close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AURA-Hotel „Ostseeperlen Boltenhagen“ - Blinden

EinbettenHerunterladen
Zielgruppe:
Verantwortliche und Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter im Verpflegungsbereich, Caterer,
Gastronomie und andere Interessierte.
Kostenbeitrag:
Veranstalter:
Ministerium für Ländlichen Raum und
Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR)
in Kooperation mit der
Sektion Baden-Württemberg der Deutschen
Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE-BW e.V.)
Allergenkennzeichnung
in der Außer-Haus-Verpflegung
25 Euro, vor Ort im Tagungsbüro
Anmeldung:
Online unter www.dge-bw.de
Bildnachweis: Titelbild ©Gerhard Seybert-Fotolia.com
Gebäude Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg
unter Termine.
Sie erhalten eine Anmeldebestätigung
per E-Mail.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.
Fachtagung
Tagungsort:
Dienstag 4. November 2014
14:00 Uhr bis 17:15 Uhr
Innenministerium
Stuttgart
Innenministerium, Konferenzsaal
Willy-Brandt-Straße 41
70173 Stuttgart
Am Tagungsort stehen keine Parkplätze zur
Verfügung.
Kontakt:
Geschäftsstelle der DGE-BW e.V.
Schelztorstraße 22
73728 Esslingen
Tel.: 0711/469959-10, Fax: -08
E-Mail: zentrale@dge-bw.de
Internet: www.dge-bw.de
Bitte nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel oder
umliegende Parkhäuser.
Anreise:
Eine Wegbeschreibung ist unter
http://im.badenwuerttemberg.de/de/ministerium/kontakt-und-anfahrt/
abrufbar.
Sektion
Baden-Württemberg
der Deutschen
Gesellschaft für
Ernährung e.V.
(DGE-BW)
Sehr geehrte Damen und Herren,
rund 20 Prozent der Bürgerinnen und
Bürger in Deutschland leiden derzeit
an mindestens einer Allergie. Zu
diesem Ergebnis kam die „Studie zur
Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1)“ des
Robert Koch-Instituts und des Bundesministeriums für
Gesundheit. Von einer Allergie oder einer Unverträglichkeit gegen Lebensmittel sind deutlich weniger
Menschen betroffen - auch wenn fast jede Dritte beziehungsweise jeder Dritte daran glaubt, selbst betroffen zu sein. Bei Kindern leiden zwischen drei und
sieben Prozent an Allergien. Die Mehrzahl von ihnen ist
zu Beginn der Schulzeit aus dieser Erkrankung
„herausgewachsen“.
Da die gesundheitlichen Folgen des Verzehrs von
allergieauslösenden Lebensmitteln für die Betroffenen
dramatisch sein können, legt die Europäische Union
großen Wert auf eine entsprechende Kennzeichnung.
Auf verpackten Lebensmitteln müssen bereits 14 Allergene gekennzeichnet werden. Ab 13. Dezember 2014
gilt diese Kennzeichnungspflicht auch für lose, unverpackte Waren. Diese Kennzeichnung nach der EULebensmittelinformationsverordnung bringt für die
Anbieter von Außer-Haus-Verpflegung neue Anforderungen mit sich. Das Allergenmanagement erfordert
vor allem Transparenz - ob beim Einkauf, beim Transport, bei der Lagerung, bei der Zubereitung und nicht
zuletzt bei der Information der Kundinnen und Kunden
durch geschultes Personal und mithilfe aussagekräftiger Speisekarten.
Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und die Sektion Baden-Württemberg der
Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. informieren
auf der heutigen Fachtagung über die Kennzeichnung
von Allergenen in der Außer-Haus-Verpflegung. Ich lade
Sie herzlich ein, diese Tagung für einen regen
Erfahrungsaustausch zu nutzen und wünsche allen
Teilnehmerinnen und Teilnehmern hilfreiche
Anregungen für die Arbeit vor Ort.
Wolfgang Reimer
Ministerialdirektor im Ministerium für Ländlichen Raum
und Verbraucherschutz
14:00
Begrüßung
Ministerialdirektor
Wolfgang Reimer
Ministerium für Ländlichen Raum
und Verbraucherschutz
Baden-Württemberg (MLR)
Prof. Dr. Peter Grimm
Geschäftsführer der Deutschen
Gesellschaft für Ernährung, Sektion
Baden-Württemberg e.V. (DGE-BW)
14:15
Deklarationspflichtige Allergene Vorkommen und medizinische
Bedeutung.
Prof. Dr. Peter Grimm
DGE-BW e.V.
14:45
Allergenkennzeichnung in der
Außer-Haus-Verpflegung rechtliche Rahmenbedingungen.
Birgit Bienzle
Ministerium für Ländlichen Raum
und Verbraucherschutz
Referat Lebensmittelüberwachung
15:15
15:45
Ministerium für Ländlichen Raum und
Verbraucherschutz Baden-Württemberg
(MLR)
Das MLR spricht verschiedene Zielgruppen
mit praxisorientierten und unabhängigen
Informations- und Bildungsangeboten an.
Ziel ist, dass Menschen mit Freude und
Genuss bewusst und ausgewogen essen
und trinken und Lebensmittel wertschätzen.
Nachhaltiges Handeln ist dabei ein besonderes Anliegen.
www.ernaehrung-bw.de
www.mlr.baden-wuerttemberg.de/essenund-trinken
Informationen zu den Aktivitäten des MLR
rund um die Außer-Haus-Verpflegung:
www.ahv-bw.de
Deutsche Gesellschaft für Ernährung Sektion Baden-Württemberg (DGE-BW)
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung
e.V. (DGE) ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft im Bereich Ernährung in
Deutschland. Sie verfolgt ihre Ziele frei von
wirtschaftlichen und politischen Interessen.
Kaffeepause
Möglichkeiten der Umsetzung in
der Außer-Haus-Verpflegung:
Praxisbeispiele und moderierter
Erfahrungsaustausch.
Ende gegen 17.15 Uhr
Die DGE-BW ist Trägerin der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung BadenWürttemberg, die vom MLR gefördert wird.
Sie berät Schulen und Kindertageseinrichtungen in allen Fragen rund um die Gemeinschaftsverpflegung.
Ein landesweiter Pool an Praxisbegleitern
unterstützt alle Akteure vor Ort.
www.dge-bw.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
12
Dateigröße
317 KB
Tags
1/--Seiten
melden