close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles, was Sie über Geflügel wissen müssen www.utopia.de

EinbettenHerunterladen
Alles, was Sie über Geflügel wissen müssen
www.utopia.de
Haltungsform
Bio-Auslaufhaltung
Bäuerliche Freilandhaltung
Konventionelle Auslaufhaltung
Konventionelle Bodenhaltung
Futter
mindestens 70% Bio-Getreide (Korn, Mais),
pflanzliches Eiweiß (Erbsen, Raps,
Sonnenblume), darf bis zu 10% konventionell
erzeugt sein); kein Fisch- oder Tiermehl
mindestens 75% Getreide (Korn, Mais),
pflanzliches Eiweiß (Erbsen, Raps,
Sonnenblume); kein Fisch- oder Tiermehl
nicht geregelt; neben Getreide wird Fisch- und
Tiermehl sowie Wachstumsförderer eingesetzt
nicht geregelt; neben Getreide wird
Fisch- und Tiermehl sowie
Wachstumsförderer eingesetzt
Antibiotika
nein
möglich; bei Label Rouge* ausgeschlossen
ja
ja
gentechnisch
veränderte
Organismen
im Futtermittel ausgeschlossen; allerdings besteht eine Kennzeichnungspflicht gemäß
EU-Bio-Verordnung erst ab 0,9% Anteil
im Futtermittel von einzelnen Erzeugern
ausgeschlossen
möglich; für Futtermittel besteht
keine Kennzeichnungspflicht
möglich; für Futtermittel besteht keine
Kennzeichnungspflicht
Tierrassen
langsam wachsende Arten
langsam wachsende Arten;
teilweise reinrassig mit geschützter regionaler
Herkunftsbezeichnung
schnell wachsende Hybridarten
schnell wachsende Hybridarten
Tierbesatz
bis 580 / Bioland bis 280 Tiere pro Hektar
bis 400 Tiere pro Hektar
keine direkte Mengenbegrenzung;
allerdings begrenzt die Düngeverordnung
über die ausgebrachte Gülle-/Mistmenge pro
Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche
indirekt die Tieranzahl
keine direkte Mengenbegrenzung;
allerdings begrenzt die Düngeverordnung
über die ausgebrachte Gülle-/Mistmenge
pro Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche
indirekt die Tieranzahl
Herdenobergrenze
bis 4.800 Tiere pro Herde
bis 4.500 Tiere pro Herde
keine Mengenbegrenzung
keine Mengenbegrenzung; üblich sind
20.000 bis 30.000 Tiere pro Stall
Stallfläche
bis 10 Tiere/qm mit einem Höchstgewicht von 21
kg/qm
bis 12 Tiere/qm mit einem Höchstgewicht von
25 kg/qm; Label Rouge bis 10 Tiere/qm
bis 15 Tiere/qm mit einem Höchstgewicht von
35 kg/qm
bis 23 Tiere/qm mit einem Höchstgewicht
von 35 kg/qm
Grünauslauf
mindestens 4 qm/Tier *
unbegrenzte Auslauffläche spätestens
ab der 6. Woche
mindestens 1 qm/Tier für mindestens die
Hälfte ihrer Lebenszeit
nein
Wintergarten
ja
Bioland: Überdachter Schlechtwetterauslauf
von mindestens 1/3 der Stallfläche
ja
Überdachter Schlechtwetterauslauf nicht
vorgeschrieben.
Überdachter Schlechtwetterauslauf nicht
vorgeschrieben.
Stallgestaltung
mindestens 1/3 der Stallfläche als
eingestreuter Scharrraum, Sitzstangen
nein
Einstreu und Sitzstangen nicht
vorgeschrieben
Einstreu und Sitzstangen nicht
vorgeschrieben
Schnäbel
Beschneidung nur mit Ausnahmegenehmigung;
Bioland nicht gestattet
Beschneidung nur mit Ausnahmegenehmigung
Schnäbel dürfen gekürzt oder touchiert
werden
Schnäbel dürfen gekürzt oder touchiert
werden
Mastdauer
70 bis 90 Tage
81 bis 110 Tage
32 bis 56 Tage, üblich sind 35 Tage
32 bis 56 Tage, üblich sind 35 Tage
* Bis 2010 gilt noch eine Übergangsfrist, die vorübergehend auch eine geringere Fläche erlaubt.
* Label-Rouge-Geflügel wird seit 1960 in bäuerlicher Haltung - streng orientiert an einem offiziellen und von den französischen Behörden anerkannten Lastenheft - im Freien aufgezogen.
© www.Genusshandwerker.de
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
2
Dateigröße
130 KB
Tags
1/--Seiten
melden