein Dokument in Ihrer
Sammlung verändert hat.
Funktionsumfang des My Documentation Manager
Der Funktionsumfang hängt davon ab, ob Sie angemeldet sind oder nicht:
● Funktionen ohne Anmeldung:
– Ansicht von Kundendokumentationen
– Aufrufen der Hilfe des My Documentation Manager
● Zusätzliche Funktionen mit Anmeldung:
– Konfigurieren: Zusammenstellen von einzelnen Dokumenten zu einer Sammlung
– Löschen, Hinzufügen, Verschieben, Kopieren von beliebigen Dokumenten zu einer
Sammlung
– Verschicken von Sammlungen als Link an eine E-Mail-Adresse
– Suchen und Zusammenstellen von Dokumenten in einer Sprache und anschließend
Export in eine der verfügbaren Sprachen
– Benachrichtigungsfunktion ist auf allen Ebenen verfügbar: Einzelne Seite, Kapitel,
Handbuch, Sammlung usw.
– Export von Dokumenten, Ordnern und Sammlungen als PDF-, XML- oder RTF-Datei
Arbeiten mit dem My Documentation Manager
● Wie Sie den My Documentation Manager öffnen, ist in folgendem Kapitel beschrieben:
COMOS-Hilfesystem online anzeigen (Seite 10).
● Eine umfangreiche Beschreibung für das Arbeiten im My Documentation Manager finden
sie in der Hilfe: Hilfe zum My Documentation Manager (http://
www.automation.siemens.com/mdm/_help/de/mdm_reference_manual_de-DE.htm).
12
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS-Hilfe verwenden
2.5 COMOS-Hilfesystem im My Documentation Manager verwenden
Registrieren und Anmelden beim My Documentation Manager
1. Klicken Sie auf "Voller Funktionsumfang nach Anmelden/Registrieren".
Das Anmeldeformular für My Documentation Manager öffnet sich.
2. Klicken Sie auf "Ja, ich möchte mich jetzt registrieren" und füllen Sie die Felder in den
folgenden Fenstern aus.
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
13
COMOS-Hilfe verwenden
2.5 COMOS-Hilfesystem im My Documentation Manager verwenden
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Weiter", bis Ihre Anmeldeinformationen vollständig sind.
4. Sie haben sich nun erfolgreich registriert und können alle Funktionen des My
Documentation Manager nutzen.
14
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.0
3.1
3
Hilfeordner für die Datenbank cDB und iDB
Überblick
Ab der COMOS-Version 10.1 wird zu den Datenbanken iDB und cDB jeweils ein eigener
Hilfeordner geliefert. Abhängig davon, mit welcher Datenbank Sie COMOS starten, sehen Sie
im COMOS-Menü "Hilfe" den Inhalt des entsprechenden Ordners.
Inhalt des Ordners "Help_iDB"
● Hilfesystem 10.1 (.chm)
● COMOS 10.1 - Was ist neu? (.pdf)
● COMOS 10.1 - Liesmich (.pdf)
Inhalt des Ordners "Help_cDB"
● Hilfesystem 10.0.2 (.chm)
– Einschließlich Handbuch "PQM Configuration Tools"
Das schließt folgende Themen ein: "Erweiterte PQM Funktionen",
"Testplanmanagement"
● COMOS 10.1 Updateinfo classic Database (.pdf)
● Handbuch "Integrated Engineering" (.pdf)
Siehe auch
Dokumentation in den Hilfeordner kopieren (Seite 7)
3.2
COMOS-Menü bei Verwendung der iDB
Voraussetzungen
Das COMOS-Menü ändert sich in Abhängigkeit der COMOS-Version und des Datenbanktyps.
Dieses Kapitel beschreibt die Änderungen unter folgenden Rahmenbedingungen:
● Wechsel von COMOS 10.0 auf COMOS 10.1
● Und gleichzeitig Wechsel von cDB auf iDB
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
15
COMOS 10.1.0
3.2 COMOS-Menü bei Verwendung der iDB
Liste der nicht verfügbaren Einträge
● Extra > Abfragen > Abfragen für Stammobjekte > Abfrage: projektübergreifende
Stammobjekte
● Extra > Abfragen > Werkzeuge > Konvertierung alter Scripte in Scriptblöcke
● Extra > Abfragen > Werkzeuge > Halboffene Anschlüsse
● Extra > Abfragen > Abfragen für DVM > Meine letzten Dokumente
● Extra > Viper 3D-Editor > Elektrotechnik
● Plugins > Basic > Einheitenumrechnung
● Plugins > Basic > Rohrklassenabbildung
● Plugins > Basic > Material Management Assistant
● Plugins > Basic > Task Management
● Plugins > Basic > PDMS PipeSpec Interface
● Plugins > Maintenance
● Plugins > Mechatronik
● Plugins > Automation > Signalnamensanpassung
● Plugins > Automation > Konvertiert IEC nach JIC
● Plugins > Automation > PCS7 Schnittstellen > Vorlagen erstellen
● Plugins > Automation > PCS7 Schnittstellen > Import / Export PCS 7
● Plugins > Automation > Schnittstellen > EPLAN5-Datenaustausch
● Plugins > Automation > Schnittstellen > Ruplan-Import
● Plugins > Automation > Schnittstellen > VNS-Import
● Administrator > Stammdaten > ECAD-Bauteile-Import
● Administrator > Stammdaten > Rohrklassen
● Administrator > Stammdaten > Attribute Transfer-Editor
● Administrator > System > Datenbankanpassungen
Liste der textuell geänderten Einträge
● Extra > Abfragen > Abfragen für Planungsobjekte > Abfrage: projektübergreifende
Planungsobjekte
Geändert in: "Abfrage Planungsobjekte (projektübergreifend)"
● Extra > Abfragen > Abfragen für Dokumente > Abfrage: projektübergreifende Dokumente
Geändert in: "Abfrage: Dokumente (projektübergreifend)"
● Extra > Abfragen > Werkzeuge > Drahtliste
Geändert in: "Drahtliste (über Anschlüsse)"
● Extra > Abfragen > Werkzeuge > Comos-Objekte wiederherstellen
Geändert in: "COMOS-Objekte wiederherstellen"
16
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.0
3.3 COMOS Platform
● Extra > Abfragen > Abfragen für DVM
Geändert in: "DVM Abfragen"
● Extra > Abfragen > Abfragen für DVM > Bulk Checkin / Checkout
Geändert in: "Massenhaft Checkin / Checkout"
Verschoben in: "Plugins > PQM > DVM Abfragen"
● Extra > Viper 3D-Editor
Geändert in: "3D Review"
● Extra > Viper 3D-Editor > 3D Piping
Geändert in: "3D View"
● Plugins > Basic > PDMS-Schnittstelle
Geändert in: "PDMS Pipe Spec Interface"
● Plugins > Automation > Schnittstellen > Massenbearbeitung halboffener Verbindungen
Verschoben in: "Plugins > Automation"
Liste der neuen Einträge
● Extra > Abfragen > Abfragen für Planungsobjekte > Abfrage: Planungsobjekte (alternativ)
● Extra > Abfragen > Abfragen für Stammobjekte > Abfrage: Stammobjekte (alternativ)
● Extra > Abfragen > Abfragen für Attribute > Abfrage: Attribute (alternativ)
● Extra > Abfragen > Abfragen für Dokumente > Abfrage: Dokumente (alternativ)
● Extra > Abfragen > Abfragen für Anschlüsse > Abfrage: Anschlüsse (alternativ)
● Plugins > Basic > PDMS Engineering Interface
● Plugins > Basic > Walkinside Objekt-Zuordnung
● Plugins > Basic > Daten-Aggregation
● Plugins > Automation > Schnittstellen > STEP7 Schnittstelle
● Plugins > Automation > Schnittstellen > Cabinet Equipment Assistant
● Administrator > Stammdaten > String-Regelmanager
● Administrator > Stammdaten > Datenbankaktualisierung
3.3
COMOS Platform
3.3.1
Hinweise zur Rechteverwaltung
Anpassung der Dokumentation für das Thema "Rechte- und Rollenverwaltung"
Für die Version COMOS 10.1 sind ergänzende Angaben zur maximalen Anzahl von Rollen
und zur maximalen Anzahl von Benutzern in die Gesamthilfe eingefügt worden.
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
17
COMOS 10.1.0
3.3 COMOS Platform
3.3.2
COMOS Platform
Datenbank iDB
COMOS wird mit dem neuen Datenbanktyp "iDB" ausgeliefert. Diese Dokumentation
beschreibt COMOS unter Verwendung der iDB.
Projekteigenschaften überarbeitet
In früheren COMOS-Versionen wurden die Projekteigenschaften an drei verschiedenen
Quellen gespeichert. Jetzt sind alle Projekteigenschaften zusammengefasst worden und
werden in einer XML-ähnlichen Struktur gespeichert. Dadurch können alle
Projekteigenschaften mit einer einheitlichen Programmiersyntax abgefragt werden. In der
Oberfläche werden die Projekteigenschaften nicht mehr als Registerkarten angezeigt. Statt
dessen gibt es eine Baum-ähnliche Struktur von Kategorien. Alle Projekteigenschaften wurden
neu sortiert und bei Bedarf mit verständlicheren Texten versehen.
Datenbankaktualisierung
Das Werkzeug "Datenbankaktualisierung" besitzt folgende Anwendungsfälle:
● iDB Datenbank-Updates installieren
Kontrollierte Übernahme der von Siemens bereitgestellten Fehlerkorrekturen in die eigene
Kunden-Datenbank.
Die iDB Datenbank-Updates sind kummulativ. Das Update 5 enthält auch alle
Fehlerkorrekturen und Aktualisierungen der Updates 1 bis 4.
Dazu wird folgender Arbeitsablauf angeboten:
1. Vorläufige Übernahme der Änderungen in eine spezielle Arbeitsschicht namens
Konsolidierungsschicht
Die vorläufige Übernahme ist möglich in ein oder alle folgende Projektarten:
– Systemprojekt
– Stammprojekt
– Kopiervorlagenprojekt
2. Isolierte Prüfung der Veränderungen
3. Auswahl der zu übernehmenden Objekte
4. Übernahme der ausgewählten Objekte in den freigegebenen Bereich
18
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.0
3.3 COMOS Platform
Klassifizierungstechnik geändert
COMOS unterscheidet nun zwischen zwei Klassifizierungsarten:
● Klassifizierung
– Hierarchische Klassifizierung
Sie beschreibt die Klassenstruktur damit die Stammdatenstruktur eines COMOSModuls.
Fünf hierarchisch abhängige Felder mit je 1 bis 4 Zeichen.
Die erste Ebene der hierarchischen Klassifizierung ist ein dreistelliger Schlüssel für den
Modulnamen ( M00 für Basic, M20 für Process, M40 für Automation und so weiter). Bei
der hierarchischen Klassifizierung können die hinteren Ebenen (2, 3, …) nur in
Abhängigkeit der vorderen Ebenen vergeben werden.
– Funktionale Klassifizierung
Sie beschreibt die modulübergreifende Funktion eines Objekts.
Fünf unabhängige Felder mit je 1 bis 4 Zeichen.
Sie können eine beliebige Kombination von funktionalen Klassifizierungsschlüssel
vergeben.
● Benutzerklassifizierung
Stehen Ihnen für Ihre Zwecke zur Verfügung. Im Hintergrund wird die Technik der
funktionalen Klassifizierung verwendet.
– Hierarchische Benutzerklassifizierung
– Funktionale Benutzerklassifizierung
Damit ergeben sich unterhalb von "@99 > A10" vier Grundvarianten für Klassifizierungen:
● Klassifizierungschlüssel 1: COMOS (hierarchisch)
● Klassifizierungschlüssel 2: COMOS (funktional)
● Klassifizierungschlüssel 3: Kunde (hierarchisch)
● Klassifizierungschlüssel 4: Kunde (funktional)
Die hierarchische Klassifizierung mit dem Prefix "Z" ist nicht mehr für Kunden-spezifische
Klassifizierungen reserviert.
LockLock, Systemflag
Die iDB enthält systemrelevante Objekte, die nicht verändert werden dürfen. Zum Schutz
dieser Objekte existieren besondere Sperrmechanismen.
● Die Funktion "Objektsperrung" (system lock bzw. Lock-Lock). Diese Funktion kann nur
durch Siemens-Mitarbeiter bearbeitet werden.
● Aus Gründen der Übersichtlichkeit steht außerdem der Status "Systemobjekt" zur
Verfügung. Dieser Status zeigt an, dass es sich um ein System-relevantes Objekt handelt.
Weitere Konsequenzen hat der Status nicht. In der Praxis wird der Status "Systemobjekt"
oft mit der Funktion "Objektsperrung" kombiniert.
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
19
COMOS 10.1.0
3.3 COMOS Platform
Script-Bibliothek
Alle Scripte wurden vereinheitlicht und unter einem gemeinsamen Knoten abgelegt. Die
Scriptblöcke sind kommentiert und leicht zu verwenden oder anzupassen. Dadurch sinkt der
Aufwand zur Kunden-spezifischen Anpassung der Datenbank erheblich.
Abfragen vererben
Konfigurieren Sie eine Quellabfrage und vererben sie diese auf eine andere Abfrage, die in
einem Zweig des Strukturbaumes liegt.
Um eine Abfrage zu vererben, gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Selektieren Sie in den Eigenschaften einer Abfrage die Registerkarte "System".
2. Ziehen Sie die Quellabfrage aus dem Navigator per Drag&Drop in die Kontrollgruppe
"Verweis" auf das Feld "Stammobjekt".
Es öffnet sich ein Fenster. Sie haben folgende Möglichkeiten:
– Um den Stammobjektverweis zu ändern und die eigenen Archiveinstellungen zu
ersetzen, klicken Sie auf die Schaltfläche "Ja".
– Um den Stammobjektverweis zu ändern, aber die eigenen Archiveinstellungen zu
behalten, klicken Sie auf die Schaltfläche "Nein".
– Um den Vorgang abzubrechen ohne eine Änderung durchzuführen, klicken Sie auf die
Schaltfläche "Abbrechen".
3. Bestätigen Sie Ihre Eingaben.
Einstellungen der Abfragen speichern
In der Stamm-Abfrage kann die Erlaubnis zum Speichern einer Abfrage abgeschaltet werden.
Wenn das Speichern abgeschaltet wurde, dann gilt:
● Stamm-Abfrage: es erscheint eine Sicherheitsbfrage. Danach ist Speichern möglich.
Speichern unter" ist weiterhin zulässig.
● Abfrage: der Menüeintrag "Speichern" ist inaktiv.
"Speichern unter" ist weiterhin zulässig.
Der Menüeintrag "Laden vom Stammobjekt" ist inaktiv. Weil das Archiv der Abfrage nicht
gespeichert werden kann, wird bei jedem Öffnen der Abfrage automatisch das Archiv der
Stamm-Abfrage geladen.
DIN-Identifikator
Einheitensysteme sind normiert für die unterschiedlichen Fachbereiche. Zur Abbildung dieser
Normierungen steht jetzt das Feld "DIN-Identifikator" zur Verfügung. Durch den DINIdentifikator wird eine Einheit international eindeutig identifiziert und kann einfacher importiert
oder exportiert werden. Die DIN-Identifikatoren können einer DIN-Merkmalsliste entnommen
werden, die im Internet verfügbar ist.
Neue Option für Subelemente
Neue Option "Subelemente erweitert":
20
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.0
3.3 COMOS Platform
Auf Planungsseite können nur Planungsobjekte angelegt werden, die Subelemente (KindObjekte) des Stammobjekts sind. Quervererbte Subelemente werden ebenfalls angelegt.
Scriptzugriff auf Auswahllisten: ItemByValue / ItemByXValue
Folgende Funktionen stehen jetzt zur Verfügung:
● ItemByValue(0, const CString& searchValue) / ItemByXValue(unsigned long index, const
CString& searchValue)
Liefert das Wert-Objekt zum Suchwert.
searchValue: Suchwert
index: Suchindex zum XValue
Rückgabe: Das Objekt mit dem Wert oder NULL
Namensmaske bei Elementen
Wenn für Elemente für die Einstellung "Virtuell" der Wert "Voreinstellung" gewählt wird, dann
wird die am Stammobjekt eingetragene Textmaske für Namen ausgewertet.
Liste "Typ" bei Anschlüssen erweitern
Im Feld "Typ" bei Anschlüssen stehen neue Typen zur Verfügung:
● Aufgabe
Wird bei der Definition von Engineering Aufgaben verwendet
● FEED
Verbindung für FEED-Objekte (zum Beispiel Prozessströme)
Überwachung mittels IsWorkflowReference
Die Überwachung mittels des Präfix "WFREFOBS_" ist ersetzt worden durch die Überwachung
mittels der Methoden "SetWorkflowReference" und "IsWorkflowReference". Diese
Eigenschaften können am Attribut mittels Script abgefragt werden. Dazu legen Sie eine
Abfrage an und definieren eine neue Spalte mit der entsprechenden Eigenschaft. In der
Abfrage können Sie dann die Eigenschaft prüfen oder bearbeiten.
Neue Scriptfunktion GetNLSText
Kundenspezifische Scripte können jetzt NLS-Texte nutzen. Dadurch sind alle Texte und
Nachrichten (wie etwa eine Messagebox) mehrsprachig.
Erzeugt wird ein NLS-Text mit einer der Funktionen:
● GetInternationalTextFromNLSByProjectLanguage
● GetInternationalTextFromNLSByGUILanguage
● GetInternationalTextFromNLSByLanguageID
Arbeitsschichten-Abhängigkeit von Reportvorlagen
Reportvorlagen können pro Arbeitsschicht angepasst werden.
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
21
COMOS 10.1.0
3.3 COMOS Platform
Die Funktion "Arbeitsschichten-abhängige Reportvorlagen" hat verschiedene
Voraussetzungen. Insbesondere müssen alle Vorlagedateien mittels Dokumentobjekten in
COMOS eingebunden sein. Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie im
Handbuch "COMOS Platform Administration", Stichwort "Vorlagedatei Arbeitsschichtenabhängig anlegen".
Revisionsarchiv: Frei konfigurierbarer Revisionsdrucker (HARP)
Für den frei konfigurierbaren Revisionsdrucker wurde eine Standardkonfiguration entwickelt.
Die in der Voreinstellung ausgelieferte Datei "HARP.ini" verwendet folgende Konfiguration:
● Den mit Windows ausgelieferten OEM PostScript-Druckertreiber
● COMOSHarp.inf
● COMOSHarp.ppd
Die Standardkonfiguration von HARP setzt folgenden PS-Konverter voraus:
● GhostScript
PDF-Dokumentenansicht verwenden
Mit dem Plugin "Multiple Document Preview" können Sie ein oder mehrere externe PDFDokumente auf der Arbeitsfläche des Reports ansehen. Sie können das platzierte PDFDokument in der Ansicht verändern und drucken, aber nicht editieren.
Logging (TraceListener)
Es wird das "Trace and debug sheme" von .NET Framework 4.5 unterstützt. Die
Dokumentation des zugehörenden XML-Schemas finden Sie im Internet bei Microsoft msdn.
Das Logging wird wie folgt eingeschaltet:
Comos.exe.config unter <system.diagnostics><sharedListeners>:
"ComosTextWriterTraceListener" einkommentieren.
Anschließend muss der Listener noch den entsprechenden Trace-Sources hinzugefügt
werden: Comos.exe.config unter <system.diagnostics><sources>
Objektvergleicher erweitert
Der Objektvergleicher kann über das Kontextmenü eines Objektes geöffnet werden und
vergleicht in dem Fall den Stand eines einzelnen Objektes in verschiedenen Arbeitsschichten.
Dabei wird jetzt auch die Konsolidierungsschicht unterstützt. In diesem Fall wird das Objekt
mit dem aktuellen Auslieferungsstand des Objektes verglichen. Diese Möglichkeit existiert nur
für Objekte, zu denen es auch einen Auslieferungszustand gibt. In allen anderen Fällen ist das
Kontextmenü "Arbeitsschichten/Historien > Objekt vergleichen" im freigegebenen Bereich
ausgegraut. Der Auslieferungszustand eines Objektes wird durch das letzte iDB DatenbankUpdate bestimmt.
22
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.0
3.3 COMOS Platform
Sprache projektrelevant
Diese Option legt fest, welche Sprachen für ein Projekt relevant sind. Nach Aktivierung dieser
Option kann auf der Registerkarte "Sprachen" nur noch zwischen den projektrelevanten
Sprachen umgeschaltet werden.
GrayboxSelectionMode
Mit Hilfe des System-Attributs (SYS.GrayboxSelectionMode) am Hauptdokument kann das
Selektionsverhalten bei Baugruppen umgeschaltet werden.
● GrayboxSelectionMode = 0
Beim Anklicken eines Objekts innerhalb der Baugruppe wird das Objekt selber selektiert.
● GrayboxSelectionMode = 1 (Vorgabe)
Beim Anklicken eines Objekts innerhalb der Baugruppe wird die ganze Baugruppe
selektiert. Erst der zweite Klick selektiert ein einzelnes Objekt.
3.3.3
COMOS Glossar
Überarbeitung
Die Begriffe des COMOS Glossars wurden überarbeitet. Die Glossare folgender Handbücher
wurden in das COMOS Glossar verschoben:
● PQM
● FEED Bedienung
3.3.4
COMOS Web
3.3.4.1
Sicherheitshinweise
Datensicherheit
Im Handbuch "COMOS Web" finden Sie nun Hinweise zur Datensicherheit.
3.3.4.2
COMOS Mobile Document Review
Speicherung der "COMOS Mobile Document Review" Datenhaltung in einem eigenen Stammprojekt
Die freie Speicherung der "COMOS Mobile Document Review" Datenhaltung in einem anderen
Stammprojekt als S01, stellen Sie in COMOS in den Projekteigenschaften ein. Hier finden Sie
unter der Kategorie "Web" die neue Projektoption "Stammprojekt für Mobile Document
Review".
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
23
COMOS 10.1.0
3.3 COMOS Platform
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie im Handbuch "COMOS Web",
Stichwort "Speicherung der "COMOS Mobile Document Review" Datenhaltung in einem
eigenen Stammprojekt einstellen".
3.3.5
COMOS Enterprise Server
Freigabe von Arbeitsschichten
In der Kommandodatei können Sie nun zusätzlich die Freigabe von Arbeitsschichten
konfigurieren. Folgende Voraussetzungen müssen gegeben sein:
● Die Arbeitsschicht ist vorhanden.
● Die verknüpfte Arbeitsschicht stimmt mit der verknüpften Arbeitsschicht der
darübergelegenen Arbeitsschicht überein.
● Es sind keine Benutzer an der Arbeitsschicht angemeldet.
Wenn Sie den Freigabeprozess über den COMOS Enterprise Monitor abbrechen, erhält die
Arbeitsschicht den Status "Fehlerhafte Freigabe".
Löschen von Arbeitsschichten
In der Kommandodatei können Sie nun zusätzlich das Löschen von Arbeitsschichten
konfigurieren. Folgende Voraussetzungen müssen gegeben sein:
● Die Arbeitsschicht ist vorhanden.
● Bei einer Arbeitsschicht im Stammprojekt sind keine Projekte oder Arbeitsschichten
verknüpft.
● Es sind keine Benutzer an der Arbeitsschicht angemeldet.
● Objekte, die das Löschen verhindern, sind nicht vorhanden.
Wenn Sie den Löschvorgang über den COMOS Enterprise Monitor abbrechen, sind die
Objekte in der Datenbank noch vorhanden, aber nicht mehr sichtbar. Brechen Sie deshalb
den Löschvorgang nicht ab.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie im Handbuch "COMOS Enterprise
Server", Stichwort "Bearbeitung von Arbeitsschichten".
3.3.6
COMOS Platform Schnittstellen
3.3.6.1
Schnittstelle zu Teamcenter
Process Data Interface (PDI)
Process Data Interface (PDI) steht neu zur Verfügung.
24
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.0
3.3 COMOS Platform
Zielsetzung
Über PDI werden Rohrteile von COMOS nach NX übertragen. Die Daten werden dabei über
Teamcenter nach NX übertragen. Teamcenter ist die Schnittstelle für den Datentransfer
zwischen COMOS und NX. Die Übertragung geschieht mittels XML-Dateien, in denen
Informationen von Rohrklassen und Rohrteilen gesammelt sind.
Rohrleitungspläne werden als PDF übertragen. Informationen zu PipeRun und XMpLant
werden ebenfalls als XML-Datei übertragen.
Funktionsumfang
PDI umfasst folgende Funktionen:
● Verbindung zwischen COMOS und NX
● Verbindung zwischen Objekten
● Navigation zu 3D-Objekten in NX und COMOS-Objekten auf dem R&ID
● Export von Rohrklassen
● Veröffentlichung von Dokumenten
Administration
Für die Administration von PDI steht Ihnen die Konfigurationsdatei "Comos.PDI.config" zur
Verfügung.
Für die Zuordnung von Rohrteilen in COMOS zu Rohrteil-Familien in NX verwenden Sie die
Datei "pipepartfamilies.xml". Die Datei "pipepartfamilies.xml" können Sie in COMOS
bearbeiten. Hierfür stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung:
● Attribute hinzufügen
● Attribute bearbeiten
● Attribute löschen
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie im Handbuch "COMOS Platform
Schnittstellen", Stichwort "Process Data Interface (PDI)".
COMOS-Teamcenter-Schnittstelle
Attributwerte synchronisieren
Sie können Attributwerte von Teamcenter Forms mit COMOS Attributen auf Planungs- und
Stammdatenseite synchronisieren. Umgekehrt können Sie Attributwerte von der COMOS
Planungsseite zu Teamcenter Forms synchronisieren. Weiterführende Informationen zu
diesem Thema finden Sie im Handbuch "COMOS Platform Schnittstellen", Stichwort
"Attributwerte synchronisieren".
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
25
COMOS 10.1.0
3.4 COMOS Process
3.4
COMOS Process
3.4.1
P&ID
XMpLant-Export
COMOS kann jetzt auch an XMpLant 3.3.3 angelehnte Dateien exportieren.
XMpLant-Import
● COMOS unterstützt für den Import nur Dateien mit der XMpLant Version 3.3.3.
● Ein Administrator kann das Unterprogramm OnXMpLantImportDone an R&I-Objekten
oder am R&I im Script eintragen. Sobald der XMpLant-Import abgeschlossen ist, wird das
Script für jedes Planungsobjekt ausgeführt.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "P&ID
Administration", Stichwort ""OnXMpLantImportDone" an COMOS-Objekten erstellen".
● Sie haben jetzt aufgrund von zwei zusätzlichen Importoptionen die Möglichkeit, bei einem
Reimport Änderungen zu identifizieren und den Umgang mit bestimmten Objekten zu
bestimmen.
Im Fenster "Zeichnung importieren und auflösen" wurden folgende Importoptionen
hinzugefügt:
– Option "In neue Arbeitsschicht importieren"
– Option "Nicht enthaltene Objekte entfernen"
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "P&ID
Bedienung", Stichwort "Fenster "Zeichnung importieren und auflösen"".
PDF-Import
Beim PDF-Import werden alle Texte einer PDF in COMOS importiert. Entsprechend der von
einem Administrator definierten Regeln erstellt COMOS für jeden Text in einem Textfeld
Objekte.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "P&ID
Bedienung", Stichwort "PDF-Import".
Wichtige Terminologie-Änderungen
26
Alte Bezeichnung
Neue Bezeichnung
"Rohrleitungsabschnitt"
"Rohrleitungssektion"
"Standardrohrleitungsfahne"
"Standardrohrleitungskennzeichen"
"Ausrüstung"
"Equipment"
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.0
3.5 COMOS Automation
Scriptoption "SegmentULMode"
Die Scriptoption "SegmentULMode" ist jetzt auch für P&ID gültig. Weiterführende
Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "COMOS Platform
Administration", Stichwort "Referenz der Funktionen für das Optionen-Script".
3.5
COMOS Automation
3.5.1
Logical
Initiale Schrittkette
Für Funktionspläne gibt es nun ein Objekt für initiale Schrittketten: Sie platzieren das Objekt.
Auf dem Funktionsplan und im Navigator werden ein Eingangsschritt, eine Transition und ein
finaler Schritt erzeugt und verbunden.
Verbesserte Bedienung für Schrittketten
Wenn Sie ein neues Element in eine Schrittkette einfügen, prüft COMOS die Schrittkettenlogik:
● Fehlende Objekte werden automatisch erzeugt
Beispiel: Beim Einfügen eines Schritts wird automatisch eine Transition eingefügt.
● Verstöße gegen die Schrittkettenlogik werden als inkonsistent markiert.
Beispiel: Wenn Sie die rückführende Verbindungslinie eines Sprungs mit einem
nachfolgenden Schritt verbinden, wird die Verbindung als inkonsistent markiert.
3.5.2
Cabinet Equipment Assistent
Der Assistent für die Schaltschrankplanung bietet Ihnen folgende Funktionen:
● Einfaches Detail Engineering
● Liste der platzierten Elemente
● Direktzugriff auf alle relevanten Attribute und Funktionen
● Synchronisierung aller abhängigen Dokumente
● Automatischer 3D-Konsistenzcheck der platzierten Schienenelemente
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
27
COMOS 10.1.0
3.6 COMOS Lifecycle
3.6
COMOS Lifecycle
3.6.1
3D Integration
PDMS: Neue Schnittstelle "COMOS PDMS Engineering Interface"
Parallel zu der bisherigen Schnittstelle steht Ihnen ab jetzt eine neue Schnittstelle zur
Verfügung. Zur Unterscheidung wurde folgende Terminologie definiert:
● Bisherige Schnittstelle: "COMOS PDMS Interface"
● Neue Schnittstelle: "COMOS PDMS Engineering Interface"
Wesentliche Änderungen zur bisherigen Schnittstelle:
● Der Anwender arbeitet auf PDMS-Seite und kann von dort aus alle Aktionen durchführen.
● Der Administrator definiert vorab mit Hilfe von Abfragen für einen Benutzer oder eine
Benutzergruppe, welche COMOS-Objekte er in das Interface laden kann, um sie zu lesen
und zu bearbeiten.
● Die neue Schnittstelle bietet eine Baumdarstellung der geladenen COMOS-Objekte und
zusätzliche Möglichkeiten, die Objekte in beiden Applikationen miteinander zu vergleichen.
Das Interface verfügt über folgende Funktionalitäten:
● Einzelne Objekte in PDMS erzeugen
● Hierarchien in PDMS erzeugen
● Attribute abgleichen und aktualisieren
● Objekte in COMOS und PDMS einander zuweisen
● Zwischen COMOS und PDMS navigieren
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "3D Integration
Bedienung" und "3D Integration Administration", Stichwort "COMOS PDMS Engineering
Interface".
PDMS: Installationsmodus Citrix-Client (Silent Mode)
Die Installation im Silent Mode läuft im Hintergrund ab und wird von einer Text-Datei gesteuert,
in die der Administrator zuvor alle relevanten Informationen eingetragen hat. Sie müssen
während der Installation keine weiteren Eingaben machen.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "3D Integration
Administration", Stichwort "Citrix-Client (Silent mode)".
PDMS: Feedback-Modus
Wenn der Feedback-Modus aktiviert ist, können die beiden Applikationen bidirektional
schreibend auf Daten zugreifen.
Wenn der Feedback-Modus deaktiviert ist, kann nur COMOS schreibend auf Daten von
Walkinside zugreifen.
28
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.0
3.6 COMOS Lifecycle
COMOS 3D Viewing
Installation von "COMOS Walkinside Integration"
"COMOS Walkinside Integration" ist die Schnittstelle zwischen COMOS und der 3D-ViewerAnwendung COMOS Walkinside. Um COMOS 3D Viewing verwenden zu können, müssen
Sie die Schnittstelle installieren.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "3D Integration
Administration", Stichwort ""COMOS Walkinside Integration" installieren".
Zuweisung von COMOS-Objekten und Walkinside-Objekten
Sie können Objekte jetzt über ein neues Plugin zuweisen, um die Navigation zu ermöglichen.
In dem Plugin lassen Sie für eine definierte Menge von Objekten auf COMOS-Seite und auf
Walkinside-Seite für jedes Objekt eine eindeutige Kennzeichnung erstellen. Die
Kennzeichnung lassen Sie mit Hilfe von Scripten erstellen. Die zusammengehörigen Objekte
auf COMOS-Seite und auf Walkinside-Seite müssen dabei die gleiche Kennzeichnung
besitzen.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "3D Integration
Administration", Stichwort "Navigation konfigurieren".
COMOS-Objekte mit Hilfe einer Abfrage exportieren
Diese Funktion dient dazu, bestimmte Objekte, welche sich bereits in Walkinside befinden und
für welche Sie eine Zuordnung erstellt haben, in Walkinside zu sammeln.
Beispiel-Szenario:
● Sie möchten nur Objekte in Walkinside ansehen, welche gewartet werden müssen.
● Sie sammeln diese COMOS-Objekte in einer Abfrage und exportieren sie nach Walkinside.
In Walkinside wird eine Ansicht dieser Objekte temporär angezeigt.
Wichtige Terminologie-Änderungen
3.6.2
Alte Bezeichnung
Neue Bezeichnung
Ursprüngliche PDMS-Schnittstelle (ohne Name)
"COMOS PDMS Interface"
Klasse "TaggedItem"
Klasse "Gerät mit Kennzeichen"
Klasse "Pipe"
Klasse "Leitung"
Ordner "@PDMSMAP"
Objekt "Y00R00033 Ordner für Klassen/Unterklas‐
sendefinitionen (PDMS)"
LocObj
Bereichsleitung
PQM
Zielsetzung
PQM (Projekt-Qualitätsmanagement) importiert und verwaltet Fremddokumente in COMOS.
PQM unterstützt Sie hier als Dokumenten-Management-System (DMS) über alle wichtigen
Lifecycle-Phasen Ihrer Projektdokumente.
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
29
COMOS 10.1.0
3.6 COMOS Lifecycle
Erweiterte PQM Funktionen
Die erweiterten PQM Funktionen sind nicht mehr Bestandteil des Handbuchs.
Testplanmanagement
Das Testplanmangement ist nicht mehr Bestandteil des Handbuchs.
Abfrage "Meine letzten Dokumente"
Die Abfrage "Meine letzten Dokumente" ist nicht mehr verfügbar.
30
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.1
4.1
COMOS Platform
4.1.1
COMOS Platform
4
Aktualisierung des freigegebenen Bereiches (Datenbankaktualisierung)
Das Werkzeug "Datenbankaktualisierung" besitzt folgende Anwendungsfälle:
● iDB Datenbank-Updates installieren
Kontrollierte Übernahme der von Siemens bereitgestellten Fehlerkorrekturen in die eigene
Kunden-Datenbank.
Die iDB Datenbank-Updates sind kummulativ. Das Update 5 enthält auch alle
Fehlerkorrekturen und Aktualisierungen der Updates 1 bis 4.
● iDB-Version erhöhen
Kontrolierte Übernahme einer neuen iDB-Version in die eigene Produktiv-Datenbank.
Dazu wird folgender Arbeitsablauf angeboten:
1. Vorläufige Übernahme der Änderungen in eine eigene Arbeitsschicht namens
Konsolidierungsschicht.
Die vorläufige Übernahme ist möglich in ein oder alle folgende Projektarten:
– Systemprojekt
– Stammprojekt
– Kopiervorlagenprojekt
2. Isolierte Prüfung der Veränderungen
3. Auswahl der zu übernehmenden Objekte
4. Übernahme der ausgewählten Objekte in den freigegebenen Bereich
5. Rückkehrmöglichkeit zur letzten Version
Menübefehl "Snapshot"
Menüleiste: "Plugins > Basic > Snapshot"
Siehe auch Kapitel COMOS Snapshots (Seite 33).
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie im Handbuch "COMOS
Snapshots".
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
31
COMOS 10.1.1
4.1 COMOS Platform
Volltextsuche verbessert (Index-Update auf dem Server)
Nach der Initialisierung kann der Volltextindex automatisch aktualisiert werden. Dabei ist es
jetzt auch möglich, die Aktualisierung durch einen Dokumentenserver (einen
Betriebssystemservice) zu steuern. Voraussetzung: Die Projektoption "Index-Update auf dem
Server" ist eingeschaltet.
Die automatische Aktualisierung erfolgt in dem Fall jederzeit auf Anforderung durch COMOS.
Die automatische Aktualisierung setzt voraus, dass zu aktualisierende Ereignisse
stattgefunden haben. Zu aktualisierende Ereignisse sind:
● Anlegen und Kopieren von Dokumenten
● Speichern, Drucken oder Revisionieren von Dokumenten
Objektvergleicher verbessert (Anzeige mit Texteditor)
Im Kontextmenü steht der Befehl "Anzeigen" zur Verfügung. Damit wird der selektierte
Scriptblock im Standard-Texteditor angezeigt.
Nummerierungsbereiche in MRO verwenden
Nummerierungsbereiche können jetzt auch auf der Basis der Technik "Klassifikation" erstellt
werden. Diese Technik wird eingesetzt im Bereich MRO und dort genutzt, um "ID-Nummern"
von MRO-Objekten zu erstellen.
SBM (Service broker messages)
Gegenüber der Vorgängertechnik CVS besitzt SBM einige Neuerungen:
● Kein Broadcast mehr
● Nachrichtenübermittlung garantiert
● Nachrichtenübermittlung verschlüsselbar
● StationID aus zuvor definiertem Pool
● Bidirektionale Kommunikation
● Übermittlung in gesendeter Reihenfolge (Queue)
Bei Bedarf kann die alte CVS-Technik parallel eingesetzt werden.
Stammarbeitsschichten
Sie können jetzt ein Planungsprojekt mit einer Arbeitsschicht des Stammprojekts verbinden.
Projekte exportieren
Beim Export von Projekten steht für die Berücksichtigung von Revisionen jetzt folgende
Möglichkeiten zur Verfügung:
Ja / Nein / Jedes Mal nachfragen
32
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.1
4.1 COMOS Platform
Objekte verschmelzen in der iDB
Der Parameter mergeMode kann in der iDB jetzt mittels der Registerkarte "A01 Verschmelzen"
bei einem rekursiven Aufruf auf jeder Stufe neu gesetzt werden.
4.1.2
COMOS Snapshots
Mit "COMOS Snapshots" erhalten Sie einen schnellen Zugriff auf COMOS-Daten in Form von
bereits erstellten COMOS-Abfragen. Um einen schnellen Überblick über Ihre bereits erstellten
Snapshots zu erhalten, starten Sie eine separate EXE-Datei. Sie benötigen dafür keinen
COMOS-Zugang. "COMOS Snapshots" öffnet sich im eigenen Fenster und hebt sich durch
die einfache Bedienung von COMOS ab.
Folgende Funktionen stehen Ihnen mit „COMOS Snapshot“ zur Verfügung:
● Sie können Snapshots manuell oder automatisch als Serie erstellen.
● Anhand eines Snapshots greifen Sie sekundenschnell auf große Datenmengen zu.
● Jedem erstellten Snapshot können Sie Leserechte erteilen.
● Um eine große Datenansammlung von Snapshots zu verhindern, hinterlegen Sie jedem
einzelnen Snapshot eine gewünschte Laufzeit.
● Navigieren Sie von einem selektierten Snapshot zur Originalabfrage nach COMOS.
● Selektieren Sie aus einem Snapshot mehrere Zeilenobjekte und bearbeiten Sie die
gewünschten Objekte in COMOS.
Siehe auch
COMOS Platform (Seite 31)
4.1.3
COMOS Platform Schnittstellen
Report-Ebenen nach PDF exportieren
Sie können die Ebeneninformationen exportieren:
● Nur die im Report sichtbaren Ebenen
● Alle Ebenen
Sie können die Inhalte der Ebenen im PDF über das Navigationsfenster für Ebenen einblenden
und ausblenden. Im Report unsichtbare Ebenen sind auch im PDF zunächst unsichtbar.
Für Reports mit gleicher Planart werden die Ebenen unter einem Knoten gesammelt.
Vom Ebenen-Export ausgenommen:
● Ebenen 200 bis 255
● Exporte mit der Option "Archivierung nach ISO-Standard im PDF/A-1b Format"
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
33
COMOS 10.1.1
4.2 COMOS Automation
DWG/DXF Mapping-Editor
Auf der Registerkarte "Allgemein" können Sie über die Liste "Bilddatei Benennungsschema"
das Schema auswählen, nach dem beim Export die in COMOS eingebetteten Bilder benannt
werden.
4.2
COMOS Automation
4.2.1
EI&C
AutoLoopStartObjectsSortingMode
Neue Variable im Optionescript von Stellenplänen, die steuert steuert, in welcher Reihenfolge
Objekte auf dem Stellenplan platziert werden.
● 1: Die Objekte werden in der gleichen Reihenfolge platziert, die sie in der COMOS-internen
Sortierung im Navigator haben (ASCII-Sortierung).
Voreinstellung
● 0: Die Reihenfolge beim Platzieren kann abweichen von der Reihenfolge, die die Objekte
in der COMOS-internen Sortierung im Navigator haben.
BMK automatisch aktualisieren
Über die Report-Scriptoption "UpdateBMKAutomatically" können Administratoren nun
steuern, wann die gemeinsame automatische BMK von Klemen, Steckern und Brücken
aktualisiert wird:
● "0" oder Option fehlt: Anwender aktualisieren das BMK nach Bedarf über das Kontextmenü
"Optionen > BMK aktualisieren".
● "1": COMOS aktualisiert das BMK laufend, sobald für eines der Objekte auf dem Report
eine der folgenden Aktionen ausgeführt wird:
– Ausschneiden und Einfügen
– Graybox auflösen
– Bewegen
– Bewegen (Transformieren)
– Löschen
– Drag & Drop
– Objekt Zuweisen
Hinweis
Bei Reports mit großen Objektmengen kann diese Einstellung das Arbeiten auf dem Report
verlangsamen.
34
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.1
4.2 COMOS Automation
Suchreihenfolge für über Textfunktion "Elm..VW" ausgegebene Verweise steuern
Neue Auswahlliste im Stammprojekt: "Y10 > M00 > A20 > Y10M00N00030 Suchreihenfolge
für Referenzen"
Voraussetzung: Auf einem interaktiven Report ist ein Symbol platziert, das die Textfunktion
"Elm..VW" verwendet und Elemente besitzt, die auf einem Plan mit anderer Planart platziert
sind.
Über die Auswahlliste "Suchreihenfolge für Referenzen" steuern Sie, welche Planarten für die
über "Elm..VW" ermittelten Verweise berücksichtigt werden und in welcher Reihenfolge die
Planarten ausgewertet werten.
4.2.2
Logical
Teile der Schrittkette mit dem Kontextmenü nach oben oder unten verschieben
Sie können alle Schrittkettensymbole verschieben, die neben oder unter einem von Ihnen
selektierten Startsymbol liegen. Sie bestimmen, um wie viele Rasterpunkte die Objekte nach
oben oder unten verschoben werden.
Falls notwendig wird die Schrittkette blattübergreifend verschoben. COMOS verhindert, dass
Symbole ineinandergeschoben werden.
Schrittkettenobjekte mit der Maus verschieben oder kopieren
Sie können Schrittkettenobjekte auf einem Funktionsplan mit der Maus ausschneiden oder
kopieren und an eine andere Stelle der Schrittkette einfügen.
Die Schrittkettenobjekte werden automatisch neu verbunden.
In Funktionsplänen zwischen halb offenen Partnerverbindungen navigieren
Sie können von einer halb offenen Verbindung zu ihrer halb offenen Partnerverbindungen
navigieren und zurück:
● Über die Tasten <Bild Auf> und <Bild Ab>
● Über das Kontextmenü "Verbindung > Navigieren zum Nachfolger"
● Über die Werkzeugleiste des Reports, Schaltflächen "Navigiere zum Nachfolger" und
"Navigiere zum Vorgänger"
Die Gegenverbindung wird selektiert und herangezoomt. Sie kann auf der gleichen Seite des
Funktionsplans liegen, auf einer anderen Seite oder auf einem anderen Funktionsplan. In dem
Fall wird der andere Funktionsplan geöffnet.
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
35
COMOS 10.1.1
4.3 COMOS Operations
4.2.3
Integrated Engineering
iDB
Integrated Engineering COMOS mit PCS 7 steht jetzt auch auf der iDB zur Verfügung.
Plugin "Verwendungen aktualisieren"
Mit dem Plugin "Verwendungen aktualisieren" übernehmen Sie Änderungen der Typen an
bereits erstellte Instanzen von Technischen Einrichtungen und Einzelsteuereinheiten. Nun
haben Sie die Möglichkeit die vorhandenen Verknüpfungstabellen an den Instanzen mit der
Verknüpfungstabelle des Typen zu überschreiben.
4.3
COMOS Operations
4.3.1
MRO
Registerkarte "Historie"
Für Maintenance Objekte gibt es nun eine einheitliche Registerkarte "Historie". Sie ist für
folgende Maintenance Objekte verfügbar:
● Arbeitspakete
● Teilarbeitspakete
● Ereignisse / Vorfälle
● Aktivitäten
● Ersatzteile
● Wartungspläne
● Massenware
● Stillstand
Der Registerkarte liegt die Abfrage "@20 > A70 > Y20 > M60 > C10 Historie" zugrunde.
Kosten- und Preismanagement
Kosten und Preise werden nun automatisch berechnet soblad Sie auf einer Registerkarte
einen Wert ändern. Geplante und tatsächliche Kosten können Sie auf folgenden
Registerkarten eingeben:
● "Kalkulation Arbeitspaket"
● "Kalkulation Aktivität"
● "Kalkulation Ersatzteil"
36
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.1
4.3 COMOS Operations
Stundensätze für Qualifikationsarten können Sie in folgender Auswahlliste anlegen:
"@40 > Y00 > A10 > A90 > Y00N00213 Stundensätze"
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie im Handbuch "MRO (Maintenance
Repair and Overhaul)", Stichwort "Kosten- und Preismanagement".
Attribute
● Attribute mit denen eine Zeit angegeben wird, sind nun mit Zeiteinheit verfügbar (z. B. "h").
● Datum und Uhrzeit werden in einem Attribut gespeichert.
● Attribute mit denen ein Fortschritt festgehalten wird, sind nun mit Einheit verfügbar (z. B.
"%").
4.3.2
Maintenance Administration
Menü "Maintenance Optionen"
Das neue Menü "Maintenance Optionen" finden Sie unter dem Menü "Plugins > Maintenance
> Maintenance Optionen". Hier können Sie Einstellungen für die Plugins und
benutzerspezifische Einstellungen vornehmen.
Neue Projektoptionen
Unter der Kategorie "Operations > Instandhaltung" in den Projekteigenschaften finden Sie eine
Reihe neuer Projektoptionen. Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie im
Handbuch "Maintenance Administration", Stichwort "Allgemeine Projekteinstellungen".
Identnummer
Die Konfiguration der Identnummer wird nicht mehr über die Registerkarte "Identität"
vorgenommen, sondern über das Menü "Administrator > System > Nummerierungsbereiche".
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "COMOS
Platform Administration", Stichwort "Nummerierungsbereiche".
Um eine Identnummer zu vergeben, verwenden Sie die Registerkarte "Attribute > ID Nummer".
Folgende Maintenance Objekte enthalten diese Registerkarte:
● @20 > C40 > A20 Arbeitspakete
● @20 > C40 > A30 Aufgabenpakete
● @20 > C40 > A70 > A60 Aktivität
● @20 > C40 > A70 > A70 Materialmanagement
● @20 > C40 > A70 > A80 Ressourcen
● @20 > C40 > A90 Kommerzielle Objekte
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
37
COMOS 10.1.1
4.5 COMOS Lifecycle
● @10 > B10 > A10 > A10 Wartbares Objekt
● @20 > C40 > A50 > A10 Ereignisse/Vorfälle
4.4
COMOS Process
4.4.1
FEED
Baugruppen
Baugruppen sind nun auch für die Datenbank iDB verfügbar.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "FEED
Administration", Stichwort "Baugruppen".
PFD in R&I konvertieren
Sie können nun auch in der Datenbank iDB ein PFD in ein R&I konvertieren.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "FEED
Bedienung", Stichwort "PFD in ein R&I konvertieren".
Stoffbilanzen
Sie können nun auch in der Datenbank iDB Stoffbilanzen anzeigen.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "FEED
Bedienung", Stichwort "Stoffbilanz konfigurieren".
4.5
COMOS Lifecycle
4.5.1
3D Integration
COMOS-PDMS-Integration
Navigation von einer Rohrleitung oder einer Rohrleitungssektion zu PDMS
Im COMOS PDMS Engineering Interface können Sie auf dem R&I von einer Rohrleitung oder
einer Rohrleitungssektion zu dem zugewiesenen Objekt im PDMS-Baum navigieren.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "3D Integration
Bedienung", Stichwort "Zu PDMS navigieren".
Oberfläche des COMOS PDMS Engineering Interface überarbeitet
38
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.1
4.5 COMOS Lifecycle
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "3D Integration
Bedienung", Stichwort "COMOS PDMS Engineering Interface".
Netzwerkkommunikation für das COMOS PDMS Engineering Interface verfügbar
Ab Citrix 6.0 kann es zu langen Wartezeiten bei der dateibasierten Kommunikation zwischen
Client und Server kommen. Um diese Wartezeiten zu umgehen, können Sie alternativ eine
Netzwerk-Kommunikation einrichten.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "3D Integration
Administration", Stichwort "Netzwerk-Modus einrichten".
Unterstützte PDMS-Version
PDMS V12.1 wird unterstützt.
3D Viewing
Installation von "COMOS Walkinside Integration" über den COMOS Setup-Browser möglich
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "3D Integration
Administration", Stichwort ""COMOS Walkinside Integration" installieren".
Objekt-Zuordnung als Batch-Job ausführbar
Sie können die Objekt-Zuordnung als Batch-Job über den Enterprise Server starten lassen.
Sie benötigen keine Walkinside-Installation für diese Art der Objekt-Zuordnung.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "3D Integration
Administration", Stichwort "Objekt-Zuordnung als Batch-Job ausführen".
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
39
COMOS 10.1.1
4.5 COMOS Lifecycle
40
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.2
5.1
5
Links in der CHM-Hilfe
Handbuchübergreifende Links
In der CHM-Hilfe können Sie nun auf Verweise in andere Handbücher klicken und gelangen
direkt zu dem entsprechenden Thema.
5.2
Platform
5.2.1
Administration
Funktionserweiterungen beim SearchManager
Der SearchManager ist ein Werkzeug, um Objekte mit bestimmten Eigenschaften in der
Datenbank zu suchen. Im Rahmen von Abfragen wird der SearchManager für die Funktion
"Datenbanksuche" eingesetzt. Der SearchManager kann mittels
Workset.GetSerchManager auch in Script genutzt werden.
Wenn der SearchManager mittels Script genutzt wird, dann stehen jetzt neue Werte für
Property zur Verfügung.
Neue Werte für den Parameter "Attribut: Property"
● CR (= creation stamp)
● RS (= revision stamp)
● TYP (= document type)
– 0: Normaldocument
– 1: Document-Template
– 2: Document-Master
– 3: Document-Reference
– 10: Checked out document
– 11: Checked in document
– 14: Exported document
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
41
COMOS 10.1.2
5.3 COMOS Operations
Export und Import von Arbeitsschichten über 2GB
COMOS unterscheidet jetzt automatisch nach normalen Arbeitsschichten und großen
Arbeitsschichten:
● Normale Arbeitsschicht
Es wird eine mdb exportiert
● Große Arbeitsschicht (> 2 GB)
Es wird eine zip mit der Dateiendung cwo erzeugt. Diese zip-Datei ist ein Container für das
Dateiformat für große Arbeitsschichten.
COMOS mit 4GB-Unterstützung
Im Standard verwendet COMOS nur 2GB Arbeitsspeicher. Wenn Sie COMOS wie gewohnt
mittels der Setup-Browser installieren, dann startet die Verknüpfung im Windows-Startmenü
die Standardversion von COMOS.
Im Rahmen der COMOS-Installation wird jetzt auch folgende Datei installiert:
<COMOS-Pfad>\BIN\comos4g.exe
Wenn Sie diese exe-Datei ausführen, dann wird COMOS mit der Unterstützung für 4GB
Arbeitsspeicher gestartet. comos.exe und comos4G.exe unterscheiden sich ausschließlich in
der Fähigkeit, wieviel Arbeitsspeicher adressiert werden kann. Die COMOS-Version mit
Unterstützung für 4GB Arbeitsspeicher ist für Massenoperationen bei Daten nützlich.
Konfigurierbares Hintergrundladen bei Abfragen
Bisher war das Hintergrundladen von Zellen immer eingeschaltet und alle Zellen wurden
berechnet.
Jetzt gibt es zusätzlich folgende Möglichkeiten:
● Das Hintergrundladen ist eingeschaltet, aber es bricht ab, wenn der Wert im Feld
"Ladegrenze" erreicht ist
● Das Hintergrundladen ist abgeschaltet
5.3
COMOS Operations
5.3.1
MRO
Lifecycle-Objekte
Lifecycle-Objekte können Sie nun konfigurieren. Mit der neuen Funktionalität haben Sie die
Möglichkeit jede Art von Struktur zu definieren und zu bestimmen, welches Stammobjekt dafür
verwendet werden soll.
42
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.2
5.4 COMOS Process
5.4
COMOS Process
5.4.1
PipeSpec Designer
Schraubenpakete und Schraubenpaket-Gruppen
● Schraubenpaket-Gruppen sind Befestigungsteile, unter welchen Schraubenpakete
einsortiert werden.
● Schraubenpaket-Gruppen haben folgende Vorteile:
– Alle Schraubenpakete einer Verbindung werden unterhalb der Schraubenpaket-Gruppe
einsortiert.
– Wenn Sie die Verbindung zweier Rohrteile auflöen, wird die Gruppe mit und allen
zugehöigen Schraubenpaketen automatisch gelöscht.
– Die Schraubverbindung ist bereits vor der Berechnung im Navigator erkennbar.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "PipeSpec
Designer", Stichwort "Schraubenpaket-Gruppen verwenden".
● Verschiedene Schraubentypen werden nicht mehr in einem Schraubenpaket verwaltet. Für
jeden Schraubentyp wird ein separates Schraubenpaket angelegt.
Befestigungstabelle in Rohrklassen
In Rohrklassen ist eine neue Registerkarte "Befestigungstabelle" verfügbar. Dort definieren
Sie, welches Befestigungsteil standardmäßig bei welchen Befestigungstyp-Kombinationen
eingesetzt werden soll.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "PipeSpec
Designer", Stichwort "Registerkarte "Befestigungstabelle"".
Informationen zu Anschlüssen auf der Registerkarte "3D Geometrie"
Die Informationen zu Anschlüssen auf der Registerkarte "3D Geometrie" wurden auf neue
Registerkarten "Anschluss<1-n>" verteilt. Jeder Anschluss eines 3D-Bauteils ist auf einer
eigenen Registerkarte beschrieben.
Somit können Sie Anschlussinformationen wiederverwenden und müssen sie nicht für jedes
Bauteil erneut eingeben.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "PipeSpec
Designer", Stichwort "Registerkarte "Anschluss <1-n>"".
Auswahllisten für Rohrteilekatalog nach Normsystem aufgeteilt
In Rohrklassen arbeiten Sie nicht mehr mit Normierungen, um Wertebereiche zu bestimmen.
Alle normrelevanten Auswahllisten sind nach Normsystem in verschiedenen Knoten abgelegt.
Je nachdem, welches Normsystem Sie an einem Rohrteil ausgewählt haben, werden andere
Auswahllisten verwendet.
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
43
COMOS 10.1.2
5.5 COMOS Lifecycle
Aufgrund der neuen Logik hat sich beispielsweise die Vorgehensweise zum Anlegen eines
neuen Normsystem geändert.
5.5
COMOS Lifecycle
5.5.1
3D Integration
Import von PDMS-Rohrklassen
Der Import von PDMS-Rohrklassen wurde komplett überarbeitet. Der Datenaustausch
zwischen COMOS und PDMS erfolgt offline und über XML-Dateien. Sie starten dem Import
im Menü "Plugins > Basic" über den Befehl "PipeSpec Interface".
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "3D Integration
Bedienung", Stichwort "Import von PDMS nach COMOS".
COMOS-Objekte im PDMS-Interface gruppieren
Wenn ein Benutzer im COMOS PDMS Interface COMOS-Objekte anfordert, werden für
Rohrleitungen und Equipment anhand definierter Regeln Container mit den Namen für PDMS
SITES und ZONES erzeugt. Die COMOS-Objekte werden darunter einsortiert.
Wenn Sie das SITE-Mapping und ZONE-Mapping nicht konfigurieren, werden im COMOS
PDMS Interface im Bereich "Scope" alle Objekte parallel zueinander abgelegt.
Wenn Sie nur eine der beiden Tabellen konfiguriert haben oder die Konfigurationen nicht
ausgewertet werden können, werden die Objekte unter einem Knoten "Nicht kategorisiert"
angelegt.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "3D Integration
Administration", Stichwort "ZONE-Mapping und SITE-Mapping verwenden".
Zuweisung zwischen COMOS-Objekten und PDMS-Objekten aufheben
Sie können die Zuweisung aufheben und somit alle Verweise der Objekte aufeinander löschen.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "3D Integration
Bedienung", Stichwort "Zuweisung zwischen COMOS-Objekten und PDMS-Objekten
aufheben".
44
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.2
5.5 COMOS Lifecycle
5.5.2
COMOS Material Management
T-Stücke werden automatisch erzeugt
Wenn Sie die MTO-Schätzung auf Grundlage eines R&Is durchführen, wird für jede
Verbindung zwischen einer Funktionslinie und einem Abzweig ein T-Stück im Navigator und
auf der Materialliste erzeugt.
Das T-Stück erhält folgende Eigenschaften:
● Nennweite 1: Nennweite der Hauptrohrleitung
Beispiel: "100"
● Nennweite 2: Nennweite des Abzweigs
Beispiel: "80"
● Typ: "TEE"
● MatchCode: "T"
● RKEY: Wird zusammengesetzt aus dem Typ und den Werten der Nennweiten.
Beispiel: "Tee10080"
Einheiten für Summation festlegen
Damit Einheiten importierter Daten korrekt angezeigt und Mengen entsprechend umgerechnet
werden können, können Sie nun die importierten Einheiten den COMOS-Einheiten zuordnen.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "COMOS
Material Management Administration", Stichwort "Einheiten für Summation festlegen".
Registerkarten "MTO-Dokumente" und "MRP-Dokumente"
● Sie öffnen, revisionieren, löschen und aktualisieren Dokumentenpakete nicht mehr auf der
Registerkarte "Dokumente". Diese Funktionalitäten sind nun auf der Registerkarte "MTODokumente" im Dokumentenbaum über das Kontextmenü verfügbar.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "COMOS
Material Management Bedienung", Stichwort "Dokumente verwalten".
● Die Registerkarte "MTO-Dokumente" wurde komplett überarbeitet und ist nun
benutzerfreundlicher.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "COMOS
Material Management Bedienung", Stichwort "Registerkarte "MTO-Dokumente".
Dokumentenpakete aktualisieren
Sie können Dokumentenpakete jetzt im Material Management Assistenten aktualisieren.
1. Öffnen Sie im Material Management Assistenten die Registerkarte "MTO-Dokumente" oder
"MPR-Dokumente".
2. Öffnen Sie in der Kontrollgruppe "MTO-Dokumente" oder "MPR-Dokumente" das
Kontextmenü eines Dokumentenpakets.
3. Klicken Sie auf den Eintrag "Update <Dokumentenschlüssel>".
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
45
COMOS 10.1.2
5.5 COMOS Lifecycle
Delta der Mengenangaben zwischen zwei beliebigen Revisionen anzeigen
Sie können das Delta der Mengenangaben zwischen zwei beliebigen Revisionen in einem
temporären Delta-Dokument anzeigen und im PDF-Format oder CSV-Format speichern.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "COMOS
Material Management Bedienung", Stichwort "Delta der Mengenangaben zwischen zwei
beliebigen Revisionen anzeigen".
Delta der Mengenangaben zwischen der aktuellen und einer freigegebenen Revision anzeigen
Sie können das Delta der Mengenangaben zwischen der aktuellen und einer freigegebenen
Revision anzeigen lassen. Die Anzeige konfiguriert der Administrator. Wenn Sie ein Update
machen, werden die Spalten mit den entsprechenden Informationen zusätzlich im MTODokument ausgegeben.
Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Handbuch "COMOS
Material Management Administration", Stichwort "Anzeige des Deltas der Mengenangaben
zwischen Revision konfigurieren".
Rohrleitungen mit unterschiedlichen Nennweiten schätzen
Bei der Schätzung von R&I-Daten werden nun die Nennweiten aller Rohrteile auf der
Registerkarte "Geschätzt" ausgegeben.
Bei der manuellen Schätzung wird eine Matrix mit allen verfügbaren
Nennweitenkombinationen angezeigt. Die Felder innerhab der Matrix enthalten die Menge
einer Bauteils mit der entsprechenden Nennweitenkombination. Sie können die Felder
bearbeiten, um manuell Mengen einzutragen
Legende der farblich hinterlegten Felder:
46
Farbe
Beschreibung
Grau
Nennweitenkombination ist nicht möglich, weil die Nennweite des Abzweigs hö‐
her ist als die Hauptnennweite.
Blau
Nennweitenkombination ist möglich, doch das Rohrteil ist in dieser Kombination
nicht gültig.
Rot
Nennweitenkombination ist möglich, doch es existiert bereits ein MTO-Objekt für
diese Nennweitenkombination. Die Menge des bestehenden MTO-Objekts wird
im Feld angezeigt.
Weiß
Gültige Nennweitenkombination.
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
COMOS 10.1.2
5.5 COMOS Lifecycle
5.5.3
COMOS Walkinside Integration
Menü "COMOS Integration"
Auf Walkinside-Seite gibt es ein neues Menü "COMOS Integration", unter welchem die
folgenden Einträge einsortiert wurden:
● COMOS-Plugin "Configuration"
● COMOS-Plugin "COMOS Auto-Assign"
● "Query results"
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
47
COMOS 10.1.2
5.5 COMOS Lifecycle
48
COMOS 10.1.2 - Was ist neu?
Bedienhandbuch, 09/2014, A5E32015978-AC
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
43
Dateigröße
413 KB
Tags
1/--Seiten
melden