close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gleichwertigkeiten von Bildungsabschlüssen für den Erlass von

EinbettenHerunterladen
FEP-ummantelte O-Ringe/
FEP-encapsulated O-rings
FEP-ummantelte O-Ringe besitzen
einen elastischen Kern aus FKM
oder VMQ. Der Kernwerkstoff wird
entsprechend des Temperatureinsatzbereiches und des Mediums gewählt.
Der ummantelte Kern besteht aus dem
thermoplastischen Werkstoff FEP und
ähnelt PTFE in dessen Eigenschaften.
FEP-ummantelte O-Ringe werden bei
sehr hohen thermischen und chemischen Beanspruchungen eingesetzt.
Die extrem hohe chemische und
thermische Resistenz der Ummantelung
schützt den elastischen Kernwerkstoff
vor dem Angriff durch aggressive Medien und Umgebungen. Die FEP-Ummantelung hat einen sehr geringen
Reibungskoeffizienten, verhindert
dadurch den Stick-Slip-Effekt und hat
zudem eine geringe Permeationsrate.
Die physikalischen Eigenschaften von
FKM oder VMQ sichern im Einsatzfall
mittels Vorspannung und Verpressung
die Dichtheitsanforderungen. Dadurch
wird eine Kombination von hoher
chemischer und thermischer Belastbarkeit mit den elastischen Eigenschaften
beider Elastomere erreicht.
Beschreibung
Baugruppe: O-Ring ummantelt
Bauform:
OR ENCAP O-Ringe
Dichtwerkstoff:FEP transparent
FKM schwarz
VMQ rotbraun
Einsatzgebiete
Sowohl PTFE-Dichtringe als auch übliche Elastomerwerkstoffe werden bei
gleichzeitig auftretenden Beanspruchungsspitzen diesen hohen Ansprüchen oftmals nicht gerecht.
FEP-ummantelte O-Ringe finden deshalb vielfach dort Ihre Verwendung,
wo die Forderung nach elastischen
Eigenschaften mit den Forderungen
nach hohen thermischen und chemischen Beanspruchungen zu vereinbaren sind.
Die FEP-Ummantelung erlaubt die vielfältigsten Verwendungsmöglichkeiten:
•Lebensmittelbereich
FEP entspricht der FDA Regulation
21 CFR 177.5500
•Pharmaindustrie/Medizintechnik
FEP erfüllt die USP Class VI Kriterien
•Chemische Industrie/Textilindustrie
•Kunststoffverarbeitung
Any seal. Any time.
Alle aktuellen Daten finden Sie unter
www.dichtomatik.de
FEP-encapsulated O-rings have an
elastic core made of FKM or VMQ.
The core material is selected according to the temperature range and the
medium.
The encapsulated core consists of the
thermoplastic material FEP and has
similar properties to PTFE. FEP-encapsulated O-rings are used for very high
thermal and chemical loads.
The extremely high chemical and
thermal resistance of the sheathing
protects the elastic core material from
being attacked by aggressive media
and environments. The FEP sheathing
has a very low friction coefficient and
therefore prevents the stick-slip effect
from occurring and also has a low
permeation rate.
The physical properties of FKM or
VMQ ensure that the sealing requirements are met during operations by
means of pretensioning and deformation. This results in a combination of
high chemical and thermal resistance
being achieved with the elastic properties of both elastomers.
Description
Product group: O-Ring encapsulated
Type:
OR ENCAP O-Ringe
Sealing material:FEP transparent
FKM black
VMQ red-brown
Fields of application
Both PTFE sealing rings and conventional elastomer materials often do
not meet these high standards in the
case of load peaks that occur simultaneously.
FEP-encapsulated O-rings are therefore
frequently used when both elastic properties and thermal and chemical loads
are required at the same time.
The FEP encapsulation can be used in
a wide range of applications:
•Food sector
FEP corresponds to the FDA Regulation 21 CFR 177.5500
•Pharmaceutical industry/medical
technology – FEP meets the USP
Class VI criteria
•Chemical industry/textile industry
•Plastics processing
Any seal. Any time.
You will find all the current data at
www.dichtomatik.de
Layout-Richtlinien/
Layout guidelines
Betriebseinsatzgrenzen
Temperatur FEP/FKM-Kern:
-20° C bis +205° C
Temperatur FEP/VMQ-Kern:
-60° C bis +205° C
Geschwindigkeit: Für dynamische
Anwendungen ungeeignet
Druck: bis 200 bar
Operating limits
Temperature of FEP/FKM core:
-20°C to +205°C
Temperature of FEP/VMQ core:
-60°C to +205°C
Speed: Unsuitable for dynamic
applications
Pressure:
Up to 200 bar
Verpressung
Die Dichtwirkung der FEP-ummantelten
O-Ringe entsteht durch radiale oder
axiale Verpressung im Einbauraum.
Hierdurch können fertigungsbedingte
Toleranzen, Setzverhalten und Verschleiß überwunden werden.
Für die statische Anwendung sollte die
mittlere Verpressung, bezogen auf die
Schnurstärke, 10–30 % betragen.
Deformation
The sealing effect of the FEP-encapsulated O-rings is generated by radial
or axial deformation in the installation
housing. This makes it possible to overcome manufacturing-related tolerances,
setting behaviour and wear.
The average deformation for static
application should be 10–30% related
to the cord diameter.
Dehnung und Stauchung
FEP-ummantelte O-Ringe dürfen in sehr
geringen Grenzen nur bei der Montage gedehnt oder gestaucht werden,
da dies ansonsten ihre Dichtfunktion
und Lebensdauer beeinträchtigt.
Beachten Sie hierbei unsere Montagehinweise. Die FEP-ummantelten O-Ringe sollen im eingebauten Zustand zu
ihrer Ursprungsabmessung zurückgesetzt werden.
Elongation and compression
FEP-encapsulated O-rings may only be
elongated or compressed to a very limited extent during assembly as this will
otherwise have a negative impact on
their sealing function and service life.
Please adhere to our assembly instructions. The FEP-encapsulated O-rings
should be reset to their original dimensions when installed.
Nutfüllung
Der Nutfüllungsgrad ist über die Einbauraumempfehlungen zur Nutgestaltung in Tabelle 3 und 4 vorgegeben.
Konstruktions­
richtlinien/
Design guidelines
Nutgeometrie
Die Nutgeometrie sollte idealerweise mit den gängigen Schnurstärken
ausgewählt werden. Somit ist bereits
während der Designauslegung die
Verfügbarkeit der Schnurstärke geklärt. Bitte beachten Sie dabei auch
die kleinstmöglichen Ringabmessungen in Tabelle 3 und 4.
FEP-ummantelte O-Ringe sollten vorzugsweise in eine geteilte Nut montiert
werden.
Alle mit dem FEP-ummantelten O-Ring
in Kontakt kommenden Kanten und
Übergänge von Bauteilen sollten vollständig entgratet, gerundet und wenn
möglich poliert sein.
Groove filling
The groove filling level is specified by
the installation housing recommendations for the groove shape in tables
3 and 4.
Groove geometry
The groove geometry should ideally
be selected with the customary cord
thicknesses. The availability of the
cord thickness is therefore determined
during the design phase. Please also
adhere to the smallest possible ring
dimensions in tables 3 and 4.
FEP-encapsulated O-rings should preferably be mounted in a split groove.
All edges and transitions of components that come into contact with the
FEP-encapsulated O-ring should be
completely deburred, rounded and if
possible polished.
Lead-in chamfers
In order to ensure that the assembly
procedure is carried out both simply
and correctly, lead-in chamfers must be
adopted with rounded edges. The angle between the lead-in chamfers and
the straight surface should be between
30° and 40°. The length C of the leadin chamfers should have at least half
the cord thickness.
gratfrei gerundet, poliert/
burr-free, rounded and polished
gratfrei gerundet, poliert/
burr-free, rounded and polished
Oberflächengüte
Die Oberflächengüte sollte gemäß Tabelle 1 angefertigt sein. Konzen­trische
und spiralförmige Riefen,
Lunker, Kratzer oder andere ungüns­
tige Bearbeitungsriefen auf der Oberfläche sind zu vermeiden.
Surface finish
The surface finish should be produced
in accordance with table 1. Concentric
and helical grooves, cavities, scratches
or other adverse machining grooves
must be avoided on the surface.
Tabelle 1: Oberflächengüte
Table 1: Surface quality
Beanspruchungsart/
Kind of stressing
statisch
static
gratfrei gerundet, poliert/
burr-free, rounded and polished
Einführschrägen
Um eine erleichterte und fachgerechte
Montage zu ermöglichen, sind kanten­gerundete Einführschrägen vorzusehen.
Der Winkel zwischen Einführschräge
und Gerade sollte 30 ° bis 40 ° betragen. Die Länge C der Einführschräge
sollte mindestens die halbe Schnur­
stärke haben.
Oberfläche /surface
Ra[µm]
Rz[µm]
Gegenlauffläche x
counter surface x
≤ 0,8*
≤ 2,5
Nutgrund y
groove ground y
≤ 0,8*
≤ 2,5
Nutflanke z
groove shoulder z
≤ 6,3
≤ 2,5
* bei Vakuumanwendung Ra ≤ 0,1; R z ≤ 1
Dichtspalt
Die zulässigen Werte für den Dicht­
spalt s sind vom Druck und der Werk­
stoffsorte im Kern abhängig und der
Tabelle 2 zu entnehmen. Der abzudichtende Spalt sollte so gering wie
möglich sein. Es sind deshalb die in
den Einbauraumtabellen angegebenen
Toleranzen einzuhalten.
Dabei ist zu berücksichtigen, dass es
unter Arbeitslast, zum Beispiel bei einem Zylinderrohr unter hohem Druck,
zu einer Erweiterung des Dichtspalts
kommen kann. Bei zu großen Dicht­
spalten besteht die Gefahr, dass die
FEP-Ummantelung beschädigt und
nach einiger Zeit vollständig zerstört
wird.
Sealing gap
The permissible values for the sealing
gaps are dependent on the pressure
and the type of core material and are
shown in table 2. The gap to be sealed
should be as small as possible. The
tolerances indicated in the clearance
tables must therefore be adhered to.
It must be taken into account that the
sealing gap may widen under a workload, for example if a cylinder tube
is under high pressure. If the sealing
gaps are too large, there is the risk that
the FEP encapsulating will be damaged
and will soon be completely destroyed.
Tabelle 2: Maximal zulässiger
radialer Dichtspalt s
Druck/pressure
in bar
Einbauraumempfehlungen/
Installation housing
recommendations
Table 2: Maximum permissible radial
sealing gap s
Radialer Dichtspalt/radial sealing gap
mit VMQ-Kern
mit FKM-Kern/
with VMQ-core
with VMQ-core
s max. [mm]
s max. [mm]
≤ 6
0,2
0,23
> 6–≤ 15
0,18
0,2
> 15–≤ 35
0,15
0,18
> 35–≤ 50
0,13
0,15
> 50–≤ 65
0,11
0,14
> 65–≤ 100
0,08
0,11
> 100–≤ 135
0,06
0,08
> 135–≤ 200
0,04
0,05
Die Einbauräume (Nuten) für FEPummantelte O-Ringe sollten nach
Möglichkeit rechtwinklig eingestochen
werden. Die Maße für die erforderliche Nuttiefe und Nutbreite sind
abhängig von der jeweiligen Schnurstärke. Die angegebenen Maße sind
Empfehlungen für die entsprechende
Einbauart und beziehen sich auf die
Nennmaße.
The installation housings (grooves) for
FEP-­encapsulated O-rings should if possible be produced at right angles. The
dimensions for the groove depth and
groove width required are dependent
on the relevant cord thickness. The
dimensions shown are recommendations for the respective type of housing
and relate to the nominal dimensions.
Tabelle 3: Einbauraumempfehlung,
statisch, radiale Verpressung
Table 3: Installation housing recommendation, static, radial deformation
Schnurstärke/ kleinstmögliche Ring-AbmesCord thicksung/Smallest possible ring
ness
dimension
mit VMQmit FKMKern/with
Kern/with
VMQ-core
FKM-core
Nutgestaltung radiale Verpressung/
Groove design of axial deformation
Nutbreite/
Groove
width
Nuttiefe/
Groove depth
d2
d1 min.
d1 min.
b+0,2
t
Tol.
1,5
12
12
2
1,1
±0,05
1,6
7,2
7,2
2,1
1,2
±0,05
1,78
7,2
7,2
2,4
1,3
±0,05
2
7,2
7,2
2,6
1,5
±0,05
2,4
9,3
9,3
3,2
1,8
±0,05
2,5
9,3
9,3
3,3
1,9
±0,05
2,62
9,3
9,3
3,5
2
±0,05
3
10
10
3,9
2,3
±0,05
3,15
10
10
4
2,4
±0,05
3,5
12
12
4,6
2,7
±0,05
3,53
12
12
4,7
2,7
±0,05
4
18
18
5,2
3,2
±0,05
4,3
18
22
5,6
3,4
±0,05
4,5
18
22
5,8
3,6
±0,05
5
19
22
6,5
4
±0,05
5,33
20
22
7,1
4,3
±0,05
5,5
25
27
7,2
4,5
±0,05
5,7
25
27
7,6
4,6
±0,05
6
25
27
7,9
4,9
±0,05
6,3
27
28
7,9
4,9
±0,05
6,99
32
39
9,2
5,8
±0,05
7,5
50,8
60
9,8
6,3
±0,05
Schnurstärke/ kleinstmögliche Ring-AbmesCord thicksung/Smallest possible ring
ness
dimension
mit VMQmit FKMKern/with
Kern/with
VMQ-core
FKM-core
Nutgestaltung radiale Verpressung/
Groove design of axial deformation
Nutbreite/
Groove
width
Nuttiefe/
Groove depth
d2
d1 min.
d1 min.
b+0,2
t
Tol.
8
50,8
60
10,5
6,7
±0,1
8,4
50,8
70
10,9
7,1
±0,1
9
50,8
70
11,7
7,7
±0,1
9,5
50,8
73
12,3
8,2
±0,1
10
57
74
13
8,6
±0,1
11
70
98
14,3
9,5
±0,1
12
70
100
15,6
10,5
±0,1
12,7
70
102
15,6
10,5
±0,1
14
130
130
15,6
10,5
±0,1
15
177,8
177,8
19,2
13,2
±0,1
Tabelle 4: Einbauraumempfehlung,
statisch, axiale Verpressung
Druck von innen/
internal pressure
Druck von außen/
external pressure
Table 4: Installation housing recommendation, static, static deformation
Schnurstärke/ kleinstmögliche Ring-AbmesCord thicksung/Smallest possible ring
ness
dimension
mit FKMmit VMQKern/with
Kern/with
VMQ-core
FKM-core
Nutgestaltung radiale Verpressung/
Groove design of axial deformation
Nutbreite/
Groove
Nuttiefe/
width
Groove depth
d2
d1 min.
d1 min.
b+0,2
t
Tol.
1,5
12
12
2
1,1
±0,05
1,6
7,2
7,2
2,1
1,2
±0,05
1,78
7,2
7,2
2,4
1,3
±0,05
2
7,2
7,2
2,6
1,5
±0,05
2,4
9,3
9,3
3,2
1,8
±0,05
2,5
9,3
9,3
3,3
1,9
±0,05
2,62
9,3
9,3
3,5
2
±0,05
3
10
10
3,9
2,3
±0,05
3,15
10
10
4
2,4
±0,05
3,5
12
12
4,6
2,7
±0,05
3,53
12
12
4,7
2,7
±0,05
4
18
18
5,2
3,2
±0,05
4,3
18
22
5,6
3,4
±0,05
4,5
18
22
5,8
3,6
±0,05
5
19
22
6,5
4
±0,05
5,33
20
22
7,1
4,3
±0,05
5,5
25
27
7,2
4,5
±0,05
5,7
25
27
7,6
4,6
±0,05
6
25
27
7,9
4,9
±0,05
6,3
27
28
7,9
4,9
±0,05
6,99
32
39
9,2
5,8
±0,05
7,5
50,8
60
9,8
6,3
±0,05
8
50,8
60
10,5
6,7
±0,07
8,4
50,8
70
10,9
7,1
±0,07
9
50,8
70
11,7
7,7
±0,07
9,5
50,8
73
12,3
8,2
±0,1
10
57
74
13
8,6
±0,1
11
70
98
14,3
9,5
±0,1
12
70
100
15,6
10,5
±0,1
12,7
70
102
15,6
10,5
±0,1
14
130
130
15,6
10,5
±0,1
15
177,8
177,8
19,2
13,2
±0,1
Allgemeine Hinweise
zur Montage/
General installation
instructions
Die Montage erfordert durch die eingeschränkte Dehn- und Stauchbarkeit
von FEP-Werkstoffen besondere Sorgfalt. Mit Erwärmen in heißem Wasser
oder Öl auf ca. 80°C bis 100°C wird
die Flexibilität der FEP-Ummantelung
erhöht und somit die Montage erleichtert.
•Staub, Schmutz, Metallspäne und
sonstige Partikel müssen aus dem
Einbauraum entfernt werden.
•Gewindespitzen und Einbauräume
für andere Dicht- und Führungs­
elemente sollten mit Hilfe einer
Mon­tagehülse überdeckt werden.
•Gegebenenfalls verwendete
Montage­werkzeuge oder -hülsen
sollten aus weichem Material wie
z. B. Polyoxymethylen (POM) gefertigt und frei von scharfen Kanten
sein.
•Montageoberflächen und FEP-ummantelte O-Ringe sollten zur
Montage­e rleichterung mit einem geeigneten Öl/ Fett versehen werden.
Idealerweise ist das abzudichtende
Medium zu verwenden.
•FEP-ummantelte O-Ringe sollten
idealerweise in eine geteilte Nut
montiert werden.
Die Montage in eingestochene
Nuten erfordert eine erhöhte
Sorgfalt:
Innendichtend
•Das Vordere Ende des Dichtungsrings wird über die Bohrungsnut
hinaus geführt. Nachdem das
hintere Endstück in die Bohrungsnut
eingeschnappt hat, wird das vordere Ende zurückgezogen, bis die
ganze Dichtung in die Bohrungsnut
eingeführt worden ist. Bitte beachten Sie, übermäßiges Biegen kann
die FEP-Ummantelung schädigen.
Any seal. Any time.
Alle aktuellen Daten finden Sie unter
www.dichtomatik.de
Any seal. Any time.
You will find all the current data at
www.dichtomatik.de
Außendichtend
•Die Montage in eine eingestochene
Stangennut erfordert Montagehilfsmittel. Ein gut geschmierter
Montagekonus stellt sicher, dass die
Dichtung zügig und verdrillungsfrei in die Nut eingeführt werden
kann. Die Dichtung ist nach der
Dehnung mittels Kalibrierdorn auf
die Ursprungsabmessung zurück zu
drücken. Eine Dehnung der Dichtung
über die zweifache Schnurstärke hinaus kann zu Rissen an der FEP-Ummantelung führen.
Great care must be taken with the
assembly procedure as the FEP
materials can only be elongated and
compressed to a limited extent. The
flexibility of the FEP-coating is increased by heating them up in warm
water or oil to about 80° C to 100°
C and therefore making the assembly
procedure easier.
•Dust, dirt, metal chips and other
particles must be removed from the
housing.
•Thread tips and housing for other
sealing and guide elements should
be covered with an assembly sleeve.
•If assembly tools or sleeves are used,
they should be made out of a soft
material such as polyoxymethylene
(POM) and have all sharp edges
removed.
•Assembly surfaces and FEP-encapsulated O-rings should have a suitable
oil/grease applied to them to simplify the assembly procedure. Ideally,
the medium to be sealed should be
used.
•FEP-encapsulated O-rings should
preferably be mounted in a split
groove.
Extra care must be taken for
assembly into recessed grooves:
Interior seal
•The front end of the sealing ring is
led out of the bore groove. Once the
rear end piece has been snapped
into the bore groove, the front end
is retracted until the entire seal has
been guided into the bore groove.
Please note that excessive bending may cause damage to the FEP
encapsulation.
Exterior seal
•When carrying out the assembly into
a recessed rod groove, assembly
tools are required. A well-lubricated
assembly cone ensures that the seal
is guided rapidly into the groove
without being twisted. After being
elongated, the seal must be reset to
the original dimensions by using the
calibration mandrel. The seal being
elongated at over twice the core
thickness may cause cracks in the
FEP encapsulation.
Any time.
Deutschland/Germany
DICHTOMATIK GMBH
Albert-Schweitzer-Ring 1
D-22045 Hamburg
Postfach 70 04 80
D-22004 Hamburg
Telefon +49/40/66 98 90
Fax +49/40/66 98 91 01
mail@dichtomatik.de
www.dichtomatik.de
Niederlande/The Netherlands
DICHTOMATIK B.V.
Benjamin Franklinstraat 6
NL-8013 NC Zwolle
Postbus 40 102
NL-8004 DC Zwolle
Telefon 038/460 16 06
Fax 038/467 19 00
mail@dichtomatik.nl
www.dichtomatik.nl
Großbritannien/Great Britain
DICHTOMATIK LIMITED
Donington House
Riverside Road
Pride Park
GB-Derby DE24 8HX
Telefon 01332/52 44 00
Fax 01332/52 44 04
mail@dichtomatik.co.uk
www.dichtomatik.co.uk
Österreich/Austria
DICHTOMATIK HANDELSGES. MBH
Rautenweg 17
A-1220 Wien
Telefon 01/259 35 41-0
Fax 01/259 35 41-30
mail@dichtomatik.co.at
www.dichtomatik.co.at
Schweden/Sweden
DICHTOMATIK AB
Box 142
Hjalmar Brantingsväg 25
S-26122 Landskrona
Telefon 0418/44 98 00
Fax 0418/44 98 20
mail@dichtomatik.se
www.dichtomatik.se
Italien/Italy
Dichtomatik S.A.S.
Via Delle Fabbriche 6
I-16158 Genova-Voltri
Telefon 010/612 75
Fax 010/613 38 61
mail@dichtomatik.it
www.dichtomatik.it
Frankreich/France
DICHTOMATIK S.A.S.
Espace Entreprise de
Mâcon Loché TGV
F-71000 Loché
Telefon 03/85 27 02 80
Fax 03/85 35 69 37
mail@dichtomatik.fr
www.dichtomatik.fr
Ungarn/Hungary
DICHTOMATIK KFT.
Vegyész utca 17-25
H-1116 Budapest
Telefon 01/802 64 00
Fax 01/802 64 10
sales@dichtomatik.hu
www.dichtomatik.hu
USA/USA
DICHTOMATIK North America
1087 Park Place
USA-Shakopee, Minnesota 55379
Telefon 1 800 328 2840
Fax 1 877 777 6869
sales@dichtomatik.us
www.dichtomatik.us
Kanada/Canada
DICHTOMATIK Canada
950 Denison Steet Unit 21
CDN-Markham, Ontario L3R3K5
Telefon 905/470 22 66
Fax 905/470 20 55
sales@dichtomatik.ca
www.dichtomatik.ca
Brasilien/Brazil
Division Dichtomatik Brazil
Freudenberg-Nok
Componentes Brazil Ltda.
Av. Piraporinha, 411
BR-Diadema 09950-902 SP
Telefon 11/33 63 80 80
Fax 11/33 63 80 81
vzg@fngp.com
Mexiko/Mexico
International Seal De Mexico
S.A. De Cv.
Av. De Las Misiones No. 1 Int. 5
Fracc. Ind. Bernardo Quintana
MEX-El Marques., Queretaro 76246
Telefon 442/221 63 03
Fax 442/221 63 27
efenton@dichtomatikmex.com
www.dichtomatikmex.com
China/China
Dichtomatik (China) Co., Ltd
Add: No.314 Shenxia Road
Jiading District,
Shanghai 201818
Telefon 021/60 82 21 78
Fax 021/60 82 21 80
mail@dichtomatik.cn
www.dichtomatik.com
© Dichtomatik GmbH · 4.14.1
Any seal.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
15
Dateigröße
395 KB
Tags
1/--Seiten
melden