close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1a. Das Nuklid 40K ist radioaktiv. Was passiert mit 40K ? Nennen

EinbettenHerunterladen
1a. Das Nuklid 40K ist radioaktiv.
Was passiert mit 40K ? Nennen Sie Produkt(e) und Reaktionsgleichung(en).
1b. Durch welchen Vorgang erzeugt die Sonne Energie ?
Geben Sie dazu eine Gleichung an:
1c. Für welchen Vorgang benötigen Pflanzen Sonnenlicht ?
Geben Sie dazu eine Gleichung an:
1d. Durch welchen Vorgang erzeugen Kernkraftwerke Energie ?
Schlagen Sie eine Kernreaktionsgleichung als Beispiel vor:
1e. Durch welche Vorgänge entsteht in Kernkraftwerken aus Uran Plutonium ?
-
-
2a. Skizzieren Sie die Strukturen der Anionen CO32 und NO2 (LewisStrukturformeln mit Formalladungen, allen freien Elektronenpaaren und ggf.
notwendigen mesomeren Grenzstrukturen).
2b. Vergleichen Sie qualitativ (Reihungen) C-Atome, N-Atome und O-Atome
bezüglich
I) Elektronegativitäten II) Atomradien
III) Ionisierungsenergien
Bitte kurz begründen !
3a. Welche Zahlenwerte kann die Nebenquantenzahl annehmen wenn die
Hauptquantenzahl n = 3 beträgt ?
..... = .......................
3b. Welche Zahlenwerte kann die magnetische Orientierungsquantenzahl ml
annehmen, wenn die Nebenquantenzahl 2 beträgt ? ml =
3c. Welcher Nebenquantenzahl lassen sich s-Orbitale zuordnen ?
..... =
3d. Skizzieren Sie die Überlappung von zwei 2p-Orbitalen zu einem bindenden σOrbital:
3e. Skizzieren Sie die Überlappung von zwei 2p-Orbitalen zu einem bindenden πOrbital:
4. Wie hoch ist der prozentuale Massenanteil von Aluminium in Aluminiumbromid ?
(Atommassen: Al 27, Br 80)
4a: Nennen Sie die Valenzelektronenkonfiguration von Aluminium.
4b: Aluminium ist ein unedles Metall, aber doch ein ziemlich robuster Werkstoff –
warum ?
5. Wieviel mol Eisen können maximal entstehen, wenn Eisenoxid (Fe2O3) mit 60
mol CO
nach folgender Gleichung zur Reaktion gebracht wird:
................... mol
Fe2O3 (f) + 3 CO (g) --> 2 Fe (f) + 3 CO2 (g)
6. Von welchen der folgenden Moleküle erwarten Sie das Auftreten eines
Dipolmoments ? (Jeweils bitte auch Struktur mit Lewisformeln und ggf. nötigen
mesomeren Grenzstrukturen skizzieren und kurze Begründung geben):
ClO2
NO2
SO2
SO3
BF3 H2S SCl2 NH3 CH4 PF5 SF6
NO CO2
7. Welche der Oxide aus Frage 6. spielen eine Rolle bei „saurem Regen“ ? Welche
starken Säuren entstehen ?
8. Nennen Sie die Oxidationszahlen von Schwefel in
Na2S2O7 ,
Na2S2O8,
Na2S2O3, und in
Na2S2.
NaHSO4 ,
9. Vergleichen Sie (qualitativ) die Säurestärken von H2SO4 und H3PO4.
Begründen Sie Ihre Reihung.
2
10. Skizzieren Sie den räumlichen Bau von SO42- , SO32- , und NO311. Kupfer reagiert nicht mit Salzsäure, wird aber von Salpetersäure angegriffen.
Geben Sie Erklärungen für diese Befunde. Reaktionsgleichung: .....
12. Chrom löst sich in Salzsäure auf, ist aber beständig gegenüber konzentrierter
Salpetersäure. Geben Sie Erklärungen für diese Befunde. Reaktionsgleichung !
13. Vergleichen Sie qualitativ die Gitterenergien von KF und CaO.
Begründung !
14. Vergleichen Sie die Koordinationszahlen von Kation und Anion sowie die
räumliche Umgebung von Kationen und Anionen von SiO2 und CaF2. Geben Sie
Erklärungen für die Unterschiede.
15. Nennen Sie die rechnerische Beziehung zwischen der Säurekonstante einer
schwachen Säure und der Basenkonstante der korrespondierenden Base:.......
16.a. Man mischt 0.01 mol NH3 und 0.1 mol NH4Cl in 100 ml H2O. Wie ist der pH
der Lösung ? (Überlegung /Rechenweg und Ergebnis !). pKB von NH3 = 4.75; KB =
1.77 x 105
b. Sie verdünnen die Mischung von 16b) mit 900 ml H2O. Welcher pH wird jetzt
auftreten ? (Überlegung /Rechenweg und Ergebnis !).
17. Bariumhydroxid Ba(OH)2 dissoziiert in Wasser vollständig.
Welchen pH-Wert besitzt eine 0.005 M Lösung ? (Überlegung /Rechenweg und
Ergebnis !).
18. Wie greift „saurer Regen“ Eisen an? (Reaktionsgleichung).
B
B
19. Gleichen Sie stöchiometrisch sinnvoll aus (ergänzen Sie):
a. .... Na2S2O3 + .... Cl2 + ....H2O
b. .... PCl5
+
....
H2O
c. .... Na2S2O3 + .... I2
Æ ..... NaHSO4 +
Æ ..... H3PO4
Æ
+
...... HCl
..... Na2S4O6 +
.... NaI
d. ..... Fe3O4 + ..... CO
Æ ..... Fe
e. ..... Cr
Æ ...... CrBr2
+
..... HBr
..... HCl
+
+
...... CO2
...... H2
20. Weshalb leitet Graphit den elektrischen Strom, warum ist Diamant ein
Nichtleiter ? In welchem der beiden Stoffe weisen die CC-Bindungen die höhere
Bindungsordnung auf ? Begründen Sie Ihren Vorschlag.
21. Erläutern Sie die Wirkung von NaHCO3 als „Puffer“ mit Hilfe von
Reaktionsgleichungen.
22. „Kalkstreuen“ soll der Wirkung sauren Regens auf den Waldboden
entgegenwirken.
Geben Sie erklärende Reaktionsgleichungen an !
23. Reagiert eine wässrige Lösung von Na4SiO4 sauer, neutral, oder alkalisch ?
Geben Sie ggf. eine erklärende Reaktionsgleichung an.
24. Beschreiben Sie die Vorgänge an Anode und Kathode beim Aufladen eines BleiAkkumulators durch Reaktionsgleichungen:......
25. AgBr ist in reinem Wasser schwerlöslich (KL = ca. 10-12 ), löst sich aber in
wässriger Thiosulfatlösung-Lösung („Fixiersalz“) auf. Erklären Sie den Vorgang (auch
mit Hilfe einer Reaktionsgleichung):
26a. [Fe(H2O)6]2+ -Ionen verhalten sich paramagnetisch. Wieviel ungepaarte
Elektronen enthält jedes [Fe(H2O)6]2+ -Ion ?
3
26b. Reagiert eine wässrige Lösung von FeCl3 sauer, neutral, oder alkalisch ? Geben
Sie ggf. eine erklärende Reaktionsgleichung an.
27.
Nennen Sie die Valenzelektronenkonfigurationen und die Zahl der
ungepaarten Elektronen des
a) Kalium-Atoms
..................................... ../...................
b) Bor-Atoms
......................................../..................
c) Sauerstoff-Atoms ......................................../..................
d) Calcium-Atoms
......................................../.................
e) von Element Nr. 21 ......................................../.................
28.
a)
Nennen Sie die Koordinationszahl von Si in elementarem Silicium:
.......
b)
Nennen Sie die Koordinationszahl von C im Diamant:
.......
c)
Nennen Sie die Koordinationszahl von C in Graphit:
.......
d)
Nennen Sie die Koordinationszahl von Na in NaCl:
.......
e)
Nennen Sie die Koordinationszahl von Cu in CuZn:
.......
29.
Geben Sie die Lewis-Formeln folgender Anionen an (mit freien
Elektronenpaaren und ggf. notwendigen mesomeren Grenzstrukturen einschließlich
Formalladungen):
a) Nitrit:
b) Carbonat :
c) Sulfit
(in Soda oder Kalkstein)
(in Na2SO3 )
(in NaNO2)
30.
Vergleichen Sie qualitativ die Säurestärken von Alkohol (C2H5OH),
Schwefelsäure (H2SO4) und Phosphorsäure (H3PO4)
Geben Sie Begründungen für die Reihung der verschiedenen Verbindungen
an.
31. Wie greift „Saurer Regen“ a)Kalkstein b) Zinkblech an ?
Geben Sie Reaktionsgleichungen an.
32.
a) Man mischt 0.1 mol Ammoniak und 0.1 mol Ammoniumchlorid in 1 Liter
Wasser. Wie ist der pH der Lösung? (pKB von Ammoniak = 4,75).
Wird sich der pH dieser Lösung beim Verdünnen mit 9 Liter Wasser ändern?
B
b) Nennen Sie den pH einer 0.001 M Salzsäure: pH= ......................
33.
34.
35.
36.
Nennen Sie die Oxidationszahlen von Schwefel in:
S........
b)
Na2S2O3
a)
H2S2O8
S........
c)
Na2S2O4
S........
S........
e)
Na2S2
S........
d)
H2S4
Nennen Sie die Vorgänge an den Elektroden, die ablaufen, wenn
a) Gleichspannung (ca. 4 Volt) an ein wässrige NaCl-Lösung angelegt wird
b) Gleichspannung (ca. 4 Volt) an ein wässrige Schwefelsäure-Lösung
angelegt wird (Reaktionsgleichungen).
a) Nennen Sie Reaktionsgleichungen, mit denen sich (ausgehend von den
Vorgängen im Motor) die Ozon-erzeugende Wirkung von ungereinigten
Autoabgasen an Sonnentagen erklären läßt.
b) Welche Rolle übernimmt der Kfz.-Abgaskatalysator (Reaktionsgleichung) ?
a) Man löst CO2 in Wasser. Ist eine Änderung des pH-Werts gegenüber
reinem Wasser zu erwarten? Geben Sie ggf. eine Reaktionsgleichung an.
4
37.
38.
39.
40.
41.
42.
43.
44.
b)
Man löst SO2 in Wasser. Ist eine Änderung des pH-Werts gegenüber
reinem Wasser zu erwarten? Geben Sie ggf. eine Reaktionsgleichung an.
c)
Man löst CaO in Wasser. Ist eine Änderung des pH-Werts gegenüber
reinem Wasser zu erwarten? Geben Sie ggf. eine Reaktionsgleichung an.
d)
Man löst FeCl3 in Wasser. Ist eine Änderung des pH-Werts gegenüber
reinem Wasser zu erwarten? Geben Sie ggf. eine Reaktionsgleichung an.
e)
Man löst Sauerstoff in Wasser. Ist eine Änderung des pH-Werts
gegenüber reinem Wasser zu erwarten? Geben Sie ggf. eine
Reaktionsgleichung an.
a) Herstellung von Gusseisen in einem Hochofen: Nennen Sie die wichtigsten
Reaktionsschritte, ausgehend von Eisenerz, Kohle und Luft (Gleichungen).
Welche Vorteile und Nachteile bietet Verzinken von Eisen gegenüber Verchromen
?
Diamant und Silicium: Vergleichen Sie das unterschiedliche Verhalten bezüglich
elektrischer Leitfähigkeit. Geben Sie Erklärungen.
CO2 und SiO2: Vergleichen Sie die underschiedlichen Stoffeigenschaften, was
wissen Sie über Strukturen und Bindungsverhältnisse?
Kalk: was ist das; Messing: was ist das; Soda: was ist das; Magnetit: was ist
das ?
Welches sind die beiden häufigsten Elemente in Erdkern? Geben Sie eine
Erklärung.
Welche Verfahren zur technischen Herstellung von Wasserstoff kennen Sie?
Geben sie auch Reaktionsgleichungen an.
Wieviel Gramm H2SO4 enthalten 10 ml einer 0.5 M Lösung? Welchen pH
erwarten Sie?
Wieviel mL (Milliliter) Wasserstoffgas lassen sich elektrolytisch aus dieser
Lösung gewinnen? (Molvolumen idealer Gase: 22.4 Liter;
Reaktionsgleichung!)
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
9
Dateigröße
66 KB
Tags
1/--Seiten
melden