close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

KURZPROFIL Was sind Fuchsbriefe? - Verlag Fuchsbriefe

EinbettenHerunterladen
KURZPROFIL
Ralf Vielhaber
Chefredakteur und Verlagsleiter
Ralf Vielhaber ist seit 1995 Verlagsleiter und Chefredakteur beim Verlag Fuchsbriefe
in Berlin.
Der studierte Historiker und Germanist hat eine klassische Journalistenausbildung
bei verschiedenen Print-Medien erfahren, bevor er sich 1991 der Wirtschaftspublizistik zuwendete.
Vielhaber ist Herausgeber und Mitautor des Fuchs Jahrbuches Geldanlage, das im
Gabler-Verlag auch als Financial Times Jahrbuch Geldanlage erscheint.
Er ist gefragter Kommentator in Presse, Funk und TV zu den Themen Wirtschafts-,
Finanz- und Geldpolitik, Makroökonomie und unterschiedlichen Finanzthemen
einschließlich Vermögensberatung.
Was sind Fuchsbriefe?
Fuchsbriefe sind der auflagenstärkste und renommierteste Unternehmerbrief im
deutschsprachigen Raum mit über 50- jähriger Tradition. Mit kritischen Analysen und
zuverlässigen Prognosen bieten Fuchsbriefe Inhabern und Geschäftsführern
mittelständischer Unternehmen seriöse Entscheidungshilfen. Fuchsbriefe sitzen am
Puls der Politik in Berlin-Mitte. Hier recherchiert ein Team von Fachredakteuren mit
langjährigen Kontakten zur Berliner "Szene". Fuchsbriefe verfügen über ein national
und international weit gespanntes Netz von ausgesuchten Informanten und
Korrespondenten.
Die Produkte
1. Informationsbriefe
• Fuchsbriefe: der Informationsbrief für den erfolgreichen Unternehmer
• Fuchs-Kapitalanlagen: Unabhängige Empfehlungen für den Value-Investor
• Fuchs-Devisen: der Informationsbrief für professionelles Finanzmanagement
• Fuchs-Hitech: der Informationsbrief für Bio Tech und IT Werte
2. Fuchs – Reports
Mehrmals jährlich erscheinen im Verlag Fuchsbriefe Reports zu speziellen,
wechselnden Themen. Im Dezember 2003 erscheint unser Report
„Die Top-Adressen für Ihr Geld“– Vermögensmanagement im Fuchsbriefe-Test (im
Inland und deutschsprachigen Ausland)“
3. Fuchsbriefe Jahrbuch Geldanlage
Das Fuchsbriefe Jahrbuch Geldanlage bietet einen kompletten Überblick über die
verschiedenen Formen der Kapitalanlage und verschafft damit den Lesern die ideale
Grundlage für die erfolgreiche Anlagestrategie. Partner und Mitherausgeber des
Buches ist die Financial Times Deutschland.
KURZPROFIL
Dr. rer. pol. Jörg Richter
CFP, CEP
Dr. Jörg Richter, CFP, CEP, zählt zu den führenden Experten in der Beratung vermögender
Privatkunden. Der gelernte Bankkaufmann studierte Wirtschaftswissenschaften u. a. mit dem
Schwerpunkt „Private Finance“. Anschließend promovierte er berufsbegleitend an der european business school, Oestrich-Winkel, über „Grundsätze ordnungsmäßiger Finanzberatung“. Richter gilt als Pionier der Vermögensberatung gegen Honorar („Honorarberatung“),
die keinen Interessenskollisionen durch Provisionen der Produktgeber unterliegt.
Dr. Richter ist einer der ersten deutschen Certified Financial Planner und ist ebenso zertifizierter Berater in der Vermögensnachfolgeplanung (Certified Estate Planner). Er ist als Trainer und Dozent für verschiedene Fachakademien tätig und wird in Streitfällen als Gerichtsgutachter hinzugezogen. Als Unternehmensberater begleitet er Finanzinstitute bei Fragestellungen im Private und Affluent Banking.
Richter ist bekannt aus einer Vielzahl von Buch- und Fachveröffentlichungen (u. a. manager
magazin, CAPITAL, Stern, Focus Money, Handelsblatt, financial times deutschland), Referent auf Fachkongressen sowie Gesprächspartner für Rundfunk und Fernsehen. Dr. Jörg
Richter ist Mitglied des Redaktionsbeirat von „Vermögen & Steuern“ sowie regelmäßiger
Autor für die FUCHSBRIEFE.
Institut für Qualitätssicherung und Prüfung von Finanzdienstleistungen
Das Institut für Qualitätssicherung und Prüfung von Finanzdienstleistungen GmbH (IQF),
Hannover, wurde in den Neunziger Jahren im Rahmen einer Forschungsarbeit zur Beratungsqualität in der Vermögensberatung von Dr. Richter gegründet. Das Institut gliedert sich
in drei Geschäftsbereiche:
Beratung von Finanzinstituten. Ein Schwerpunkt der Institutstätigkeit ist die Beratung von
Banken, Sparkassen und Versicherungsgesellschaften zu Fragestellungen der Betreuung
von vermögenden Privatkunden. Das Leistungsspektrum erstreckt sich von der Entwicklung
von Beratungs- und Vertriebskonzepten über deren Implementierung bis zur Zertifizierung
und Qualitätssicherung von Beratungsangeboten der Finanzinstitute.
Center of Competence für beratende Standesberufe. Dieser Geschäftsbereich wird gemeinsam mit dem Steuerberaterverband Niedersachsen / Sachsen-Anhalt e. V., Hannover, unter der Marke „Finanzvokat“ betrieben. Das Dienstleistungsangebot richtet sich an
Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte, die in ihrer Kanzlei die Vermögensgestaltungsberatung neben den übrigen Beratungsfeldern anbieten.
Kanzlei für Finanzplanung und Vermögensnachfolge. Dieser – vom Umfang relativ kleine
Geschäftsbereich – hat u. a. die Funktion einer „Forschungs- und Entwicklungsabteilung“ für
die o. g. Geschäftsbereiche. In der Kanzlei werden ausschließlich Unternehmer, Selbständige und Privatiers in Fragen der privaten Finanzplanung und Vermögensnachfolge betreut.
Analog den Grundsätzen ordnungsmäßiger Finanzberatung werden die Mandanten ausschließlich gegen Honorar beraten.
KURZPROFIL
Michael M. Rüdiger
Vorsitzender des Vorstandes (CEO)
Michael M. Rüdiger ist seit 2000 bei der Credit Suisse (Deutschland) AG.
Von 1998 bis 2000 war er als Chief Operating Officer Mitglied der Geschäftsleitung
der Allianz Asset Management GmbH, München. Davor war Rüdiger Mitglied des
Vorstandes der Schweizerischen Bankgesellschaft (Deutschland) AG/UBS in
Frankfurt. Von 1991 bis 1996 hatte er verschiedene Positionen im Corporate Banking
bei der Schweizerischen Kreditanstalt in Zürich und Frankfurt inne, zuletzt als Leiter
Credit & Risk Management für die Region Zentraleuropa. Nach Banklehre und
Studium der Betriebswirtschaftslehre begann Rüdiger seine Karriere 1989 bei der F.
Hoffmann-La Roche AG in Basel im Group Financial Controlling.
KURZPROFIL
Arthur Bolliger
Vorsitzender der Geschäftsleitung
Arthur Bolliger, *1948, lebt mit seiner Familie in seiner Heimatgemeinde Teufen im
Kanton Appenzell Ausserrhoden. Er ist verheiratet mit Renate Bolliger, mit der er
zwei erwachsene Töchter hat.
Bolliger ist seit 1989 Vorsitzender der Geschäftsleitung der Maerki Baumann & Co.
AG, einer unabhängigen Zürcher Privatbank im Besitz der Familie Syz-Abegg. Die
Bank wurde 1932 gegründet. Ihre Kernkompetenz besteht in der internationalen
Vermögensverwaltung für eine anspruchsvolle Privat- und Firmenkundschaft.
Aufgrund ihrer hervorragenden Informationstechnologie bietet Maerki Baumann auch
elektronische Handelsplattformen für alle wichtigen Börsenplätze an. In den letzten
Jahren hat sich die Bank auch als Insourcing-Spezialist für Finanzdienstleister
profiliert.
Bolliger ist Mitglied des Verwaltungsrates der Schweizerischen Bankiervereinigung
sowie Präsident des Verwaltungsrates der Telekurs Finanz AG, dem führenden
Schweizer Anbieter von Wertpapierinformationen.
Politisch setzt sich Bolliger seit vielen Jahren aktiv für die FDP der Schweiz und
seines Heimatkantons ein, für die er auch im Kantonsparlament von Appenzell
Ausserrhoden sass.
KURZPROFIL
Michael Schramm
Generalbevollmächtigter Private Banking
Der berufliche Werdegang von Herrn Michael Schramm begann mit einer
klassischen Bankausbildung in Norddeutschland. Parallel dazu absolvierte er eine
Ausbildung zum Wertpapierhändler an der Landesbank Schleswig-Holstein. Ein
Betriebswirtschaftsstudium mit den Schwerpunkten Marketing und Finanzwirtschaft
rundete seine Lehrzeit ab.
Zunächst vertiefte Herr Schramm ab 1990 für zwei Jahre seine Praxiskenntnisse in
Kiel und Lübeck als fachlicher Leiter der Anlageberatung bei der Landesbank
Schleswig-Holstein. Seit 1993 ist er in Hamburg aktiv, zuerst für 3 Jahre bei Marcard,
Stein & Co. als Leiter Vermögensbetreuung., dann seit 1996 bei der Berenberg Bank
in Hamburg, der ältesten unabhängigen Privatbank der Welt.
Bei
der
Berenberg
Bank
übernahm
Michael
Schramm
diverse
Verantwortungsbereiche: Start als Leiter Marketing, nach zwei Jahren wurde er
Leiter Private Banking. Im Januar 2000 wurde Herr Schramm Direktor Private
Banking und ist seit 01. Januar 2001 Generalbevollmächtigter mit der Gesamtleitung
des Global Private Banking und Publikumsfonds.
Weiterhin ist Herr Schramm einer der Geschäftsführer der Berenberg Finanzanlagen
GmbH und der Berenberg Lux Invest S. A.
Schon seit einigen Jahren ist Herr Schramm regelmäßig als Börsenexperte bei n-tv
und N24 zu Gast. Gleiche Einladungen sprechen mittlerweile auch andere Fernsehund Radiosender aus. Herr Schramm ist häufig als Referent bei Tagungen und
Kongressen zu Gast, schreibt Beiträge für die Fachliteratur und regelmäßige
Kolumnen in der Zeitung ‚Die Welt‘.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
4
Dateigröße
167 KB
Tags
1/--Seiten
melden