close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HELIOS QM Beatmung und Sepsis – was haben wir gelernt? - ASDI

EinbettenHerunterladen
HELIOS QM
Beatmung und Sepsis – was
haben wir gelernt?
Ralf Kuhlen
Helios Kliniken GmbH
QI strategies in Intensive Care Medicine
Curtis et al. (2006) CCM: 34: 211-218
RK
27.11.2009
2
QI strategies in Intensive Care Medicine
Curtis et al. (2006) CCM: 34: 211-218
RK
27.11.2009
3
If you cannot measure it, you cannot improve it
RK
27.11.2009
4
What actually is quality?
Quality is to compare what (or how)
something should be (the goal) and
what (or how) it actually is (the fact)
RK
27.11.2009
5
What is quality in Health Care?
What do we do (or fail to do)?
Do we have and follow treatment
standards such as
EGDT; Prevent VAP; Ventilation
protocols, etc…
How do we provide care?
ICU led rounds, adequate
staffing?
Process
Our results…
Survival; organ
dysfunction, LOS, etc…
RK
Structure
outcomes
Donabedian, USA, 1960 ´s
27.11.2009
6
PDCA as a tool for QI …
Plan
Act
Identify the problem
Do
Sentinel events
Continuous monitoring
Check
RK
27.11.2009
7
QM Initiativen in der Intensivmedizin
RK
27.11.2009
8
• Wie ist die „Qualität“ der Intensivmedizin auf der eigenen Station?
• Was wird getan um die „Qualität“ zu verbessern?
RK
27.11.2009
9
Schwere Zwischenfälle von 6 verschiedenen
Fluggesellschaften (Zwischenfälle/100.000 Flugmeilen)
Zwischenfälle
2
1
0
1
RK
2
3
4
5
6
27.11.2009
10
Ergebnisse eines von der Ärztekammer und der
Fachgesellschaft unterstützen Benchmark-Projekts
SMR
2
1
0
1
RK
2
3
4
5
6
27.11.2009
11
• Wie ist die „Qualität“ der Intensivmedizin auf der eigenen Station?
• Was wird getan um die „Qualität“ zu verbessern?
• Rege, akademische Diskussion und ständige Weiterentwicklung von
intensivmedizinischen Scores!
• Teilnahme an QS-Projekten ist freiwillig!
• Teilnahme an QS-Projekten ist anonym!
RK
27.11.2009
12
3 Prinzipien des HELIOS Qualitätsmanagement
• Routinedaten
• Transparenz
• Peer Review
Self Review / M&M-Konferenzen
RK
27.11.2009
13
QM bei HELIOS …
• Hinschauen
• Ergebnisqualität aus
Routinedaten QMR
• Transparenz
• Probleme erkennen
• Verändern, Verbessern
RK
• Internes Review, Peer Review,
M&M Konferenzen
• FG Beschlüsse,
Handlungsempfehlungen, SOP,
Konzernregelung
27.11.2009
14
RK
27.11.2009
15
Die HELIOS Qualitätskennzahlen …
RK
27.11.2009
16
Die HELIOS Qualitätskennzahlen …
RK
27.11.2009
17
Die HELIOS Qualitätskennzahlen …
RK
27.11.2009
18
Beatmung …
RK
27.11.2009
19
3 Prinzipien des HELIOS Qualitätsmanagement
• Routinedaten
• Transparenz
• Self Review / Peer Review
M&M-Konferenzen
RK
27.11.2009
20
Peer Review - Zentrales Review
Kernpunkte Peer Review Verfahren
• Verbesserungspotential suchen
• offene kritische Fehlerkultur
• primär kollegiale Hilfe zur Selbsthilfe
• Festlegung von gezielten Maßnahmen aus dem erkannten
Verbesserungspotential
• Bewertung des gesamten Behandlungsprozesses
• Chefarzt Qualitätsverantwortlicher für Krankheitsbilder seiner
Fachrichtung in gesamter Klinik
RK
27.11.2009
21
Peer Review - Zentrales Review
Analysekriterien Peer Review
•Diagnostik
•Diagnostikund
undBehandlung
Behandlungadäquat
adäquatund
undzeitgerecht
zeitgerecht??
•Behandlungsprozess
•Behandlungsprozesszielführend
zielführendund
undzeitnah
zeitnahkritisch
kritisch hinterfragt
hinterfragt??
•Indikation
•Indikationzur
zurOP
OP/ /Intervention
Intervention/ /Intensivtherapie
Intensivtherapieangemessen
angemessen
und
undrechtzeitig
rechtzeitig??
•Wurden
•WurdenBehandlungsleitlinien
Behandlungsleitlinienund
undStandards
Standardsberücksichtigt?
berücksichtigt?
•War
•Wardie
dieDokumentation
Dokumentationumfassend
umfassendund
undschlüssig?
schlüssig?
•War
•Wardie
dieinterdisziplinäre
interdisziplinäreZusammenarbeit
Zusammenarbeitreibungslos?
reibungslos?
•Kontrollen
•Kontrollender
derBehandlungsverläufe?
Behandlungsverläufe?
RK
27.11.2009
22
Peer Review - Zentrales Review
Einzelfallbeurteilung Peer Review
Kategorie
Kategorie1:
1: Verbesserungspotential
Verbesserungspotential
1a
1b
1aklar
klar
1bfraglich
fraglich
Kategorie
Kategorie2:
2: Fehlkodierung
Fehlkodierung
2a
2b
2aklar
klar
2bfraglich
fraglich
Kategorie
Kategorie3:
3: keine
keineAuffälligkeiten,
Auffälligkeiten,
klare
klareDiagnose,
Diagnose,suffiziente
suffizienteTherapie
Therapie
Verbesserungspotential höher bewertet als andere Kategorien
RK
27.11.2009
23
RK
27.11.2009
24
RK
27.11.2009
25
Probleme ?
• Bereitschaft verändern zu wollen
- Aufhören Zahlen zu hinterfragen
 „Zahlen stimmen nicht“
 „Ist doch gar nicht bei mir gestorben“
 Ist doch gar nicht an … gestorben
- Anerkennen, dass es immer Verbesserungspotential gibt
- gute/schlechte Erfahrung mit dem Peer-Review Verfahren
• Bereitschaft sich in die Karten gucken zu lassen
- Vertrauen
- gute/schlechte Erfahrung mit dem Peer-Review Verfahren
RK
27.11.2009
26
RK
27.11.2009
27
M&M in Erfurt …
RK
27.11.2009
28
Herzinsuffizienz …
RK
27.11.2009
29
Schlaganfall …
RK
27.11.2009
30
Pneumonie …
RK
27.11.2009
31
mortality rate > 24 h MV
Beatmung …
45
40
35
30
25
20
15
10
5
0
2005
2006
2007
2008
all
RK
surg
med
27.11.2009
32
A campaign to reduce tidal volumes in mechanically ventilated
ALI / ARDS patients…
RK
27.11.2009
33
Bringing EBM to the bedside…
RK
27.11.2009
34
A campaign to reduce VT in ARDS…
RK
27.11.2009
35
… HKBS Jul 2007 – Jan 2008
RK
27.11.2009
36
… Berlin
Protokollgerechte Beatmung bei Pat. mit ALI/ARDS
Februar 2008
100
%
80
60
40
20
0
1
3
5
7
9
11
13
15
17
19
21 23
25
27
29
Tag
RK
27.11.2009
37
Reduce unintentional non adherence with standard…
40
35
30
25
without reason
not adherent
20
15
10
5
0
Dez
RK
Jan
Feb
27.11.2009
38
Hauptdiagnose Sepsis
RK
27.11.2009
39
Letaltät bei Sepsis als Haupt- und Nebendiagnose
70,0%
60,0%
50,0%
Letalität
40,0%
30,0%
20,0%
10,0%
0,0%
0
RK
5
10
15
20
25
30
35
40
27.11.2009
40
Was lernen wir vor allem aus den Parametern Sepsis und
Beatmung?
• Komplexe Indikatoren, die bei weitem nicht nur die Qualität der
Intensivmedizin beschreiben
- Diagnose und Behandlung vor Verlegung zeitgerecht und adäquat?
 Diagnoseunsicherheit führt zu Behandlungsunsicherheit und zur
Kodierunsicherheit
- Behandlungs- – und Verlegungskette best möglich?
- Unerwartetes Risiko oder Risiko nicht genug beachtet?
• Adäquate Therapie
- Modus?
- Antibiose?
• Indikator fraglicher Indikationsstellung und Komplikationsmanagement
RK
27.11.2009
41
Kitteltaschen SOP „Urosepsis“
RK
27.11.2009
42
Drei Regeln für IQM
Transparenz
(Veröffentlichung
der Ergebnisse)
IQM
Überprüfbarkeit
(Gelebtes Qualitätsmanagement mit Routinedaten)
Verbesserung
(Peer Review zur Beseitigung
von Schwachstellen)
=> Der Patient profitiert von mehr Transparenz und
kontinuierlicher Verbesserung der Behandlungsqualität
RK IQM Initiative Qualitätsmedizin e. V.
Gründer und Initiatoren
114 Kliniken in ganz Deutschland
Ca. 1 Mio. Patienten jährlich
RK IQM Initiative Qualitätsmedizin e. V.
HELIOS Qualitätsmanagement
Datenanalysen, Ergebnismessung, Veröffentlichung
Benchmark
Behandlungspfade
Med. Konzernziele
Interdisziplinäre Zentren
Fallzahl, Letalität
Dokumentation
Verweildauer, Prozesse
Fachgruppen
Selbst Review
M&M Konferenz
Peer Review, zentrale Reviews
RK
27.11.2009
45
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
3
Dateigröße
3 236 KB
Tags
1/--Seiten
melden