close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Business Project Management Was ist das und warum? - Manfred

EinbettenHerunterladen
Business Project Management
Struktur von Anfang an…
Marke und Produkt im
Kooperationsvorhaben O2/Sony
Hochschule für Ökonomie und Management München
2013-04-12
Manfred Damsch
Inhalte
 Über mich
 Das Vorhaben O2 | Sony Experience Stores
 Telefónica Deutschland (O2)
 Sony (Deutschland)
 Übung / Gruppenarbeit
 Ergebnispräsentation und Diskussion
 Das Vorhaben nach Launch
Über mich
Manfred Damsch
 45 Jahre, verheiratet, geb. in Köln,
norddeutsch geprägt
 25 Jahre Berufserfahrung
 17 Jahre (direkte) Projekterfahrung
 Selbstständig seit 2011 (Beratung für
Business Project Management)
 Studium der Elektrotechnik, Fachrichtung
Informationstechnik (Dipl.-Ing. (FH))
 Studium Master of Business Administration (MBA),
Fachrichtung International Management
 Zertifizierter Projektmanager IPMA
 Aktives Mitglied der GPM (Regionalleitung München)
 Juror beim Münchner Business Plan Wettbewerb (evobis)
Projektliste (Auszug Org.-Projekte)
Telekommunikation, München
Auftrag:
Entwicklung eines Strategiekonzepts samt zugehörigem Exekutionsplan zur Steigerung des SmartphoneAbsatzes im Wholesale und Partnermanagement
Elektronik Entwicklung und Produktion B2B, Oberhaching
Auftrag:
Entwicklung und Durchführung eines Projektleiter Coaching-Programms zur Effizienzsteigerung in der
Zusammenarbeit zwischen Produkt- und Projektmanagement
Konsumer Elektronik und Telekommunikation, München und Berlin
Auftrag:
Konzeption, Verhandlung, Einführung und Durchführung des kooperativen Geschäftsmodels O2 / Sony
Experience Stores”
Telekommunikation, München
Auftrag:
Konzeption und deutschlandweite Einführung des Telefónica O2 Germany “My Handy“ Ratenzahlungsmodels in
alle direkten und indirekten Vertriebskanäle
Telekommunikation, München
Auftrag:
Optimierung des Deutschland-weiten Handy Vermarktungskonzepts zur Incentivierung von Vertriebs- und
Handelspartnern in allen indirekten Kanälen der Telefónica O2 Germany
Telekommunikation, München
Auftrag:
Das Bestandsmanagement für die Devices (Mobilfunkgeräte) soll durch die Einführung des Kunde/LieferantKooperationsmodels „Collaborative Planning, Forecasting and Replenishment (CPFR)“ und „Vendor Managed
Inventory (VMI)“ in die Hardware-Supply-Chain bei O2 (Germany) mit Einsparpotenzial > 5 Mio. € per anno restrukturiert und optimiert werden.
Projektliste (Auszug Produkt-Projekte)
Konsumer Elektronik der Telekommunikation, München
Auftrag:
Car Kit Portable für Mobiltelefone der Generation 55
Entwicklung, Produktion und Massenmarkteinführung. Leitung zugehöriger interdisziplinärer und internationaler
Projektteams in Deutschland und Taiwan
Freisprechanlage mit DSP gestützter Echo Unterdrückung und Sprachqualität Verbesserung zum Anschluss an
das Kfz Boardnetz über 12 V Steckdose
ODM-Kooperation – Taipei/Taiwan
Konsumer Elektronik der Telekommunikation, München
Auftrag:
Clip-On Camera für Mobiltelefone der Generation 55 einschließlich
aller Designvarianten.
Digitale Kamera mit integriertem Xenon-Blitz zum Anschluss an Mobiltelefone der Generation 55 und folgende
ODM-Kooperation – Taipei/Taiwan
Konsumer Elektronik der Telekommunikation, München
Auftrag:
MP3-Player K-45
Ansteckbares Musik-Abspielgerät zum Abspielen MP3 codierter Musikdateien mit externer SD-Card
Speichereinheit. Integrierte Bedienelemente, Ausgabe über Mobiltelefon Display.
ODM-Kooperation – Seoul/Korea
Referenzen
Struktur von Anfang an…
Das Kooperationsvorhaben
Sony | O2 Experience Stores
Das Vorhaben (Auftrag)
Auftrag: Konzeption, Verhandlung, Einführung und
Durchführung des kooperativen Geschäftsmodels O2
/ Sony Experience Stores”
Ziel:
Vertraglich abgestimmtes Kooperationsmodell und gemeinsamer
Testbetrieb von 5 ausgewählten Shops im Sony/O2 Design in Berlin und
München.
Rolle:
Inhouse Consultant mit bereichs- und firmenübergreifender
Gesamtprojektleitung (Stabsfunktion mit Berichterstattung an VP Device
Management)
Zeitraum:
2009-2011
Dauer:
18 Monate
Das Vorhaben (Inhalte)
• Aufstellung und Führung eines handlungsfähigen Teams, bestehend aus Mitgliedern beider
Kooperationspartner gemäß jeweiligem Kompetenzschwerpunkt (ca. 30 Personen im Core)
• Durchführung und Moderation Team- und Kooperationsbesprechungen lokal und über Video
• Entwicklung neuer Services mit Alleinstellungsmerkmal gegenüber dem direkten Wettbewerb
beider Kooperationspartner
• Erarbeitung und Abstimmung eines verschmolzenen Unternehmensleitbildes (CI) und einer
Markenrichtlinie zur Angebots- und Shopgestaltung
• Erstellung, Verhandlung und Abschluss Kooperationsvertrag
• Konzeption und Durchführung Shopumbau München und Berlin
• Konzeption und Implementierung eines geeigneten Logistik- und Servicekonzepts mit
Kundenbetreuung nach Verkauf
• Konzeption und Implementierung Kassen- und Buchungssystem gemäß vereinbartem
Kooperationsmodus
• Entwicklung Vermarktungsstrategie und Planung zur Umsetzung
• Identifikation Erfolgsfaktoren und Definition geeigneter Parameter zur Erfolgsmessung und
Geschäftssteuerung
• Konzeption und Durchführung von Trainings zur Mitarbeiterschulung im Shop und im After
Sales Support
• Design und Besetzung Aufbau- und Ablauforganisation für den Geschäftsbetrieb nach
Markteinführung
Struktur von Anfang an…
Telefonica Deutschland (O2 )
Telefónica Deutschland (das Unternehmen)
Viag Interkom
1995 wurde das Mobilfunkunternehmen Viag Interkom gegründet.
O₂ Germany
Daraufhin wurde im Jahr 2002 der Name an die Mutter angepasst und es entstand die Marke O 2
Telefónica O₂ Germany
Im Juni 2008 wird schließlich aus O2 Germany die Telefónica O2 Germany
Telefónica Germany
Seit 1. April 2011 firmiert das Unternehmen nach abgeschlossener Integration des FestnetzAnbieters HanseNet daher unter dem neuen Namen Telefónica Germany
25,4 Millionen Kundenanschlüsse (Mobilfunk, Festnetz, Wholesale)
5,2 Milliarden Euro Gesamtumsatz in 2012
950 O2 Shops und O2 Partnershops deutschlandweit
ca. 5000 Mitarbeiter in Deutschland
Quelle: www.telefonica.de + Wikipedia
Telefónica Deutschland (das Unternehmen)
2013 - Mobiles bezahlen, LTE
2012 - Börsengang, LTE für unterwegs, Alice ist O2
2011 - Unternehmensname Telefónica Germany, O2 LTE für Zuhause
2010 - Unabhängiges Netz, O2 World Hamburg, LTE, Netztest Platz 2
2009 - Einführung von O2 o, HSPA+ Live-Betrieb in München
2008 - Netzausbau, O2 World & O2 Flagship Store in Berlin, Name Telefónica
2007 - O2 feiert fünften Geburtstag und launcht FONIC
2006 - Launch O2 DSL, HSDPA Start
2005 - Neun Millionen Kunden
2004 - Eröffnung Flagship Store
2003 - 25% Pop Coverage mit UMTS
2002 - VIAG Interkom wird O2 Germany
2001 - GPRS Start
2000 - Erhalt UMTS-Lizenz
1999 - Start Genion
1998 - Start Mobilfunk & Internet-Service
1997 - Erhalt Mobilfunklizenz
1995 - Gründung
Quelle: www.telefonica.de
Telefónica Deutschland (Die Homepage)
Quelle: www.telefonica.de
Telefónica Deutschland (die Marke O2)
Die Marke O2 verkörpert eine Welt, die dem Kunden
Möglichkeiten eröffnet und in der er sich zu Hause fühlt.
Optische wie inhaltliche Unverwechselbarkeit sowie eine
klare Abgrenzung gegenüber dem Wettbewerb haben O2
für die Verbraucher zu einer festen Größe gemacht. Die
blaue Markenwelt mit den auffälligen "Bubbles" ist heute
für 97 Prozent der deutschen Verbraucher ein Begriff.
(Originaltext Telefonica Germany)
Quelle: www.telefonica.de
Telefónica Deutschland (die Marke O2)
Quelle: www.telefonica.de
Telefónica Deutschland (die Marke O2)
Quelle: www.telefonica.de
Telefónica Deutschland (die Produkte)
Mobilfunk
Pre-Paid, Postpaid, Pay as you go
Mobilfunkkooperationen
Tchibo, Fonic, Freenet, Turkcell…
Mobile Internet-Zugänge
Handys und Endgeräte
Handys, Smartphones, Tablet PC, Surfsticks, DSL-Router, Home-Box (TV)
Festnetz und DSL
Breitbandanschlüsse und VoIP
Fernsehen
Alice bietet IPTV-Anschlüsse an. Die Vermarktung wurde im April 2012 eingestellt und wird
bislang nur für Bestandskunden aufrechterhalten.
Hosting
Telefónica Germany bietet seit einiger Zeit auch Hosting-Dienstleistungen für große und
mittlere Unternehmen an
Quelle: www.telefonica.de + Wikipedia
Telefónica Deutschland (die Produkte)
Quelle: www.telefonica.de
Telefónica Deutschland (die Shops)
Quelle: www.telefonica.de
Telefónica Deutschland (Die Shops)
Quelle: www.telefonica.de
Struktur von Anfang an…
Sony (Deutschland)
Sony (Das Unternehmen)
1946
Gründung mit dem Namen Totsuko (Reiskocher)
1958
wurde die Firma in Sony, den Namen, den sie ab 1955 als Markenname für alle ihre Produkte
benutzt hatte, umbenannt.
Ein besonderer Schwerpunkt war die Miniaturisierung der Geräte. In den 1990er-Jahren brachte
Sony jährlich etwa 500 neue Produkte auf den Markt. Heute hat Sony ca. 6.000 Produkte im
Portfolio.
Sony Deutschland
Im Jahr 1970 wurde Sony auch im Technologie- und Wirtschaftswunderland Deutschland heimisch
zweitgrößte Auslandstochter des Mutterkonzerns
Sony Centers am Potsdamer Platz in Berlin
Im Jahr 2000 eröffnete das Unternehmen den Sony Style Store in Berlin
Quelle: Wikipedia
Sony (Die Homepage)
Quelle: www.sony.de
Sony (Die Marke)
Über die Sony Deutschland
Die Sony Deutschland bietet als Vollsortimenter die gesamte Bandbreite erstklassiger Unterhaltungselektronik
und Produkte der Informationstechnologie (IT) an. Sie ist eine Zweigniederlassung der Sony Europe Limited
mit Hauptsitz in Weybridge, UK. Die 1970 in Köln gegründete Sony Deutschland ist eine von über 900
Niederlassungen der Sony Corporation in Japan. Die deutsche Niederlassung mit Sitz in Berlin ist für das
Marketing und den Vertrieb von Produkten aus den Bereichen Consumer Electronics und
Informationstechnologie verantwortlich.
Sony gehört zu den wertvollsten Brands der Welt und ist laut einer EMNID-Umfrage von 2008 das
zweitbeliebteste ausländische Unternehmen der Deutschen. Zahlreiche Produkte, die Sony entwickelt hat,
sind seit Jahrzehnten erfolgreich und genießen mittlerweile Kultstatus.
Ein Grund dafür ist, dass nicht nur die exzellente technische Qualität und das außergewöhnliche Design der
Produkte faszinieren, sondern auch die Marke Sony selbst. Durch die strategische Pflege der Brand ist es
gelungen, Sony zu einer der wertvollsten Marken der Welt zu machen. Sie ist farbenfroh, ideenreich,
inspirierend, edel und optimistisch, Sony ist einzigartig. Genau das spiegelt sich sowohl in Sonys Image als
auch in den Produkten wieder.
(Originaltext Sony Deutschland)
Quelle: www.sony.de
Sony (Die Marke)
Quelle: www.sony.de
Sony (Die Produkte)
Sony (Die Produkte)
Quelle: www.sony.de
Sony (Sub-Brands)
BRAVIA
VAIO
Xplod
WALKMAN
Cyber-shot
HANDYCAM
α
Quelle: www.sony.de
Sony (Die Shops)
Quelle: www.sony.de
Übung / Gruppenarbeit
• Entwicklung neuer Services mit
Alleinstellungsmerkmal gegenüber dem direkten
Wettbewerb beider Kooperationspartner
• Erarbeitung und Abstimmung eines
verschmolzenen Unternehmensleitbildes (CI) und
einer Markenrichtlinie zur Angebots- und
Shopgestaltung
Übung / Gruppenarbeit (Aufgabenstellung)
Gruppe A: Markenkonzept
1. Identifizieren Sie Markenmerkmale beider Firmen
2. Definieren Sie den Markenschwerpunkt für die Kooperation
3. Nennen Sie (mögliche) Hürden bei der Verschmelzung
Gruppe B: Proposition
1. Definieren Sie eine Produktkombination
2. Beschreiben Sie den Kundennutzen
3. Was macht sie so besonders?
Zeit:
30 Minuten
Ergebnis: Flipchart, Präsentation in 3-5 Minuten vor der Gruppe
Diskussion: Reflektion der Gruppenergebnisse (gegenseitig)
Struktur von Anfang an…
Das Vorhaben nach Launch
Das Vorhaben (Agentursicht)
Quelle: www.smartin.biz/referenzen/
Das Vorhaben (Eindrücke von der Eröffnung)
Das Vorhaben (Wahrnehmung im www)
Proof of Concept – Countless Ways to Measure
Aggregated considerations have to be made
O2 Margin per Shop
Attractiveness
Customer Satisfaction
Revenue Total
Cost Sharing
Segments
Brand Awareness
Walk-In Frequency
Convergence Sales
Sony Margin
O2 Total Revenue
O2 Opportunity
Margin
Opportunity Profit
O2 Revenue per
Product
Strategic Fit
Conversion Rate
Segment Gain
People’s Satisfaction
Sony Sales Total
Attach rate
Recommendation rate
Brand Recognition
Service Acceptance
Average net income Margin Total
Average Basket
Customer Value
Sony Sales per Product
Sales Total
Absolute Profit
Cannibalization
Operational
Performance
Average age
Motivation
Im Verlauf des Projekts (Motivationskurve)
Wir befinden uns
gerade hier..
Quelle: ICB 3.0 (IPMA Competence Baseline)
Vielen Dank und viel
Erfolg bei all Ihren
Vorhaben!
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 630 KB
Tags
1/--Seiten
melden