close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FTA als Teil der Groz-Beckert Innovationsinitiative – Was bedeutet

EinbettenHerunterladen
FTA als Teil der Groz-Beckert Innovationsinitiative –
Was bedeutet das für das Thema Composites?
Dr. Thomas Bischoff
Ansprechpartner für Projekte im Rahmen des CC e.V.
E-Mail:
Tel.:
thomas.bischoff@groz-beckert.com
+49 7431 10-2530
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 1
Inhalt
Wer ist Groz-Beckert?
Welche Produkte stellt Groz-Beckert her?
Was hat das mit Composites zu tun?
Was ist die Groz-Beckert Innovationsinitiative?
Stärkung von Bildung und Forschung, regional und international
Das Groz-Beckert Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ)
Die Forschungsgesellschaft Textiltechnik Albstadt mbH (FTA)
Wo sieht Groz-Beckert allgemein Aufgabengebiete im Bereich der Composites?
Fazit
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 2
Wer ist Groz-Beckert
Die Groz-Beckert Gruppe
Zahlen Daten Fakten:
Anzahl Mitarbeiter:
ca. 6.500
Produktionsgesellschaften in: Deutschland
Portugal
Tschechien
Indien
China
Vietnam
Hamburg
Hannover
Stammhaus Albstadt (Deutschland)
Zahlen Daten Fakten:
Anzahl Mitarbeiter:
Frankfurt
ca. 2.000
Stuttgart
Albstadt
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 3
München
Berlin
Wer ist Groz-Beckert
1852:
Gründungen
Gründungen von "Theodor Groz & Söhne" in Ebingen und "Ernst Beckert" in Chemnitz
1937:
Fusion
Fusion der beiden Firmen zu Theodor Groz und Söhne und Ernst Beckert
1960-1995:
Internationalisierung
Produktionsstart in Indien, heute Groz-Beckert Asia
Produktionsstart von Groz-Beckert Portugal
Übernahme von Euronadel, AKRA and EXELTOR
Gründung von Yantex in Yantai, China
Weltweiter Aufbau von Vertriebs- und Logistikgesellschaften
1998-2009:
Strategische Diversifizierung
Tufting:
Sewing:
Weaving:
Plastic Parts:
CPC:
Übernahme der Marke Eisbär von Joeph Zimmermann
Übernahme von Singer und der Nähaktivitäten von Rheinnadel
Übernahme von Grob Horgen AG, Fischer/ Poege and Knotex
Übernahme von Schmeing
Start der Produktion im Bereich Ceramic Punching Components
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 4
Welche Produkte stellt Groz-Beckert her
Groz-Beckert bietet die gesamte Palette von Werkzeugen und Systemteilen
(Portfolio von ca. 70.000 Produkten) für die meisten Verfahren zur Erzeugung textiler Flächen:
Strickmaschinenteile (Strick- und Wirkmaschinennadeln, Systemteile
sowie Zylinder, Rippscheiben und Strickköpfe für Rundstrickmaschinen)
Webmaschinenteile (Weblitzen, Webschäfte, Kettfadenwächter, Lamellen,
Fachbildesysteme und Maschinen für die Webereivorbereitung)
Systeme für die Vliesstoffherstellung (Filz- und Strukturierungsnadeln, Düsenstreifen
für die Wasserstrahlverfestigung, Ganzstahlgarnituren, Board Master System)
Gauge Parts Tufting (Teppichmaschinennadeln, Module, Greifer, Messer, Rietfinger)
Nähmaschinenteile (Näh- und Schuhmaschinennadeln, Nadelhalter-System)
Ceramic Punching Components (Stanz- und Schneidwerkzeuge)
Technische Kunststoffteile
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 5
Welche Produkte stellt Groz-Beckert her
Produktgruppe Knitting
Nadeln für Rundstrickmaschinen
Nadeln für Flachstrickmaschinen
Zylinder / Rippscheiben
Platinen / Systemteile
Nadeln für Raschel-, Kettenwirk- und
Cottonmaschinen
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 6
Strickköpfe
Welche Produkte stellt Groz-Beckert her
Produktgruppe Weaving
Litzen, Lamellen
Kettfadenwächter
Webschäfte und Zubehör
Einziehmaschine
Knüpfmaschinen und Zubehör
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 7
Welche Produkte stellt Groz-Beckert her
Produktgruppe Nonwovens
Düsenstreifen
Filznadeln
Strukturierungsnadeln
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 8
Nadelbestückungsautomat
Welche Produkte stellt Groz-Beckert her
Produktgruppe Sewing + Tufting
Nadeln für Kettenstich- und Steppstichnähmaschinen
Nadeln mit Schneidspitzen für die
lederverarbeitende Industrie
Nadeln und Ahlen
für die Schuhindustrie
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 9
Nadelhalter
Tuftingnadeln, Module, Greifer,
Messer, Rietfinger
Welche Produkte stellt Groz-Beckert her
Produktgruppe Ceramic Punching Components
Spezialwerkzeuge zur Herstellung mehrlagiger Keramik-Chipträger
für die internationale Computer- und Telekommunikationsindustrie
• Feinste Werkzeugdurchmesser an der Grenze der Sichtbarkeit
mit bloßem Auge
• Hochbeständig gegen Abrasion durch den aggressiven
Keramikwerkstoff
• Ein Hightech-Produkt mit hohem Potenzial
Feinstdüsen aus Hartmetall für Klebemaschinen
Spezialwerkzeuge zur Bearbeitung dünner Folien für Lithium-IonenBatterien sowie Stanzwerkzeuge für die besonderen Anwendungen
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 10
Was hat das mit Composites zu tun
Produktgruppe Knitting
Nadeln zur Herstellung
von Multiaxialgelegen
Anwendungsbeispiele
Luftfahrt:
Airbus A380
Airbus A400M
Bombardier C-Series
Weitere Industrien:
Automobil (Quelle BMW)
Schiffbau (Quelle Kockums)
Windkraft (Quelle Repower)
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 11
Was hat das mit Composites zu tun
Produktgruppe Weaving
Schäfte, Lamellen, Litzen und
Webereivorbereitungsmaschinen
zur Herstellung von Geweben
Anwendungsbeispiele
Verkehr:
Schiffbau (Quelle Kockums)
Automobil (Quelle Audi)
Luftfahrt (Quelle Airbus)
Weitere Industrien:
Windkraft (Quelle Repower)
Industrie
Sport & Freizeit
Bau
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 12
Was hat das mit Composites zu tun
Produktgruppe Nonwovens
Filznadeln und Düsenstreifen
zur Herstellung von Nonwovens
Verbundkunststoffe:
Verstärkung von z.B. Türmodulträgern
Hilfsstoff, z.B. als Harzverteilermedium
Quelle: Merzedes Benz
Ceramic Composites:
Keramische Bremsen
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 13
Was hat das mit Composites zu tun
Produktgruppe Sewing + Tufting
Beispiel A380Druckkalotte:
Vernähen zur Verbindung von Textilien
Quelle: Saertex
Quelle: Airbus
Beispiel
Mercedes SLR:
Tufting zur
Verbesserung der
Energieabsorption
Quelle: EADS Ottobrunn
Beispiel KUKARoboterarm:
Sticken für lastgerecht
ausgelegte und
komplexe Preforms
Quelle: Hightex
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 14
Quelle: Daimler Benz
Was ist die Groz-Beckert Innovationsinitiative
1. Stärkung von Bildung und Forschung, regional und international
Betriebskindergarten inklusive Grundschulangebot (geplant)
Ausbildung von ca. 190 Jugendlichen in kaufmännischen und technischen
Ausbildungsberufen
Ausbildung im Rahmen dualer Studiengänge an der Hochschule VillingenSchwenningen in den Fachrichtungen Maschinenbau, Informatik und BWL
Unterstützung beim Aufbau des Studiengangs Technische Textilien an der
Fachhochschule Albstadt-Sigmaringen:
Bereitstellung eines Laborfeld für den Studiengang Technische Textilien
Betreuung von Studenten im Rahmen von Praxissemestern
Hochschule
Albstadt-Sigmaringen
Kooperation mit weiteren Hochschulen und Forschungseinrichtungen,
wie z.B. der FH Reutlingen, der North Carolina State University und Anderen
Schulung von Mitarbeitern und Kunden
Hochschule Reutlingen
North Carolina
State University
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 15
Was ist die Groz-Beckert Innovationsinitiative
2. Das Groz-Beckert Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ)
Das TEZ hat folgende Aufgaben:
Technologieübergreifende Entwicklung neuer Produkte und Systeme,
z. B. auf Basis von Grundlagenentwicklungen (Chemie, Grundwerkstoffe,
Verfahren und neue Kombinationen) der FTA.
Bereitstellung modernster, produktionsnaher Maschinen, Anlagen und Labore zur
Entwicklung und Fertigung von textilen Flächen bis hin zu Klein- und Sonderserien.
Förderung und Durchführung von Aus- und Weiterbildung im TEZ
in Kooperation mit der Hochschule Albstadt-Sigmaringen
u. a. durch ein Laborfeld für den Studiengang „Technische Textilien“.
Schulungsmöglichkeiten für Kunden und Mitarbeiter
Das TEZ bietet so ein attraktives Schulungs- und Entwicklungsumfeld für Kunden
sowie externe und verbundene Entwicklungspartner.
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 16
Was ist die Groz-Beckert Innovationsinitiative
2. Das Groz-Beckert Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ)
Technika und Labore zur Entwicklung von Werkzeugen, Systemteilen und Textilien:
Technikum Maschenwaren
Technikum Tufting
Technikum Weben
Technikum Nonwovens
Technikum Nähen
Chemisches
und physikalisches Labor
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 17
Was ist die Groz-Beckert Innovationsinitiative
3. Die FTA Forschungsgesellschaft Textiltechnik Albstadt mbH
Ein Start-Up der Groz-Beckert KG
Die FTA ist eine im Mai 2010 von der Groz-Beckert KG als Start-Up gegründete
Forschungsgesellschaft mit Rechtsform einer GmbH.
Die Forschungsgesellschaft FTA hat folgende Ziele:
Aufbau von Netzwerken (z.B. Mitgliedschaft im CCe.V. und AFBW)
Kooperation mit Partnern aus der Industrie und anderen Forschungseinrichtungen
Grundlegenden Erforschung und Entwicklung von neuen Werkstoffen,
Eigenschaften und Techniken zur Herstellung textiler Flächengebilde,
insbesondere technischer Textilien sowie verwandter Artikel bis zur Entstehung
gewerblicher Schutzrechte
Weitergabe der Grundlagen an Kunden, Partner oder das TEZ zur
Weiterentwicklung bis zur Serienreife
Die FTA ist damit Ansprech- und Forschungspartner für alle Akteure in der textilen
Kette bis hin zu den Endanwendern.
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 18
Was ist die Groz-Beckert Innovationsinitiative
3. FTA Forschungsgesellschaft Textiltechnik Albstadt mbH
Ein Start-Up der Groz-Beckert KG
Die Schwerpunkte der FTA sind derzeit die Flächenherstellungsverfahren
Stricken, Wirken, Weben, Vliesstoffherstellung und Tufting
sowie die Fügetechnologien
Nähen und Schweißen
insbesondere im Hinblick auf die Herstellung von technischen Anwendungen, z.B.
aus Faserverbundwerkstoffen.
Neben den kontinuierlich im Aufbau befindlichen Personal- und Sachressourcen hat
die FTA die Möglichkeit als Mieter im Technologie- und Entwicklungszentrum (TEZ)
der Groz-Beckert KG, Maschinen und Einrichtungen des TEZ zu nutzen.
Dadurch besteht schon heute die Möglichkeit, auf einen breiten Maschinenpark und
gut ausgestattete Labore zurückgreifen und in Projekte einbringen zu können.
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 19
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Typische Verteilung der Herstellkosten von Composite-Bauteilen,
z.B. im RTM-Verfahren
5%
25%
20%
Textile Halbzeuge
Preforming
Konsolidierung
Bearbeitung
50%
Teilprozessschritte Beispiel RTM:
Wertschöpfung
Rohstoffgewinnung
FaserFaserTextilherstellung aufbereitung herstellung
TextilZuschnitt
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 20
Einlegen der
TextilZuschnitte in
Drapierung
Preform-Tool
Komprimierung des
Preforms
Einlegen des
Preforms in
Bauteilform
Schließen der
Bauteilform
...
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Typische Verteilung der Herstellkosten von Composite-Bauteilen,
z.B. im RTM-Verfahren
5%
25%
20%
Textile Halbzeuge
Preforming
Konsolidierung
Bearbeitung
50%
Welche Lösungen zur Reduzierung
der Preformkosten bietet
die Textiltechnik?
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 21
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Wertschöpfungskette der Herstellung von Composite-Bauteilen
Rohstoffherstellung
(Harze und Fasern)
Harze bzw.
Ausgangsstoffe
Herstellung von
Vorprodukten
Bauteilherstellung
Harze ohne Zwischenstep, z.B. RTM
G-LFT, GMT, SMC, BMC, etc.
Organobleche
GMT, Organobleche
Faser- und GarnHerstellung (z.B.
Glas, Carbon, Aramid)
Teileherstellung
Textil-Herstellung
Preforming
Prepregging
Einflussbereich der Textilforschung
Fasern ohne Zwischenstep, z.B. D-LFT
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 22
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Mögliche Zielstellungen zur Verbreitung textiler Lösungen
zur Herstellung von Composite-Bauteilen
Qualitative Optimierung der Verarbeitung von kostengünstigeren, gröberen Garnen
als Ersatz von feineren Titern
⇒ Reduzierung der Materialkosten
Reduzierung von Preformaufwand und Verschnitt durch endkonturnahe 2D- oder
optimal 3D-Textilien
⇒ Reduzierung der Herstellkosten
⇒ Reduzierung der Materialkosten
Reduzierung von Preformaufwand durch hoch oder selektiv drapierfähige sowie
sphärisch gekrümmte Textilien
⇒ Reduzierung der Herstellkosten
Automation und Integration der Textilherstellung und der Preformingprozessschritte
in einen Gesamtprozess oder wenige Teilprozesse
(bauteilspezifisch anstatt universell?)
⇒ Reduzierung der Herstellkosten
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 23
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Mögliche Zielstellungen zur Verbreitung textiler Lösungen
zur Herstellung von Composite-Bauteilen
Qualitative Optimierung der Verarbeitung von kostengünstigeren, gröberen Garnen
als Ersatz von feineren Titern
⇒ Optimierung der Garnqualität und Stabilisierung als Tape
⇒ Entwicklung optimierter Verfahren für Gewebe und Gelege
⇒ Optimierung der Fadenführungsorgane, z.B. Litzen
Twintec-Litzen
zur Verarbeitung von Heavy-Tow Garnen
und sonstigen Bändchen
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 24
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Mögliche Zielstellungen zur Verbreitung textiler Lösungen
zur Herstellung von Composite-Bauteilen
Reduzierung von Preformaufwand und Verschnitt durch endkonturnahe 2D- oder
optimal 3D-Textilien
⇒ z.B. 2D-Konturengestricke/gewirke oder 3D-Gestricke
Entwicklungsziele:
beliebige Konturen (Net-Shape)
geschlossene Schussfadenlage
leichte Lagengewichte
geringer Maschenfadenanteil (bei Bedarf)
Erhöhung der Produktivität
2D-Konturengestricke mit UD-Schusseintrag
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 25
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Mögliche Zielstellungen zur Verbreitung textiler Lösungen
zur Herstellung von Composite-Bauteilen
Reduzierung von Preformaufwand und Verschnitt durch endkonturnahe 2D- oder
optimal 3D-Textilien
⇒ z.B. 2D-Konturengestricke/gewirke oder 3D-Gestricke
Potential Net-Shape-Textilien:
Bauteilgeometrie
üblicher Zuschnitt
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 26
typische 30% Abfall
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Mögliche Zielstellungen zur Verbreitung textiler Lösungen
zur Herstellung von Composite-Bauteilen
Reduzierung von Preformaufwand und Verschnitt durch endkonturnahe 2D- oder
optimal 3D-Textilien
⇒ z.B. 2D-Konturengestricke/gewirke oder 3D-Gestricke
Prinzip des Stack-Aufbaus (0°/90°) von 2D-Konturengestricken mit UD-Schusseintrag
UD-Patch 1
UD-Patch 2
+
0°/90°-Stack
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 27
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Mögliche Zielstellungen zur Verbreitung textiler Lösungen
zur Herstellung von Composite-Bauteilen
Reduzierung von Preformaufwand und Verschnitt durch endkonturnahe 2D- oder
optimal 3D-Textilien
⇒ z.B. 2D-Konturengewebe oder 3D-Gewebe
⇒ z.B. 3D-Geflechte oder Umflechten
3D-Weben
3D-Flechten
Quelle: 3TEX Technologies
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 28
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Mögliche Zielstellungen zur Verbreitung textiler Lösungen
zur Herstellung von Composite-Bauteilen
Reduzierung von Preformaufwand durch hoch oder selektiv drapierfähige sowie
sphärisch gekrümmte Textilien
⇒ z.B. sphärisch gekrümmte Gewebe
Quelle: Shape 3
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 29
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Mögliche Zielstellungen zur Verbreitung textiler Lösungen
zur Herstellung von Composite-Bauteilen
Reduzierung von Preformaufwand durch hoch oder selektiv drapierfähige sowie
sphärisch gekrümmte Textilien
⇒ z.B. Drehergewebe (beispielsweise auf Basis von Posileno)
Entwicklungsziele:
gestreckte Kett- und
Schussfadenlagen
geschlossene Kett- und
Schussfadenlagen
leichte Lagengewichte
hohe und selektiv
einstellbare Drapierfähigkeit
hohe Produktivität
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 30
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Mögliche Zielstellungen zur Verbreitung textiler Lösungen
zur Herstellung von Composite-Bauteilen
Reduzierung von Preformaufwand durch hoch oder selektiv drapierfähige sowie
sphärisch gekrümmte Textilien
⇒ z.B. Drehergewebe (beispielsweise auf Basis von Posileno)
Kraft
PosiLeno®
übliches
System
Zeit
Positiv gesteuerte Drehervorrichtung mit deutlich schonenderem Bewegungsablauf
100% höhere Produktionsleistungen auf vorhandenen Webmaschinen (für Carbon noch unbekannt))
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 31
Wo sieht GB Aufgaben im Bereich Composites
Mögliche Zielstellungen zur Verbreitung textiler Lösungen
zur Herstellung von Composite-Bauteilen
Automation und Integration der Textilherstellung und der Preformingprozessschritte
in einen Gesamtprozess oder wenige Teilprozesse (bauteilspezifisch anstatt universell?)
⇒ Reduzierung der Herstellkosten
Faser
Bauteilgeometrie
Kadenz
Faserorientierungen
Preform (oder gleich Bauteil?)
Sticken Tuften Vernadeln
Stricken
Nähen Schneiden
Wirken
Anknüpfen
Schweißen
Flechten
Weben
?
Quelle Saertex
Quelle Tenax
Materialien
Qualitätsanforderungen
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 32
u.v.m.
Fazit
Textilien bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Lösung technischer Probleme,
gerade für den jungen Bereich der Composites.
Der Markt für Maschinen zur Erzeugung von Textilien oder Preforms ist im Verhältnis
zu anderen Märkten für Textilmaschinen (noch) relativ klein.
Viele Lösungen insbesondere im Bereich der Composites lassen sich heute nur in
interdisziplinärer Zusammenarbeit entwickeln.
Es spricht also einiges dafür, Entwicklungen in Kooperationen durchzuführen, die das
Markt- und Technikrisiko für jeden Partner überschaubar halten.
Der Carbon Composite e.V. kann aus Groz-Beckert Sicht ein Netzwerk sein, aus
dem heraus solche Kooperationen entstehen.
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 33
Fazit
Zur Aufdeckung textiler Lösungen und Potentiale engagiert sich Groz-Beckert,
neben seinen Serienprodukten zusätzliche Unterstützung sowohl zur Beantwortung
grundlegender Fragen (FTA) als auch für die Umsetzung von Lösungen in
Serienprodukte (TEZ) anbieten zu können:
• Schulung von textilen Grundlagen
• Beratung und Vermittlung von Entwicklungspartnern aus dem GB-Netzwerk
• Untersuchung und Prüfung von Werkstoffen
• Entwicklung von neuen oder modifizierten Werkstoffen
• Entwicklung von neuen oder kombinierten textilen Verfahren
• Entwicklung von Werkzeugen, Systemen und Sondermaschinen
• Entwicklung von neuen Textilien und Anwendungen bis zur 0-Serie
- TEZ
- FTA, TEZ
- TEZ
- in Zukunft FTA
- FTA, TEZ
- TEZ, Groz-Beckert
- FTA, TEZ
Die Innovationsinitiative wurde von Groz-Beckert gestartet, um dieses Angebot
kontinuierlich aufzubauen und kundengerecht zu erweitern.
Wie kann die Groz-Beckert Gruppe zu Ihrem Entwicklungserfolg beitragen?
© Forschungsgesellschaft für Textiltechnik Albstadt mbH / 16.12.2010 / Seite 34
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
23
Dateigröße
15 467 KB
Tags
1/--Seiten
melden