close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FIRMENINTENTION

EinbettenHerunterladen
re
um L
obe Gott
e s!
e
m
ue
Gewand zur Eh
dz
un
Orsoyer Bote August - Oktober 2014
sere
Un
a lte Org
el
in
n
31. August 2014 – 10.00 Uhr
Rheinberg Stadtpark am „Spanischen Vallan“
hinter dem Underbergbad
Bitte denken Sie an eine Picknick-Decke!
Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es einen
*** Mitbring-Brunch ***.
Das heißt, jeder bringt so viel zu essen mit, wie er isst.
Dann ist genügend für alle da!
2
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Impressum
Männergesangverein wird 160!
Der Männergesangverein ist damit
aber lange noch nicht in die Jahre
gekommen, denn „Mann“ singt, dass
es eine wahre Freude ist!
Am Sonntag, den 9. November wird
der MGV in der Evangelischen Kirche
zu Orsoy zu einem Geburtstagskonzert
einladen. Darauf machen wir gerne
schon in diesem Gemeindebrief aufmerksam. Weitere Infos finden Sie im
nächsten Orsoyer Boten.
Kurz notiert
Die DLRG – Orsoy ist 40 Jahre alt geworden. Das Jubiläum hat sie in einem
Festgottesdienst in unserer Kirche
begonnen und anschließend auf dem
Kirchplatz „Groß und Klein“ eingeladen. Wir gratulieren auch an dieser
Stelle noch einmal sehr herzlich!
Silberne Konfirmation
A
m Sonntag, den 12. Oktober
2014 laden wir herzlich zum
Gottesdienst ein. Wir freuen uns, der
Gemeinde die neuen Katechumenen,
aber auch die Konfirmandinnen und
Konfirmanden mit ihren Eltern vorzustellen.
Herzlich laden wir ein, sich für diesen
Sonntag zur Silbernen Konfirmation
anzumelden!
Pfarrer Klein nimmt Anmeldungen
gerne bis zum 28. September 2014
entgegen. Schön wäre es, wenn für die
Silberkonfirmanden/innen ein Vortreffen zustande kommen kann. Dazu
laden wir ebenso ein: Mittwoch, 24.
September 2014, 18.30 Uhr.
Anmeldung
zum Kirchlichen Unterricht
Die Anmeldung findet statt am Dienstag, den 26. August 2014 um 15.00
Uhr im Pastorat, Egerstraße 13.
Alle Mädchen und Jungen im Alter von
12 Jahren können angemeldet werden.
Bitte kommen Sie mit Ihrem Kind ins
Pastorat und bringen Ihr Stammbuch
mit.
Impressum
Herausgeber: Das Presbyterium der
Evangelischen Kirchengemeinde Orsoy
Redaktion: Simone Döring, Pfarrer
Uwe Klein (viSdP), Myrna Nüsse,
Anne Schöngen, Marcus Sparka.
Redaktionsschluss OB 4/2014:
2. Oktober 2014. Druck: www.
gemeindebrief-in-farbe.de; Auflage:
2.500.
Der nächste Orsoyer Bote erscheint am
1. November 2014 und kann von den
Austrägerinnen und Austrägern eine
Woche vor Erscheinungstag im Pastorat, Egerstraße 13, abgeholt werden.
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
3
Geistliches Wort
Liebe Leserinnen und Leser!
D
Meiste haben wir geschafft! Das erfüllt
mich mit großer Dankbarkeit und
sicherlich auch mit ein bisschen Stolz
über das Erreichte.
as ist ein schöner Detailblick
auf die alte Turmuhr, die Karl
Krause in ebenso liebevoller wie mühsamer Kleinarbeit so kunstvoll wiederhergestellt hat, dass sich Besucher/
innen daran immer wieder erfreuen.
Wie ein Schweizer Uhrwerk ist auch
die Kirchbausanierung abgelaufen!
Wenn ich sehe, wie viele Schwierigkeiten auf uns hätten warten können, und
mit wie viel Glück und Segen wir durch
die finanziellen wie bürokratischen
Unwägbarkeiten hindurchgekommen
sind - und das in so kurzer Zeit - dann
verschlägt es mir immer wieder neu die
Sprache. Ich kann kaum glauben, dass
wir das geschafft haben. Sicher, wir
sind noch nicht ganz am Ziel. Aber das
4
Nur dabei soll und kann es nicht
bleiben! Die Tageslosung für den
Erntedanksonntag holt mich da recht
schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Da heißt es für diesen
Sonntag: Hiob 5, 8.9 - Elifas sprach:
Ich würde mich zu Gott wenden und
meine Sache vor ihn bringen, der große
Dinge tut, die nicht zu erforschen sind,
und Wunder, die nicht zu zählen sind.
Und im Matthäus-Evangelium 8,24.25
heißt es: Es erhob sich ein gewaltiger
Sturm auf dem See, sodass auch das
Boot von Wellen zugedeckt wurde. Je-
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Geistliches Wort
sus aber schlief. Und die Jünger traten
zu ihm, weckten ihn auf und sprachen:
Herr, hilf, wir kommen um!
Kirchbausanierung gekommen sind,
und unsere Kanzel zum Erntedankfest
wieder da ist.
B
Dass wir ... Dass ich ... Hier werden Sie
genauso wie ich, liebe Leserinnen und
Leser, die ganz eigenen Gründe nennen
können, warum wir im letzten Jahr
Gott dankbar sein konnten. Ich bin
sicher, dass es, auch wenn es ein schwieriges Jahr für Sie persönlich gewesen
sein sollte, ebenso viele Situationen gab,
wofür Sie am Erntedanksonntag Gott
von Herzen danken können!
eide Bibelstellen handeln je
unterschiedlich davon, wie
Menschen in große, persönliche Not
und in schwierigste Lagen hineingeraten können. Mit einem Mal ist die Welt,
so wie sie bislang vertraut war, völlig
fremd und fern. Mit einem Mal scheint
es so, als ob das Leben einen mit Haut
und Haar verschlingen wollte.
Sowohl Hiob wie die Freunde Jesu
schreien in ihrer Not zu Gott. Sie
verstehen die Welt nicht mehr. Alles
scheint sich gegen sie verschworen zu
haben. Sie haben nichts, auf das sie sich
verlassen können, nur noch auf Gott.
Das tun sie auch und lassen sich trotz
ihrer Not nicht davon abhalten.
Nun haben wir, am Erntedanksonntag
2014, hoffentlich nicht diese Situation,
dass uns Hören und Sehen vergeht,
dass unser Lebensschiff in einen
solchen Sturm geraten ist. An diesem
Erntedanksonntag dürfen wir aber
voller Dank und Zuversicht auf das
blicken, was unser Leben ausmacht –
ganz persönlich, aber auch als Gemeinde: Dass wir gesund sind. Dass wir
genug zu essen und zu trinken haben.
Dass wir die Kraft haben, Schwieriges
zu tragen. Dass wir nicht allein sind.
Dass wir in Freud wie Leid auf Gott
vertrauen durften und nicht ohne
seinen Schutz und Segen geblieben
sind. Dass wir so weit mit unserer
Hiob wie die Jünger im Boot konnten
in der Situation der Not mit Sicherheit
nicht an Lob und Dank denken. Sie
werden viel eher geflucht oder geschimpft haben über all das Schlimme,
das sie erfahren mussten. Aber im
Nachhinein haben sie die Hände
gefaltet und sich mit Dankbarkeit und
Ehrfurcht Gott genähert. Sie werden
ihm für die Hilfe in schwierigster Lage
gedankt haben – später.
So lade ich Sie alle ganz herzlich ein,
sich am Erntedankfest 2014 ganz
persönlich bei Gott für all das zu bedanken, was Ihnen gewährt worden ist!
Viel zu schnell und zu selbstverständlich gehen wir sonst zur Tagesordnung
über.
Ich freue mich, Sie am Erntedanksonntag zum Gottesdienst begrüßen
zu dürfen!
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
Herzlich Ihr
Pastor Uwe Klein
5
Kirchbausanierung
Von Grundschülern getestet
O
b die neue Empore hält? Mit
den Grundschülern/innen und
ihren Lehrerinnen habe ich im Juni
2014 die Probe aufs Exempel gemacht.
Noch über die Behelfsstufen ging es
hoch hinauf auf die Empore. Sie hält!
Schließlich ist die Empore ja auch für
ein Gesamtgewicht von nahezu 15 t
zugelassen. Dann sollte eine Orgel mit
ca. 9 t darauf Platz finden, geschweige
6
denn eine Schulklasse mit ihren Lehrerinnen.
Gut, dass die Empore fertig ist. Bis
Ende des Jahres wird die Orgel aufgebaut sein, sodass wir Anfang nächsten
Jahres ein Orgelfest feiern können.
Insgesamt muss noch tüchtig gespart
und gesammelt werden. Die nächsten
Aufgaben sind weiterhin kostenintensiv,
und wir sind froh über jede Hilfe!
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Kirchbausanierung
W
D
a ist zum einen der Innenanstrich mit gut 250.000 Euro
und da sind zum anderen die Fenster,
die im Augenblick noch eine deutliche
Kältebrücke darstellen. Hier soll ein
Sicherheitsglas vor den Fenstern eine
Art Thermopane-Effekt bewirken.
ir freuen uns über jede Spende und danken
sehr herzlich!
Ihre Evangelische Kirchengemeinde Orsoy
KD Bank – Duisburg; Ev. Kgm. Orsoy
IBAN DE80 3506 0190 8803 1190 08
BIC GENODED1DKD
Stichwort: „Kirchbausanierung Orsoy”
eine Toilettenanlage sind unsere
nächsten Ziele. Das schaffen wir mit
vereinten Kräften!
Für alle Hilfe und Unterstützung
danke ich wie immer sehr herzlich!
Eine Außensakristei, die für weitere
Stellfläche unbedingt nötig ist, sowie
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
Euer Pastor Uwe Klein
7
Kirchbausanierung
8
– /Oktober
Orsoyer
Bote Müller
DerAugust
Orgelbauer
Inhaber der2014
Orgelbaufirma
Speith:Ralf
Kirchbausanierung
Orgelfahrt nach Rietberg
17. Oktober 2014, 10.00 Uhr ab
Grundschule, Kosten: 25 Euro / Person
Z
meldet. Das verspricht eine interessante
Fahrt zu werden! Herzliche Einladung!
Mit Mann und Maus möchte ich gern
nach Rietberg fahren und Ralf Müller
in der Orgelwerkstatt besuchen. Das
Ticket für die Busfahrt und eine Bratwurst kosten 25 Euro. Natürlich ist
die Fahrt nicht so teuer. Aber das, was
übrig bleibt, ist für die Orgel!
timundtom_pixelio.de
Anfang des Jahres hatte der WDR
einen Filmbeitrag über den Einbau des
Stahlträgers gedreht. Als die Reporter
von der Fahrt zum Orgelbauer erfuhren, hat sich das Team direkt mit ange-
So wie wir unsere alte Orgel kannten,
wird sie bald nicht mehr aussehen. Wir
werden eine Orgel zu Gesicht bekommen, die ebenso wie unsere Kanzel ein
einzigartiges Schmuckstück sein wird.
Die Plätze für die Fahrt sind sicherlich
schnell vergeben. Achtung der Bote
erscheint im Internet wie immer eine
Woche vorher! Also, viel Glück bei der
Anmeldung.
Bitte im Pastorat oder nach
dem Gottesdienst abgeben
Anmeldung bei Pfr. Klein oder den Presbytern abgeben
um Ende des Jahres soll die Orgel
auf der Empore stehen! Aber vorher wollen wir uns die Orgel ansehen
bzw. auch anhören!
y
Orgelfahrt: Orsoy - Rietberg - Orso 0 Uhr
19.0
±
bis
0
10.0
14:
0.20
17.1
um:
Dat
Jetzt schnell anmelden!
27 64
Ev. Kirchengemeinde Orsoy
Ja, ich fahre mit: Name_____________________Telefon_________________
Anschrift: _____________________________________________________
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
9
Aus der Kirchengemeinde
B
islang stand immer ganz klar im
Fokus, dass unser Kindergarten
ebenso umgebaut wird, wie der katholische Kindergarten. Doch die letzten
Monate haben uns arg zu schaffen
gemacht!
Grund: Die Unauskömmlichkeit
der Kibiz-Pauschalen! Wir zahlen als
Gemeinde pro Kind gut 1.000 Euro
dazu! Oder in einer Jahressumme
ausgedrückt – Wir planen für den
Kindergarten, separat von allen
anderen Haushalten, gut 40.000 Euro
jährlich als Zuschuss der Gemeinde
10
zur Kindergartenarbeit ein, der nicht
refinanziert wird. Wir tun das, weil wir
davon überzeugt sind, dass wir in die
Zukunft der Kinder und unserer Kirchengemeinde investieren! Das war in
der Vergangenheit zwar schon immer
ein großer Balanceakt, wird aber jetzt
im Zuge von KiBiz, NKF und dem
darüber hinaus deutlich zunehmenden
Gemeindegliederschwund unmöglich!
Problematisch ist in diesem Zusammenhang, dass wir in Orsoy immer
älter werden und leider mehr Sterbefälle zu verzeichnen sind, als dass
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
KiBiz = Kinderbildungsgesetz
NKF = Neues Kirchliches Finanzsystem
Kindergarten - Quo vadis?
Aus der Kirchengemeinde
Kinder getauft werden. Darüber
hinaus ist für Orsoy kein zusätzlich
neues Bebauungsgebiet ausgewiesen
und Orsoy blutet von innen heraus
aus. Die Bezirksregierung weist leider
für ländliche Regionen immer weniger
Zuzugsmöglichkeiten aus. Was für die
Städte vorteilhaft ist, gereicht damit
kleinen Gemeinden wie Orsoy zum
Nachteil!
Als Kirchengemeinde stehen wir vor
der bitteren Wahrheit, dass unsere
Gemeindegliederzahlen deutlich
abschmelzen. Tendenz weiter sinkend!
Deshalb hat das Presbyterium mit der
Stadt Gespräche aufgenommen, die
darauf abzielen, in Kooperation mit der
Stadt den Kindergartenbetrieb aufrecht
zu erhalten. Dazu hat es Anfang Juli
eine Gemeindeversammlung gegeben.
Zum Zeitpunkt der Redaktion lässt
sich verantwortlich noch nicht mehr
sagen. Deutlich ist aber, dass dem Presbyterium keine andere Wahl blieb, als
die Reißleine zu ziehen und die Stadt
ins Boot zu holen!
W
ir blicken zuversichtlich auf die
Gespräche mit der Stadt, denn
sowohl der Stadt als auch uns ist deutlich an der Zukunft der Kinder und des
Kindergartenbetriebes gelegen! Dazu
wird es allerdings erheblich größere
Kraftanstrengungen auf Seiten der
Kommune geben müssen. Was das alles
im Einzelnen heißt, wie sich Kindergartenarbeit auf der St. Nikolausstraße
in Zukunft gestalten wird, wird in
Ruhe bedacht werden müssen.
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
Das Presbyterium
11
Besuch Partnergemeinde
Unsere Partnergemeinde aus Sieversdorf
P
artnerschaften wollen gelebt
werden. Sie müssen von beiden
Seiten gepflegt werden. Das haben sich
die Sieversdorfer im letzten Jahr gesagt
und haben uns in Chorstärke besucht.
Jetzt wollen wir auch! Wir fahren nach
Sieversdorf und machen einen fröhlichen Gegenbesuch.
In der Zeit von Donnerstag, den
25. September bis Montag, den 29.
September wollen wir „rübermachen“.
Dazu laden wir ganz herzlich ein!
12
Wir wollen gemeinsam mit dem Bus
fahren und ein paar Tage im Hotel
untergebracht sein. Die Kosten für eine
schöne Fahrt in den Oderbruch mit
der Chance zu vielen Begegnungen
und Sehenswürdigkeiten betragen pro
Person 270 Euro.
Interessenten melden sich bitte bei
Pfarrer Klein oder beim Küsterehepaar
von der Burg an. Wir freuen uns auf
viele Gemeindeglieder, die mitfahren
möchten. Herzliche Einladung!
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Erntedank 2014 ist Kanzelfest
Jetzt ist der Unterschied deutlich sichtbar!
Die alte neue Orsoyer Kanzel – ein einziges Kleinod!
D
ie drei unverzichtbaren Bestandteile unserer altehrwürdigen
Kirche: Der Abendmahlstisch, auf dem
die aufgeschlagene Bibel liegt und das
Wort Gottes sichtbar repräsentiert. Die
Orgel, die „himmlische Sphären“ in die
Kirche zaubert und dann natürlich die
Kanzel, die kunstvoll verziert, an die
Begegnungen Gottes mit den Menschen erinnert. Hier kann jeder, der
will, allsonntäglich das Wort Gottes
tief in sich aufsaugen und sich damit
neu aufs Wesentliche besinnen.
Nun kommt die Kanzel nach aufwendiger Restaurierung zurück nach Orsoy
und bekommt ihren gewohnten Platz.
Herzliche Einladung zum diesjährigen
Erntedankfest, am Sonntag, den
5. Oktober 2014 um 10.00 Uhr.
An diesem Sonntag wollen wir feierlich
unsere Kanzel für den Gottesdienstgebrauch „einweihen“ und freuen uns auf
Ihren Besuch!
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
13
Music4me – Sing mit!
v.l.n.r.: Maria Schibgilla, Helga Murke, Monika Sander, Nadine Willer,
Heike Diebels, Brigitte Stutz, Helga Tempel, Andrea Krug-Thurau;
nicht auf dem Bild: Gertrud Stegmanns, Rosemarie Drücker, Lisa Fahle
Liebe Gemeinde!
I
ch freue mich, Ihnen berichten
zu können, dass wir nun seit zwei
Monaten jeden Donnerstag um 19.30
Uhr in der Kirche proben!
Alle Chorsängerinnen, ob Anfänger
oder Fortgeschrittene, singen mit mir
sehr fleißig in den 90 Minuten. Ich soll
von den Frauen ausrichten, dass Ihnen
ihre Choraktivität sehr gefällt und
Freude bereitet, und es auch mit mir
ganz gut auszuhalten ist.
In der Kirche zu singen bedeutet, dass
14
die Stimmen sehr getragen und voll
klingen, was dem einen oder anderen
auch schon eine Gänsehaut bereitet hat.
Ich von meiner Seite kann nur sagen,
dass es mir mit allen Frauen sehr
viel Spaß macht unsere Stimmen zu
trainieren und sowohl deutsche als
auch englische, christliche aber auch
weltliche Lieder zu singen. Nach wie
vor sind wir daran interessiert, dass der
Chor weiter wächst!
Sie sind herzlich eingeladen uns zu
besuchen und mitzumachen!
Ihre Nadine Willer
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Aus dem Presbyterium
in die neuen Herausforderungen. Die
KiTa hat in den vergangenen Jahren
einige turbulente Zeiten überstanden und ist ein wichtiger Baustein in
der Arbeit der ev. Kirchengemeinde.
Konzeptionell gut aufgestellt zu sein,
um die Arbeit mit und für unsere
Kinder zu gestalten, war mir dabei sehr
wichtig. Meine beiden Kinder sind bzw.
gehen in die KiTa und fühlten bzw.
fühlen sich dort sehr wohl.
Als neuer Presbyter ist es in
Orsoy nicht ganz leicht
N
un sind schon zweieinhalb Jahre
als Presbyter in der ev. Kirchengemeinde Orsoy vergangen. Wie
doch die Zeit vergeht. Mein Name
ist Henning H. Sittel und ich lebe seit
2007 mit meiner Frau Andrea und
unseren beiden Kindern Moritz Kaspar
und Francesca Daphne im Wohngebiet
‚Am Kuhteich‘ zwischen Orsoyerberg
und Orsoy.
Nachdem mich Pastor Uwe Klein im
Herbst 2011 gefragt hatte, ob ich mir
vorstellen könnte, als Presbyter in der
ev. Kirchengemeinde mitzuarbeiten,
überlegte ich nicht lange und sagte
zu. Nachdem ich dann im Februar
2012 tatsächlich gewählt wurde, ging
es richtig los. Das Presbyterium hat
mich freundlich aufgenommen und
ich versuchte, meinen Platz und meine
Aufgaben zu finden. Unter anderem als
Trägervetreter des ev. Kindergartens
startete ich dann mit viel Tatendrang
Auch auf anderen Feldern versuche ich
in der Gemeinde neues Denken und
neue Ansätze zuzulassen. Als Umweltbeauftragter stehen Themen wie „Ökofaire Beschaffung“ oder das kirchliche
Umweltmanagement („Der Grüne
Hahn“) an. Und wie überall, wenn es
um neue Dinge also um Veränderung
geht, ist es nicht ganz leicht die bestehenden Wege und Bahnen zu verlassen.
Daher sehe ich es als meine Aufgabe
in diesem Umfeld neue Möglichkeiten
aufzuzeigen und darüber ins Gespräch
zu kommen. In gleichem Maße wünsche ich mir in der Kirchengemeinde
Offenheit und Neugier auf das „nicht
Bekannte“.
So kann ich bisher eine überwiegend
positive Bilanz des Zusammenwirkens
für mich ziehen. Ich lerne immer neu
dazu und verstehe nach und nach „wie
es so läuft in der Gemeinde“.
Vielleicht sehen wir uns ja einmal am
Sonntag zum Gottesdienst oder zum
Kindergottesdienst.
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
Ihr
Henning H. Sittel
15
Kirche und Musik
Peter Werner
Jessica Burri
Sonntag, 28. September 2014 / 18.00 Uhr
Sonntag, 26. Oktober 2014 / 17.00 Uhr
P
eter Werner spielt am Sonntag,
den 28. September 2014 um
18.00 Uhr in der Evangelischen Kirche
in Orsoy auf der 9-saitigen Renaissancelaute und der 15-saitigen Barocklaute „Liuto Forte“ Kompositionen
des englischen Renaissancelautenisten
John Dowland (1563-1626) und des
deutschen Barocklautenisten Silvius
Leopold Weiss.
Am Sonntag, den 26. Oktober um
17.00 Uhr, findet ein Konzert unter
dem Motto „Musik der Sphären“ mit
Jessica Burri, Sopran und Dulcimer, in
der Ev. Kirchengemeinde Orsoy statt.
Der Eintritt ist frei – um eine Spende
wird gebeten.
Außerdem spielt er einige Sätze aus der
Suite BWV 995 von Johann Sebastian
Bach (1685-1750), die Bach speziell für
diese Barocklaute komponiert hat.
16
Jessica Burri singt und spielt eigene
zeitgenössische, meditative Kompositionen, zum Teil solistisch, zum Teil
mit einem kleinen Ensemble. Sie bringt
ungewöhnliche, klangvolle Instrumente mit.
www.sopran-dulcimer.de
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Reformationstag – Allerheiligen
SonneDo / pixelio.de
Das hätte sich Luther nie träumen lassen; der Papst ebenso
wenig!
D
amals – zu Zeiten Luthers im
16. Jahrhundert – standen die
Zeichen auf unversöhnliche Konfrontation. Wie viele Menschen haben wegen
ihres Glaubens an den einen Gott ihr
Leben gelassen, nur weil sie evangelisch
oder katholisch waren? Die leidvolle
Geschichte dieser Menschen kontrastiert Jesu Satz: „Ich bin das Licht der
Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht
wandeln in der Finsternis, sondern
wird das Licht des Lebens haben.“
(Joh8, 12)
Heute ist es in Orsoy eine „Selbstverständlichkeit“, dass der katholische
Ich denke, wir evangelischen und
katholischen Christen in Orsoy sind
damit auf einem sehr guten Weg des
ökumenischen Miteinanders! Noch
ist das Ziel allerdings nicht erreicht.
Noch besteht bei manchem Gespräch
der Konfessionen auf übergeordneter
Ebene keine Einigkeit. Aber das soll
uns Gemeinden „vor Ort“ nicht stören.
Wir sind Orsoy! Wir sind evangelisch
und katholisch! Und gemeinsam gehen
wir unseren Weg!
So wollen wir auch in diesem Jahr
wieder als evangelischer und katholischer Pastor zum Reformationstag und
zu Allerheiligen die Kirchen „tauschen“ und im Gottesdienst der jeweils
anderen Gemeinde die Predigt halten.
Spannend ist das natürlich allemal, was
ein katholischer Pastor zum
Reformationstag und ein evangelischer
zum Fest Allerheiligen zu sagen hat.
Ich lade schon heute sehr herzlich zu
beiden Gottesdiensten ein und würde
mich über eine ausgesprochen rege
Beteiligung an beiden Gottesdiensten
freuen! Ökumene ist kein freundlicher,
unverbindlicher „Smalltalk“!
Ökumene ist gelebter evangelisch-katholischer Glaube an den einen Herrn
Jesus Christus, den Sohn Gottes.
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
Reformationstag: Freitag, 31.10.2014 - 19.00 Uhr / Allerheiligen: Samstag 1.11.2014 - 9.00 Uhr
Pastor im evangelischen Gottesdienst
predigt und der evangelische im katholischen Gottesdienst – und das sogar
zum Reformationstag bzw. Allerheiligen!
Ihr / Euer Pastor Klein
17
Mit freundlicher Unterstützung
BERGMANN GmbH
Sachverständige für Kfz-Schäden und -Bewertung
Unfall - Was tun?
Beratung & Kfz-Gutachten
schnell, seriös & kompetent
Tel.: 0203 81166
Mobil: 0172 2944974
Ruhrorter Str. 91
47059 Duisburg
Fax: 0203 81163
Rektor-Horn-Str. 13
47495 Rheinberg-Orsoy
Tel.: 02844 1769
info@kfz-gutachter-bergmann.de
18
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Mit freundlicher Unterstützung
Landschänke zur Grenze
Ernst Deselaers
Eyller Straße 75 * 47 506 Neukirchen-Vluyn (Rayen)
Telefon 0 28 45 – 9 37 93 * Telefax 0 28 45 – 3 71 14
www.landschaenke.de * info@landschaenke.de
Geöffnet von 11 - 23 Uhr * Küche von 12 - 14.30 & 17 - 22 Uhr
*
Orsoyer
Bote
August
– Oktober
2014 bis März Samstag ab 16 Uhr geöffnet19
Montag und
Dienstag
Ruhetag
* Von Oktober
Mit freundlicher Unterstützung
20
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Mit freundlicher Unterstützung
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
21
Mit freundlicher Unterstützung
22
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Mit freundlicher Unterstützung
C
M
Rechtsanwaltskanzlei Chr istoph Nüsse
Y
CM
MY
Christoph Nüsse
Rechtsanwalt
CY
Pastor atstr aße 2
47506 Neukirchen-Vluyn
T: + 49 2845 94 83 00
F: + 49 2845 94 83 020
E: info@kanzlei-nuesse .de
I: www.kanzlei-nuesse .de
CMY
K
Im Meerfeld 82–86
47445 Moers
Telefon 0 28 41/7 60 01
www.autohaus-rheims.de
Mo.–Fr. von 7.00–18.00 Uhr
Sa. von 8.30–12.00 Uhr
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
23
Nachgefragt
I
ch freue mich über ein funktionierendes Gemeindeleben und einen
gut besuchten Gottesdienst! Beides lebt
von einem gepflegten Austausch.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ich
auf folgende Fragen Ihre Antworten
bis Anfang November 2014 bekommen
kann.
Wir werden sie bis zur nächsten
Ausgabe des Orsoyer Boten sammeln
und selbstverständlich anonymisiert
vorstellen.
Herzlichen Dank für‘s Mitmachen!
Ihr Pfarrer Uwe Klein
Möchten Sie mehr schreiben, nehmen Sie gerne ein Blatt Papier dazu!
Kerzenmotiv
Was meinen Sie?
Zur Kirche:
Wie stehen Sie zur Kirche?
Was finden Sie an der Kirche gut?
Was stört Sie an der Kirche?
Was erwarten Sie von der Kirche?
Was würden Sie der Kirche vorschlagen zu tun?
Was müsste Kirche für Sie tun?
Würden Sie dann etwas für die Kirche tun?
Zu Gott
Wie stehen Sie zu Gott?
Glauben Sie an Gott?
Glauben Sie, dass er sich um Sie
persönlich kümmert?
Erwarten Sie etwas von Gott?
Wäre es für Sie ein Verlust,
wenn es Gott nicht gäbe?
Positiv
Neutral
Negativ
.........................................................
.........................................................
.........................................................
.........................................................
.........................................................
.........................................................
Positiv
Ja
Neutral
Ja, aber
Negativ
Nein
Ja
Ja
Wie
Was
Nein
Nein
Ja
Kaum
Nein
Eigene weitere Bemerkungen
24
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Krabbelgruppe
Gerasselt wird drinnen und draußen!
U
nser Rasselbandenjahr geht nun
leider zu Ende. Wie jedes Jahr gab
es einen Abschlussausflug, der uns zum
schönen Oermter Berg führte. Hier
konnten die Kinder nach Herzenslust
auf dem Spielplatz toben und hatten
zudem einen Riesenspaß mit der Matschanlage!
Natürlich war auch für das leibliche
Wohl gesorgt, und unsere Abenteurer
und auch wir „Großen“ stärkten uns
am reichlichen Picknickbuffet. So
verbrachten wir alle ein paar tolle gesellige Stunden, die uns immer in guter
Erinnerung bleiben werden.
super Kindergartenzeit und alles Gute
für die Zukunft! Es war ein tolles und
spannendes Jahr mit Euch! Tschüss...
Ben, Ella, Jan-Anton, Luis, Teo, Timo,
und Tjade.
Aber genauso freuen wir uns schon auf
unsere neuen Rasselbandenkids! Ab
September dürfen wir Antonia, Ben,
Liam, Moritz, Mats, Marla und Sophie
in unserer Mitte begrüßen!
Für das Jahr 2015/2016 nehmen wir
schon Voranmeldungen an! Bei Interesse bitte melden bei:
Wir wünschen allen Kindern, die uns
jetzt verlassen, und ihren Familien eine
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
Diana Gerstner 02844/903863
Nicole Jahnke 02844/900606
25
KoCa = Konfi Cafe nach dem Unterricht
Neues aus dem Jugendheim
Helferkreis
Ma Treff
Do. Do. Dancer Stars Fr.
für alle von 8 - 13 Jahren
15.15 - 16.30 Uhr
Helga Tempel
KiGo
KoCa
So.
Di.
11.15 - 12.00 Uhr
17.00 - 19.00 Uhr
Pfr. Klein
Helga Tempel
18.00 - 19.00 Uhr
1. Do. / Monat 19 Uhr
für alle Jugendmitarbeiter
Pfr. Klein
Pfr. Klein
Evangelische Jugend – St. Nikolaus-Straße 37 – 0 28 44 - 90 08 84
www.jugend-orsoy.de – jugend@kirche-orsoy.de
26
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Mit freundlicher Unterstützung
Praxisklinik für Zahnheilkunde und Oralchirurgie
am St. Marienhospital Rheinberg-Orsoy
Dr. med. dent. Markus Tosse MSc
Zahnarzt, Oralchirurg, Master of Science Laserzahnheilkunde
Implantologie | Parodontologie | Laserzahnheilkunde
Müschensteg 22-24 | 47495 Rheinberg-Orsoy
Fon 0 28 44.90 33 11 | Fax 0 28 44.90 33 12
www.doctosse.de | Hotline 0700.DOCTOSSE
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
27
KITA
Oma und Opa im Kindergarten
A
m 26. und 27. Mai war es soweit.
Die Eisbären und Pinguine
hatten ihre Großeltern in den Kindergarten eingeladen. Sogar der Weg aus
dem Sauerland war nicht zu weit, um
an dem gemeinsamen Nachmittag
teilzunehmen.
Trotz des schlechten Wetters ließen
wir uns die Laune nicht verderben
und hatten ganz viel Spaß. Die Kinder
holten viele Spiele hervor, die auch
Oma und Opa von früher noch kann-
28
ten. Es wurde eifrig gepuzzelt, gemalt,
Gesellschaftsspiele gespielt, und in der
Puppenecke wurden Kaffekränzchen
veranstaltet. Auch wurden viele Geschichten von früher erzählt, die sehr
zum Schmunzeln anregten.
Bei Kaffee, Plätzchen und Getränken
für die Kinder, ließen wir es uns richtig
gut gehen. Zum Schluss wurden alle zu
einem Abschlusskreis eingeladen. Dort
konnten die Kinder stolz den Großeltern zeigen, bei welchen Kreisspielen
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
KITA
sie schon mitmachen können. Alles in
Allem war es ein schöner und gemütlicher Nachmittag, und wir freuen uns,
auch im nächsten Jahr die Großeltern
wieder einladen zu dürfen!
Die neuen Kindergartenkinder
sind da!
ter: Anne, Ben, Chiara, Elias, Eliah,
Jonas, Mic, Laurin, Lukas, Linda, Leni,
Mika, Timo, Tim und Valentin.
Wir heißen euch alle ganz herzlich
willkommen und freuen uns, dass Ihr
nun zu uns gehört!
Zum neuen Kindergartenjahr begrüßen wir viele neue Kinder in unserem
Kindergarten und freuen uns schon
jetzt auf ebenso viele fröhliche Gesich-
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
Eure Erzieherinnen
29
KITA
Maxis erobern das Schloss
A
uch in diesem Jahr haben wir mit
den Maxikindern einen Ausflug
zum Moerser Schloss gemacht. In der
Lernstadt konnten wir in mittelalterlichen Kostümen an einer Erlebnisführung teilnehmen. Gestartet sind wir
morgens bei schönstem Wetter mit
dem Linienbus ab Orsoy, was an sich
schon ein Erlebnis war. Einsteigen,
bezahlen, Platz suchen.
Im Musenhof konnten die Kinder
dann erleben, wie zum Beispiel ein
wohlhabender Händler Gewürze in
die Stadt bringt, wer ein Bubenkönig
30
war oder welche Aufgaben ein Torwächter hatte und wie eine Kräuterfrau
Medikamente herstellte. Besonders
aufregend war, dass die Bäckerin, die
zu kleine Brote gebacken hatte, an
den mittelalterlichen Pranger gestellt
wurde. Das führte bei den Kindern zur
einstimmigen Einsicht, dass das Leben
heute doch viel angenehmer sei!
Die zukünftigen Maxis fiebern diesem
Ausflug jetzt schon entgegen, und wir
vermissen Euch schon jetzt!
Eure Erzieherinnen
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Kita
Termine
28.07. 1. KiGa-Tag nach den Ferien
01.08. 1. Tag für die neuen Kinder
Eltern sind ganz herzlich eingeladen!
14.08. 29.08.
15.09.
18.09.
24.09. 26.09.
30.09. Gottesdienst für die neuen
Kindergartenkinder im
Kindergarten
Gemeinsames Frühstück
Elternabend zur Wahl
des Elternbeirates
Kreativ-Klatsch
Buchausstellung Kinderland
Kürbisfest im Kindergarten
Rasselbande im Kindergarten
02.10.
20.10.
20.-24.10
Gemeinsames Frühstück
Der Fotograf kommt in den
Kindergarten
Wir basteln mit den Mamas
Martinslaternen
Für den Monat Oktober planen wir
einen Kindergartentrödel!
Der Termin steht noch nicht fest, wird
aber zeitnah bekannt gegeben. Aber
wir freuen uns schon jetzt auf jede/n,
der mitmacht und laden ganz herzlich
dazu ein!
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
Ihre Erzieherinnen
31
Mit freundlicher Unterstützung
32
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Seniorennachrichten
Sommerfest im Evangelischen Altenheim Orsoy
Bewohner wählten erstmals ein
Motto: „Leben am Rhein“
Am 28. Juni feierte das Ev. Altenund Pflegeheim Orsoy sein diesjähriges Sommerfest. Erstmals
gab es ein Motto, über das die
Bewohner abgestimmt hatten:
Es lautete „Leben am Rhein“.
Passend dazu war die Dekoration,
die Mitarbeiter und Bewohner
liebevoll vorbereitet hatten. Fotos
vom Rhein bei Orsoy und von
bekannten Industriemotiven der
Region zeigte Michael Wissing
in seiner Ausstellung, die noch
eine Weile im Haus zu sehen sein
wird.
ach einem Gottesdienst
N
eröffnete Pfarrer Klein das
Sommerfest offiziell. Die Be-
wohner stärkten sich mit Spezialitäten vom Grill und genossen
Kaffee und Kuchen. Für die
musikalische Unterhaltung
sorgte wie seit vielen Jahren Kurt
Hellweg – und einige Bewohner
schwangen sogar das Tanzbein.
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
33
Seniorennachrichten
roßen Andrang gab es in
G
der Aroma- und WellnessEcke. Hier duftete es herrlich
nach Tee, Zitrusfrüchten und
34
Duftölen. Viele Bewohner nutzten das Angebot von Hand- und
Nackenmassagen und gingen auf
eine „Traumreise“.
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Seniorennachrichten
Wahl des Bewohnerbeirats
ährend einer Amtszeit von
W
zwei Jahren haben Bewohner/innen und ihre Vertrauens-
personen die Möglichkeit, das
Miteinander in Zusammenarbeit
mit der Einrichtungsleitung im
Haus lebendig und produktiv zu
gestalten.
Am 3. Juni wurde der bestehende
Bewohnerbeirat durch einen
neuen abgelöst. Ein Mitglied
engagiert sich auch weiterhin
für die Bewohnerinteressen, vier
neue wurden hinzugewählt.
Insgesamt fünf Bewohner/innen
bilden ein Gremium, das sich z.B.
in monatlichen Beiratssitzungen
für die Anliegen der Bewohner/
innen einsetzt.
Wir wünschen allen ein produktives
Wirken und viel Erfolg bei der Arbeit.
Gesundheitswoche: Verwöhnprogramm für Bewohner
Die letzte Gesundheits- und
Wellnesswoche im Ev. Alten- und
Pflegeheim Orsoy legte den Fokus zum einen auf ein ausgebautes Bewegungsangebot und andererseits auf Wohlfühlangebote.
Die Bewohner konnten ein
echtes Verwöhn-Programm
genießen: Handpeelings, Gesichtsmasken und Handmassagen bei Entspannungsmusik und
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
35
Seniorennachrichten
ätherischen Düften. Auch die
Fantasiereisen boten die Möglichkeit für einen gedanklichen
Spaziergang zu persönlichen
Traumorten.
lung wünschten sich alle. Diesem
Wunsch entsprechen wir natürlich gern.
In der Bastelrunde wurden
Mandalas als meditatives Malangebot durchgeführt. Dazu gab
es Obstspieße, die natürlich mit
Schokolade verfeinert wurden.
Schokolade erzeugt ja bekanntlich Glücksgefühle.
Das Sportprogramm als Gegenpol bestand aus Fingergymnastik,
Sitzgymnastik und Bewegungsspielen mit Schwungtuch oder
Bällen. Auch die Spaziergänge
bzw. Spazierfahrten im Rollstuhl
boten Entspannung in der Natur.
Kurzum: Die Gesundheits- und
Wellnesswoche bot ein breit
gefächertes Angebot für Körper,
Geist und Seele. Eine Wiederho-
Beeindruckender Ausflug zur
Feuerwehr
Am 13. Juni haben wir mit einer
Gruppe von Senioren einen Ausflug zur Freiwilligen Feuerwehr
der Löschgruppe Orsoy gemacht.
Unser Spaziergang zum Gerätehaus am Pulverturm war zum
Glück nicht weit .
Es wurde uns viel gezeigt und
erklärt: Zwei Feuerwehrmänner
begleiteten uns an dem Nachmittag und erzählten viel über
die Aufgaben der Feuerwehr und
führten uns die Einsatzfahrzeuge
vor.
in Löschgruppenfahrzeug
E
z.B. hat einen Löschwasserbehälter von 1.200 Liter und eine
14 Meter lange Schiebeleiter. Wir
sahen Kettensägen oder bekamen eine lautstarke Vorführung
des Generators, um Gebäude
rauchfrei zu bekommen.
Das Besondere der Löschgruppe
Orsoy ist auch ein Rettungsboot
für Einsätze auf dem Rhein.
Beeindruckend war auch die Vorführung der Montur, die mehr
als 30 Kilo wiegt - Helm, Stiefel,
Jacke, Hose, Gürtel, Beil, Atemmaske, Atemflasche und Hand36
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Seniorennachrichten
schuhe. Die Bewohner hatten
die Möglichkeit, einzelne Teile
anzuprobieren und staunten über
das schwere Gewicht der Ausrüstung, als sie z.B. die Atemflasche
auf dem Rücken trugen.
uf dem Rückweg diskuA
tierten die Bewohner: „Es
ist unglaublich, was die Feuer-
wehrleute im Einsatz schleppen
müssen“ und „Früher gab es
Pferdewagen mit Wasserfässern“. Selbst am nächsten Tag
war die Feuerwehr immer noch
Gesprächsthema im Haus. Der
Ausflug hat ein beeindruckendes
und auch schönes Gefühl bei
unseren Senioren hinterlassen.
Senioren-Residenz „Am Blauen
Turm“
Wohnen mit Service ist eine
immer stärker nachgefragte
Wohnform für ältere Menschen.
In der Seniorenresidenz „Am
Blauen Turm“ stehen die Bedürfnisse und Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner im
Mittelpunkt. In ihrer Wohnung
genießen sie ihr Leben selbstbestimmt mit allen privaten Rückzugsmöglichkeiten.
Bei Bedarf und Interesse können
sie die vielseitigen Angebote des
gegenüberliegenden Ev. Altenund Pflegeheims Orsoy nutzen.
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
37
Seniorennachrichten
ie Senioren-Residenz „Am
D
Blauen Turm“ hat 13
seniorengerechte Wohneinhei-
ten. Die Wohnungen haben eine
Größe von 37 bis 53 m² und
sind ebenerdig oder mit einem
Aufzug bequem zu erreichen.
Neben dem Grundservice gibt
es verschiedene kostenpflichtige
zusätzliche Leistungen, z.B. die
Teilnahme an den Mahlzeiten
in der Cafeteria des Alten- und
Pflegeheims. Im Bedarfsfall werden die Bewohner der SeniorenResidenz bei der Aufnahme in
das Heim bevorzugt, sofern der
gewünschte Pflegeplatz verfügbar ist.
38
Wer sich für Wohnen mit Service in der Senioren-Residenz
„Am Blauen Turm“ interessiert,
erhält bei den Mitarbeitern des
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Seniorennachrichten
Ev. Alten- und Pflegeheims
Orsoy weitere Informationen.
Kontakt: Telefon 0 28 44 – 9 40
oder www.altenheim-orsoy.de
Herzlichen Glückwunsch zum
Geburtstag!
Wilhelmine Gohla 02.08.1929
Erika Paszek
08.08.1928
Elisabeth Heuser
09.08.1941
Hans Kremer
12.08.1927
Alice-Maria Grella 12.08.1931
Irmgard Feltmann 17.08.1925
Therese Gühnemann 20.08.1922
Renate Braasch
20.08.1934
Else Optebeck
24.08.1918
Kar-Heinz Henken 25.08.1948
Irene Schumacher
Anneliese Amend
Herta Dirk
Katharina Hey
Chr. Geldermann
Hildegard Bongartz
Anneliese Göbel
Ewald Winkler
Theresa Winkler
Elfriede Naumann
Edgar Grode
Viktor Smaniotto
Martha Dudella
Maria Schollbach
Louise Kulus
Elfriede Hendriks
Pauline Burbach
Marianne Stern
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
02.09.1922
04.09.1927
08.09.1922
09.09.1916
11.09.1926
18.09.1925
23.09.1919
25.09.1925
25.09.1925
28.09.1920
28.09.1924
10.10.1930
12.10.1924
15.10.1925
16.10.1919
18.10.1935
22.10.1923
22.10.1927
39
Seniorennachrichten
Wir sind gerne für Sie da!
Grete Unverdorben Walter Thümer
Peter Boesner
Gerda Lindermann
23.10.1926
24.10.1933
25.10.1939
31.10.1940
Wir freuen uns über die Neuen
Resi Appel, Anna-Kornelia Baumeister, Elisabeth und Walter
Faber, Christine Geldermann,
Alice-Maria Grella, Esther Kleinbongardt, Marie-Luise Montel,
Renate Nawrath, Ewald Winkler,
Fritz
Walkowiak
uschi dreiucker_pixelio.de
40
Wir trauern um
Gisela Arnold, Irmgard Balters,
Elisabeth Holt, Käthe Hemsteg,
Olga Kryut, Elsa Lukas, Eduard
Nitsch, Else Optebeck, Gerda
Poser, Rolf Wilhelmi
In deine Hände befehle ich meinen Geist; du hast mich erlöst,
Herr, du treuer Gott. Psalm 31, 6
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Seniorennachrichten
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
41
Freud und Leid
Geburtstage im August 2014
Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen Gottes reichen Segen
01.08.1933
04.08.1932
06.08.1930
09.08.1925
14.08.1934
17.08.1925
17.08.1933
18.08.1931
19.08.1934
22.08.1934
23.08.1930
Gertrude Soyka
Margot Meier
Irmgard Becker
Grete Bonacker
Rolf Seidel
Irmgard Feltmann
Dietrich Röhling
Marialuise Goedecke
Walter Maas
Hans Busch
Hannelore Mönnikes
Müschensteg 25 a
Kuhdyk 81 a
St. Nikolaus Str. 31
Kuhdyk 69
Am Kuhteich 50
Siedlerweg 2 a
Schlesierweg 4
Peldener Straße 3
Rheinberger Str 386
Müschensteg 15
Müschensteg 27
81 Jahre
82 Jahre
84 Jahre
89 Jahre
80 Jahre
89 Jahre
81 Jahre
83 Jahre
80 Jahre
80 Jahre
84 Jahre
Kuhdyk 77
Grüner Winkel 15
Hafendamm 3
An der Landwehr 26
Kuhstraße 26
An der Landwehr 39
Turmstraße 8
Am Gildenkamp 33
82 Jahre
82 Jahre
94 Jahre
80 Jahre
92 Jahre
80 Jahre
80 Jahre
90 Jahre
Am Gildenkamp 27
Pommernweg 6
Hermann Löns Str. 32
Kuhstraße 33
Kommandanturstraße 31
Dr. Guischard Straße 9
An der Landwehr 39
Reitweg 17
85 Jahre
87 Jahre
93 Jahre
84 Jahre
97 Jahre
87 Jahre
81 Jahre
87 Jahre
Geburtstage im September 2014
01.09.2932
03.09.1932
05.09.1920
09.09.1934
10.09.1922
20.09.1934
20.09.1934
27.09.1924
Alwin Busse
Helmut Kost
Luise Seibert
Heinz Teborg
Luise Göde
Bernhardine Siepmann
Helga Wilhelm
Emilie Podbielski
Geburtstage im Oktober 2014
06.10.1929
06.10.1927
11.10.1921
14.10.1930
15.10.1917
17.10.1927
27.10.1933
30.10.1927
42
Peter Hertman
Anneliese Drückler
Charlotte Wolter
Krimhild Krützberg
Georg Wagener
Erwin Härter
Hermann Siepmann
Irmgard Mannfeld
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Freud und Leid
Taufen
Nina Hofer
Sven Borrmann
Max Gunkel
Fährstraße 23
Fährstraße 23
Am Kuhteich 56
Trauungen
Stefan und Melanie Strohscheidt, geborene Heinzer
Kuhstraße 24
Bestattungen
Luise Marianne Seibert
Anneliese Pelzner
Mathilde Weyer
Hafendamm 3
Kuhdyk 64
Kuhdyk 50
93 Jahre
85 Jahre
91 Jahre
berwis / pixelio.de
Ich bin gewiss, dass weder Tod noch
Leben, weder Engel noch Mächte noch
Gewalten, weder Gegenwärtiges noch
Zukünftiges,weder Hohes noch Tiefes
noch eine andere Kreatur uns scheiden
kann von der Liebe Gottes, die in
Christus Jesus ist, unserm Herrn.
Römer 8, 38
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
43
Mit freundlicher Unterstützung
Historische Weinstube
Mediterrane Köstlichkeiten Kunstgalerie
St. Nikolausstraße 2a | 47495 Rheinberg – Orsoy
Telefon 02844 99220
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag ab 18.00 Uhr
Gesellschaftsfeiern außerhalb der
Geschäftszeiten nach Vereinbarung.
44
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
ORSOYER BOTE August bis Oktober 2010
21
www.chateau-d-orsay.de
Falls nicht anders angegeben, finden die Gruppen und Kreise im Pastorat statt
Gruppen & Kreise
Erwachsenenkreis
14-tägig, mittwochs, 20.00 Uhr,
Rüdiger Schymura, 0 28 44 – 14 79
Frauenhilfe
14-tägig, mittwochs, 15.30 Uhr,
Sybille Krützberg, 0 28 44 – 16 68
Frauentreff
14-tägig, dienstags, 20.15 Uhr
Hannelore Schibelka, 0 28 44 – 5 21
Freundeskreis
14-tägig, dienstags, 19.30 Uhr
Ilse Kunz, 0 28 44 – 6 40
Walter Schöngen, 0 28 44 –19 20
Karl Heinrich Krause, 0 28 44 – 21 67
K irchenstammtisch
für alle interessierten Gemeindeglieder
sonntags nach dem Gottesdienst
Gaststätte Mütterlein
Rolf Soyka, 0 28 44 – 90 86 78
K irchwächter
Nach Absprache
Helga Tempel, 0 28 44 – 90 88 65
Orsoy Ensemble
Nach Absprache
Simone Döring, 0 28 44 – 90 00 67
Ökumenisches Bibelgespräch
Letzter Freitag im Monat, 19.00 Uhr,
Dr. Horst Menzel, 0 28 44 – 14 23
Grüner K reis
1. Montag im Monat, 15.00 Uhr,
Altenheim, 0 28 44 – 9 41 58
Posaunenchor
montags, 20.00 Uhr
Elisabeth Bongert, 0 28 44 – 18 27
H andarbeitsgruppe
montags, 9.30 Uhr,
Waltraud Reichmann, 0 28 44 – 14 29
R asselbande
Di. und Do. – Kids bis Kiga-Alter
von 9 bis 12 Uhr im Jugendheim
Ansprechpartnerin Nicole Jahnke,
0 28 44 – 90 06 06
Internetarbeitskreis
Nach Absprache, Pfarrer Klein
Konfirmanden
dienstags, 15.30 und 16.15 Uhr
Music4me-Sing mit!
donnerstags, 19.30 Uhr
Nadine Willer; 0 28 44 – 27 64
K reative Frauengruppe
14-tägig, mittwochs, 20.00 Uhr,
Sigrid Kamper, 0 28 44 – 25 96
Tanzkreis der Frauenhilfe
donnerstags, 14.30 Uhr
Trude Soyka, 0 28 44 – 7 77 89
K rabbelgruppe
(für Kinder ab drei Monate)
mittwochs, 9.45 Uhr, Jugendheim
Ansprechpartnerin Diana Gerstner,
0 28 44 – 90 38 63
Sie möchten sich gerne engagieren?
Gerne! Rufen Sie mich einfach an.
Telefon: 0 28 44 – 27 64 oder mailen
mir: uwe.klein@kirche-orsoy.de
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
45
Adressen
Presbyterium
Weitere Adressen
Pfarrer Uwe Klein (Vorsitzender)
Egerstraße 13, 47495 Rheinberg
0 28 44 – 27 64 / Fax 90 32 54
Mobil: 01 51 – 54 66 08 86
uwe.klein@kirche-orsoy.de
Ev. Alten- und Pflegeheim Orsoy
gGmbH, Ostwall 2, 47495 Rheinberg
Leitung: Petra Rathofer
0 28 44 – 9 40
Janine Hinrichsen
0 28 44 – 9 90 99
Brunhild Münster
0 28 44 – 90 06 04
Klaus Rothgang (Kirchmeister)
0 28 44 – 90 35 80
Walter Schöngen
(Stellvertretender Vorsitzender)
0 28 44 – 19 20
Helmut Schors
0 28 44 – 22 00
Henning H. Sittel
0 28 44 – 9 00 98 81
Rolf Soyka
0 28 44 – 90 86 78
Helga Tempel (Frauenbeauftragte)
0 28 44 – 90 88 65
Dieter von der Burg
0 28 44 – 7 77 71
Verwaltung der Gemeinde
Evangelisches Verwaltungsamt Moers
Moerser Straße 24, 47228 Duisburg
Sachbearbeiterin: Susanne PippertLidicky 0 28 41 – 10 02 32
pippert@ev-verwaltungsamt-moers.de
Internetauftritt der Gemeinde
Evangelische Kirchengemeinde Orsoy
www.kirche-orsoy.de
46
Evangelischer Kindergarten
Leiterin: A. Foddis 0 28 44 – 9 90 88
kita@kirche-orsoy.de
Organistin: Simone Döring
0 28 44 – 90 00 67
Küsterin: Trude von der Burg
0 28 44 – 7 77 71
Adressen im Kirchenkreis Moers
unter: www.kirche-moers.de
Diakoniestation Rheinberg
0 28 43 – 46 40
Diakonisches Werk im Kirchenkreis
Moers 0 28 43 – 90 36 30
Drogenhilfe Moers
0 28 41 – 10 01 85
Telefonseelsorge
0 800 – 111 0 111 (gebührenfrei)
W
ir freuen
uns über jede
Spende und
danken sehr herzlich!
KD Bank Duisburg
Ev. Kirchengemeinde Orsoy
IBAN DE 8035 0601 9088
0311 9008
BIC GENODED1DKD
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
Gottesdienste
Abm. = Abendmahl; Pos.chor = Posaunenchor; KiKa = Kirchenkaffee
Herzlich willkommen zu unseren Gottesdiensten!
So
03.08. 11.00
So
10.08. 11.00
So
17.08 11.00
Do
21.08. 09.45 Do
21.08. 11.00 So
24.08. 10.00
So
31.08. 10.00
So
07.09. 10.00
So
14.09. 10.00
21.09. 10.00
So
28.09. 10.00
So
05.10. 10.00
So
12.10. 10.00
So
17.10. 08.10
Do
19.10. 10.00
So
26.10. 10.00
So
Fr
31.10 19.00
Sa
01.11. 09.00
Fr
i.d.Regel
So i.d.Regel
So jeden 3. Sonntag
Gottesdienst / Pos.chor
Klein Kirche
Gottesdienst / Pos.chor Klein
Kirche
Gottesdienst / Pos.chor
Pr.Bidovski Kirche
Ök. Einschulungsgottesdienst
Welp/Klein
Ev. Kirche
Begrüßungsgottesdienst im KiGa Klein
KiGa
Gottesdienst Wagener
Kirche
Gottesdienst im Grünen / Pos.chor Otten Rheinberg Stadtpark
Gottesdienst
Klein
Kirche
Gottesdienst Satzvey
Kirche
Gottesdienst
Wagener KiKa
Kirche
Gottesdienst / Abendmahl
Ludwig
Kirche
Erntedank / Abm. / Pos.chor
Klein
Kirche
Gottesdienst / Pos.chor
Klein
Kirche
Silberne Konfirmation mit der
Vorstellung der neuen Konfis
Schulgottesdienst
Klein
Kirche
Gottesdienst
Klein KiKa Kirche
Gottesdienst / Abm. Klein Kirche
Reformationstag / Abm. / Pos.chor Klein/Schmitz
Ev. Kirche
Allerheiligen / St. Nikolaus
Schmitz/Klein
Kath. Kirche
11.15 Gottesdienst
11.15 Kigo (außer in den Ferien)
Kirchenkaffee ( KiKa)
findet nicht in den Ferien statt
Orsoyer Bote August – Oktober 2014
Klein
Altenheim
Helferkreis Kirche
von der Burg
Kirche
47
Bäckerei Konditorei Cafe Hagemann
48
48
Machen Sie sich sonntags keinen Stress!
Bei uns bekommen Sie auch nach dem Gottesdienst noch
frische Brötchen für Ihr Frühstück.
Riesenauswahl an Brot, Brötchen und Kuchen
August – Oktober 2014 Orsoyer Bote
An der Schanz April
2-4 Orsoy
44 – 13B55
bis Juli0
201028ORSOYER
OTE
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
58
Dateigröße
6 299 KB
Tags
1/--Seiten
melden