close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Finanzmärkte spielen verrückt! Was muss/soll/kann - finquest ag

EinbettenHerunterladen
FINQUEST AG
Industriestrasse 6
Postfach 124
CH-9471 Buchs SG 1
T +41 848 848 860
F +41 848 848 8 61
An die
Kunden und
Kundinnen der
FINQUEST AG
info@finquest.ch
www.finquest.ch
14. Oktober 2008 / MfB
Die Finanzmärkte spielen verrückt! Was muss/soll/kann ich tun?
Sehr geehrte Damen und Herren
Mit Blick auf die planmässige Realisierung Ihrer persönlichen Ziele haben Sie seinerzeit zusammen mit einem unserer Berater Ihre Vermögensstruktur neu geordnet und Ihre Sparbemühungen
entsprechend angepasst. Seitdem nutzen Sie auch die modernen Spar- und Anlagelösungen
unserer unabhängigen Produktlieferanten. Nachdem nun der grosse Wirbel rund um die laufende
Bankenkrise immer verwirrender wird, wollen wir mit diesem Schreiben unsere Sicht der Dinge
darlegen und damit etwas zur allgemeinen Beruhigung beitragen.
Der wichtigste Punkt gleich vorweg. Sollten die bisherigen Informationen unserer Produktlieferanten sowie unsere nachfolgenden Ausführungen nicht alle Unklarheiten beseitigen können, bitten
wir Sie, sich mit unserem Kundenservice in Verbindung zu setzen. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen selbstverständlich nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite. Denn wir sind die Antwort auf Ihre
Geldfragen – kompetent, fair, spezialisiert und vor allem unabhängig!
Die aktuelle Situation an den internationalen Finanzmärkten vermag zwar vermehrt Sorge zu bereiten, mittel- bis langfristig gesehen gibt sie jedoch keinerlei Anlass zur Panik. Wie Sie aus der
beiliegenden Graphik der Bank Wegelin & Co. ersehen können, gab es in den letzten 100 Jahren
bereits mehr als zehn ganz grosse Krisen. Sie hatten zwar jeweils völlig unterschiedliche Ursachen und Auslöser, allesamt waren sie jedoch ebenfalls geprägt von Misstrauen an allen Ecken
und Enden sowie einer gewissen „Weltuntergangsstimmung“. Tatsächlich folgte aber jeder auch
noch so schmerzhaften Bereinigung immer wieder ein fulminanter Aufschwung. Diese Schwankungen zeigen im mittel- bis langfristigen Durchschnitt nach wie vor ein beachtliches
Wachstum. Ohne jeden Zweifel und mit grossem Vertrauen in die laufenden Massnahmen der
Politik sowie der Wirtschaft gehen wir davon aus, dass dies auch in der aktuellen Krise so sein
wird. Offen bleibt jedoch der Zeitpunkt und was bis dahin noch alles passieren mag.
Vor allem in schwierigen Zeiten hat sich bereits in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass
für die Privatanleger die Grundregeln für erfolgreiches Geld anlegen nach wie vor ihre Gültigkeit haben (zu diesem Thema sh. auch unseren Newsletter vom 23. Januar 2008 unter
www.finquest.ch). Zu denen gehört eben auch der Ratschlag, stets seinen Träumen, Wünschen
und Zielen treu zu bleiben und die seinerzeit getroffenen Massnahmen konsequent weiterzuverfolgen. Konkret heisst das auch jetzt, mit einem klar definierten Teil seines Vermögens in der Wirtschaft investiert zu bleiben, turbulente Zeiten auszusitzen und dadurch langfristig vom grundsätzlichen Aufschwung profitieren zu können.
Erlauben Sie uns nun nach diesen allgemeinen Ausführungen noch zu konkreten Fragen Stellung
zu nehmen:
Sind meine bei Ihren Produktlieferanten platzierten Gelder von der aktuellen Finanzkrise betroffen?
In der Regel – ja. Die negativen Auswirkungen widerspiegeln sich leider auch in der aktuellen Bewertung Ihres Anlagedepots. Allerdings gilt festzuhalten, dass Sie langfristig kaum Geld verlieren
können, solange Sie in den verschiedenen Märkten investiert bleiben. Mit der laufenden Krise
sind zwar weltweit die Werte der einzelnen Unternehmen und folgedessen auch diejenigen Ihrer
Anlagen vorübergehend gesunken. Diese werden jedoch bereits mit dem nächsten Aufschwung
erneut nach oben korrigieren. Somit hat Ihr Geld zurzeit einfach weniger Wert. Diese Situation wird
sich erfahrungsgemäss durch den langfristigen Durchschnitt wieder klar zu Ihren Gunsten entwickeln.
Sind meine bei Ihren Produktlieferanten platzierten Gelder sicher (bsp. vor Bankkonkursen
geschützt)?
Unter Berücksichtigung der erwähnten Wertschwankungen – ja. Sie investieren regelkonform in
konventionelle Anlagefonds, deren Anteile auf Ihren Namen lautend bei einer spezialisierten
Schweizer Depotbank liegen. Diese Anlagedepots werden jeweils von einem unabhängigen
Schweizer Vermögensverwalter im Rahmen Ihres schriftlichen Auftrages verwaltet. Mit dieser beschränkten Vermögensverwaltungsvollmacht kann der Vermögensverwalter nicht über Ihr Geld
verfügen, sondern lediglich der Depotbank seine Anlageentscheidungen zur Umsetzung in Auftrag geben. Fondsgelder gelten zudem als Sondervermögen. Das heisst, selbst ein Konkurs der
Fondsleitung, der Depotbank oder des Vermögensverwalters gefährdet Ihre angelegten Gelder
nicht.
Kann ich meinem Vermögensverwalter und meiner Depotbank weiterhin mein Vertrauen
schenken?
Ja. Wir nutzen die Lösungen unserer Produktlieferanten in der Regel selber und stehen nach wie
vor voll und ganz hinter deren Arbeit. Sollte sich dies ändern oder sollten neue für Sie interessante
Produkte auf den Markt kommen, werden wir Sie rechtzeitig darüber informieren.
Soll ich meine angelegten Gelder beziehen und so von weiteren möglichen Kurseinbrüchen
schützen?
Möglichst nein. Dazu verweisen wir Sie auf unsere allgemeinen Ausführungen sowie auf die Aufgaben unserer spezialisierten Produktlieferanten (aktive Vermögensvewaltung).
Soll ich weitere Gelder investieren und so von möglichen Kurssteigerungen profitieren?
Die internationalen Aktienmärkte gelten derzeit laut traditionellen Bewertungstechniken eher als
unterbewertet. Somit müssten die Preise für den Kauf einer Unternehmensbeteiligung auf breiter
Front äusserst günstig sein. Dadurch ergibt sich jetzt ein guter Zeitpunkt, um weitere Investitionen
zu tätigen. Warren Buffet, einer der reichsten Erdenbewohner macht es allen vor, indem er kürzlich weitere 13 Mrd. USD seines Privatvermögens in Aktien investierte. Da jedoch ein solcher
Schritt die Einhaltung verschiedener wichtiger Regeln voraussetzt (Liquiditätsreserven, Anlagehorizont, Risikofähigkeit usw.), sollten Sie ein entsprechendes Vorhaben vorgängig mit uns absprechen.
Gibt es echte Alternativen zu meinen Produktlösungen?
Nach wie vor wird der Schweizer Markt überhäuft mit einer Vielzahl von verschiedensten Finanzprodukten. Viele davon tönen zwar sehr gut, beim genaueren Hinsehen hinterlassen sie jedoch
mehr Fragen als Antworten. So waren wir in der Vergangenheit sehr selektiv in der Zusammensetzung unserer Produktpalette. Beispielsweise waren wir im Einsatz von den mittlerweile in die
Schlagzeilen geratenen strukturierten Produkten (Stichwort Lehman Brothers) äusserst zurückhaltend. Da sich nun unsere Haltung ausbezahlt zu haben scheint, werden wir unserer Philosophie
weiterhin treu bleiben – keine eigenen Produkte und eine sehr selektive Auswahl. Gerade bei
grösseren Vermögen können sich jedoch einzelne Lösungen im Sinne einer weiteren Diversifikation zur individuellen Beimischung in eine sinnvolle Vermögensstruktur anbieten.
Damit Sie sich selbst in turbulenten Zeiten zurücklehnen und weiterhin gut schlafen können.
Als starkes Team werden wir sie gemeinsam zum Wohle Ihrer Träume, Wünsche und Ziele meistern:
•
Sie – als disziplinierter und angemessen informierter Sparer bzw. Anleger!
•
•
Unsere Produktlieferanten – als die richtige Lösung für Ihre Bedürfnisse!
Wir, die FINQUEST – als die richtige Antwort auf Ihre Geldfragen!
Wie einleitend gesagt. Konsultieren Sie zur Klärung allfälliger Fragen jederzeit unseren Kundenservice. Denn wir sind die Antwort auf Ihre Geldfragen – kompetent, fair, spezialisiert und vor allem
unabhängig!
Freundliche Grüsse
FINQUEST AG
Markus F. Büchel
Bruno Riva
Treuhänder mit eidg. Fachausweis
Vorsitzender der Geschäftsleitung
dipl. Fonds- und Finanzberater IAF
Mitglied der Geschäftsleitung
Beilage: - Graphik „Entwicklung Weltaktienmarkt seit 1925“ (Bank Wegelin & Co.)
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
8
Dateigröße
40 KB
Tags
1/--Seiten
melden