close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Mainzer Netztagung 2015

EinbettenHerunterladen
Puppets for People
3. Internationales Marionetten-Festival Lüchow-Dannenberg
17. bis 26. Oktober 2014
g
o
l
a
t
a
k
l
a
Festiv
m
m
a
r
s Prog
Da
Zehn Tage FigurenTheaterKunst
www.marionettenfestival.de
Projektträger:
Gefördert durch:
Stiftung
Niedersächsischer
Volksbanken und Raiffeisenbanken
Herzlich willkommen
zum dritten Marionetten-Festival
!
Nach zwei ersten
Internationalen Marionetten-Festivals LüchowDannenberg 2008 und
2011 folgt nun die dritte
Ausgabe: Vom 17. bis 26.
Oktober 2014 bietet „Puppets for People“ ein vielseitiges Puppentheater-Programm
für alle Generationen. Über 10 Tage
werden an 10 Spielorten im Landkreis
insgesamt mehr als 15 Figurentheater aus dem In- und Ausland über 30
fantastische Aufführungen bieten.
des Festivals mit dem Projekt „Kinder
spielen für Senioren spielen für Kinder“
(s. Seite 16). Einen bunten Abschluss
findet das Festival dann im VERDO
Hitzacker mit Ausstellungen (originelle
Marionetten, Wayang Kulit-Schattenfiguren, Hand- und Klappmaulpuppen)
und Aufführungen der Theater Eckerken, Frantalu und Aristo-funny. Die
Musikschule Lüchow-Dannenberg wird
sowohl der Eröffnung im Kreishaus als
auch der Abschlussveranstaltung im
VERDO den musikalischen Rahmen
geben.
Am Freitag, dem 17. Oktober 2014,
wird das Festival im Kreishaus in
Lüchow um 15.00 Uhr eröffnet (Eintritt frei). Weitere Spielorte sind in
Lüchow das Gildehaus, das Allerlüd,
die Grundschule und das WendlandKino. In Dannenberg gehören das
Ohm’sche Haus und das Johanniterhaus dazu, und auch das „Marionettentheater Dannenberg“ ist wieder
dabei. In Gartow finden Aufführungen
im DRK Senioren- und Pflegeheim und
in Hitzacker in der Grundschule statt.
So ensteht auch eine Verknüpfung
Musik, Variéte und Kabarett bilden
besondere Schwerpunkte dieses Festivals. Das moderne Figurentheater ist
ebenso vertreten wie das klassische
Marionettenspiel. An den Nachmittagen finden Aufführungen für Kinder und
Senioren statt, die abendlichen Veranstaltungen richten sich an Erwachsene
und Jugendliche. Zwei Workshops im
Lüchower Allerlüd gewähren Einblicke
in das Figurenspiel und den Marionettenbau. Mit vielseitigen Angeboten und
fünf Aufführungen für die ganze Familie
findet das Festival dann am Sonntag,
dem 26. Oktober 2014, von 12.00 bis
20.00 Uhr im VERDO Hitzacker seinen
fulminanten
Abschluss.
Impressum
3. Internationales Marionetten-Festival
Lüchow-Dannenberg „Puppets for People“
Projektträger:
Landkreis Lüchow-Dannenberg und Kulturring Dannenberg e.V.
Projektbüro: Dr. Manfred Fortmann (Festivalleiter)
Tießauer Straße 32 + 32A, 29456 Hitzacker (Elbe) OT Tießau
Tel. 05862-985119 oder -985144, Fax 05862-985120
info@marionettenfestival.de, www.marionettenfestival.de
2
Dr. Manfred Fortmann
Festivalleiter
Grußwort des Landrats
Wenn eine Holzpuppe plötzlich mit Persönlichkeit und
Charakter zum Leben erwacht und Kinderaugen leuchten
– dann ist es die Zeit der Marionetten – Zeit des Internationalen Marionetten-Festivals Lüchow-Dannenberg. International bekannte Künstlerinnen und Künstler verzaubern
mit ihren liebevoll gestalteten und mit Hingabe gespielten
Puppen das Publikum. Für Lüchow-Dannenberg ist eine
Veranstaltung dieser Art eine besondere kulturelle Bereicherung. Ich begrüße alle Gäste aus Nah und Fern ganz
herzlich zu diesem einzigartigen Festival. Genießen Sie
neben den Aufführungen auch die wunderschöne Herbstlandschaft des Wendlandes und der Elbtalaue. Finden Sie
Freude und Entspannung beim Marionettenspiel und im Landkreis
Lüchow-Dannenberg.
Das Internationale Marionetten-Festival findet bereits zum dritten
Mal statt. Das Motto Puppets for People ist auch in diesem Jahr
wieder Programm. Unterschiedlichste Aufführungen haben sowohl
für Kinder, aber auch für Erwachsene etwas zu bieten. Von „Der
Wolf und das Küken“ bis hin zu „Der eingebildete Kranke“ – für
jeden Geschmack ist etwas dabei. Ein Festival für die Generationen. So vielfältig wie das Programm sind auch die Veranstaltungsorte. Die Puppen „spielen“ in Lüchow, Dannenberg, Hitzacker und
Gartow.
Schon das Programmheft zeigt, mit wie viel Engagement und
Freude Dr. Manfred Fortmann das Festival gestaltet. Ihm gilt
mein ganz besonderer Dank. Gleichzeitig danke ich allen, die in
irgendeiner Form zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen
haben. Ihrem Einsatz verdanken wir es, dass das Internationale
Marionetten-Festival zu einer festen Institution in Lüchow-Dannenberg geworden ist.
Lüchow, im Herbst 2014
Mit den besten Grüßen
Jürgen Schulz
Landrat
3
Das Festival-Programm im Überblick
Aufführungen
Tag Datum Uhrzeit
Aufführung Theater
(s. Seite)
Spielort
Stück (Titel)
Fr.
Nr. 1
(S. 6+7)
Eröffnungsveranstaltung mit Kostproben
der Theater und
Musikschule LüchowDannenberg
Lüchow
Kreishaus
Szenen aus dem
frei
Soloprogramm (Frantalu),
Kabarett mit Figuren (Jens
Heidtmann), Clownerie
(Teatro en Kofro) u.a.m.
18:00
Nr. 2
(S. 8)
Jens Heidtmann
Lüchow
Allerlüd
Da kann man nicht
meckern!
20:00
Nr. 3
(S. 12)
Marionettentheater
Dannenberg
Dannenberg
Waldemarturm
Amphitryon
3,00
5,00
18.10. 15:00
Nr. 4
(S. 9)
Teatro en Kofro
Dannenberg
Ohm‘sches Haus
Clownerie
8,00
12,00
17:00
Nr. 5
(S. 10)
Marionettentheater
Frantalu
Dannenberg
Ohm‘sches Haus
Der Wolf und das Küken
20:00
Nr. 6
(S. 14)
Hohenloher Figurentheater
Dannenberg
Ohm‘sches Haus
Varieté Olymp
10,00
15,00
19.10. 15:00
Nr. 7
(S. 15)
Hohenloher Figurentheater
Dannenberg
Ohm‘sches Haus
Aladin und
die Wunderlampe
8,00
12,00
17:00
Nr. 8
(S. 11)
Marionettentheater
Frantalu
Dannenberg
Ohm‘sches Haus
Hänsel und Gretel
3,00
5,00
20:00
Nr. 9
(S. 17)
Dornerei
Theater mit Puppen
Dannenberg
Ohm‘sches Haus
Melodien mit Marionetten 10,00
15,00
Mo. 20.10. 10:00
Nr. 10
(S. 11)
Marionettentheater
Frantalu
Gartow
DRK Seniorenund Pflegeheim
Hänsel und Gretel
3,00
5,00
15:00
Nr. 11
(S. 18)
Cornelia Fritzsche
Lüchow
Allerlüd
Die Bremer
Stadtmusikanten
6,00
9,00
20:00
Nr. 12
(S. 19)
Cornelia Fritzsche
Lüchow
Allerlüd
Ein Rendevouz
mit der Liebe
21.10. 10:00
Nr. 13
(S. 10)
Marionettentheater
Frantalu
Dannenberg
Johanniterhaus
Der Wolf und das Küken
3,00
5,00
17:00
Nr. 14
(S. 12)
Marionettentheater
Dannenberg
Dannenberg
Waldemarturm
Der letzte Drache
3,00
5,00
20:00
Nr. 15
(S. 21)
Figuren-Zirkel
Georg Jenisch
Lüchow
Wendland-Kino
Zwei Filme: Haydns Nacht
+ Der Traum
6,00
9,00
Sa.
So.
Di.
4
17.10. 15:00
Eintritt
Ki/Erw
8,00
12,00
3,00
5,00
8,00
12,00
Tag Datum
Mi.
Uhrzeit
Aufführung
(s. Seite)
Theater
Spielort
Stück (Titel)
Eintritt
Ki/Erw
22.10. 11:00
Nr. 16
(S. 22)
Puppentheater Figuro
Lüchow
Grundschule
Wer wohnt im
Handschuh?
3,00
5,00
15:00
Nr. 17
(S. 24)
Figurentheater Blauer
Mond
Lüchow
Allerlüd
Yolka, das Trollmädchen
6,00
9,00
20:00
Nr. 18
(S. 22)
Puppentheater Figuro
Lüchow
Allerlüd
Rotkäppchens süße Oma
6,00
9,00
Do. 23.10. 15:00
Nr. 19
(S. 23)
Puppentheater Figuro
Dannenberg
Johanniterhaus
Der Wolf und
die sieben Geißlein
6,00
9,00
20:00
Nr. 20
(S. 13)
Marionettentheater
Dannenberg
Dannenberg
Waldemarturm
Wind in den Weiden
3,00
5,00
24.10. 10:00
Nr. 21
(S. 25)
Moving Puppets
Figurentheater
Hitzacker
Grundschule
Ich bin der Stärkste
3,00
5,,00
15:00
Nr. 22
(S. 25)
Moving Puppets
Figurentheater
Lüchow
Allerlüd
Ich bin der Stärkste
im ganzen Land!
6,00
9,00
20:00
Nr. 23
(S. 26)
Theater Con Cuore
Lüchow
Gildehaus
Notre Dame
10,00
15,00
25.10. 15:00
Nr. 24
(S. 27)
Theater Con Cuore
Lüchow
Gildehaus
Pettersson und Findus
8,00
12,00
20:00
Nr. 25
(S. 29)
Ambrella Figurentheater
Lüchow
Gildehaus
Der eingebildete Kranke
10,00
15,00
Bunter Markt mit Aufführungen (Eckerken
Theater, Marionettentheater Frantalu),
Vorträgen und vielen
Überraschungen
Hitzacker
VERDO
EIN EINTRITT FÜR ALLES
6,00
9,00
Fr.
Sa.
So.
26.10. 12-20:00
12:30
14:00
15:30
17:00
18:00
Nr. 26
(S. 30+31)
Nr. 27 (S. 10)
Nr. 28 (S. 32)
Nr. 29 (S. 32)
Nr. 30 (S. 10)
Nr. 31
(S. 33)
Aristo-funny
Marionettentheater
Soloprogramm
Die Drachenflüsterin
Der U(h)rwald tickt nicht richtig
Soloprogramm
Die Odyssee
Workshops
Sa.
25.10. 11-18:00
Nr. W1
(S. 20)
Claudia de Boer
Lüchow
Allerlüd
Belebungsversuche
(für Erwachsene)
70,00
Sa.
25.10. 11-18:00
Nr. W2
(S. 28)
Peter Beyer
Lüchow
Allerlüd
Marionettenbau aus
Recycling-Materialien
(ab 10 Jahren)
60,00
5
Kartenvorverkauf
Ab 1. September 2014 können Eintrittskarten für die Aufführungen sowie Plätze für die
Workshops reserviert werden. Bitte nutzen Sie
dazu eine der folgenden „Vorverkaufsstellen“:
• Tourismus Service Center in Lübeln
• Tourist- und Gäste-Informationen in
Lüchow, Dannenberg, Hitzacker und Gartow
• Festivalbüro in Tießau
(Maison de la Marionette)
• Buchungsformular im Internet:
www.marionettenfestival.de
Die vorbestellten Karten liegen an der jeweiligen Kasse bereit und müssen dort bis spätestens 30 Minuten vor Aufführungsbeginn
abgeholt und bezahlt werden, denn danach
werden sie in den freien Verkauf gebracht.
Quartiervermittlung
Elbtalaue-Wendland Touristik,
Tel. 05841-96290
info@elbtalaue-wendland.de
Festivalbüro
Maison de la Marionette,
Tießauer Straße 32 + 32A
29456 Hitzacker OT Tießau
Tel. 05862 - 985144 (Infos + Kartenreservierung)
Tel. 05862 - 985119 (Festivalleitung)
info@marionettenfestival.de
Änderungen vorbehalten.
Aktueller Stand im Internet:
www.marionettenfestival.de
6
• Das
beliebte
Marionettentheater
Frantalu mit
Frank Mattis
aus Buchholz
und Ines Lange aus Hamburg.
Ein herzliches Dankeschön ...
• an alle teilnehmenden Puppenspieler, Marionetten- und Figurentheater und Aussteller
• an alle, die ihre Bühnen und Säle für Aufführungen zur Verfügung stellen
• an alle Helferinnen und Helfer für ihre tatkräftige Unterstützung
• an die Förderer des Festivals
Freitag, 17.10.2014 - 15 Uhr
Kreishaus, Lüchow
Die große FestivalEröffnungsshow
1
Auch zum Start des 3. Internationalen Marionetten-Festivals Lüchow-Dannenberg erwartet Sie
im geräumigen Foyer des Kreishauses ein gut
einstündiges buntes Schnupper-Programm. Mit
dabei sind dieses Mal:
• Das internationale Marionettentheater
Teatro en Kofro
mit dem Solopuppenspieler
Thomas Plaszky
aus aus Kosice,
Slowakei.
• Der bekannte Figurentheater-Kabarettist Jens
Heidtmann vom HolzwurmTheater aus Winsen/Luhe.
Dazu gibt es tolle Live-Musik,
dargeboten von der Musikschule Lüchow-Dannenberg,
und so manch’ weitere nette
Überraschung
sowie
garantiert viel Spaß
für Klein und Groß.
Und das alles bei
freiem Eintritt! Das
wollen Sie sich
doch bestimmt
nicht entgehen
lassen, oder?
7
Freitag, 17.10.2014 - 18 Uhr
Allerlüd, Lüchow
Spieler: Jens Heidtmann
Spieldauer: 2 x 45 Minuten
Das Theater-Kabarett Jens Heidtmann
... ist seit 2007 ist mit dem Programm „Da
kann man nicht meckern!“ erfolgreich auf
Kleinkunst- und Figurentheaterfestivals sowie im
SWR vertreten. 2011 kam mit „Affentheater“ ein
weiteres Kabarett-Programm dazu.
Jens Heidtmann steht mittlerweile seit mehr als
25 Jahren auf der Bühne. Mit dem AmateurKabarett „FruFra“ sammelte er während seines
Musikstudiums erste Erfahrungen als Autor,
Schauspieler und Kabarettist. 1983 wandte er
sich dem Figurentheater und dem Kindertheater
zu. Mit der Gründung des Holzwurm-Theaters
wechselte er 1984 ins „Profi-Lager“.
Seitdem hat er 21 Kindertheaterstücke und zwei
kabarettistische Abendprogramme geschrieben
und – seit 1996 gemeinsam mit Petra Erlemann
– inszeniert. Außerdem entstanden drei
Bilderbücher und ein Spielfilm mit Puppen.
Seit 1999 wandte Jens Heidtmann sich mit dem
Kabarettduo Männergestalten wieder vermehrt
dem Kabarett zu. Mit „Typisch“, „Voll vermessen
– Geschichten aus dem Baumarkt“ und „Hin und
Wech – Von Bali bis Balkonien“ entstanden drei
sehr erfolgreiche Bühnenprogramme. Mehrwöchige Gastspiele im Hamburger Schmidt Theater
und diverse Auftritte u.a. im NDR Fernsehen
schlossen sich an.
www.theaterkabarett.de
www.holzwurm-theater.de
8
Da kann man
nicht meckern!
2
Figurentheater-Kabarett
von und mit Jens Heidtmann
Schade eigentlich, ist doch das Meckern unsere
liebste Lebensäußerung. Deshalb treffen Sie in
kurzen kabarettistischen Spielszenen auch auf
eine ausgesprochen witzige Auswahl skurriler, liebenswerter oder auch garstiger Persönlichkeiten,
die alle eins gemeinsam haben: Sie können sehr
wohl meckern und sie tun es!
Das Programm wird präsentiert von Wilfrid Putensen, Lokalpatriot und kulturelle Ein-Euro-Kraft der
Stadt Blökenhusen an der Hupe. Er möchte Ihnen
zwischen den Szenen die touristische Attraktivität
seiner Heimatstadt nahe bringen, gerät dabei
aber unversehens in die Abgründe der Blökenhusener Lokalpolitik…
Samstag, 18.10.2014 - 15 Uhr
Ohm‘sches Haus, Dannenberg
Clownerie
mit Marionetten
4
Gastspiel des „Teatro en kofro“
aus der Slowakei
Der Solopuppenspieler
Thomas Plaszky aus Kosice, Slowakei, ist der Stargast dieses Festivals. Sein
„Theater aus dem Koffer“
garantiert spontane und
lebhafte Vorstellungen
mit direktem Kontakt zu
den Zuschauern. Thomas
Plaszky hat sich seinen
Durch sein raffiniertes Spiel
werden aus alltäglichen Gebrauchsgegenständen lustige,
dramaturgische Gestalten.
„Clownerie“ ist ein buntes
Puppentheater-Varietéprogramm, an dem sich Kinder
und Erwachsene gleichermaßen erfreuen werden.
eigenen Raum
geschaffen: eine
Bühnenwelt, die in
Koffern versteckt
ist. Er benutzt
verschiedene
Puppenspiel- und
Theatertechniken
sowie die Elemente
Schauspiel und
Musik. Er versucht,
beim Zuschauer
eigene Fantasien
zu erwecken.
Das Teatro en Kofro
... des Solopuppenspielers Thomas Plaszky gewann schon einige bedeutende Auszeichnungen
bei in- und ausländischen Festivals. Die slowakische Puppenspielkunst repräsentierte Plaszky
bereits in Bulgarien, Italien, Kroatien, Rumänien,
Russland, Tunesien, Ukraine, Serbien, USA (Kids
Euro Festival) und mehrmals in Bosnien-Herzegowina, Österreich, Dänemark, Deutschland,
Frankreich, Mexiko, Polen, Tschechische Republik,
Schweden und Ungarn. Und auch im Fernsehen
konnte Thomas Plaszky schon mehrfach sein
Können in Kinder- und Varietéprogrammen unter
Beweis stellen.
www.dvk.sk
9
Samstag, 18.10.2014 - 17 Uhr
Ohm‘sches Haus, Dannenberg
Dienstag, 21.10.2014 - 10 Uhr
Johanniterhaus, Dannenberg
5
Der Wolf
und das Küken
13
Seltsam – wo kommt bloß dieses Ei
her? Wolf und Fuchs streiten sich darum,
denn beide sind sehr hungrig und jeder
will das Ei am liebsten allein fressen.
Doch bald ist der Beschluss gefasst, es
gemeinsam auszubrüten und das Küken
dann fett zu füttern. Der schlaue Fuchs
allerdings plant dieses Festessen ohne
den Wolf und teilt ihn erst einmal zum
Brüten ein. Plötzlich schlüpft das Küken
und erobert das Herz des Wolfs durch
seinen vorlauten Charme. Kann der
Fuchs am Ende beide überlisten?
Eine Geschichte über knurrende Mägen
und klopfende Herzen für Menschen ab
3 Jahren, gespielt vom Marionettentheater Frantalu aus Buchholz/Hamburg.
Marionettenu. Bühnenbau,
Spiel: Ines Lange
und Frank Mattis
Spieldauer:
45 Minuten
10
Sonntag, 26.10.2014
12.30 Uhr + 17.00 Uhr
VERDO-Foyer, Hitzacker
27
30
Soloprogramm
Variete mit dem Frantalu-Puppentheater
und herrlich skurrilen Figuren. Zu
sehen sind zwei verliebte Würmer, zwei
Clowns am Klavier und ein brütender
Flamingo. Der Hase Rudi singt und die
„Supremes“ geben ein Lied zum Besten.
Außerdem erleben wir Marilyn Monroe
und einen wirklich coolen Elvis. Viel
Spaß für Klein und Groß! Applaus!
Spiel und Figurenbau:
Ines Lange und Frank Mattis
Spieldauer: 45 Minuten
Sonntag, 19.10.2014 - 17 Uhr
Ohm‘sches Haus, Dannenberg
Montag, 20.10.2014 - 10 Uhr
DRK Senioren- u. Pflegeheim, Gartow
Hänsel & Gretel
8 10
Ein Märchen nach den Gebrüdern Grimm
Es war einmal eine arme Holzfällerfamilie, die
wohnte nahe am Waldrand. Ein Mann mit seiner
Frau und seinen zwei Kindern. Als die sich eines
Tages beim Beerensuchen im Wald verlaufen,
am Abend nicht mehr den Weg zurück nach
Hause finden und sich in der Dunkelheit einen
Platz zum Schlafen suchen ... nimmt die Geschichte ihren Lauf. Ein altbekanntes Märchen,
schaurig-schön und spannend inszeniert mit
Marionetten für Menschen ab 3 Jahren.
Spiel, Marionetten- und
Bühnenbau: Ines Lange
und Frank Mattis
Spieldauer: 45 Minuten
Das Marionettentheater Frantalu
... ist in Buchholz und Hamburg beheimatet.
Frank Mattis ist Gründer und begnadeter Puppenbauer des Amateurtheaters. Er nutzt jede freie
Minute und schafft aus Holz, Modeliermasse und
Schaumstoff kleine Seelen, um ihnen danach mit
seiner Stimme Leben einzuhauchen. Ines Lange
ist Puppenspielerin aus Leidenschaft und arbeitet
unermüdlich an der Weiterentwicklung des
Frantalu Theaters. Alle Marionetten und anderen
Figuren des Theaters wurden selbst entwickelt
und gebaut.
www.marionettentheater-frantalu.de
11
Freitag, 17.10.2014 - 20 Uhr
Marionettentheater, Dannenberg
Amphitryon
3
Komödie von Molière
Komödienschreiber Molière, 1622
– 1673, hat in diesem Stück seinem
Dienstherrn, Louis XIV., eine Lehre erteilen wollen über die Willkür der Mächtigen gegenüber den Schwachen. Dazu
wählte er als Tarnung einen Stoff aus
der griechischen Mythologie, zu deutlich
durfte er nicht werden. Der König hat
die Lektion dann auch nicht begriffen.
Dienstag, 21.10.2014 - 17 Uhr
Marionettentheater, Dannenberg
Der letzte Drache
14
Ein modernes Märchen in
drei Akten von Bernard Fathmann
Amphitryon ist ein Verwirrspiel. Nichts
ist, wie es scheint, so dass der Zuschauer mit den Bühnenfiguren gemeinsam
den Boden unter den Füßen verliert und
nicht weiß, ob er lachen oder weinen
soll. Das Stück dauert 90 Minuten und
richtet sich an Erwachsene.
12
Ein Drache? In der Göhrde? Professor Zweistein findet tatsächlich frische
Drachenspuren im Wald und erfährt,
dass der Drache im Wendland Angst
und Schrecken verbreitet. Die dort
wohnende Grafentochter Elvira verspricht, den, der den Drachen fängt, zu
heiraten. Und dann hat sie schließlich
die Wahl zwischen einem Prinzen und
einem Bafög-Studenten. Wie wird sie
sich entscheiden? Und was ist mit dem
Drachen?
Die Aufführung dieser Kömödie mit
Musik dauert 90 Minuten und ist
geeignet für Menschen ab 8 Jahren.
Donnerstag, 23.10.2014 - 20 Uhr
Marionettentheater, Dannenberg
Wind in den Weiden 20
Der Roman „Wind in den Weiden“ von Kenneth
Grahame, 1908 erschienen, gehört mit „Alice im
Wunderland“ und „Pu der Bär“ zu den berühmtesten englischen Kinderbüchern – was zugleich
bedeutet: sie sind Kultbücher für Erwachsene.
A. A. Milne, der Autor von „Pu der Bär“, hat den
Roman „Wind in den Weiden“ unter dem Titel
„Toad of Toadhall“ dramatisiert. Die Uraufführung im Jahre 1927 war ein aufwändiges Spektakel mit Dutzenden von Darstellern und Komparsen. Das Marionettentheater Dannenberg bringt
das Stück in einer eigenen Übersetzung und für
die Puppenbühne bearbeiteten Fassung. Die Geschichte der Freundschaft einer sehr anständigen
Wasserratte, eines jungen, schüchternen, aber
zu den schönsten Hoffnungen berechtigenden
Maulwurfs und eines grämlichen, aber sehr wei-
sen Dachses mit einem reichlich
desolaten, tempobesessenen
Kröterich hat bis heute nichts
von ihrem Charme verloren.
Das Stück „Wind in den Weiden“ ist geeignet für Kinder ab
8 Jahren und dauert 90 Minuten.
Das Marionettentheater Dannenberg
... wurde 1991 als gemeinnütziger Verein gegründet. Es ist am Waldemarturm im ehemaligen
Feuerwehrhaus der Stadt Dannenberg (Elbe)
installiert. Die Einrichtung ist behindertengerecht
und bietet 55 Plätze. Das Theater bringt im
Schnitt alle zwei Jahre ein neues Stück heraus
und gibt jährlich 50 bis 60 Vorstellungen. Die
Inszenierungen werden nicht nur für eine Spielzeit gemacht, sondern bleiben abrufbar auf dem
Spielplan. Es gibt keinen festen Spielplan, alle
Stücke des Repertoires können auf Wunsch von
Gruppen gebucht werden. Spieler, Techniker und
Regisseurin arbeiten grundsätzlich ehrenamtlich.
Die Einnahmen werden in die Neuinszenierungen
gesteckt; sie machen den Hauptanteil bei der
Finanzierung aus.
www.marionettentheater.de
13
Samstag, 18.10.2014 - 20 Uhr
Ohm‘sches Haus, Dannenberg
Varieté Olymp
6
Eine Inszenierung mit Schauspiel
und großen Marionetten
Lassen Sie sich von einem furiosen
Nummernprogramm mit einem Magier,
Akrobatik, Feuershow und Clownerie
begeistern und werden Sie Zeugen
einer unglaublichen Geschichte. Alles
geschah an einem stürmischen Morgen, als man das Kleid des toten Mädchens fand. Der Hund Herbert Grunz
fischte es aus dem Meer. Es gehörte der
Tochter von Martha Lecoeuer und Josef
Lerire. Ein Mord. Eine Liebesgeschichte,
ein Drama und ein Krimi hinter den
Kulissen eines laufenden Programms.
Gibt es eine Zukunft für Emil und Marie? Liebt Martha Magnus Nada und
wer ist Josef Lerire wirklich? Warum
hört Anton Zwetschke Hunde sprechen
und was weiß Herbert Grunz über den
Mord des Mädchens?
Sie werden die Wahrheit erfahren. Seien Sie wachsam, denn beständig allein
ist der Wandel und nichts ist vergänglicher als der Augenblick. Doch öffnen
wir die Herzen, wird uns die Liebe
immer sicher leiten. Das ist gewiss.
Spieler: Johanna und Harald Sperlich
Spieldauer: 70 Minuten
Figuren u. Requisiten:
Theaterfigurenbau Weinhold
Bühnenbild: Rolf Cofflet
Idee: Nis Sogaard
Text: Susanne Sogaard-Weinhold
14
Sonntag, 19.10.2014 - 15 Uhr
Ohm‘sches Haus, Dannenberg
7
Aladin und
die Wunderlampe
Ein orientalisches Zaubermärchen aus
1001 Nacht mit großen Stabfiguren
Kasim, ein mächtiger Zauberer, liest eines Tages
in uralten Schriften von der Existenz einer Lampe,
in der mächtige magische Kräfte schlummern.
Ach, wäre diese Lampe doch nur in seinem
Besitz! Mit ihr könnte er die gesamte Welt beherrschen! Doch Kasim weiß, dass nur ein armer
Tagelöhner die Lampe bergen kann. Dieser
Auserwählte ist Aladin. Mit dem Versprechen
auf großen Reichtum lockt er Aladin in eine tiefe
Höhle. Tatsächlich findet dieser die geheimnisvolle Lampe. Aladin durchschaut die finsteren Pläne
des Magiers und verweigert deren Herausgabe.
Als er das alte Ding säubert, steigt ein Dschinn
aus dem Inneren auf, um ihm jeden Wunsch zu
erfüllen. Mit Hilfe des Lampengeistes entkommt
er Kasim. Doch der Zauberer gibt nicht auf und
Aladin ahnt nicht, welche Abenteuer er noch zu
bestehen hat, als er auf die schöne Prinzessin
Budur trifft...
Ein wunderbar in Szene gesetztes orientalisches
Märchen, das große wie kleine Theaterbesucher
ab 6 Jahren begeistern wird.
Spieler: Johanna und Harald Sperlich
Spieldauer: 50 Minuten
Das Hohenloher Figurentheater
... ist eines der traditionsreichsten professionellen
Figurentheater im deutschsprachigen Raum.
Johanna und Harald Sperlich fühlen sich der
großen Tradition des kunstvollen Puppenspiels verpflichtet. Seit 1974 präsentieren sie
unterschiedlichste Produktionen für Kinder und
Erwachsene – und beweisen mit ihren Darbietungen, dass es möglich ist, mit der Kunstform des
Puppenspiels, welches eine der Urformen der
dramatischen Bühnenkunst repräsentiert, ausgesprochen kreatives, lebendiges und heutiges
Theater zu machen.
Die Inszenierungen des Hohenloher Figurentheaters zeichnen sich dadurch aus, dass jedes noch
so kleine Detail höchste Aufmerksamkeit und
Sorgfalt in der Umsetzung erfährt, sei es bei den
ausdrucksstarken, sehr fein geschnitzten Figuren
renommierter Puppengestalter, den Kostümen,
der Bühnenausstattung oder der Lichtregie.Mit
flinken Händen und einer Vielzahl unterschiedlicher Stimmen erwecken Johanna und Harald
Sperlich ihre Figuren zum Leben und schaffen
kunstvolle Aufführungen von großer Intensität.
www.hohenloher-figurentheater.de
15
Puppenspiel als
Generationen-Brücke
„Kinder spielen für Senioren spielen
für Kinder“ – so heißt ein zweijähriges
Modellprojekt, das seit Herbst 2013 im
Landkreis Lüchow-Dannenberg aufgebaut wird. Es soll zeigen, wie sehr das
Puppenspiel dazu geeignet sein kann,
Jung und Alt einander näher zu bringen
und mehr Verständnis füreinander zu
entwickeln. Gleichzeitig soll das Projekt
zu neuen Kontakten und möglichst
nachhaltigen Kooperationen zwischen
Kindergärten, Grundschulen und
Senioreneinrichtungen führen.
Zählt man alle Kindergärten und Grundschulen
sowie Altenheime und Seniorenresidenzen
des Landkreises zusammen, kommt man auf
insgesamt mehr als 70 Institutionen. Doch nur
in wenigen Fällen gibt es einen regelmäßigen
Austausch zwischen Jung und Alt. Hier setzt
das Projekt ‚Kinder spielen für Senioren spielen
für Kinder’ an. Peu à peu sollen in diesen Einrichtungen kleine Gruppen entstehen, die unter
Anleitung und mit viel Kreativität, Fantasie und
Spaß ihren ganz eigenen ‚generationstypischen
Alltag’ in kleine Puppenspiel-Szenen umzusetzen lernen. Das kann Positives und Fröhliches
sein, aber auch Probleme, Sorgen und Ängste
lassen sich über das Medium ‚Theaterpuppe’ oft
viel leichter ausdrücken als im direkten Dialog
von Mensch zu Mensch.
Die zahlreichen zur Umsetzung der Projektidee
benötigten Hand- und Klappmaulpuppen
16
oder anderen Theaterfiguren werden vom Tießauer „Maison de la Marionette“
kostenlos ausgeliehen. Es können aber auch selbst Puppen gebastelt werden,
das Material dazu wird ebenfalls zur Verfügung gestellt. Sobald erste Episoden
‚einstudiert’ sind, können sich einzelne Kinder- und Seniorengruppen gegenseitig
besuchen, um das Erarbeitete im kleinen Kreis vorzustellen. Dazu werden jeweils
Kontakte zwischen zwei möglichst nahe zueinander gelegenen Einrichtungen
geknüpft bzw. bereits bestehende Partnerschaften genutzt. Auch die Mehrgenerationenhäuser, kirchliche Seniorengruppen oder Einrichtungen der Kinder- und
Jugendhilfe sind zum Mitmachen eingeladen.
Während des 3. Internationalen Marionetten-Festivals Lüchow-Dannenberg werden
auch in den Grundschulen in Lüchow und Hitzacker sowie in Senioreneinrichtungen
in Dannenberg und Gartow Aufführungen renommierter Figurentheater angeboten,
zu denen alle Festivalbesucher herzlich eingeladen sind!
Der Landkreis Lüchow-Dannenberg hat auch dieses Projekt als Träger übernommen; Projektleiter und Ansprechpartner ist auch hier Dr. Manfred Fortmann,
Tießau. Finanzielle Unterstützung kommt durch die drei Samtgemeinden, den
Rotary Club Lüchow-Dannenberg, den Lüneburgischen Landschaftsverband und
die Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg. Die Matthies Spielprodukte GmbH
& Co. KG, Hamburg, hat ein Kontingent an ‚Living Puppets’-Handpuppen zur
Verfügung gestellt; 20 große ‚Kumquats’-Handpuppen wurden von der L. Bodrik
KG, Ölbronn-Dürrn, gespendet.
Weitere Infos: Dr. Manfred Fortmann: Tel. 05862-985119
Sonntag, 19.10.2014 - 20 Uhr
Ohm‘sches Haus, Dannenberg
Melodien mit
Marionetten
9
Musikalische
Marionettenszenen mit Live-Gesang
Eine außergewöhnliche Coproduktion des Theaters Dornerei mit dem Fantasie-Theater erwartet
Musik- und Marionetten-Liebhaber im Ohm’schen
Haus: Die singenden Puppenspieler Bernd Lang und
Markus Dorner bringen u.a. die unvergleichlichen
drei Tenöre, die unvergessenen Comedian Harmonists und den unsterblichen Amadeus Mozart auf die
Bühne. Das Hauptwerk des Nummernprogramms
ist das Singspiel „Die Nürnberger Puppe“. Ort der
Handlung: Der Laden eines Spielzeugmachers in
Nürnberg.
Die musikalischen Marionettenszenen wurden
von Markus Dorner
und Bernd Lang bereits
in Chile, Argentinien,
England, Schottland,
Namibia, Pakistan,
Schweiz und in den
USA präsentiert. Die
Aufführung mit Marionetten und Großfiguren
ist geeignet für Erwachsene und Jugendliche
ab 12 Jahren.
Spiel, Regie und Autoren:
Bernd Lang, Markus Dorner
Ausstattung: Antje u. Jürgen
Hohmuth, Stefan Beyrer,
Christian Schweiger, Bernd
Lang, Renate Müller Musik:
W. A. Mozart, A. C. Adam
Das Theater mit Puppen „Dornerei“
... von Eleen und Markus Dorner ist seit zehn
Jahren fester Bestandteil des Kulturangebots im
romantischen Mußbacher Herrenhof (Neustadt
an der Weinstraße). Dort im hauseigenen
Puppentheater entstehen die fantasievollsten
Stücke, mit denen die Dorners dann auf
Gatspielreise gehen: von Augsburg bis Zwickau,
von Husum im hohen Norden bis zu den Alpen
nach Berchtesgaden.
Markus Dorner hat in seiner Studentenzeit
aber auch schon in abgelegensten Schulen
Afrikas, für Kulturinstitute in den USA und
auf Figurentheaterfestivals in Israel, Pakistan
und Italien gastiert. Eleen Dorner wurde
2001 von der Kinderjury „7 Raben“ der erste
Preis bei den Wiesbadener Puppenspieltagen
zugesprochen. Weiterhin sind die beiden erfahrenen Puppenspieler zu neuen künstlerischen
Herausforderungen bereit, so wirkten sie 2009
als Marionettenspieler in der preisgekrönten
ARD-Märchenproduktion „Die Gänsemagd“ mit.
www.puppentheater-dornerei.de
17
Montag, 20.10.2014 - 15 Uhr
Allerlüd, Lüchow
11
Die Bremer
Stadtmusikanten
Nach dem Märchen
der Gebrüder Grimm
Es waren einmal ein Esel, ein Hund,
eine Katze und ein Hahn. Der Esel
trug Tag für Tag unverdrossen schwere
Säcke zur Mühle. Der Hund bewachte gehorsam den Hof und das Haus
seines Herrn, die Katze verjagte fleißig
die Mäuse vom Hof, und der Hahn
schließlich krähte pünktlich an jedem
Morgen seine Herrschaft aus dem
Bett. Aber alle vier waren in die Jahre
gekommen...
Es ist die altbekannte Geschichte von
vier Gefährten, die unterschiedlicher
nicht sein können. Aber was Freundschaft vermag, und was man alles
schaffen kann, wenn einer für den
anderen da ist – davon soll Euch diese
Geschichte erzählen.
Das Ganze wird gespielt, getrommelt
und gepfiffen von der Puppenspielerin
Cornelia Fritzsche aus Dresden.
Spiel:
Cornelia
Fritzsche
Regie:
Volkmar
Funke
18
Montag, 20.10.2014 - 20 Uhr
Allerlüd, Lüchow
Ein Rendevouz
mit der Liebe
12
Ein Liederabend. Rattenscharf.
Cornelia Fritzsche verwandelt ein Stück Stoff
und Schaumgummi in ein Lebewesen mit Gefühlen, Problemchen und jeder Menge Humor.
Bei einem Glas Wein und entsprechend intimer
Atmosphäre erzählt und singt Ursula aus ihrem
verkorksten Liebesleben, das – reich an Leben
und arm an Liebe – immer wieder zu Bruch geht.
Erleben Sie mit, wie aus der längst abgespielten
männlichen Ratte, die im Fundus des Puppentheaters vor allem Angst vor Motten hatte, die
gefeierte Ratten-Entertainerin „Ursula von Rätin“
wird. Animateurin und Puppe beanspruchen
die Lachmuskeln des Publikums aufs Äußerste.
Ursula ist einfach grandios: schlagfertig, frech,
kühn, verletzlich, zänkisch, zickig, verliebt, traurig – kurz gesagt: sehr menschlich. Woher hat
Ursula nur all
diese Lebensweisheiten und
vor allem: wo
hat sie so ergreifend singen
gelernt? Eine
Sternstunde des
Puppenspiels.
Spiel und Gesang:
Cornelia Fritzsche
Spieldauer: 2 x 60 Minuten
Cornelia Fritzsche
... wurde 1964 in Schönebeck geboren. Nach
ihrer Schulausbildung begann sie 1980 eine
Kochlehre. 1986 führte sie ihr Weg ans Theater
Döbeln, wo sie zunächst als Inspizientin tätig
war und später einen Elevenvertrag im Schauspiel bekam. 1991 folgte ein Studium an der
„Hochschule für Musik und Darstellende Kunst“
Stuttgart im Fachbereich Figurentheater, das sie
1996 mit Diplom abschloss.
Engagements an verschiedenen Puppentheatern
sowie Regiearbeiten führten Cornelia Fritzsche
ab 1997 nach Chemnitz, Dresden, Naumburg,
Stuttgart und Bautzen. Mit eigenen Solostücken
im Bereich Kindertheater trat sie u.a. bei
internationalen Theaterfestivals in Erlangen und
Mistelbach/Wien auf. Seit 2004 ist Cornelia
Fritzsche vorwiegend in Dresden und Görlitz freiberuflich tätig, Gastspiele und Tourneen führen
sie durch ganz Deutschland und Österreich.
www.cornelia-fritzsche.de
19
Samstag, 25.10.2014 - 11-18 Uhr
Allerlüd, Lüchow
Belebungsversuche
W1
Einblicke in die Faszination des Figurentheaters
Workshop mit:
Claudia de Boer,
Figurentheater Blauer Mond
Workshop für: Erwachsene
Kosten:
70,00 Euro pro TeilnehmerIn
Anmeldung: bis 20.10.2014
Festival-Aufführung des
Figurentheaters Blauer
Mond: Seite 24
Das Spiel mit Figuren und Puppen hat eine uralte
Tradition bei rituellen und religiösen Handlungen
und weist in die Anfänge des Theaters. In unserem Workshop gehen wir auf eine spannende
Entdeckungsreise, auf der Suche nach Antworten:
Wie entsteht die Magie der belebten Figur? Wie
wird ein Stück totes Material zum überzeugenden Träger von Eigenschaften und Emotionen?
Welche Gesetzmäßigkeiten gibt es für die glaub-
Claudia de Boer
... erlernte nach einem Studium der Theaterwissenschaften und der Linguistik die Puppenspielkunst am Figuren-Traum-Theater in Berlin,
wo sie nach ihrer Ausbildung viele Jahre als
Schauspielerin und Figurenspielerin wirkte. 1999
gründete sie das Figurentheater Blauer Mond,
um ihre eigenen ästhetischen und inhaltlichen
Vorstellungen in Inszenierungen zu verwirklichen,
die mittlerweile auf nationalen und internationalen Festivals Beachtung finden. Sie schreibt
Theaterstücke, betätigt sich als Regisseurin und
Ausstatterin (Puppenbau und Bühnenbild) und
macht hin und wieder Ausflüge in Filmprojekte.
Als Sprecherin läßt sie in ihrem neuen Projekt
„Die Ohrenbühne“ mit verschiedenen Musikern
Literatur lebendig werden. Seit 2011 lebt Claudia
de Boer im Wendland.
www.claudia-de-boer.de
20
würdige Animation – das „Beatmen“ – einer
Puppe? Aufbauend auf verschiedenen Materialerforschungen werden die TeilnehmerInnen des
Workshops kleine Spielszenen unter Verwendung
von einfachen, selbstgebauten Figuren entstehen
lassen.
Dienstag, 21.10.2014 - 20 Uhr
Wendland-Kino, Lüchow
Haydns Nacht
15
Figurenfilm von Georg Jenisch und René Arnold
Als Vater der Wiener Klassik verstand es Joseph
Haydn, wie kaum ein anderer seiner Zeitgenossen, ein Denkmal aus sich zu machen. Der
Mensch Haydn wurde dabei zunehmend undeutlicher. Wie aber sieht der Blick auf sich selbst aus,
wenn der Mensch hinter dem Künstler und dem
von ihm geschaffenen Werk zurücktritt? Welche
Rolle nimmt in dieser Betrachtung der Genius,
Haydns abgespaltene Inspiration, ein? Diesen
Fragen geht Georg Jenischs und René Arnolds
Figurenfilm HAYDNS NACHT mit poetischen,
traumartigen und surrealen Bildern nach.
Der Traum
Ein Figurenfilm von Georg Jenisch
Michael Haydns BallettPantomime „Der Traum“,
verfilmt mit Marionetten,
Stab- und Schattenfiguren, bezieht sich auf die
Tradition der beinahe in
Vergessenheit geratenen
barocken Pantomime und
revitalisiert ein Kapitel
Salzburger Theatergeschichte. Ganz den
Zum Festival-Filmabend wird Georg Jenisch
selbst zugegen sein, sich den Fragen des
Publikums stellen und Marionetten aus den
gezeigten Filmen präsentieren.
Georg Jenisch
... studierte am Mozarteum Salzburg, war Mitarbeiter am Salzburger Marionettentheater und lebt
heute in Berlin. Seit 1985 erschienen zahlreiche
Uraufführungen seiner Werke im In- und
Ausland. Neben seiner musikalischen Tätigkeit
war Jenisch von 1996 bis 1998 Künstlerischer
Leiter von T.A.K. – Wien und leitete ab 2002 das
Berliner Schattentheater FIGUREN-ZIRKEL. 2006
verfilmte Jenisch im Auftrag von Moving-Images
Michael Haydns „Der Traum“, 2009 realisierte
er als Drehbuchautor, Regisseur und Ausstatter
den Figurenfilm „Haydns Nacht“ mit Udo Samel
als Sprecher.
Charakteristiken der Pantomime folgend, verzichtet die
filmische Umsetzung auf einen
stringenten dramaturgischen
Aufbau und besticht durch das
rein Visuelle sowie die effektvolle Verwebung verschiedener
damaliger Theatertraditionen
(Commoedia dell‘ Arte, griechisch-römische Tragödien und
orientalische Mythologien).
21
Mittwoch, 22.10.2014 - 11 Uhr
Grundschule, Lüchow
Wer wohnt im
Handschuh?
16
Es ist Abend. Der alte Peter ist mit
seiner Arbeit fertig und geht zufrieden
nach Hause. Auf dem Weg verliert er
seinen Handschuh im Wald. Was wird
damit geschehen? Es kommt ein Häschen, ein Eichhörnchen, ein Igelchen
– alle wollen im warmen Handschuh
wohnen... Wird es genug Platz für alle
Tiere geben? Auch wenn ein Bär dazukommt? Ein Märchen für Kinder ab
2 Jahren – gespielt mit großen Theaterpuppen und Akkordeon-Live-Musik.
Die Figuren werden direkt auf der Bühne gebaut – mit Hilfe des Publikums,
denn sonst macht der Puppenspieler
gewiss alles falsch!
Spiel: A. Alexej
Spieldauer: 40 Minuten
Akkordeon: Maria Kisovska-Löster
(Bulgarien)
Mittwoch, 22.10.2014 - 20 Uhr
Allerlüd, Lüchow
Rotkäppchens
süße Oma
Warum hat die Großmutter so große
Augen? Warum hat die Großmutter
so große Ohren? Warum hat der Wolf
immer Angst vor der Großmutter?
Eine etwas andere Geschichte vom Rotkäppchen und seiner Familie – mit viel
Humor und vielen alten Liedern. Gespielt mit kleinen Marionetten, geeignet
für Erwachsene und ältere Kinder.
Spiel: A. Alexej
Spieldauer: 40 Minuten
22
18
Donnerstag, 23.10.2014 - 15 Uhr
Das Puppentheater FIGURO
Johanniterhaus, Dannenberg
... wurde 2004 von den Puppenspielern Martin
Hufsky und A. Alexej als freies Marionetten-Tourneetheater in Leipzig gegründet. In den ersten
Jahren seiner Tätigkeit verstand sich das Theater
als Marionettenbühne für Erwachsene – in der
Zeit ein Novum für die Leipziger Kulturszene.
Seit 2009 zeigte sich eine neue Tendenz in der
Arbeit des Ensembles. Immer williger nahmen die
Künstler an pädagogischen Projekten teil, immer
offener wurden sie auch anderen Spieltechniken
gegenüber. 2010 vertrat der künstlerische Leiter
Alexej sein Theater am Tag des historischen
Theaters in Potsdam. Zur allgemeinen
Überraschung zeigte er keine venezianischen
Marionetten, sondern die Handpuppen aus dem
Pulcinella-Theater. 2011 wechselte das Theater
seinen Namen und ist heute als Puppentheater
FIGURO bekannt.
Der Wolf und 19
die sieben Geißlein
Schöne Geißlein,
süße Geißlein. Alle
mögen sie, alle
haben sie gern –
vor allem der Wolf.
Doch wollen die
Geißlein ihn nicht
reinlassen – und
das nur wegen der
rauen Stimme. Was
wird der Wolf nun
tun? Vielleicht – ein
bisschen Gesang
üben…
Eine Inszenierung für Menschen ab 3 Jahren.
Spiel: A. Alexej
Spieldauer: 40 Minuten
„Die Selbstdefinition als Puppentheater bedeutet
für uns keinerlei Verzicht aufs Experimentieren
mit neuen Formen. Mit der Wahl des etwas
altmodischen Begriffs wollen wir vielmehr unser
Ziel betonen, anspruchsvolles Theater auch
für Kinder und Jugendliche zu bieten. Mit der
Inszenierung ‚Barmalej‘ wurde FIGURO das erste
Leipziger vielsprachige Theater für Kinder. Wir
nehmen unsere Zuschauer ernst. Genauso ernst
nehmen sie unsere Vorstellungen. Wenn die
meisten Menschen, die zu uns kommen, noch
klein sind, so liegt es nur daran, dass sie williger
sind, ein Theater ernst zu nehmen, in dem kein
Blut fließt und keine wirtschaftlich-politischen
Probleme besprochen werden, sondern wo
man mit durchgeknallten Tieren auf der Bühne
sprechen kann. Wir erleben jedoch ständig, wie
auch die Erwachsenen bei unseren Aufführungen
aufblühen, mitfiebern und dann in Lachen
ausbrechen.“
www.figuro-theater.de
23
Spieldauer: 45 Minuten
Spiel, Idee, Buch, Regie,
Puppen u. Bühnenbild:
Claudia de Boer
Schattenspielfiguren u.
Schattenkulissen:
Georg Jenisch
Musikkomposition,
Akkordeon: Bardo Henning
Percussion:
Andreas Kohlmann
Maultrommel:
Bardo Henning
und Andreas Kohlmann
Aufnahme, Sound-Mix:
Martin „Sid“ Behrend
Das Figurentheater Blauer Mond
... bietet Kindern ästhetisch und inhaltlich
anspruchsvolle und vor allem gegenwärtige
Theatererlebnisse. In den Metaphern und
Allegorien der Stücke (Autorin: Claudia de Boer)
können Kinder Teile ihrer Lebenswelt finden und
sich schöpferisch mit ihnen auseinander setzen.
Das Erzählen durch Darstellen hat dabei Priorität,
die Theaterfigur ist Mittel zur Darstellung, Spielinstrument. Bei der bildnerischen Gestaltung von
Figur und Bühnenraum lassen wir dem Publikum
Platz zum Ergänzen.
Warum Theater für Kinder? Kinder sind ein sehr
anspruchsvolles Publikum mit starkem Qualitätsbewusstsein. Sie schätzen Geschichten mit Hand
und Fuß und Inszenierungen mit einer guten
Dramaturgie. Sie fordern in jeder Aufführung
Wahrhaftigkeit und volle darstellerische Präsenz.
Wenn man sie überzeugt, geben sie einem das
beste, was ein Publikum geben kann: tiefe und
schöpferische Teilnahme am Bühnengeschehen.
www.theater-blauer-mond.de
24
Mittwoch, 22.10.2014 - 15 Uhr
Allerlüd, Lüchow
17
Yolka,
das Trollmädchen
Ein Stück über Angst,
Vertrauen und Identität
Das Trollmädchen Yolka gehört zur Familie der
Süd-Trolle. Sie liebt es zu trommeln. Auf der
Suche nach einem besonderen Holz gelangt sie
zu den Nord-Trollen. Die Nord-Trolle, früher für
ihre rauschenden Feste bekannt, führen nun ein
zurückgezogenes Leben. Grund dafür ist ihre
Angst vor dem Kawutsch. Der ist ein sonderbares Höhlenwesen, das darauf aus ist, den Trollen
ihr Nabellicht zu stehlen, um damit seine dunkle
Höhle zu beleuchten. Yolka und ihr neuer Freund,
Nord-Troll Bati, bitten die weiße Eule um Hilfe.
Wie es Yolka gelingt, den Kawutsch zu besiegen
und warum am Ende nachts aus dem Nordwald
Lachen,
Kreischen
und Musik
erklingen, das
erzählt diese
spannende
Inszenierung.
Ein FigurenTheaterstück
für Kinder
von 4 bis 10
Jahren.
Freitag, 24.10.2014 - 10 Uhr
Grundschule, Hitzacker
Freitag, 24.10.2014 - 15 Uhr
Allerlüd, Lüchow
Ich bin der Stärkste
im ganzen Land!
21
22
Nach einer Geschichte von Mario Ramos
Groß und stark werden ist ein echtes Ziel für
Kinder! So stark wie der Wolf etwa? Da läuft
er durch den Wald: Der große, böse Wolf und
immer nur mit dem Wunsch, sich bestätigen zu
lassen, dass er der Größte, der Stärkste, der Wildeste ist. Alle, aber auch alle pflichten ihm bei,
nur ein kleiner Quabbelwabbel nicht...
Eine wunderbare Mutmachgeschichte für Kinder
ab 4 Jahren mit einem verblüffenden Ende.
Spiel: Andrea Schulz,
Moving Puppets
Buch: Wolfgang Buresch,
Andrea Schulz
Regie: Wolfgang Buresch
Musik:Axel Schruhl
Moving Puppets
- Andrea Schulz Figurentheater
... seit 2012 führt die Puppenbühne von Andrea
Schulz diesen Namen. Die vielseitige DiplomPuppenspielerin absolvierte ihr Studium an der
Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“
Berlin, Studiengang Figurenspiel. 1987 gründete
sie in Berlin ihr erstes eigenes Figurentheater,
die Puppenbühne KNIRPSENLAND. In Berlin und
Friedrichshafen war sie auch im Eventmanagement tätig, im Bodenseekreis engagierte sie sich
als Kreisjugendreferentin und sogar eine Ausbildung in Konfliktmanagement/Mediation gehört
zu ihren Stationen. Umfangreiche Erfahrungen
in der Sprachförderung mit Puppenspiel (in
Kindertagesstätten) sowie der Leseförderung mit
Handpuppenspiel (in Bibliotheken) kennzeichnen
die Begabung und Professionalität der freien
Dozentin für Puppenspiel aus Hamburg.
www.moving-puppets.de
25
Freitag, 24.10.2014 - 20 Uhr
Gildehaus, Lüchow
Notre Dame
23
Ein Traumspiel nach Victor
Hugo’s „Der Glöckner von Notre
Dame“
Vor den Toren von Notre Dame verkauft eine junge Zigeunerin Souveniere. Hinter den Mauern der Kirche lebt
ein Priester in seiner Welt. Während
einer Sonnenfinsternis, die nur Sekunden dauert, träumen sich die beiden in
eine Zeit vor 500 Jahren und erspielen
eine Geschichte von Liebe und Tod.
Denn in unseren Träumen leben die
Geschichten unseres Blutes, und das
Blut ist ein Fluss in die Vergangenheit…
Ein eitler Hauptmann, der nur sich
selbst liebt, ein Priester, der sich der
Liebe verweigert, eine Kreatur, die niemand lieben mag und eine Frau, die
nur für die Liebe geschaffen scheint. So
gehen alle in die Irre, weil es scheinbar
keinen anderen Weg für sie gibt. Der
Mensch ist in der Gerechtigkeit von unwahrscheinlicher Primitivität und im Widerspruch zu seiner Intelligenz. Es gibt
nur einen schmalen Grad der Liebe,
der sich durch die Zeit schlängelt und
den wir oft nur im Traum ertasten.
Ein Theaterstück mit Menschen und
Figuren für Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren.
Spiel: Virginia u. Stefan P. Maatz, Schlitz
Idee und Regie: Karl Huck, Hiddensee
Bühne und Figuren:
Barbara und Günter Weinhold, Berlin
Künstlerische Mitarbeit:
Kay Zeisberg, Leipzig
und Pierre Sanoussi–Bliss, Berlin
Spieldauer: 70 Minuten
26
Samstag, 25.10.2014 - 15 Uhr
Gildehaus, Lüchow
Pettersson & Findus
24
– der beste Kater der Welt!
In Gundula Sammer’s Tierpension ist es schon
kurz vor Feierabend, als noch ein später Gast
eintrifft, der sehr verwirrt scheint. „Pettersson. Ich
heiße Pettersson. Und ich suche meinen Kater.
Den besten Kater der Welt. Verstehen Sie?“
Anfangs versteht Gundula nicht wirklich, wen der
alte Pettersson sucht. Doch so nach und nach
erzählt Pettersson immer mehr über seinen besten Kater und wie es dazu kommen konnte, dass
er eines Tages nicht mehr da war. Ob vielleicht
Gundulas kleines Geheimnis hilft, dass Findus
wieder zu Pettersson kommt?
Diese grandiose und emotionale Geschiche über
die zwei beliebtesten Charaktere der Kinderliteratur wird in einer Szenenkollage mit Großfiguren
und Schauspielern auf die Bühne gebracht. Und
mit dem wahrscheinlich größten Pettersson der
Welt...
Spiel: Virginia u. Stefan P. Maatz
Musik:
Maarit, Katrin u. Silas Neuhof
Ton: Werner Bode
Bühnenbau:
Thomas Krug, Stefan P. Maatz
Kulissen: Rolf Cofflét
Figurenbau: Dorothee Löffler
Requisiten: Virginia Maatz
Spielzeit: 50 Minuten
Das Theater Con Cuore
... mit Stefan P. Maatz und Virginia Maatz
besteht seit 2004. Angefangen hatten die beiden
1995 mit der Gründung der Schlitzerländer
Puppenbühne. Viele verschiedene Inszenierungen
und eine eigene Figurentheatershow brachten
ihnen viele Engagements und Einladungen zu
Kulturveranstaltungen und Theaterfestivals im
In- und Ausland.
Im Theater con Cuore werden Figuren und Puppen zu eigenständigen Schauspielern. Virginia
und Stefan Maatz schenken der realistischen
Figurenführung und der perfekten Stimmmodulation höchste Aufmerksamkeit und schaffen
die Illusion der selbstständig agierenden Figur.
Bekannte Geschichten werden aufgebrochen,
umgeschrieben, teils neu erfunden und bewahren
doch immer ihren Grundtenor, ermöglichen aber
völlig neue Sichtweisen auf Charaktere und
Dramaturgie. So entstehen im Zusammenspiel
mit spannenden Bühnenformen, raffinierten
Lichtstimmungen und erstklassigen Spielern
immer wieder ausgezeichnete und verzaubernde
Theaterstücke, die die Magie des modernen
Figurentheaters zum Ergebnis haben.
www.theater-con-cuore.de
27
Samstag, 25.10.2014 - 11-18 Uhr
Allerlüd, Lüchow
Workshop mit: Peter Beyer,
Marionettenwerkstatt Kiel
Workshop für: Kinder (ab 10
Jahren) und Erwachsene
Kosten: 60,00 Euro pro TeilnehmerIn (inkl. Material)
Anmeldung: bis 20.10.2014
Verkaufsausstellung der
Marionettenwerkstatt Kiel
am 26.10.2014 im VERDO
Hitzacker (s. Seite 31).
Peter Beyer
... ist seit 1975 unheilbar mit dem Puppentheatervirus infiziert, wie er selber sagt. Nach
Zivildienst, Tischlerlehre und Studium des
Sozial(un)wesens wurde das Figurentheater
bzw. der Figurenbau zum Schwerpunkt seines
Schaffens – ob als Dozent an der VHS Kiel, in
der Marionettenarbeit an Schulen mit großen und
kleinen Kindern, bei Auftragsarbeiten, diversen
Ausstellungen und Marionettenbauworkshops in
den eigenen Werkstätten oder beim Bühnenbau
und in Fernsehproduktionen. Seit 2009 kam die
Puppenbauarbeit mit Kindergarten- und Krippenkindern bei Pädiko e.V. in Kiel dazu. Und immer
wieder Zirkusarbeit mit Kindern. Gemeinsam mit
seiner Frau und seinen beiden Kindern gehört
Peter Beyer von Anfang an zum Organisationsteam des Puppets for People-Festivals.
www.marionettenwerkstatt-kiel.de
28
Schräge Typen W2
an langen Fäden
Marionetten bauen aus Recycling-Materialien
Seit über 30 Jahren beschäftigt sich Peter Beyer
mit Figurentheater und fast allem was dazugehört. In seiner Werkstatt lässt er Figurenköpfe,
Masken, Marionetten, Hand- und Stabfiguren
entstehen – außergewöhnliche Objekte aus
Recycling-Materialien und Gebrauchsgegenständen wie Papprollen und Formen, Shampooflaschen, Bürsten, Resten
aus Sylvesterknallern,
Eierpappen,
Dosen, Sieben, Duschköpfen, alten
Motorradteilen, Ofenrohren,
Fischverpackungen, usw. usw. Auch aus speziellen Modelliermassen oder Lindenholz, gedrechselt, geschnitzt oder beides entstehen Charakterköpfe, die alle schwer überzeichnet sind. Durch
spezielle Augen, Münder und verschiedenste
Bewegungstechniken entstehen oft witzige Effekte. Auf alle Fälle werden hier keine schönen
Püppchen gebaut, sondern ausdrucksvolle,
etwas schräge Persönlichkeiten.
Samstag, 25.10.2014 - 20 Uhr
Gildehaus, Lüchow
Der eingebildete Kranke
oder: Molière in Behandlung
25
Frankreichs Sonnenkönig Ludwig XIV. leidet an
Hypochondrie, er bildet sich nur ein krank zu sein.
Da nützen auch die brachialen Behandlungsmethoden des königlichen Leibarztes nicht. Der
Dichter Molière soll helfen. Es soll dem König eine
Komödie schreiben. So nehmen die Dinge ihren
(Ein)lauf. Und am Ende fragt das Dienstmädchen
Toinette das Publikum: „Noch jemand ein Klistir?“
Doch da sind sich alle einig: Für diesen köstlichen
Spaß ist eine Verdauungshilfe absolut überflüssig.
Molieres Komödie, wie man sie kennt? Nein,
anders. Etwas gestrafft und um einige Handlungsstränge erweitert. Heike Klockmeiers
pointenreiche Bearbeitung des beliebten Stoffes,
ihre stimmliche Wandlungsfähigkeit und temporeichen, nahtlosen Figurenwechsel muss man
erlebt haben. Mit sächselndem Zungenschlag,
mitleiderregenden Hustenanfällen und ersticktem
Röcheln kitzelt sie das letzten Quäntchen Komik
aus einer Figur, die sich von einer unfähigen
Ärzteschaft zum Kranksein überreden ließ. Und
gemeinsam mit dem Stück erzählt sie auch die
historischen Rahmenbedingungen für dessen
Entstehung. Eine gelungene Behandlungsmethode
für die Lachmuskulatur, geeignet für Menschen ab
14 Jahren.
Spieldauer: 120 Minuten (inkl. Pause)
Spiel: Heike Klockmeier
Regie und Musik:
Dietmar Staskowiak
Figuren und Szenografie:
Jürgen Maaßen
Bühne: Arne Bustorff
Das Ambrella Figurentheater
... das sind Heike Klockmeier und Jürgen
Maaßen. Während er als Bildhauer, Figurenbildner und Szenograph Ausstattungen für
verschiedene Theater und Fernsehproduktionen
baut oder Kurse im Schnitzen, Zeichnen und
Gestalten von Theaterfiguren an verschiedenen
freien Bildungsstätten im In- und Ausland gibt,
führt sie als Puppenspielerin ihre Stücke auf.
Seit 1995 spielt Heike Klockmeier für Kinder
und Erwachsene und überall dort, wo man das
Theater mit Figuren liebt. Beim 1. Puppets for
People-Festival im Oktober 2008 begeisterte die
Künstlerin das Publikum bereits mit „HEUTE: Genoveva – Von der Lust am Marionettentheater”.
www.ambrella.de
29
Sonntag, 26.10.2014 - 12-20 Uhr
VERDO-Foyer, Hitzacker
Großer Abschlusstag
im VERDO
26
Theaterpuppen-Markt
Hand- und Klappmaulpuppen von Living Puppets und Kumquats
Marionettenbau
für Kinder
Pappenheimer basteln
mit Peter Beyer
Wayang Kulit
Das indonesische
Schattentheater
Ausstellung und Vortrag
von Dieter Seifert, Nienborstel
Musikalische
Leckerbissen
Ensembles der Musikschule Lüchow-Dannenberg
30
Marionetten-Ausstellungen
Peiner Marionettentruhe inkl. Bühnenaufbau
Peter Beyer, Marionettenwerkstatt Kiel
Marionetten Werkstatt Gabi Dellinger, Bielefeld
Figurentheater-Aufführungen
(s. Seiten 10 + 32 + 33)
Frantalu: Varieté-Soloprogramm
Eckerken: Die Drachenflüsterin
Eckerken: Der U(h)rwald tickt nicht richtig
Aristo-funny: Die Odyssee
31
Sonntag, 26.10.2014 - 14 Uhr
VERDO-Foyer, Hitzacker
Die Drachenflüsterin
Text u. Spiel: Elske Marie Hepe
Figur u. Bühne: M. Hepe „Benecke“
Das Eckercken Figurentheater
.... wurde 1996 gegründet. Zu diesem Zeitpunkt
konnten die Mitwirkenden bereits auf langjährige
Bühnenerfahrung zurück blicken. Michael Hepe
„Benecke“ ist Ausstatter für Figurentheater in
ganz Deutschland. In Berlin leitete er lange
Zeit die Bühne „Die Strippenzieher“. Er hat an
Film- und Fernsehproduktionen mitgearbeitet, ist
international als Dozent für Figurenbau tätig und
führt Regie. Sylvia Hepe studierte Psychologie,
bevor sie 1985 das Holzwurm-Theater mitgründete, in dem sie als Spielerin, Puppenbauerin
und bei der Entwicklung von Stücken bis 1996
künstlerisch mitwirkte. Sie führt Regie und ist
als Film- und Fernseh-Figurenspielerin tätig.
Und seit 2013 gehört auch die talentierte
Tochter, Elske Marie Hepe, zum Ensemble. Mit
ihrem Debütstück „Die Drachenflüsterin“ hat sie
nicht nur die Fachwelt in großes Staunen und
Bewunderung versetzt.
www.eckerken.de
32
28
Drachen sind faszinierende und erhabene Wesen,
jedoch durch das Unverständnis der Menschen
vom Aussterben bedroht. Sie zu schützen, liegt
in der Pflicht eines jeden von uns. Elske Marie
Hepe: „Ich als Drachenflüsterin freue mich, Ihnen
diese Geschöpfe nahe bringen zu dürfen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf dem natürlichen
Lebensraum der Drachen liegen: dem Märchen.
Ich darauf hinweisen, dass es sich bei meinem
Hausdrachen NICHT um Anschauungsmaterial,
sondern um kompetente Unterstützung handelt!“
Sonntag, 26.10.2014 - 15.30 Uhr
Der U(h)rwald
tickt nicht richtig
29
Ricki ist mächtig begeistert! Welcher Affe bekommt
schon eine echte Kuckucksuhr geschenkt?
Leider funktioniert sie nicht mehr so richtig – woran
Clemens, die Maus die darin wohnt, gaaaaaaanz
unschuldig ist... Gemeinsam zieht das ungleiche
Paar los, um irgendwo im südamerikanischen
Regenwald jemanden zu finden, der die Uhr
reparieren kann...
Autor, Spiel, Ausstattung: M. Hepe „Benecke“
Regie: Sylvia Hepe Musik: Karl F. Parnow-Kloth
Sonntag, 26.10.2014 - 18 Uhr
VERDO-Saal, Hitzacker
Die Odyssee
31
Griechische Abenteuer-Sage
nach Homer, gespielt mit Marionetten
Troja ist gefallen. Odysseus bricht mit seinen
Gefährten von Troja auf, um über das Mittelmeer
in sein Heimatland Ithaka zu reisen. Doch der Erfinder des Trojanischen Pferdes hat nicht mit der
Rache der Götter gerechnet. Bekannte Gestalten
der griechischen Mythologie, wie z. B. die menschenfressenden Kyklopen, die Zauberin Kirke,
die Meeresungeheuer Skylla und Charybdis,
Poseidon, Zeus, Athene und die Sirenen, aber
auch die Nymphe Kalypso begegnen Odysseus
auf seiner zehnjährigen Irrfahrt.
Verlassen, ohne einen einzigen Gefährten erreicht er sein Schloss auf Ithaka. Doch, was
erwartet ihn da? Seine Frau Penelope wird von
vielen Freiern bedrängt und seinen Sohn Telemachos hat er 20 Jahre nicht gesehen. Schafft es
Odysseus, sich gegen die Übermacht der Freier
zu behaupten?
Stürmische, spannende,
göttliche Abenteuer, gespielt
mit über 30 holzgeschnitzte
Marionetten und Figuren!
Spieler: Michalis Kakouris,
Larten Glinzig, Norman Glinzig
Text, Regie, Marionetten,
Bühne: Michalis Kakouris
Regieassistentin: L. Glinzig
Musik: Michael Feuerstein
Kostüme u. Marionettenausstattung: Valeria Del Vecchio
Spieldauer: 75 Minuten
Das Marionettentheater Aristo-funny
... wurde von Michalis Kakouris gegründet.
Er stammt aus Zypern und studierte in Berlin
Malerei und Bühnenbild. Der Besuch eines
Marionettentheaters in Indien faszinierte ihn so,
dass ihn die Idee, selbst einmal mit Marionetten
zu spielen, nicht mehr losließ. Im Mai 1999
vereinigte er in seinem Berliner Atelier Künstler
aus verschiedenen Ländern und unterschiedlichen
Kunstgattungen. Das Theater war gegründet und
spielt seitdem in unterschiedlicher Besetzung mit
Künstlern der verschiedensten Kunstrichtungen
zusammen. Das Theater ist mobil und gastiert
nicht nur in Berlin/Brandenburg, sondern auch
bundes- und europaweit.
www.aristofunny.de
33
Lüchow
Festival-
Kreishaus Lüchow
Königsberger Str. 10, 29439 Lüchow (Wendland)
Fr. 17.10.14 Nr. 1 15:00
Große Eröffnungsshow
S. 6-7
Allerlüd - Haus für Austausch und Begegnung
Berliner Straße 5, 29439 Lüchow (Wendland)
Fr.
Mo.
Mo.
Mi.
Mi.
Fr.
Sa.
Sa.
17.10.14
20.10.14
20.10.14
22.10.14
22.10.14
24.10.14
25.10.14
25.10.14
Nr. 2
Nr. 11
Nr. 12
Nr. 17
Nr. 18
Nr. 22
Nr. W1
Nr. W2
18:00 Jens Heidtmann
15:00 Cornelia Fritzsche
20:00 Cornelia Fritzsche
15:00 Figurentheater Blauer Mond
20:00 Puppentheater Figuro
15:00 Moving Puppets
11-18:00 Workshop Claudia de Boer
11-18:00 Workshop Peter Beyer
S. 8
S. 18
S. 19
S. 24
S. 22
S. 25
S. 20
S. 28
Grundschule Lüchow
Königshorster Weg 5, 29439 Lüchow (Wendland)
Mi. 22.10.14 Nr. 16 11:00
Puppentheater Figuro
S. 22
Wendland-Kino „Alte Brennerei“
Rosenstraße 19, 29439 Lüchow (Wendland)
Di. 21.10.14 Nr. 15 20:00
Filme von Georg Jenisch
S. 21
Gildehaus Lüchow
Tannenbergstraße 1, 29439 Lüchow (Wendland)
Fr. 24.10.14 Nr. 23 20:00
Sa. 25.10.14 Nr. 24 15:00
Sa. 25.10.14 Nr. 25 20:00
Theater Con Cuore
Theater Con Cuore
Ambrella Figurentheater
S. 26
S. 27
S. 29
Gartow
DRK Senioren- und Pflegeheim Gartow
Hahnenberger Straße 9, 29471 Gartow
Mo. 20.10.14 Nr. 10 10:00
34
Marionettentheater Frantalu
S. 11
Spielorte
Dannenberg
Ohm‘sches Haus
Am Landgraben 4, 29451 Dannenberg (Elbe)
Sa. 18.10.14 Nr. 4 15:00
Teatro en Kofro
S. 9
Sa. 18.10.14 Nr. 5 17:00
Marionettentheater Frantalu
S. 10
Sa. 18.10.14 Nr. 6 20:00
Hohenloher Figurentheater
S. 14
So. 19.10.14 Nr. 7 15:00
Hohenloher Figurentheater
S. 15
So. 19.10.14 Nr. 8 17:00
Marionettentheater Frantalu
S. 11
So. 19.10.14 Nr. 9 20:00
Dornerei-Theater mit Puppen
S. 17
Marionettentheater Dannenberg
Am Waldemarturm, 29451 Dannenberg (Elbe)
Fr. 17.10.14 Nr. 3 20:00 Marionettentheater Dannenberg
S. 12
Di. 21.10.14 Nr. 14 17:00 Marionettentheater Dannenberg
S. 12
Do. 23.10.14 Nr. 20 20:00 Marionettentheater Dannenberg
S. 13
Johanniterhaus Dannenberg
Lüchower Straße 6, 29451 Dannenberg (Elbe)
Di. 21.10.14 Nr. 13 10:00
Do. 23.10.14 Nr. 19 15:00
Marionettentheater Frantalu
Puppentheater Figuro
S. 10
S. 23
Hitzacker
Grundschule Hitzacker
Neue Straße 27, 29456 Hitzacker (Elbe)
Fr. 24.10.14 Nr. 21 10:00
Moving Puppets
S. 25
VERDO Hitzacker
Dr.-Helmut-Meyer-Weg 1, 29456 Hitzacker (Elbe)
So. 26.10.14 Nr. 26 12-20:00 Großer Abschlusstag
S. 30-33
So. 26.10.14 Nr. 27 12:30
Marionettentheater Frantalu
S. 10
So. 26.10.14 Nr. 28 14:00
Eckerken Figurentheater
S. 32
So. 26.10.14 Nr. 29 15:30
Eckerken Figurentheater
S. 32
So. 26.10.14 Nr. 30 17:00
Marionettentheater Frantalu
S. 10
So. 26.10.14 Nr. 31 18:00
Aristo-funny Marionettentheater S. 33
35
Vorhang auf für ein vielseitiges und
entspannendes Programm.
Sich ab und zu Zeit gönnen für schöne Stunden, für einen entspannenden Abend und gute Unterhaltung.
Lassen Sie sich dann auch von uns überraschen. Wir präsentieren Ihnen ein abwechslungsreiches Programm
für alle Ihre finanziellen Belange – von Sparen bis Geldanlage, Vermögens- und Vorsorgeberatung ... und
vieles mehr. Sprechen Sie mit uns. Wir bringen alle Ihre Wünsche nach Ihren Vorstellungen über die Bühne.
Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 656 KB
Tags
1/--Seiten
melden