close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief Was lange währt - Bad Fallingbostel

EinbettenHerunterladen
Gemeindebrief
Nr. 161
Dezember 2011 - Februar 2012
2011
Was lange währt ...
Aktuelles Wort und Inhalt
Liebe Leserinnen und Leser,
Sie halten gerade den ersten Gemeindebrief in durchgehendem Farbdruck
in Händen. Damit einher geht auch
die Veränderung des Layouts. Da wir
mit dem Farbdruck bisher noch keinerlei Erfahrung sammeln konnten,
werden wir bei der nächsten Ausgabe
eventuell notwendige Korrekturen
vornehmen. Wir bitten jetzt um Ihr
Verständnis, falls die ein oder andere
Farbe vielleicht zu intensiv ausgefallen ist. Vielleicht geben Sie uns ja
auch eine Rückmeldung, wie Ihnen
der Gemeindebrief gefällt?
2
Die Gottesdienstordnung, erweitert um
besondere Veranstaltungen, befindet
sich jetzt in der Mitte - immer leicht
auffindbar.
Die genauen Termine der einzelnen
Gruppen sind unter „Gruppen und Termine“ (S.24) zu finden.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim
Lesen und verabschieden uns für dieses Jahr.
Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und
ein gutes Jahr 2012 - das wünscht Ihnen
Ihre Gemeindebriefredaktion
Aus dem Inhalt:
Das geistliche Wort
Der Landessuperintendent zur Jahreslosung 2012
Informationen zur Kirchenvorstandswahl 2012
Neues vom Friedhof - Umbau der Kapelle
Gospelkonzert - ein voller Erfolg
Neues aus Brasilien
Gottesdienste und Veranstaltungen
Kurz-Informationen
Besondere Abendgottesdienste
Kirchenmusik
Unsere Gruppen
Freud und Leid
S. 3
S. 4
S. 5
S. 8
S. 10
S. 12
S. 14
S. 16
S. 18
S. 20
S. 24
S. 26
Impressum
Gemeindebrief der evang.- luth. KIrchengemeinde St.Dionysius in Bad Fallingbostel
Redaktionsmitglieder: Pastor Florian Schwarz, Götz Bockfeld, Anke Amrhein,
Klaus Harjes, Heike Meinheit, Heike Ohlendorf, Alfons von Tegelen (Layout).
Redaktionsanschrift: Kirchenbüro, z.Zt. Walsroder Str. 4, 29683 Bad Fallingbostel
Auflage: 4.000
Druck: Gemeindebriefdruckerei Groß Oesingen
Die nächste Ausgabe des Gemeindebriefes erscheint Ende Februar 2012.
Redaktionsschluss ist am 27.01.12. Die Verteiler/innen können ihre Gemeindebriefe ab
Freitag, dem 24.02.2012, im vorübergehenden Kirchenbüro abholen.
3
Lieber Leser,
das Jahr geht seinem Ende zu und ein
neues steht vor der Tür. In den nächsten Wochen werden die Sonderausgaben von Stern, Spiegel und Co erscheinen mit den Rückblicken auf das Jahr
2011. Jedes Jahr erschrecke ich mich
auf´s Neue, was ich schon wieder vergessen habe. Die Reaktorkatastrophe
in Fukushima hat mich im März schockiert, jetzt, nur wenige Monate später,
scheint es schon wieder eine Ewigkeit
her.
Die Hus-Epidemie und die Eliminierung Osama bin Ladens im Mai schon fast vergessen. Im Juli Anschläge in Norwegen, überlagert von lauter
neuen Nachrichten der nachfolgenden
Wochen.
Im Kopf bleibt vor allem, was einem
selbst geschehen ist in diesen 12 Monaten. Glückliche Momente und
schwere Zeiten (die meistens umso
fester).
Die Jahreslosung für das vergangene
Jahr lautete: "Lass dich nicht vom
Bösen überwinden, sondern überwinde
das Böse mit Gutem".
Ein hoher Anspruch war das und ich
bin dankbar für die Momente, in denen
ich diesem Anspruch gerecht werden
konnte. Und in der Rückschau muss
ich erkennen, das mir das nicht immer
gelungen ist. Aber wenn ich eins aus
der Literatur, dem Kino und unserer
religiösen Überlieferung gelernt habe,
dann ist es, dass das gute einen langen
Atem hat und oft länger braucht um
zur Entfaltung zu kommen. Das Böse
des letzten Jahres muss mich nicht für
immer überwunden haben und es ist
Das geistliche Wort
nie zu spät das Böse mit Gutem zu
überwinden. Ich
werde das Jahresende für eine Rückschau nutzen und
sehen, wo es mir
nicht gelungen ist,
die Jahreslosung zu
beherzigen und wo
ich noch handeln
muss.
Da wird noch eine Menge Arbeit auf
mich zukommen. Ein Satz des Schauspielers Christian Berg gibt dabei
Hoffnung:
Am Ende wird alles gut. Sollte es
nicht gut werden, ist es noch nicht
das Ende...
Die Jahreslosung 2012 lautet: Jesus
Christus spricht: „Meine Kraft ist in
den Schwachen mächtig.“
Ich bin gespannt darauf, ob ich in
einem Jahr im Jahresrückblick sagen
kann, ob ich immer erkannt habe, in
welcher Beziehung ich der Schwache
und in welcher ich der Starke war.
Wann mir die Jahreslosung Vertrauen
und wann Demut einflößen soll.
Ich wünsche ihnen eine gute Rückschau auf das vergangene Jahr, ein
frohes Weihnachtsfest und eine gesegnetes Neues Jahr!
Ihr
Landessuperintendent Dieter Rathing
4
zur Jahreslosung 2012
Was menschlich macht
Viele gute Worte sagen wir einander am Anfang des neuen Jahres.
Wir wünschen uns eine kräftige Gesundheit
und das Gelingen unserer Pläne. Hoffnungen sollen sich erfüllen. Was uns bevorsteht,
wollen wir erfolgreich meistern. Das alles
ist gut und richtig. Ich schließe mich dem
gern an: Mögen Sie an vielen Tagen des
neuen Jahres ganz persönlich und
in der Gemeinschaft mit Anderen, in der
Familie, im Beruf und auch in der Kirche
viel Kraft haben und Erfüllung finden.
Stark an Leib und Seele!
Gott versteht Starksein anders
Neben unseren Worten steht ein Gotteswort über dem Jahr 2012. Jesus Christus spricht: Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. Es tut gut, auch das gesagt
zu bekommen. Gott versteht Starksein anders. Seine Kraft ist nicht nur da zu finden,
wo Gelingen und Gesundheit, Erfolg und
Erfüllung zu Hause sind. Wir denken
meist: Schwachheit und Kraft sind Gegensätze, die sich ausschließen wie Tag und
Nacht. Einmal dies, einmal jenes.
Eins nach dem anderen. Aber da täuschen
wir uns. Was für eine Stärke liegt darin,
wenn jemand ehrlich von seinen Grenzen
sprechen kann: „Dies kann ich nicht, das
versteh' ich noch nicht, daran zweifle ich."
Welche Kraft wird sichtbar, wo Menschen aus der Schwäche einer Krankheit
heraus zu uns sprechen. Oder davon, wie
sie in einer Beziehung Schiffbruch erlitten
haben. Wie verkrampft wirken dagegen
die Scheinperfekten. Wie unbarmherzig
gehen wir mit uns und anderen um, wenn
wir uns zur Perfektion zwingen, zur fehlerlosen Richtigkeit, zu dem scheinbaren
Ideal, keine Schwäche und keine Schwachheiten zu zeigen.
Kein Zwang zur Perfektion
Jesus hat sich nicht eingereiht in die
Marschkolonne derer mit den schweren
Stiefeln, die alles niedertreten, was ihnen
noch zart, verletzlich und unscheinbar auf
dem Weg zum Erfolg begegnet. Er kam
in der Schwachheit eines Kindes auf die
Erde, und er ging von ihr in der Schwäche
eines Leidenden an dieser Welt. Ich
wünsche Ihnen die Stärke, zu dem zu
stehen, wo Sie schwach sind. Die Kraft,
an der Seite derer zu stehen, die Schwäche zeigen. Das wird die Tage des neuen
Jahres menschlich machen, ehrlich und
barmherzig.
Ihr
Dieter Rathing, Landessuperintendent
5
Kirchenvorstandswahlen 2012
Im kommenden Frühjahr sind die
sechs Jahre seit der letzten Kirchenvorstandswahl vergangen. In der ganzen Landeskirche werden am Sonntag,
dem 18. März neue Kirchenvorstände
gewählt.
Als amtierender Kirchenvorstand haben wir die Aufgabe, Frauen und Männer zu suchen, die sich vorstellen
könnten, sich in unserer Gemeinde als
Kirchenvorsteher/in zu engagieren.
Der Kirchenvorstand hat die Aufgabe,
in Zusammenarbeit mit den
Haupt- und Ehrenamtlichen, das Gemeindeleben zu organisieren, sich um
Gottesdienste, Gebäude, Finanzen und
Mitarbeiter zu kümmern.
Natürlich kann jeder Kirchenvorsteher / jede Kirchenvorsteherin die Art
und den Umfang der Mitarbeit selber
bestimmen.
Wenn Sie Ihre Ideen, Fähigkeiten und
Kompetenzen als Kirchenvorsteher/in
in unserer Gemeinde einbringen
möchten – oder wenn Sie jemanden
aus Ihrem Bekanntenkreis vorschlagen möchten, sprechen Sie uns
bitte an.
Wir informieren Sie gerne über die
Tätigkeiten des Kirchenvorstands und
das Wahlverfahren.
Gertrud Daniel, Klaus Hackbarth,
Karl-Heinz Bargholz, Pastor Florian
Schwarz u. Pastor Friedel Fischer
(Wahlausschuss)
Der Kirchenvorstand informiert
6
Personal
Seniorenadvent
Wir möchten folgende Personalentcheidungen bekanntgeben:
Herr Pastor Florian Schwarz hat nunmehr die volle Pastorenstelle übenommen.
Unsere Küsterin, Frau Heidi Metzenmacher, und unsere Reinigungskraft
Frau Gogel konnten in unbefristete
Stellen übernommen werden.
Wir freuen uns auf weitere gute Zusammenarbeit!
Aufgrund des Umbaues des Gemeindehauses wird der Seniorenadvent in
diesem Jahr ausfallen. Im März, nach
Fertigstellung des Gemeindehauses,
wird es eine Einladung zur Frauenund Seniorenarbeit geben.
Gemeindeversammlung
Unsere Gemeindeversammlung wollen
wir am 15. Januar 2012 durchführen.
Wir wollen über die Arbeit des Kirchenvorstandes in den letzten Jahren
berichten und für die kommende
Wahlperiode um Unterstützung bitten.
Umbau des Martin - Luther - Hauses
Der Umbau unseres Gemeindehauses
geht voran!
Anfang November wurden die ersten
Maurerarbeiten abgeschlossen - nun
müssen Zimmerleute und Dachdecker
´ran.
Monatsspruch Dezember (Jes 54,7):
Gott spricht: Nur für eine kleine
Weile habe ich dich verlassen,
doch mit großem Erbarmen hole
ich dich heim.
7
Aktion „Dreikönigssingen 2012“

Vom 6. bis 8. Januar 2012 findet in Bad Fallingbostel
wieder die ökumenische Sternsingeraktion statt. Die
Sternsinger bringen den Segen
Christus Mansionem Benedicat
Gott segne dieses Haus
in die Haushalte der Gemeinden und bitten um Unterstützung für Hilfsprojekte.
Eingeladen sind alle Kinder, die Lust haben, an diesem Wochenende bei den
Sternsingern mitzumachen. Die Vorbereitungstermine werden über die Zeitung,
den KU4 und im Kindergottesdienst bekannt gegeben.
Wer den Besuch der Sternsinger in seinem Haus wünscht, kann sich in die Listen
eintragen, die rechtzeitig in der Kirche ausliegen werden.
Weitere Auskünfte gibt es bei Diakonin Bettina Maschke (Tel. 05161-74 81 5)
und bei Herrn Fisser (Tel. 05162-90 95 95).
Renovierung der Friedhofskapelle
Die Kirchengemeinde nimmt die im
letzten Gemeindebrief erwähnte Geldzuwendung von Frau Hedwig Greulich zum Anlass, die Kapelle zu renovieren.
8
Anstrich, wobei sowohl die Altarwand
als auch die ihr gegenüberliegende
Wand mit einem neuen, warmen Farbton versehen werden.
Damit sich alles zu einem harmonischen Gesamtbild fügt, werden auch
die Holzbänke gestrichen. Diese Innenarbeiten werden im Frühjahr ausgeführt.
Neue Kanzel
Außenfront der Kapelle
Die Stufen zum Haupteingang sind
schon seit Längerem baufällig. Sie
werden erneuert und verbreitert, ein
Handlauf in der Mitte ermöglicht ein
sicheres Hinaufsteigen. Das Podest
wird vergrößert, sodass die Kondolenzbücher auf dem Podest stehen
können. Schutz gegen Regen bietet
dann das neue Dach. Mit dem Bau
wird demnächst begonnen.
Manches Mal sprachen Angehörige
von der starren, klobigen Kanzel. Sie
wirkt fast störend in der schönen Kuppel, in der der Altar den Mittelpunkt
bildet. Um diesen Bereich flexibler gestalten zu können, wird eine neue Kanzel angeschafft. So kann die Position
der Pastorin, des Pastors oder des
Trauerredners variieren.
Mit dieser edlen Spende ist es Frau
Greulich gelungen, sich ein dauerhaftes Andenken in dieser Kirchengemeinde zu setzen.
Marianne Wittkugel
Innenbereich
Auch der Innenbereich der Kapelle
bedarf der Renovierung. So wird der
alte, braune Teppich entfernt, und ein
neuer, robuster Holzboden wird verlegt. Die vom Kerzenruß eingedunkelten Wände bekommen einen frischen
So soll die Front der Kapelle später aussehen
9
Glaubensgespräche und mehr ...
3. MÄNNER-FRÜHSTÜCK
Samstag, den 3. März 2012 um 9 Uhr
im Gemeindehaus
der ev.-luth. Paulus-Gemeinde
Friedhofsweg 4, Bomlitz
Kostenbeitrag: ca. 6,- Euro pro Mann
Anmeldung bis zum 27. Februar
über 05161 – 2836 oder
E-Mail: Maenner.Fruehstueck@web.de
Ansprechpartner: Pastor Friedel Fischer (Tel. 05162-1514)
Erwachsen glauben
Unter diesem Motto laden wir ein zu einer Gesprächsreihe in der
Passionszeit zu dem Buch von Klaus Douglas und Fabian Vogt
„Expedition zum Ich – In 40 Tagen durch die Bibel“
Informationsabend: Dienstag, 14. Febr. 2012 um 19.00 Uhr
im Kirchenbüro, Walsroder Straße 4
Weitere Treffen:
Dienstags (vom 21.2. bis 27.3. 2012)
Ansprechpartner:
Pastor Friedel Fischer (Tel. 05162-1514)
Förderkreis Kirchenmusik
10
Diesmal erteilen wir Wilfried Stegmann einem Mitglied aus
unserem Förderkreis das Wort.
Er hatte die Idee zum Gospelkonzert am 25. September und berichtet:
Die Idee entstand vor über einem
Jahr, als ich mich auf einer Geburtstagsfeier mit Carola Morgenroth
unterhielt - sie singt im Uetzinger
Gospel-Chor. Wir waren einer Meinung, dass es schön sein müsste, einmal eine Veranstaltung zu organisieren, bei der die verschiedenen Gospelchöre aus unserer Region auftreten.
Der Slogan kam übrigens morgens
beim Duschen: „Was reimt sich auf
Gospel? Wir singen doch in Fallingbostel…“ und plötzlich hatte die Veranstaltung einen griffigen Namen:
„Feeling the Gospel in Bad Fallingbostel“.
Seit 2 ½ Jahren singe ich im Gospelchor Bad Fallingbostel mit. Von Anfang an war ich von der musikalischen
Kraft der Übungsabende, die immer
montags stattfinden, angetan. Durch
das gemeinsame Singen wird eine harmonische Stimmung erzeugt, von der
ich dann die ganze Woche zehre. Heute wage ich zu behaupten: „ChorSingen macht glücklich!“
Die Gospel-Chöre wurden angeschrieben und es zeigte sich, dass überall
großes Interesse bestand. Auch wenn
es kein Wettbewerb sein sollte, der gemeinsame Termin weckte bei allen
eine Art „Zeigen wollen, was man
kann“.
Das Konzert begann mit unseren
Konfirmanden, mit denen Alfons von
Tegelen 3 Stücke eingeübt hatte. Dann
Der Konfirmanden-Chor singt auch
3 Gospels
So voll war unsere Kirche lange nicht!
Förderkreis Kirchenmusik, Konto-Nr.: 714 8315, BLZ:251 523 75
KSK Walsrode, Kennwort „Förderkreis Kirchenmusik“
11
Förderkreis Kirchenmusik
kamen der „St. Marien Gospeltrain“
aus Rethem, „Joyful Voices“ aus Neuenkirchen und der „Arise Community
Chor“ aus Uetzingen.
Anschließend präsentierten sich der
Gospel-Chor der katholischen Gemeinde aus Benefeld, die „St. Georg
Singers“ aus Meinerdingen und zum
Schluss unser Gospelchor aus Bad Fallingbostel.
Das Publikum war phantastisch, die
Kirche war rappelvoll, etliche standen
sogar draußen.
Wir waren uns einig:
So etwas Großes soll es wieder geben!
Wilfried Stegmann
J
a, so etwas Großes soll es und wird
es - so Gott will - wieder geben!
Die Kirche platzte bei fast 700 Besuchern „aus allen Nähten“ und die
Stimmung war unglaublich!
Das gesangliche Niveau aller mitwirkenden Chöre war ausnahmslos sehr
hoch.
Allen Helferinnen und Helfern, die
mitgeholfen haben, dieses Konzert
und natürlich auch die Begegnung der
Chöre und Besucher bei Speis´ und
Trank zu einer so gelungenen Veranstaltung zu machen, möchte ich nochmals von Herzen danken!
Alfons von Tegelen
gsun
t
l
k
ha
usi
ter
m
n
h
U
c
Tis
t- ,
r
d
e
n
u
nz
Ko
e
l
Telefon: 01522 - 144 86 86
l
lvo
i
t
S
oder 05162 - 91527
Musik macht jede Feier zum Erlebnis!
Unsere Partnergemeinde in Brasilien
12
Liebe Geschwister im Glauben in Bad Fallingbostel,
den Worten aus Psalm 29,11 entsprechend „Der Herr wird seinem Volk
Kraft geben; der Herr wird sein Volk
segnen mit Frieden!“ hoffen wir, Euch
alle in diesem Glauben anzutreffen,
mit Gesundheit, Frieden und Erfolg,
bei der Arbeit für Jesus Christus in
dem Glauben, dass wir schon gesegnet sind, weil wir ihm dienen.
Wieder einmal möchten wir Euch
unsere Grüße senden und Euch sagen,
dass Gott unsere Herzen und unsere
Gefühle bewegt, indem wir an unsere
Partner denken. Weil wir Partnergemeinden sind, lassen wir nicht nach,
aneinander zu denken mit dem Ziel,
zuerst den Glauben zu stärken und
dann unsere Freundschaft, die auch
auf anderen Dingen beruht.
Liebe Freunde, in unserer Region geht
der Winter gerade zu Ende. Die Blumen beginnen aufzublühen und erleuchten unsere Augen durch das
Wunder der Schöpfung, die sich erneuert mit dem Grün der Bäume und
dem Blühen der Blumen. Wir hatten
zwar keinen Schnee, aber Frost und
große Kälte, die für die Natur ja wichtig sind.
Wir möchten Euch ein wenig teilhaben
lassen an den Aktivitäten unserer Gemeinde. Obwohl die neue Kirche noch
im Bau ist, finden in diesem Jahr
schon die Gottesdienste in ihr statt.
Die Kirche wird jeden Tag einladender
und schöner. „Sie stellt gewissermaßen
die Ausdehnung unserer Wohnungen
dar“, sagte Pastor Célio vor kurzem in
einem Gottesdienst.
So gelingt es uns Schritt
für Schritt das Projekt
des Kirchbaus und auch
die übrigen Arbeiten in
der Gemeinde zu verwirklichen. Um das zu
erreichen, veranstalten
wir Abendessen und andere Veranstaltungen.
Durch die Arbeit, die
unseren Schweiß kostet,
lernen wir, das wertzuschätzen, was wir erreichen. So bauen
wir nicht nur am Gebäude der Kirche,
sondern auch an unserem Glauben.
Auf diese Weise ist es uns gelungen,
schon ein Jahr weiter zu sein, als es in
der ersten Planung vorgesehen war.
Das könnt Ihr auch auf den Fotos sehen.
In der letzten Zeit ist es uns gelungen,
in der Kirche die Deckenverkleidung
(aus Holz) anzubringen und die Elektroinstallationen zu verlegen, und Dank Hilfe der OASE (Frauenarbeit) auch die Beleuchtung. Jetzt hoffen wir,
bald den Fußboden fertigstellen zu
13
können.
Angesichts der vielen Schwierigkeiten
ist uns bewusst, dass unsere Gemeinde
klein ist. Wir stehen in einem permanenten Prozess des gemeinsamen
Nachdenkens. Wir diskutieren miteinander und versuchen immer eine angemessene Lösung zu finden. Wichtig
ist uns, dass wir mit Christus rechnen,
der uns auf unserem Weg hilft. Ein
schönes Beispiel dafür ist, dass wir
Euch als unsere Partnergemeinde haben.
In unseren Versammlungen sagen wir
immer, dass wir eine kleine Gemeinde
mit wenigen Mitgliedern sind. Aber
wir kommen dann doch zu dem
Schluss, dass dadurch unser Glaube
herausgefordert wird, und dass wir
viele sind durch unsere Partnerschaft,
die über die Meere hinweg besteht.
„Die auf den Herrn hoffen, werden
nicht fallen, sondern ewig bleiben, wie
der Berg Zion.“ (Psalm 125,1)
Mit viel Liebe und Hochachtung grüßen die Mitglieder der Evangelischen
Gemeinde Lutherischen Bekenntnisses
in Irati – PR.
47 Unterschriften
Übersetzung des Briefes:
Pastor Friedel Fischer
Monatsspruch Januar (Ps 86,11):
Weise mir, Herr, deinen Weg;
ich will ihn gehen in Treue zu
dir.
Gottesdienste und Veranstaltungen
4. Dezember
10.45 Uhr
2. Sonntag im Advent
11. Dezember
10.45 Uhr
10.45 Uhr
17.30 Uhr
3. Sonntag im Advent
Familiengottesdienst
Gottesdienst
Kindergottesdienst
14
Dn. Maschke
P. Schwarz
Dn. Maschke
Adventskonzert
Januar
Dezember
mit Posaunenchor, Kantorei und Instrumentalisten
18. Dezember
10.45 Uhr
4. Sonntag im Advent
24. Dezember
15.00 Uhr
Heiligabend
16.30 Uhr
18.00 Uhr
22.30 Uhr
Gottesdienst
Christvesper mit musikal. Krippenspiel
und Jugendposaunenchor
Christvesper mit musikal. Krippenspiel
und Posaunenchor
Christvesper mit Posaunenchor
Christmette mit Kantorei
25. Dezember
10.45 Uhr
1. Weihnachtstag
26. Dezember
10.45 Uhr
2. Weihnachtstag
31. Dezember
18.00 Uhr
Silvester
Festgottesdienst mit Abendmahl
Festgottesdienst mit Posaunenchor
Gottesdienst mit Abendmahl, gestaltet von
Posaunenchor und Instrumenten
1. Januar
18.00 Uhr
Neujahrstag
8. Januar
10.45 Uhr
11.45 Uhr
1. Sonntag nach Epiphanias
Musikalischer Gottesdienst
Gottesdienst mit Gospelchor
Pn. Hülsmann
Dn. Maschke
P. Fischer
P. Fischer
P. Schwarz
Pn. Hülsmann
P. Schwarz
P. Fischer
P. Schwarz
Pn. Hülsmann
Orgelmatinee
„Weihnachtsausklang“
von Tegelen
15
Gottesdienste und Veranstaltungen
15. Januar
10.45 Uhr
11.45 Uhr
2. Sonntag nach Epiphanias
22. Januar
10.45 Uhr
3. Sonntag nach Epiphanias
Gemeindeversammlung
Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden
Kindergottesdienst
28. Januar
19.30 Uhr
Kulturgottesdienst
29. Januar
10.45 Uhr
Letzter Sonntag nach Epiphanias
5. Februar
10.45 Uhr
mit dem Duo „Cyrus and Jones“
Gottesdienst
Pn. Hülsmann
P. Schwarz
Dn. Maschke
P. Schwarz
P. Fischer
Septuagesimae
Gottesdienst mit Abendmahl
Sexagesimae
14. Februar
19.00 Uhr
„Erwachsen glauben“
19. Februar
10.45 Uhr
17.30 Uhr
Estomihi
Kindergottesdienst
Der „Andere Gottesdienst“
Infoabend im Kirchenbüro, Walsroder Str.4
Gottesdienst mit neuen Liedern
Pn. Hülsmann
Dn. Maschke
P. Fischer
P. Fischer
P. Schwarz
Concertino am Sonntag
„Von Bach bis Bläck Fööss“
Februar
12. Februar
10.45 Uhr
17.30 Uhr
26. Februar
10.45 Uhr
10.45 Uhr
P. Schwarz
Kirchenvorstd.
Januar
10.45 Uhr
Gottesdienst
von Tegelen
Invokavit
Gottesdienst
Kindergottesdienst
Männerfrühstück
4. März
10.45 Uhr
Reminiszere
in Bomlitz (mit Anmeldung)
Gottesdienst mit Abendmahl
P. Fischer
März
3. März
9.00 Uhr
Pn. Hülsmann
Dn. Maschke
Informationen ...
16
Nach den Gottesdiensten sind Sie herzlich eingeladen
zum Kirchenkaffee!
Der Kindergottesdienst
ist für Kinder von 6 bis 10 Jahren und
wird von einem Team unter der Leitung von Diakonin Bettina Maschke
vorbereitet.
Die Termine finden Sie unter
„Gottesdienste und Veranstaltungen“
Taufgottesdienste am Sonntag
im Hauptgottesdienst um 10.45 Uhr jeweils nach Absprache
Taufgottesdienste am Samstag:
28.1. um 16 Uhr
24.3. um 16 Uhr
7.4. um 22 Uhr (Osternacht)
5.5. um 16 Uhr
Newsletter
Einmal im Monat versenden wir einen E-Mail-Newsletter an alle Interessierten. Hinweise auf Veranstaltungen, kurzfristige Änderungen oder auch einfach ein wenig Schnack aus ihrer Gemeinde. Wenn Sie auch Post vom Kirchberg erhalten möchten, melden Sie sich einfach auf unserer Homepage
www.kirche-fallingbostel.de an.
Im Netz: Alte Laptops gesucht
Mit der Ausweitung unserer Öffentlichkeitsarbeit im Internet kam immer wieder ein Einwand: Die Älteren können doch gar kein Internet. Dieses Argument lässt sich entkräften. Wenn der Umbau des Martin-Luther-Hauses fertig
ist, starten wir mit einem Computerkurs für Senioren. Dafür suchen wir noch
gebrauchte Laptops. Wenn Sie noch einen ungebraucht rumliegen haben oder
sich zu Weihnachten ein neues Modell gönnen, würden wir uns freuen, wenn
Sie uns den Alten spenden würden. Einfach im Gemeindebüro vorbeibringen
oder anrufen (05162-900222), dann holen wir den Rechner bei Ihnen ab. Vielen Dank im Voraus.
Abendgottesdienste
Die Abendgottesdienste die wir in unserer Kirche halten erfreuen sich großer
Beliebtheit. Beim Gospelgottesdienst und beim Anderen Gottesdienst ist die
Kirche meist voller als am Sonntagmorgen. Das mag an der Art dieser Gottesdienste liegen, vielleicht aber auch an der Uhrzeit. Wir möchten dies im neuen
Jahr ausbauen und jeden Monat einen Abendgottesdienst anbieten. Zu den
beiden bewährten Formen kommen die Kulturgottesdienste hinzu, die Pastor
Schwarz aus seiner Arbeit in Cuxhaven mitbringt.
17
Informationen ...
Kulturgottesdienste
Ein Mensch kann nicht ohne Sinn leben, wo sucht und findet er aber einen
Sinn für sein Leben, wenn er nicht in die Kirche kommt? Die Antwort liegt auf
der Hand: Er geht ins Kino, er liest Romane, er hört Musik und deutet damit
seine Welt. Die Helden aus Harry Potter, Goethes Faust, oder dem Herrn der
Ringe sind die Vorbilder wie man handeln soll.
Da wir selbst alle Kinogänger, Leser und Musikhörer sind, wollten wir dieses
weltliche Sinnangebot nicht als Konkurrenz empfinden sondern als bereichernd. Die Kulturgottesdienste, die wir aus diesen Überlegungen heraus veranstalten sind deshalb zweierlei: Evangelischer Gottesdienst und Kulturveranstaltung.
Wir laden Künstler der verschiedensten Sparten (von Rockmusik über Stummfilm mit Live-Begleitung bis Puppentheater) ein , einen Gottesdienst mit zu
gestalten. In der Gegenüberstellung der beiden Formen der Sinndeutung entsteht ein neuer Zugang zur christlichen Verkündigung, aber auch ein neues
Verstehen der kulturellen Beiträge.
Manchmal liegen die Gemeinsamkeiten auf der Hand und manchmal wird es
Augenöffner geben. Und manchmal werden wir damit leben müssen, dass Kultur und Kirche das Leben ganz verschieden deuten. Lassen Sie sich überraschen, lassen Sie sich unterhalten, lassen Sie sich auf Neues ein. Wir freuen
uns auf Sie.
Mehr erfahren Sie unter www.kulturgottesdienste.de
Club 27
Für den Auftakt der Kulturgottesdienste haben wir das Duo Cyrus and Jones
eingeladen. Sie werden Lieder von Rockstars spielen, die mit 27 Jahren gestorben sind.
Es gibt den Schnack, dass es im Himmel den Club 27 gibt, mit Janis Joplin, Jimi Hendrix, Kurt Cobain und Amy Whinehouse und anderen als Mitgliedern.
Im Himmel ist man wie mit 27? Im Mittelalter gab es die Vorstellung, im
Himmel wäre man wie mit 33, denn in diesem Alter ist Jesus gestorben. Wie
wird es denn im Himmel sein für uns, wie werden wir sein? Darum wird es im
1. Kulturgottesdienst gehen, begleitet von wunderbarer Musik des Clubs 27.
Samstag, 28. Januar, um 19.30 Uhr
Besondere Abendgottesdienste
18
1. Kulturgottesdienst
am Samstag, dem 28. Januar um 19.30 Uhr
mit dem Duo Cyrus und Jones
„Der Andere Gottesdienst“
andere Zeit
andere Gestaltung
andere Lieder
Impulse zum Nachdenken
für die ganze Familie !
Sonntag, 12. Februar um 17.30 Uhr
Deine Liebe ist köstlicher als Wein -
Valentinstags-Gottesdienst
am Dienstag, dem 14. Februar um 19 Uhr
19
Gottesdienst zum Valentinstag
Deine Liebe ist köstlicher als Wein
Eine große Aufgabe der Kirche ist es,
an den Wendepunkten des Lebens für
die Menschen da zu sein. Mit Taufe,
Hochzeit und Beerdigung sollen die
Menschen begleitet sein von Gottes
Segen. Aber es gibt noch mehr Momente im Leben, die nicht so sehr in
den Blick kommen, aber von großer
Bedeutung für ein Paar sind.
Der Zeitpunkt an dem ich merke, das
ist etwas Festes, oder wenn ich mir bewusst werde, dass aus der ersten Verliebtheit eine große Vertrautheit geworden ist. Oder ich fühle das Glück,
dass die Entscheidung für einen Menschen auch in der Rückschau nicht
besser hätte sein können.
Auch bei diesen Anlässen möchten
wir für Sie da sein und feiern deshalb
gemeinsam mit der Bomlitzer und
Dorfmarker Gemeinde einen Gottesdienst am Valentinstag.
Für Verliebte und für Liebende. Für
Verheiratete und frische Beziehungen.
Für freuen uns auf Sie und möchten
im Anschluss an den Gottesdienst mit
einem Glas Sekt auf ihr Glück anstoßen.
Valentinstag, 14 Februar, 19 Uhr
Monatsspruch Februar (1. Kor 10, 23-24):
Alles ist erlaubt - aber nicht alles nützt.
Alles ist erlaubt - aber nicht alles baut auf.
Denkt dabei nicht an euch selbst, sondern
an die anderen.
Kirchenmusik
20
4. Dezember 16.00 Uhr,
2. Advent
Adventskonzert in der Bommelser
Friedenskirche
Diese kleine Kirche sorgt für eine fast intime Konzertatmosphäre
Ausführende: Kirchenchor, Posaunenchor und
Instrumentalisten
11. Dezember 17.30 Uhr, 3. Advent
Adventskonzert
Das traditionelle Konzert
bei Kerzenlicht - lassen auch Sie sich
verzaubern von weihnachtlicher
Vorfreude!
Ausführende: Posaunenchor, Kantorei und
Solisten
24. Dezember 15.00 Uhr und 16.30 Uhr
Heilig Abend
Musikalisches Krippenspiel
Der Mittelpunkt der beiden
Christvespern am Heiligen Abend
Empfehlenswert für die ganze Familie!
Ausführende: Kinderchor „Sing mit!“
21
Kirchenmusik
24. Dezember
22.30 Uhr
Heilig Abend
Feierliche Christmette
Unsere Kantorei singt weihnachtliche Sätze bekannter Lieder
31. Dezember 18.00 Uhr, Silvester
Gottesdienst zum Jahresausklang
Der Posaunenchor spielt festliche Bläsermusik - dazu
erklingt Besinnliches am Cembalo.
1. Januar 2012 18.00 Uhr, Neujahr
Musikalischer Gottesdienst zum neuen Jahr
Unser Kantor spielt festliche Orgelmusik
zur Jahreswende.
8. Januar 10.45 Uhr
Gottesdienst mit Gospelchor
anschließend Orgelmatinee
„Weihnachtsausklang“
19. Februar 17.30 Uhr
„Bach meets Bläck Fööss“
Das etwas andere Konzert zum Karnevalssonntag ist
schon Kult - lassen Sie sich wieder überraschen!
Wir unterstützen den Gemeindebrief
22
23
Tagesausflug der Kantorei
In diesem Jahr stand für unsere Chöre
neben der Chorarbeit auch ein Freizeitangebot auf dem Programm:
Im Frühling besuchte der Kinderchor
den „Magic Park“ in Verden. Die Kinder hatten dort sichtlich viel Spaß.
Dann fuhr unser Gospelchor
zu einem Singewochenende nach Seevetal. Dort wurde von Freitagnachmittag bis Sonntag Mittag sehr intensiv
geprobt und das neue Repertoire für
unser Gospelkonzert (siehe S.11) einstudiert. Aber auch der Spaß kam nicht
zu kurz.. Die einhellige Meinung der
Sängerinnen und Sänger: Das machen
wir wieder!
Am 3. September fuhr
dann die
Kantorei zu
einem Tagesausflug nach
Minden. Bei
herrlichem
Wetter besichtigten wir
dort eine historische
Schiffsmühle,
bevor wir bei
einer Schiffstour auf der Weser in der Schleuse 18
Meter Höhenunterschied überwinden
mussten. Ein Gang durch die Altstadt
und eine Besichtigung mit Singen einiger Choräle im Mindener Dom schloss
sich an. Der Domprobst ließ es sich
nicht nehmen, uns „seinen“ Dom persönlich zu zeigen.
Alles in allem ein schöner Ausflug!
Die Bilder zeigen die historische Schiffsmühle auf der Weser.
Diese Mühle ist vor ein paar Jahren wieder aufgebaut worden und voll funktionstüchtig, wie wir uns überzeugen konnten.
Aus dem linken Bild sehen Sie ein Paar
„Fischköppe“, die an der Weser entlang
liefen und sichtlich gute Laune
verbreiteten.
Unsere Gruppen und Termine
24
Für Kinder und Jugendliche:
Eltern-Kind-Gruppe:
Montags von 9.30 bis 11 Uhr
Jungbläser
Donnerstags, 18.15 Uhr
Evangelischer Kindergarten
„Villa Kunterbunt“
Soltauer Straße 12
Leiterin Susanne Kröger van Houdt,
Tel. 12 75
Montags bis Freitags von 8 bis 12.30
Uhr
Posaunenchor
Donnerstags, 19.30 Uhr
Leitung beider Chöre:
Günther Pankoke
Kinderchor
Kantor Alfons von Tegelen
Freitags, 16 Uhr
Teamer-Treff
Pastorin Ute Hülsmann
Termine:
6.12. / 10.1. / 7.2. / 6.3. um jeweils
18.30 Uhr
Kirchenmusik:
Kantorei
Mittwochs, 20 Uhr
Gospelchor
2. und 4. Montag im Monat,
19 Uhr
Ökumenischer Chor
1. und 3. Montag im Monat,
19 Uhr
Leitung der Chöre:
Kantor Alfons von Tegelen
Für Erwachsene:
Onkologischer Gesprächskreis:
Jeweils am letzten Freitag im Monat,
15.30 Uhr, Ruth Wilharm, Tel. 21 24
Stadtschnack:
Beim „Stadt-Schnack“ treffen sich
Menschen, die oft schon lange arbeitslos sind, beim gemütlichen Frühstück
zum Gespräch und Gedankenaustausch.
Wir freuen uns auf Sie!
Leitung: Klaus Hackbarth, Tel. 27 43
Termine:
20.12. / 18.1. / 15.2. jeweils um
10 Uhr im Gebäude der „Tafel“,
Michelsenstraße
Treff International:
Pastor Fischer
Aussiedler-Treff:
Vormittags und Sonntagnachmittags
z.Zt. nach Absprache
25
Unsere Gruppen und Termine
Bibelkreis:
Landeskirchliche Gemeinschaft
jeden Dienstag, 19.30 Uhr,
Adelgunde Weckwert, Tel. 97 96 55
Frauenkreise:
In Bad Fallingbostel
am 2. und 4. Mittwoch im Monat
jeweils um 15 Uhr
In Vierde
am 1. Montag im Monat,
Heike Meinheit, Tel. 26 23
Frauenfrühstück
2 x im Jahr
Gudrun Fischer, Tel. 15 14
Meditation des Tanzes:
Leitung: Christel Klein, Soltau
Info: Magdalene Neue,
Tel. 05161 - 48 111 22 oder
Cordula Nagel-Helmer,
Tel. 05162 - 39 72
Termine:
Donnerstags,
8.12. / 12.1. / 9.2. / 8.3. jeweils von
19 bis 21 Uhr im Pfarrsaal der kath.
Kirche Bad Fallingbostel
Freud und Leid
26
Getauft wurden:
1.10.
1.10.
1.10.
1.10.
Sina Schätzel
Novalee Schulz
Kimbaley Schulz
Maya Koch
Bad Fallingbostel
Bad Fallingbostel
Bad Fallingbostel
Bad Fallingbostel
Ps. 119, 105
Joh. 8, 12
Hosea 14, 10
5. Mose 4, 31
Goldene Hochzeit feierten:
22.09.
23.09.
Dieter und Karin Kühn, geb. Grabowski
Ekkehard und Annegret Bendzko, geb. Rutzen
Bad Fallingbostel
Bad Fallingbostel
Diamantene Hochzeit feierten:
7.09.
19.10.
Rudolf und Magdalene Günther, geb Drewes
Günter und Hilde Korte, geb. Drossel
Bad Fallingbostel
Vierde
Christlich bestattet wurden:
16.09.
28.09.
14.10.
17.10.
19.10.
20.10.
25.10.
25.10.
28.10.
1.11.
3.11.
Xaver Schneider
Irmgard Tietgen, geb. Wiechmann
Heidemarie Christoph, geb. Dominik
Fritz Wolff
Irma Winterholler, geb. Schaufler
Erika Brunnmeier, geb. Schulz
Gertrud Ziehlke, geb. Schmökel
Ilona Grote, geb. Koehler
Regina Reiss
Adolf Fetzer
Sabine Deneke
Bad Fallingbostel
Oerbke
Oerbke
Bad Fallingbostel
Bad Fallingbostel
Bad Fallingbostel
Bad Fallingbostel
Bad Fallingbostel
Bad Fallingbostel
Bad Fallingbostel
Bad Fallingbostel
75 Jahre
75 Jahre
57 Jahre
89 Jahre
103 Jahre
79 Jahre
91 Jahre
87 Jahre
61 Jahre
82 Jahre
48 Jahre
27
Zu guter Letzt
E
s fiel mir auf,
dass alles weiter entfernt ist als vor einigen Jahren.
Es ist sogar zweimal so weit zur Straßenecke,
und ein Hügel war früher auch nicht da.
Das Rennen zum Bus habe ich ganz aufgegeben,
er fährt jetzt immer zu früh ab.
Die Treppen sind auch höher als in den goldenen Jahren.
Auch Bücher und Zeitschriften werden jetzt
mit kleineren Buchstaben gedruckt.
Es hat auch keinen Sinn, jemanden ums Vorlesen zu bitten,
da jeder so leise spricht, dass man es kaum hören kann.
Zu den Kleidern wird heute zu wenig Stoff verwendet, besonders
um die Hüfte.
Auch die angegebenen Größen fallen kleiner aus als früher.
Sogar die Menschen verändern sich, sie sind viel jünger, als wir in
ihrem Alter waren.
Andrerseits sind die Leute unseres Alters so viel älter als wir.
Ich traf neulich eine Klassenkameradin, die war so alt, dass sie mich
nicht erkannte.
Ich dachte an das arme Wesen, während ich meine Haare kämmte.
Und als ich in den Spiegel sah ... wirklich,
Spiegel sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren!
Kontakte
28
Kirchenbüro (Frau Wittenberg), z.Zt. Walsroder Str. 4
05162 - 91 38 3
Mo, Di, Do, Fr 10-12 Uhr
Fax
05162 - 91 38 5
Mi 17-19 Uhr
KG.Fallingbostel@evlka.de
Martin-Luther-Haus (z.Zt. im Umbau)
05162 - 97 92 74
Vorsitzender des Kirchenvorstandes
05162 - 14 06
Karl-Heinz Bargholz, Vierde 16
K-H.Bargholz@t-online.de
Pfarrbezirk I - Pastor Florian Schwarz
05162 - 90 02 22
Kirchplatz 9a
schwarz@kulturgottesdienste.de
Pfarrbezirk II - Pastor Friedel Fischer
05162 - 15 14
Kirchplatz 9
friedel.fischer@evlka.de
Pastorin Ute Hülsmann, Tannenweg 10
05161 - 78 99 00
29664 Walsrode
mulp.huelsmann@t-online.de
Diakonin Bettina Maschke, Hinter den Höfen 7
05161 - 74 81 5
29664 Walsrode
bettina.maschke@gmx.de
Kantor Alfons von Tegelen
05162 - 91 52 5
Walsroder Straße 11
a.vontegelen@kabelmail.de
Posaunenchorleiter Günther Pankoke
05162 - 881
An der Weide 2
Küsterin Heidi Metzenmacher
0176 - 45 03 91 08
Eckernkamp 23
metzenheidi@web.de
Kindergarten „Villa Kunterbunt“
05162 - 12 75
Soltauer Straße 12
kts@Kirchengemeinde-Badfallingbostel.de
Friedhofsverwaltung Frau Wittkugel
05162 - 41 16 11
Di, 15-16 Uhr auf dem Friedhof
Fax
05162 - 90 44 814
Do, 10-12 Uhr telefonisch
Friedhofsverwaltung.Fallingbostel@evlka.de
Friedhof (Norbert Bortels)
05162 - 41 17 84
Unsere Gemeinde
Superintendentur Walsrode, Am Kloster 1a
Diakonisches Werk Walsrode, Brückstraße 7
Kirchenamt, 29223 Celle, Berlinstr. 4
TELEFONSEELSORGE Tag & Nacht (gebührenfrei)
Ambulanter Hospizdienst
Krankenhausseelsorge, Krankenhaus Walsrode
Evang. Krankenhaushilfe („Grüne Damen“)
Kreisjugenddienst Walsrode, Kirchplatz 6
Lebensberatungsstelle des Kirchenkreises
29664 Walsrode, Kirchplatz 8
Kirchenkreis
Unsere Gemeinde im Internet:
05161 - 98 97 10
05161 - 98 97 70
05141 - 75 05-0
0800 - 11 10 111
05161 - 98 97 98
05161 - 60 21 261
05161 - 60 21 262
05161 - 72 14 9
05161 - 80 10
www.kirche-fallingbostel.de
Konto unserer Kirchengemeinde 714 83 15 KSK Walsrode BLZ 251 523 75
Konto Kirchenkreis
116 00 19 KSK Walsrode BLZ 251 523 75
Bitte Verwendungszweck angeben! Spenden sind steuerlich absetzbar!
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
24
Dateigröße
1 818 KB
Tags
1/--Seiten
melden