close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das Feelings-Set - Young Living - Ätherische Öle therapeutischer

EinbettenHerunterladen
DER TENNIS & HOCKEY
NEWSLETTER
Oktober 2014
In eigener Sache - In eigener Sache - In eigener Sache
Liebe Mitglieder der Tennis- und Hockey-Abteilung,
um Euch auch zwischen den Erscheinungstagen des Newsletters noch besser zu informieren, posten wir aktuelle
Termine und andere Neuigkeiten regelmäßig auf unserer ETV-Tennis-website. Es lohnt sich also immer, dort nachzulesen, was in unserer Abteilung passiert. Wir empfehlen allen, den folgenden Link zu kopieren und auch gerne häufig zu
nutzen:
http://www.etv-hamburg.de/sportarten/tennis
Hockey - Knaben
Ein Erfolgsmodell: die Spielgemeinschaft Hoheluft
Für die Knaben B von ETV, TVL und SC Victoria bewährt sich das Modell SG Hoheluft bestens. Die Stimmung unter Kindern und Eltern ist nach wie vor hervorragend, was nicht zuletzt
die Mannschaftsstärke belegt: fast dreißig Kinder gehören aktuell zum Kader.
Aufgrund des großen Spielspaßes der Jungs entschieden sich Trainer Mael (Victoria) und Markus (ETV) dafür,
zur Hallensaison erstmals drei Mannschaften zu melden. Der gute Zusammenhalt schlägt sich aber auch in
sportlichen Erfolgen nieder: Beim Schweriner Petermännchen Cup im Juni 2014 konnten die Knaben B mit
ihren zwei Mannschaften sowohl den Turniersieg als auch den zweiten Platz
erringen. Mit 27 Punkten aus neun
Spielen und einem Torverhältnis von
64:7 sieht es in der Tabelle (Verbands-
liga Gruppe 1) ebenfalls topp aus. Zu
den Spielen in der Verbandsliga (Drei- viertelfeld) bemühen sich die Trainer einen wechselnden Kader einzuladen, um den Kindern ein Maximum an Spielpraxis
zu bieten.
Die nicht ganz so erfahrenen Spieler
treten außerdem in der Kleinfeld-Runde
an.
Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an Birgit Wesemann! Die Graphikdesignerin entwickelte
für die SG ein wunderschönes Logo: Der Wasserturm prägt jetzt nicht mehr nur das Lokstedter
Stadtbild, sondern ziert auch die Trikot-Vorderseite der Knaben B.
Seite 2
Der Tennis&Hockey-Newsletter Oktober 2014
Hockey - Mädchen
Neunzig Minuten Spaß
Bei bestem Hockeywetter haben die ETV-Mädchen auf heimischen Geläuf erstmalig ein wunderbares Feldhockeyturnier ausgerichtet. Alle hatten nicht nur viel Spaß, es gab auch 90 Minuten Spielzeit für unsere 16 ETV-Mädchen! Mit der TG Heimfeld und dem Marienthaler THC
wurden zwei Oberliga-Teams eingeladen, die in der gleichen Liga wie unsere Mädchen C-1
spielen.
Vier von fünf Paarungen endeten sehr knapp, was für ausreichend Spannung sorgte:
Marienthal - ETV I 2:2, TG Heimfeld - ETV II 2:6,
Marienthal - ETV II 1:1
TG Heimfeld - ETV I 1:4, Marienthal - Heimfeld 4:2,
ETV I - ETV II 7:1
Zum Schluß stand es:
1. ETV I
2. Marienthaler THC
3. ETV II
4. TG Heimfeld
Ganz viele zufriedene Kinder traten anschließend den Heimweg an. Es hat allen mächtig Spaß gemacht.
Tennis - Herren
Souverän gehalten: die 1. Herren in der Verbandsklasse
War in der jüngeren Vergangenheit den
Aufstiegen der 1. Herren in die Verbandsklasse jeweils der unmittelbare
Wiederabstieg gefolgt, traten wir in
diesem Sommer mit dem festen Vorsatz
an, die starke Klasse zu halten und uns
langfristig dort zu etablieren.
Besonderer Dank gilt unseren Leistungsträgern Luka Bajec, Marc Ahlburg und
Karsten Heudtlaß.
(Text: Christian Hansen)
von links: Mirko Rökker , Philip Ulbricht , Karsten Heudtlaß ,
Luka Bajec, Arne Kiehl und Marc Ahlburg.
Zum Saisonauftakt traten sowohl der HTB als auch Victoria II nicht in der von uns erwarteten personellen
Stärke an. Allerdings muss gegen hungrige Gegner jedes Match erst gewonnen werden, und am Ende stellten
sich die beiden 9:0-Siege auf dem Papier klarer dar, als sie sich zwischenzeitlich auf dem Platz anfühlten. Gegen
Pro Tennis Hamburg (PTH) reichte damit ein Sieg zum sicheren Klassenerhalt, allerdings hatten wir gegen
diesen Gegner in der Wintersaison klar verloren, wenn auch nicht in unserer Bestbesetzung. Nach starken
Leistungen unserer Jungs stand es nach den Einzeln bereits 5:1, und der 7:2-Sieg am Ende war mehr als verdient. Zugegebenermaßen fehlte PTH an dem Tag einer ihrer Leistungsträger – ausgleichende Gerechtigkeit
nach der Situation im Winter.
In einem starken Heimspiel gegen den RHTC II, der mit zwei LK 1ern der ersten Herren antrat, gab es eine
extrem enge und unglückliche 3:6 Niederlage. Trotzdem ergab sich rechnerisch am letzten Spieltag gegen den
MTHC noch eine Aufstiegschance. Leider waren wir an diesem Tag personell geschwächt, was ich allerdings
nur bedingt als Entschuldigung für die insgesamt schwache Leistung und die daraus resultierende 4:5-Niederlage gelten lasse.
Fazit: Ziel erreicht, Klasse souverän gehalten. Insgesamt eine solide Saison mit viel Licht und wenig Schatten,
auf der wir aufbauen können und müssen, soll das Ziel von langfristiger VK-Zugehörigkeit erreicht werden.
Der Tennis&Hockey-Newsletter Oktober 2014
Seite 3
Hockey
Mädchen B: das Freundschaftsturnier
Die ETV-Mädchen B mit ihren Trainern Florian (links) und Silke (rechts)
Nachdem wir schon auf vielen Turnieren zu Gast waren, hatten die B-Mädchen sich den
Hamburger Polo Club und den Harvestehuder THC zu einem Freundschaftsturnier an den
Lokstedter Steindamm eingeladen.
Da der ETV selbst 18 Mädchen an Bord hatte, startete Trainer Florian mit gleich zwei ETV-Teams. Gleichzeitig handelte es sich hierbei um ein Vorbereitungsturnier für die anstehende Zwischenrunde. Es war
insgesamt ein Turnier auf Augenhöhe, so dass alle sechs Spiele sehr knapp ausgingen. Am Spannendsten war
dann jedoch das allerletzte Spiel ETV gegen ETV. Denn obwohl alle Mädchen bereits 70 Minuten Spielzeit
in den Beinen hatten, wurde weiterhin um jeden Meter und Ball gekämpft, bis zum Schluss dann endlich der
große Pott mit den Süssigkeiten unter allen Spielerinnen verteilt werden konnte.
Tennis - Damen
Erfolgreich in der Weber-Runde
Die Weber-Damen von links: Renate Pukies, Lizzy Baars, Gaby Hjort,
Barbara Kissing, vorne in der Mitte Frau Harmßen, die die Weber Runde
organisierte; weiter rechts dahinter: Anka Rautenberg, mit Pokal Gudula
Wübbena, Anke Neven, Dorle Goliasch
Außerdem spielten mit: Elisabeth Altmann, Katharina Friedrich, Andrea
Günther, Corinna von Hamme, Christine Löwer, Susanne Melchior, Ingegerd Müller, Eva - Maria Polter, Martina Rökker, Alexandra Thormählen,
Karin Veit
Text: Gaby Hjort
Die Damen – Doppel Mannschaft des ETV für die Weber – Runde hat sich dieses Jahr wieder
erfolgreich behaupten können. Nach 4 Spieltagen, insgesamt 32 Doppelspielen, davon 26 gewonnen und nur 6 verloren, hat die Mannschaft den Gruppensieg geschafft und ist in die Gruppe B aufgestiegen!
Am 22. August fand auf unseren Plätzen dann noch das Spiel der Gruppensieger um den Weber – Pokal statt.
Was anfänglich gut begann, endete doch letztlich mit sturzbachähnlichen Wolkenbrüchen. Die Plätze standen
förmlich unter Wasser und daran hat sich dann leider auch nichts mehr geändert, sodass wir das Pokalspiel
nach Punkten beenden mussten. Mit 43:34 Punkten hat unserer ETV - Mannschaft den Pokal gewonnen.
Nächstes Jahr sind wir ganz sicher wieder dabei!
Der Tennis&Hockey-Newsletter Oktober 2014
Seite 4
Tennis - Jugend 1
Mädels-Power: U14-Juniorinnen holen Hamburger Vizemeisterschaft
Schlecht gestartet, aber dann mächtig in Fahrt gekommen: Unser U14-Mädchen-Team mit
Emma Dietrich (13), Anna Fink (13), Lucia Gerhard (10), Kora Körber (13), Emma Graßmann
(13) und Carlotta Musiol (13) werden bei der Mannschaftsmeisterschaft Hamburger Vizemeister. Einfach super, die jungen Damen!
Denn am Anfang der Medenspiele gab es in dieser Saison zunächst eine Niederlage und ein schwer erkämpftes Remis. Danach
starteten unser Mädels durch und holten in den letzten beiden
Gruppenspielen die nötigen Punkte, um sich doch noch für die
Endrunde der Hamburger Mannschaftsmeisterschaft zu qualifizieren. Dort mussten sie auf zwei kranke Stammkräfte verzichten.
Dennoch spielte das Team bärenstark.
Emma Dietrich, Lucia Gerhard, Kora Körber und Carlotta Musiol
gewannen das Halbfinale gegen Blankenese 2 souverän und vorzeitig nach den Einzeln mit 4:0. Im Endspiel kam es dann zum
Showdown mit Blankenese 1. Unsere Sechs wehrten sich gegen
die wesentlich turniererfahrenern Gegnerinnen (im Falle von Lucia auch drei Jahre älteren Gegnerin) tapfer – dennoch waren die
Spielerinnen aus dem Elbvorort am Ende übermächtig. Nochmals:
Gratulation an unsere U14-Mädchen für den tollen Erfolg.
Von links: Kora Körber, Lucia Gerhard, Emma Dietrich, Emma Graßmann, Carlotta Musiol
(es fehlt Anna Fink)
Tennis - Jugend 2
Zweimal Silber für den ETV-Nachwuchs
Eine tolle Bilanz: sieben unserer
Jugendlichen konnten sich für die
Endrunde der Hamburger Meisterschaft qualifizieren: Lucia Gerhard
(10) und Emma Dietrich (13) in den
Mädchen-Konkurrenzen U12 sowie
U14, Lukas Escher (9), Bennet von
Tschischwitz (10), Christian Reer
(11) und Christopher Wilbrand
(13) schafften den Sprung unter die
besten Jungen Hamburgs.
Von links: Christopher Wilbrand, Silas Bittner, Lukas
Escher, Bennet von Tschischwitz, Christian Reer
Zwei Spieler und eine Spielerin trumpften dann bei den Finalrunde groß auf: Emma Dietrich spielte sich
mit drei souveränen Siegen ins Endspiel, unterlag dort dann einer fast fehlerlosen spielenden Gegnerin klar:
Amelie Schröder vom UHC.
Unsere beiden jüngsten Spieler Lukas Escher und Bennet von Tschischwitz lieferten ihren älteren Gegner
aus Blankenese im Doppelfinale (U10) ein Match mit teilweise hochdramatischen Ballwechseln und verloren
nach 4:6, 6:4 schlussendlich im Champions-Tiebreak unglücklich mit 9:11.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Hamburger Vizemeister: Emma sowie Bennet und Lukas.
Auch die anderen ETV-Starter spielten eine starke Endrunde: Christopher Wilbrand unterlag im Viertelfinale
nach 1:1 Sätzen ebenfalls nur im Champions-Tiebreak (6:10) gegen den Blankeneser Michel Spillner (Nummer 2 der Setzliste). Genau wie Lukas Escher, der als jüngster Teilnehmer der U10-Konkurrenz, die gesetzte
Nummer 1, Nik Gaffari (Blankenese) am Rande einer Niederlage hatte, aber letztendlich ebenfalls im Champions-Tiebreak (7:10) verlor.
Kontakt: Klaus Hemme c/o newsletter@etvtennis.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
29
Dateigröße
384 KB
Tags
1/--Seiten
melden