close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Liebe Leserin, lieber Leser, „In Zeiten knapper Kassen - G. Kolb

EinbettenHerunterladen
Liebe Leserin,
lieber Leser,
„In Zeiten knapper Kassen zeigt sich, was
einem eine Sache wert ist“. Diese Feststellung gilt in diesen Tagen ganz besonders für unsere Metzinger Familienbildungsarbeit. Der Arbeitskreis „fba“, der
im Auftrag der Ev. Gesamtkirchengemeinde Ihnen heute
erneut ein umfangreiches Programmheft vorlegt, ist dankbar dafür, dass seit über 31 Jahren diese Arbeit die nachhaltige und uneingeschränkte Unterstützung der Ev. Kirche
in Metzingen erfährt.
Dieses außerordentliche Engagement unserer Kirche für
die Familie ist getragen von der reformatorischen
Erkenntnis, dass ev. Bildungsarbeit immer den „ganzen
Menschen“ meint. „Leib und Seele“ wollen angesprochen
und gepflegt sein.
Dass diese Erkenntnis nicht graue Theorie, sondern
„Hand und Fuß“ hat, können Sie beim Durchblättern des
vorliegenden Programmheftes selbst überprüfen. Neben
den traditionellen Eltern-Kind-Gruppen, der Gymnastik,
der Hilfestellung in Fragen der Ernährung, der Förderung
und Unterstützung Ihrer kreativen Begabungen u. a.
finden Sie in gewohnter Weise wieder vielfältige Angebote
für Ihre persönliche Weiterbildung in Sachen Theologie,
Pädagogik, Psychologie und Seelsorge.
Es ist mir ein besonderes Anliegen, unseren zahlreichen
Mitarbeiter/innen, sei es in der Kursleitung, sei es im
Gemeindebüro, sei es in der ehrenamtlichen Tätigkeit des
Arbeitskreises, für ihren unermüdlichen Einsatz im
Dienste der Familienbildungsarbeit ganz herzlich zu
danken.
Seien Sie herzlich gegrüßt.
Ihr
Albrecht Hans Häußler
Studiendirektor Pfarrer
Leiter des Arbeitskreises fba-metzingen
Inhalt
Terminkalender
S. 2
1. Theologie und Lebenshilfe
S. 4
2. fba FORUM
S. 9
3. Besichtigungsfahrten
S. 11
4. Leben gestalten
S. 12
5. Eltern- und Kind-Kurse
S. 28
6. Kinder und Jugendliche
S. 34
7. Fit durch Gymnastik
S. 38
8. Ernährung - Kochen – Hauswirtschaft S. 43
9. Kleidung und Mode
S. 45
10. Werken und kreatives Gestalten
S. 46
11. Malerei
S. 48
Kirchenmusik in der Martinskirche
S. 49
Kursleitende und Arbeitskreis
S. 50
Anmeldung
S. 53
Auskunft und Organisation
S. 56
1
Einzelveranstaltungen und Start der Gruppen
Regelmäßige Kurse werden in dieser chronologischen
Übersicht in der Regel nicht aufgeführt
Seite
Febr./März
Mo
Di
Di
Di
Di
Di
Mi
Mi
Mi
Mi
Do
Do
Do
Fr
Sa
Sa
Mi
Mo.
Mo
Mo
Mo
Di
Di
Di
Mi
Do
Do
Fr
Fr.
Sa
Mo
Mo
Di
28.02.05
März
01.03.05
01.03.05
01.03.05
01.03.05
01.03.05
02.03.05
02.03.05
02.03.05
02.03.05
03.03.05
03.03.05
03.03.05
04.03.05
05.03.05
05.03.05
02.03.05
07.03.05
07.03.05
07.03.05
07.03.05
08.03.05
08.03.05
08.03.05
09.03.05
10.03.05
10.03.05
11.03.05
11.03.05
12.03.05
14.03.05
14.03.05
22.03.05
Feine Kuchen – leckere Torten
Trauergruppe
Musik-Club
Was mich bewegt, was ....
Gesprächskreis f. pfl. Angehörige
Malen mit Aquarellfarben
Aquarellmalen u. Mischtechniken
Gesprächskreis f. Angeh. Psych. Erkr.
Autogenes Training
Mini-Club (22-26 Mon.)
Spatzennest
Mini-Club (2 ½ - 3 J.)
Krabbelgruppe (18-12 Mon.)
Nähkurs am Abend
Krabbelgruppen (12-17 Mon.)
„Die Superköche“ Kinderkochkurs
Fahrt z. Ausstellung „Alte Meister ....
Blockflötenkreis
Gymnastik für Knie- u. Hüftgelenk
Mini-Club (22-26 Mon.)
Vorösterliche Dekoration
Groß – wild – bunt (Malkurs)
Mini-Club (22 – 26 Mon.)
Krabbelgruppe (18 – 22 Mon.)
Was mich bewegt, was ich ...
Progr. Muskelentspannung
Literaturgesprächskreis
Nähkurs am Vormittag
Malen + Zeichnen f. Kinder
Morgen nehm ich mir das Leben
27. Metzinger Kindersachenmarkt
Selber nähen macht Spaß (Tennies)
Dekorationskurs „Ostern“
Essprobleme (Dia-Vortrag)
43
14
30
13
14
48
48
15
23
28
31
29
29
45
29
35
11
12
42
28
46
48
28
28
13
23
21
45
35
20
32
34
46
17
Entspannung f. Kinder ab 10 J.
Fingerfood und kleine Häppchen
36
43
April
Mo
Mo
2
04.04.05
04.04.05
Seite
Mi
Mi
Do
Do
Mo
Mi
Do
06.04.05
06.04.05
07.04.05
07.04.05
04.04.05
06.04.05
07.04.05
Fr
08.04.05
Fr.
Sa
Mo
Di
08.04.05
09.04.05
11.04.05
12.04.05
Mi
Do
13.04.05
21.04.05
Do
Do
Do
21.04.05
21.04.05
28.04.05
Plastische Figuren f. Kinder ab 9 J.
Evangelische Spiritualität
Starke Eltern – starke Kinder
„Heute lebe ich...“
„Jetzt bloss ruhig bleiben“
„Und plötzlich sind wir über 40“
„Kinder brauchen Grenzen“ mit Dr.
Jan Uwe Rogge
Muckis und Köpfchen –
Selbstverteid. f. Mädchen
PILATES (neuer Gymnastikkurs)
Junge Mode Nähkurs f. Teenies
Keilrahmen kreativ gestalten
„.. eine Zeit zu klagen, eine Zeit zu
tanzen...“ (Gespr.kr. für Frauen mit
einer Krebserkrankung
Glaube und Musik
„Chancen u. Herausforder. des
Älterwerdens ...
„In der Kürze liegt die Würze“
Nähkurs am Abend
Was kommt für Christen nach dem
Tod
36
4
22
18
24
16
25
„Die Superköche“ Kinderkochkurs
Generation@jugend.de - Jugend im
Informationszeitalter
35
24
Fba-Forum: Altäre Ulmer Meister
Bibelarbeit einmal anders
Ausstellung „Erinnert Namibia“
Glaube und Berufsalltag
Nähkurs am Vormittag
9
5
6
8
45
Selber nähen macht Spaß (Teenies)
Versöhnungsarbeit in Südafrika
Hartz IV und die Folgen
Junge Mode Nähkurs f. Teenies
34
7
10
34
37
42
34
47
19
8
18
44
45
5
Mai
Sa
Mi
07.05.05
11.05.05
Juni
Sa
Mi
Fr
Do
Do
04.06.05
22.06.05
24.06.05
29.06.05
30.06.05
Juli
Mo
Di
Do
Sa
04.07.05
05.07.05
07.07.05
09.07.05
3
1. Theologie und Lebenshilfe
■
■
4
■
1.1
Evangelische Spiritualität
Gemeindehaus
Martinskirche
Mi.06.04.2005
20.00 Uhr
„Meditieren heißt, im Herzen wiederkäuen.
Meditieren ist gleichsam in der Mitte
verweilen oder von der Mitte und dem
Innersten bewegt werden.“ (Martin Luther)
Viele Menschen sehnen sich nach
Tiefenerfahrungen, die vom Kopf ins Herz
dringen und so sich dem Geheimnis Gottes
nähern. Dazu braucht es Hinführungen und
Übungshilfen.
Helga Westermann, die stellvertretende
Leiterin des Stifts Urach, stellt
verschiedene Wege der Meditation vor und
lädt uns zu einfachen Übungen ein.
Referentin: Helga Westermann
Gebühr: € 3,--
1.2
Ökumenische Bibelwoche
Gemeindehaus
Martinskirche
Mo.18.04.05
20.00 Uhr
Termine:
Mo. 18.04.2005
Mi. 20.04.2005
Fr. 22.04.2005
Abschluss:
So. 24.04.2005
Die genauen Veranstaltungsorte
entnehmen Sie bitte der örtlichen Presse
1. Theologie und Lebenshilfe
■
■
1.3
Was kommt für Christen nach dem Tod
Gemeindehaus
Martinskirche
Do.28.04.2005
20.00 Uhr
Dass der Tod nicht das Ende von allem ist,
stellt eine der Grundaussagen des
christlichen Glaubens dar. Aber was kommt
nach dem Tod? Die Bibel bietet eine ganze
Reihe von Bildern und Vorstellungen: das
himmlische Jerusalem und die neue
Schöpfung, Gericht und Annahme oder
Verwerfung. Allversöhnung und ewiger
Friede. Solche Bilder und Vorstellungen
haben auch Auswirkungen auf unseren
Umgang mit Tod und Sterben. Prälatin Wulz
entfaltet die einzelnen Bilder und
Vorstellungen und befragt sie auf ihre
Bedeutung fürs Leben wie auch fürs
Sterben.
Referentin: Gabriele Wulz
In Zusammenarbeit mit dem Hospizverein
Metzingen / Ermstal
■
1.4
Bibelarbeit mal anders – ganzheitlich und
kreativ Bibel erfahren
Gemeindehaus Mit Gott kämpfen und standhalten, solange
Martinskirche bis ich Segen erfahre.
Mi. 22.06.2005 Wir wollen einen Abend lang mit Jakob am
Jabbok stehen und sein Ringen im eigenen
19.30 Uhr
Lebenskontext lebendig werden lassen.
Referentin: Karin Goetz
Gebühr: € 3,--
5
1. Theologie und Lebenshilfe
■
6
■
1.5
Ausstellung „Erinnert Namibia!“
Chorraum
Martinskirche
Fr.24.06. 2005
bis
So.10.07.2005
Öffnungszeiten
lt. Aushang
sowie auf
Voranmeldung
Warum an Namibia erinnern? Ein fernes
Land, das allenfalls als touristisches Ziel
interessiert, was gibt es da zu erinnern?
Seit einigen Jahren gibt es lose Kontakte
zwischen der Martinskirchengemeinde und
ihrer Kantoren und der Deutschen
Evangelisch-Lutherischen Kirche von
Namibia. Durch Begegnungen mit dem
Land und mit Menschen im Land rückt auch
die Geschichte in den Blickpunkt.
Namibia ist durch seine Geschichte nicht
nur mit Deutschland verbunden, sondern
auch das „evangelischste“ Land Afrikas.
Ein halbes Jahrhundert bevor das Land
deutsche Kolonie wurde, waren bereits
Missionare dort unterwegs. Somit sind in
diesem Land Missions- und
Kolonialgeschichte untrennbar miteinander
verknüpft. Die Ausstellung „Erinnert
Namibia – Mission, Kolonialismus und
Freiheitskampf“ zeichnet diese Geschichte
in Texten und Bildern nach – von der Arbeit
der ersten Missionare bis in die Gegenwart.
Konzipiert wurde sie von der VEM –
Vereinte Evangelische Mission Wuppertal zusammen mit der Archiv- und
Museumsstiftung Wuppertal und der
Rheinischen Landeskirche.
Die Ausstellung wird durch einige
Veranstaltungen ergänzt, die bis zur
Drucklegung noch nicht feststanden. Bitte
achten Sie auf die Hinweise in der
Tagespresse.
1. Theologie und Lebenshilfe
■
■
1.6
Versöhnungsarbeit in Südafrika
Gemeindehaus
Martinskirche
Di. 05.07.2005
20.00 Uhr
Ulrich Rapp, Pfarrer beim Dienst für
Mission, Ökumene und Entwicklung in der
Prälatur Reutlingen, war 7 Jahre in
Südafrika tätig, von 1995 – 2002. Dabei
hatte er Gelegenheit, die Arbeit der
„Wahrheits- und Versöhnungskommission“
(Truth and reconciliation commission) zu
beobachten. Seine Eindrücke,
Beobachtungen schildert er in diesem
Vortrag und stellt zugleich Überlegungen
an, was wir aus diesem Versuch der
Vergangenheits- und Schuldbewältigung
theologisch lernen können.
Referent: Ulrich Rapp
Lasst uns Licht sein
(Liturgie aus Polen)
Freitag, 4. März 2005
7
1. Theologie und Lebenshilfe
■
■
8
■
1.7
Glaube und Musik
Haus Matizzo
Christophstr.20
Mi.13.04.2005
20.00 Uhr
Beten, Singen, Musizieren – sind das alles
gleich bedeutsame Formen des Glaubens?
Verlieren wir uns leicht in Worten, berührt
uns Musik mehr als Worte? Was macht
Musik mit uns, mit unserer geistigen
Erfassung der Schöpfung und des
Göttlichen? Macht Kirchenmusik mit uns
etwas anderes als Rock’n Roll? Spannende
Fragen für ein abendfüllendes Gespräch.
Moderation: Albrecht Häußler
Impulsreferat: Stephen Blaich
Gebühr: € 1,--
1.8
„Glaube und Berufsalltag“ – 2 Gegensätze
prallen aufeinander?
Haus Matizzo
Ist es heute noch möglich, im Beruf, am
Christophstr.20 Arbeitsplatz seinen Glauben zu leben?
Mi.29.06.2005 Oder sollten wir uns nicht lieber anpassen?
20.00 Uhr
Gehört der Glaube nicht zum Sonntag und
im Alltag müssen wir uns anpassen? Wo
sind wir in unserem Alltag „Salz“? Oder wo
und wie (er)leben wir in unserem Alltag:
„Unter Glaube ist der Sieg, der die Welt
überwunden hat!“? Diesen und ähnlichen
Fragen wollen wir nach einem kurzen
Impulsreferat nachgehen.
Moderation: Albrecht Häußler
Impulsreferat: Theophil Kuhn
Gebühr: € 1,-
2.
Zu den Veranstaltungen des fba FORUM ist jedermann/frau
eingeladen. Die Themen sind „mitten aus dem Leben“
genommen: Kunst und Architektur, Gesellschaftspolitik und
Kirche, Recht und Gerechtigkeit, Theologie und
Religionswissenschaft usw. und laden zum
Gedankenaustausch ein.
■
2.1
Altäre Ulmer Meister
Kleinode in Dorfkirchen der Schwäbischen
Alb
Gemeindehaus Vier spätgotische Altäre, die den
Martinskirche Bildersturm der Reformationszeit
Gustav-Werner- überdauert haben, stehen heute in
Str. 20
Dorfkirchen der Ulmer Gegend. Zwei dieser
Sa. 04.06.2005 Kleinode, nämlich in den Kirchen „Zu
13.00 Uhr
unserer lieben Frau“ in Wippingen und
Lautern sind das Ziel dieser
Besichtigungsfahrt.
In Zusammenarbiet mit dem
„Freundeskreis zur Erhaltung der
Martinskirche“
Begleitung und Führung: Pfr. Dr. Martin
Hauff, Bad Urach
Gebühr: € 15,--
9
2.
■
10
2.2
Hartz IV und die Folgen
Gemeindehaus
Martinskirche
Do.07.07.2005
20.00 Uhr
Reformen im Gesundheitswesen, bei der
Alterssicherung und auf dem Arbeitsmarkt
– die soziale Daseinsvorsorge in
Deutschland steht vor tiefgreifenden
Veränderungen. Die umfassendsten
Neuerungen bringt das sogenannte Hartz
IV-Gesetz. Durch die Zusammenlegung von
Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe muss
nicht nur die Zusammenarbeit zwischen
der Agentur für Arbeit und den Kommunen
neu gestaltet werden. Die Bestimmungen
von Hartz IV stellen vor allem die
betroffenen Menschen vor neue
Herausforderungen. Über die
Auswirkungen der neuen Sozialpolitik auf
die Situation von Familien im Landkreis
und in der Stadt Metzingen diskutieren
miteinander:
Herr Klinger (Geschäftsführer des
Diakonieverband)
Herr Lucke (Erster Bürgermeister der Stadt
Metzingen)
Frau Knapp-Hein (Geschäftsführerin der
Kommunalen Arbeitsförderungs GmbH)
N.N. (Arbeitsamt Reutlingen)
3. Besichtigungsfahrten
■
■
3.1
Fahrt zur Ausstellung:
ALTE MEISTER der ehemals Fürstlich
Fürstenbergische Bilderschatz in der
Sammlung Würth
Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall
Metzingen
Rund 100 bedeutende Werke altdeutscher
Omnibusbahnhof Kunst sind in Schwäb. Hall zu sehen. Zu
Sa. 05.03.2005 dem ehemals Fürstlich Fürstenbergischen
12.00 Uhr
Bilderschatz gehören die Tafeln der
Passions-Altäre des Meisters von Meßkirch
mit der „Kreuzigung Christi“ sowie Werke
von Hans Holbein d.Ä. (1465 – 1524) und
Bartholomäus Zeitblom (1455 – 1518).
Das Unternehmen Würth hatte die
bedeutende Sammlung unlängst erworben,
um damit den Erhalt der kostbaren
Gemälde für Baden Württemberg zu
sichern. Die kunst- und
kulturgeschichtliche Bedeutung der
Sammlung ist allein schon deshalb hoch
einzuschätzen, weil die meisten Tafeln
einer Zeit entstammen, aus der aufgrund
des in Schwaben besonders radikal
durchgeführten Bildersturms nur äußerst
selten Bilddokumente überliefert sind.
Samstag von 12.00 Uhr bis ca. 19.45 Uhr
Begleitung: Ursula Stoll
Öffentliche Führung in zwei Gruppen
Gebühr: € 22,--
11
4. Leben gestalten
■
12
■
4.1
Blockflötenkreis
Gemeindehaus
Martinskirche
Mi. 02.03.2005
9.00 Uhr
Wir musizieren mit Sopran-, Alt-, Tenorund Bassflöte und erarbeiten Lieder und
Werke aus der Literatur für
Blockflötenquartett. Dabei bemühen wir
uns sowohl um technisches Können als
auch um musikalische Gestaltung und
erleben vor allem viel Freude im
gemeinsamen Spiel.
17 Treffen, jeweils mittwochs
Leitung: Ingeborg Brants
Gebühr: € 54,40
4. Leben gestalten
■
■
■
■
4.2 – 4.3
was mich bewegt – was ich bewege
Offene Gesprächsgruppe für Frauen
Gemeinderaum
Hart-Hölzle
M.-Curie-Str. 19
Die geschützte Atmosphäre einer
geleiteten Gruppe bietet Frauen die
Möglichkeit, ihre eigenen Beziehungsund Gefühlsmuster wahrzunehmen und
sich damit auseinander zu setzen, ihre
heutigen Konflikte vor dem Hintergrund
ihrer persönlichen Lebensgeschichte zu
verstehen und ihre Potentiale für eine
erfüllte und befriedigende Lebensgestaltung zu entdecken.
Methoden der Transaktionsanalyse,
Phantasiereisen und Entspannungsübungen werden in die Arbeit
einbezogen.
4.2
was mich bewegt – was ich bewege
Di. 01.03.2005
20.00 Uhr
9 Abende, jeweils 14tägig dienstags
Leitung: Dagmar Pohl
Gebühr: € 67,50.-
4.3
was mich bewegt – was ich bewege
Di. 08.03.2005
20.00 Uhr
9 Abende, jeweils 14tägig dienstags
Leitung: Dagmar Pohl
Gebühr: € 67.50
Jede Krise hat nicht nur ihre Gefahren,
sondern auch ihre Möglichkeiten
MARTIN LUTHER KING
13
4. Leben gestalten
■
■
14
■
4.4
Gesprächskreis für pflegende Angehörige
Haus Matizzo
Christophstr. 20
Di. 01.03.2005
14.30 Uhr
Wer einen Angehörigen zu Hause pflegt
und betreut weiß wie diese Aufgabe die
eigene Lebenssituation und die der
ganzen Familie verändern kann Der
angeleitete Gesprächskreis bietet
Personen, die im häuslichen Bereich
Angehörige pflegen, die Möglichkeit, in
einer vertrauensvollen Atmosphäre ihre
Probleme anzusprechen und beim
Austausch untereinander nach Lösungen
und Hilfestellungen zu suchen.
(01.03., 12.04., 31.05., 05.07.)
Leitung: Klaus Reiser, Susanne Bauer und
Margret Wurst
Information: Klaus Reiser, Tel. (07123)
15149
Veranstalter: Seelsorge- und
Beratungsdienst
4.5
Wege der Trauer – Trauergruppe
Haus Matizzo
Christophstr. 20
dienstags
19.30 Uhr
Wenn Sie Abschied nehmen mussten von
einem vertrauten Menschen, laden wir Sie
herzlich in unsere Trauergruppe ein. Wir
wollen ein Stück des schmerzlichen
Weges miteinander gehen - lernen, zu
unserer Trauer zu stehen - miteinander
den Schmerz aushalten und uns die Zeit,
die dafür notwendig ist, nehmen und
geben - unsere Kraft in der Schwachheit
kennen lernen ... bis wir wieder festen
Boden unter den Füßen haben.
Bestehende Gruppe mit Möglichkeit, im
März 2005 neu einzusteigen
Anmeldung und Information:
Manuela Seynstahl, Tel. (07123) 9102024
Thomas Baumgärtner Tel. (07123) 2603
Gebühr: € 3.50 pro Treffen
Veranstalter: Seelsorge- und
Beratungsdienst
4. Leben gestalten
■
■
4.6
Gesprächskreis für Angehörige psychisch
Erkrankter
Haus Matizzo
Wer psychisch Erkrankte in der Familie
Christophstr. 20 hat, sieht sich oft einer doppelten
Mi. 02.03.2005 Belastung ausgesetzt: einerseits leidet
19.30 Uhr
häufig das Familienleben unter Einschränkungen und Anspannungen; andererseits
reagiert die Umwelt nicht selten mit
Unverständnis oder sogar mit Rückzug.
Der Gesprächskreis soll einen Raum
schaffen, wo all diese Probleme zur
Sprache kommen können, wo Austausch
mit anderen Betroffenen möglich ist, wo
Informationen gegeben werden und nicht
zuletzt die Sorge um das eigene
Wohlergehen ins Blickfeld gerückt wird.
7 weitere Termine mittwochs nach
Absprache
Leitung: Ingeborg Renz
Anmeldung: im Gemeindebüro oder bei
Ingeborg Renz , Tel.: (07123) 60216
Gebühr: € 5,-- pro Treffen
Veranstalter: Seelsorge- und
Beratungsdienst Metzingen
„Es ist nicht genug,
dem Schwachen aufzuhelfen.
Auch stützen muss man ihn“.
SHAKESPEARE
15
4. Leben gestalten
■
4.7
Gemeindezentr.
Neugreuth
Florianstr. 63
Mi. 06.04.2005
20.00 Uhr
■
„Und plötzlich sind wir über 40....“
Ein Kurs für Frauen zwischen 40 und 50
Jahren
Der Wendepunkt „Lebensmitte“
ermöglicht uns, Altes loszulassen und
Neues zu gewinnen. Der Kurs informiert
über Veränderungen im körperlichen und
seelischen Bereich und zeigt vielfältige
Möglichkeiten auf, diese neue
Lebensstufe bewusst und kreativ zu
gestalten. Die ausstehenden
Entwicklungsaufgaben der zweiten
Lebenshälfte können so gezielter und
befriedigender angegangen werden.
Haben Sie Lust, sich in einer Gruppe mit
anderen Frauen darauf zu besinnen und
auszutauschen?
·
·
·
·
·
Wo stehe ich ?
Was lasse ich los?
Welche Träume und Ziele habe ich?
Welche Potentiale schlummern in
mir?
Wie kann ich mir selber gut tun und
einen liebevollen Umgang mit mir
pflegen?
Wahrnehmungs- und
Entspannungsübungen, Informationen
und Anregungen für verschiedene
Lebensbereiche sollen dabei helfen,
entspannt, ausgeglichener und
selbstbewusster der neuen Lebensphase
zu begegnen.
4 Abende jeweils mittwochs (06.04.,
13.04., 20.04., 27.04.)
Offener Informationsabend über den sich
anschließenden Kurs ist am Mi. 16.03.05
um 20 Uhr im Gemeindezentrum
Neugreuth
Leitung: Annemarie Schwenk
Gebühr: € 43,50
16
4. Leben gestalten
■
■
4.8
Essprobleme
Diavortrag über Ursachen und
Heilungschancen
Haus Matizzo
Hinter den Essproblemen wie Überessen,
Christophstr. 20 Bulimie, Magersucht oder einem
Di. 22.03.2005 allgemein gestörten Verhältnis zum Essen
20.00 Uhr
verbirgt sich letztendlich ein seelischer
Hunger. Anhand eines Diavortrags mit
Bildern aus kunsttherapeutischen
Verläufen werden die Hintergründe
beleuchtet sowie Heilungswege
aufgezeigt. Bei Interesse besteht die
Möglichkeit, hierüber einen Kurs
durchzuführen.
Referentin: Anette Odigie
Veranstalter: Seelsorge- und
Beratungsdienst Metzingen und Fba
Metzingen
17
4. Leben gestalten
■
■
4.9
„Heute lebe ich ....“
Haus Matizzo
Christophstr. 20
Do. 07.04.2005
19.30 Uhr
Dipl. Psychologin Petra Riedel, tätig am
Klinikum am Steinenberg in Reutlingen,
wird in ihrem Vortrag auf die neuesten
Forschungsergebnisse zur Bewältigung
von schweren Erkrankungen –
insbesondere Krebserkrankungen –
eingehen. Ein gutes soziales Umfeld mit
entsprechender Unterstützung ist
ausschlaggebend für eine gute
Lebensqualität und der Bewältigung einer
Krebserkrankung.
Der Vortrag soll Auftaktveranstaltung für
eine geführte Gesprächsgruppe für Frauen
mit einer Krebserkrankung sein, die am
12.04.2005 beginnt.
Referentin: Petra Riedel
Veranstalter: Seelsorge- und
Beratungsdienst in Zusammenarbeit mit
der AOK, Bad Urach
kostenlos
■
4.10
Festsaal
Altenzentrum
E.-BrändströmStr. 10
Do. 21.04.2005
19.00 Uhr
18
„Chancen und Herausforderungen des
Älterwerdens – Umgang mit
Veränderungen bei sich und anderen“
Der Vortrag richtet sich an Interessierte in
allen Altersgruppen. Er soll bewusst
machen, dass Älterwerden nicht nur
defizitär ist. Die Referentin will anregen,
sich aktiv mit dem Alter
auseinanderzusetzen.
Referentin: Ulla Reyle (Kloster
Denkendorf)
Kostenlos
Veranstalter: Seelsorge- und
Beratungsdienst
4. Leben gestalten
■
■
4.11
„... eine Zeit zu klagen, eine Zeit zu
tanzen....“
Gesprächsgruppe für Frauen mit einer
Krebserkrankung
Haus Matizzo
Krebs- eine Diagnose, die plötzlich ins
Christophstr. 20 Leben einbricht. Ohne Vorwarnung, ohne
Di. 12.04.2005 Zeit zu lassen, sich damit auseinander zu
16.30 Uhr
setzen. Entscheidungen müssen getroffen
werden, Behandlung und Operation sind
von vielfachen Unsicherheiten und
Ängsten begleitet. „Wird mein Körper mit
der Krankheit fertig werden? Werde ich
meinen Alltag wieder bewältigen, meinen
Beruf wieder ausüben können? Wie
reagiert meine Familie? Was ist mit den
Veränderungen meines Körpers, lehne ich
sie ab – oder kann ich mich aussöhnen?“
In einer Zeit, in der sich so vieles
verändert, tut es gut, darüber im Raum
einer geschützten Gruppe miteinander ins
Gespräch zu kommen. Hier können
Erfahrungen ausgetauscht werden, kann
Klage und Trauer einen Ausdruck finden.
Das Leben mit Krebs bleibt aber immer
auch ein ganz eigenes Leben; es wird viel
Zeit sein, der ganz persönlichen
Bedeutung dieser Krankheit für jede
Einzelne nachzuspüren.
Schließlich werden wir miteinander
schauen, was wir brauchen, was wohl tut
und stärkt: malen, tanzen, Musik,
Entspannung .... nach Herzenslust!
Termine: dienstags 16.30 bis 18.30 Uhr
(7 Termine bis zu den Ferien)
Leitung: Mechthild Thöne
Veranstalter: Seelsorge- und
Beratungsdienst
Gebühr: € 56,--
19
4. Leben gestalten
■
■
4.12
„Morgen nehm‘ ich mir das Leben“
Krisen und Suizidalität bei Jugendlichen
Haus Matizzo
Selbsttötung ist ein Thema, das zu allen
Christophstr. 20 Zeiten die Menschheit begleitet und
Fr. 11.03.2005
bewegt hat. Besonders Jugendliche und
20.00 Uhr
Heranwachsende denken intensiv über
das Leben nach, beschäftigen sich mit
ihren Idealen, Lebensplänen und
Lebenszielen. Die Frage nach dem Sinn
des Lebens ist eine zentrale Frage im
Jugendalter.
Alarmierend ist, dass Selbsttötung bei
jungen Menschen die zweithäufigste
Todesursache nach dem Unfalltod ist und
die Zahl der Suizidversuche in dieser
Altersstufe überdurchschnittlich hoch ist.
Folgende Fragen werden im Mittelpunkt
des Vortrages stehen:
·
·
·
Was sind Hintergründe für die
Entwicklung einer suizidalen Krise
bei Jugendlichen?
Wie kann ich als Bezugsperson
Anzeichen einer Gefährdung
erkennen?
Was kann ich Jugendlichen bei der
Bewältigung ihrer Krise anbieten?
Information und Anmeldung: beim
Arbeitskreis Leben Rtl., Tel.
(07121)19298 oder 44412
Freitagabend
Referentin: Bettina Guhlmann
Gebühr: € 4,--
20
4. Leben gestalten
■
■
4.13
Literatur-Gesprächskreis
Gemeindehaus
Martinskirche
Do. 03.03.2005
9.00 Uhr
Wenn Ihnen Lesen Freude macht, dann
möchten Sie sicher manchmal auch ganz
gerne mit anderen über das Gelesene
reden, sich austauschen, andere
Leseerfahrungen kennen lernen oder
etwas über den Autor erfahren. In diesem
Lesekreis werden Bücher nach gemeinsamer Auswahl zu Hause gelesen und
gemeinsam besprochen. Zum Einstieg ein
interessantes Buch: Yann Martel,
„Schiffbruch mit Tiger“.
5 Treffen, jeweils donnerstags
03.03., 07.04., 12.05., 09.06., 07.07.)
Leitung: Marlis Egbers
Gebühr: € 25,--
Kindergarten
Hermann-LönsPlatz
samstags
15.00 Uhr
Treffpunkt Alleinerziehende
- eine Initiative des Kreisjugendamtes RT Alle alleinerziehenden Mütter und Väter
sind herzlich zu diesen Treffen eingeladen. In geselliger Runde besteht die
Möglichkeit, andere in ähnlicher Situation
kennen zu lernen, Probleme und Fragen
rund um das Alleinerziehen anzusprechen
und sich gegenseitig zu unterstützen. Bei
allen Treffen gibt es eine Kinderbetreuung
für Kinder bis zum Grundschulalter.
Die aktuellen Termine:
(05.03., 02.04., 30.04., 28.05., 25.06.
und 23.07.)
Jeden 2. Samstag im Monat von 15.00 Uhr
bis 18.00 Uhr
Ausführliches Prospektmaterial kann bei
Frau Karin Jirasek angefordert werden Tel.
(07123) 4447
21
4. Leben gestalten
■
22
■
4.14
Starke Eltern – starke Kinder
Veranstaltung in Kooperation mit dem
Kinderschutzbund
Gemeindehaus
Martinskirche
Do. 14.04.2005
20.00 Uhr
Fühlen Sie sich als Eltern allein gelassen
in der Erziehung? Sind Sie manchmal
unsicher, hilflos oder auch überfordert?
Dann sind Sie richtig bei diesem
Elternkurs. Seit vielen Jahren erprobt und
gefördert vom Bundesministerium für
Familie, Senioren, Frauen und Jugend,
möchte dieser Elternkurs Ihr Selbstvertrauen als Erziehende stärken, das
Gespräch in der Familie erleichtern und
Ihnen einen Austausch mit anderen Eltern
bieten. Starke Eltern – starke Kinder
möchte Sie dabei unterstützen, die für
Ihre Familie wichtigen Werte deutlich zu
machen und Ihre Fähigkeiten zum Verhandeln, zum Grenzen setzen und Zuhören zu
erweitern. Er unterstützt Sie darin, eine
Familie zu sein, in der alle gerne leben, in
der gestritten wird, ohne das Gegenüber
nieder zu machen und in der Grenzen und
Menschen respektiert werden.
10 Treffen, jeweils donnerstags
Leitung: Karin Jirasek, Dorothea Trumpp
Gebühr: € 80.- Einzelpersonen
€ 100.- Paare
4. Leben gestalten
■
■
■
4.15
Autogenes Training
Gemeindehaus
Martinskirche
Mi. 02.03.2005
19.15 Uhr
Sie erlernen eine Entspannungstechnik,
die eine Hilfe ist, den Alltagsstress zu
bewältigen. Sie fördert die
Konzentrationsfähigkeit und das
Wohlbefinden. Menschen mit chronischen
Beschwerden erhalten durch gezieltes
Üben eine Hilfe zur Selbsthilfe.
Einige Krankenkassen beteiligen sich an
der Kursgebühr.
10 Abende, jeweils mittwochs
Leitung: Britta Vogeler-Oelhafen
Gebühr: € 75.-
4.16
Progressive Muskelentspannung
nach Jacobson
Sie erlernen eine Entspannungstechnik,
bei der fortschreitend alle Muskelgruppen
angespannt und gelöst werden, mit dem
Ziel der Tiefenentspannung. Durch
regelmäßiges Üben eignen Sie sich eine
Technik an, um Alltagsstress zu
bewältigen oder chronischen
Beschwerden zu begegnen oder auch nur
Konzentration und Wohlbefinden zu
steigern.
Einige Krankenkassen beteiligen sich an
der Kursgebühr.
7 Abende, jeweils mittwochs
Leitung: Britta Vogeler-Oelhafen
Gebühr: € 52,50
Gemeindehaus
Martinskirche
Mi. 09.03.2005
18.00 Uhr
23
4. Leben gestalten
■
4.17
■
4.18
24
■
„Jetzt bloß ruhig bleiben“
Entspannung für gestresste Mütter
Gemeindezentr. Kinder, Job und Haushalt – von allen
Neugreuth
Seiten stürmen Anforderungen auf Sie ein.
Florianstr. 63
Sie fühlen sich gestresst und ausgelaugt.
Mo. 04.04.2005 Durch aktive Stressbewältigung und leicht
20.00 Uhr
umsetzbare Entspannungsübungen lässt
sich dieser Teufelskreis im Alltag
durchbrechen. Mit verschiedenen
Entspannungsübungen kann es Ihnen
besser und leichter gelingen, im Alltag
Ruhe und Gelassenheit zu bewahren.
Durch die Auseinandersetzung mit Ihrem
persönlichen Stressprofil können Sie Ihre
Möglichkeiten zur Stressbewältigung
kennenlernen und umsetzen.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung,
Decke, Socken
5 Abende, jeweils montags (04.04.,
11.04., 18.04., 25.04., 02.05.)
Leitung: Annemarie Schwenk
Gebühr: € 35,-generation@jugend.de
Jugend im Informationszeitalter
Haus Matizzo
Angesichts der Allgegenwart des Internets
Christophstr. 20 stellte der als Vordenker und Mr. Zukunft
Mi. 11.05.2005 bezeichnete Wissenschaftler Horst
20.00 Uhr
Opaschowski die These auf: „ Eine neue
Generation im Zeichen von @ kündigt sich
an. Generation @ ist die Vision: Sie surft
in 90 Sekunden um die Welt, telefoniert in
allen Lebenslagen, zappt wie im
Fernsehen durchs Leben, steht ständig
unter Strom und geht den Mitmenschen
nicht selten auf die Nerven“. Was es mit
dieser „neuen“ Generation auf sich hat,
welche grundlegenden Probleme und
Fragestellungen sich für die Zukunft
daraus ergeben, wird Thema des
Vortrages sein.
Referent: Albrecht Häußler
4. Leben gestalten
■
■
4.19
Kinder brauchen Grenzen
Gemeindehaus
Martinskirche
Metzingen
Do.07.04.2005
20.00 Uhr
Kinder sind heute auch nicht schwieriger
oder „frecher“ als früher – Eltern und
Erzieherinnen nicht weniger kompetent.
Wie kommt es dann zu den täglichen
Stresssituationen, in denen der „kleine
Tyrann“ triumphiert und die Erwachsenen
verzweifeln? Eltern reagieren heute
sensibler auf die Kinder. Aber häufig
reagieren sie auch verunsichert, wollen
alles besser als ihre eigenen Eltern
machen – nur keine Vorschriften! – und
lassen damit ihre Kinder oft genug im
Stich.
Der Vortrag von Dr. Jan Uwe Rogge
schildert viele Situationen, bei denen sich
die Erwachsenen wieder erkennen. Und
wir bekommen Mut, mit Hilfe der
manchmal verblüffenden
Lösungsvorschläge auch weiter unseren
Weg in partnerschaftlicher Erziehung zu
gehen.
Referent: Dr. Jan Uwe Rogge
Gesamtelternbeirat der Metzinger
Kindergärten in Zusammenarbeit mit der
Fba Metzingen
Wenn Dein Kind
dich morgen
fragt ....
30. Deutscher Evangelischer Kirchentag
in Hannover vom 25. – 29. Mai 2005
5. Mose 6, 20
25
4. Leben gestalten
■
4.19
Gemeinderaum
Hart-Hölzle
M.-Curie-Str. 19
■
Ordnungen der Liebe
Familien-Stellen nach Bert Hellinger
In Zusammenarbeit mit HdF Reutlingen
und KBW Reutlingen
Die Familienaufstellung ist ein
familientherapeutisches Verfahren, in
dessen Verlauf der Aufstellende sein
inneres Bild, das ihn fesselt und nicht frei
sein lässt, mit Gruppenteilnehmern im
Raum in Szene setzt. Die Gefühle aller, die
an der Aufstellung teilnehmen, lassen
ahnen, ob jeder den ihm gemäßen Platz
im System einnimmt. Mit Hilfe der
Familienaufstellung nach Bert Hellinger
können bestehende Unordnungen
aufgezeigt werden, so dass die
ursprüngliche Liebe wieder sichtbar wird
und fließen kann.
Mitarbeiter aus sozialen/beratenden
Berufen können in diesem Kurs auch
Verständnis und Lösungen für schwierige
Fälle aus ihrem Berufsalltag suchen
(Supervision).
Die Kurse dauern jeweils 1 ½ Tage
freitags von 18.00 Uhr bis 22.30 Uhr und
samstags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und
14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Kurs 1: 28./29.01.2005
Kurs 2: 18./19.03.2005
Kurs 3: 03./04.06.2005
Kurs 4: 22./23.07.2005
Kurs 5: 30.09./01.10.2005
Kurs 6: 02./03.12.2005
Leitung: Peter Hild, Dipl. Psych., Dipl. Päd.
und Siegfried Rupp-Reiber, Dipl. Psych.
Gebühr: € 95.- Einzelpersonen
€ 130.- Paare
€ 55.- teilnehmende Beobachter
Anmeldung und Information:
Cornelia Grantz-Hild, Siemensstr. 33,
72555 Metzingen
Tel./Fax/AB (07123) 920 991
26
27
5. Eltern- und Kind-Kurse
■ 5.1 – 5.10
■
Mini-Clubs für Mütter/Väter (Großeltern)
und Kleinkinder
Kleinkinder wollen ihre Umgebung kennen
lernen, am liebsten spielend und auch
gemeinsam mit anderen Kindern. Der
Mini-Club bietet die Gelegenheit, erste
Erfahrungen mit Gleichaltrigen zu
machen. Die Kinder lernen, sich den
neuen Gegebenheiten zu stellen, andere
wahrzunehmen und sich mit ihnen
auseinander zu setzen. Die Erwachsenen
haben die Möglichkeit, Kontakte zu Eltern
gleichaltriger Kinder aufzunehmen und
sich auszutauschen. Die Gruppen sind für
behinderte Kinder und deren Eltern offen.
■ 5.1
Gemeindehaus
Martinskirche
Mo. 07.03.2005
9.30 Uhr
■ 5.2
Gemeindehaus
Martinskirche
Di. 08.03.2005
8.45 Uhr
■ 5.3
Gemeindehaus
Martinskirche
Di. 08.03.2005
10.30 Uhr
■ 5.4
Gemeindehaus
Martinskirche
Mi. 02.03.2005
9.30 Uhr
28
Mini-Club für Kinder von 22 – 26 Monaten
(bestehende Gruppe)
14 Treffen, jeweils montags
und ein Elternabend
Leitung: Elisabeth Pohl-May
Gebühr: € 52,50
Mini-Club für Kinder von 22 - 26 Monaten
15 Treffen, jeweils dienstags
und ein Elternabend
Leitung: Regine Sedelmaier
Gebühr: € 56,-Krabbelgruppe von 18 – 22 Monaten
15 Treffen, jeweils dienstags
und ein Elternabend
Leitung: Regine Sedelmaier
Gebühr: € 56,-Mini-Club für Kinder von 22 – 26 Monaten
(bestehende Gruppe)
12 Treffen, jeweils mittwochs
und ein Elternabend
Leitung: Ulrike Bleher
Gebühr: € 45,50
5. Eltern- und Kind-Kurse
■ 5.5
Gemeindehaus
Martinskirche
Do. 03.03.2005
9.30 Uhr
■ 5.6
Gemeindehaus
Martinskirche
Do. 03.03.2005
15.30 Uhr
■ 5.7
Gemeindehaus
Martinskirche
Fr. 04.03.2005
8.45 Uhr
■ 5.8
Gemeindehaus
Martinskirche
Fr. 04.03.2005
10.30 Uhr
■
Mini-Club für Kinder von 2 ½ - 3 Jahren
(bestehende Gruppe)
14 Treffen, jeweils donnerstags
und ein Elternabend
Leitung: Elisabeth Pohl-May
Gebühr: € 52,50
Mini-Club für Kinder von 18 – 22 Monaten
13 Treffen, jeweils donnerstags
und ein Elternabend
Leitung: Sibylle Kaiser
Gebühr: € 49,-Krabbelgruppe von 12 – 17 Monaten
13 Treffen, jeweils freitags
und ein Elternabend
Leitung: Birgit Kremnitzky
Gebühr: € 49,Krabbelgruppe von 12 – 17 Monaten
13 Treffen, jeweils freitags
und ein Elternabend
Leitung: Birgit Kremnitzky
Gebühr: € 42,--
■ Zusätzliche Mini-Clubs, je nach Bedarf
■ Angebote für Geburtsvorbereitung, Rückbildung,
Säuglingspflege, Babymassage und PEKIP im
Storchennest
Olgastr. 9
72555 Metzingen
Tel. 07123 (33453)
Frau Muckenfuß-Kurth
29
5. Eltern- und Kind-Kurse
■ 5.11 – 5.12
Gemeindehaus
Martinskirche
■ 5.11
Di. 01.03.2005
9.15 Uhr
■ 5.12
Di. 01.03.2005
10.15 Uhr
30
■
Musik-Club
In kleinen Gruppen können Kinder mit
einer Begleitperson spielerisch die
vielfältige Welt der Musik mit allen Sinnen
erfahren. Durch Singen, Bewegung, Tanz,
rhythmisches Sprechen, Hören von
Geräuschen und Klängen sowie das
Spielen einfacher Instrumente (Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln, Trommeln
oder klingende Stäbe) machen die Kinder
erste Erfahrungen , die auch zum spielerischen Musizieren zu Hause anregen.
Bitte mitbringen: Hausschuhe oder
rutschfeste Socken
Musik-Club für Kinder von 2 – 3 ½ Jahren
15 Treffen, jeweils dienstags
Leitung: Anja Schwenk-Stotz
Gebühr: € 42,Musik-Club für Kinder von 2 – 3 ½ Jahren
15 Treffen, jeweils dienstags
Leitung: Anja Schwenk-Stotz
Gebühr: € 42,-
5. Eltern- und Kind-Kurse
■ 5.13
■
Kindergruppe „Spatzennest“
für Kinder von 2 - 3 ½ Jahren
Neugreuth
Alle kleinen „Spatzen“ sind ins Spatzen-
Gemeindezentrum nest eingeladen, um sich dort mit
Florianstr. 63
Mi. 02.03.2005
9.30 Uhr
gleichaltrigen Freunden zu treffen und in
einer konstanten Gruppe soziales Verhalten außerhalb der Familie einzuüben.
Durch feste Rituale soll dem Kind die
nötige Sicherheit gegeben werden, um
sich zeitweise von der vertrauten Umgebung und den Eltern ablösen zu können.
Die Gruppe wird von einer Erzieherin und
einem wechselnden Elterndienst betreut.
15 Treffen, jeweils mittwochs
und ein Elternabend
Leitung: Gabriele Früh
Gebühr: € 64,-Einführungselternabend: Donnerstag,
24.02.2005 um 20 Uhr im
Gemeindezentrum Neugreuth
Schnupperbesuche für Kinder, die im
nächsten Semester teilnehmen wollen,
sind nach Absprache gerne möglich
Tel. (07123) 18841
Auf der Suche nach
einem Geschenk?
Verschenken Sie doch einmal einen Kurs.
31
5. Eltern- und Kind-Kurse
■ 5.14
Gemeindehaus
Martinskirche
Sa. 12.03.2005
11 - 13 Uhr
32
■
27. Metzinger Kindersachenmarkt
„Rund ums Kind“
Verkauft wird gut erhaltene Kinderkleidung für Frühjahr und Sommer in jeder
Größe, aktuelle Umstandsmode,
Spielzeug (keine Plüschtiere),
Kinderwagen, Autositze usw. Außerdem
können Sie größere Teile z.B. Kindermöbel
anhand eines Fotos o.ä. an einer Infotafel
aushängen (Gebühr: € 1.--). Pro Anbieter
nehmen wir höchstens 40 Teile an (bitte
nur im Wäschekorb).
Annahme: Freitag, 11.03.2005, von 18.00
Uhr bis 20.00 Uhr (Anmeldegebühr:€ 1.-).
Erfragen Sie bei uns (ab 14.02.2005) Ihre
Anbieternummern und zeichnen Sie Ihre
Artikel wie folgt aus: Rot - Anbieternummern, schwarz - lfd. Listennummer,
Artikelbezeichnung, Größe und Preis (z.B.
73/25, Hose, Größe 128, Euro 6.-).
Wichtig: Etiketten (z.B. Pappe) gut
sichtbar anhängen oder annähen (nicht
ankleben). Außerdem bitten wir um eine
Liste der einzelnen abgegebenen Teile.
Kuchenspenden werden ebenfalls gern
am Freitag, 11.03.2005 zwischen 18.00
Uhr und 20.00 Uhr angenommen. 15 %
des Erlöses kommen einem gemeinnützigen Zweck zugute. Nähere
Informationen und Nummern für die
Auszeichnung bis spätestens Donnerstag,
10.03.2005 bei:
Veronika Coenen Tel. (07123) 6221
Agnes Matthes
Tel. (07123) 61751
Bärbel Ruff
Tel. (07123) 14155
Bitte vormerken:
Termin für den Kindersachenmarkt im
Herbst ist Samstag 08.10.2005
PE RFE KTE R
SE RVIC E .
GANZ I N I H RE R
NÄH E.
Wir beraten Sie gerne über
gewinnbringende Geldanlagen,
individuelle Finanzierungen,
LBS-Bausparen, Immobilien
und persönliche Versicherungen.
Fragen Sie uns einfach direkt.
Kreissparkasse Reutlingen ª
www.ksk-reutlingen.de
33
6. Kinder und Jugendliche
■ 6.1 – 6.2
■
Selber nähen macht Spaß
Seyboldschule
Metzingen
Der Kurs bietet Dir verschiedene
Möglichkeiten:
·
Fachgerechter Umgang mit der
Kurs 1:
Nähmaschine
Mo., 14.03.2005 ·
Verschied. Nähtechniken erlernen
16.00 Uhr
·
Neuanfertigungen – Änderungen
Interessiert? Also nähen wir los!
Kurs 2:
Bitte mitbringen: Nähzubehör, evtl.
Mo. 04.07.2005 Schnitt, Stoff oder das zu bearbeitende
16.00 Uhr
Kleidungsstück
4 Nachmittage jeweils montags von
16.00 Uhr bis 18.15 Uhr
Kurs 1: 14.03., 21.03., 04.04., 11.04.
Kurs 2: 04.07., 11.07., 18.07., 25.07.
Leitung: Sylvia Friedl
Gebühr: € 30.- plus Materialkosten
■ 6.3 – 6.4
Seyboldschule
Metzingen
Kurs 1:
Sa. 09.04.2005
13.30 Uhr
Kurs 2:
Sa. 09.07.2005
13.30 Uhr
Junge Mode
Wie wär’s mit einem tollen Kleidungsstück
für Dich – von Dir selber gefertigt?
Vielleicht möchtest Du aber auch eines
von Deinen Kleidungsstücken verändern
oder reparieren? Interessiert? Also nähen
wir los!
Bitte mitbringen: Nähzubehör, Schnitt,
Stoff
2 Nachmittage jeweils samstags von
13.30 Uhr bis 17.15 Uhr
Kurs 1: 09.04., 16.04.
Kurs 2: 09.07., 16.07.
Leitung: Sylvia Friedl
Gebühr: € 16.- plus Materialkosten
Einzelne Nähmaschinen und eine
Overlockmaschine stehen zur Verfügung.
Die Kursleiterin steht für eventuelle
Rückfragen gerne zur Verfügung.
34
6. Kinder und Jugendliche
■ 6.5
Schulküche
Seyboldschule
Sa. 05.03.2005
10.00 Uhr
■ 6.6
Schulküche
Seyboldschule
Sa. 07.05.2005
10.00 Uhr
■ 6.7
Gemeindehaus
Martinskirche
Fr. 11.03.2005
15.00 Uhr
■
„Die Superköche“
Kochkurs für 7 – 10jährige Kinder
Nudelfreaks aufgepasst –
Wir kochen Nudelgerichte, die aus dem
Ofen kommen z. B. Makkaroni-Torte, eine
Nudelsuppe aus dem Ofen und eine
Spaghetti-Pizza.
Kommt, kocht und esst mit!
Bitte mitbringen: Geschirrtuch, Schwamm,
Resteschüsselchen, Getränk
Leitung: Verena Jäger
Gebühr: € 9,-„Die Superköche“
Selbstgemachtes aus der Küche für 7 –
10jährige Kinder
Überrascht eure Mamas und Papas doch
mal mit einem raffiniert-leckeren
Geschenk aus der Küche.
Bitte mitbringen: Geschirrtuch, Schwamm,
1 großes Weckglas, 1 Schraubdeckelglas
Leitung: Verena Jäger
Gebühr: € 9,-Malen und Zeichnen
für Kinder von 8 – 12 Jahren
In diesem Kurs werden die Kinder zum
Arbeiten in verschiedenen altersentsprechenden Techniken wie z.B.
Wachsmalstifte, Aquarell, Pittkreide und
Linolschnitt angeregt. Zusätzlich werden
noch neue Techniken angeboten.
Bitte mitbringen: Pinsel Nr. 6, Borstenpinsel 15 mm breit, Wachsmalstifte,
Wasserfarben, Zeichenblock DIN A3,
Wassergefäß, Lappen, Bleistift
4 Nachmittage jeweils freitags (11.03.,
18.03., 08.04., 15.04.) von 15.00 bis
16.30 Uhr
Leitung: Peter Schulze
Gebühr: € 20.- plus Materialkosten
35
6. Kinder und Jugendliche
■ 6.8
Gemeindehaus
Martinskirche
Mi. 06.04.2005
15.00 Uhr –
16.30 Uhr
■ 6.9
Gemeindehaus
Martinskirche
Mo. 04.04.2005
17.30 Uhr –
18.30 Uhr
36
■
Plastische Figuren
für Mädchen und Jungen ab 9 Jahren
„In jedem Kind steckt ein Künstler“.
Habt ihr Lust diesen Künstler in euch zu
entdecken? Wir gestalten Figuren (Tiere
und Menschen) aus Draht und
Pappmaché und malen sie bunt an.
4 Nachmittage (06.04., 13.04., 20.04.,
27.04.)
Bitte mitbringen: ein altes Hemd (als
Schutz beim Malen und Kleistern)
Leitung: Ursula Stähle
Gebühr: € 20,plus Materialkosten ca. € 3,Entspannung für Kinder ab 10 Jahren
Auch Kinder haben schon ziemlich viel
Stress, z. B. in der Schule, bei den Hausaufgaben oder mit Freunden. Wir üben mit
lustigen Spielen, wie ihr euch abreagieren
könnt, „cool“ werdet, euch besser
konzentrieren könnt und wie man richtig
entspannt.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung
6 Treffen, jeweils montags
Leitung: Sibylle Kaiser
Gebühr: € 24,--
6. Kinder und Jugendliche
■ 6.10
Gymnastikraum
Seyboldschule
Fr. 08.04.2005
14.30 Uhr
■
Muckis und Köpfchen:
Selbstbehauptung - Selbstverteidigung
für Mädchen von 10 – 12 Jahren
In dem Kurs geht es darum, wie ihr euch
in unangenehmen und gefährlichen
Situationen, aber auch in kniffligen
Alltagssituationen verhalten und euch ,
wenn notwendig, schützen könnt. Wir
werden üben:
wie ihr gefährliche Situationen
frühzeitig erkennen und vermeiden
oder möglichst schnell beenden
könnt, wie ihr eure Stimme einsetzen
könnt und wir ihr euch mit Worten
abgrenzen könnt,
wie ihr euch, wenn es sein muss,
durch einfache Schlag- und
Tritttechniken wehren könnt. Die
Techniken sind effektiv und einfach
zu erlernen, so dass ihr nicht
sportlich sein müsst, um sie üben zu
können
wie, wann und wo ihr euch Hilfe
holen könnt und sollt.
Wir werden die unterschiedlichen
Strategien besprechen und die
entsprechenden Verhaltensweisen in
Rollenspielen durchspielen.
Zu dem Kurs sind auch Mädchen
eingeladen, die bereits einen
Selbstverteidigungskurs gemacht haben.
Wir werden die Themen dann
entsprechend variieren.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung wie
Turn- oder Jogginghosen, Turnschuhe oder
-schläppchen, Vesper.
4 Nachmittage (08.04., 15.04., 22.04.,
29.04.), jeweils freitags von 14.30 bis
17.00 Uhr
Leitung: Barbara Götz
Gebühr: € 48,--
37
7. Fit durch Gymnastik
■ 7.1
Gemeindehaus
Martinskirche
Di. 22.02.2005
18.30 Uhr
■ 7.2
Gemeindehaus
Martinskirche
Di. 22.02.2005
19.45 Uhr
■ 7.3
Gemeindehaus
Martinskirche
Mi. 23.02.2005
14.00 Uhr
■ 7.4
■
Rhythmische Gymnastik
14 Abende, jeweils dienstags
Leitung: Ulrike Sippli
Gebühr: € 49,--
Rhythmische Gymnastik
14 Abende, jeweils dienstags
Leitung: Ulrike Sippli
Gebühr: € 49,--
Gymnastik - Musik - Bewegung: 50 plus
Die Freude an der Bewegung mit
musikalischer Begleitung steht in diesem
Kurs im Vordergrund. Die gezielte
Auswahl der Übungen und der
entsprechende Aufbau der Stunden sollen
außerdem u.a. Körperbewusstsein und
Haltung schulen und die Beweglichkeit
erhalten.
15 Nachmittage, jeweils mittwochs
Leitung: Ulrike Sippli
Gebühr: € 52,50
Ganzheitliche Bewegungstherapie
für Frauen
Gymnastikraum 19 Abende, jeweils montags
Seyboldschule
Leitung: Gudrun Kiesel-Müller
Mo. 14.02.2005 Gebühr: € 76,-18.30 Uhr
38
7. Fit durch Gymnastik
■ 7.5
■
Ganzheitliche Bewegungstherapie
für Frauen
Gymnastikraum 19 Abende, jeweils montags
Seyboldschule
Leitung: Gudrun Kiesel-Müller
Mo.. 14.02.2005 Gebühr: € 76,-19.30 Uhr
■ 7.6
Ganzheitliche Bewegungstherapie
für Männer
Gymnastikraum 19 Abende, jeweils montags
Seyboldschule
Leitung: Gudrun Kiesel-Müller
Mo. 14.02.2005 Gebühr: € 76,-20.30 Uhr
■ 7.7
Gymnastikraum
Seyboldschule
Di. 15.02.2005
19.30 Uhr
■ 7.8
Gymnastikraum
Seyboldschule
Di. 15.02.2005
20.30 Uhr
■ 7.9
Gemeindehaus
Martinskirche
Do. 17.02.2005
9.30 Uhr
Ganzheitliche Bewegungstherapie
für Frauen
19 Abende, jeweils dienstags
Leitung: Gudrun Kiesel-Müller
Gebühr: € 76,--
Ganzheitliche Bewegungstherapie
für Frauen
19 Abende, jeweils dienstags
Leitung: Gudrun Kiesel-Müller
Gebühr: € 76,--
Ganzheitliche Bewegungstherapie
für Frauen
17 Vormittage, jeweils donnerstags
Leitung: Gudrun Kiesel-Müller
Gebühr: € 68.--
39
7. Fit durch Gymnastik
■ 7.10
Gemeindehaus
Martinskirche
Do. 17.02.2005
10.30 Uhr
■ 7.11
Gemeindehaus
Martinskirche
Do.17.02.2005
8.45 Uhr
■
Ganzheitliche Bewegungstherapie
für Frauen
17 Vormittage, jeweils donnerstags
Leitung: Gudrun Kiesel-Müller
Gebühr: € 68,--
Wirbelsäulengymnastik
17 Vormittage, jeweils donnerstags
Leitung: Gudrun Kiesel-Müller
Gebühr: € 68,--
Bitte für alle Kurse mitbringen: Hallenturnschuhe
Die Wirbelsäule ist ein Knochenschlauch,
der den ganzen Rücken herunterläuft.
Oben sitzt der Kopf und unten wir selbst.
KINDERMUND
40
7. Fit durch Gymnastik
■ 7.12
Gemeindehaus
Martinskirche
Fr. 04.03.2005
8.45 Uhr
■ 7.13
Gemeindehaus
Martinskirche
Fr. 04.03.2005
9.45 Uhr
■
Funktionelles Rückentraining
Kursinhalt: Verbessern von Kraft,
Kraftausdauer und Dehnfähigkeit von
Rücken-, Bauch-, Hüft- und
Nackenmuskulatur, Wahrnehmungs- und
Entspannungsübungen, Einüben von
rückenschonenden Verhaltensweisen.
Der Kurs ist für Menschen mit akuten
Schmerzsymptomen nicht geeignet.
15 Vormittage, jeweils freitags
Leitung: Martina Wieland-Maurer
Gebühr: € 60,-Ausgleichsgymnastik
Im Lauf der Jahre schränken sich unsere
Bewegungsmöglichkeiten immer mehr
ein. Als Folge von Bewegungsmangel oder
einseitigem Bewegen entstehen
Steifigkeit, Abnutzungen und Schmerzen.
Im Kurs wirken wir dem durch
Kräftigungsübungen und Übungen, die
Ausdauer, Dehnfähigkeit, Koordination
und Gleichgewicht verbessern entgegen.
Wir arbeiten gelenkschonend und ohne
Leistungsdruck.
15 Vormittage, jeweils freitags
Leitung: Martina Wieland-Maurer
Gebühr: € 60,--
41
8. Fit durch Gymnastik
■ 7.14
Gymnastikraum
Seyboldschule
Fr. 08.04.2005
20.00 Uhr
■ 7.15
Gemeindehaus
Martinskirche
Mo. 07.03.2005
9.00 Uhr –
9.45 Uhr
■
Pilates
Im Pilates-Training werden
zusammenhängende Muskelketten
trainiert. Die tiefe Bauchmuskulatur und
alle Muskeln rund um die Wirbelsäule
werden gestärkt und geformt. In diesem
Körpertraining wird die Haltung verbessert
und die Flexibilität sowie das
Gleichgewicht erhöht.
6 Abende ( 08.04., 15.04., 22.04., 29.04.,
03.06., 10.06.)
Leitung: Tanja Küspert
Gebühr: € 24,-Gymnastik für Kniegelenk und Hüftgelenk
Dieser Kurs richtet sich an Menschen mit
Hüft- und Knieproblemen (z. B.
Schmerzen, Arthrose, mangelnde Kraft ..)
Gerne auch mit TEP’s
(Totalendoprothesen)
9 Vormittage, jeweils montags
Leitung: Yvonne Tietze
Gebühr: € 31,50
Bitte mitbringen: Handtuch, Hallenturnschuhe oder Gymnastikschuhe
Praxis für Physiotherapie
Yvonne Tietze
Telefon: 0 71 21 / 44 636
Kaiserstraße 21 - 72764 Reutlingen
e-mail: PhysioPraxisTietze@web.de
Krankengymnastik - Manuelle Therapie - Skoliosetherapie nach Schroth
Therapie von Kiefergelenksproblemen - Massagen – Naturmoor - Hausbesuche
42
8. Ernährung – Kochen – Backen - Haushalt
■ 8.1
Schulküche
Seyboldschule
Mo. 28.02.2005
18.30 Uhr
■ 8.2
Schulküche
Seyboldschule
Mo. 04.04.2005
18.30 Uhr
■
Feine Kuchen – leckere Torten
Wollen Sie schön verzierte Torten und
Kuchen für Ihr nächstes „Kaffeekränzle“
ausprobieren? Dann ist dieser Kurs
bestens für Sie geeignet.
Bitte mitbringen: 1 Tortenplatte, 2
Geschirrtücher, 1 Spültuch, Getränk,
Schürze
Lebensmittelkosten werden im Kurs
erhoben. Rezeptheft ist inkl.
zwei Abende (28.02. und 01.03.)
Leitung: Karin Salzer und Manfred Wagner
Gebühr: € 18,-Fingerfood und kleine Häppchen
Von der Hand in den Mund. Es erwarten
Sie Rezeptideen ideal als Vorspeise, zur
Bürofete , zum gemütlichen Abend mit
einem Glas Wein oder als Stehempfang.
Bitte mitbringen: Resteschüsselchen
und/oder Folie, Schürze, Getränke, 1
Spültuch, 2 Geschirrtücher.
Lebensmittelkosten werden im Kurs
erhoben. Rezeptheft ist inkl.
zwei Abende jeweils montags (04. und
11.04.)
Leitung: Karin Salzer und Manfred Wagner
Gebühr: € 18,-
43
8. Ernährung – Kochen – Backen - Haushalt
■ 8.3
Schulküche
Seyboldschule
Do. 21.04.2005
18.30 Uhr
44
■
In der Kürze liegt die Würze
Lecker-leichte Alltagsgerichte für alle, die
es eilig haben, etwas gutes auf den Tisch
zu bekommen. Dabei wollen wir speziell
mit frischen Kräutern und Gewürzen
kochen und u. a. ein Rezept für
selbstgemachten Bärlauch-Pesto
kennenlernen.
Bitte mitbringen: Resteschüsselchen,
1Schraubdeckelglas (Twist-off),
Schwamm, Geschirrtuch, Getränk
2 Abende, Jeweils donnerstags
(21.04., 28.04.)
Leitung: Verena Jäger
Gebühr: € 18,-- plus Lebensmittel
9. Kleidung und Mode
■
■
Nähkurse
Gemeindehaus
Martinskirche
■ 9.1
Do 03.03.2005
19.00 Uhr
■ 9.2
Do. 21.04.2005
19.00 Uhr
■ 9.3 – 9.4
Kurs 1:
Do. 10.03.2005
8.30 Uhr
Kurs 2:
Do. 30.06.2005
8.30 Uhr
Unter fachkundiger Anleitung lernen Sie,
wie man Schnitte figurgerecht auswählt,
wie man stoffsparend zuschneidet und
rationell verarbeitet, ändert oder repariert.
Nähmaschinen und eine Overlockmaschine stehen bei Bedarf zur Verfügung.
Nähkurs am Abend
5 Abende, jeweils donnerstags
(03.03., 10.03., 17.03., 07.04., 14.04.)
Leitung: Margarete Riedlinger
Gebühr: € 40,-- plus Materialkosten
Nähkurs am Abend
5 Abende, jeweils donnerstags
(21.04., 28.04., 12.05., 02.06., 09.06.)
Leitung: Margarete Riedlinger
Gebühr: € 40,-- plus Materialkosten
Nähkurs am Vormittag
Zu lang -, zu weit -, Reißverschluß defekt –
oder einfach mal Lust auf etwas
Selbstgefertigtes? Sie erhalten
individuelle Beratung und fachkundige
Unterstützung.
5 Vormittage, jeweils donnerstags
Kurs 1: 10.03., 17.03., 07.04., 14.04.
Kurs 2: 30.06., 07.07., 14.07., 21.07.
Leitung: Sylvia Friedl
Gebühr: € 40.- plus Materialkosten
Die Kursleiterin steht für eventuelle
Rückfragen gerne zur Verfügung
Bitte für alle Nähkurse mitbringen: Nähzeug,
Kleidungsstücke, die geändert werden sollen, Stoff mit
Zutaten, Schnittpapier, Schnittmuster und nach Möglichkeit
eine eigene Nähmaschine
45
10. Werken und kreatives Gestalten
■ 10.1- 10.2
■
Vorösterliche Dekoration
Gemeindehaus
Martinskirche
1. Kurs:
Mo. 07.03.2005
9.30-11.30 Uhr
Wir gestalten und bepflanzen „das etwas
andere Ei“. Herstellung eines Gipseis mit
frühlingshafter besonderer Bepflanzung
(keine Primeln) und Dekoration
Bitte mitbringen (wenn vorhanden): 4 – 5
Gipsbinden (Apotheke), 1 Luftballon, 2
2. Kurs:
kleine Schüsselchen, kleines Handtuch,
Mo. 07.03.2005 Folie (Gefrierbeutel o.ä.), Schere, evtl.
18 – 20 Uhr
Heißklebepistole
Pflanzen können im Kurs erworben
werden (bitte bei Anmeldung angeben)
Leitung: Claudia Gönninger
Gebühr: € 10,-- plus Materialkosten
■ 10.3 – 10.4
Gemeindehaus
Martinskirche
1. Kurs:
Mo. 14.03.2005
9.30-11.30 Uhr
Ostern
Gemeinsam „nestern“ wir. Wir flechten,
binden, winden oder wickeln ein
Osternest, liegend oder auf Füßen
stehend, jeder wie er mag.
Bitte mitbringen (wenn vorhanden):
Biegsame Zweige, Heu, Ranken,
2. Kurs:
Hängebirke, Efeu, usw., alles was
Mo. 14.03.2005 biegsam ist eignet sich, Eier oder
18 – 20 Uhr
Eierschalen, Draht, evtl. Klebepistole,
Bast usw.
Dekomaterial und Bänder können auch
bei der Kursleiterin gekauft werden (bitte
bei Anmeldung angeben).
Leitung: Claudia Gönninger
Gebühr: € 10,-- plus Materialkosten
46
10. Werken und kreatives Gestalten
■
■ 10.5
Keilrahmen kreativ bemalen:
Strukturpaste, Serviettentechnik und
mehr
Gemeindehaus Dank leicht verständlicher Schritt- für
Martinskirche
Schritt-Einführung kann das jeder, für
Mo. 11.04.2005 jeden Wohnstil von verträumt bis edel.
19.30 Uhr –
Ideal für alle, die schnell und
21.30 Uhr
unkompliziert eindrucksvollen
Wandschmuck selber machen wollen.
Bitte alte Kleidung anziehen
Leitung: Sibylle Bubeck
Gebühr: € 10,-- + Materialkosten
47
11. Malerei
■
■ 11.1
Gemeindehaus
Martinskirche
Di. 01.03.2005
9.00 Uhr
■ 11.2
Gemeindehaus
Martinskirche
Di. 01.03.2005
18.45 Uhr
■ 11.3
Malen mit Aquarellfarben am Vormittag
Wir haben viel Spaß beim Malen in Raum
und Natur (Mitfahrgelegenheit). Auch sehr
gut geeignet für Senioren und Anfänger.
Bitte mitbringen: Mehrere Blöcke, Pinsel,
Wassergefäß, (Aquarell-)Farbe
10 Vormittage (14tägig), jeweils dienstags
Leitung: Ingrid Wolf
Gebühr: € 68,-Aquarellmalen und Mischtechniken in
Raum und Natur
In diesem Kurs soll die „Farbenlehre“
Schwerpunkt sein.
10 Abende, jeweils dienstags
Leitung: Ingrid Wolf
Gebühr: € 68,-
Groß – wild – bunt oder klein geordnet –
monochrom?
(auch für Anfänger geeignet)
Gemeindehaus Bitte mitbringen: Leinwand oder
Martinskirche
Papier/Pappe, Staffelei, mehrere
Mo. 07.03.2005 Borstenpinsel verschied. Größen,
19.00 Uhr
Wassergefäß, Acrylfarben,
Dispersionsfarben aus dem Baumarkt
Bitte Malkleidung anziehen
5 Abende, jeweils montags
Leitung: Ingrid Wolf
Gebühr: € 34,-
48
Kirchenmusik 2005 – Martinskirche
Sa. 26.02.2005
19.00 Uhr
Chor- und Orgelmusik mit Vokalensemble
„Consort of voices“
Leitung: Gereon Müller
Orgel: Stephen Blaich
So. 20.03.2005
19.00 Uhr
Reinhard Kesier: Markuspassion
Passionsmusik mit der Martinskantorei,
Solisten und Orchester
Leitung: Stephen Blaich
Sa. 16.04.2005
20.00 Uhr
Geistliche Abendmusik mit dem
Posaunenchor
Leitung: Thomas Widmann
Sa. 23.04.2005
19.00 Uhr
Konzert mit dem Knabenchor „capella
vocalis“
Leitung: Eckhard Weyand
Sa. 14.05.2005
18:00 Uhr
Werkstattkonzert mit der Martinskantorei,
Jugenchor, „HELP-Projekt, u. a.
Konzeption und Leitung: Stephen Blaich
So. 12.06.2005
9.30 Uhr
Kantatengottesdienst
J. S. Bach: Kantate BWV 150 „Nach dir,
Herr, verlanget mich“
Solisten, Martinskantorei und Orchester
Leitung: Stephen Blaich
Sa. 16.07.2005
19.00 Uhr
Serenade
Innenhof des Martinsgemeindehauses
Chöre der evangelischen
Kirchengemeinden
„Orgel um Elf“
30 Min. Orgelmusik um 11 Uhr nach dem Gottesdienst in der
Martinskirche
03.04.2005
Stephen Blaich
01.05.2005
Armin Schidel (Bad Urach)
05.06.2005
Stefan Lust (Münsingen)
49
Wir danken unseren Kursleiterinnen und Kursleitern
Bauer, Susanne
Baumgärtner, Thomas
Bayer, Christoph
Blaich, Stephen
Bleher, Ulrike
Brants, Ingeborg
Bubeck, Sybille
Egbers, Marlis
Friedl, Sylvia
Früh, Gabriele
Gönninger, Claudia
Götz, Barbara
Goetz, Karin
Guhlmann, Bettina
Hauff, Dr. Martin
Häußler, Albrecht
Hild, Peter
Jäger, Verena
Jirasek, Karin
Kaiser, Sibylle
Kiesel-Müller, Gudrun
Kremnitzky, Birgit
Küspert, Tanja
Kuhn, Theophil
Odigie, Annette
Pohl-May, Elisabeth
Pohl, Dagmar
Rapp, Ulrich
Reiser, Klaus
Renz, Ingeborg
Reyle, Ulla
Riedel, Petra
Riedlinger, Margarete
Rogge, Dr. Jan Uwe
Rupp-Reiber, Siegfried
Salzer, Karin
Schulze, Peter
Schwenk, Annemarie
Schwenk-Stotz, Anja
Sedelmaier, Regine
50
Dipl. Sozialpädagogin
Pfarrer
Pfarrer
Bezirkskantor
Mini-Clubleiterin
Musikpädagogin
Kreativkursleiterin
Lehrerin
Damenschneidermeisterin
Erzieherin
Floristin
Selbstverteidigungstrainerin
Vikarin
Dipl. Pädagogin (AKL Reutlingen)
Pfarrer
Studiendirektor, Pfarrer
Dipl. Psychologe, Dipl. Pädagoge
Diätassistentin
Erzieherin
Sozialpädagogin
Physiotherapeutin
Mini-Clubleiterin
PILATES-Trainerin
Einkaufs- u. Ausbildungsleiter
Kunsttherapeutin
Sozialpädagogin
Psychotherap. HP, Sozialpäd.
Pfarrer
Pfarrer
Apothekerin, Logotherapeutin
Dozentin f. Gem.diakonie
Dipl. Psychologin
Damenschneidermeisterin
Buchautor und Publizist
Dipl. Psychologe
Hauswirtschaftslehrerin
Fachoberlehrer
Dipl. Sozialpädagogin
Erzieherin
Erzieherin
Wir danken unseren Kursleiterinnen und Kursleitern
Seynstahl, Manuela
Sippli, Ulrike
Stähle, Ursula
Stoll, Ursula
Thöne, Mechthild
Tietze, Yvonne
Trumpp, Dorothea
Vogeler-Oelhafen, Britta
Wagner, Manfred
Westermann, Helga
Wieland-Maurer, Martina
Wolf, Ingrid
Wulz, Gabriele
Wurst, Margret
Seelsorgerliche Lebensberaterin
Gymnastiklehrerin
Erzieherin
Kursbegleiterin
Gem.diakonin, Dipl. Sozialpäd.
Physiotherapeutin
Sozialarbeiterin
Prakt. Ärztin
Konditiormeister
Stellv. Leiterin Stift Urach
Physiotherap.,Orth. Rückentrain.
Aquarellistin
Prälatin
Krankenschwester
51
Arbeitskreis der Familienbildungsarbeit Metzingen
Mitglieder Arbeitskreis:
Barbara Anders
Ilse Dolmetsch
Ursula Egner
Heide Giebeler
Karin Goetz
Albrecht Häußler
Anneliese Korneck
Sabine Neumann
Heidemarie Prax
Bärbel Ruff
Ursula Stoll
Bernd Weißenborn
Mitglieder Fba-Forum:
Ursula Egner
Friedrich Handel
Heide Giebeler
Ursula Stoll
Ute Walther
Wer ist die fba metzingen
metzingen?
Die Familien-Bildungsarbeit (fba) ist eine Einrichtung der
evangelischen Erwachsenenbildung.
Trägerin ist die Evangelische Gesamtkirchengemeinde
Metzingen.
Die fba metzingen ist Mitglied in der
Landesarbeitsgemeinschaft Evangelischer FamilienBildungsstätten in Württemberg (LeF).
Sie finden das fba Programm auch im Internet:
www.fbawww.fba-metzingen.de
52
Anmeldung
■
Erinnerung
Ich habe mich zu folgenden Veranstaltungen angemeldet:
Kurs Nr.:
Beginn:
€
Kurs Nr.:
Beginn:
€
Kurs Nr.:
Beginn:
€
Anmeldung
(Kursangaben und weitere Personen s. Rückseite)
Name:
Vorname:
Straße:
PLZ:
Ort:
Telefon privat/geschäftlich:
Telefax:
e-mail:
Ich wähle folgende Zahlungsweise (bitte Zutreffendes
ankreuzen):
□
Überweisung
□
Verrechnungsscheck
□
Barzahlung
Datum:
Unterschrift:
53
54
Kurs Nr.
P/K/T
Kurs Nr.
Name, Vorname + Anschrift (falls abweichend)
Gebühr €
Geb.-Tag Kind
Beginn
Weitere Angaben zu bestimmten Kursen für Partner/in (P) oder Kind (K)
oder auch für weitere Teilnehmende(T):
(Bitte Personenangaben auf der Vorderseite nicht vergessen!)
Anmeldung zu:
Kurstitel
Anmeldung
■
Impressum:
Hrsg.: Evangelische Kirchengemeinde Metzingen
Redaktion: Arbeitskreis fba-metzingen
Schlussredaktion: I. Dolmetsch, A. Häußler, H. Prax
Layout: Atelier Giebeler Metzingen
Druck: ce-print Metzingen
55
Auskunft und Organisation
■
■ Sekretariat
Ev. Gemeindebüro
Gustav-Werner-Str. 20
72555 Metzingen
Sekretärin: Heidemarie Prax
Telefon:
Fax:
e-mail:
(07123) 92030
(07123) 41912
sekretariat@fba-metzingen.de
Sie finden uns im Internet unter:
www.fba-metzingen.de
■ Sprechzeiten
Mo/Di
Mi
Do
Fr
■ Programm
56
7.30 Uhr bis 11.30 Uhr
13.30 Uhr bis 16.00 Uhr
10.00 Uhr bis 11.30 Uhr
7.30 Uhr bis 11.30 Uhr
13.30 Uhr bis 18.00 Uhr
7.30 Uhr bis 11.30 Uhr
Unser Kursprogramm erscheint zwei mal
jährlich. Das Frühjahrsemester beginnt
jeweils nach den Winterferien. Die Angebote
des Herbstsemesters beginnen nach den
Sommerferien.
Im Gemeindebüro können Sie auch
Geschenkgutscheine erwerben.
Gerne senden wir allen Interessierten
künftig unser Kursprogramm kostenlos zu!
Auskunft und Organisation
■
■ Anmeldung
Eine Anmeldung ist für alle Kurse
erforderlich, wenn nicht anders vermerkt.
Anmeldebeginn ist Montag, 14.02.2005.
Ihre Anmeldung ist verbindlich (auch die
telefonische) und verpflichtet Sie zur
Zahlung der Kursgebühr. Erst nach
Zahlungseingang Ihrer Kursgebühr ist die
Anmeldung verbindlich angenommen. Das
gilt auch für bereits bestehende Gruppen,
ansonsten wird der Kursplatz anderweitig
vergeben. Eine zusätzliche schriftliche
Information erfolgt nicht. Bitte notieren Sie
sich Ihren Kurstermin!
■ Bezahlung
Für die Bezahlung haben Sie zwei
Möglichkeiten: Barzahlung im Büro der
evangelischen Kirchengemeinde oder
Überweisung auf das Konto der fba,
Familien-Bildungsarbeit Metzingen.
Bankverbindungen:
Volksbank Metzingen – Bad Urach
Nr. 200 993 020 BLZ 640 912 00
Kreissparkasse Metzingen
Nr. 90 26 27
BLZ 640 500 00
Besitzen Sie das Metzinger Gutscheinheft?
Damit erhalten Sie eine Kursgebührermäßigung.
Unterbelegte Kurse können nach Absprache
gekürzt oder die Gebühr erhöht werden.
■ Abmeldung
Bei Abmeldung bis 1 Woche vor Kursbeginn
werden € 5,-- Bearbeitungsgebühr erhoben.
Bei einer kurzfristigeren Abmeldung fallen
100 % der Kursgebühr an. Diese Regelung
entfällt bei Anmeldung einer Ersatzperson.
Eine Rückzahlung kann nur erfolgen, wenn
ein Kurs nicht zustande kommt. Für nicht
besuchte Kursstunden wird kein Ersatz
geleistet.
57
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
33
Dateigröße
2 701 KB
Tags
1/--Seiten
melden