close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1 Übersicht - Was für Formen von E-Books gibt es

EinbettenHerunterladen
Kadervernetzung, 15. März 2014
Qualitätskriterien für Kinderbuch-Apps
Christine Tresch
christine.tresch@sikjm.ch
Übersicht
- Was für Formen von E-Books gibt es?
- Qualitätskriterien
- Perspektiven auf dem E-Book-Markt
1
E-Book-Markt
- Konventionelle E-Books: Editionen für E-Reader (Kindle,
Sony Reader, Tolino Shine …): Digitale Textfassung
- Boardstories: mit kleinen Animationen versehene, digital
aufbereitete Bilderbücher; über Verlagsportale betrieben.
www.onilo.de; www.onemorestory.com (Englisch)
- enhanced E-Books (E-Book plus …). Epup-Formate.
Enthalten Bonusmaterial wie Hörtext, Interview ... (ähnlich
DVDs); werden über E-Bookstores von Verlagen, AppStore und Android-Store vertrieben
- Apps, günstiger als enhanced E-Books, werden nur über
App-Store oder Android-Store vertrieben –
unterschiedlichste Urheber: Verlage, Künstler, DesignStudios. Bsp. Nosy Cow
Qualitätskriterien
- Wie bespielt ein App die Vorlage?
- Auf welche Weise wird die Rezipientin, der Rezipient an
der Interaktion beteiligt?
- Welche Funktion übernehmen interaktive Elemente?
Spiel? Co-Konstruktion?
- Überzeugen Sprecherstimme, Geräusche, Musik ...?
- Welchen Mehrwert bietet ein App im Vergleich zur Buchvorlage?
- Welche weiteren Gestaltungsmöglichkeiten sind vorgesehen?
- Ist die Navigation intuitiv und funktional?
- Macht mehrfaches Ansehen, Spielen Lust?
2
1. Beispiel: Kirsten Boie, „Der kleine Pirat“ (Oetinger)
Bilderbuchadaption mit
animierten Stellen und
Spielelementen
2. Beispiel: Petterssons Erfindung (Oetinger)
Denkspiel-App beruhend
auf Bilderbuchfigur
3
3. Beispiel: The Monster at the end of this Book (Sesame Street)
4. Beispiel: William Joyce: Die fliegenden Bücher des
Mister Morris Lessmores (Buch: Boje; App: Moonbot)
4
5. Beispiel: Bats. Furry Fliers of the Night (bookerella)
Wie kann man mit Apps in literaler Förderung arbeiten?
- Aufnahmefunktion vorhanden: Geschichten selber einlesen –
jüngere SuS oder leseungeübtere KollegInnen können sie sich
anhören.
- Sprachwahl möglich:
- DaZ-SuS können sich Geschichten in Erstsprache anhören
- vielfältige Anwendungsmöglichkeiten im Frühenglisch
- Vorentlastung von Lektüre durch hinterlegte Wörterbüche
- Highlighting des Texts unterstützt Worterkennung im
Leseerwerbsprozess
- spielerisches Eintauchen in Geschichten
5
Perspektiven für Apps
- immer
mehr erzählende Apps für Kinder beruhen
nicht auf einer gedruckten Vorlage: neue Anbieter,
wenig Qualitätskontrolle
- unübersichtlicher Markt
- Orientierungsmöglichkeiten: Bologna Digital
Awards; www.stiftunglesen.de; ab Mai: www.sikjm.ch
- Apps sind keine Literalitätsförderung per se;
Anschlusskommunikation wie beim Bilderbuch
zentral
6
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
5
Dateigröße
6 831 KB
Tags
1/--Seiten
melden