close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jesus Christus spricht: „Was bei den Menschen - Gemeinde Barum

EinbettenHerunterladen
Geleitwort
Jesus Christus spricht:
„Was bei den Menschen unmöglich ist,
das ist bei Gott möglich.“
Lukas 18, 27
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
mit der Losung für das noch junge
neue Jahr 2009 grüße ich Sie und
Euch!
Ein neues Jahr ist da voll von neuen
Möglichkeiten! „Entdecke die Möglichkeiten“, so ein bekannter Werbespruch und nichts ist unmöglich!
Die Losung führt uns weg von unseren Möglichkeiten zu Gottes Angeboten. Sie fasst eine Situation ins
Auge, die jedem von uns im neuen
Jahr passieren kann: Wir können
in eine Situation geraten, in der wir
überhaupt nichts machen können,
wo wir an unsere Grenzen kommen.
Das tut manchmal weh, zu akzeptieren, die eigenen Möglichkeiten
sind erschöpft: Endstation!
Jesus weiß um unsere Grenzen.
Er weist mit seinem Wort auf etwas
ganz Zentrales: Wenn du es selbst
nicht mehr schaffst, wenn Du am
Ende deiner Möglichkeiten gekommen bist, dann kann es nur noch
Gott richten! Darauf dürfen wir
hoffen und (ver)trauen! Die Losung
also Kraftspender und Hoffnungswort zugleich!
Denke ich über meine eigenen
Möglichkeiten nach, bleibe ich auch
an den verpassten Möglichkeiten
des alten Jahres hängen. Da gab
es Situationen, da konnte ich nicht
über den eigenen Schatten springen, obwohl es angebracht gewesen wäre. Die Chance verpasst,
das Richtige zu tun, ich habe es
vergeigt. Vielleicht geht es Ihnen
ähnlich, wenn Sie zurückschauen.
Da will man eigentlich etwas tun
und macht es doch nicht. Irgendetwas hindert uns, diesen Schritt zu
gehen. Gott verurteilt uns nicht für
unsere Unzulänglichkeiten. Bei ihm
können wir umkehren und stets neu
anfangen. Er schenkt uns in jeder
Lebenssituation das Entscheidende:
„Was bei den Menschen unmöglich
ist, das ist bei Gott möglich.“Ein
neues Jahr eröffnet uns viele Möglichkeiten. Das Motto „Entdecke die
Möglichkeiten“, ist da eigentlich gar
nicht schlecht. Probieren wir `s und
vertrauen darauf, dass Gott da, wo
es nötig ist, das uns Unmögliche
möglich macht, denn ihm ist alles
möglich.
Herzliche Grüße, Ilka Tatge
1
Februar - März
Inhaltsverzeichnis
Seite 1 Geleitwort
Seite 2 Inhaltsverzeichnis/
Monatsspruch
Seite 3 Aus dem Kirchenkreis
Seite 4 Passionszeit
Seite 5 Weltgebetstag
Seite 6 Konzert
Seite 7 Kirchentag
Seite 8 Jubilare
Seite 9 Freud & Leid
Seite 10-11 Posaunenchor/Musik
Seite 12-13 Gottesdienste
Seite 14-15 Werbung
Seite 16-17 Jugend
Seite 18 Miteinander
Seite 19 Buchtipp
Seite 20 Gruppen & Kreise
Seite 21 Gemeindebriefausträger
Seite 22 dütt und datt
Seite 23 von Mensch zu Mensch
Seite 24 Wir sind für Sie da/
Impressum
Titelseite: 4yourwall.de
Foto:Wodicka
Erich Franz
2
Aus dem Kirchenkreis
Neue Jugend- und Schulpastorin eingeführt
Frau Uta Nadira Giesel wurde am
06. Dezember 2008 in ihr Amt als
Kreisjugendpastorin und als Schulpastorin durch Superintendent Dr.
Wolf Dietrich Berner eingeführt.
Jugendliche – Mitglieder des Kreisjugendkonventes - gestalteten den
Gottesdienst am Nikolaustag in der
St. Jacobikirche in Bleckede – zusammen mit den hauptamtlichen
Mitarbeitern des Kreisjugenddienstes.
Neuer Diakon
Neben seiner Qualifikation als Diakon ist er ausgebildeter Dipl. Sozialpädagoge, Computermedienpädagoge und selbstständig mit seinem
Unternehmen „Go:life“. (s. auch
klaus-puncken.de)
Neue Pastorin
für Artlenburg
Ursula Schaefers-Weskott heißt die
neue Pastorin für die Kirchengemeinde Artlenburg - Hohnstorf. Sie tritt die
Nachfolge von Pastor Joachim Paulsen an und wird am 15. März in der
St.Nikolai-Kirche Artlenburg in ihr
Amt eingeführt.
Herzlich Willkommen !
Vorzeitiger Ruhestand
von Superintendent
Dr. Wolf-Dietrich Berner
Herr Klaus Puncken ist am 19. November 2008 als Diakon des Kirchenkreis Bleckede in der Kirchengemeinde Artlenburg in sein Amt
eingeführt worden. Sein Dienst umfasst zunächst eine halbe Stelle in
Artlenburg/Hohnstorf. Er ist damit
Nachfolger von Diakon Stefan Kantuser, der auf eigenen Wunsch aus
dem Arbeitsverhältnis ausgeschieden war. Diakon Puncken wird in seine Mitarbeit in der Kirchengemeinde
Artlenburg und des Kirchenkreis
Bleckede vielfältige Erfahrungen im
Bereich Jugendarbeit einbringen.
Zum 01. September 2009 wird unser
langjähriger Superintendent Dr. Berner aus gesundheitlichen Gründen in
den vorzeitigen Ruhestand gehen.
Bis zum Zeitpunkt seines Ruhestandes wird Dr. Berner in vollem
Umfang sein Amt ausüben.
3
Passionszeit
Die Passionszeit 2009 beginnt bald.
Jesus wird in Jerusalem einziehen.
Zuerst werden sie "Hosianna" schreien und später: "Ans Kreuz mit ihm!"
Und er wird den Kreuzweg gehen
und oben auf dem Hügel schändlich
sterben.
Wir kennen die Geschichte! Aber sie
ist uns in jedem Jahr neu unangenehm, wenn wir ehrlich sind. Das
liegt einfach am Thema der kommenden sieben Wochen bis Ostern:
das Leiden; wer denkt schon gern
daran?
Was verbinden wir mit den Gedanken an Passion und Leiden?
Der eine steckt selbst mittendrin
im Leid. Einem anderen geht es
gut, aber da ist immer die Angst,
es könnte einmal unverhofft anders
werden. Diese Angst ist zu groß, als
dass man mit ihr umgehen könnte.
Also wird sie verdrängt. Man versucht nicht an sie zu denken. Wenn
"Passion" auf dem Kalender der Kirche steht, wird man Gottesdienst
und alles meiden, was einem das
Leiden zu nahe bringt! Aber gilt nicht
für alle, dass es gut ist, wenn uns
das Kirchenjahr Wochen der Besinnung auf das Leid anbietet? "Passion" lässt sich ja doch nicht aus unserem persönlichen Leben drängen,
nur indem wir nicht dran denken!
4
Und aus dem Geschick Jesu Christi
schon gar nicht! Das Leiden gehört
dazu. Für uns und für den Herrn der
Christen. "Wir gehen hinauf nach
Jerusalem, dort wird alles vollendet
werden!"(Lk. 18,31) Das ist Jesus
selbst, der hier spricht!
Er weiß, was kommen soll und er
geht trotzdem diesen Weg. Ob darin
kein Beispiel für uns liegt?
Uns allen reicht Jesus Christus seine Hand. Wir gehen diesen Weg gemeinsam vom 25.02.2009 bis zum
Osterfest in den Gottesdiensten und
Andachten, die jeden Mittwoch um
19.30 Uhr in der Kirche zu
St. Dionys stattfinden.
Antje Baber
Weltgebetstag
„Kommt mit uns in das Land der
Überraschungen“, laden die Verfasserinnen der Gottes-dienstordnung
ein, mit Vertrauen, Interesse und
Freude auf dieses neue Weltgebetstagsland
„am anderen Ende der Welt“ zuzugehen. Papua-Neuguinea ist mit
den rund 600 kleineren Inseln der
drittgrößte Inselstaat der Welt - ein
Land voller Schönheit und landschaftlicher Vielfalt, in dem über
800 Sprachen gesprochen werden.
Es ist auch ein Land in der Spannung zwischen traditionellen Lebensformen und massiven sozialen
und wirtschaftlichen Veränderungsprozessen. Mit Mut, Phantasie und
Zähigkeit versuchen die Frauen in
Papua-Neuguinea, sich in diesen
Prozess einzubringen und aktiv für
Frieden und Versöhnung zu arbeiten. Die Bibeltexte, die sie in den
Mittelpunkt der Gebetstagsordnung
gestellt haben, entsprechen ihrem
Anliegen, jedes einzelne Mitglied einer Gemeinschaft in seiner Besonderheit zu stärken, seine Begabungen und Fähigkeiten gestaltend und
zum Wohle aller einzubringen und
so „eins zu sein in Christus“.
„Der Glaube an Jesus Christus
eint“, lautet die Botschaft der Frauen in Papua-Neuguinea und der
Frauen aus unserer Gemeinde, die
diesen Gottesdienst vorbereiten und
gestalten werden.
Freitag, 6. März 2009
19:00 Uhr St.Dionys
Im Anschluss an den Gottesdienst
wird bei einem kleinen Imbiss zu
Gesprächen und Begegnungen eingeladen. Wir freuen uns auf einen
anregenden Abend. Wer noch Lust
hat, im Vorbereitungsteam mitzuwirken, möge sich bei Susanne
Frenzel melden (Tel. 04133-3710).
5
Konzert
Oh Happy Day ...
Temparamentvoller Auftritt des Chores
am Samstag, den 14. März um
19.30 Uhr ist der Gospelchor
„Wings of Faith“ aus Ashausen
(Gemeinde Stelle) für ein Konzert
zu Gast in der Kirchengemeinde St.
Dionys. Der gemischte Chor, der
sich seit 10 Jahren der afroamerikanischen Kirchenmusik verschrieben
hat, wird seit zwei Jahren geleitet
von der brasilianischen Dirigentin
und Gesangslehrerin Suely Lauar, die vor einigen Monaten für
den frischen Wind, den sie in die
Musikszene Harburg gebracht hat,
mit dem Harburger Musikpreis 2008
ausgezeichnet wurde. Ihr Temperament, ihre Fröhlichkeit und ihre
Professionalität verleihen dem Chor
eine ganz individuelle Handschrift.
Das zumeist moderne Repertoire
ist breit gefächert, teils andächtig
und getragen, dann wieder voller
6
Energie und Lebensfreude. Insbesondere die Stücke von Kirk Franklin haben es dem Chor angetan.
Der amerikanische Gospelstar
gilt als einzigartiger Künstler der
Szene, der es wie kaum ein anderer
versteht, die Botschaft des Gospels
in zeitgenössische Musik zu verpacken.
Mit ihrer Musik über Gott und die
Welt ziehen die gospelbegeisterten
Mitglieder von „Wings of Faith“ –
viele von ihnen sind seit Anbeginn
dabei – die Zuhörer in ihren Bann.
Zahlreiche erfolgreiche Auftritte in
den letzten Jahren zeugen von der
Beliebtheit des Ashäuser Chores –
überzeugen Sie sich selbst!
Karten sind zum Preis von 9 Euro
im Vorverkauf im Kirchenbüro St.
Dionys (Tel.: 04133-7194) sowie an
der Abendkasse erhältlich.
Kirchentag
Zum ersten Mal in
seiner 60-jährigen
Geschichte ist der
Deutsche Evangelische
Kirchentag zu Gast in
Bremen. Vom 20. bis
24. Mai 2009 werden
100.000 Dauerteilnehmende erwartet, 2500
Veranstaltungen sind
geplant. Der Kirchentag
ist aber viel mehr. Er ist
eine riesige Plattform
für kritische Debatten zu brennenden Themen unserer Zeit – angeregt durch die Losung, die nach
der Verantwortung der Menschen
fragt: "Mensch, wo bist du?". Und er
ist ein fröhliches Fest für jede und
jeden.
Ganz in der maritimen Tradition Bremens wird er sich als ein
Kirchentag der Schiffe präsentieren. Neben Messegelände und
hanseatischer Innenstadt wird die
Überseestadt zentrales Veranstal-
tungszentrum sein. Das stillgelegte
Hafenbecken wird wiederbelebt.
Segler, Plattboden- und Traditionsschiffe werden hier festmachen. Auf
der Cap San Diego, Deutschlands
größtem fahrtüchtigen Museumsfrachter, und auf einer schwimmenden Bühne am Kopfende des
Europahafens werden zahlreiche
Konzerte und Veranstaltungen
stattfinden.
In guter Tradition beginnt der Kirchentag mit Eröffnungsgottesdiensten, bevor die Kirchengemeinden
der gastgebenden Region zum
Abend der Begegnung einladen.
Mehr Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es im Pfarramt
St. Dionys (Tel.: 7194) oder im Internet unter www.kirchentag.de.
Eintrittspreise
Dauerkarte 89 € (erm. 49 €),
Familien-Dauerkarte 138 €,
Tageskarten 28 € (erm. 17 €)
7
Jubilare
März
Februar
Diese Daten werden hier nicht
veröffentlicht!
Abkürzungen
Barum (Ba), Brietlingen (Br),
Lüdershausen (Lü), St. Dionys
(StD), Bütlingen (Bü), Horburg (Ho)
8
Wenn Sie wünschen, dass Ihr
Geburtstag nicht veröffentlicht
werden soll, bitten wir um eine
schriftliche Mitteilung an das
Pfarramt St. Dionys.
Vielen Dank.
Freud & Leid
Neues Leben getauft wurden
Vor 25 Jahren gestorben
Martin Niemöller
Der evangelische Pfarrer Martin
Niemöller gilt als einen Symbolfigur
des evangelischen Widerstands
gegen die nationalsozialisten.
Niemöller wirkte nach dem Kreig
maßgeblich an der Neuformierung
der evangelischen Kirche mit. Von
1947 bis 1964 war er der erste
hessen-nassauische Kirchenpräsident. Niemöller starb vor 25 Jahren
am 6.März in Wiesbaden.
Vollendetes Leben beerdigt wurden
Das gute Gefühl,
es geregelt zu haben
Der Vorsorgevertrag
• Fragen klären
• Wünsche festhalten
• den richtigen Weg finden
Bestattungsinstitut
Pehmöller GmbH, Rote Straße 6,
21335 Lüneburg
Tel.: (0 41 31) 4 30 71
9
Posaunenchor
Posaunenchorklänge
Am 2. Sonntag im Februar, den
08.02.09, sollten Sie vormittags genau hinhören: Über das ganze Land
ertönen aus allen Kirchen; tausende
von Posaunen, Trompeten, Hörnern
und ähnlichem goldenen Blech.
und andere konzertante Stücke erweitert. Dafür schwitzen wir jeden
Mittwochabend beim gemeinsamen
Üben im Pfarrhaus St. Dionys. Musik bringt unsere Seelen zum Klingen- summend und plaudernd geht
so manche Probe zu Ende.
Um ausgiebiger miteinander reden
zu können, findet im Sommer das
obligatorische Grillfest statt, nicht
ohne wenigstens etwas zu musizieren, oder die alljährliche Weihnachtsfeier, die Gelegenheit bietet
längst überflüssige Gegenstände
vom Dachboden- fein verpackt- zu
entsorgen (Wo ist die Harfe oder der
singende Elch?)
Es ist Tag der Posaunenchöre. Die
Gottesdienste sind von und für Menschen gedacht, für die Musik zum
Leben gehört und natürlich auch für
den Rest der Menschheit. Von der
landesweit eingesammelten Kollekte soll nach Möglichkeit ein Posaunenwart finanziert werden.
Herzliche Einladung zu diesem
besonderen Gottesdienst
am 08.02.2009
um 9:30 Uhr in St.Dionys
„Gott liebt diese Welt, und wir sind
sein eigen.
Wohin er uns stellt, sollen wir es
zeigen:
Gott liebt diese Welt!“ (EG 409)
Als Pastor Kolesch vor 5 Jahren die
Gemeinde verließ, fühlte sich Regina Harms an die Leitung des Posaunenchores gestellt. Seither hat sich
das Repertoire um Tango, Kaktus
10
Geniessender Jubilar
Wir spielen nicht nur in Gottesdiensten, was den Gesang der Gemeinde
wohlig umfängt, sondern auch zu
Geburtstagen und Jubiläen.
Posaunenchor
Unser Blasen wird mittlerweile sicherlich an jedem Flecken der Gemeinde erklungen sein.
„Die Freude, die wir geben, kehrt
ins eigene Herz zurück.“
Ein weiterer Highsound wird die
sommerliche Abendmusik sein, in
der Meditatives, ebenso wie prägnante rhythmische Stücke erklingen
werden. Der zeitgenössische Komponist Lionel Haas wird am 06.06.09
um 19 Uhr im Mittelpunkt stehen.
Wir tasten uns mutig und voller Elan
an die Aufgabe heran.
Dabei können wir in großer Besetzung arbeiten, denn wir sind um drei
Trompeten und eine Zugposaune
gewachsen.
Weitere Mitstreiter/innen sind jederzeit willkommen.
Musik
Abendmusik in
St. Dionys
Wir laden ein zur nächsten
Abendmusik
am Sa. 28.02.2009 um 18 Uhr.
Zu hören gibt es diesmal Musik für
Flöte und Orgel.
Es spielen Susanne Frenzel, Flöte
und Stephanie Freienstein, Orgel,
sowohl gemeinsam als auch als
Solistinnen.
Anschließend laden wir wieder zu
einem kleinen Imbiss in der Kirche
ein.
Der Eintritt ist frei.
„…Du hast mich mit Freude gegürtet,
dass ich Dir lobsinge und nicht stille
werde.“
Psalm 30
Regina Harms
Susanne Frenzel
11
Gottesdienste
Datum
Tag/AnlassZeit/Ort
L
eitung und M
itwirkende
01.02.
Letzter S.n.
Epiphanias ( T )
P. Morié
07.02.
Samstag
17.00 St. Dionys
Vorstellungsgottesdienst der
Konfirmanden ( T )
P. Morié, Diak. Tatge,
Pn. Weiner, Ev. Jugend
08.02.
3. S.v.d. Passionszeit 09.30 St. Dionys
Septuagesimae
in Brietlingen
Landeskirchlicher kein Gottesdienst
Bläsersonntag
P. Morié+
Posaunenchor
St. Dionys
14.02.
Samstag
10.00- 12.00
Kindergottesdienst St. Dionys
Diak. Tatge+ Team
15.02.
2. S.v.d. Passionszeit 09.30 St. Dionys
Sexagesimae
11.00 Taufe
P. Morié
09.30 St. Dionys
P. Morié
22.02.
S.v.d. Passionszeit 15.00 St. Dionys
Estomihi
Faschingssonntag s. auch Seite 22
P. Morié, Chöre
25.02.
Aschermittwoch
Passionsandacht
Team
19.30 St. Dionys
Passion
28.02.
12
Samstag
Abendmusik
18.00 St. Dionys
siehe auch S. 11
Susanne Frenzel
Flöte
Stephani Freienstein
Orgel
Gottesdienste
Datum
Tag/AnlassZeit/OrtLeitung und Mitwirkende
01.03.
1. S.i.d. Passionszeit 09.30 St. Dionys
Invokavit ( T )
P. Morié
04.03.
Passionsandacht
19.30 St. Dionys
Team
06.03.
Ökumenischer
Weltgebetstag der
Frauen
19.00 St. Dionys
Frauen- Team der
Kirchengemeinde
08.03.
2. S.i.d. Passionszeit 09.30 St. Dionys
Lätare
11.00 Brietlingen
11.03.
Passionsandacht
19.30 St. Dionys
Team
14.03.
Samstag
Kindergottesdienst
10.00- 12.00
St. Dionys
Diak. Tatge+ Team
14.03.
Samstag
19.30 St. Dionys
Gospelchor Konzert s. auch Seite 6
„Wings of faith“
( Ashausen )
15.03.
3. S.i.d. Passionszeit 09.30 St. Dionys
Okuli
11.00 Taufe
P. Morié
18.03.
Passionsandacht
Team
22.03.
4. S.i.d. Passionszeit 18.30 St. Dionys
Lätare ( A )
P. Morié
25.03.
Passionsandacht
Team
29.03.
5. S.i.d. Passionszeit 09.30 St. Dionys
Judika
Lektorin Baber
01.04.
Passionsandacht
Team
05.04.
6. S.i.d. Passionszeit 09.30 St. Dionys
Palmarum ( T )
09.04.
19.30 St. Dionys
19.30 St. Dionys
19.30 St. Dionys
Gründonnerstag ( A ) 19.00 Brietlingen
Tischabendmahl
( A ) = Feier des Heiligen Abendmahl ( T ) = Taufen
Prädikantin Wojanowski
Prädikantin Wojanowski
+ Gitarren
P. Morié
P. Morié
P. Morié
13
Werbung
14
Werbung
15
GemeindeJugendKonvent
Der Gemeindejugendkonvents-Vorstand
St.Dionys stellt sich vor:
Daniel Böhm
Johanna Kirchner
Marius Röttger
Hallo, mein Name ist Daniel Böhm und ich
bin 21 Jahre alt. Ich wirke nun seit ca. 5
Jahren in der Kirchengemeinde St. Dionys
mit. Ich arbeite zurzeit bei der Lebenshilfe
in Lüneburg und mache neben bei meine
Erzieher Ausbildung. Zudem bin ich noch
Vorstandsmitglied im KirchenkreisjugendKonvent Bleckede.
Hallöchen, mein Name ist Johanna Kirchner und ich bin 17 Jahre alt und komme
aus Barum. Seit ca. 2 Jahren arbeite ich
in unserer schönen Kirchengemeinde. Ich
besuche zurzeit die BBS I in Lüneburg
und arbeite nebenbei noch in der Grünen
Stute.
16
Liebe Gemeinde, mein Name ist Marius
Röttger und ich arbeite seit ca. 1.5 Jahren
für die Kirchengemeinde. Ich komme aus
Brietlingen und besuche zur Zeit die 10.
Klasse des Bernhard-Riemann Gymnasium.
GemeindeJugendKonvent
Das sind wir!!
Der Gemeindejugendkonvent
St. Dionys, kurz GJK genannt,
besteht seit dem 20.11.08. Er wurde
von uns gegründet um die Jugendarbeit zustärken und Pastor und
Diakonin etwas zu entlasten.
z.B. um zu klönen, DVD- Abende
usw. Da der GJK ständig wachsen
soll, werden immer Jugendliche
gesucht, die sich einbringen wollen.
Das Eintrittsalter ist 15 Jahre oder
nach Abschluss der Konfirmation.
Die Ansprechpartner für den GJK
und die Jugendarbeit in unserer
Kirchengemeinde sind :
Daniel Böhm:
0176-85037103
Johanna Kirchner: 0173-4188040
Marius Röttger:
04133-4209030
Wer dem GJK beitreten möchte
oder die Arbeit oder die Freizeiten
unterstützen möchte, kann uns
auch gerne eine E-Mail schreiben:
Der GJK leitet und organisiert verschiedene Angebote für Jugendliche. Um dieses eigenverantwortlich
zu tun war es nötig und eigentlich
unumgänglich, den GJK zu gründen. Der Konvent besteht aus ca.
17 Jugendlichen, die zwischen
15 – 21 Jahren sind und sich in der
Kirchengemeinde engagieren. Wir
begleiten Konfirmandenfreizeiten,
gestalten Gottesdienste und wirken
beim Konfirmandenunterricht mit.
Einmal im Monat treffen wir uns
zu einer Gemeindejugendkonventsitzung um verschiedene Themen
durchzusprechen. Im Gemeindehaus Brietlingen wurde uns vom
Kapellenvorstand ein Raum zur
Verfügung gestellt, der in Eigenleistung von uns sehr gemütlich
ausgestaltet ist. Hier finden dann
mehrmals monatlich Treffen statt,
G.J.K.st.dionys@web.de
Über finanzielle Unterstützung, die
hilfreich für unsere Arbeit wäre,
würden wir uns sehr freuen.
Hierfür wurde für den GJK ein eigenes „Unter-Konto“ eingerichtet:
Bankverbindung:
Kirchenkreisamt Lüneburg
Kontonr. 216
BLZ: 240 501 10
Verwendung: G.J.K. St. Dionys
Vielen Dank und freundliche Grüße
Ihr/Euer Gemeindejugendkonvent
St. Dionys
17
Miteinander
Ich bin dann mal da!
Name: Felix Weiner
Geboren am: 23.11.08
Besondere Merkmale:
Niederbayrischer Sturschädel,
Werder Bremen und
1860 München Fan,
meist ruhig (hat er von Mama)
und äußerst charmant (hat er
von Papa)
Vielen lieben Dank für das An-uns-denken und das Mitfiebern!
Iris, Jens und Felix Weiner
Ich gehe in den Gottesdienst weil...
Sarina Röttger und
Tatjana von Lübken
... wir die Stempel brauchen
und andere Konfi´s trefffen.
18
Frau Ursula Müller
... ich christlichen Glaubens bin
und mir hier Trost erhoffe.
Buchtipp
AUSSER DIENST
Viel hat er geschrieben. Vor allem
seit sich der fünfte Kanzler der Republik nach seinem Sturz im Oktober 1982 aus dem politischen Tagesgeschäft zurückgezogen hat, greift
Helmut Schmidt regelmäßig zur
Feder. Mehr als 20 Bücher hat er
seither vorgelegt. Jetzt, wo er 90
geworden ist - gegen "Ende des
Lebens", da die meisten Weggefährten "schon endgültig ihre Adresse gewechselt" haben -, wollte
er einmal aufschreiben, was er
"glaube, im Laufe der Jahrzehnte
politisch gelernt zu haben". So ist
ein sehr persönliches, zugleich ein
sehr politisches Buch entstanden,
von dem man wohl sagen darf: Es
ist das Vermächtnis des Helmut
Schmidt.
In seinem Buch beschreibt Helmut
Schmidt die umwälzenden historischen Entwicklungen seit dem Ende
des Kalten Kriegs, er macht sich Gedanken über die gegenwärtige Politik
und die Zukunft Deutschlands, und
er spricht über sehr Persönliches:
über prägende Kriegserfahrungen,
über eigene Fehler und Versäumnisse, seinen Glauben und das Lebensende.
Helmut Schmidt zählt zu den großen
Figuren der deutschen Politik, über
die Parteigrenzen hinweg verkörpert
er für viele Deutsche den idealen
Staatsmann schlechthin. 25 Jahre
nach dem Ende seiner Amtszeit als
Bundeskanzler zieht er nun Bilanz –
und er äußert sich gewohnt deutlich
zu zentralen Fragen unserer Zeit. So
geißelt er die globalen Verwerfungen des Raubtierkapitalismus und
er appelliert an die Moral der Eliten
in unserem Land.
Welchen Leitbildern soll man folgen? Kann man aus der Geschichte
lernen? Wie erwirbt man politische
Klugheit? Immer wieder kreisen
die
Gedanken
des Autors um
das schwierige
Selbstverständnis der Deutschen, um ihre
oft
unheilvolle
Rolle in der Geschichte und ihre
Zukunft
innerhalb der Europäischen Union.
Eingestreut sind
aber auch höchst
private Reflexionen und Bekenntnisse. Helmut Schmidts Bilanz ist
ein lebendiges Buch voller Gedanken und Erinnerungen, sorgfältiger
Analysen und kleiner Anekdoten, ein
Buch, das als die Summe eines reichen Politikerlebens gelten kann.
"Sein ungeheures Ansehen kann
niemand kopieren. Denn dieser Methusalem der deutschen Politik vereint in seiner Person auf geheimnisvoll stimmige Weise das, was sonst
als Gegensatz empfunden wird: Er
gilt als pragmatisch und prinzipienfest zugleich."
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Seit seinem Ausscheiden aus dem
Amt ist er Mitherausgeber der Wochenzeitung 'Die Zeit'.
Siedler Verlag ISBN 3886808637
22,95 € gebundene Ausgabe
Heike Morié
19
Gruppen & Kreise
Mutter-Kind-Kreis
Brietlingen:
Gemeindehaus Moorweg
freitags, 09.30- 11.00 Uhr
Info: Diak. I. Tatge, 04131-59990
Bankverbindung:
Kirchenkreisamt Lüneburg
Kontonr. 216
BLZ: 240 501 10
Verw.: St. Dionys
Musik in der Kirchengemeinde
Bibel und Kaffeeduft
Gespräche für jung und alt bei
leckerem Frühstück oder Kaffee
und Kuchen
14-tägig dienstags im Wechsel
vormittags und nachmittags
Info: Helma Pottek, Tel.: 8871
Frauentreff
jew. am letzten Freitag des Monats,
20.00 Uhr
Info: Sabine Gathmann,
Tel.: 410145
Ü 55 - Gemeindenachmittag
Brietlingen
am 11.02. und 11.03.
um 15.00 Uhr im Gemeindehaus
Info: Bärbel Johannsen, Tel.: 7194
Gemeindenachmittag St. Dionys
am 25.02. und 25.03.
um 15.00 Uhr im Pfarrhaus
Info: Katrin Steinhauer, Tel.: 8101
Kindergottesdienste
jew. 10-12 Uhr Pfarrhaus St. Dionys
am 14.02. und 14.03.
Info: Diak. I. Tatge, 04131-59990
Den Gemeindebrief und andere
Informationen können Sie auf
www.buergernetz-barum.de unter
der Rubrik „Kirche“ finden.
20
Singkreis :
Gemeindehaus Brietlingen
montags, 19.30 – 21.00 Uhr
Info: Ruth Zeyn, Tel.: 04139-7100
Posaunenchor:
Pfarrhaus St. Dionys
mittwochs , 19.30- 21.00 Uhr
Info: Regina Harms, Tel.: 4597
GoPop - Gospel- und Popchor
Pfarrhaus St. Dionys
freitags, 20-22.00 Uhr
Leitung: Stephanie Freienstein,
Tel.:4008404
Musik für Kinder
Blockflöten
Gruppen für Anfänger und
Fortgeschrittene
Termine: mittwochs, donnerstags
und freitags
nur nach Anmeldung
Leitung: Stephanie Freienstein
Blockflötenensemble
Für alle die schon spielen können
und Lust auf gemeinsames
Musizieren haben.
Der Einstieg ist jederzeit möglich.
mittwochs: 17:30-18:15 Uhr
Leitung: Stephanie Freienstein
Tel.: 4008404
Gast Gruppen
Gitarrenchor Wittorf:
dienstags, im Wechsel 9.30/15 Uhr
Info: Heidelore Bodendieck,
Tel.: 6157
Gemeindebriefausträger
DankeschönKaffeeundKuchenNachmittag
der Gemeindebriefausträger
Fröhliche Gemeindebriefausträger
Sie sind ein wichtiger Teil unserer
Gemeinde. Die Austräger des Blattes dessen neueste Ausgabe Sie
jetzt in den Händen halten. Bereits
kurz nach dem Druck sorgen über
20 Männer und Frauen dafür, dass
Sie, liebe Leser, die neuesten Nachrichten möglichst schnell erfahren.
Sie tun dieses mit großem Engagement, ein jeder so wie er kann.
Zuständig für eine Straße, einen
Ortsteil oder nur für die direkte
Nachbarschaft. Das war und ist ein
Grund einmal ein herzliches Dankeschön auszusprechen. Auf Einladung des Kirchenvorstandes trafen
sich deshalb im November letzten
Jahres die Austrägerinnen und
Austräger zu einem gemütlichen
Nachmittag bei Kaffee und Kuchen.
Das gegenseitige Kennenlernen,
ein reger Erfahrungsaustausch über
lustige sowie auch ernste Erlebnisse bei dieser Tätigkeit. Ein von
Pastor Morié ausgearbeitetes Quiz,
z.B. wie viel Straßen hat das Gebiet
der Kirchengemeinde?, ließ die Zeit
(zu-) schnell vergehen.
Alle Beteiligten waren sich aber einig: So ein Treffen sollte wiederholt
werden!
Haben auch Sie Lust sich an dieser
Aufgabe zu beteiligen? In dem Rahmen, wie Sie es leisten können?
Für eine Straße? Oder auch mehr?
Sie sind herzlich willkommen.
Melden Sie sich im
Kirchenbüro (Tel. 7194) oder bei
Fam. Otto (Tel. 3738 ).
Wir freuen uns über jede und jeden.
21
dütt und datt
Faschingsgottesdienst
Am Sonntag, den 22.02.09 um 15
Uhr findet in der Kirche St. Dionys
wieder der bereits bestens bekannte traditionelle Faschingsgottesdienst statt.
Dieser Nachmittag mit Andacht wird
von Pastor Morié und Chören unserer Gemeinde gestaltet. Wie immer
ist dieses mit einer stattlichen Prise
Humor gewürzt und beansprucht
Ihre Lachmuskeln.
Freuen Sie sich also auf eine unterhaltsame aber auch nachdenkliche
Veranstaltung.
Das können Sie auch!!
Sie haben Freude am
Fotografieren ? Dann sind Sie hier
richtig.
Gestalten Sie den Gemeindebrief
mit.
epd
m.barnebeck@pixelio.de
Ausrüstung für die tollen Tage
Chorkonzert
Herzliche Einladung zum nächsten
Konzert des Chores
„Heaven Eleven“ aus Artlenburg.
Es findet statt am
Sonntag, den
01.03.2009 um 18 Uhr
in der St.-Nikolai-Kirche
in Artlenburg
Der Eintritt ist frei.
22
Für die nächste Ausgabe der
Kirchenblätter wird zum Thema :
Ostern/Frühling noch das Titelbild
gesucht .
Das ist Ihre Chance !
Sie können uns Ihr Foto zur Verfügung stellen. Es sollte im Hochformat sein und eine möglichst hohe
Auflösung haben.
Bringen Sie es bitte ins Pfarrbüro
oder schicken es per Mail an:
Renald.Morie@evlka.de
Die besten drei Fotos werden hier
veröffentlicht.
Das Siegerfoto ziert dann das
Titelblatt.
Einsendungen müssen bis zum
Redaktionsschluss 05.03.09 erfolgen.
Wir freuen uns über ihre Teilnahme.
Der Redaktionskreis
von Mensch zu Mensch
Es regt sich was
Festtage und Jahreswechsel liegen Das ist mein Winterrhythmus: Ruhe,
lange hinter uns, das Frühjahr je- Muße und Gemütlichkeit.
doch noch in weiter Ferne.
Aber je weiter die Zeit voranschreiSpürbar und erfreulich ist es, dass tet, desto unruhiger werde ich.
die Tage wieder länger werden. Das Dann langweilt mich das Fernsehen,
gibt mir Hoffnung.
alle Bücher sind gelesen und die
Und wenn die Witterung es gut mit Wohnung ist stubenrein.
uns
meint,
Und dann will ich
strecken bald
nur noch eins:
die
ersten
Ich will raus,
Zwiebelbluich will Farben
men ihre Köpfe
sehen,
den
aus der Erde,
Frühling atmen
die
Zauberund die aufkomnüsse blühen,
mende Wärme
der Seidelbast
spüren, will die
leuchtet
lila
geschmiedeten
und die HaselPläne
umsetbüsche tupfen
zen. Kann es
ihr Zartgelb in
kaum
abwardie Feldmark.
ten. Möchte am
Das hilft mir
liebsten jeden
durch zu halHalm, der aus
ten, und die
der Erde guckt
Dunkelheit
am
Schopfe
als natürliche
packen und zieZwangspauhen, damit er
se an zu nehschneller strahmen, um Kraft
le.
und Ruhe zu
Und ich weiß es
tanken.
genau, der Herr
Ich nutze die
sieht
meine
Aussicht...
Zeit, um auf- und auszuräumen. Ich zappelige Ungeduld mit milder Güte
putze und wirbele durchs Haus, weil leicht strafend an. Und dann ziehe
ich in der hellen Jahreszeit draußen ich mich leicht schmollend aber nicht
wichtigeres zu tun habe.
uneinsichtig zurück und warte und
Jetzt noch gebe ich mich hin. Wenn hoffe: auf den Frühling, auf die neue
ich träge bin, dann schlafe ich. Lebenskraft...
Schmökere in lang liegengebliebenen Büchern oder sehe Fern bis Corinna Baukau
zum Umfallen.
23
Wir sind für Sie da
Gemeindebüro und
Friedhofsverwaltung
Barbarossaweg 2,
21357 St. Dionys
Pfarramtssekretärin:
Bärbel Johannsen
Bürozeiten: Mittwoch 9.00 – 11.00 Uhr
Freitag
9.00 – 10.00 Uhr
Tel.: 04133-7194 Fax: 04133-210069
Pastor Renald Morié
Tel.: 04133-7194
ab 9.00 außer Mo.
Email: Renald.Morie@evlka.de
Sprechzeiten:
Mittwoch 09.00-11.30 St. Dionys
Freitag 09.00-11.30 St. Dionys
Diakonin Ilka Tatge
Sprechzeiten n. tel. Absprache Tel.: 04131-59990
Gemeinde Jugend Konvent
Vorstand:
Johanna Kirchner: 0173-4188040
Marius Röttger: 04133-4209030
Daniel Böhm: 0176-85037103
mail: g.j.k.st.dionys@web.de
Küsterin an St. Dionys:
Margret Diederich
Tel.: 404195
Organistin:
Stephanie Freienstein
Tel.: 04133-4008404
Singkreis:
Frau Zeyn
Tel.: 04139-7100
Posaunenchor:
Regina Harms
Tel.: 04133-4597
24
Kirchenvorstand
1. Vorsitzender:
Jürgen A. von Brockhusen
Tel.: 04133-8369
2. Vorsitzender:
Pastor R. Morié
Kapellenvorstand Brietlingen
1. Vorsitzende:
Traute Haunschild
Tel.: 04133-3117
2. Vorsitzende:
Ilka Dietrich
Tel.: 04133-410005
Bankverbindung:
Kirchenkreisamt Lüneburg
Kontonr. 216
BLZ: 240 501 10
Verw.: St. Dionys
Impressum
Die Kirchenblätter
Gemeindebrief der Kirchengemeinde
St. Dionys
Barbarossaweg 2,
21357 St. Dionys
Redaktion:
Renald Morié (verantwortlich)
Antje Baber
Petra Meurer-Otto, Heinz-Wilhelm Otto
Tel.: 04133-3738
Layout:
Daniel Otto Tel.:04133-3738,
Petra Meurer-Otto
Email: Renald.Morie@evlka.de
Druck: Anton, A.d. Reeperbahn, Lüneburg
Erscheinungsweise: 6 mal jährlich
Auflage: 2500, kostenlos an alle Haushalte
Redaktionsschluß 05.03.2009
Für unverlangt eingesandtes Bild- und Textmaterial wird keine Haftung übernommen.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben
nicht unbedingt die Meinung der Redaktion
wieder. Die Redaktion behält sich vor eingesandte Beiträge zu kürzen.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
15
Dateigröße
6 383 KB
Tags
1/--Seiten
melden