close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1. MUSIK – PLATZ - TEILNEHMERKREIS • Aufteilung - Viernheim

EinbettenHerunterladen
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
1. MUSIK – PLATZ TEILNEHMERKREIS
• Aufteilung nach Musikrichtung(en) (was/wer/wo?)
• von Musik hängt Platzbereich ab, von Platzbereich die maximal
nutzbare Fläche, von Fläche die Teilnehmer
• …
ROVIGOPLATZ
• Partnerschaftsecke
- bereits realisiert, über 6 Jahre gewachsen
- Kleinbühne mit Musikauftritten von Einzelmusiker/kleinen Musikgruppen
- samstags Band „Colorado“ (Oldies, 60er, 70er) - Zielgruppe: Ü40/Ü50
- gemeinsamer Bewirtungsbereich besteht
- es wird sogar vor der Bühne auf dem Pflaster getanzt
Idee KFS, die umgesetzt werden soll:
- Teilnahme von PfiVV (Projekt für interkulturelle Vermittlung in Viernheim)
mit Migrantengruppe/n und dadurch Weiterentwicklung der Schulstraße zur
„Internationalen Zeile“ (Verlegung von bisherigen TN direkt vor der rechten Seite des Hallenbades notwendig.)
Fazit ROVIGOPLATZ:
Musik:
Oldies und Kleingruppen
Thema:
Internationale Zeile mit Städtepartnerschaften
Kümmerer: Georg Schmitz / Rudolf Haas
PFARRGARTEN
• Chöre (= „Sängergarten“)
- Naturbühne, nur noch schöne Überdachung notwendig
- für alle Chöre und Vereine, die mit Chorgesang sympathisieren
- entspannter Auf-/Abbau möglich
- als Programm Auftritte von Gastchören / jungen Chören + Highlight am SA
- funktioniert nur, wenn Apothekenhof nicht für DJ-Musik genutzt wird
- Verbindung zur Kettelerstraße über Lichterkette (Besucher werden geleitet)
- Ein-/Ausgang sollte nur von Seite SBS her möglich sein
- Platz ist variabel einteilbar, je nachdem wie viele TN mitmachen
- R. Haas hat am 15.11. im Beisein von M. Bergmann und G. Schlicher den
Chorvertretern/innen von MGV 1846, Liederkranz, Sänger-Einheit, Frauenchor und Volkschor die Idee von der gemeinsamen Pfarrgartennutzung vorgestellt
Ergebnisse des Treffens:
o der Liederkranz nimmt 2012 und 2013 nicht teil, da er 2012 seinen
großen Ausflug und 2013 seine 125-Jahrfeier hat
o die anderen Chöre stehen der Idee sehr kritisch gegenüber, wollen
sich aber nochmals am 23.11. treffen und eine gemeinsame Entscheidung treffen
o der Pfarrgarten wird zu klein für die verbliebenen vier Chöre erachtet, die Chance auf „Laufkundschaft“ wäre nicht gegeben
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
- am 24.11. wurde dem Bürgermeister mitgeteilt, dass die Chöre nicht in den
Pfarrgarten gehen wollen, sie möchten aber gerne zusammen an einen anderen Platz teilnehmen – am 05.12. fand ein Treffen des Bürgermeisters mit
Chorvertretern statt
• Ergebnis des Gesprächs am 05.12.
- Teilnehmer: Bgm. Matthias Baaß, Jens Heinen, Rainer Brechtel, Walter
Wohlfart, Rudolf Haas
- die Chöre wollen zusammen einen Bewirtungsbereich gestalten, aber nicht
im Pfarrgarten
- Chöre werden den Apostelplatz gestalten, wobei ggf. auch noch andere Vereine in den Randbereichen hinzukommen
- der Apostelplatz soll Richtung Rondell und Hauptportal St. Apostelkirche
aufgeweitet werden und die dortigen TN Zwiwwelgroiner, Kerweverein und
Förderverein St. Aposteln integriert werden (vgl. Bsp. Weihnachtsmarkt)
Seit 07.12.:
• Platz für Mittelaltergruppe und Kinderprogramm
- Rudolf Haas nimmt Kontakt mit der Gruppe auf
- Kinderprogrammanbieter (Kinderschutzbund, Maria Ward) werden angesprochen
Fazit PFARRGARTEN:
Musik:
Gemischt, themenbezogen
Thema:
Mittelalter und Kinderprogramm
Kümmerer: Stephan Schneider / Manfred Bergmann
POSTPARKPLATZ
• Hardrockplatz & Jugendbands
- bereits seit einigen Jahren als „Hardrockplatz“ herausgebildet
- Anwohnerschaft ist daran „gewöhnt“
- Kombination mit Jugendbands (tagsüber, im Vorprogramm) wurde auch
schon praktiziert
- Gruppe WEGA wird sich weiterhin engagieren, benötigt aber finanzielle
Unterstützung bei der Programmplanung
- Rundbogenbühne soll wieder wie 2010 aufgebaut werden
- Termin mit Peter Grieser (WEGA) ist am 23.01. wg. weiterer Programmplanung und Platzplanung
Fazit POSTPARKPLATZ:
Musik:
Von Rock bis Hardrock
Thema:
Rockmusik - Live
Betreuer: Rudolf Haas / Peter Grieser (WEGA)
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
APOSTELPLATZ
• Livemusik & Entertainmemt
- Nutzung der Sommerbühne Stadtfest = Saisoneröffnung
- Topband am Samstagabend (Idee: Sandy-Showband)
- TimesCafe ist ein TN, muss sich aber an die allgemeinen Vorgaben richten
und sich entsprechend einbringen
- großer Sitzbereich notwendig = auch gemeinsamer Bewirtungsbereich
- Installierung eines Tanzbodens vor der Bühne denkbar
Seit 07.12.:
• Chöre und ggf. andere
- die Chöre werden zusammen einen Bewirtungsbereich gestalten, dazu zählen: MGV 1846, Sänger-Einheit, Liederkranz und Volkschor
(der Frauenchor wird sich 2012 nicht beteiligen)
- Chöre werden den Apostelplatz gestalten, wobei ggf. auch noch andere Vereine in den Randbereichen hinzukommen
- der Apostelplatz soll Richtung Rondell und Hauptportal St. Apostelkirche
aufgeweitet werden und die dortigen TN Zwiwwelgroiner, Kerweverein und
Förderverein St. Aposteln integriert werden (vgl. Bsp. Weihnachtsmarkt)
- Programmausrichtung: Schlager, volkstümliche Musik, Blasmusik (konkrete
Idee für Samstagabend: Münchner Zwietracht)
- Kerweverein bietet an, den Maibaum zu stellen – endgültige Absprache zwischen Kai Kemper und Manfred Bergmann, da hierfür zunächst der genaue
Platzaufbau klar sein muss
- ins Auge gefasste Programmpunkte:
o SA: Musikverein Ketsch, The Barons, Münchner Zwietracht
o SO: Biblis Brass Band, MSC Big Band, Martin Böhm & Band
- Kai und Rudolf sollen die Gruppen buchen
Fazit APOSTELPLATZ:
Musik:
Volkstümlich, Schlager, Blassmusik etc.
Thema:
Stadtfeststimmung
Kümmerer: Kai Kemper / Gerd Schlicher
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
RATHAUSPARKPLATZ
• Livemusik & DJs
- Hotspot der lauteren Musik mit größerer Bühne
- Standort der Bühne eventuell auf der Nordseite mit Sicht in Richtung
Rathaus – hohe Flexibilität möglich, wobei der Platz aber ansprechend gestaltet werden muss
- Einbindung von Brauhaus und Nachtschwärmer denkbar und sinnvoll
- am Freitag Nutzung für gesonderten Jugendabend, wodurch Bühne und
Technik besser ausgelastet werden
- Platz soll auf jeden Fall auch am Sonntagnachmittag (späterer Beginn am
SO möglich) genutzt werden, da er nicht leer stehen darf (würden Besuchern nicht verstehen)
- momentan besteht das Problem, dass attraktive Musikprogrammpunkte (Burani, The Voice, Frida Gold, Tim Bendzko, Cassandra Steen, Die Atzen,
Deichkind, Kraftclub) wahnsinnig teuer sind, Kai Kemper versucht möglichst günstige Acts zu organisieren – Alternative wäre DJ-Musik mit kurzen Gastauftritten von 1 – 3 Künstlern
Fazit RATHAUSPARKPLATZ:
Musik:
FR: Jugend / SA: Mainstream / SO: Aktion
Thema:
Livemusik, DJ und Aktionen
Kümmerer: Kai Kemper / Sandra Funk (wg. SO)
Sonstiges
• Apothekenhof
Aufgabe zugunsten Pfarrgartennutzung durch Chöre
(zudem ist dieser Ort Privatgelände und Nutzung langfristig nicht gesichert)
• Grimminger-Ecke
Prinzipiell denkbar (z. B. Kooperation Metzgerei Bugert, Ciao Ciao, Salerno
u. a. – z. B. mit Einbindung Herolde?) – falls ja könnten dann in der Rathausstraße bis zum Apostelplatz als Verbindungselement reine Kunsthandwerkerstände („Kunsthandwerkzeile“) etabliert werden, dazwischen werden Happy
Döner und Cafe Kempf mitmachen wollen – Stände bringen Licht in die Straße
• Satonévriplatz
in der Zukunft evtl. für Mittelaltermarkt (Stichwort: Mittelaltergruppe des
DRK) denkbar
• Café Kempf
Volkschor hat Wechselwunsch geäußert, da der Aufwand dort zu hoch ist
• Kinderprogramm / Kinderangebote
- soll auf einem Platz, einer Bühne integriert werden
- Kinderschutzbund würde Kinderveranstaltung organisieren
• Kleiner Parkplatz zwischen Rathaus und Kettelerstr.
- Samstag = Snowbiker
- Sonntag = es besteht das Angebot, das Zelt nutzen zu können
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
Kunsthandwerkermarkt
• in der Rathausstraße zwischen Apostelplatz und Lorscher Straße, unter Berücksichtigung von Da Franco, Happy Döner, Café Kempf und Rudi Bugert
denkbar als Verbindungsachse denkbar; keine Bewirtungsstände durch Vereine, nur reiner Kunsthandwerkermarkt
• zurzeit befindet sich ein „Kunsthandwerkerverein“ in Viernheim in Gründung,
dahinter steht maßgeblich die Organisatorin des Kunsthandwerkerzeltes beim
Weihnachtsmarkt – entweder der Verein übernimmt die Organisation oder die
Organisatorin allein – auf jeden Fall besitzen wir hier einen Mitstreiter, der in
der Szene zu Hause ist und über entsprechende Kontakte verfügt, so dass ein
ansprechendes Angebot zusammengestellt werden kann
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
2. EQUIPMENT / INFRASTRUKTUR
BÜHNEN / BÜHNENZELTE /
BÜHNENTECHNIK
•
•
•
•
•
•
•
Bühnenbauten/Bühnezelte
Bühnentechnik (Licht / Ton / Betreuung)
Stände (Buden / Zelte)
Strom / Wasser / Abwasser
Toiletten inkl. Betreuung & Reinigung
Reinigung Festgelände
…
- Rovigoplatz = Teile der städt. Außenbühne
- Postparkplatz = Halbbogenbühne, Stagemobil oder ähnliches
- Apostelplatz = Sommerbühne
- Pfarrgarten = n. n.
- Rathausparkplatz = n. n.
- Stagemobil ist vorsorglich reserviert
- Festbühne Heppenheim ist vorsorglich reserviert
BUDEN / ZELTE
- einheitliche Zelte auf einem Platz sind wünschenswert, wird Kostenfrage
sein
STROM / WASSER /
ABWASSER
- erfolgt durch Stadtwerke
- eventuell als Sachspende bzw. teilsweise als Sachspende möglich
TOILETTEN
INKL. BETREUUNG &
REINIGUNG
- R. Haas stellt Plan zusammen
- Betreuung & Reinigung sollte neu verhandelt werden (bisher Fa. Weidler)
REINIGUNG
FESTGELÄNDE
- Gespräch mit und Einbindung von Fa. Hofmann notwendig
- erstes Gespräch erfolgt am 24.01.
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
3. FESTTAGE/
FESTZEITEN
FESTAGE
•
•
•
•
Wechselspiel Tage und Zeiten mit möglichem Teilnehmerkreis
Interessen der Geschäfte
Interessen der Anwohner
…
- sollte sobald als möglich festgelegt werden, wichtig für weitere Planungen und Ansprache von Spendern und Sponsoren
- Freitagabend = Jugendabend auf dem Rathausparkplatz denkbar,
und dadurch wäre normaler Aufbau in den anderen Bereichen ab Freitagnachmittag möglich + keine zu starke Einschränkung für Geschäfte und
Anwohner
• Freitagabend
1.) Jugendabend / 20:00 – max. 24:00 Uhr denkbar
bei Tanzveranstaltung von anerkannten Trägern der Jugendhilfe (könnte
Jugendförderung sein) dürfen Jugendliche unter 14 Jahre bis 22 Uhr und
über 14 Jahre bis 24 Uhr alleine weg; Alkoholausschank ist gemäß der
Bestimmungen des JSchG möglich, d. h. Bier und Wein ab 16 Jahre.
2.) Nightshopping
Rudi Bugert hat die Idee und Realisierungsabsicht der Citygemeinschaft
mitgeteilt.
Die Citygemeinschaft wird kein Nightshopping durchführen.
• Samstag
Festbetrieb in allen Bereichen
17:00 – 01:00/02:00 Uhr (Sperrzeitregelungen wie bisher: 1 Uhr Musikende, 2 Uhr Ausschankende)
• Sonntag
Festbetrieb in allen Bereichen
11:00 – 18:00 Uhr in allen Bereichen
Option:
18:00 – max. 22:00 Uhr Betrieb auf dem Rathausparkplatz und/oder
Apostelplatz
FESTZEITEN
- bisherige Endzeiten von 1:00 Uhr für Musik und 2:00 Uhr für Ausschank
sind ein Herausstellungsmerkmal für Viernheim
- Abwägung zwischen Festzeitverkürzung und Ausweitung am Sonntag muss
noch diskutiert werden
- Entscheidung, ob Fest im 2-Jahresrhythmus ausgetragen wird, soll nach erstem Festdurchgang entschieden werden; ist auch denkbar das Fest 2012 und
2013 zu feiern und 2014 (wg. Pfingsten) auszusetzen
• Zeitenempfehlung s. o.
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
4. ANFORDERUNGEN AN
TEILNEHMER
ANGEBOT/
EXCLUSIVRECHTE
•
•
•
•
•
•
•
Kooperationsbereitschaft
Aussehen des Standes / der Präsentation
Qualität des Angebots
Angebotsvielfalt (wer macht was)
Hygienevorgaben
Exklusivrechte
…
- Verpflichtung auf einheitlichen Einkauf von hochprozentiger Alkoholika
kann günstigen Preis und/oder Sponsorenleistungen ergeben
- gleiches gilt für alkoholfreie Getränke
- einheitlicher Bier-/Weineinkauf für das ganze Fest ist nicht vorgesehen, aber
sehr interessant für die einzelnen Plätze
(z. B. Apostelplatz mit Eiche = Eichbaumplatz?)
-
ANGEBOTSVIELFALT
- für den Festbeirat wird es eine wichtige Aufgabe, die Teilnehmer davon zu
überzeugen, dass nicht jeder alles anbieten kann, sondern jeder seine Stärken einbringt
- musikalisch und auch kulinarisch soll es ein gutes, facettenreiches Angebot
geben
EINTEILUNG DER ALTENTEILNEHMER DURCH
FESTBEIRAT
- Rudolf Haas wird diese Einteilung mit den Vereine besprechen:
Postparkplatz
WEGA
Rathausparkplatz
Triki
Viernheim United
Skiclub Hillrockers
Teile des TSV Amicitia?
Billard Freunde Whm.-Vhm.
KJG St. Hildegard
SRC
KJG St. Michael
Junge Union
Cafe Coyote
Apostelplatz inkl. Platz vor Hauptportal
Sänger-Einheit
MGV 1846
Volkschor
Liederkranz
Teile des TSV Amicitia?
Stadtorchester (Kolping Kapelle)
Zwiwwelgroiner
Kerweverein
Förderverein St. Aposteln
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
Rovigoplatz/Schulstraße
CdG
HCH
Franconville
Potters Bar
Rovigo
PfiVV
Offen
Computer und Internet Gemeinschaft
Herolde (evtl. am alten Platz)
Stammtisch Krasko-Wolk
Sportschützen (Rosenschießstand)
KSC 1961 (Tombola)
KC 1925
Akkordeon-Orchester
Dt. Jet-Sport Verein
Turnverein (neu)
Badminton-Club (evtl. Teilnahme)
Jahrgang 1969/70 (neu)
Kinderprogramm
Kita Maria Ward
Pfarrgarten
Mittelaltergruppe
Dt. Kinderschutzbund
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
5. PROGRAMM/
RAHMENPROGRAMM
LIVEMUSIKGRUPPEN
•
•
•
•
•
•
•
Livemusikgruppen
DJ-Musik
Kinderprogramm
Walking acts
Kunsthandwerker
Schausteller
…
- Sandy-Show-Band für Apostelplatz? (am SO möglich, SA nicht)
- Colorado für Rovigoplatz (SA)
- Vorschläge/Tipps von allen erwünscht
Sammlung von Musikgruppen/Liveacts
(Ideensammlung vom 23.11.2011)
Erste Anfrage durch
• Sheeben (3 Mann mit zusätzlichen Musikern, spielen
immer montags im Lindberg – als Top Act für SA.)
Kai
• Lava (Alex Bauer, Rock Cover 90er/2000er)
Kai
• The Barons (Beatles)
Kai
• Me & the Heat (aber nur als 2. Wahl, da sie zu oft schon in
Vhm. gespielt haben)
Kai
• Söhne Mannheims
Kai
• Claus Eisenmann
Kai
• Münchner Zwietracht
Kai
• Hey Mann! Band
Kai
• Dorfrocker
Kai
• Die Flippers
Kai
• Die Höhner
Kai
• Sandy-Showband (geht am SO.)
Rudolf
• MSC Big Band + Susan Horn
Rudolf
• Holger Bläeß & friends (mit unterschiedl. Besetzung)
Rudolf
• Knutschfleck (Neue deutsche Welle, Ulkband)
Rudolf
• Norbert Roschauer (für Rovigoplatz)
Rudolf
• … weitere Vorschläge sind erwünscht
- Kai und Rudolf fragen die generelle Verfügbarkeit für Samstag oder Sonntag ab und wenn möglich eine erste Hausnummer im Bezug auf die Gage
DJ-MUSIK
- Kai Kemper bringt Vorschläge
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
KINDERPROGRAMM
- bei einer Bühne integrieren
- läuft nur tagsüber
- Kinderschutzbund würde Organisation von einem Kindertheater mit Bastelaktionen übernehmen (zudem spezielle Werbung in Kitas)
- Kinderprogramm soll vornehmlich im Pfarrgarten angelagert werden
RAHMENPROGRAMM
- Schausteller sind schwer zu gewinnen, zudem soll Rathausparkplatz von uns
genutzt werden
- Walking acts sind ratsam, sofern finanzierbar
MUSIKAUSRICHTUNGEN
DER PLÄTZE
• Platz – es kümmert sich seitens des Festbeirats um das Programm:
• Rathausparkplatz – Kai Kemper
o
Mainstream
o
Zielgruppe 18 – 49 Jahre
• Postparkplatz – Rudolf Haas
o
Rockmusik / bis hin zu Hardrock
• Apostelplatz – Kai Kemper
o
volkstümliche Musik / Schlager / Blasmusik
• Rovigoplatz/Schulstraße – Rudolf Haas u. Georg Schmitz
o
Oldie (60er, 70er / Kleingruppen / International)
• Pfarrgarten – Stephan Schneider u. Manfred Bergmann
o
Mittelaltergruppe
o
Kinderprogramm
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
6. FINANZIERUNG
STÄDTISCHER ETAT
•
•
•
•
•
städtischer Etat
Spensoren (Spender und Sponsoren)
Standgebühren (für Nichtvereine)
Teilnehmerbeiträge (für Vereine)
…
- in 2012: 2 x 15.000 Euro = 30.000 Euro
- klar ist, dass dieses Geld nicht ausreichen wird, um ein attraktives Programm zusammenzustellen
SPENSOREN
(SPENDER & SPONSOREN)
• Anfrage müssen spätestens im November gestellt werden, zuvor müssen wir
aber die Festtage und Festzeiten festlegen
• generell gilt es einen ganzen Platz zu vermarkten und/oder einzelne Programmpunkte (Programmpaten)
• Kombigeschäfte bei Getränkeproduzenten denkbar (einheitliche Abnahme bei
Unterstützung)
• Anfragen sollen gestellt werden an:
- Stadtwerke – Infrastruktur + Programmpunkte
- Coca Cola
- Odenwald-Quelle
- Eichbaum
- Welde
- Carlsberg
- Heidelberger
- Pernod/Ricard-Gruppe
- Baccardi-Gruppe
- EDEKA/Cash & Carry
- Sparkasse Starkenburg
- RNZ (ECE-Centermanagment) – feiert 2012 sein 40-jähriges
- … (weitere Ideen/Tipps mitteilen)
Konkret angesprochen sollen werden:
- Eichbaum
- Welde
- Carlsberg
- Pfungstädter
- Bergsträßer Winzer
- Schriesheimer Winzergenossenschaft
- evtl. auch Schmucker
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
STANDGEBÜHREN
• von Kunsthandwerkern machbar
TEILNEHMERBEITRÄGE
• auch TN sollten einen (wenn auch mehr ideellen) Beitrag leisten
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
7. WERBUNG/
ÖFFENTLICHKEITSARBEIT
•
•
•
•
•
•
•
PLAKATE
• Plakate Din A1 / 500 Stück
• einfach gestaltet, nur mit Aufdruck von Name und Datum (01. – 03.6.) dadurch früher einsetzbar
ZEITUNGSBEILAGE
• als Bestandteil des Sommerbühnenprogramms, größere Artikel in der
Beilage im SüMo (mind. Doppelseite)
PROGRAMMFLYER
• bis zu 50.000 Stück – Din A4 gefaltet – sechs- oder achtseitig
• u. a. 10.000 Stück für Verteilstellen in Metropolregion Rhein-Neckar
MEGA-POSTER/BANNER
• Großplakate an Bauzäunen im Stadtgebiet sind angedacht
SOZIALE NETZWERKE
• Facebook ist ratsam
SONSTIGE IDEEN
• Werbung beim Fastnachtsumzug
Plakate
Flyer
Festplan (Programm + Standplätze)
Zeitungsbeilage
soziale Netzwerke
Werbung außerhalb von Viernheim
…
• Sportvereine könnten bei Wettkämpfen vorher Plakat zeigen
• natürlich auch Werbung durch jeden einzelnen Teilnehmer
Entwürfe etc. über Büro
• Fa. pixelegg in Verbindung mit Fa. Brückmann erstellt ein Angebot
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
8. SICHERHEIT &
ORDNUNG
•
•
•
•
•
•
•
•
VERKAUF
GASTRONOMIE UND
LEBENSMITTELMÄRKTE
• Penny-Markt und Treff-Markt
Festablauf - Security
Nachtwache
Parksituation
Alkoholverkauf
Polizeipräsenz
Selbstverpflichtung der Teilnehmer
Verkauf Gastronomie und Lebensmittelmärkte
…
- Gespräch mit Marktleitung und Zentrale notwendig – Regelung wegen
Alkoholverkauf suchen
• Gastronomie
- für Gastronomie gilt keine Sperrzeit
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
9. ARBEITSWEISE UND
TERMINE FESTBEIRAT
ARBEITSWEISE UND
DOKUMENTATION
TERMINE
•
•
•
•
Termine
Arbeitsweise und Dokumentation
Auflistung Besprechungen
Mitteilungen für die Mitglieder
•
das KFS-BÜRO führt ein Protokoll und zwar nicht als Sitzungsprotokoll, sondern als Dokumentation in dieser vorliegenden Form:
o
es wird mit diesem Themenkatalog und unterteilten Themenblöcken gearbeitet
o
in der Kopfzeile stehen Unterpunkte; alle bereits an- oder durchgesprochenen Punkte finden sich darunter gelistet, dies Sammlung wird stetig wachsen
o
alle Beiratsmitglieder sollen Rudolf Haas ggf. Ergänzungs- und oder Änderungswünsche mitteilen, diese werden eingearbeitet
o
der Themenkatalog wird auf einer versteckten und Passwort geschützten Homepage
ständig aktualisiert – dort können die Mitglieder immer die aktuellste Fassung einsehen und sich herunterladen
o
unter dem Punkt „Mitteilungen an Mitglieder“ werden Nachrichten von einzelnen
Festbeiratsmitglieder gelistet, die sich seit dem letzten Treffen ergeben haben
•
darüber hinaus wird jedes Treffen in diesem Themenblock kurz mit Nennung der Teilnehmer und
Schlagwörtern skizziert
•
Ziel ist es, zu gegebener Zeit bzw. am Ende für jeden Themenblock Ergebnisse zusammenzufassen, um sie der großen Teilnehmerversammlung und dem Sozial- und Kulturausschuss als unsere
Empfehlungen zu präsentieren wünschenswert und richtungweisend wären einstimmige Beschlüsse
•
prinzipiell sollen erst am Ende unserer Arbeit, die Ergebnisse öffentlich gemacht werden, aufgrund der Verflechtung und Abhängigkeit von einzelnen Punkten müssen manche Themen mit
bestimmten Innenstadtfestteilnehmern besprochen werden (z. B. Pfarrgarten und Chöre)
•
nach Möglichkeit soll sich der Beirat mindestens alle 14 Tage treffen, bei Bedarf kann ein zusätzliches Treffen einberufen werden oder aber auch ein Treffen ausfallen
•
auf Wunsch soll zukünftig anstatt des Dienstags lieber der Mittwoch genutzt werden
Nächste Termine – bitte vormerken:
- Mi., 19.10. – 19:00 Uhr (erledigt)
- Mi., 23.11. – 19:00 Uhr (erledigt)
- Mi., 07.12. – 19:00 19:30Uhr (erledigt)
- Mi., 11.01.2012 – 19:00 Uhr (erledigt)
- Mi., 25.01. – 19:00 Uhr / Rathaus (Ausschussitzung)
- Mi., 08.02. – 19:00 Uhr / Bürgerhaus (inkl. Essen)
Stand: 25.01.2012
Kommunales
Freizeit- und
SportBÜRO
Festbeirat Innen-Stadtfest
- Themenblöcke –
MITTEILUNGEN FÜR DIE
MITGLIEDER
1. TREFFEN
04.10./19:30 UHR/KFS-BÜRO
2. TREFFEN
19.10./19:00 UHR/KFS-BÜRO
3. TREFFEN
23.11./19:00 UHR/KFS-BÜRO
4. TREFFEN
07.12./19:30 UHR/KFS-BÜRO
5. TREFFEN
11.01.2012/19:00 UHR/KFS-BÜRO
6. TREFFEN =
ERGEBNISPRÄSENTATION IM SOZIALUND KULTURAUSSCHUSS
25.01.2012/18:30 UHR/RATSSAAL
7. TREFFEN (+ ESSEN)=
08.02.2012/19:00 UHR/
BÜRGERHAUSRESTAURANT
ENDE
von Rudolf Haas:
•
•
11.10.: Besuch des Vergnügungsausschusses der Sänger-Einheit – Konzeptvorstellung
„Pfarrgarten“
•
03.11.: Besuch der Vorstandssitzung des TV 1893, Vorstellung der allgemeinen Konzeption,
da Verein interessiert ist, nach Jahren Innenstadtfestabstinenz wieder teilzunehmen
•
15.11: Treffen mit Chören (Frauenchor, Liederkranz, Männergesangverein, Sänger-Einheit,
Volkschor) wg. Konzeptvorstellung „Pfarrgarten“
TN: Kemper, Schlicher, Schmitz, Schneider, Haas (entschuldigt: Bergmann, Bugert)
•
Terminfestlegungen bis Februar 2012, Mittwoch als Sitzungstag gewählt
•
Themen: Platzeinteilung, Spensoren, Bühnen, „Sicherheit & Ordnung“ wird als neuer Themenblock eröffnet
•
TN: Bergmann, Bugert, Schlicher, Schmitz, Haas
(entschuldigt: Kemper, Schneider)
•
Durchsprache der Festtage und Festzeiten
•
R. Bugert teilt Nightshopping-Idee von Citygemeinschaft mit
•
Themen: Festtage und Festzeiten
•
TN: Kemper, Schlicher, Haas
(entschuldigt: Bergmann, Bugert, Schmitz, Schneider)
•
Bericht von R. Haas über Treffen mit Chören am 15.11.2011
•
Themen: „Programm/Rahmenprogramm“ und „Werbung/Öffentlichkeitsarbeit“
•
TN: Bergmann, Kemper, Schlicher, Schmitz, Schneider, Haas
(entschuldigt:Bugert)
•
Bericht von R. Haas über Treffen mit Chorvertretern am 05.12.2011
•
Themen:
endgültige Platzeinteilung (welcher Musikstil/Vereinsgruppen an welchen Platz), Austausch über
mögliches Programm
•
TN: Bergmann, Bugert, Kemper, Schlicher, Schmitz, Schneider, Haas
•
Entwicklung Mittelalterthema und Kinderprogramm für Pfarrgarten (Zustimmung von Pfr. Dr.
Givens liegt vor)
•
Info v. R. Haas über Teilnehmermeldungen (u. a. TSV, Abt. TT)
•
Themen:
Zusammenstellung der einzelnen Programmpunkte / Bands für die verschiedenen Plätze,
Diskussion über Nutzungsmöglichkeit des Rathausparkplatzes am Sonntag, Absprache, dass Kai
Kemper und Rudolf Haas Verhandlungen mit Brauereien führen sollen, Bildung von Untergruppen (z. B. Musikprogramm, Sicherheit), Präsentation der Arbeitsergebnisse im Sozial- und Kulturausschuss am 25.01.
•
TN: Kemper, Schlicher, Schmitz, Schneider, Haas
(entschuldigt Bergmann, Bugert)
•
Kai Kemper und Rudolf Haas stellen die Arbeitsergebnisse anhand einer Präsentation den Ausschussmitgliedern vor und beantworten auftretende Fragen – der Ausschuss stimmt den Ergebnissen zu und würdigt die bisherige Arbeit der Festbeiratsmitglieder
•
Die Präsentation steht als PDF-Datei auf der Homepage zur Verfügung.
• BITTE VORMERKEN!
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
512 KB
Tags
1/--Seiten
melden