close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

conwert wird zum Übernahmeangebot Deutsche Wohnen binnen

EinbettenHerunterladen
1. o. Hauptversammlung 2014
14. Oktober 2014
Mag. Daniel Riedl, CEO
Dr. Ronald Roos, CFO
Highlights 2013/14
August 2013: Teilverkauf
OÖ-Portfolio an WAG
August 2013: Signing von 1.194
Wohneinheiten in Kassel
Sept. 2013: Akquisition von 884
Einheiten in Lüneburg, Syke
Nov. 2013: Signing von 1.206
Einheiten in Berlin und Umgebung
Oktober 2013: Signing von 587
Einheiten in Kiel
März 2014: Präsentation
Wiener Wohnungsmarktbericht
Highlights 2013/14
Feb. 2014: Neue Homepage
www.buwog.com geht online
14. März 2014: aO HV IMMOFINANZ AG:
Aktionäre stimmen Spin-off der BUWOG zu
12. Februar 2014: Signing des DGAGPortfolios mit rund 18.000 Einheiten
Fertigstellung von 374
Einheiten im GJ 2013/14,
655 Einheiten in Bau
Highlights 2013/14
28. April: Börsennotiz in FRA/VIE
Highlights 2013/14
29. April: Börsennotiz in Warschau
Highlights Q1 2014/15
Ende Juni 2014: Closing Erwerb des DGAG-Portfolios
und Management-Plattform
Mai 2014: Trennung
vom gewerblichen
Immobilienverwaltungsgeschäft in Österreich
Sept. 2014: Baubeginn Uferkrone – Lindenstraße / Berlin
29. Sept. 2014: Veröffentlichung Q1-Bericht
29. August 2014:
Veröffentlichung
Geschäftsbericht
2013/4
1
BUWOG Unternehmensprofil
Rückblick auf GJ 2013/14 und Q1 2014/15
Asset Management
Property Sales
Property Development
Ausblick
Beschlussfassungen
7
3-Säulen-Geschäftsmodell der BUWOG Group
Asset Management
 Mieteinnahmen aus
Bestandsimmobilien AT/DE
 Optimierung durch
Management
aktives
 Akquisitionen in Deutschland
Anteil am operativen
Ergebnis (GJ 2013/14) 66%
Property Sales
 ca. 17.500 Bestandseinheiten für mittel- bis
langfristigen Verkauf
 Einzelwohnungsverkäufe:
Attraktive Margen aus
Einzelwohnungsverkäufen in
Österreich
Anteil am operativen
Ergebnis (GJ 2013/14) 30%
Property Development
 Entwicklungsprojekte zum
Verkauf in Wien und Berlin
 Entwicklung ins
Bestandsportfolio in Wien
 Projekt-Pipeline in Wien und
Berlin rund EUR 1,5 Mrd. GIK
Anteil am operativen
Ergebnis (GJ 2013/14) 4%
Recurring FFO

GJ 2013/14: EUR 69,2 Mio.
Q1 2014/15: EUR 21 ,9 Mio.
Blockverkäufe Österreich
(Portfoliobereinigung)
Total FFO
 GJ 2013/14: EUR 81,8 Mio.
Q1 2014/15: EUR 22,3 Mio.
8
BUWOG Group Portfolio (Stand Q1 2014/15)
Bestands
einheiten
Nettokalt
miete je
m² (EUR)
(EUR Mio.)
Net
Rental
Yield
Leerstand
Bundeshauptstädte
12.013
5,39
1.315
4,5%
3,2%
Wien
7.007
5,14
1.000
3,6%
4,0%
Berlin
5.005
5,84
315
7,3%
1,9%
Landeshauptstädte und
Großstädte
19.779
4,62
1.070
6,5%
2,8%
Stadtnahe
Regionen
8.365
4,56
537
5,7%
4,5%
Ländliche
Regionen
12.389
4,08
582
6,5%
7,0%
Gesamt
52.546
4,69
3.504
5,6%
4,2%
Gesamt
Österreich
26.076
4,10
2.117
4,4%
5,1%
Gesamt
Deutschland
26.470
5,39
1.387
7,5%
3,0%
Kiel
Lübeck
Hamburg
Lüneburg
Braunschweig
Berlin
Region
Kassel
Nord/West
Deutschland
Wien
Linz
Innsbruck
Salzburg
Graz
Villach
Bundeshauptstädte
Landeshauptstädte / Großstädte
Stadtnahe Regionen
Klagenfurt
Region
Österreich
Ländliche Regionen
Projektentwicklungsaktivitäten
9
Fair
Value
BUWOG Unternehmensprofil
2
Rückblick auf GJ 2013/14 und Q1 2014/15
Asset Management
Property Sales
Property Development
Ausblick
Beschlussfassungen
10
BUWOG Group Highlights und Kennzahlen
Highlights
 Hohes operatives Ergebnis
 Gestiegener Unternehmenswert
 Hoher Recurring FFO => Hohe Dividenfähigkeit bei gleichzeitigem Unternehmenswachstum
 Attraktive Finanzierungsstruktur => Zinskosten, Laufzeit und LTV
Kennzahlen (EUR m)
GJ 2013/14
Q1 2014/15
Recurring FFO
69,2
21,9
Total FFO
81,8
22,3
Operatives Ergebnis
97,3
36,7
Net Asset Value (EPRA) pro Aktie in EUR
17,21
17,65
LTV
35,9%
49,1%
11
BUWOG Group Konzernabschluss
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (EUR Mio.)
GJ 2013/14
Q1 2014/15
Ergebnis aus Asset Management
75,9
26,1
Ergebnis aus Property Sales
34,0
8,4
Ergebnis aus Property Development
4,9
6,8
Sonstige betriebliche Erträge
4,1
2,1
-21,7
-6,7
97,3
36,7
Nicht direkt zurechenbare Aufwendungen
Operatives Ergebnis
12
BUWOG Group Konzernabschluss
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (EUR Mio.)
GJ 2013/14
Q1 2014/15
Operatives Ergebnis
97,3
36,7
Sonstige Bewertungsergebnisse
43,4
14,3
140,7
51,0
-9,2
-42,8
EBT
131,5
8,2
Ertragssteueraufwendungen & Latente Steuern
-19,7
-2,0
Konzernergebnis
111,8
6,2
EBIT
Finanzergebnis
13
BUWOG Group Konzernabschluss
Konzernbilanz (EUR Mio.)
GJ 2013/14
Q1 2014/15
2.631,6
3.616,5
In Bau befindliches Immobilienvermögen
10,9
11,8
Sonstiges Anlagevermögen
29,1
37,2
Zur Veräußerung gehaltenes langfristiges Vermögen
15,0
15,0
Immobilienvorräte
155,1
138,8
Sonstiges kurzfristiges Vermögen
513,6
244,4
3.355,3
4.063,7
Immobilienvermögen
Aktiva
14
BUWOG Group Konzernabschluss
Konzernbilanz (EUR Mio.)
GJ 2013/14
Q1 2014/15
1.552,1
1.558,2
247,9
250,8
Finanzverbindlichkeiten
1.136,0
1.728,6
Latente Steuerschulden
124,0
154,4
Sonstige langfristige Verbindlichkeiten
54,4
122,9
Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten
240,9
248,8
3.355,3
4.063,7
Eigenkapital
Verbindlichkeiten aus Wandelschuldverschreibungen
Passiva
15
BUWOG Group Konzernabschluss
FFO / Funds from Operations (EUR Mio.)
GJ 2013/14
Q1 2014/15
Konzernergebnis
111,8
6,2
Ergebnis aus Property Sales
-34,0
-8,4
Unbares Finanzergebnis
-13,3
32,0
Neubewertungen Immobilien
-42,1
-10,7
Latente Steuern
19,0
-2,1
Sonstiges
-0,7
-3,0
FFO
40,7
14,0
Ergebnis Einzelwohnungsverkauf
28,5
7,9
Recurring FFO
69,2
21,9
16
BUWOG Group Konzernabschluss
FFO / Funds from Operations (EUR Mio.)
GJ 2013/14
Q1 2014/15
FFO
40,7
14,0
Ergebnis Einzelwohnungsverkauf
28,5
7,9
Recurring FFO
69,2
21,9
Ergebnis Blockverkauf
12,6
0,5
Total FFO
81,8
22,3
CAPEX
-6,3
-1,7
Adjusted FFO
75,5
20,6
17
Konservative Kapital- und Finanzierungsstruktur (Q1 2014 /15)
Finanzierungskennzahlen (per 31.07.2014)
 LTV von 49,1%
 Ø Verzinsung von 2,26%
 Ø Finanzierungslaufzeit von 15 Jahren
 Absicherungsrate gegen Zinsänderungsrisiken von 73%
Struktur der Verbindlichkeiten
Wandelanleihe 12%
Gesamt:
EUR 2.134 Mio.
Förderdarlehen 34%
18
Bankenfinanzierung 54%
Fälligkeitstruktur und Ausblick
Fälligkeitsstruktur (Nominal)
(EUR Mio.)
1.000
319
800
600
400
662
200
27
72
0
Jul 15
Ausblick
69
Jul 16
Jul 17
260
31
69
3
69
Jul 18
Regeltilgung
Laufende
Tilgung
52
Jul 19
4
66
Jul 20
15
66
Jul 21
Endfällige Tilgung
Jul 22
Jul 23
Wandelanleihe
 Absicherung der Zinsänderung für Bankdarlehen Ankauf DGAG
 Refinanzierung Wandelanleihe
 Erwarteter LTV => 50% - 55%
 Erwartete Ø Gesamtverzinsung => 2,5% - 2,6%
 Erwartete Ø Gesamtlaufzeit => 17 – 19 Jahre
 Erwartete Absicherungsrate gegen Zinsänderungsrisiken => 85% - 90%
19
26
63
42
64
85
59
Jul 24
ab Aug 24
BUWOG Unternehmensprofil
Rückblick auf GJ 2013/14 und Q1 2014/15
3
Asset Management
Property Sales
Property Development
Ausblick
Beschlussfassungen
20
Struktur des Bestandsportfolios
Highlights Asset Management
 Ausbau Bestandsportfolios in Q1 2014/15 auf ≈ 52.500 Bestandseinheiten durch Akquisitionen
(DGAG und Apollo Portfolio)
 60% Anstieg der annualisierten Nettokaltmiete auf EUR 197 Mio. durch Akquisitionen
 Aktives Management führt zum Anstieg der Mieterlöse in Höhe von 3,6% auf vergleichbarer
Jahresbasis (Q1 2014/15)
BUWOG Group Portfolio-Split
zum 31. Juli 2014
Bestandseinheiten
Gesamtnutzfläche (m²)
Österreich
Deutschland
Gesamt
26.076
26.470
52.546
1.998.836
1.647.954
3.646.791
2.117
1.387
3.504
93
104
197
Fair Value (EUR Mio.)
Annualisierte Nettokaltmiete (EUR Mio.)
21
Entwicklung Bestandsportfolio
BUWOG Group Portfolio-Split
zum 31. Juli 2014
Österreich
Deutschland
Gesamt
Net Rental Yield
4,4%
7,5%
5,6%
Leerstand
5,1%
3,0%
4,2%
Entwicklung Net Rental Yield
7,6%
Entwicklung Leerstand
7,5%
7,4%
4,8%
4,6%
5,6%
4,3%
4,7%
4,4%
4,9%
5,0%
4,8%
5,1%
4,2%
3,6%
4,4%
3,0%
2,4%
30. April 2013
Österreich
30. April 2014
Deutschland
31. Juli 2014
30. April 2013
Gesamt
Österreich
22
30. April 2014
Deutschland
31. Juli 2014
Gesamt
Überblick DGAG Akquisition
 Erwerb DGAG Portfolio per Ende Juni 2014 abgeschlossen
 Nächster Schritt: Investitionen in den Bestand
 Erwerb DGAG Management-Plattform (300 Mitarbeiter integriert) Ende Juni 2014 abgeschlossen
 Nächster Schritt: Einbringung von 8.400 deutschen BUWOG Bestandseinheiten in ManagementPlattform
Kiel
DGAG Portfolio Überblick
Lübeck
Hamburg
 18.000 Bestandseinheiten
 Kaufpreis i.H.v. EUR 892 Mio.
Berlin
 Rental Yield auf Kaufpreis: 7,6%
Braunschweig
 Leerstand bei Erwerb: 2,5%
Überblick Standorte
Management Plattform
23
BUWOG Unternehmensprofil
Rückblick auf GJ 2013/14 und Q1 2014/15
Asset Management
4
Property Sales
Property Development
Ausblick
Beschlussfassungen
24
Hohes Potenzial für wertschaffende Verkaufsaktivitäten
Cluster
Einzelwohnungsverkäufe
Blockverkäufe
Beispiel
Einheiten
Bestandseinheiten
per 31.07.2014
Bestandseinheiten
per 31.07.2014
Geografische
Aufgliederung
nach Bestandseinheiten
Wien
5.585
Wien
Österreich (ohne Wien)
7.835
Österreich (ohne Wien)
Deutschland
63
Gesamt
Beitrag zum
Recurring FFO
13.483
539
Deutschland
3.359
120
Gesamt
4.018


Wiederkehrende Erlöse durch
Einzelwohnungsverkäufe
25
Blockverkäufe bei guten
Gelegenheiten & attraktiven Margen
Margenstarker Geschäftsbereich
Highlights Property Sales
 Erfolgreiche Blockverkäufe:
 Erfolgreiche Einzelwohnungsverkäufe:
-
Geschäftsjahr 2013/14
-
Q1 2014/15
553
124
-
Geschäftsjahr 2013/14
-
Q1 2014/15
Strategischer Portfolio-Cluster-Split
31. Juli 2014
Einzelwohnungsverkäufe (als
Teil vom Kernbestand 43%)
Gesamt
Fair Value:
EUR 3.504 Mio.
Blockverkäufe 7%
Kernbestand 93%
26
48
1.739
Kennzahlen
Verkaufte Einheiten
Durchschnittspreise
in EUR je m²
2.292
2.015
2.133
1.960
1.666
1.739
733
805
713
GJ 12/13
GJ 13/14
Q1 14/15
1.199
467
553
172
48
124
GJ 12/13
GJ 13/14
Q1 14/15
Beitrag zum FFO
Marge auf Fair Value
in EUR Mio.
41,1
55%
62%
54%
33,9
12,6
8,9
26%
15%
25,0
11%
28,5
8,4
0,5
7,9
GJ 12/13
GJ 13/14
GJ 12/13
Q1 14/15
Einzelwohnungsverkäufe
27
Blockverkäufe
GJ 13/14
Q1 14/15
BUWOG Unternehmensprofil
Rückblick auf GJ 2013/14 und Q1 2014/15
Asset Management
Property Sales
5
Property Development
Ausblick
Beschlussfassungen
28
Strategische Positionierung
 Einer der größten Wohnprojektentwickler Österreichs
 Geographischer Fokus auf Wien und Berlin
 ≈ 80% Projektentwicklung für Verkauf
 ≈ 20% Projektentwicklung für Bestandsportfolio
BERLIN
 Weiterer Ausbau der Projektentwicklung in Berlin
Investitionsvolumen der Entwicklungsprojekte
zum 31. Juli 2014
WIEN
Berlin
EUR 491 Mio.
GesamtInvestitionsvolumen
EUR ≈ 1,5 Mrd.
Wien
EUR 979 Mio.
29
Development Pipeline
 Fertigstellung von 3 Projekten mit 176 Einheiten in Wien (Q1 2014/15)
 Investitionspipeline von rund EUR 1,5 Mrd.
 Aktuell 493 Einheiten in Bau
Projektentwicklungsaktivität
655
493
374
176
GJ 2013/14
Fertiggestellte Einheiten
Q1 2014/15
Einheiten in Bau
30
Fertiggestellte Referenzprojekte in Wien und Berlin im GJ 2013/14
Wohnquartier 22,
Wulzendorfstrasse,
Wien
Danubio,
Jedleseer Strasse 5,
Wien
Chausseestraße 88,
Berlin
 46 frei finanzierte Eigentumswohnungen
 Wohnungsgrößen von 55 m² bis 109 m²
 Fertigstellung April 2014
 108 frei finanzierte Eigentumswohnungen mit
Terrasse, Loggia oder Eigengarten
 Wohnungsgrößen von 45 m² bis 121 m²
 Fertigstellung Juli 2013
 80 Einheiten
 Wohnungsgrößen von 41 m² bis 179 m²
 Fertigstellung August 2013 (Global-Exit)
31
Referenzprojekte in Wien und Berlin in der Bauphase
Missindorfstraße 5,
Wien
 26 Eigentumswohnungen
 Baustart im Juli 2013
 Fertigstellung geplant Februar 2015
 36 Eigentumswohnungen / 29 Wohnungen
(Global Exit)
Lindengasse 60, 62,
Wien
 eine Gewerbeeinheit
 Baustart im März 2013
 Fertigstellung geplant November 2014
 77 Eigentumswohnungen / 47 KFZ-Stellplätze
Gervin & Wilmers,
Gervinusstrasse,
Berlin
 3 Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss
 Baustart im März 2014
 Fertigstellung geplant August 2015
32
BUWOG Unternehmensprofil
Rückblick auf GJ 2013/14 und Q1 2014/15
Asset Management
Property Sales
Property Development
6
Ausblick
Beschlussfassungen
33
Analystenbewertung
Institution
Datum
Kursziel
Empfehlung
Berenberg
26/09/2014
EUR 17,50
Kaufen
Kepler Cheuvreux
19/09/2014
EUR 17,50
Kaufen
Erste Bank
16/09/2014
EUR 17,80
Kaufen
Baader Bank
02/09/2014
EUR 14,70
Halten
Barclays
24/07/2014
EUR 17,00
Übergewichten
HSBC
02/07/2014
EUR 18,00
Übergewichten
Raiffeisen Centrobank
11/06/2014
EUR 15,00
Halten
Ø Kursziel
EUR 16,79
34
Kapitalmarktpositionierung
Kapitalmarkt-Performance der BUWOG AG
 Aktueller Kurs von EUR 15,21 (13.10.2014)
=> Anstieg von 17,0% zum Einstiegskurs am 28.04.2014
=> Abschlag von 10,4% auf das Ø Kursziel der Analysten
=> Abschlag von 14,0% zum EPRA NAV (31.07.2014)
 Ø Tägliches Handelsvolumen seit Börsenstart von etwa 250.000 Aktien (Wiener Börse), bzw.
EUR 3,6 Mio.
BUWOG Aktienkursentwicklung
BUWOG Aktienkurs (EUR)
16,50
15,50
14,50
13,50
12,50
11,50
28.4.14
18.5.14
7.6.14
27.6.14
17.7.14
Aktienkurs
35
6.8.14
26.8.14
15.9.14
Wertschaffung durch Börsennotiz
 Schlusskurs am 13.10.2014 bei EUR 15,21 bedeutet eine Wertsteigerung von 17%
BUWOG EPRA NAV per share
30.04.2014
EUR 17,21
Impliziter BUWOG Aktienkurs
(basierend auf IMMOFINANZ
Aktienkurs vor Spin-Off Ankündigung)
EUR 10,66
Erstnotiz 28.04.2014
EUR 13,00
BUWOG-Aktienkurs
13.10.2014
38% Abschlag
vor Spin-Off
24% Abschlag
nach Spin-Off
14% Abschlag zum
NAV per
31.07.2014
EUR 15,21
0
5
36
10
15
20
Finanzkalender
14/10/2014
Ordentliche Hauptversammlung
15/10/2014
Ex-Dividenden-Tag
23/10/2014
Dividenden-Zahltag
22/12/2014
Publikation von H1 2014/15 Ergebnisse
31/03/2015
Publikation von Q3 2014/15 Ergebnisse
37
Ausblick GJ 2014/15
Erwarteter Recurring FFO von mindestens EUR 75 Mio.
Optimierung Finanzierungsstruktur
Fortsetzung Integration der deutschen Plattform
Erwartungen
und
Zielsetzungen
Weitere Zukäufe in Deutschland
Ausweitung Projektentwicklungsaktivitäten
Intensive Kapitalmarktbetreuung
Stabile Dividendenpolitik
=> Mittelfristig 60% - 65% vom Recurring FFO
38
1. o. Hauptversammlung 2014
14. Oktober 2014
Mag. Daniel Riedl, CEO
Dr. Ronald Roos, CFO
Aktienoptionen für die Mitglieder des Vorstands „LTI“* (1)
Beschlussgegenstand
Beschlussfassung über bedingte Kapitalerhöhung zur Gewährung
von Aktienoptionen an Mitglieder des Vorstands
(Long Term Incentive Program „LTI“)
Aktienoptionsprogramm soll einen Teil der variablen Vergütung
der Vorstandsmitglieder direkt mit der Kursentwicklung
der BUWOG-Aktien verknüpfen
Beschlussvorschlag
Art
Zeitraum
NAV Ziel
Volumen CEO
%-Satz
Volumen CFO
%-Satz
*
Basis- Bonusoptionen Bonusoptionen Bonusoptionen
optionen
Tranche 1
Tranche 2
Tranche 3
Beginn
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
GJ 2014/15
GJ 2015/16
GJ 2016/17
85,0%
92,5%
100,0%
75.000
100.000
130.000
175.000
16%
21%
27%
36%
50.000
50.000
60.000
80.000
21%
21%
25%
33%
Summe
480.000
100%
240.000
100%
Zu weiteren Details wird auf den Aufsichtsratsbericht zum Tagesordnungspunkt 6 der ordentlichen Hauptversammlung verwiesen.
40
Aktienoptionen für die Mitglieder des Vorstands „LTI“* (2)
Zeitlicher
Rahmen
Zuteilung bis 30.04.2017
Ausübung 01.05.2018 bis 30.04.2019
Beim Spin Off wurde bekannt gegeben, dass ein LongTerm Incentive-Programm für den Vorstand geplant ist
und dass die Bedingungen vom Aufsichtsrat nach dem
Spin-Off festgelegt werden
Hintergründe
„LTI“
Ausübungspreis: EUR 13,0 pro Aktie (= Erstkurs bei der
Börseneinführung am 28.04.2014)
Erfüllung der Kriterien des Österreichischen Corporate
Governance Kodex (ÖCGC)
Verpflichtendes Eigeninvestment von 50% eines
Bruttojahresfixgehalts
*
Zu weiteren Details wird auf den Aufsichtsratsbericht zum Tagesordnungspunkt 6 der ordentlichen Hauptversammlung verwiesen.
41
BUWOG AG
T: +43 1 878 28-1130
E: investor@buwog.com
W: www.buwog.com
Holger Lüth, Leiter Investor Relations und Corporate Finance
T: +43 1 878 28-1203
E: holger.lueth@buwog.com
Stock Symbols
Frankfurt Stock Exchange:
Wien Stock Exchange:
Warsaw Stock Exchange:
ISIN:
BWO GR
BWO AV
BWO PW
AT00BUWOG001
42
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
5
Dateigröße
2 957 KB
Tags
1/--Seiten
melden