close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kinder zeigen Gefühle bei „wer SUCHT was – Leben pur“

EinbettenHerunterladen
FREITAG, 14. MÄRZ 2008
25
Wertingen und das Zusamtal
NUMMER 63
Ruhestand für
langjährige
Strategen
Kurz und bündig
FRAUENSTETTEN
Jahresversammlung der
Gartler im Schützenheim
Feuerwehr Ein
Führungswechsel in
Baiershofen
Altenmünster/Baiershofen l fmi l Einen Führungswechsel gab es bei der
Freiwilligen Feuerwehr in Baiershofen. Vorsitzender Herbert Rolle
legte nach 30 Jahren an der Spitze
sein Amt nieder. 51 Jahre war er bei
der Feuerwehr aktiv und legte als
erster in Baiershofen die Leistungsprüfung ab.
Bürgermeister Bernhard Walter
sparte nicht mit Lobeshymnen für
den Scheidenden. Er sei nicht nur
erster Mann bei der Feuerwehr gewesen, sondern auch sechs Jahre in
Baiershofen erster Bürgermeister
und nach der Eingemeindung zweiter Bürgermeister und Gemeinderat
in Altenmünster. Walter: „Nebenbei war Herbert Rolle auch noch bei
anderen Vereinen mit aktiv, ebenso
in der Kirchengemeinde.“ Auch
beim Umbau der ehmaligen Schule
in das jetzige Bürgerhaus sei er im-
„In dieser langen Zeit hat sich
die Struktur der Feuerwehren gewaltig verändert.“
Bernhard Walter, Bürgermeister
mer die treibende Kraft gewesen.
„In dieser langen Zeit hat sich die
Struktur der Feuerwehren gewaltig
verändert“, so Walter.
Für all das Geleistete bekam Rolle
vom Verein und der Gemeinde je ein
Präsent. Sichtlich gerührt nahm er
die Laudatio entgegen und bekundete immer, dass er nur seine Pflicht
im Dienst getan habe.
Einträge von vor 30 Jahren
führten zu Schmunzeln
Auch Kassier Johann Mayer stellte
nach 30 Jahren seinen Posten zur
Verfügung. Aus dem Kassenbüchlein von 1971 las er zum Schmunzeln für die Anwesenden einige Einträge vor: „Rechnung für sechs Liter Bier beim unteren Wirt, Rechnung für acht Liter Bier beim oberen Wirt. Zwei Mark für den Gemeindediener für Bekanntmachungen.“ Auch Johann Mayer wurde
mit einem Präsent verabschiedet.
Der Gartenbauverein Frauenstetten
lädt für den morgigen Samstag, 15.
März, zu seiner Jahresversammlung
ein. Beginn ist um 20 Uhr im
Schützenheim. (pm)
BUTTENWIESEN
Eier fürs Osternest
im Wochenmarkt
Die Informationen der Polizeibeamten über das Thema Drogen und Suchtverhalten stießen auf lebhaftes Interesse bei den Grundschulkindern der Montessori-Schule.
Kinder zeigen
Gefühle bei
„wer SUCHT was –
Leben pur“
Polizisten erzählen in den
einzelnen Klassen über Drogen
Nach 30 Jahren legten Herbert Rolle
(Vorsitzender) und Johann Mayer (Kassierer) ihre Ämter bei der Feuerwehr
Baiershofen nieder.
Foto: Micheler
Neuwahlen beim
Turn- und Sportverein
Der TSV Buttenwiesen lädt am
Sonntag, 16. März, zur Generalversammlung um 19 Uhr in das
Gasthaus Grüner Baum in Buttenwiesen ein. Unter anderem werden
langjährige Mitglieder für ihre
Treue dem Verein gegenüber geehrt. Nach dreijähriger Amtszeit
der derzeitigen Vorstandschaft stehen dieses Jahr wieder Neuwahlen
an. (pm)
Suchtpräventionswoche Im Niedrigseilgarten
und bei verschiedenen Workshops
stärken Kinder der Wertinger
Montessori-Schule ihr Selbstbewusstsein
Wertingen l pm l „Du musst gar nicht
reden – schon mit Deinem Körper
kannst Du zeigen, dass Du stark und
selbstsicher bist!“, ermuntert Klaus
Kratzer, Jugendbeamter der Polizeiinspektion Augsburg, die Kinder
der ersten bis vierten Klassen. Stolz
und aufrecht laufen sie durch den
Kreis.
Suchtprävention in Schulen? –
„Ja“ sagen die Verantwortlichen:
Hier werde der Samen gelegt für die
so wichtige Fähigkeit, „nein“ sagen
zu können, selbstsicher aufzutreten,
zwischen Verführung und Angebot
zu unterscheiden.
Zur gleichen Zeit möchten zwei
Polizisten in der Nachbarklasse etwas über Drogen erzählen. Das ist
nicht ganz leicht, weil die Kinder
sich zwar geduldig melden, bis sie an
die Reihe kommen, aber dann all ihr
Wissen auch los werden wollen.
Und trotzdem reicht der Bogen vom
Nein-Sagen-Können über Alkohol
und Rauchen bis zu Ecstasy und
harten Drogen.
Die Suchtpräventionswoche un-
ter dem Motto: „ wer SUCHT was –
Leben pur“ startete mit einem Elternabend. Bernhard Uhl vom bayerischen Landeskriminalamt informierte über synthetische Drogen.
Renate Micheler, Selbsthilfegruppenleiterin, und Sabine Schmidt von
der ambulanten Weiterbehandlung
sprachen über Alkoholmissbrauch
und Niels Pruin vom Café Connection Donauwörth erzählte anschaulich von seinen Erfahrungen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Thema illegale Drogen. Er
konnte viele Ängste und Fragen von
Eltern beantworten: „Woran erkenne ich..., Was tue ich, wenn ich
glaube...?“
Barbara Pfahler, Suchttherapeutin und Stefanie Eder, Präventionsfachkraft vom Gesundheitsamt, leiteten eine Reflexionsrunde. Fazit:
Das Stärken des Selbstbewusstseins,
das Ernst-Nehmen der Anliegen unserer Kinder, das Im-GesprächBleiben sind die Trittsteine, die
durch die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens mit all ihren Verführungen begleiten.
Im Schulhaus ist ein Sinnesparcours aufgebaut, den Schüler zu
Der Osterhase war beim Buttenwiesener Wochenmarkt in der Glöttnerhalle Unterthürheim zu Besuch!
Naturgefärbte Eier fürs Osternest
können am Samstag, 15. März, im
Marktlädle gekauft werden. Um
10 Uhr treffen sich die Schafkopffreunde wieder einmal. Frische
und geräucherte Forellen bietet
Helmut Lindenmeier an (auch auf
Vorbestellung, Telefon
08274/1635). Der Aktionsimbiss
der Metzgerei Braun ist diesmal ein
knuspriger Schweinebraten mit
Kartoffelknödel, Blaukraut und
Biersoße. Der Wochenmarkt ist
am Samstag von 9 bis 14 Uhr geöffnet. (pm)
UNTERSCHÖNEBERG
Generalversammlung der
Gartler mit Ehrungen
„Hinter jeder Sucht versteckt sich eine Sehnsucht.“ Hinter welchen Masken verstecken wir unsere wahren Gefühle? Sich selbst ehrlich wahrnehmen war eine der Botschaften während der Suchtpräventionswoche der privaten Montessori-Schule Wertingen.
Fotos: privat
zweit oder alleine durchwandern,
genießen, erleben können. Auch die
Coolsten nicken anerkennend. Es
scheint für jeden etwas dabei, was
ihn erreicht. In der Oberstufe ist die
Suchtgefahr natürlich auch Thema
in PCB – das Thema kann aber auch
auf ganz emotionaler Ebene im geschützten Rahmen beispielsweise
mit Niels Pruin vom Café Connection diskutiert werden.
Nach einem Workshop speziell
für Mädchen, in dem es unter anderem um Essstörungen und anderes,
typisch weibliches Suchtverhalten
geht, kann man einen Schönheitsparcours durchlaufen und sich gegenseitig verwöhnen. In verschiedenen Kunsterziehungs-Angeboten
geht es um Körperwahrnehmung
oder das Malen von Gefühlen.
„Coole Jungs“ dürfen ihre
Gefühle zeigen
Für die Grund- und Mittelstufe
machte Barbara Pletschacher zudem
das Angebot freies Tanzen. Hier
dürfen die Mädchen ihren Gefühlen
freien Lauf lassen.
Mike Wilson dagegen steht für
„coole Jungs“. Die dürfen außerdem bei einem „Wut-Workshop“
bei Roland Schörk-Sigl ihre Gefühle
zeigen. Ausflüge in den Niedrigseilgarten in Bliensbach vermitteln Sicherheit im Umgang mit dem eigenen Körper, zeigen aber auch die
Bedeutung und das Aufgehobensein
in der Gruppe.
In jeder der fünf Grundschulklassen steht am Freitag ein „Sinn“ im
Mittelpunkt: In einem Zimmer geht
es ums Fühlen, im nächsten ums
Hören, im dritten ums Sehen.
Schmecken Äpfel noch wie Äpfel,
wenn Nase und Mund „zu“ sind?
Gut ist, was das Körperbewusstsein
stärkt, was geistig und seelisch ins
Gleichgewicht bringt.
Die Pädagogen waren sich einig
in ihrer Beurteilung der Projektwoche: Die begeisterte Mitarbeit unserer Schüler belohnte für den großen
Organisationsaufwand.
Zur Generalversammlung am Montag, 17. März, lädt der Obst- und
Gartenbauverein Unterschöneberg
ins Vereinsheim ein. Es werden
auch langjährige Mitglieder geehrt.
Beginn: 19.30 Uhr. (fmi)
VIOLAU
Soldaten laden zur
Generalversammlung
Der Soldatenverein Violau lädt alle
Mitglieder und Freunde zur Generalversammlung im Gasthaus Joachim am Sonntag, 16. März, ein.
Beginn ist um 19.30 Uhr. Es werden
an diesem Abend auch verdiente
Mitglieder geehrt. (fmi)
BINSWANGEN
Generalversammlung
des Soldatenvereins
Am heutigen Freitag, 14. März, findet um 19.30 Uhr im Gasthaus
„Hirsch“ in Binswangen die Generalversammlung des VeteranenSoldaten- und Kameradenvereins
Binswangen statt.
Neben den Berichten steht eine Beschlussfassung über die neu erstellte Vereinssatzung sowie ein
Filmvortrag auf dem Programm.
(pm)
ALTENMÜNSTER
Mit Optimismus in die neue Tennissaison
TC Wertingen Positive Bilanz gezogen. Keinen Absteiger, dafür einen Aufsteiger
Wertingen l kkp l „Es war ein arbeitsreiches Jahr, aber es verlief in ruhigen und geordneten Bahnen“, Rainer Mitschke zog nach einem Jahr
als Vorsitzender des Tennis-Club
Wertingen zufrieden Bilanz. Es war
sportlich und organisatorisch ein
positives Jahr, weil, so Mitschke,
der vor einem Jahr Nachfolger von
Johann Eisenhofer geworden war,
„alle gut mitgezogen haben.“ Bei
der Hauptversammlung im Gasthaus „Zum Hirsch“ stand der Sport
im Mittelpunkt, weil es diesmal keine Neuwahlen gab.
Was den Sport angeht, da war
auch Sportwart Uli Bacher zufrieden. Wieder gab es keinen Absteiger, dafür aber einen Aufsteiger.
Den Glanzpunkt setzte die zweite
Mannschaft der Herren 40, die in
der Kreisklasse 1 Meister wurde und
künftig in der Bezirksklasse 2 vertreten ist. Meister wurden auch die
Herren 60 in der Bezirksklasse 2,
aber sie verzichten erneut auf den
Aufstieg, weil eine Liga höher Sechser-Teams notwendig sind und es da
personelle Probleme gäbe. Mit Vierer-Teams sind die Wertinger besser bedient. Aushängeschild des
Vereins bleiben die Herren 40, die
sich in der Bezirksklasse 1 gut behaupteten.
In der neuen Saison wird Wertingen eine Mannschaft weniger im
Spielbetrieb stellen, weil die Damen-Mannschaft
zurückgezogen
wird. Aus beruflichen und schulischen Gründen lässt sich der Punktspielbetrieb nicht mehr aufrechterhalten. Dafür wird neu ein Team
Damen 40 gegründet, das aus den
bisherigen Hobby-Damen hervorgeht. Sie spielen künftig im normalen Punktbetrieb statt nur in der
Hobbyrunde. Neun Mannschaften
wird der TCW für die neue Saison
melden.
Drei davon sind Nachwuchsteams. Die Jugendleiter Horst Müller und Reiner Wiedemann konnten
auch mit ihren Schützlingen zufrieden sein. Ein Aufwärtstrend ist unverkennbar, rund 40 Jugendliche
waren im Training.
Bewährt hat sich auch die Zusammenarbeit mit dem SV Roggden, wo
es bei Juniorinnen und Junioren
Spielgemeinschaften gibt. Der TCW
meldet Juniorinnen, Mädchen und
Knaben.
Ein Höhepunkt im Vereinsleben
war wieder die Club-Meisterschaft,
die eine gute Resonanz fand, mit Uli
Bacher (Herren), Walter Rudhart
(Senioren) und Kluger/Wagner
(Doppel) als Meister. Erstmals wurde zudem eine Meisterschaft der
Verwaltungsgemeinschaft Wertingen durchgeführt, die ebenfalls positiv aufgenommen wurde. Deshalb
soll es in diesem Jahr auch eine Wiederholung geben.
So lange wie nie müssen die aktiven Spieler auf die neue Saison warten. Aufgrund der besonderen Feiertagssituation mit den Pfingstferien
bereits vom 13. bis 24. Mai hat sich
der Verband entschlossen, nicht wie
sonst üblich am ersten Mai-Wochenende zu beginnen und gleich
unterbrechen zu müssen, sondern
erst nach den Pfingstferien am 24.
Mai zu starten. Dafür wird dann
ohne Unterbrechung bis 19. Juli gespielt. Geplant ist für Pfingsten noch
ein Schleifchenturnier, die ClubMeisterschaft wird wieder im August ausgetragen. Nachdem sich im
Vorjahr wieder mehr Mitglieder
zum Kampf um den Club-Titel
stellten, hoffen die Organisatoren
für 2008 auf eine weitere Steigerung.
„Wir gehen mit viel Optimismus
ins neue Jahr“, gesteht Sportwart
Uli Bacher. „Der Aufwärtstrend soll
Bestand haben und wir hoffen, dass
alle Mannschaften erneut die Klasse
halten.“ Die Basis ist gelegt für eine
erneute Saison in geordneten Bahnen. Die eine oder andere Meisterschaft könnte die Bilanz dann „versüßen“.
Obstbaum-Schnittkurs
Der Obst- und Gartenbauverein Altenmünster bietet unter Leitung
seines Baumwarts J. Schwarz sowie
B. Ludwig am Samstag, 15. März,
einen Obstbaum-Schnittkurs an.
Treffpunkt ist um 9 Uhr beim
Garten von Familie Schwarz, Baiershofer Straße. Interessierte junge Leute, die Nachwuchs-„Baumwarte“ werden wollen, sind jederzeit willkommen. Informationen
gibt es zum Thema „Feuerbrand“.
O Die Teilnahme ist kostenfrei - alle Interessierten sind eingeladen.
VILLENBACH
Terminabsprache
der Ortsvereine
Am kommenden Montag, 17. März,
findet im Schützenheim in Hausen
die diesjährige Frühjahrs-Terminabsprache der Ortsvereine der Gemeinde Villenbach statt. Beginn der
Veranstaltung ist um 20 Uhr. (pm)
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
5
Dateigröße
116 KB
Tags
1/--Seiten
melden