close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

... was unsbewegt - ubg – unabhängiges bürgerforum gampern

EinbettenHerunterladen
Gampern | GEMEINSAM GESTALTEN
4851 G amper n, Hörgatter n 15
D er direkte Draht 07682/8357
ubg@buergerforum-gampern.at
www.buergerforum-gampern.at
ubg
unabhängiges
gampern
unabhängigesbürgerforum
bürgerform gampern
... was uns bewegt
Postentgelt bar bezahlt - Ausgabe 04/2009
Postentgelt bar bezahlt - Ausgabe 03/2009
THEMA
WAS MICH BEWEGT
2
AUSGABE 04/2009
UBG - NACHRICHTEN
Was mich bewegt.
Manfred Binder
„stellt sich vor“
A
ufgewachsen bin ich in Gampern, Hörgattern 3. Mein Vater
war Schuhmacher, meine Mutter ist
Hausfrau und Pensionistin. Ich bin
verheiratet mit Rosemarie Binder,
habe zwei Kinder und drei Enkel. Geboren bin ich 1958 in Gampern und
lebe seit dieser Zeit in Hörgattern.
Nach meiner Lehre als Bürokaufmann
im Autohaus Katterl und meiner fast
zweijährigen Tätigkeit als Altenbetreuer im Bezirksalten- und Pflegeheim Attnang ergab sich ein beruflicher Wechsel in den Gemeindedienst.
Zunächst in Gampern und seit mehr
als zwanzig Jahren in Seewalchen am
Attersee.
Als ehemaliges Mitglied des Musikvereines und Mitglied des Kirchenchores, sowie meinem ehrenamtlichen
Engagement als Obmann der Union
Gampern von 1984 bis 1996, habe ich
im Jahr 1997 gemeinsam mit einer
Gruppe Kulturinteressierter den Kulturverein “Kunst-Dünger” gegründet.
In all diesen Vereinen und Organisationen habe ich immer wieder erleben
dürfen, welch begeisterungsfähige,
engagierte Menschen es in Gampern
gibt.
Bereits in meiner Jugend war ich politisch interessiert und aktiv. Demokratie bedeutet für mich: gestalten, mit-
arbeiten, sich engagieren und Ideen
einbringen. Dies war auch der Grund,
warum ich bereits im Jahr 1979 als Jugendgemeinderat in den Gemeinderat
gewählt worden bin.
Im Jahr 2003 habe ich mich entschlossen, mit dem neugegründeten unabhängigen bürgerforum gampern bei
der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl zu kandidieren. Mit einer
Bürgerliste deshalb, weil es die Möglichkeit bietet, für die Gampernerinnen und Gamperner unabhängige,
bürgernahe und sozial gerechte Gemeindepolitik zu machen. Zu unserer
Demokratie bedeutet für
mich: gestalten, mitarbeiten, sich engagieren
und Ideen einbringen.
Freude erhielten wir dabei auf Anhieb
sieben Mandate und zogen als zweitstärkste Fraktion in den Gemeinderat
ein. Im Anschluss daran wurde ich
zum Vizebürgermeister gewählt. Fast
sechs Jahre sind nun vergangen, seit
ich dieses Amt angetreten habe.
Eine intensive und aufregende Zeit,
eine Zeit des Lernens, eine Zeit des
Erfahrens und eine Zeit des Umsetzens, die ich nicht missen möchte!
Niemand kann derzeit sagen, wie lange die momentane Wirtschafts- und
Finanzkrise anhält und wie schnell
Menschen die ihren Arbeitsplatz
verlieren, wieder Arbeit finden. Deshalb ist es für mich wichtig, dass die
Gemeindegebühren in Krisenzeiten
nicht erhöht werden, damit Leben und
Wohnen in Gampern auch in Zukunft
leistbar bleiben.
Ich bin fest davon überzeugt, dass
sich der Wettstreit an Ideen unter den
Gemeinderatsfraktionen für unsere
Gemeinde positiv auswirkt.
Von jeder Seite werden Ideen und Vorschläge eingebracht, die es wert sind,
überlegt, diskutiert und wenn möglich
auch realisiert zu werden.
Ich werde mich dafür einsetzen, dass
Vorschläge und Ideen, unabhängig
von wem sie kommen, Platz haben
und sachlich und offen diskutiert werden können.
Die ubg - Bürgerumfrage im vergangenen Herbst hat uns viele wichtige
Hinweise und wertvolle Anregungen
für unsere zukünftige Arbeit gebracht.
400 abgegebene Fragebögen und die
vielen Kommentare dazu haben mich
THEMA
WAS MICH BEWEGT
• weil ich das Amt unabhängig und
frei von parteipolitischen Interessen
ausüben will
• weil ich aktiv an der Erhaltung und
Verbesserung der Lebensqualität arbeiten will
• weil ich für Gampern aufgrund
seiner geographischen Lage und
wirtschaftlichen Entwicklung große
Chancen für die Zukunft sehe
und das ubg-Team bewegt und darin
bestärkt, weiterzumachen.
Viele der Ideen und Wünsche unserer
Mitbürgerinnen und Mitbürger, für die
ich sehr dankbar bin, werden in das
Arbeitsprogramm für die kommende
Gemeinderatsperiode einfließen.
Die Schwerpunkte liegen bei den
Themen Demokratie, Mitbestimmung
und Bürgerbeteiligung, Sicherung der
Nahversorgung, Verkehrssicherheit
und Verkehrsberuhigung, Wohnbau,
Baulanderschließung und die Infrastruktur mit Straßen, Geh- und Radwegen, öffentliche Beleuchtung, Kanal und Abfallbeseitigung.
Das Bürgerforum hat keine „Mutterpartei“ hinter, neben, vor oder über
sich. Wir wollen uns als Bürgerliste
weiterhin selbständig und unabhängig
von parteipolitischen Interessen für
Gampern einsetzen.
Es gibt noch viel zu tun - daher wird
das Bürgerforum die gemeinsam mit
mir im Jahr 2003 begonnene Arbeit
engagiert und verantwortungsbewusst
fortsetzen!
......was mich an der Aufgabe als Bürgermeister reizt, herausfordert und
vor allem interessiert?
Ich bin überzeugt, dass politische Arbeit notwendig und sinnvoll ist:
3
AUSGABE 04/2009
UBG - NACHRICHTEN
• weil ich Flächenwidmung und
Raumordnung als steuerndes Instrument zur nachhaltigen Planung und
Entwicklung der Gemeinde sehe
• weil ich der Meinung bin, dass
manchmal etwas unterlassen werden
muss
• weil ich Vereine und Bürgerinitiativen unterstützen und fördern will
• weil ich Bürgerinnen und Bürger
zur Beteiligung an der Gemeindepolitik einladen, ja sogar auffordern
will
• weil ich für Gampern an einem Lebensraum Zukunft mitbauen will
Gampern hat sich in den letzten Jahren in wirtschaftlicher Hinsicht sehr
gut entwickelt. Grund dafür sind die
schon lange ansässigen Familien- und
Gewerbebetriebe aber besonders auch
die neuen Unternehmen in Hörgattern
sowie die RAG in Schwarzmoos. Sie
bilden die Grundlage dafür, dass die
Gemeinde heute trotz der angespannten Wirtschaftslage über geordnete
Finanzen verfügt und dadurch Investitionen in Infrastruktur, Umweltschutz
und Projekte, wie das im Juli eröffnete Sport – und Freizeitzentrum, finanzieren kann.
Der nächste wichtige Schritt für Gampern ist eine nachhaltige Entwicklung
einzuleiten, die soziale Gerechtigkeit
und intakte natürliche Lebensgrundlagen gleichermaßen sicherstellt. Dazu
brauchen wir ein Miteinander von Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft, Politik und Gemeindebevölkerung. Besonders aber eine neue Orientierung
an Werten und den Mut neue Wege zu
gehen.
Meine zukünftige Politik für Gampern
wird sich an Grundsätzen ausrichten
wie:
- Bewährtes bewahren - Neues wagen
- in Generationen denken - mit Rohstoffen und Energie sparsam umgehen
- umfassende Nahversorgung anstreben - das Ehrenamt schätzen - Kooperationen suchen - regionale Wirtschaftskreisläufe stärken - gemeinsam
Ziele erreichen - und an einem Klima
der gegenseitigen Wertschätzung und
des Vertrauens arbeiten!
Gemeinsam mit allen Fraktionen und
mit einer möglichst breiten Beteiligung interessierter Bürgerinnen und
Bürgern möchte ich nach der Wahl in
Gampern diesen Entwicklungsprozess
beginnen um mit vielen Menschen in
eine Zukunft zu denken, in der unsere
Kinder und Enkelkinder eine lebenswerte Welt vorfinden.
Dafür will ich meine Kraft einsetzen
und als Bürgermeister für Sie/Euch
zur Verfügung stehen.
Ihr Vizebürgermeister
Manfred Binder
E-mail:
vzbgm.manfred.binder@gampern.ooe.gv.at
Tel.: 0676 560 1558
THEMA
VON DER FERNE BETRACHTET
AUSGABE 04/2009
UBG - NACHRICHTEN
4
源于深远的回顾
Von der Ferne betrachtet
M
anchmal habe ich das Gefühl,
es ist noch gar nicht so lange
her, seit das letzte Mal der Gemeinderat gewählt wurde.
Ich persönlich war ja die meiste Zeit
im Ausland. Seit Ende 2007 lebe und
arbeite ich in Shanghai. Vor kurzem
haben wir gemeinsam beschlossen
mit der ganzen Familie für weitere 1-2
Jahre komplett zu übersiedeln. Unsere
Kinder werden in die deutsche Schule
in Shanghai gehen.
Shanghai ist mittlerweile eine der
größten und modernsten Metropolen
weltweit mit ca. 20 Mill. Einwohnern.
Die damit verbundenen Chancen und
Probleme sind gewaltig. Ein echtes
Abenteuer!
Bereits 2003 habe ich das ubg unterstützt. Meine Hauptgründe damals
waren, dass ich es speziell in Gampern
für notwendig fand, dass eine moderne Gemeinde auch einen modernen
Gemeinderat benötigt.
Schon lange waren nicht 80% der
Gamperner ÖVP Wähler. Es hatte leider nie eine echte Alternative
zu ÖVP-SPÖ gegeben. Aus diesem
Grund fand ich es wichtig, dass eine
zusätzliche Kraft entsteht, um:
- auch jene Anliegen und Projekte
zu unterstützen, wo sich die anderen
traditionell schwerer tun
- dafür zu sorgen, dass auch die anderen Parteien im Gemeinderat gute
Arbeit leisten
- Alternativen aufzuzeigen und ein
eigenes Profil herauszuarbeiten
Letztendlich hat das Wahlergebnis damals gezeigt, dass sehr viele Gamperner ähnlich dachten.
Jetzt – 6 Jahre später stellt sich die
Frage, ob das ubg die damaligen Versprechen wirklich gehalten hat und ob
gute Arbeit geleistet wurde.
Am Anfang war es oft nicht sehr leicht
– für alle Beteiligten. Leider hat es einige gegeben, speziell bei der ÖVP,
denen es etwas schwerer gefallen
ist, die Realität zu akzeptieren. Aber,
nach einigem Hick Hack hat man
sich zusammengerauft und begonnen
gute Arbeit für Gampern zu leisten. In
meinen Augen hat das ubg die in sie
gestellten Erwartungen klar erfüllen
können.
Drei Köpfe wissen meistens mehr als einer - so
einfach ist das!
Das Team rund um Binder Manfred
hat in der gesamten Periode konsequent gearbeitet und war ganz wesentlich daran beteiligt, dass sich der
Gemeinderat plötzlich viel moderner
und transparenter gestaltet. Wichtige
Entscheidungen wurden gemeinsam
getroffen und fast alle Projekte der
letzten 6 Jahre sind meiner Meinung
nach gut gelungen.
Das ubg-Team hat mit großem persönlichen Einsatz viel geleistet und ist
in der „Gamperner Politiklandschaft“
zu einem nicht wegzudenkenden Bestandteil geworden.
Deshalb unterstütze ich auch diesmal
das ubg mit meinem Namen.
Es ist müßig zu argumentieren, warum wer besser ist als die anderen. Es
darf auch keine Rolle spielen. Es ist es
auch keine Binsenweisheit, dass Themen von verschiedenen Blickwinkeln
zu betrachten sind, bevor man ein Urteil fällt.
Als Gamperner verlange ich vom Gemeinderat und Bürgermeister, dass
die besten Vorschläge aufgegriffen
werden, egal von wem sie kommen
und konstruktiv gemeinsam weiterentwickelt werden.
In den nächsten 6 Jahren werden die
THEMA
WAS MICH BEWEGT
Herausforderungen nicht kleiner. Wir
sind schon lange kein Bauerndorf
mehr – und nichts bleibt wie es immer
war, auch wenn man das gerne möchte. Gampern hat sich in den letzten
Jahren bereits beträchtlich verändert.
Wir brauchen eine starke Alternative
zu ÖVP-SPÖ um auch weiterhin eine
moderne Gemeinde zu bleiben.
Ich würde mir auch in Zukunft einen
Gemeinderat ohne absoluter Mehrheit einer einzelnen Partei mit etwa
gleichstarken Kräften UBG-ÖVPSPÖ wünschen. Ich bin überzeugt,
dass dies in etwa auch der tatsächlichen Bevölkerung von Gampern entspricht und damit allen Interessen am
besten gedient ist.
Ich hoffe es gibt unter Ihnen auch welche, die mehr tun möchten als ich und
das ubg auch mit Taten unterstützen
werden. Denn nur mit neuen Gesichtern und der notwendigen Unterstützung kann das ubg auch in Zukunft
gute Arbeit leisten.
Als einer, der nichts beiträgt, möchte
ich mich jedoch auch bei allen bedanken, die Ihre Freizeit opfern um,
sei es in Gemeinderat, Sport, Musik,
Feuerwehr, Bücherei, etc. zu arbeiten.
Gerade wenn man viel Zeit in anderen Ländern verbringt erkennt man
deutlich, dass es nicht viele Orte auf
der Welt gibt, die man Gampern vorziehen würde. Auch die kleinen Problemchen und Raunzereien sind ja
nichts anderes als ein Zeichen unseres
Wohlstandes.
Viele Grüsse aus Shanghai/China!
来自于中国上海的美好祝愿!
Wolfgang Sterrer
沃夫岗 斯泰诺
Ich würde gerne Ihre Meinung lesen –
senden Sie mir einfach ein E-mail an:
wolfgang.sterrer@siemens.com
5
AUSGABE 03/2009
UBG - NACHRICHTEN
Die Bevölkerung von Gampern hat
uns damals ihr Vertrauen geschenkt
und hat es ermöglicht, dass wir mit
7 Mandaten in den Gemeinderat eingezogen sind. In dieser ersten Periode
wurde uns klar, dass uns „die Geister,
die wir riefen“ viel abverlangt haben.
L
iebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!
In sechs Wochen, am 27. September
2009, findet die Gemeinderats- und
Bürgermeisterwahl statt.
Die Möglichkeit, im persönlichen
Umfeld mitzubestimmen, ist dadurch
wiederum gegeben. In den Parteienlandschaften das Richtige zu finden,
ist nicht immer ganz einfach und bedarf eines genauen Hinschauens.
Es hat immer mit Menschen zu tun,
die bereit sind Verantwortung zu
übernehmen. Jeder der diese öffentliche Aufgabe übernimmt muss bereit
sein viel Freizeit zu opfern und diese
Verpflichtung auch ernst zu nehmen.
WARUM ubg!
2003 hat sich eine Gruppe von Gampernererinnen und Gamperner zusammengetan, um das erstarrte Parteiensystem aufzubrechen und eine offene,
bürgernahe Bewegung ins Leben zu
rufen.
„Unabhängig im Sinne der Politik
ist, wer frei von wirtschaftlichen und
parteipolitischen Interessen agieren
kann.“
Mit diesem Motto ist das „unabhängige bürgerforum gampern“ 2003
zur Wahl angetreten.
Unsere Ziele waren unter Anderem, dass mehr Demokratie und ein
vernünftiges Maß an Kontrolle in der
Gemeindepolitik in Gampern Fuß fassen. Demokratie bedeutet für mich,
gemeinsam und geradlinig ein Ziel
zu verfolgen. Die Meinung Anderer
zu achten und konsensbereit zu sein.
Offen mit den politischen Mitbewerbern umzugehen und zu meinem Wort
auch dann zu stehen, wenn es einmal
unpopulär ist.
Mit unserem Engagement und unserer
Ausdauer haben wir viel Positives
für Gampern umgesetzt. Wir haben
Lehrgeld bezahlt und an Routine gewonnen, das kann ich als ubg - Fraktionssprecher mit Stolz von meinen
Fraktionskolleginnen und Kollegen
behaupten.
Wir wollen unseren Weg für Gampern nach der Wahl im September
fortsetzen und uns so wie bisher engagiert und verantwortungsbewusst in
die Gemeindepolitik einbringen, um
auch in Zukunft für Mitbestimmung
und Transparenz sorgen.
Besonders auf kommunaler Ebene ist
dies sehr wichtig, betrifft es doch den
Ort in dem ich lebe.
Und was in Gampern passiert will
ich auf keinen Fall den sogenannten
Großparteien überlassen.
Siegfried Schmedler
Fraktionssprecher
THEMA
WAS MICH BEWEGT
6
AUSGABE 04/2009
UBG - NACHRICHTEN
D
S
ie letzten
Jahre haben
uns allen gezeigt,
was Demokratie
in Gampern durch
die konstruktive
Arbeit einer weiteren Partei, dem
ubg, bewirken kann. Diverse Vereine
haben neue „Unterkünfte“ bekommen
und generell wurde die Lebensqualität
in Gampern bspw. durch den Kreisverkehr oder das Betreubare-Wohnen
deutlich verbessert.
Dies ist Ansporn für das Unabhängige Bürgerforum ständig neue Projekte
zu starten, durch deren Realisierung
Gampern zu einer noch blühenderen
Gemeinde werden kann. Gampern
soll eine Wohnstätte für die Zukunft
sein und bleiben!
Mag.a Elisabeth Rebhan, 26
Universitätsassistentin (JKU)
M
ein Umfeld und
meinen Lebensraum in Gampern
heute mitgestalten, Entscheidungen mittragen,
die auch für die
Zukunft meiner Kinder entscheidend
sind, darum arbeite ich beim unabhängigen bürgerforum mit.
Karin Friedl, 43
Angestellte
Aktuelle Infos im Internet!
Aktuelle Infos zur Wahl, Kommentare, das Programm und die
Kandidaten sind unter www.buergerforum-gampern.at
abrufbar.
Informieren Sie sich über unsere
Themen, Kandidaten,Termine und
Aktionen!
eit
dem
Herbst 2003
bin ich beim ubg
aktiv dabei. Ich
habe in den 6
Jahren Gemeindearbeit viel lernen dürfen und
auch einiges bewegen und mitgestalten können.
D
as
Bürgerforum
Gampern stellt
eine echte und
gute Alternative
in unserer Parteienlandschaft
dar. Ich unterstütze das Bürgerforum aber auch,
weil ich die Unvoreingenommenheit
und offene Herangehensweise seiner Mitglieder schätze und weil hier
viele Menschen mit Freude, Elan und
Idealismus für die Zukunft Gamperns
arbeiten.
Roland Fuchs, 42
Hauptschullehrer
F
ür mich ist
Gemeindepolitik Sachpolitik und soll frei
von Parteizwängen
betrieben
werden. Dazu ist
mir wichtig, dass
viele Mensche ihre Ideen einbringen
und offen ihre Meinung sagen. Gampern miteinander weiter zu entwickeln und lebenswert zu erhalten, ist
für mich Ansporn das ubg zu unterstützen und mitzumachen.
Meinhart Stefan, 30
LKW – Mechaniker
Die politische Arbeit gibt mir Einblicke, um Dinge besser zu verstehen und
die Möglichkeit etwas bewirken zu
können.
Ich bin gerne „unabhängig“, weil ich
froh darüber bin nicht an Vorgaben
und Richtlinien einer Großpartei gebunden zu sein. Somit kann ich meine ganze Aufmerksamkeit auf die mir
wichtigen Themen richten. „unabhängig“ zu sein bedeutet für mich gute
Ideen und Vorschläge, egal von welcher Fraktion sie gemacht werden, zu
unterstützen und gemeinsam zu verwirklichen.
Im ubg-Team schätze ich den gleichberechtigten und ehrlichen Umgang
miteinander, wo Kritik und verschiedene Meinungen Platz und Akzeptanz finden. Mir gefällt wie sich unser
Team Herausforderungen stellt, mit
dem Ziel konstruktive und nachhaltigen Lösungen zu finden.
Eine transparente Gemeindepolitik,
die umsichtig gestaltet und weitsichtig plant, um die Lebensqualität in
Gampern zu verbessern und auch in
Zukunft zu erhalten.
Auch Gutes kann noch verbessert
werden! Weil mir all das wichtig ist,
arbeite ich im ubg-Team gerne weiter!
Andrea Schlager, 40
Sachbearbeiterin
THEMA
BÜRGERLISTEN TREFFEN SICH
A
m 2. Juli hat eine Abordnung
des ubg die Bürgerliste „pro
O.“ in Ottensheim besucht. „pro O.“
gibt es bereits seit dem Jahr 1993 und
kandidiert bei den kommenden Gemeinderats- und BürgermeisterInnenwahl schon zum dritten Mal. Diese
aktive Bürgerliste in der Mühlviertler
Gemeinde an der Donau hat, so wie
das ubg, sieben Mandate von 25 und
stellt mit Uli Böcker auch die Bürgermeisterin.
Mit dabei waren auch VertreterInnen
der Bürgerlisten aus der Gemeinde
Schlüsselberg und St. Johann am
Wimberg, die heuer erstmals zur Wahl
antreten. In gemütlicher Atmosphäre
wurde angeregt über die kommenden
v.li.: Manfred Binder, Uli Böcker, Sigi Schmedler
AUSGABE 04/2009
UBG - NACHRICHTEN
Wahlen im September, Gemeindeabgaben, Verkehrsangelegenheiten und
Landesförderungen diskutiert. Interessant für uns alle waren auch die
Erfahrungen der Bürgermeisterin Uli
Böcker über die Zusammenarbeit mit
den politischen Vertretern des Landes
in Bezug auf Förderungen von Gemeindeprojekten.
Uli Böcker: „als bürgermeisterin einer bürgerInnenliste habe ich sechs
jahre lang die erfahrung gemacht,
dass man mit sachlicher, kompetenter,
transparenter politik sehr viel erreichen kann. kommunikationsvermögen, achtung vor dem menschen an
sich, miteinbeziehung und informationsweitergabe sind dabei ganz wesentliche grundlagen.
diese art politik zu machen ist auch
außerhalb der gemeinde gut angekommen und wir können auch auf eine
gute, ergebnisorientierte zusammenarbeit mit den politischen vertreterInnen des landes OÖ zurückblicken.
sachlichkeit und gute projekte zählen
auch dort und lassen sich umsetzen“.
Wir freuen uns, dass in Oberösterreich
immer mehr Bürgerlisten entstehen
und engagierte Frauen und Männer
abseits der Parteipolitik Verantwortung auf Gemeindeebene übernehmen. Wir haben deshalb bei unserem
Treffen in Ottensheim vereinbart, uns
7
nun regelmäßig zu treffen und auszutauschen. Ein Erstes hat es bereits
in Ebensee geben. Dort kandidiert
erstmals die Bürgerliste für Ebensee,
die am 6. August zu einer Podiumsdiskussion eingeladen hat an der auch
Vizebürgermeister Manfred Binder
teilgenommen hat.
Ein Treffen mit dem
Landeshauptmann
Gut unterhalten haben sich Vizebürgermeister Manfred Binder und seine
Frau Rosemarie mit Landeshauptmann Dr. Pühringer im Anschluss an
das Eröffnungskonzert von Attersee
Klassik 2009.
Dabei haben die beiden mit dem
Landeshauptmann auch über das unabhängige Bürgerforum in Gampern
gesprochen.
THEMA
WIR BESUCHEN SIE WIEDER
8
AUSGABE 04/2009
UBG - NACHRICHTEN
W
as ÖVP - Bgm. Stockinger als
Schwäche des ubg bezeichnet, sehen wir als unsere Stärke!
Ein unabhängiger Bürgermeister
Manfred Binder kann mit allen Landesräten verhandeln. Bekanntlich gibt
es in Oberösterreich eine Proporzregierung, nach der alle im Landtag vertretenen Parteien ab einer gewissen
Stärke in der Landesregierung vertreten sind. Derzeit hat die ÖVP und
die SPÖ jeweils vier und die Grünen
ein Mitglied in der Landesregierung,
die alle für verschiedene Aufgabengebiete und Ressorts zuständig sind.
www.land-oberoesterreich.gv.at
Es ist daher nichts Ungewöhnliches,
wenn „schwarze Bürgermeister“ bei
einem roten Landesrat und umgekehrt „rote Bürgermeister“ bei einem
schwarzen oder grünen Landesrat
vorsprechen. Das ist völlig normal
und daher wird auch ein unabhängiger
Bürgermeister hier bestimmt keine
Probleme haben. Noch dazu wenn er
sachlich kompetent ist und ein gutes
Kommunikationsvermögen hat.
Geld, das vom Land für verschiedene Projekte vergeben wird, ist Geld
der Steuerzahler!
Wir
besuchen
Sie wieder!
V
or sechs Jahren haben wir Sie/
Euch mit dem Radl besucht und
haben uns vorgestellt. Das ubg wurde in den Gemeinderat gewählt, wir
haben beraten und Entscheidungen
getroffen. Im vorigen Jahr haben wir
gefragt, wie Sie die Lebensqualität in
Gampern und unsere Arbeit beurteilen. Die vielen ausgefüllten Fragebögen haben uns sehr gefreut. Wir wollen weitermachen!
Ab 20. August sind wir wieder unterwegs, mit alten und neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und dieses
mal haben wir selbstgemachte Geschenke für Sie mit.
Das bedeutet, dass es nicht einer Partei oder einem Landesrat gehört. Die
Fördermittel werden in Oberösterreich
nach objektiven Kriterien und nach
vorhergehender Prüfung der jeweiligen Fachabteilung auf Beamtenebene
vergeben, wobei auch die Finanzkraft
einer Gemeinde eine Rolle spielt.
Es geht um Notwendigkeiten, um
gute Konzepte, gute Finanzierungsmöglichkeiten. Dies bestätigt auch
die Bürgerlisten-Bürgermeisterin Uli
Böcker aus Ottensheim wenn sie sagt,
dass Sachlichkeit und gute Projekte
zählen und sie auf eine gute Zusammenarbeit mit den politischen VertreterInnen des Landes OÖ. zurückblicken kann.
kurz gesagt haltbar gemacht. Für jeden Haushalt haben wir ein Glas vorgesehen. Für jeden Geschmack etwas,
denn der ist bekanntlich verschieden.
Bei unseren Besuchen haben Sie jetzt
die Wahl zwischen Marmelade oder
Russenkraut, bei der Wahl am 27.
September entscheiden Sie, wie es in
Gampern weitergeht:
Mit neuen Rezepten und guten Ideen
vom „unabhängigen bürgerforum
gampern“
ubg – Festl
am 13. September 09
ab 14.30 Uhr
Ortsplatz in Gampern
mit Informationen zum Wahlprogramm und Vorstellung der
ubg-KandidatInnen
Wir haben Marillen gekauft, Kriecherl, Jostabeeren, Ribisel, Äpfel,
Zwetschken geerntet, haben das Obst
gewaschen, entkernt, geschnitten und
eingekocht und abgefüllt. Das Gemüse haben wir gehobelt und eingelegt,
Dazu gibt es Spanferkel und ein
Getränk gratis!
Alle ErstwählerInnen erhalten
einen Kinogutschein!
Impressum: „ubg-nachrichten“ - Das Medium des „unabhängigen bürgerforums gampern“ zur Information der Gemeindebevölkerung. Medieninhaber und Herausgeber: ubg - Manfred Binder, Hörgattern 15, 4851 Gampern. Tel. 07682/8357 Erscheinungsort und Verlagspostamt: 4870
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
8
Dateigröße
2 189 KB
Tags
1/--Seiten
melden