close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Dauer der Klausur: 90 Minuten I. THEORETISCHER TEIL 1. Was

EinbettenHerunterladen
Univerzitet u Beogradu, Filološki fakultet Nemačka gramatika IV Ime i prezime: ___________________________ 04. septembar 2013. Broj indeksa: ___________ Bodovi / ocena: ________ I. THEORETISCHER TEIL 1. Was versteht man in der Textlinguistik unter Kohäsion und Kohärenz? Erläutern Sie anhand von Beispielen den Unterschied zwischen diesen Begriffen. (max. 2 P.) 2. Bringen Sie den Text in die richtige Reihenfolge. (max. 2 P.) 64-Jährige schwimmt Rekord von Kuba nach Florida
___
Mit ihrer Unternehmung wollte Nyad, die auch als Autorin und Journalistin bekannt ist, auch dazu
beitragen, die politischen Gräben zwischen Kuba und den USA zu überwinden. Die Strecke von
Havanna nach Florida hatte bislang einzig die Australierin Susan Maroney 1997 erfolgreich absolviert,
allerdings geschützt durch einen Käfig.
___
Die erschöpfte Schwimmerin wurde von Tausenden Schaulustigen jubelnd empfangen. Die
Langstreckenschwimmerin aus Los Angeles war am Samstag von der kubanischen Hauptstadt
Havanna aus gestartet. Von einem Begleitboot aus versorgte eine 35-köpfige Crew Nyad mit Wasser
und Nahrungsmitteln. An Bord waren neben Ärzten auch Taucher, die das Meer regelmäßig nach
Haifischen absuchten.
___
Sie schwamm für ihren Lebenstraum und schaffte es beim fünften Versuch: Die amerikanische
Extremschwimmerin Diana Nyad hat im fünften Versuch die knapp 170 Kilometer zwischen Kuba und
Florida absolviert. Die 64-Jährige schwamm die von Haien besiedelte Strecke als erste Person ohne
Schutzkäfig. Nyad, die zum Schutz vor Quallen teilweise eine Maske und einen Ganzkörper-Anzug
trug, erreichte nach nur 52 Stunden einen Strand in Key West, berichtete der Sender CNN. Ihr
ursprüngliches Ziel war eine Zeit von 80 Stunden.
___
Zuvor hatte die Amerikanerin angekündigt, es bei einem erneuten Scheitern nicht noch einmal
versuchen zu wollen. Im August des vergangenen Jahres hatte die Sportlerin ihren vierten Versuch
nach etwa der Hälfte der Strecke abbrechen müssen.Der entscheidende Auslöser war damals ein
schweres Unwetter in der Nacht gewesen, zudem beeinträchtigten Nyad zahlreiche Quallenbisse. Den
ersten Anlauf hatte sie bereits 1978 im Alter von 28 Jahren unternommen.
3. Was versteht man unter ‚Parenthese‘? Welche Funktion und Wirkung hat sie in Texten? (max. 2 P.) 4. Welche rhetorischen Figuren gehören zu den Positionsfiguren? Nennen Sie Beispiele. (max. 2 P.) 5. Bestimmen Sie in dem folgenden Textausschnitt die häufigsten Wiederaufnahmestrukturen und koreferenten Ausdrücke sowie die zwischen ihnen bestehenden Beziehungen: (max. 2 P.) Negativpreis für Rechtschreib-Bibel: Sprachschützer strafen Duden ab
Der Duden ist das Standardwerk der deutschen Rechtschreibung - und kassiert jetzt die
Auszeichnung "Sprachpanscher des Jahres". Begründung des Vereins Deutscher Sprache:
Das Wörterbuch benutze zu viele "lächerliche Angeber-Anglizismen". Statt Laptop solle es
Klapprechner heißen.
Dauer der Klausur: 90 Minuten TEXTANALYSE 0 5 Glosse: Stefan Raab gewinnt das TV-Duell
Gelernter Metzger aus Köln setzt sich gegen Konkurrenten durch
NÜRNBERG - Der Fernsehmoderator und Entertainer Stefan Raab ging aus der
Elefantenrunde von ARD, ZDF, RTL und Pro7 am Sonntag als Sieger vom Platz: In einem
knappen Kopf-an-Kopf-Rennen zeigte der Pate von Pro7 der altgedienten RTL-NachrichtenKoryphäe Peter Klöppel, was eine fernsehjournalistische Harke ist. Meint zumindest Philipp
Rothenbacher.
Sein subtiles Lächeln verrät es: Stefan Raab (r.) ist der wahre "King Of Kotelett". Selbst Peter Klöppel (l.) und seine gebieterische Stimme können daran
nichts ändern.
10 15 20 25 30 35 Bereits vor dem großangekündigten und flächendeckend ausgestrahlten TV-Duell gab es wilde Spekulationen:
Wer wird den medialen Schlagabtausch zwischen öffentlich-rechtlicher Seriosität und privater Frechheit für sich
entscheiden? Diese Frage hielt TV-Deutschland wochenlang in Atem und bescherte Buchmachern schlaflose
Nächte, zwitscherten zumindest die Spatzen von den Dächern.
Nun ist alles vorüber - und Stefan Raab der eindeutige Sieger. Der Mann für die wirklich wichtigen FernsehEvents ("Schlag den Raab", "Wok-WM", "TV-Total Stockcar Crash Challenge") hat sich im Wettstreit der
Moderatoren mit einem ausgewogenen Maß an Naivität und Respektlosigkeit durchgesetzt.
Die Besten ihrer Zunft
Angetreten waren die vier Lichtgestalten der vier besten Sender Deutschlands: Anne Will für den Rekordmeister
ARD, Maybrit Illner vom "Ewigen Zweiten" ZDF, Peter Klöppel vom "Meister der Herzen" RTL und freilich Raab
himself aus der Mannschaft des Neuaufsteigers Pro7. Spätestens nach der ersten Hälfte des TV-Duells war klar,
dass (trotz ausgeglichener Frauenquote) aus dem ursprünglichen Viererwettkampf am Ende ein klassischer
Mann-gegen-Mann Showdown werden würde. Denn die GEZ-Multis Illner und Will blieben zumeist defensiv,
waren ideen- bis farblos.
Klöppel hingegen kam seine gelassene Eleganz zugute: Seine Rolle als rheinischer Erklärbär beherrscht er
mittlerweile derart routiniert, dass auch der geneigte Zuschauer jenseits des Ruhrpotts an seinen Lippen klebte.
Doch im Endspurt gingen die Pferde mit ihm durch: Klöppel wirkte zunehmend arrogant, behandelte seine drei
Gegner bisweilen gar mit selbstherrlicher Herablassung.
Hofnarr gegen König
Und Raab? Der überzeugte zunächst wohltuend durch Zurückhaltung. Ab der zweiten Hälfte nahm sein Spiel
dann aber richtig Fahrt auf: Respektlos, flapsig, ironisch - und unwiderstehlich naiv. Damit gewann er die Herzen
der Zuschauer: Raab als Hofnarr aus dem Volk und für das Volk. Klöppel dagegen: Groß, unnahbar, präsidial,
unpersönlich.
Der gelernte Metzger hat durch den Duell-Sieg genug Prestige eingeheimst, um mit seiner recht neuen Polit-TalkShow "Absolute Mehrheit" endlich ernst genommen zu werden. Dem Kölner Arbeiterkind sei es gegönnt. Dank
ihm wurden wir alle Zeugen eines gelungenen, unterhaltsamen und überwiegend fairen Fernsehabends.
Einziges Manko des TV-Duells waren die beiden geladenen Studiogäste: Angela Merkel (von der CDU) und Peer
Steinbrück (von der SPD), beide Berufspolitiker, und beide durchgehend langweilig. Sie störten das ModeratorenDuell durch unqualifiziertes Dazwischenreden und endlose Monologe.
Philipp Peter Rothenbacher
Dauer der Klausur: 90 Minuten II. PRAKTISCHER TEIL (max. 10 P.) Fragen zum Text 1. Was versteht man unter ‚ Elefantenrunde‘? 2. Weshalb werden Details zur sozialen Herkunft („Arbeiterkind“) und Ausbildung („Metzger“) von Stefan Raab genannt? Was will der Autor damit erreichen? Textanalyse 1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Bestimmen Sie die Textsorte möglichst präzise. Bestimmen Sie das Textthema. Bestimmen Sie die dominierende Textfunktion. Machen Sie Angaben zum situativen und kommunikativen Kontext dieser Textsorte. Nennen Sie die typischen Textelemente dieser Textsorte. Welche sprachlich-­‐grammatischen Mittel sind für diese Textsorte bezeichnend? Bitte mit Beispielen aus dem Text begründen! Welche lexikalischen und stilistischen Mittel werden im Text eingesetzt? Nennen Sie einige Beispiele. Dauer der Klausur: 90 Minuten 
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
3
Dateigröße
463 KB
Tags
1/--Seiten
melden