close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Auftritts- und Prüfungsängste – ade!

EinbettenHerunterladen
Sehr geehrte Damen! Sehr geehrte Herren!
Sehr geehrte Club-Mitglieder!
Der düstere Monat November bietet uns im kulturradio die Gelegenheit, nachdenklich zu sein und aufgeschlossen für Neues zu werden.
Vor ein paar Tagen, am vorletzten Oktobertag, eröffnete die C/O Berlin
ihre neuen Ausstellungshallen, nahe dem Bahnhof Zoo, im Amerika
Haus. kulturradio wird eine exklusive Führung in der ersten Ausstellung und natürlich in diesem architektonisch aufregenden Gebäude
organisieren.
Vom 15. bis zum 21. November widmet sich die gesamte ARD in ihrer
Themenwoche unter der Überschrift „Anders als Du denkst“ einer
Frage, die in vielerlei Hinsicht relevant ist und leider ganz unterschiedlich beantwortet wird: der Frage nach der Toleranz. Auch kulturradio
wird sich in vielen Sendungen darin üben, darüber diskutieren und
von den verschiedenen Sichtweisen reportieren (siehe Seite 17 ff.).
Politisch nicht minder berührend ist ein Schwerpunkt, den wir vom
22. bis zum 30. November setzen. Der Titel lautet „Kriegsalbum“ und
die Geschichten, die wir Ihnen erzählen wollen, stammen von Menschen, die im Krieg sind oder waren – nicht vor 100 Jahren, sondern
jetzt in dieser bitteren, von vielen Kriegen gezeichneten Gegenwart.
Ärzte, Techniker, Mitarbeiter internationaler Organisationen, ja, auch
Soldaten kommen zu Wort (siehe Seite 30 ff.). Wenn Sie Menschen kennen, die in Kriegsgebieten tätig sind, oder selbst so jemand sind, dann
melden Sie sich bitte bei uns! Wir brauchen diese Geschichten, diese
Erfahrungen und Berichte, denn die Gefahr der Abstumpfung ist groß.
Näheres finden Sie unter www.kulturradio.de/kriegsalbum.
Rundfunk Berlin-Brandenburg
kulturradio / Feature
Masurenallee 8–14, 14057 Berlin
Ihr
Ernst-Christian Zander
2
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit Christine Fleischer 06.45
Worte für den Tag 07.10 Das Porträt 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur
aktuell 08.45 Satire 09.05 FEATURE Im Weiberstaat Das Erfolgsmodell Ameise – Von Konrad Lindner 09.35 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit Susanne Papawassiliu 09.45 Kulturkalender 10.10 Kultur
aktuell 10.45 Geschmackssache 11.10 Das Porträt (Wdh.) 11.30 Kulturkalender 11.45 Kultur aktuell 12.04 KULTURRADIO AM MITTAG
mit Frank Rawel 12.15 Hörerstreit 13.10 Kultur aktuell 13.45 Kulturkalender 14.10 Kultur aktuell 14.45 Satire (Wdh.)
15.04 KLASSIK NACH WUNSCH
mit Anja Herzog
17.04 ZEITPUNKTE – DEBATTE
Am Mikrofon: Regine Bruckmann
18.04 KAMMERMUSIK
mit Cornelia Schönberg
Vladimir Horowitz
zum 25. Todestag
Vladimir Horowitz gilt als einer
der größten Virtuosen des 20.
Jahrhunderts: ausgebildet in
bester Klaviertechnik bei einem
Schüler Rubinsteins, stilistisch
geprägt vom reichen Musikleben
Europas, weltweit erfolgreich
dank des neuen Massenmediums
Schallplatte. Der Pianist starb am
5. November 1989 in New York.
19.04 KULTURTERMIN
„In meiner Seele
dunklem Spiegel ...“
Zum 100. Todestag
von Georg Trakl
Von Thomas Diecks
Rainer Maria Rilke erkannte das
Einzigartige an Georg Trakls Lyrik.
Er las sie „staunend, ahnend und
ratlos“, sie bilde einen eigenen
Raum, „unbetretbar wie der Raum
im Spiegel“. Bis heute faszinieren
die Verse Trakls durch ihre dunklen
Klänge und rätselhaften Bilder.
Von Rätseln umgeben ist auch
das kurze Leben des österreichischen Dichters. Er starb vor hundert Jahren, kurz nach Ausbruch
des Ersten Weltkriegs, an einer
Überdosis Kokain. In seiner Sendung zeichnet Thomas Diecks ein
poetisches Porträt des Dichters
Georg Trakl.
19.30 THE VOICE
mit Lothar Jänichen
Deborah Carter –
die aus Hawaii stammende Ameri­
www.kulturradio.de
1
SA
kanerin Deborah Carter, die einen
großen Teil ihrer Jugend in Japan
verbracht hat, ist zwischen Swing
und Mainstream zu Hause
20.05 JAZZFEST BERLIN 2014
mit Ulf Drechsel
Liveübertragung aus dem
Haus der Berliner Festspiele
und dem A-TRANE
mit Daniel Humair „Sweet and
Sour”, WDR Big Band feat. Kurt
Elling „Freedom Songs“, Johanna
Borchert „Desert Road“, Hedvig
Mollestad Trio
50 Jahre Jazzfest Berlin werden vom 30.10. bis zum 2.11.
ge­feiert. Auch ohne program­­ma­tische Rückschau ist die Geschichte des renommierten Fes­
tivals im von Bert Noglik kuratierten Programm präsent. So
wird der Schlagzeuger Daniel
Humair, der schon 1964 in Berlin spielte, mit seinem aktuellen
Quartett am Samstag zu er­leben
sein, gefolgt von den „Freedom
Songs“ mit der WDR Big Band
und dem New Yorker Sänger
Kurt Elling.
00.05 JAZZFEST BERLIN 2014
Live: Die ARD-JazzNacht
mit Ulf Drechsel, Roland Spiegel,
Günther Huesmann, Ulli
Habersetzer und Nabil Atassi
Musik und Gespräche u.a. von
und mit Elliott Sharp „Tribute:
MLK Berlin 64”, Eva Klesse
Quartett, Francesco Bearzatti
Tinis­sima 4tet, „Monk’n’Roll“,
Benny Golson Quartet, Get The
Blessing, Soweto Kinch, Alexander von Schlippenbach und Aki
Takase „Celebrating Eric Dolphy”,
Potsa Lotsa plus plays „Love
Suite“ by Eric Dolphy
3
Nachrichten
stündlich
(außer
16, 21, 22,
1, 3 Uhr)
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
NOVEMBER
2
SO
Nachrichten
stündlich
(außer
10, 12, 13,
16, 21, 22,
1, 3 Uhr)
06.04 KLASSIK AM MORGEN
Werke von Johann Friedrich
Fasch, Karl Ditters von Dittersdorf, Franz Schubert, Frédéric
Chopin, Gabriel Fauré, Robert
Schumann
07.04 MUSICA SACRA
Musik am 20. Sonntag
nach Trinitatis
Werke von Heinrich Schütz,
Helmut Duffe, Manfred Kluge,
Georg Philipp Telemann, Max
Reger, Karl Norbert Schmid,
August Gottfried Ritter
08.04 KLASSIK FÜR KINDER
mit Stephan Holzapfel
Musikgeschichten und knifflige
Rätsel für wache Ohren
09.04 GOTT UND DIE WELT
Phänomen Seele
Vom Versuch, ein Gespenst
zu fassen
Von Barbara Zillmann
09.30 BACHKANTATE
Ach, ich sehe, itzt, da ich
zur Hochzeit gehe
Kantate BWV 162 am
20. Sonntag nach Trinitatis
Barbara Schlick, Sopran
Elisabeth von Magnus, Alt
Paul Agnew, Tenor
Klaus Mertens, Bass
Amsterdam Baroque Choir
& Orchestra
Ton Koopman
Präludium und Fuge für Orgel
C-Dur BWV 547
Roland Börger
10.00 KATHOLISCHER
GOTTESDIENST
11.04 SONNTAGSKONZERT
Mit dem Dirigenten Kent Nagano
Johann Sebastian Bach
Konzert für Cembalo, Streicher
und Basso continuo f-Moll
BWV 1056
Deutsches Symphonie-Orchester
Berlin
Andreas Staier, Klavier
Robert Schumann
Sinfonie Nr. 4 d-Moll, op. 120
Deutsches Symphonie-Orchester
Berlin
Johannes Brahms
Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll, op. 15
Radu Lupu
4
Deutsches Symphonie-Orchester
Berlin
Maurice Ravel
„La valse“
Berliner Philharmoniker
Ernest Chausson
Poème für Violine und Orchester
op. 25
Vadim Repin
London Symphony Orchestra
Hector Berlioz
Symphonie fantastique op. 14
Deutsches Symphonie-Orchester
Berlin
14.04 FEATURE
Der Makel
Eine deutsch-jüdische
Familiengeschichte
Von Andreas F. Müller
Regie: der Autor
Produktion: rbb / DKultur/ WDR
2012
15.04 HERBERT VON KARAJAN
Eine Sendereihe
von Kai Luehrs-Kaiser
18. Folge
Wagner und Strauss: Das wahre
Zentrum von Karajans Welt
Wenn er so könne wie er wolle,
würde er nur noch Wagner und
Strauss dirigieren. So wird Ka­ra­
jan zitiert. Darin klingt fast das
Pathos eines verfehlten Lebens
durch. Bedenkt man, dass Ka­
rajan sogar Wagners Opern so
leicht und ziseliert dirigierte, als
stammten sie eher von Strauss,
bleibt nur noch eine Insel übrig,
auf der Karajan residierte:
Richard Strauss.
17.04 ZEITPUNKTE – MAGAZIN
Am Mikrofon: Manuela Reichart
18.04 MUSIKLAND
BRANDENBURG
mit Anja Herzog
Chinoiserie in Brandenburg
19.04 JAZZFEST BERLIN 2014
mit Peter Rixen und Ulf Drechsel
Liveübertragung aus dem
Haus der Berliner Festspiele
mit Jason Moran and The Bandwagon; Jason Moran „Fats Waller
Dance Party“; Mostly Other
People Do The Killing „Red Hot“;
Brass Mask
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit B. Bürger 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit
A. Knaesche 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache
10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit F. Rawel 12.15 Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Ich bin nicht mal das Volk 14.30
Lesung: Als die Tauben verschwanden (16/16) Von Sofia Oksanen 15.05
KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit Shelly Kupferberg 15.10 Rätsel
(Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell 17.00
Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 ALTE MUSIK
mit Bernhard Morbach
Tanzmusik des 15. Jahrhunderts
Mit der Verfeinerung und euro­
paweiten Normierung der höfischen Kultur setzte eine Verschriftlichung der Tanzkunst ein.
Hatte man sie bis dahin auf der
Grundlage traditioneller Modelle
improvisiert, wurden die Tänze
nunmehr regelrecht komponiert
und deren Choreografie durch
Zeichensysteme zum Lehrgegenstand von Tanzmeistern.
19.04 KULTURTERMIN
25 Jahre Mauerfall:
Erinnerungen und Erwartungen
Vortrag von Uwe Tellkamp
Der Vortrag des aus der DDR stammenden Schriftstellers Uwe Tellkamp („Der Turm“) wurde am 1.10.
bei der Veranstaltung „Wende­
tage, Wendenächte“ im Haus der
Berliner Festspiele aufgezeichnet. Veranstalter waren die Konrad Adenauer Stiftung und die
Berliner Festspiele.
19.30 THE VOICE
mit Lothar Jänichen
Alexis Cole –
ihr Quartett geht zurück in eine
Zeit, als vornehme Noten noch
die häufigste Methode der Verbreitung populärer Melodien war
20.04 SCHÖNE STIMMEN
mit Rainer Damm
Eine Spanierin in Berlin:
Pilar Lorengar
Wer ihre Stimme einmal gehört
hatte, vergaß sie so leicht nicht
wieder. Ihr langjähriger Kollege
und Bühnenpartner Dietrich Fischer-Dieskau schrieb über sie:
„Diese Stimme habe ich gekannt,
bevor ich sie hörte. Sie holte
www.kulturradio.de
mich ein mit ihrem Goldstrahl –
weil es ein Mensch ist, der aus ihr
singt. Wer immer mit ihr arbeitete, spürte nicht nur ihre große
Musikalität, Bühnenpräsenz und
beeindruckende Professionalität,
sondern war von ihrem Temperament, ihrer Bescheidenheit und
Liebenswürdigkeit bezaubert.“
21.04 MUSIK DER GEGENWART
mit Andreas Göbel
Neue Musik aktuell
Im Mittelpunkt stehen zeitgenössische Komponisten und ihre
Werke. Auch elektronische Musik,
Radiokunst und Neues aus der
Off-Szene werden berücksichtigt.
Interpretenporträts und Gespräche runden das Angebot ab. Aktuelle Entwicklungen in der NeueMusik-Szene werden beleuchtet
und bewertet, Neuerscheinungen
auf dem CD-Markt kritisch unter
die Lupe genommen. Ebenso
spielen die großen Festivals für
Neue Musik eine wichtige Rolle.
22.04 DAS GESPRÄCH
Reden mit einem Menschen. Eine
knappe Stunde lang. Eine Zumutung? Die pure Verführung zum
Zuhören: Wenn der „Vorleser“
Bernhard Schlink den Traum vom
Ausstieg in Kalifornien noch einmal träumt, der Milliardär Götz
Werner ein Grundeinkommen für
alle fordert, die Schauspielerin
Nadja Uhl von Hollywood und Hospitanz im Altersheim schwärmt,
der Schweizer Jean Ziegler den
Kleinbürgern ins Gewissen redet
und die Autorin Karen Duve erzählt,
warum sie nicht mehr Taxi fährt.
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
5
3
MO
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznach­
richten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
NOVEMBER
4
DI
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit B. Bürger 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit
A. Knaesche 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache
10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit F. Rawel 12.15 Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Ich bin nicht mal das Volk 14.30
Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (1/16) Von Haruki Murakami
15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit Shelly Kupferberg 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 MUSIKSTADT BERLIN
mit Kai Luehrs-Kaiser
Streifzüge durch das klassische
Musikleben der Hauptstadt
19.04 KULTURTERMIN
Unser Haus in Stahnsdorf
Eine deutsch-deutsche
Familiengeschichte
Von Gesine Strempel
Als die Kunststudentin Thekla
Furch 1980 im Kofferraum eines
Autos nach Westberlin fliehen
kann, hat das für ihre Eltern ka­ta­
strophale Folgen. Sie werden inhaftiert, ihr Haus wird konfisziert
und zu einem Gästehaus der DDR
umgebaut und der Besitz der Familie verkauft. Nach der Wende
kehrt die Tochter zurück, erwirkt
die Rückgabe des Hauses. Doch
die Schatten reichen zurück in das
Jahr 1936, als die jüdischen Eigentümer das Haus verkaufen mussten. Im November 2014 ist der
vermögensrechtliche Anspruch
der Erbengemeinschaft zwar geklärt, aber weiterhin ungelöst.
19.30 THE VOICE
mit Lothar Jänichen
Eva Jagun –
die Berliner Vokalistin mit Songs,
die sie in Brasilien geschrieben hat
20.04 KLASSIK-WERKSTATT
mit Clemens Goldberg
Zemlinskys 1. Streichquartett
1896 schwamm Alexander Zemlinsky auf einer Woge des Erfolgs.
Seine erste Oper war gerade
erfolgreich aufgeführt worden,
Brahms sah in ihm seinen Nachfolger. Sein erstes Streichquartett ist noch fest im 19. Jahr­
hundert verwurzelt, aber man
kann gelegentlich das nächste
Jahrhundert ahnen.
6
21.04 MUSIK DER KONTINENTE
mit Peter Rixen
Yasmin Levy: Tango
Als Interpretin von Liedern der
sephardischen Juden im mittel­
alterlichen Spanien ist Yasmin
Levy weltbekannt geworden.
Für die israelische Sängerin bedeutet dieses Erbe jedoch weniger die Rückbesinnung auf die
eigenen Wurzeln als vielmehr
die Aufforderung, das einstige
kulturelle und religiöse Mitein­
ander auf zeitgemäße Art wie­der­zubeleben. Nun widmet sich
Levy dem Tango Argentino und
entdeckt in seiner Melancholie
erstaunliche Parallelen zur eigenen Tradition.
22.04 MÄRKISCHE
WANDLUNGEN
Live aus dem Staatstheater
Cottbus
Eröffnung 24. Festival
des osteuropäischen Films
in Cottbus
mit Peter Claus und
Danuta Görnandt
Das FilmFestival Cottbus wurde
1991 gegründet und gilt inzwischen international als führendes Festival des osteuropäischen
Films. Über 20.000 Besucher –
rechnerisch jeder fünfte Cott­
buser – ließen sich im letzten
Jahr die Gelegenheit nicht ent­
gehen, bei mehr als 150 Filmen
aus 38 Ländern einen repräsentativen Überblick über die aktu­
elle Filmproduktion des gesamten mittel- und osteuropäischen
Raumes zu bekommen.
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit B. Bürger 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit
A. Knaesche 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache
10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit F. Rawel 12.15 Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Ich bin nicht mal das Volk 14.30
Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (2/16) Von Haruki Murakami
15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit Shelly Kupferberg 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 OPERNFÜHRER
mit Matthias Käther
Gaetano Donizetti:
La Fille du Régiment
(Die Regimentstochter)
Die Kritik rümpft gern die Nase
über dieses Opernleichtgewicht.
Auch sein trommelrasselnder
Militarismus ist heutzutage nicht
gerade politisch korrekt. Und
doch – Donizetti ist mit diesem
Ausflug in die Pariser Opéra
comique ein Publikumserfolg
geglückt, der bis heute anhält.
19.04 KULTURTERMIN
„Sie können Weinbau nicht
nach Schema F betreiben“
Erkenntnisse der
Bioweinforschung
Von Johannes Kaiser
Zwischen den Reben wachsen
Kräuter, blüht Klee. Die bunte
Vielfalt soll die Reben in ihrem
Abwehrkampf gegen Krankheiten
stärken. Statt Chemokeule setzen
Biowinzer in Deutschland, der
Schweiz und Provence neben
Kupfer und Schwefel auch auf
Steinmehl und Pflanzenextrakte.
Zudem könnte ein neues Fahrgerät, das die Reben mit ultravio­
lettem Licht bestrahlt, den Pilzbefall drastisch reduzieren. Das
Ergebnis: intensivere Weine.
19.30 THE VOICE
mit Lothar Jänichen
Hilde Louise Asbjørnsen –
egal, ob sie auf Englisch oder
neuerdings auch auf Norwegisch
singt, schwingt da immer viel
Französisch mit, dank ihrer intensiven Beschäftigung mit Edith Piaf
oder den Texten von Jean Paul
Sartre und Simone de Beauvoir
www.kulturradio.de
20.04 ALTE MUSIK SPEZIAL
mit Bernhard Morbach
„Die vollkommene Stimme
sei hoch, lieblich und rein ...“
Dominique Vellard und sein Ensemble Gilles Binchois: Die Wiederentdeckung der Musik des
Mittelalters aus dem Geist einer
Gesangskunst, die die Schönheit
der menschlichen Stimme mit
größtmöglicher Leichtigkeit entfaltet.
21.04 MUSIK DER GEGENWART
mit Eckhard Weber
Das Saxofon in der Neuen Musik
Am 6. November wird der 200.
Geburtstag des Erfinders des
Saxofons, Adolphe Sax, gefeiert.
Ein willkommener Anlass, einen
Streifzug zu unternehmen und
nach­zuhören, wie die Instrumente aus der Saxofon-Familie in
Werken der Neuen Musik klingen.
22.04 FEATURE
Mit der Planierraupe westwärts
Chronik eines Grenzdurchbruchs
und seine Folgen
Von Jürgen Heise
Vom Bau bis zum Fall der Mauer
bezahlen etwa 600 Menschen
den Grenzübertritt in Richtung
Westen mit ihrem Leben. Am 29.
April 1982, um 5.55 Uhr durchbrechen drei Personen mit einer
Planierraupe die mit Minen und
Selbstschussanlagen gesicherte
Grenze zur Bundesrepublik bei
Weferlingen, einem Ort im Kreis
Haldensleben, Bezirk Magdeburg.
Regie: Ingo Colbow
Produktion: MDR 2000
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
7
5
MI
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznach­
richten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
NOVEMBER
6
DO
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit B. Bürger 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit
A. Knaesche 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache
10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit F. Rawel 12.15 Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Ich bin nicht mal das Volk 14.30
Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (3/16) Von Haruki Murakami
15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit Shelly Kupferberg 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 KLASSIK FÜR EINSTEIGER
mit Stephan Holzapfel
Erkennen Sie die Melodie?
Rufen Sie an und raten Sie mit.
Von leicht bis schwer.
Telefonnummer zum Mitraten:
(030) 30 20 00 40
19.04 KULTURTERMIN
Der Maler als Modell
Künstlerporträts im Film
Von Anke Sterneborg
Wie nähert sich das Kino der Aura
großer Maler wie Goya, Caravaggio, Vermeer, van Gogh, Picasso,
Frida Kahlo, Jackson Pollock oder
Jean-Michel Bas­quiat? Wie versuchen Film-Regisseure, die Magie
des künstlerischen Schaffensprozesses ein­zufangen? Wieviel Freiheit müssen sie sich nehmen, um
zum Kern der Kunst vorzudringen?
Anlässlich des Kinostarts von Mike
Leighs „Mr. Turner – Meister des
Lichts“ über den englischen Maler
William Turner unternimmt Anke
Sterneborg einen Streifzug durch
die filmische Kunstbetrachtung.
19.30 THE VOICE
mit Lothar Jänichen
Cyrille Aimée
Sie wurde in Fontainebleau in
Frankreich geboren und lebt in
den USA. Für die Tochter französisch/dominikanischer Eltern begann die Karriere mit 23 Jahren.
2007 gewann sie den Montreux
Jazz Festival Gesangswettbewerb
und 2010 den Internationalen
Sarah Vaughan Gesangswettbewerb. Seitdem erforscht Cyrille
Aimée mit ihrer einzigartigen
Stimme und erfinderischen Arrangements eine Reihe von musikalischen Stilen, Epochen, Kontinenten und Stimmungen. Ihr
8
musikalischer Ausdruck legt den
Schwerpunkt auf die Gitarre –
und es ist der Klang der Gitarre,
der sie inspirierte, Musikerin zu
werden. Drei Arten des Gitarrenspiels sorgen für eine abwechslungsreiche wie originelle musikalische Begleitung: Jazz, Gypsy,
Brasilien.
20.04 TALENTE UND KARRIEREN
mit Cornelia Schönberg
Preisträger und Debütanten –
aktuell
21.04 MUSIK DER KONTINENTE
mit Peter Rixen
Weltmusik Aktuell
CD-Neuheiten, Konzert-Tipps
und mehr
22.04 PERSPEKTIVEN
Dokument: Rendezvous
mit dem Klassenfeind
Die DDR-Bürger und ihre
Sehnsucht nach dem Westen
Warum richteten so viele DDR
Bürger ihren Blick nach Westen,
und was bedeutete das für den
Alltag im SED-Staat? Haben sich
schließlich die Träume erfüllt?
Die Podiumsdiskussion wurde
am 7.10. in der Bundesstiftung
zur Aufarbeitung der SED-Dik­
tatur aufgezeichnet. Teilnehmer:
Dr. Burghard Ciesla, Historiker;
Christoph Dieckmann, DIE ZEIT;
Prof. Ines Geipel, Hochschule für
Schauspielkunst „Ernst Busch“
Berlin; Dr. h.c. Fritz Pleitgen, Leiter
des ARD-Studios Ost-Berlin a.D.
Moderation: Jürgen Englert,
stellv. Vorsitzender der Deutschen
Gesellschaft e.V.
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit B. Bürger 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit
A. Knaesche 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache
10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit F. Rawel 12.15 Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Ich bin nicht mal das Volk 14.30
Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (4/16) Von Haruki Murakami
15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit Shelly Kupferberg 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
7
FR
Im Mittelpunkt steht diesmal die
sogenannte Große C-Dur-Sinfonie
von Franz Schubert, die Gastgeber
Christian Detig in verschie­denen
Interpretationen vorstellen wird –
allerdings ohne zu verraten, wer
da spielt. Das müssen Christine
Lemke-Matwey, Kai Luehrs-Kaiser
und Andreas Göbel diskutierend
und ratend selbst herausfinden.
22.04 HÖRSPIEL
Gemeinsam der
Zukunft entgegen
Ein satirisches Hörstück
von Reinhard Kuhnert
Mit Renate Koehler, Bert Cöll,
Klaus Wildermuth, Peter Reinhardt,
Martin Keßler, Rüdiger Evers,
Astrid Bless, Rotraut RiegerGrossmann, Walter
Gontermann u.v.a.
Regie: Reinhard Kuhnert
und Hilmar Bachor
Produktion: WDR 1999
Was wäre, wenn alles ganz anders
gekommen wäre? Wenn wir den
Jahrestag der Wieder­vereinigung
nicht in einer Bundesrepublik
sondern in einer Sozialistischen
Republik Deutschland feiern würden? Reinhard Kuhnert hat in seinem satirischen Hörstück diesen
Gedanken einmal zu Ende gespielt.
In Form einer Radioreportage
wird – anlässlich des 10. Jahrestages – live aus der ganzen Re­
publik berichtet. Mit Hilfe von fiktiven Interviews, Reportagen und
Kommentaren wird das Tableau
einer Welt entworfen, die einem –
trotz veränderter Vor­zeichen –
verdächtig vertraut vorkommt.
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
Nachrichten
stündlich
(außer
21, 1, 3 Uhr)
18.05 ALTE MUSIK
mit Bernhard Morbach
Trombett- und musikalischer
Tafeldienst
Instrumentale Ensemblemusik
des 17. Jahrhunderts aus den
Archiven von Kremsier
Karl II. von Liechtenstein-Kastelkorn, Bischof von Olmütz (1664–
1695), war besonders bemüht
darum, nach den Zerstörungen
durch den 30-jährigen Krieg die
Stadt Kremsier, in der sich die
prachtvolle Sommerresidenz der
Bischöfe befand, wieder im alten
Glanz erstrahlen zu lassen. Nachdem die Baumaßnahmen am
Schloss beendet waren, wurde
dieses wieder die wichtigste
Spielstätte der erzbischöflichen
Hofkapelle. Der Bischof kümmerte sich selbst um deren Reper­
toire, indem er eine große Musikaliensammlung zusammentrug.
Dieser riesige Notenschatz hat
sich bis heute erhalten und ist
eine schier unerschöpf­li­che Quelle für Musiker unserer Zeit.
18.50 DAS WORT ZUM SABBAT
Rabbiner Joel Berger, Stuttgart
19.04 KULTURTERMIN
Religion und Gesellschaft
19.30 THE VOICE
mit Lothar Jänichen
Joni Mitchell –
ohne sie wäre eine ganze Generation erfolgreicher Singer/Songwriterinnen nicht denkbar
20.04 BLINDVERKOSTUNG
mit Christian Detig und seinem
Rateteam: Christine LemkeMatwey, Kai Luehrs-Kaiser und
Andreas Göbel
Franz Schubert: Sinfonie Nr. 8
C-Dur D 944
www.kulturradio.de
9
Kurznach­
richten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
NOVEMBER
8
SA
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit Alexander Lück 06.45 Worte
für den Tag 07.10 Das Porträt 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktuell
08.45 Satire 09.05 FEATURE Kinder reisen aus – Von Sarah Krüger
09.35 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit Susanne Papawassiliu
09.45 Kulturkalender 10.10 Kultur aktuell 10.45 Geschmackssache
11.10 Das Porträt (Wdh.) 11.30 Kulturkalender 11.45 Kultur aktuell
12.04 KULTURRADIO AM MITTAG mit Monika van Bebber 12.15
Hörerstreit 13.10 Kultur aktuell 13.45 Kulturkalender 14.10 Kultur
aktuell 14.45 Satire (Wdh.)
Nachrichten
stündlich
(außer
16, 21, 22,
1, 3 Uhr)
15.04 KLASSIK NACH WUNSCH
mit Christian Schruff
17.04 ZEITPUNKTE –
REPORTAGE
Von Sigrid Hoff
18.04 KAMMERMUSIK
mit Cornelia Schönberg
Das Sextett für Bläser und
Klavier von Ludwig Thuille
Als Wagner und Liszt die Szene beherrschten, galt das Komponieren von Kammermusik als ziemlich exotisch. Zwei Jahre lang arbeitete der Münchner Komponist
Ludwig Thuille an seinem Sextett,
immer im Austausch mit seinem
Freund Richard Strauss. Musikalisch orien­tiert sich Thuille aber
eher an Brahms denn an Strauss.
19.04 KULTURTERMIN
„Ich bin etwas schief
ins Leben gebaut“
Zum 80. Todestag des Lyrikers
Joachim Ringelnatz
Von Anne König
19.30 THE VOICE
mit Lothar Jänichen
Dinah Washington –
die erfolgreichste schwarze
Sängerin Amerikas in den
50er Jahren
20.04 KONZERT
AM SAMSTAGABEND
Michael Gielen dirigiert
das Berliner Sinfonie-Orchester
Franz Schubert
Sinfonie C-Dur D 944
Aufnahme vom 23.3.1997
im Konzerthaus Berlin
21.05 DIE NACHT
DER GEWINNER
Live von den ARD-Hörspieltagen
aus dem Zentrum für Kunst
und Medientechnologie (ZKM)
Karlsruhe
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
10
23.04 LATE NIGHT JAZZ
mit Ulf Drechsel
25 Jahre Mauerfall –
Von Glücksbändern
und Aussetzern
Oder wie der 9. November 1989
das Leben eines DDR-Jazzfans
veränderte
Ein Jazz-Feature
von Helmut Gohlke
Der Berliner Helmut Gohlke ist
Musikliebhaber. Als er in den
1970er Jahren in Ost-Berlin
studierte, wurde er zum „Jäger
und Sammler“. Er entdeckte über
das (West)-Radio die Stimme
von Lena Horne, die unbändige
Kraft der Musik des Mahavishnu
Or­chestra und die jazzige Seite
von Blues-Hero John Mayall. Auf
abenteuerlichsten Wegen bannte
er „seine Musik“ auf Magnettonbänder. Gohlke zeichnete Radiosendungen auf und verschaffte
sich Zugang zum West-Schall­
platten-Archiv des DDR-Labels
AMIGA. Der 9. November 1989
hat auch die Welt für den Musikfan Helmut Gohlke grundlegend
verändert. Seine Liebe zur Musik,
zum Jazz und Blues, ist ungebrochen, aber nun musste er keine
PKW-Anmeldung mehr opfern,
um eine lange gesuchte LP zu
erstehen. Jetzt stand er plötzlich
selbst vor den vollen Regalen ...
Für sein von der Jazzredaktion
des kulturradio vom rbb produziertes Feature kramt Helmut
Gohlke in persönlichen Erinnerungen.
Produktion: rbb 2009
Redaktion und Regie: Ulf Drechsel
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.04 KLASSIK AM MORGEN
07.04 MUSICA SACRA
Musik am 21. Sonntag
nach Trinitatis
08.04 KLASSIK FÜR KINDER
mit Stephan Holzapfel
Musikgeschichten und knifflige
Rätsel für wache Ohren
09.04 GOTT UND DIE WELT
Mit der Stasi im Lotussitz
Als Buddhist in der DDR
Von Vera Block
09.30 BACHKANTATE
Ich habe meine Zuversicht
Kantate BWV 188
Konzert für Orgel Nr. 4 C-Dur
BWV 595
10.04 KONZERT
Antonio Casimir Cartellieri
Klarinettenkonzert Nr. 1 B-Dur
Dieter Klöcker
Prager Kammerorchester
10.30 ÖKUMENISCHER
GOTTESDIENST
Zum 25. Jahrestag
des Mauer­falls „25 Jahre
friedliche Revolution“
Übertragung aus der Kapelle
der Versöhnung in Berlin-Mitte
Predigt: Bischof Markus Dröge
11.04 SONNTAGSKONZERT
Mit dem Dirigenten Simon Rattle
Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op. 73
Berliner Philharmoniker
Edvard Grieg
Klavierkonzert a-Moll, op. 16
Lars Vogt
City of Birmingham Symphony
Orchestra
Antonín Dvořák
Slawische Rhapsodie D-Dur, op. 45
Berliner Philharmoniker
Karol Szymanowski
Violinkonzert Nr. 1, op. 35
Thomas Zehetmair
City of Birmingham Symphony
Orchestra
Sergio Cárdenas
„A rap for Mozart“
Simon Rattle, Rap
Die 12 Cellisten der
Berliner Philharmoniker
Leonard Bernstein
Prelude, fugue and riffs
Michael Collins, Klarinette
Peter Donohoe, Klavier
www.kulturradio.de
London Sinfonietta
George Gershwin
„Rhapsody in Blue“
Peter Donohoe, Klavier
London Sinfonietta
Richard Strauss
„Metamorphosen“, Studie
für 23 Solostreicher
Wiener Philharmoniker
14.05 MUSIKHÖRSPIEL
Live von den ARD-Hörspieltagen
Die Schatzinsel
Nach dem gleichnamigen Roman
von Robert Louis Stevenson
Regie: Hans Helge Ott
Produktion: SWR / BR / DRadio / HR / NDR / RB / rbb / WDR 2014
Erste Ausstrahlung
15.04 HERBERT VON KARAJAN
Eine Sendereihe
von Kai Luehrs-Kaiser
19. Folge
Meister der Zukunft: Karajan
als Anwalt des Neuen
17.04 ZEITPUNKTE – MAGAZIN
Am Mikrofon: Susanne Utsch
18.04 MUSIKLAND
BRANDENBURG
mit Claus Fischer
Meisterkonzert zur Wieder­
einweihung der Domorgel
in Brandenburg
19.04 DAS GESPRÄCH
20.04 BERLINER
PHILHARMONIKER
Daniel Barenboim dirigiert
die Berliner Philharmoniker
Daniel Barenboim, Klavier
Ludwig van Beethoven
Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur, op. 15
Sinfonie Nr. 7 A-Dur, op. 92
Aufnahme vom 12.11.1989
in der Berliner Philharmonie
Yo-Yo Ma, Violoncello
Edward Elgar
Violoncellokonzert e-Moll, op. 85
Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 4 e-Moll, op. 98
Aufnahme vom 22.5.1990
in der Berliner Philharmonie
23.04 LATE NIGHT JAZZ
mit Ulf Drechsel
25 Jahre Mauerfall – Wolf Biermann und das Zentralquartett
Höhepunkte aus einem Konzert
am 8.11.2014 im BE
00.05 ARD-NACHTKONZERT
11
9
SO
Nachrichten
stündlich
(außer
10, 12, 13,
16, 21, 22,
1, 3 Uhr)
NOVEMBER
10
MO
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit E. Schmidt 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit
Ch. Schruff 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache
10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit M. van Bebber 12.15
Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Ich bin nicht mal das Volk
14.30 Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (5/16) Von Haru­ki
Murakami 15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit F. Meyer 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 ALTE MUSIK
mit Bernhard Morbach
Elisabeth-Claude Jacquet
de La Guerra
Elisabeth-Claude Jacquet de
La Guerra stand in höchstem Ansehen bei Ludwig XVI., bewahrte
jedoch ihre Unabhängigkeit und
wirkte – mit königlichem Privileg –
als Cembalistin und Komponistin
in Paris. Aus ihrer Feder stammt
die erste von einer Frau kom­po­
nierte Oper in Frankreich.
Auszüge aus der Tragédie en
musique „Cephale et Procris“,
Ensemble Fiorita
Leitung: Daniela Dolci
19.04 KULTURTERMIN
Psychoanalyse und Buddhismus
Zwei Wege, ein Gedanke?
Von Heinz-Jörg Graf
Immer mehr Therapeuten inte­res­­
sieren sich für spirituelle Fragen
und haben Erfahrungen mit medi­
tativen Praktiken. In­zwischen ist
ein Dialog wieder aktuell, den Erich
Fromm und Daisetz Teitaro Suzuki
in den 1970er Jahren eröffneten.
Ihr Buch „Zen-Buddhismus und
Psychoanalyse“ erlangte damals
Berühmtheit. Heute geht es um
die Frage, woher die anhaltende
Faszination der beiden Leh­ren
rührt, welche Berührungspunkte
es gibt und wie sich Therapie und
Meditation ergänzen können.
19.30 THE VOICE
mit Sabine Korsukéwitz
Naomi Shelton –
mit einem unwahrscheinlich
ausdrucksstarken, weil dunklen
und rauen Organ ausgestattet,
intoniert die Vokalistin sowohl
Gospelklassiker als auch eigene
Soulstücke
12
20.04 SCHÖNE STIMMEN
mit Rainer Damm
König der Bässe –
Nicolai Ghiaurov
Der aus Bulgarien stammende
Sänger galt als einer der gefragtesten Bassisten seit Schaljapin
und Kipnis. Bei ihm verband sich
die Klangfülle eines italienischen
Basses mit der Herbheit des slawischen Stimmklangs zu einer
Mischung von unwiderstehlicher
vokaler Attraktivität. In seinen
Charakterzeichnungen gelang
es ihm immer, die Figuren aus­
zuleuchten und auf zwingende
Weise zum Leben zu erwecken.
21.04 MUSIK DER GEGENWART
mit Andreas Göbel
Die Darmstädter Ferienkurse
Seit 1946 finden die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik
in Darmstadt statt. Sie wurden
ins Leben gerufen, um eine junge
Künstlergeneration mit dem
vertraut zu machen, was in der
Musik durch die NS-Diktatur in
Deutschland so gut wie unbekannt geblieben ist. Bis heute
sind die Darmstädter Ferienkurse
ein Treffpunkt für Komponisten,
Interpreten, Per­former, Klangkünstler und Wissenschaftler aus
aller Welt, eine Art „Bauhaus“ der
Musik. Dabei finden nicht nur
Konzerte und Performances statt,
sondern auch Diskussionen, Vorträge oder Workshops. Aktuelle
Strömungen werden vorgestellt,
neue Spieltechniken erprobt,
Ästhetiken hinterfragt.
22.04 DAS GESPRÄCH
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit E. Schmidt 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit
Ch. Schruff 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache
10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit M. van Bebber 12.15
Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Ich bin nicht mal das Volk
14.30 Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (6/16) Von Haru­ki
Murakami 15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit F. Meyer 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 MUSIKSTADT BERLIN
mit Kai Luehrs-Kaiser
Streifzüge durch das klassische
Musikleben der Hauptstadt
19.04 KULTURTERMIN
Andrea Röpke – Eine Kämpferin
gegen den Rechtsextremismus
Von Henriette Wrege
Andrea Röpke enttarnt rechte
Gruppen, schreibt Zeitungsartikel
und Bücher, dreht Filme, besucht
Parteiveranstaltungen, berät als
Sachverständige den Bundestag.
Sie wird nicht müde, vor den Neonazis zu warnen. Dennoch wurde
sie sechs Jahre lang vom niedersächsischen Verfassungsschutz
beobachtet, denn Andrea Röpke
macht vor allem eines: Sie recherchiert akribisch am rechten Rand
der Bundesrepublik.
19.30 THE VOICE
mit Susanne Papawassiliu
Ashia & The Bison Rouge
Sie allein auf der Bühne mit ihrem
Cello ist schon ein Erlebnis. Doch
ihr gesamtes musikalisches Spektrum zeigt Ashia erst zusammen
mit ihrer Gruppe The Bison Rouge.
In den USA hat sich die Polin in eine Reihe mit Vokalistinnen wie Jo­
anna Newsom oder Amanda Palmer gesungen und gespielt – ex­tra­
vagante Künstlerpersönlichkei­ten
mit einer Vorliebe für Grenz­­über­
schreitungen zwischen klassischen
Einflüssen und Pop. Bei Ashia kommen slawische Sehnsuchtsmomente, Chanson, Indie-Pop und
Punk dazu, getragen durch eine
Stimme, die mühelos zwischen kehligem Alt und himmlischem Sopran
schwebt. Am 14.11. ist sie in der
Reihe „The Voice in Concert“ im
Nikolaisaal Potsdam zu erleben.
www.kulturradio.de
20.04 KLASSIK-WERKSTATT
mit Clemens Goldberg
Fatto per Monsieur Pisendel
Johann Georg Pisendel war der
Geigenstar des Dresdner Hofes.
Auf einer Italienreise lernte er
Vivaldi kennen, der ihm mehrere
Sonaten widmete.
21.04 MUSIK DER KONTINENTE
mit Peter Rixen
Balafon, Marimba & Co.
Sie zählen zur großen Familie
der Xylofone. Ihre traditionellen
Verbreitungsgebiete sind Afrika
und Mittelamerika. Doch längst
haben sie ihren festen Platz auch
im Jazz und in der Weltmusik.
22.04 MÄRKISCHE
WANDLUNGEN
„Hinterm Horizont“ –
Kunst und Knast
Die Justizvollzugsanstalt
Heidering bei Großbeeren
Von Margit Miosga
Das Gelände war ehemals eines
der Berliner Stadtgüter und liegt
bei Großbeeren. In dem hoch­mo­
dernen, lichtdurchfluteten Bau
sind seit gut einem Jahr knapp
600 Berliner Straftäter untergebracht. Das Strafvollzugsgesetz
fordert, dass den Verurteilten
während der Haft ein Weg in ein
nicht kriminelles Leben gewiesen
wird. Mitten im Märkischen Sand
wird mit viel En­gagement Ernst
mit diesem Auftrag gemacht. Und
es gibt sogar Kunst: Ein über zwei
Meter großer, vergoldeter Mann
blickt über die Anstalt hinweg in
die Weite, Ausschau haltend nach
einem sinnvollen Leben.
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
13
11
DI
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznach­
richten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
NOVEMBER
12
MI
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit E. Schmidt 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit
Ch. Schruff 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache
10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit M. van Bebber 12.15
Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Ich bin nicht mal das Volk
14.30 Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (7/16) Von Haru­ki
Murakami 15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit F. Meyer 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
18.05 OPERNFÜHRER
mit Matthias Käther
Louis Spohr: Faust
Spohr gilt als Erfinder der romantischen deutschen Oper. Lange vor
Schumann vertonte er Goethes
Meisterwerk. Der junge Weber
dirigierte Spohrs „Faust“ und ließ
sich von dem Werk inspirieren.
19.04 KULTURTERMIN
Schwarzmarkt
Überlebenskampf zwischen
Kriegsende und Währungsreform
Von Gabriele Schlag
Die riesigen Schwarzmärkte in
Berlin sind für Kriminelle ideale
Orte, um dort ihre Waren zu verkaufen. Ob Geraubtes, Gestohlenes oder Erpresstes – die Not ist
groß, und niemand fragt, woher
die Ware kommt. Und Händler sind
nach dem Krieg auf einmal alle.
Jeder ist gezwungen, an diesem
Handel teilzunehmen, denn es
gibt keine Waren mehr. Die damals
entstehenden Schwarzmarkteliten, die Not der Massen, die rechtliche Grauzone – das ergibt eine
brisante Szenerie, die Zeitzeugen
und Wissenschaftler heute neu
beleuchten und deuten.
19.30 THE VOICE
mit Sabine Korsukéwitz
Estrella Morente
20.04 ALTE MUSIK SPEZIAL
mit Bernhard Morbach
Wenn Engel musizieren
Eine sensationelle Überraschung
hatte es 2002 bei Restaurierungsarbeiten der Begräbniskapelle im
Freiberger Dom gegeben. Die in
rund zwölf Metern Höhe platzierten Gipsengel aus dem 16. Jahrhundert hielten originale Instrumente in den Händen: Posaunen,
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
14
Zinken, Schalmeien, Lauten, Cis­
tern, Harfen und Schlagwerke.
Die beiden Freiberger Ensembles
Musica Freybergensis & Chordae
freibergensis musi­zieren auf Kopien dieser raren Originale aus
der Renaissance.
21.04 MUSIK DER GEGENWART
mit Margarete Zander
Der Cellist Friedrich Gauwerky
Friedrich Gauwerky war lange
Zeit Mitglied des Ensemble
Modern in Frankfurt und des
Ellison Ensemble in Australien.
Der 63-jährige Musiker war 1978
Assistent in der Celloklasse von
Siegfried Palm in Köln und ist
heute einer der wichtigsten
Protago­nisten der Neue-MusikSzene.
22.04 FEATURE
Wut
Jugendliche Gewaltausbrüche
Von Jonas Heldt
Was geschieht, wenn junge Männer – und meistens sind es Männer – die Kontrolle verlieren und
Aggression und Wut in Gewalt umschlagen? Gewalt wird als krankhaft begriffen und zieht sich
doch wie ein roter Faden durch
die Nar­ration unserer Kultur. Was
geschieht, wenn die zivilisatorischen Tabus ins Wanken geraten
oder plötzlich außer Kraft gesetzt
werden? Wenn Jugendliche „Rache an dieser Welt“ üben und zu
Kriegern in Turnschuhen werden?
Regie: Jonas Heldt
und Leo Knikman
Produktion: rbb 2014
Erste Ausstrahlung
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit E. Schmidt 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit
Ch. Schruff 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache
10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit M. van Bebber 12.15
Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Ich bin nicht mal das Volk
14.30 Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (8/16) Von Haru­ki
Murakami 15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit F. Meyer 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 KLASSIK FÜR EINSTEIGER
mit Stephan Holzapfel
Musik über Streit und Kampf
19.04 KULTURTERMIN
Henri Langlois:
Verrückt nach Film
Zum 100. Geburtstag des Gründers der Cinémathèque Française
Von Gerhard Midding
Die Kinemathek in Paris ist nicht
das erste, aber das berühmteste
und einflussreichste Filmarchiv
und -museum der Welt. Gegründet
hat es 1936 der filmverrückte
Henri Langlois, der heute vor 100
Jahren geboren wurde. Unter seiner jahrzehntelangen Leitung
wurde die Cinémathèque Fran­
çaise ein Wallfahrtsort für Filmemacher und -liebhaber aus aller
Welt und zum Geburtsort der
französischen „Nouvelle Vague“.
Die Sendung begibt sich auf die
Spuren dieses Mannes, der schon
zu Lebzeiten eine Legende war
und erkundet die wechselhafte
Geschichte der von ihm geprägten Institution.
19.30 THE VOICE
mit Sabine Korsukéwitz
Rebecca Martin –
amerikanische Folk- und
Jazz-Sängerin und Songwriterin
20.04 TALENTE UND KARRIEREN
mit Cornelia Schönberg
Young Euro Classic 2014 –
eine Festivalnachlese (I)
Ein außergewöhnlicher Jahrgang
des Festivals Young Euro Classic –
wegen der Umbauarbeiten im
Konzerthaus Berlin fand das internationale Festival der Jugend­
orchester an zwei verschiedenen
Orten und in zwei Etappen statt:
Ende Juni in der Philharmonie
www.kulturradio.de
und Mitte August im Admirals­
palast. kulturradio hat am 8.
August das Konzert des Joven
Orquesta Nacional de España
aufgezeichnet mit Werken von
Alejandro Moreno, Joaquín Turina
und Richard Strauss.
Teil 2 am Do, 18.12., 20.04 Uhr
21.04 MUSIK DER KONTINENTE
mit Peter Rixen
Oriental Traditions
Während Instrumente, Tonskalen
und Rhythmen der orientalischen
Musik auch in der westlichen Welt
immer stärker wahrgenommen
werden, machen sich Musikerinnen und Musiker von Nordafrika
über die Länder des Nahen Ostens
bis nach Zentralasien auf, um
sich ihrerseits von ehemals strikten Vorgaben orientalischer Musiktraditionen zu lösen und Neuland zu erkunden.
22.04 PERSPEKTIVEN
Dokument: Der Warschauer
Aufstand
Gespräch zwischen Basil Kerski
und einem der letzten Überle­
benden, Władysław Bartoszewski
Bearbeitet von Sigrid Hoff
Das Gespräch wurde am 9. Oktober in der Topographie des Terrors im Rahmen der Ausstellung
„70 Jahre Warschauer Aufstand“
aufgezeichnet. Władysław Bar­to­szewski ist einer der letzten
Überlebenden des Warschauer
Aufstandes. Der deutsch-polnische Journalist und Politikwissenschaftler Basil Kerski leitet
das Europäische SolidarnośćZentrum in Danzig.
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
15
13
DO
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznach­
richten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
NOVEMBER
14
FR
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit E. Schmidt 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit
Ch. Schruff 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache
10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit M. van Bebber 12.15
Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Ich bin nicht mal das Volk
14.30 Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (9/16) Von Haru­ki
Murakami 15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit F. Meyer 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
Nachrichten
stündlich
(außer
21, 1, 3 Uhr)
18.05 ALTE MUSIK
mit Bernhard Morbach
„Tibla et fidicinium“
Virtuose Bläser- und Streichermusik aus dem 17. Jahrhundert
Musik nur für Instrumente zu
komponieren, galt noch im frühen
17. Jahrhundert als ein avant­
gar­distisches Risiko. Denn einerseits galt die Musik als Sprache
der Affekte. Ohne einen Text lief
sie jedoch Gefahr, zu einem bloßen Spiel von Tönen zu werden.
An­dererseits entstand hier eine
frühe Form von instrumentaler
Virtuosität, wobei auf der Grundlage des Basso continuo Violine
und Zink sich im Wettstreit um
die Gunst des Hörers befinden.
18.50 SCHALOM
Jüdisches Leben heute
19.04 KULTURTERMIN
Religion und Gesellschaft
19.30 THE VOICE
mit Sabine Korsukéwitz
Gilberto Gil
20.04 MUSIKSZENE
BRANDENBURG
mit Roland Schneider
Gast im Studio ist Alexander
Hollensteiner, neuer Geschäftsführer der Kammerakademie
Potsdam
Seit dem Sommer 2014 ist Alex­
ander Hollensteiner neuer Geschäftsführer der Kammerakademie Potsdam. Der Musikwissenschaftler und -manager gehörte
von 2004 bis 2009 zur Leitung
der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, anschließend erarbeitete er langfristige Torneestrategien für renommierte Orchester
bei der Kon­zertdirektion Schmid.
Im Gespräch erläutert Hollenstei-
Kurznach­
richten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
16
ner aktuelle Konzertvorhaben
der KAP und gibt einen Ausblick
auf die bevorstehende Premiere
der Potsdamer Winteroper –
Mozarts „Betulia liberata“.
22.04 HÖRSPIEL
Erzähl mir von Russland
Nach einer Erzählung
von Irina Liebmann
Mit Valery Tscheplanowa, Ursula
Staack, Cordula Trantow und
Martin Engler
Komposition: Sabine Worthmann
Hörspielbearbeitung und Regie:
Barbara Plensat
Produktion: rbb 2014
Erste Ausstrahlung
Es ist lange her, dass sie das letzte Mal in Russland war. Damals
war es noch die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken: das
Land, in dem sie geboren wurde,
das Land ihrer Mutter, das Land
mit der großen Utopie vom Kommunismus. Doch mit Russland
hatte sie abgeschlossen. Bei denen, so hieß es in der DDR, sei es
natürlich noch schlechter. Man
blickte nach Westen. Seither sind
mehr als 30 Jahre vergangen, die
Perestroika passé und die Sow­
jetunion zerfallen. Ein neues
Russland hat sich etabliert. Nun
fährt sie wieder hin, nach Moskau
und noch weiter, nach Kasan. Die
Sowjetunion kannte sie. Nun
treibt sie die Frage an, was und
vor allem wie ist Russland, das
heutige Russland. Was ist aus den
Menschen dort geworden? Wie
haben sie den Zusammenbruch
ihres Landes überlebt?
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit Alexander Lück 06.45 Worte
für den Tag 07.10 Das Porträt 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktuell
08.45 Satire 09.05 FEATURE ■ ARD-Themenwoche Der Sufi ist wie
Wasser Eine Begegnung mit Konvertiten in Potsdam – Von Carsten
Dippel 09.35 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit Anja Herzog 09.45
Kulturkalender 10.10 Kultur aktuell 10.45 Geschmackssache 11.10
Das Porträt (Wdh.) 11.30 Kulturkalender 11.45 Kultur aktuell 12.04
KULTURRADIO AM MITTAG mit Andreas Knaesche 12.15 Hörerstreit
13.10 Kultur aktuell 13.45 Kulturkalender 14.10 Kultur aktuell 14.45
Satire (Wdh.)
15.04 KLASSIK NACH WUNSCH
mit Ev Schmidt
17.04 ZEITPUNKTE – DEBATTE
Am Mikrofon: Susanne Utsch
18.04 KAMMERMUSIK
mit Cornelia Schönberg
Klavieretüden im Kontrast –
mit Pierre-Laurent Aimard
Selbst die so originell und modern
klingenden Etüden von György
Ligeti sind aus dem musikgeschichtlichen Kontext nicht herauszulösen. Der Pianist PierreLaurent Aimard hat für ein Sommer-Recital in Aldeburgh eine
dezidiert aufeinander abgestimmte Auswahl getroffen, einzelne
Ligeti-Etüden kombiniert er mit
Etüden von Chopin, Debussy,
Skrjabin und Bartók.
19.04 KULTURTERMIN
■ ARD-Themenwoche
„Was röchel, sagte der Krüppel“
Literarische Herausforderungen
unserer Toleranz
Von Wiebke Porombka
und Ulrich Rüdenauer
Literatur bricht nicht nur politische, sondern auch ästhetische
Tabus. Beispiele gibt es viele –
von Georg Büchner über den
Dadaismus bis zur Kanaksprak
von Feridun Zaimoglu. Diese
Texte fordern die Toleranz heraus, stoßen aber auch etwas an,
das ansonsten verborgen bliebe:
dass das Soziale auch bestimmt
ist von Anders­artigkeit, Ekel, Asozialität. Der KULTURTERMIN zeigt
Beispiele für sprachliche Herausforderungen und fragt, wie tolerant die Gesellschaft mit einer
Sprache der vermeintlichen In­
toleranz umgeht.
www.kulturradio.de
19.30 THE VOICE
mit Lothar Jänichen
Dave Frishberg –
ist ein Cabaret-Bar-Jazzer
20.04 KONZERT
AM SAMSTAGABEND
Tugan Sokhiev dirigiert
das Deutsche SymphonieOrchester Berlin
Aribert Reimann
Sieben Fragmente für Orchester –
in memoriam Robert Schumann
Robert Schumann
Introduktion und Konzert-Allegro
d-Moll
Introduktion und Allegro
appassionato G-Dur
Peter Tschaikowsky
Suite Nr. 3 G-Dur
Aufnahme vom 16.9.2014
im Rahmen des Musikfestes
Berlin in der Philharmonie
23.04 LATE NIGHT JAZZ
mit Ulf Drechsel
Der JIB-JAZZ-PREIS 2014
der Karl Hofer Gesellschaft
Gestiftet von Toni und Albrecht
Kumm, ging der Preis an den
1993 in Ros­tov am Don gebo­
renen Saxofonisten Eldar Tsalikov. Im Preisträger­konzert wandelte er gemeinsam mit Kom­
militonen des JIB auf den Spuren von Sidney Bechet.
Eldar Tsalikov, Altsaxofon,
Klarinette
Laurent Humeau, Gitarre,
Klarinette
Elias Stemeseder, Piano
Martin Buhl, Bass
Ugo Alunni, Schlagzeug
Konzertmitschnitt vom
28.4.2014, Jazzinstitut Berlin,
Georg-Neumann-Saal
00.05 ARD-NACHTKONZERT
17
15
SA
■ ARDTHEMENWOCHE
„TOLERANZ –
ANDERS ALS DU DENKST“
Nachrichten
stündlich
(außer
16, 21, 22,
1, 3 Uhr)
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
DERCLUB
CLUBTELEFON
(030) 97 99 3–33705
CLUBFAX
(030) 97 99 3–33719
CLUBANMELDUNG
Mitglied: 24,00 €
Mitglied und Partner: 33,00 €
Gültig für jeweils 12 Monate
Bitte überweisen Sie an:
Rundfunk Berlin-Brandenburg
Commerzbank AG, Potsdam
BIC: DRESDEFF160
IBAN: DE34 16080000
0179966600
Verwendungszweck:
kulturradio DERCLUB
Bitte geben Sie Ihre
vollständige Adresse an!
Wir schicken Ihnen anschließend
Ihre CLUBKARTE(N) und monatlich die Programmzeitschrift zu.
ABO PROGRAMMZEITSCHRIFT
Das Abo für 12 Monate
kostet 19,00 €
Bitte überweisen Sie an:
Rundfunk Berlin-Brandenburg
Commerzbank AG, Potsdam
BIC: DRESDEFF160
IBAN:
DE34 16080000 0179966600
Verwendungszweck:
kulturradio ABO
Bitte geben Sie Ihre
vollständige Adresse an!
Wenn Sie Ihr Abonnement
verlängern wollen, überweisen
Sie einfach den entsprechenden
Betrag auf das angegebene
Konto.
BERLINER PHILHARMONIKER
Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin
Telefon: (030) 25 48 89 99
25 % Erm. (auf zwei Karten):
nur AK (bei Veranstaltungen im
Kammermusiksaal auch VVK),
keine tel. Reservierung
SO 2.11. 20.00 Uhr
Kammermusiksaal
Porträtkonzert Holm Birkholz
„Blütenträume“
Holm Birkholz, Solo-Violine, Glocken
Emi Hariyama, Tanz, Choreografie
Werke von Birkholz
DI 4.11. 20.00 Uhr
Kammermusiksaal
Akademie für Alte Musik Berlin
Georg Kallweit, Violine und Leitung
Maurice Steger, Blockflöte
Werke von Veracini, Stulick,
Pisendel, Heinichen u.a.
SO 16.11. 16.00 Uhr
Kammermusiksaal
„Der philharmonische Salon:
Goethe und Beethoven“
Udo Samel, Sprecher
Dietrich Henschel, Bariton
Minetti Quartett
Cordelia Höfer, Klavier
Werke von Beethoven
Texte von Goethe, Beethoven,
Rolland, B. v. Arnim, Varnhagen
von Ense
MI 26.11. 20.00 Uhr
Kammermusiksaal
Christian Tetzlaff, Thomas Timm,
Violine
Máté Szűcs, Naoko Shimizu, Viola
Bruno Delepelaire, Violoncello
Werke von Bartholdy, Bartók,
Brahms
DEUTSCHE OPER BERLIN
Bismarckstraße 35
10627 Berlin
Telefon: (030) 34 38 43 43
25 % Erm.: VVK ab einer
Woche vor der Veranstaltung
an der Hauskasse
Keine tel. Reservierung
FR 7.11. 20.00 Uhr
3. Tischlereikonzert: „Spotlights“
18
NOVEMBER
DI 18.11. 20.00 Uhr
„In Transit – Eine
Stückentwicklung“
Musikal. Leitung:
Kevin McCutcheon
Inszenierung: Eva-Maria Abelein
Komposition, Arrangement:
Mischa Tangian
SA 29.11. 19.30 Uhr
Verdi: Falstaff
Musikal. Leitung: Stefan Solyom
Inszenierung: Christof Loy
KOMISCHE OPER BERLIN
Behrenstraße 55–57
10117 Berlin
Telefon: (030) 47 99 74 00
10,00 € Ermäßigung in den
ersten drei Preiskategorien,
Stichwort: „Musikgenuss“
am Tel. und gegen Vorlage des
Clubausweises an der Tageskasse
SO 16.11. 19.30 Uhr
Chorkonzert: „Auf dem Weg
zu Schönberg!“
Chorsolisten und
Solisten des Orchesters
der Komischen Oper Berlin
David Cavelius
Werke von Schubert, Bach, Brahms
STAATSOPER IM
SCHILLER THEATER
Bismarckstraße 110
10625 Berlin
Telefon: (030) 20 35 45 55
20 % Erm.: VVK und AK (bis zwei
Karten p.P.) an der Hauskasse
oder Ticket-Box am Bebelplatz,
keine tel. Reservierung
DO 6. / SA 8.11. 19.30 Uhr
Rossini: Il barbiere di Siviglia
Musikal. Leitung:
Domingo Hindoyan
Inszenierung: Ruth Berghaus
MI 19. / SA 22.11. 19.30 Uhr
Britten: The Turn of the Screw
Musikal. Leitung: Ivor Bolton
Inszenierung: Claus Guth
SO 23.11. 18.00 Uhr
MI 26.11. 19.00 Uhr
Gounod: Faust
Musikal. Leitung: Leo Hussain
Inszenierung: Karsten Wiegand
www.kulturradio.de
HAUS AM WALDSEE
Argentinische Allee 30
14163 Berlin
Telefon: (030) 8 01 89 35
25 % Erm.: nur AK
MO 3.11. 20.00 Uhr
Barbara Buntrock, Viola
Werke von Telemann, Hindemith
KONZERTHAUS BERLIN
Gendarmenmarkt
10117 Berlin
Tel.: (030) 2 03 09-2101/02
20 % Erm.: VVK und AK
FR 7. / SA 8.11. 20.00 Uhr
Großer Saal
Konzerthausorchester Berlin
Iván Fischer
Werke von Bartók, Schubert
DI 11.11. 20.00 Uhr
Großer Saal
Rudolf Buchbinder, Klavier
Werke von Schubert, Beethoven
FR 14. / SA 15. / SO 16.11.
20.00 Uhr
Großer Saal
Konzerthausorchester Berlin
Giovanni Antonini, Leitung und
Blockflöte
Werke von Boccherini, Vivaldi,
Rossini, Mendelssohn Bartholdy
SA 22. / SO 23.11. 20.00 Uhr
Großer Saal
Konzerthausorchester Berlin
Paul Goodwin
Daniela Koch, Flöte
Werke von Gluck, Mozart,
C.P.E. Bach
MO 24.11. 20.00 Uhr
Großer Saal
Piotr Anderszewski, Klavier
Werke von Bach, Szymanowski,
Bartók
FR 28.11. 20.00 Uhr
Großer Saal
NDR Radiophilharmonie Hannover
Andrew Manze
Daniel Hope, Violine
Werke von Rózsa, Korngold, Weill,
Strawinsky
19
DERCLUB
DEUTSCHES SYMPHONIEORCHESTER BERLIN
Telefon: (030) 20 29 87 11
ca. 25 % Erm.: VVK und AK
SO 2.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Großer Saal
DSO Berlin
Kent Nagano
Viviane Hagner, Violine
Mari Kodama, Klavier
Werke von Berg, Bruckner
FR 14. / SA 15.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Großer Saal
DSO Berlin
Tugan Sokhiev
Janine Jansen, Violine
Werke von Debussy, Chausson,
Ravel, Prokofjew
MI 19.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Großer Saal
Festkonzert zum 100. Geburtstag
von Ferenc Fricsay
DSO Berlin
Tugan Sokhiev
Thomas Hecker, Oboe
Richard Obermayer, Klarinette
Paolo Mendes, Horn
Jörg Petersen, Fagott
Werke Dukas, Mozart, Strawinsky
MI 26.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Großer Saal
DSO Berlin
Joshua Weilerstein
Diana Tishchenko, Violine
Maciej Baranowski, Peter Müseler,
Bertrand Chatenet,
Juliane Grepling, Horn
Werke von Schostakowitsch,
Schumann, Tschaikowsky
RUNDFUNK-SINFONIE­
ORCHESTER BERLIN
Charlottenstraße 56
10117 Berlin
Telefon: (030) 20 29 87 15
ca. 25 % Erm.: VVK
SO 2.11. 20.00 Uhr
Konzerthaus Berlin, Großer Saal
RSB Berlin
Ivan Repušić
Ole Edvard Antonsen, Trompete
Werke von Mussorgski,
Martinsson, Tschaikowsky
20
DO 13.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Großer Saal
RSB Berlin
Marek Janowski
Paul Lewis, Klavier
Werke von Beethoven, Hartmann
MO 24.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Großer Saal
RSB Berlin
Marek Janowski
Sophie Klußmann, Sopran
Clémentine Margaine,
Mezzosopran
Daniel Behle, Tenor
Markus Brück, Bariton
Andreas Hörl, Bass
Solisten des Rundfunkchores
Berlin
Rundfunkchor Berlin
Choreinstudierung:
Michael Gläser
Mendelssohn Bartholdy: „Elias“
SA 29.11. 20.00 Uhr
Konzerthaus Berlin, Großer Saal
RSB Berlin
Marek Janowski
Jean-Yves Thibaudet, Klavier
Werke von Ravel
KONZERTDIREKTION ADLER
Auguste-Viktoria-Straße 64
14199 Berlin
Telefon: (030) 89 59 92 24
20 % Erm.: nur VVK direkt
bei KD Adler
MI 5.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Kammermusiksaal
Mitsuko Uchida, Klavier
Werke von Schubert, Beethoven
FR 7.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Kammermusiksaal
Leipziger Streichquartett
Christian Zacharias, Klavier
Alois Posch, Kontrabass
Werke von Beethoven, Dvořák,
Schubert
SA 8.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Kammermusiksaal
„… der Töne Zauber …“
Freiburger Barockorchester
RIAS Kammerchor
Sebastian Wienand,
Hammerklavier
Leonardo Garcia Alarcón
Werke von Cherubini, Beethoven
NOVEMBER
MO 10.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Großer Saal
Russisches Nationalorchester
Mikhail Pletnev
Mischa Maisky, Violoncello
Werke von Schostakowitsch,
Tschaikowsky
MO 24.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Kammermusiksaal
Alisa Weilerstein, Violoncello
Inon Barnatan, Klavier
Werke von Beethoven, Schubert,
Schostakowitsch, Rachmaninow
FR 28.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Kammermusiksaal
Artemis Quartett
Werke von Mozart, Vasks, Smetana
MAXIM GORKI THEATER
Am Festungsgraben 2
10117 Berlin
Telefon: (030) 20 22 11 15
20 % Erm.: nur AK
SA 1. / SA 15.11. 19.30 Uhr
Tschechow: Der Kirschgarten
SO 2.11. 18.00 Uhr
Gorki: Kinder der Sonne
MO 3. / DO 27.11. 19.30 Uhr
Ronen & Ensemble: Erotic Crisis
MI 5.11. 19.30 Uhr
Berg: Es sagt mir nichts,
das sogenannte Draußen
FR 7. / DI 18.11. 19.30 Uhr
Ronen & Ensemble: Common
Ground
SA 8.11. 16.00 Uhr
SO 23.11. 15.00 Uhr
Hauff: Der kleine Muck
SO 9.11. 18.00 Uhr
Kein schöner Land –
Ein Liederabend
FR 14. / MI 26.11. 19.30 Uhr
Orton: Entertaining Mr. Solane
SO 16.11. 18.00 Uhr
Erpulat / Hillje: Verrücktes Blut
MO 17.11. 19.30 Uhr
Grjasnowa: Der Russe ist einer,
der Birken liebt
MI 19. / FR 28.11. 19.30 Uhr
nach Hebbel: Der Untergang
der Nibelungen
www.kulturradio.de
FR 21. / SA 22.11. 19.30 Uhr
Ronen und Ensemble:
Hakoah Wien
SA 29.11. 19.30 Uhr
Richter: Small Town Boy
SO 30.11. 18.00 Uhr
Salzmann: Schwimmen lernen
RENAISSANCE-THEATER BERLIN
Knesebeckstraße 100
10623 Berlin
Telefon: (030) 3 12 42 02
20 % Erm.: VVK und AK
MI 5. / DO 6.11. 20.00 Uhr
Baulitz: Der Ghetto Swinger
MO 10.11. 20.00 Uhr
Gedeon: Ewig jung
DI 11. / MI 12.11. 20.00 Uhr
Rinke: Wir lieben und wissen nichts
FR 21.11. 20.00 Uhr
Walser: Ich bin wie ihr,
ich liebe Äpfel
DO 27.11. 20.00 Uhr
Frayn: Der nackte Wahnsinn
NIKOLAISAAL POTSDAM
Wilhelm-Staab-Straße 10 / 11
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 2 88 88 28
25 % Erm.: VVK und AK
SA 1.11. 20.00 Uhr
Großer Saal
Stars International
„Café“
Valer Sabadus, Countertenor
Francesca Lombardi Mazzulli,
Sopran
Pera Ensemble
Mehmet C. Yesilcay
Werke von Lully, Cesti u.a.
FR 14.11. 20.30 Uhr
Foyer
The Voice in Concert
Ashia & The Bison Rouge
SA 15.11. 19.30 Uhr
Großer Saal
3. Sinfoniekonzert
Christian Poltéra, Violoncello
Brandenburgisches
Staatsorchester Frankfurt
Howard Griffiths
Werke von Dukas, Saint-Saëns,
Poulenc, Strawinsky
21
DERCLUB
SO 23.11. 16.00 Uhr
Großer Saal
„Heimatklänge“
Daniel und Alexander Gurfinkel,
Klarinette
Brandenburger Symphoniker
Michael Helmrath
Moderation: Clemens Goldberg
Werke von Brahms, Yusupov,
Rimski-Korsakow, Grieg, Enescu
HANS OTTO THEATER
Schiffbauergasse 11
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 9811–8
30 % Erm.: VVK und AK
SA 1.11. 20.00 Uhr
Hübner: Richtfest
SO 2.11. 19.30 Uhr
Schnitzler: Komödie der
Verführung
SA 8.11. 19.30 Uhr
Murray-Smith: Zorn
SO 9.11. 17.00 Uhr
Tellkamp: Der Turm
SA 15.11. 19.30 Uhr
Herman: La Cage aux Folles
SO 23.11. 18.00 Uhr
Pollak: Wie im Himmel
SA 29.11. 19.30 Uhr
Sinclair: LadiesNight
Reithalle
FR 7.11. 19.30 Uhr
Hübner: Frau Müller muss weg
STAATSTHEATER COTTBUS
Lausitzer Straße 33
03046 Cottbus
Telefon: (0355) 78 24 24 24
10 % Erm.: nur VVK
SA 1.11. 19.30 Uhr
Großes Haus, Schillerplatz 1
Egk: Peer Gynt
Musikal. Leitung: Evan Christ
Regie: Martin Schüler
DI 11. / SA 29.11. 19.30 Uhr
Großes Haus, Schillerplatz 1
Hauptmann: Die Ratten
Regie: Milena Paulovics
DO 20.11. 19.30 Uhr
Großes Haus, Schillerplatz 1
Shakespeare: Was Ihr wollt
Regie: Amadeus Gollner
22
FR 28.11. 19.30 Uhr
Kammerbühne, Wernerstraße 60
Mortelliti: Berührungen.
Eine Balkan-Rhapsodie
Choreografie: Adriana Mortelliti
WEITERE ANGEBOTE
UNSERER KULTURPARTNER
MUSIKINSTRUMENTENMUSEUM
DES STAATLICHEN INSTITUTS
FÜR MUSIKFORSCHUNG
Tiergartenstraße 1
10785 Berlin
Telefon: (030) 25 48 11 78
40 % Erm.: VVK und AK
Ermäßigt 8,00 €: AK
SO 9.11. 11.00 Uhr
„Alte Musik live:
Das Forschende Orchestre X“
Flauti a quattro
Peter Thalheimer, Claudia Lange,
Eva Praetorius, Daniela Holweg,
Blockflöten
RUNDFUNKCHOR BERLIN
Charlottenstraße 56
10117 Berlin
Telefon: (030) 20 29 87 25
ca. 25 % Erm.: VVK und AK
SO 16.11. 17.00 Uhr
Schloss Friedrichsfelde
KammermusikPodium
„Sänger komponieren“
Barbara Kind, Christine
Lichtenberg, Sopran
Judith Simonis, Alt
Holger Marks, Tenor
Aaron Dan, Flöte
Daniel Göritz, Gitarre
Jörg Breuninger, Violoncello
Werke von Schneider, Schnös
SPECTRUM CONCERTS BERLIN
Eisenacher Straße 53
10823 Berlin
Telefon: (030) 3 08 78 56 85
25 % Erm.: VVK und AK
SA 22.11. 20.00 Uhr
Philharmonie, Kammermusiksaal
Benjamin Beilman, Violine
Louis Schwizgebel, Klavier
Werke von Janáček, Schubert,
Britten, Beethoven
NOVEMBER
VERANSTALTUNGEN
TIPPS
SO 9.11. 12.00 Uhr
rbb, Großer Sendesaal
Masurenallee 8–14
14057 Berlin
KULTURRADIO KINDERKONZERT
10.30 Uhr Open House
Instrumente kennenlernen
und ausprobieren
12.00 Uhr
kulturradio Kinderkonzert
„Wo die Felder duften“
Bizet: aus den
„L’Arlesienne“-Suiten
DSO Berlin
Lancelot Fuhry
Moderation: Christian Schruff
Eintritt: 4,00 Euro (Kinder)
bzw. 10,00 Euro (Erwachsene)
Karten beim rbb-Ticketservice
unter www. rbb-ticketshop.de
oder im rbb-Shop am
Kaiserdamm 80, 14057 Berlin,
Tel. (030) 9799 3849 99, oder
über das Kartenbüro des DSO,
Telefon: (030) 2029 8711,
unter tickets@dso-berlin.de
sowie bei allen Vorverkaufs­
kassen mit CTS-System
MO 10.11. 20.00 Uhr
Watergate Club
Oberbaumbrücke
Falckensteinstraße 49
10997 Berlin
kulturradio Klassik Lounge
HERBERT SCHUCH, KLAVIER
DJane: Silke Mannteufel
Veranstalter:
Rundfunk Berlin-Brandenburg
Eintritt: 5,00 € (AK)
DO 13.11. 19.00 Uhr
Anna-Seghers-Bibliothek
Prerower Platz 2
13051 Berlin
Hörspiel-Zelt in der
Anna-Seghers-Bibliothek
DIE TUNNELGRÄBER
Von Kai-Uwe Kohlschmidt
Autorenproduktion 2014
Eintritt: 2,00 €
www.kulturradio.de
SO 16.11. 14.00 Uhr
rbb, Kleiner Sendesaal
KULTURRADIO MUSIKSALON
Marek Kalina im Gespräch mit
Teresa Kronthaler (Mezzosopran,
Solistin der Komischen Oper
Berlin) und Sara Gouzy (Sopran,
Studentin der Hochschule für
Musik Hanns Eisler Berlin)
Semjon Skigin, Klavier
Nur für Clubmitglieder,
Karten ab 7.11. unter
(030) 97 99 3–33701
FR 21.11. 9.00 Uhr
rbb, Kleiner Sendesaal
DER RBB LIEST
„Große für Kleine“
Veranstalter: rbb
Eintritt frei!
Anmeldungen per Mail unter
familienprogramm@rbb-online.de
DO 27.11. 19.00 Uhr
Akademie der Künste
Plenarsaal
Pariser Platz 4
10117 Berlin
Feature unterwegs
KRIEGSALBUM
Was die neuen Heimkehrer
nach Hause bringen
Von Lukas Matthaei, Milena
Kipfmüller und Klaus Janek
Eintritt: 5,00 €, erm.: 3,00 €
HÖRSPIELKINO UNTERM
STERNENHIMMEL
Planetarium am Insulaner
Munsterdamm 90
12169 Berlin
Eintritt: 7,00 € / erm. 5,00 €
Infos unter (030) 79 00 93 0
SA 1.11. 20.00 Uhr
DER KAUF
Paul Plamper
WDR / BR / DLF / Schauspiel Köln
2013
FISCH ZU VIERT
Wolfgang Kohlhaase
& Rita Zimmer
Rundfunk der DDR 1981
23
NOVEMBER
16
SO
Volkstrauertag
■ ARDTHEMENWOCHE
„TOLERANZ –
ANDERS ALS
DU DENKST“
Nachrichten
stündlich
(außer
10, 12, 13,
16, 21, 22,
1, 3 Uhr)
06.04 KLASSIK AM MORGEN
Werke von Wagenseil, Mozart,
Holzbauer, Beet­hoven, Mendelssohn Bartholdy
07.04 MUSICA SACRA
Musik am vorletzten Sonntag
im Kirchenjahr
Werke von di Lasso, Krebs, Hasse
08.04 KLASSIK FÜR KINDER
mit Marek Kalina
Musikgeschichten und knifflige
Rätsel für wache Ohren
09.04 GOTT UND DIE WELT
■ ARD-Themenwoche
Bigos am Bosporus
Ein katholisches Dorf
in der Türkei
Von Dorothea Brummerloh
und Emine Cekirge
09.30 BACHKANTATE
Ich armer Mensch,
ich Sündenknecht
Kantate BWV 55 am 22. Sonntag
nach Trinitatis
Peter Schreier, Tenor und Leitung
RIAS-Kammerchor, Berlin
Kammerorchester Carl Philipp
Emanuel Bach
Partite diverse sopra
„O Gott, du frommer Gott“
für Orgel BWV 767
Jürgen Wolf
10.00 KATHOLISCHER
GOTTESDIENST
11.04 SONNTAGSKONZERT
Mit dem Dirigenten Eliahu Inbal
Robert Schumann
Violoncellokonzert a-Moll, op. 129
Pieter Wispelwey
Konzerthausorchester Berlin
Bedřich Smetana
„Tábor“, Sinfonische Dichtung
aus dem Zyklus „Mein Vaterland“
Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt
Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonia concertante für Violine,
Viola und Orchester Es-Dur KV 364
Miriam Fried, Kim Kashkashian
Konzerthausorchester Berlin
Antonín Dvořák
Sinfonie Nr. 8 G-Dur, op. 88
Philharmonia Orchestra London
Frédéric Chopin
Fantasie über polnische Themen
A-Dur, op. 13
Claudio Arrau, Klavier
London Philharmonic Orchestra
24
Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 1 D-Dur
Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt
14.04 FEATURE
Zum 85. Geburtstag
Das unendliche Zimmer
Die Adressen des
Hans Magnus Enzensberger
Von Michael Augustin
und Walter Weber
Regie: die Autoren
Produktion: RB 2014
15.04 HERBERT VON KARAJAN
Eine Sendereihe
von Kai Luehrs-Kaiser
20. Folge
Wien oder Berlin: Wer sind
die besseren Philharmoniker?
17.04 ZEITPUNKTE – MAGAZIN
Am Mikrofon: Manuela Reichart
18.04 MUSIKLAND
BRANDENBURG
mit Volker Michael
Preußisch-protestantischer Pole–
Xaver Scharwenka in Bad Saarow
19.04 DAS GESPRÄCH
20.04 BERLINER
PHILHARMONIKER
Claudio Abbado dirigiert
die Berliner Philharmoniker
Philip Langridge, Tenor
Stefan Dohr, Horn
Maurizio Pollini, Klavier
Benjamin Britten
Serenade für Tenor, Horn
und Streichorchester, op. 31
Robert Schumann
Klavierkonzert a-Moll, op. 54
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 5 c-Moll, op. 67
Aufnahme vom 10.5.2000
in der Berliner Philharmonie
Cheryl Studer, Sopran
Andreas Schmidt, Bariton
Schwedischer Rundfunkchor
Einstudierung: Gustav Sjökvist
Johannes Brahms
Ein Deutsches Requiem nach
Worten der Heiligen Schrift für
Soli, Chor und Orchester, op. 45
Aufnahme vom 2.10.1992
in der Berliner Philharmonie
23.04 LATE NIGHT JAZZ
mit Ulf Drechsel
Jazz-Diskothek –
News from Jazz & Blues
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit F. Rawel 06.10 Das Porträt 06.45
Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktu­ell
08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit A. Herzog
09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache 10.10 Klas­
sikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL
12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit H. Ackermann 12.15 Hö­rerstreit
13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: ■ ARD-Themenwoche – Glaube in Berlin
14.30 Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (10/16) Von Haru­ki
Murakami 15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit P. Claus 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 ALTE MUSIK
mit Bernhard Morbach
Musica iberica – Formen und
Gestalten aus 1000 Jahren
spanischer Musikgeschichte (I)
Die spanische Musik vom 7. bis
ins späte 17. Jahrhundert, von
der Zeit Isidors von Sevilla bis zum
Ende der Habsburger Herrschaft,
bildet ein gesondertes Kapitel in
der europäischen Musikgeschichte. Über die Jahrhunderte bewahrte sich die spanische Musik ihre
autochthone Physiognomie, welche sich u. a. in ihrer hohen Affinität zu volksmusikalischen Traditionen, in einer gesteigerten
Expressivität der geistlichen Musik und in einer frühen Blüte des
Instrumentalen konkretisiert.
Teil 2 am Mi., 19.11., 20.04 Uhr
19.04 KULTURTERMIN
■ ARD-Themenwoche
Was ist Aufklärung?
Vortrag von Timothy Garton-Ash
Toleranz setzt aufgeklärtes Denken voraus, das über den eigenen
Tellerrand blicken kann. Aber was
ist Aufklärung eigentlich? Darum
geht es in dem Vortrag des britischen Historikers Timothy GartonAsh. Das Dokument wurde 2013
beim Leibniztag in der Berlin-Bran­
denburgischen Akademie der
Wissenschaften aufgezeichnet.
19.30 THE VOICE
mit Susanne Papawassiliu
Myles Sanko
20.04 SCHÖNE STIMMEN
mit Rainer Damm
Conchita Supervia – schöpfe­
rische Künstlerin, Primadonna
ohnegleichen
Sie war noch keine 16, als sie in
Rom bei der italienischen Erst­
www.kulturradio.de
aufführung des „Rosenkavaliers“ die Partie des Oktavian
sang. 17 Jahre später sollte sie
dieselbe Rolle an der Mailänder
Scala geben, unter der Leitung
des Komponisten.
21.04 MUSIK DER GEGENWART
mit Andreas Göbel
Der Komponist Beat Furrer
Der Schweizer Komponist, der
seit fast vier Jahrzehnten in
Österreich lebt, zählt längst zu
den wichtigsten Vertretern der
Neuen Musik, u.a. als Gründer des
Klangforum Wien. Komponieren
be­deutet für Beat Furrer immer
ein Kampf mit dem Material. Oft
unterzieht er seine Werke grund­
legenden Revisionen.
22.04 ARD RADIO TATORT
Stand der Dinge
Von Sabine Stein
Bettina Breuer: Sandra Borgmann
Jac Garthmann: Martin Reinke
u.v.a.
Regie: Andrea Getto
Produktion: NDR 2014
Erste Ausstrahlung
Auf einer Baustelle der Firma
Karge Bau in Hannover wird eine
Tote gefunden. Offenbar ist sie
spät abends aus einer höheren
Etage des Rohbaus gestürzt. Unfall oder Mord? Eine Zeugin will
beobachtet haben, wie die junge
Frau gewaltsam zu Tode kam ...
Bettina Breuer ringt bei diesem
Fall um die notwendige Objekti­
vität, da sie den Hauptverdäch­
tigen bei einer früheren Ermittlungsarbeit kennen und schätzen
gelernt hat.
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
25
17
MO
■ ARDTHEMENWOCHE
„TOLERANZ –
ANDERS ALS DU DENKST“
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznach­
richten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
NOVEMBER
18
DI
■ ARDTHEMENWOCHE
„TOLERANZ –
ANDERS ALS
DU DENKST“
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit F. Rawel 06.10 Das Porträt 06.45
Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktu­ell
08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit A. Herzog
09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache 10.10 Klas­
sikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL
12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit H. Ackermann 12.15 Hö­rerstreit
13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: ■ ARD-Themenwoche – Glaube in Berlin
14.30 Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (11/16) Von Haru­ki
Murakami 15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit P. Claus 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 MUSIKSTADT BERLIN
mit Kai Luehrs-Kaiser
Streifzüge durch das klassische
Musikleben der Hauptstadt
19.04 KULTURTERMIN
Alltagsrassismus in Deutschland
Wie Frauen sich gegen
Diskriminierung wehren
Von Anne Bohlmann
Mal ist es ein Blick. Dann wieder
eine Frage: „Wo kommst du her?
Also, ursprünglich?“. Solche Situationen zeigen: Wer schwarz ist,
ein Kopftuch trägt oder einen
ausländisch klingenden Namen
hat, wird von vielen Menschen in
Deutschland als fremd, nicht zugehörig empfunden. Für diejenigen, die solche Blicke und Fragen
aushalten müssen, ist das ver­
letzend. Anne Bohlmann hat mit
Frauen gesprochen, die sich gegen Alltagsrassismus wehren.
19.30 THE VOICE
mit Susanne Papawassiliu
Stefanie Boltz –
die Münchnerin präsentiert
Songs aus eigener Feder, die sich
intuitiv zwischen swingendem
Jazz, Blues, Gospel und akustischem Songwriting bewegen
20.04 KLASSIK-WERKSTATT
mit Clemens Goldberg
Im Geiste Mendelssohns:
Eduard Franck
„Eduard Franck kommt 3-mal die
Woche zu mir und zeigt mir, was
er geschrieben hat, was ich dann
pflichtschuldigst schlecht mache,
dann spielen wir 4-händig.“ (Felix
Mendelssohn). Das seltene Privileg dieses Privatunterrichts hatte
so starken Einfluss auf Franck,
26
dass er Mendelssohns Stil zeit­
lebens verpflichtet blieb. 1856
entstand das Klaviertrio Es-Dur,
in dem alle Instrumente eine
gleichberechtigte, balancierte
Rolle spielen. Von Mendelssohn
stammt auch die Idee, die Sätze
untereinander in Beziehung zu
setzen.
21.04 MUSIK DER KONTINENTE
mit Peter Rixen
Gypsy Passion (I)
Noch immer leben Roma und Sinti
einen Alltag zwischen Ausgrenzung und erzwungener Anpassung.
Umso erstaunlicher die Expressivität, Improvisationskunst und
atemberaubende Virtuosität ihrer
Musiker – vom Bosporus über
Ost- und Mitteleuropa bis zu den
Gitanos in Andalusien.
Teil 2 Do., 20.11., 21.04 Uhr
22.04 MÄRKISCHE
WANDLUNGEN
Kultur in Brandenburg – aktuell
Von Danuta Görnandt
Welch kulturelles Leben findet
in Brandenburgs Städten und
Gemeinden, in den alten Schlössern und am Ufer der schönen
Seen statt? Wie leben, lesen, musizieren, bauen, malen und denken die Menschen in den kleinen
Orten unter den großen weiten
Himmeln in der Uckermark, der
Prignitz, dem Fläming, der Lausitz und dem Havelland? Die
MÄRKISCHEN WANDLUNGEN sind
auf der Suche nach Antworten
unterwegs.
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit F. Rawel 06.10 Das Porträt 06.45
Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktu­ell
08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit A. Herzog
09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache 10.10 Klas­
sikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL
12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit H. Ackermann 12.15 Hö­rerstreit
13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: ■ ARD-Themenwoche – Glaube in Berlin
14.30 Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (12/16) Von Haru­ki
Murakami 15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit P. Claus 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 OPERNFÜHRER
mit Matthias Käther
Alfredo Catalani: La Wally
Catalanis berühmtestes Werk gehört zu den bizarren Ausrutschern
der Operngeschichte. Catalani
benutzt ausgerechnet den trivialen deutschen Heimatroman „Die
Geier-Wally“, um zu demonstrieren, wie schön sich wagnersche
Kompositionsprin­zipien auch auf
die italienische Oper anwenden
lassen. Eine Pa­rodie? Nein, tod­
ernst gemeint! Und gerade deshalb bis heute ein Riesenspaß.
19.04 KULTURTERMIN
Mode und mehr
Das Kunstgewerbemuseum
öffnet wieder seine Pforten
Ein Hausbesuch von Margit Miosga
Jalousien runter, Vorhänge weg,
Schränkchen und Regale raus –
die Berliner Architekten KuehnMalvezzi haben das Haus entrümpelt, zeigen die klare, lichte Struktur des Museumsbaus. Die Nähe
zum Tiergarten wird erlebbar, die
lichtempfindlichen Schätze finden eine geschützte Bleibe in für
sie gebauten Schatzhäusern. Die
große Sensation ist die neue Modeabteilung. Die Besucher flanieren an der internationalen Mode
der letzten 300 Jahre entlang.
19.30 THE VOICE
mit Susanne Papawassiliu
Nick Drake –
sein Tod im November 1974
macht aus ihm ein Symbol des
verkannten Künstlers, seine Platten werden zum Muss für jeden
an­gehenden Musiker mit poetischen Ambitionen
20.04 ALTE MUSIK SPEZIAL
mit Bernhard Morbach
www.kulturradio.de
Musica iberica – Formen und
Gestalten aus 1000 Jahren
spanischer Musikgeschichte (II)
Teil 3 am Fr., 21.11., 18.05 Uhr
21.04 MUSIK DER GEGENWART
mit Ulrike Klobes
Der „Postminimalist“
John Adams
Mit Werken wie „Common tones
in simple time“ oder „Slonimsky’s
Earbox“ führt der US-Amerikaner
das weiter, was wegen seiner reduzierten Form einst als „Minimal
Music“ bezeichnet wurde. An einem aber spart Adams nicht: an
breitgefächerten Klangfarben.
22.04 FEATURE
Ein Glaswerk für Haiphong
Solidarität der DDR
mit Nordvietnam
Von Jan Schilling
Schon seit den 50er Jahren unterstützte die DDR die Demokratische Republik Nordvietnam, und
als die ersten US-amerikanischen
Bomben auf Vietnam fielen, rollte
eine beispiellose Solidaritätskam­
pagne an. Kinder spendeten Spiel­
zeug, die Bürger Nähmaschinen
und Blut, der Staat Notstromag­
gregate. Ganze Fabriken fanden ihren Weg nach Haiphong, tausende
Vietnamesen wurden in der DDR
ausgebildet. Gespeist aus der Empörung über „Agent Orange“ und
den Napalm-Krieg der USA, mischte sich in dieser Solidaritätsbewegung menschliches Mitgefühl
mit dem Kalkül des Staates.
Regie: Wolfgang Bauernfeind
Produktion: MDR 2014
Erste Ausstrahlung
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
27
19
MI
■ ARDTHEMENWOCHE
„TOLERANZ –
ANDERS ALS DU DENKST“
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznach­
richten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
NOVEMBER
20
DO
■ ARDTHEMENWOCHE
„TOLERANZ –
ANDERS ALS
DU DENKST“
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit F. Rawel 06.10 Das Porträt 06.45
Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktu­ell
08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit A. Herzog
09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache 10.10 Klas­
sikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL
12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit H. Ackermann 12.15 Hö­rerstreit
13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: ■ ARD-Themenwoche – Glaube in Berlin
14.30 Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (13/16) Von Haru­ki
Murakami 15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit P. Claus 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 KLASSIK FÜR EINSTEIGER
mit Stephan Holzapfel
Dramatisch, traurig, tröstlich –
Musik über den Tod
19.04 KULTURTERMIN
Drei „Schwestern“
mit Down-Syndrom
Ein Musik-/Tanztheater-Projekt
Beobachtet von
Michaela Schlagenwerth
Als das Theater RambaZamba
1990 in Berlin gegründet wurde,
hat sich die Initiatorin Gisela
Höhne nicht vorstellen können,
wie berühmt dieses Ensemble von
Schauspielern mit Behinderungen
einmal werden würde. Der letzte
Erfolg war eine bitterböse Revue
über eine pränatale Medizin, die
Menschen mit Behinderungen erst
gar nicht zur Welt kommen lassen will. Im neuen Stück „Schwestern“ erkunden drei Schauspielerinnen mit Down-Syndrom frei
nach Anton Tschechow ihre Haltung zum Leben mit Trisomie, ihre
Sehnsüchte und Ziele, ihr Verhältnis zu anderen Menschen und zu
ihrem eigenen Körper. Die Autorin
hat das Langzeit-Projekt in den
Berliner Sophiensælen begleitet.
19.30 THE VOICE
mit Susanne Papawassiliu
Robin Holcomb –
ihre unkonventionellen Lieder
klingen wie Country, fühlen sich an
wie Jazz und wirken wie Klassik
20.04 TALENTE UND KARRIEREN
mit Cornelia Schönberg
Grand Prix Emanuel Feuermann
in Berlin
Der internationale Cello-Wett­
bewerb wird seit 2002 alle vier
Jahre in Berlin ausgetragen und
28
folgt den Spuren des Namens­
patrons, der bis zur Emigration
auch Professor in Berlin an der
heutigen Universität der Künste
war. 12 Finalisten aus 8 Ländern
bewerben sich in dieser Woche
um den Preis.
21.04 MUSIK DER KONTINENTE
mit Peter Rixen
Gypsy Passion (II)
Noch immer leben Roma und
Sinti einen Alltag zwischen
Ausgrenzung und erzwungener
Anpassung. Umso erstaunlicher
die Expressivität, Improvisati­
onskunst und atemberaubende
Vir­tuosität ihrer Musiker – vom
Bosporus über Ost- und Mittel­
europa bis zu den Gitanos in
Andalusien.
22.04 PERSPEKTIVEN
■ ARD-Themenwoche
Toleranz als Leistung?
Diskussion eines
unverzichtbaren Begriffs
Von Angelika Brauer
Nur durch Toleranz ist ein gutes
Zusammenleben in der plura­lis­­­tischen Gesellschaft möglich.
Was aber versteht man eigentlich unter Toleranz: Ist sie eine
Tugend? Ein Ausdruck der Vernunft? Was hat sie mit Moral und
Gerechtigkeit zu tun? Der Philosoph Rainer Forst plädiert für
eine Toleranz des wechselseitigen Respekts. Aber wo fängt sie
an, wo hört sie auf?
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
Die großen Werke der Weltliteratur, in Fortsetzungen gelesen von
bekannten Schauspielern.
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit F. Rawel 06.10 Das Porträt 06.45
Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur aktu­ell
08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit A. Herzog
09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache 10.10 Klas­
sikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL
12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit H. Ackermann 12.15 Hö­rerstreit
13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: ■ ARD-Themenwoche – Glaube in Berlin
14.30 Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (14/16) Von Haru­ki
Murakami 15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit P. Claus 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 ALTE MUSIK
mit Bernhard Morbach
Musica iberica – Formen und
Gestalten aus 1000 Jahren
spanischer Musikgeschichte (III)
Teil 4 am Mo., 24.11, 18.05 Uhr
18.50 DAS WORT ZUM SABBAT
Rabbinerin Elisa Klapheck,
Frankfurt am Main
19.04 KULTURTERMIN
Religion und Gesellschaft
19.30 THE VOICE
mit Susanne Papawassiliu
Y‘akoto –
Songs über die Dualität des
Lebens
20.04 JAZZ BERLIN
mit Ulf Drechsel
Berliner Jazztage 1979 –
Lionel Hampton All Star Bigband
Lionel Hampton (1908–2002)
war einer der erfolgreichsten
Bandleader seit der Blütezeit des
Swing. Als es 1936 während eines
Konzertes der Hampton-Band zu
einer zufälligen Session mit dem
Benny Goodman Trio kam, war
über Nacht das legendäre Benny
Goodman Quartett geboren. Wenig später formierte der Vibrafonist, Schlagzeuger, Pianist und
Sänger Hampton seine eigene Bigband, die zur Talentschmiede
wurde. Bis kurz vor seinem Tod
war Lionel Hampton als Musiker,
aber auch als umtriebiger Geschäftsmann aktiv. Zu den Berliner Jazztagen kam er 1979 mit
diesen Musikern: Cat Anderson,
Joe Newman, Wallace Davenport,
Roy Roman, Trompeten;
Jimmy Cleveland, Curtis Fuller,
Richard Caruso, Posaunen;
Paul Moen, Bud Johnson, James
Tyler, Paul Jeffrey, Cecil Payne,
www.kulturradio.de
Saxofone; Wild Bill Davis, Orgel
und Piano; Gary Mazzaroppi, Bass;
Richard Pratt, Schlagzeug
Konzertmitschnitt vom
3.11.1979 in der Philharmonie
22.04 HÖRSPIEL
O heiliger Tod, Santisima
Muerte, Totentage in Mexiko
Eine akustische Reise
von Iris Disse
Mutter: Miriam Goldschmidt
Eva: Iris Disse
Pancho: Tilo Werner
Ruth: Sabine Werner
Sowie Kay B. Schulze, Uta
Hallant, Nadja Schulz-Berlinghoff
und Joachim Schönfeld
Originaltonaufnahmen und Ton:
Peter Avar
Regie: Iris Disse
Produktion: rbb 2011
Jedes Jahr um Allerseelen verwandelt sich ganz Mexiko in ein
buntes Volksfest. Die heilige Frau
Tod, Santisima Muerte, beherrscht
dann die Straßen und Häuser. Die
Días de los Muertos sind ein fröhliches Fest. Auch Eva, eine Ärztin
aus Deutschland, ist nach Mexiko
gereist. Sie sucht Abstand – nur
weit weg, so weit wie möglich weg
aus Deutschland, wo ihre Familie
lebt, und wo ihre fast 90-jäh­rige
Mutter beschlossen hat, aus dem
Leben zu scheiden. In Mexiko
trifft Eva auf eine völlig andere
Art, mit dem Tod umzugehen.
Und sie trifft auf Pancho, den Eisverkäufer, und seine ganz eigene
Lebensphilosophie. Mit Pancho
taucht sie ein in das bunte Treiben der Totentage in Mexiko.
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
29
21
FR
■ ARDTHEMENWOCHE
„TOLERANZ –
ANDERS ALS DU DENKST“
Nachrichten
stündlich
(außer
21, 1, 3 Uhr)
Kurznach­
richten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
NOVEMBER
22
SA
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit Christine Fleischer 06.45
Worte für den Tag 07.10 Das Porträt 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur
aktuell 08.45 Satire 09.05 FEATURE Schlachtfeld der Seele Bundeswehrsoldaten singen vom Krieg – Von Julia Schäfer 09.35 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit Frank Schmid 09.45 Kulturkalender 10.10
Kultur aktuell 10.45 Geschmackssache 11.10 Das Porträt (Wdh.) 11.30
Kulturkalender 11.45 Kultur aktuell 12.04 KULTURRADIO AM MITTAG
mit Marek Kalina 12.15 Hörerstreit 13.10 Kultur aktuell 13.45 Kulturkalender 14.10 Kultur aktuell 14.45 Satire (Wdh.)
Nachrichten
stündlich
(außer
16, 21, 22,
1, 3 Uhr)
15.04 KLASSIK NACH WUNSCH
mit Christian Schruff
Gestalten Sie unser Programm
mit! Schicken Sie uns Ihren Titelwunsch und wir werden versuchen, ihn so schnell wie möglich
zu erfüllen. Und vielleicht verraten Sie uns auch, warum Sie diesen Titel ausgewählt haben? Anja
Herzog, Ev Schmidt und Christian
Schruff sind darauf schon neugierig, sie präsentieren im Wechsel Ihre Wünsche am Sonnabendnachmittag. Wie kommt Ihr
Wunsch zu uns? Unter der Telefonnummer (030) 30 10 70 10
ist rund um die Uhr unser Anrufbeantworter für Sie da. Und im
Internet können Sie ganz einfach
das gewünschte Musikstück in
ein Formular eintragen.
17.04 ZEITPUNKTE – DEBATTE
Am Mikrofon: Regine Bruckmann
Eine Gesprächsrunde über sozial-,
kultur- und frauenpolitische Themen: von der Kopftuchdebatte
bis zur Hormonersatztherapie,
von den Filmfestspielen bis zum
Fernsehkonsum von Kindern und
Jugendlichen
18.04 KAMMERMUSIK
mit Cornelia Schönberg
Schuberts Streichquartett
„Der Tod und das Mädchen“
Es ist eine ergreifende Geschichte, erzählt von vier Streichern.
Was das gleichnamige Lied von
Schubert nicht vermag, löst das
Streichquartett ein – es endet
nicht ohne Trost und Hoffnung.
19.04 KULTURTERMIN
Das literarische Gespräch
Moderation: Anne-Dore Krohn
19.30 THE VOICE
mit Sabine Korsukéwitz
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
30
Holly Cole –
Musik, die Stille zwischen
den Tönen sowie Spannung
und Schönheit erzeugt
20.04 KONZERT
AM SAMSTAGABEND
Anna-Maria Heising dirigiert
die Kammerakademie Potsdam
Elena Bashkirova, Klavier
Jean Sibelius
„Rakastava – Der Liebende“, Suite
für Streicher und Pauke op. 14
Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert C-Dur KV 467
Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 1 c-Moll, op. 11
Aufnahme vom 11.10.2014
im Nikolaisaal Potsdam
23.04 LATE NIGHT JAZZ
mit Ulf Drechsel
Jazz in E. Nr. 20 –
Petit Standard
„Petit Standard“ ist ein JazzTrio, das beim Jubiläumsfestival
in Eberswalde eines seiner ersten
öffentlichen Konzerte gab. Die
beiden Amerikaner John Betsch,
Schlagzeug, und Chris Dahlgren,
Bass, sowie die sich inzwischen
zur Jazzsängerin gemauserte frühere kroatische „Pop-Prinzessin“
Vesna Pisarovi wildern im „Great
American Songbook“, extrahieren
bekannte Songs und präsentieren
sie in erfrischend-überraschender
Weise.
Konzertmitschnitt vom
31.5.2014, Eberswalde,
Paul-Wunderlich-Haus
00.05 ARD-NACHTKONZERT
Die Nacht ist nicht nur zum Schlafen da. Das ARD-Nachtkonzert ist
gut zum Träumen und anregend
für kreative Menschen, die des
Nachts die besten Einfälle haben.
NOVEMBER
06.04 KLASSIK AM MORGEN
07.04 MUSICA SACRA
Musik am letzten
Sonntag im Kirchenjahr,
dem Ewigkeitssonntag
08.04 KLASSIK FÜR KINDER
mit Stephan Holzapfel
Musikgeschichten und knifflige
Rätsel für wache Ohren
09.04 GOTT UND DIE WELT
Geburtshelfer in eine
neue Existenz?
Der Beruf der Sterbeamme
Von Katrin Albinus
09.30 BACHKANTATE
O Ewigkeit, du Donnerwort
Kantate BWV 60 am 24. Sonntag
nach Trinitatis
„Dialogus zwischen Furcht
und Hoffnung“
Robin Tyson, Alt
James Gilchrist, Tenor
Peter Harvey, Bass
Monteverdi Choir
English Baroque Soloists
John Eliot Gardiner
Präludium und Fuge für Orgel
h-Moll BWV 544
Ullrich Böhme
10.00 EVANGELISCHER
GOTTESDIENST
11.04 SONNTAGSKONZERT
Mit dem Dirigenten
Andrew Manze
Johann Sebastian Bach
Ouvertüre Nr. 1 C-Dur BWV 1066
Stravaganza Köln
Johan Agrell
Konzert für Flöte, Streicher
und Basso continuo D-Dur
Maria Bania
Concerto Kopenhagen
Wilhelm Stenhammar
Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll, op. 23
Seta Tanyel
Sinfonieorchester Helsingborg
Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie Nr. 36 C-Dur KV 425,
„Linzer Sinfonie“
Deutsches Symphonie-Orchester
Berlin
Wolfgang Amadeus Mozart
Violinkonzert D-Dur KV 218
Andrew Manze, Violine und
Leitung
The English Concert
www.kulturradio.de
Johannes Brahms
Variationen über ein Thema
von Joseph Haydn für Orchester
B-Dur, op. 56a
Sinfonieorchester Helsingborg
Benjamin Britten
„The Young Person’s Guide to the
Orchestra”, Variations and Fugue
on a theme of Purcell, op. 34
Deutsches Symphonie-Orchester
Berlin
14.04 FEATURE
Die Hände fliegen
durch den Raum
Eine Liebe zwischen zwei Welten
Von Beate Lehner
Regie: Barbara Entrup
Produktion: SFB-ORB 2003
15.04 HERBERT VON KARAJAN
Eine Sendereihe
von Kai Luehrs-Kaiser
21. Folge
Sphärenklänge: Karajan, ein
Dirigent des 21. Jahrhunderts
17.04 ZEITPUNKTE – MAGAZIN
Am Mikrofon: Julia Camerer
18.04 MUSIKLAND
BRANDENBURG
mit Anja Herzog
Das Preußische Kammerorchester
19.04 DAS GESPRÄCH
20.04 BERLINER
PHILHARMONIKER
Live aus der Berliner
Philharmonie
Alan Gilbert dirigiert
die Berliner Philharmoniker
Christina Landshamer, Sopran
Michael Nagy, Bariton
Johann Sebastian Bach
Ach Gott, wie manches Herzeleid,
Kantate BWV 58
Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 3 a-Moll, op. 56,
„Schottische“
Carl Nielsen
Sinfonie Nr. 3 op. 27
23.04 LATE NIGHT JAZZ
mit Ulf Drechsel
Jazz-Diskothek – News from
Jazz & Blues
u.a. mit Erinnerungen an Paul
Desmond. Der Altsaxofonist
und Komponist (u. a. „Take Five“)
würde am 25. November 90
Jahre alt werden
00.05 ARD-NACHTKONZERT
31
23
SO
Nachrichten
stündlich
(außer
10, 12, 13,
16, 21, 22,
1, 3 Uhr)
NOVEMBER
24
MO
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit A. Salnik 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10
Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit
F. Schmid 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache
10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit M. Kalina 12.15
Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Kriegsalbum 14.30 14.30
Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (15/16) Von Haru­ki Murakami 15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit A. Knaesche 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 ALTE MUSIK
mit Bernhard Morbach
Musica iberica – Formen und
Gestalten aus 1000 Jahren
spanischer Musikgeschichte (IV)
Teil 5 am Mi., 26.11., 20.04 Uhr
19.04 KULTURTERMIN
Vom Auto bis
zum Gemüsegarten
Gemeinsam nutzen statt allein
besitzen
Von Andrea Handels
Car Sharing, Community Gardens,
Coworking Spaces – die englischen
Ausdrücke stehen für die Veränderung des Wertesystems in deutschen Großstädten. Es geht nicht
mehr darum, möglichst viel zu besitzen: „mein Auto“, „mein Haus“,
„mein Garten“, „mein Büro“. Man
kann die Dinge auch einfach teilen
oder zeitweise nutzen und hat dabei oft noch einen Gewinn: mehr
Kommunikation, mehr Spaß, weniger Kosten.
19.30 THE VOICE
mit Sabine Korsukéwitz
Carmen Lundy –
die amerikanische Jazz-Sängerin
und Schauspielerin gehört zu
der raren Spezies, die sich nicht
am „Great American Songbook“
festhalten
20.04 SCHÖNE STIMMEN
mit Rainer Damm
Ramón Vargas
Graf Almaviva aus Rossinis
„Barbier von Sevilla“ gehörte zu
den frühen Schlüsselrollen des
belcantoversierten Mexikaners,
mit denen er seinen internationalen Ruhm begründete. Seit
Beginn der 90er Jahre zählt er
zu den begehrtesten lyrischen
Tenören und sorgt zusammen
32
mit seinen Kollegen Marcelo
Álvarez, José Cura, Juan Diego
Flórez oder Rolando Villazón
dafür, dass lateinamerikanische
Tenöre hoch im Kurs stehen.
21.04 MUSIK DER GEGENWART
mit Andreas Göbel
Alfred Schnittke
zum 80. Geburtstag
Er war einer der führenden Vertreter der russischen Avantgar­de. Seine polystilistische Kompositionsweise stieß zunächst vor
allem im Westen auf Interesse,
während er sich in der Sowjetunion mit der Komposition von
Filmmusik eine Existenzgrund­
lage schaffen musste. Trotz mehrerer Schlaganfälle schuf er in
seinen letzten Lebensjahren ein
Werk von beeindruckender Fülle
und faszinierenden klanglichen
Dimensionen. Heute wäre Alfred
Schnittke 80 Jahre alt geworden.
22.04 DAS GESPRÄCH
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
Sets für Nachtmenschen
und -schwärmer
NACHTMUSIK fängt die Atmosphäre dieser Stunde ein. Dabei
bedienen wir uns bei Mozart, das
verrät der Titel, aber auch bei
allen vor und nach seiner Zeit.
Wir spüren klanglichen Parallelen
nach, verwischen Grenzen und
suchen nach Verwandtschaften.
Rameaus Musik führt zu Debussy,
Beethoven oder Gershwin. Oder
doch zu Bach? In diesen kleinen
Wendungen, Ungewissheiten und
Überraschungen liegt der Reiz
dieser Sendereihe.
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit A. Salnik 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10
Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit
F. Schmid 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache
10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.) 12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit M. Kalina 12.15
Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Kriegsalbum 14.30 14.30
Lesung: Von Männern, die keine Frauen haben (16/16) Von Haru­ki Murakami 15.05 KULTURRADIO AM NACHMITTAG mit A. Knaesche 15.10
Rätsel (Wdh.) 15.45 Kulturkalender 16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell
17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 MUSIKSTADT BERLIN
mit Kai Luehrs-Kaiser
Streifzüge durch das klassische
Musikleben der Hauptstadt
19.04 KULTURTERMIN
Schutzehe
Von Hilke Rusch
19.30 THE VOICE
mit Sabine Korsukéwitz
Coralie Clément –
die Schwester von Benjamin
Biolay hat sich einen eigenen
Namen gemacht
20.04 KLASSIK-WERKSTATT
mit Clemens Goldberg
Sinfonischer Welterfolg:
Malcolm Arnold
Malcolm Arnolds Sinfonie Nr. 2
aus dem Jahr 1953 wurde weltweit aufgeführt und brachte dem
Komponisten den endgültigen
Durchbruch zum internationalen
Erfolg. Sie ist ganz im Geiste
Mahlers komponiert und zeigt
einen britischen Sonderweg der
Moderne.
21.04 MUSIK DER KONTINENTE
mit Peter Rixen
Weltmusik und Migration –
Neue Sounds aus
Europas Metropolen
Den Migrationsströmen des 19.
und 20. Jahrhunderts verdanken
wir zahlreiche neue Gattungen
wie Samba, Son und Tango. In der
heutigen globalisierten Welt setzt
sich der kulturelle Austausch
beschleunigt fort und beschert
Metropolen von Amsterdam über
Barcelona, Berlin, London und
Paris bis hin nach Wien immer
wieder neue, packende Welt­
musik-Projekte.
www.kulturradio.de
22.04 MÄRKISCHE
WANDLUNGEN
Ein Schrank voller Noten
aus Hamburg
Die Kammermusik-Erfahrungen
des Brandenburgischen
Staatsorchesters
Von Gudrun Ruthenberg
Zu diesem Schatz von Noten
kam das Catori-Quartett des
Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt durch einen
Zufall. Die Musiker erbten den
Nachlass einer Musiklehrerin
und finden seitdem darin immer
wieder Neues. Mit ihren Konzerten bereichern sie nicht nur das
Musikleben der Grenzstadt Frankfurt. Sie fühlen sich als Botschafter des einzigen A-Orchesters
Brandenburgs und spielen im
ganzen Land. Doch auch für die
eigene Profilierung als Künstler
ist das Musizieren in kleiner Formation wichtig. Ähnlich sehen
das andere Kollegen des Staatsorchesters, die in unterschiedlichen Musiziervereinigungen ihr
Repertoire erweitern. Hat das
möglicherweise auch eine Rückwirkung auf das Orchesterspiel,
die Spiel- und Klangkultur des
Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt? Dieser Frage
versucht sich Gudrun Ruthenberg
gemeinsam mit den Musiker zu
nähern.
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
Das ARD-Nachtkonzert ist gut
zum Träumen und anregend
für kreative Menschen, die des
Nachts die besten Einfälle haben.
Oder einfach nur so.
33
25
DI
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznach­
richten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
NOVEMBER
26
MI
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit A. Salnik 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10
Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG
mit F. Schmid 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache 10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.)
12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit M. Kalina
12.15 Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Kriegs­album 14.30
Lesung: Herkunft (1/6) Von Botho Strauß 15.05 KULTUR­RADIO AM
NACHMITTAG mit A. Knaesche 15.10 Rätsel (Wdh.) 15.45 Kultur­kalender
16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell 17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur
aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
18.05 OPERNFÜHRER
mit Matthias Käther
Wolfgang Amadeus Mozart:
Don Giovanni
Mozarts „Don Giovanni“ ist eine
der abgründigsten und eruptivsten Opern der Musikgeschichte.
Nicht nur die zupackende Personencharakterisierung macht
dieses Werk so faszinierend – wir
finden auch nach mehr als 220
Jahren in diesem Werk unsere großen existenziellen Fragen wieder.
Am 30. November hatte eine Neu­
inszenierung an der Komischen
Oper Premiere.
19.04 KULTURTERMIN
Spaniens Himmel breitet
seine Sterne
Paul Dessau, das Thälmannlied
und der Formalismusstreit in
der DDR
Von Ed Stuhler
Als Paul Dessau nach dem Krieg
aus dem Exil zurückkehrt, lässt
er sich 1948 auf Anraten seines
Freundes Brecht in Ost-Berlin
nieder. Er ist der Schöpfer des
weltbekannten Thälmannliedes
„Spaniens Himmel“, mit dem die
europäische Linke 1936 in den
Spanischen Bürgerkrieg zog.
Andererseits ist Dessau aber
auch ein glühender Anhänger
der musikalischen Moderne
und trifft damit in der DDR auf
Unverständnis: „volksfremd und
formalistisch“ ist der Stempel,
der seinem Musikschaffen aufgedrückt wird.
19.30 THE VOICE
mit Sabine Korsukéwitz
Aşa
20.04 ALTE MUSIK SPEZIAL
mit Bernhard Morbach
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
34
Musica iberica – Formen und
Gestalten aus 1000 Jahren
spanischer Musikgeschichte (V)
6. Teil am Freitag, 28.11.,
18.05 Uhr
21.04 MUSIK DER GEGENWART
mit Andreas Göbel
Der Komponist Klaus Huber
Auf die Ausprägung eines
eigenen, leicht wiedererkennbaren „Stils“ hat der Schweizer
Komponist bewusst verzichtet.
Jedes seiner Werke ist ein immer
wieder neues Nachdenken über
das Verhältnis der zeitgenössischen Musiksprachen zur realen,
unvollkommenen Welt, in die sie
eingebettet sind. Darin greift er
gleichermaßen auf europäische
Traditionen wie auf Elemente der
arabischen Musik zurück. Seine
Musik hat immer auch eine politische Dimension: „Es sagt uns immer wieder das eine: Eine andere
Welt ist möglich.“, so Klaus Huber, der am 30. November seinen
90. Geburtstag feiern kann.
22.04 FEATURE
Von Casanova bis Casablanca
Auf dem Höllentrip authentischer
Verführungskunst
Von Hannelore Hippe
Regie: die Autorin
Produktion: NDR / SWF / MDR 1994
Verführung gilt als der Ur-Antrieb
in der Beziehung zwischen den
Geschlechtern. Doch ist die Taktik der Galanterie in unserem
Alltag nicht längst verlorengegangen? In dieser Sendung soll
von der „klassischen“ Verführungskunst die Rede sein. …
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit A. Salnik 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10
Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG
mit F. Schmid 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache 10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.)
12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit M. Kalina
12.15 Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Kriegs­album 14.30
Lesung: Herkunft (2/6) Von Botho Strauß 15.05 KULTUR­RADIO AM
NACHMITTAG mit A. Knaesche 15.10 Rätsel (Wdh.) 15.45 Kultur­kalender
16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell 17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur
aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
18.05 KLASSIK FÜR EINSTEIGER
mit Stephan Holzapfel
Selbst ist die Frau –
über Komponistinnen
19.04 KULTURTERMIN
Bewegung bewahren
Kulturerbe „Tanz
im 20. Jahrhundert“
Von Claudia Henne
2011 richtete die Bundeskultur­
stiftung den „Tanzfonds Erbe“ ein
und förderte künstlerische Projekte von Tänzerinnen und Tänzern
sowie Choreografinnen und Choreografen, die bereit waren, in
fremde Geschichte(n) einzutauchen. Sie erforschten Schicksale
und Nachlässe, erlernten Choreografien und Tanzmethoden. Die
Ergebnisse wurden sowohl auf der
Bühne als auch im Netz vorgestellt.
Entstanden sind 32 sehr individuelle, lebendige Kapitel Tanz­
geschichte. Claudia Henne stellt
einzelne vor und zieht eine Zwischenbilanz des Unternehmens.
19.30 THE VOICE
mit Sabine Korsukéwitz
Madeleine Peyroux
Als Straßenmusikerin wurde sie
in den 90er Jahren in Paris entdeckt. Ihr treuester Begleiter
dabei: der Blues. Ihre Stimme
wurde schon oft mit der von Billie Holiday verglichen. Aber Madeleine Peyroux hat ihren eigenen Stil gefunden. Das gilt für
den Gesang wie für ihr Leben.
Heute singt sie sich schwer beseelt durch eigenes Song-Mate­
rial. Bildreich sind ihre autobiografisch geprägten Texte. Deren
Leichtigkeit überrascht mitunter
bei der tief in der Melancholie
verwurzelten Künstlerin.
www.kulturradio.de
20.04 TALENTE UND KARRIEREN
mit Cornelia Schönberg
„Talent of the year“ –
der Wettbewerb der
Europäischen Rundfunkunion
21 Rundfunkstationen aus ganz
Europa haben in diesem Jahr ihre
Kandidaten ins Rennen geschickt.
Im Oktober wurde das öffentliche
Finale in Bratislava ausgetragen.
Aus Deutschland mit dabei – der
Geiger Niklas Liepe.
21.04 MUSIK DER KONTINENTE
mit Peter Rixen
Worldwide Bach
Er ist nicht nur für Klassik-Liebhaber einer der ganz Großen. Weltweit verneigen sich Musiker verschiedenster Couleur vor dem
Komponisten und beweisen mit
ihren ungewöhnlichen Adaptionen
Bachs Universalität.
22.04 PERSPEKTIVEN
Was ist selbstbestimmtes
Handeln?
Podiumsdiskussion
Bearbeitet von
Michael Schornstheimer
Das Dokument wurde unlängst
beim jährlich stattfindenden Akademietag der Union der Deutschen
Akademien der Wissenschaften
in Berlin aufgezeichnet. Das Motto lautete: „Gegenwart der Aufklärung“. Das Streitgespräch zwischen dem Soziologen Hartmut
Rosa von der Universität Jena
und der Berliner Historikerin Ute
Frevert befasste sich mit der Frage, wie Aufklärung den Menschen
von Bevormundung und Zwängen
befreien kann.
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
35
27
DO
Nachrichten
stündlich
(außer
1, 3 Uhr)
Kurznach­
richten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
NOVEMBER
28
FR
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit A. Salnik 06.10 Das Porträt
06.45 Worte für den Tag 07.10 Kommentar 07.45 Frühkritik 08.10
Kultur aktuell 08.45 Lesestoff 09.05 KULTURRADIO AM VORMITTAG
mit F. Schmid 09.10 Wissen 09.30 Kulturkalender 09.45 Geschmackssache 10.10 Klassikbörse 11.10 Rätsel 11.45 Das Porträt (Wdh.)
12.00 POLITIK AKTUELL 12.07 KULTURRADIO AM MITTAG mit M. Kalina
12.15 Hörerstreit 13.30 CD-Kritik 14.10 Hörstück: Kriegs­album 14.30
Lesung: Herkunft (3/6) Von Botho Strauß 15.05 KULTUR­RADIO AM
NACHMITTAG mit A. Knaesche 15.10 Rätsel (Wdh.) 15.45 Kultur­kalender
16.10 Zu Gast 16.45 Kultur aktuell 17.00 Politik aktuell 17.10 Kultur
aktuell 17.45 Tageszusammenfassung
Nachrichten
stündlich
(außer
21, 1, 3 Uhr)
18.05 ALTE MUSIK
mit Bernhard Morbach
Musica iberica – Formen und
Gestalten aus 1000 Jahren
spanischer Musikgeschichte (VI)
18.50 SCHALOM
Jüdisches Leben heute
Mit Berichten, Reportagen und
Kommentaren zu Themen, die
nicht nur jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger interessieren.
19.04 KULTURTERMIN
Religion und Gesellschaft
Ist die Beschneidung aus religiösen Gründen zulässig? Welche
Form von Religionsunterricht ist
sinnvoll für Berlin und Brandenburg? Papstbesuch und Opferfest,
jüdische Rabbinerausbildung und
Moscheegemeinden gegen Funda­
mentalismus, Kirche beim Klimagipfel und Hilfe für trauernde
Kinder: Der KULTURTERMIN Reli­
gion und Gesellschaft bringt jeden Freitag Berichte, Gespräche
und Reportagen, Aktuelles und
Hintergründiges aus der Welt der
Religionen. Fachjournalisten, Expertinnen und Seelsorger beziehen Stellung zu aktuellen Fragen
aus Religion, Ethik, Kultur und
Gesellschaft.
19.30 THE VOICE
mit Sabine Korsukéwitz
Sarah Maclellan –
die kanadische Musikerin und
Songschreiberin hat ein Ohr für
große Melodien und die komplexe
Mischung aus Selbstbewusstsein
und Zerbrechlichkeit in der Stimme
20.04 GOLDBERG-VARIATIONEN
mit Clemens Goldberg
Zu Gast: der Cellist
Alban Gerhardt
Er ist ein weltweit gefragter Solist.
Kurznach­
richten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
36
Für ihn werden bedeutende Cellokonzerte komponiert, wie kürzlich
von Unsuk Chin. Daneben spielt
Gerhardt immer wieder unbekannte Cellokonzerte der Romantik und
des frühen 20. Jahrhunderts ein.
22.04 HÖRSPIEL
Schönes Wochenende
Von Ingrun Aran und Inka Bach
Sie: Carmen-Maja Antoni
Ich: Iris Boss
Er: Hans-Michael Rehberg
Komposition: Helmut Mittermaier
Cellistin: Franziska Kraft
Regie: Ingrun Aran
Produktion: rbb 2012
„Auf nach Münstereifel!“, lautet
die Losung. Die erwachsene Tochter nimmt den greisen Vater und
die immer noch vitale Mutter mit
auf eine Ausflugsfahrt ins Grüne.
Spazieren gehen. Kaffee trinken.
So wie früher an den Sonntagnachmittagen. Die Idylle scheint
perfekt – wenn da nicht dieses
dunkle Geheimnis wäre. Das immer totgeschwiegene, um das
doch alles kreist. Auf einmal sind
sie alle wieder da, die Gespenster
der Vergangenheit. Und was so
harmlos begann, wird schnell ein
Trip durch die Hölle ... …
Ingrun Aran studierte Germanistik und Psychologie in Bonn. Sie
lebt und arbeitet seit 2003 als
freie Regisseurin, Autorin und
Filmemacherin in Berlin.
Inka Bach, in Berlin geboren,
studierte Germanistik und Phi­
losophie. Seit 1983 schreibt
sie Gedichte, Prosa, Drehbücher
und Hörspiele.
23.04 LESUNG (Wdh. von 14.30)
23.35 NACHTMUSIK
00.05 ARD-NACHTKONZERT
NOVEMBER
06.05 KULTURRADIO AM MORGEN mit Susanne Papawassiliu 06.45
Worte für den Tag 07.10 Das Porträt 07.45 Frühkritik 08.10 Kultur
aktuell 08.45 Satire 09.05 FEATURE Fracking – Der zweifelhafte Weg
zum Erdgas – Von Heidi Mühlenberg 09.35 KULTURRADIO AM VORMITTAG mit Christine Fleischer 09.45 Kulturkalender 10.10 Kultur
aktuell 10.45 Geschmackssache 11.10 Das Porträt (Wdh.) 11.30 Kultur­
kalender 11.45 Kultur aktuell 12.04 KULTURRADIO AM MITTAG mit
Peter Claus 12.15 Hörerstreit 13.10 Kultur aktuell 13.45 Kultur­kalender
14.10 Kultur aktuell 14.45 Satire (Wdh.)
29
SA
tav Mahler folgen. Das Publikum
war gespannt, wie dieser energiegelandene und sensible Dirigent zusammen mit seinem Berliner Orchester die letzte der drei
„Wunderhorn-Sinfonien“ gestalten würde. Und es wurde wieder
ein großer Erfolg. Den Gesangspart hatte die gefeierte Londoner
Sopranistin Sally Matthews übernommen. Der Mahler-Sinfonie
hatte der Dirigent noch die Sin­
fonie Nr. 103 Es-Dur von Joseph
Haydn, die „mit dem Paukenwirbel“, vorangestellt. Ein anderer
Paukenwirbel folgte wenige Tage
später, als Tugan Sokhiev (Jahrgang 1977 und seit der Saison
2012/13 Chef des DSO) bekanntgegeben hat, dass er seinen Vertrag in Berlin nicht verlängern
möchte und 2016 das DSO und
die Stadt verlassen wird. Schade –
für das DSO und für Berlin.
23.04 LATE NIGHT JAZZ
mit Ulf Drechsel
Jazz in E. Nr. 20 –
Michael Wollny Trio
Der 36-jährige Michael Wollny
strahlt derzeit am deutschen
Jazzhimmel wie kein zweiter
Pianist. Auch in seinem neu formierten Trio mit Schlagzeuger
Eric Schaefer und Bassist Chris­
tian Weber verbindet er mühelos
und mit spielerischer Brillanz eigene Kompositionen mit Stücken
von Eric Schaefer, mit Rocksongs
und Werken von Alban Berg, Paul
Hindemith oder Guillaume de
Machaut.
Konzertmitschnitt vom
31.5.2014, Eberswalde,
Paul-Wunderlich-Haus
00.05 ARD-NACHTKONZERT
Nachrichten
stündlich
(außer
16, 21, 22,
1, 3 Uhr)
15.04 KLASSIK NACH WUNSCH
mit Christian Schruff
17.04 ZEITPUNKTE – DEBATTE
Am Mikrofon:
Margarethe Steinhausen
18.04 KAMMERMUSIK
mit Cornelia Schönberg
Streichquartette
von Théodore Gouvy
Der Komponist gilt als der „franzö­
sische Mendelssohn“. Als DeutschFranzose hatte er es in den politischen Wirren seiner Zeit schwer.
Gouvy schrieb Kammermusik und
Sinfonien und entsprach damit
überhaupt nicht dem Pariser Geschmack. Erst seit wenigen Jahren
wird sein Werk wiederentdeckt.
19.04 KULTURTERMIN
Das literarische Gespräch
Salli Sallmann im Gespräch mit
Sherko Fatah über dessen Roman
„Der letzte Ort“
19.30 THE VOICE
mit Lothar Jänichen
Kristin Asbjørnsen –
Folk-gefärbte Miniaturen
20.04 KONZERT
AM SAMSTAGABEND
Tugan Sokhiev dirigiert
das Deutsche SymphonieOrchester Berlin
Sally Matthews, Sopran
Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 103 Es-Dur
Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 4 G-Dur
Aufnahme vom 4.10.2014
in der Berliner Philharmonie
Nach seinem großen Erfolg mit
der Aufführung von Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 2 im Januar dieses Jahres ließ der Chefdirigent
des DSO, Tugan Sokhiev, Anfang
Oktober die Sinfonie Nr. 4 von Gus­
www.kulturradio.de
37
Kurznachrichten
6.30, 7.30,
8.30 Uhr
NOVEMBER
30
SO
Nachrichten
stündlich
(außer
10, 12, 13,
16, 21, 22,
1, 3 Uhr)
06.04 KLASSIK AM MORGEN
07.04 MUSICA SACRA
Musik am 1. Advent
08.04 KLASSIK FÜR KINDER
mit Stephan Holzapfel
Musikgeschichten und knifflige
Rätsel für wache Ohren
09.04 GOTT UND DIE WELT
Naher Osten
Feindbilder und Freundschaften
jüdischer und muslimischer
Berliner
Von Matthias Becker
09.30 BACHKANTATE
Schwingt freudig euch empor
Kantate BWV 36 zum 1. Advent
Maria Friesenhausen, Sopran
Dorothea Brinkmann, Alt
Hans-Dieter Ellenbeck, Tenor
Jakob Stämpfli, Bass
Berliner Capella
Radio-Symphonie-Orchester Berlin
Peter Schwarz
10.00 KATHOLISCHER
GOTTESDIENST
11.04 SONNTAGSKONZERT
Nikolaus Harnoncourt zum
85. Geburtstag am 6. Dezember
Johann Sebastian Bach
Brandenburgisches Konzert Nr. 1
F-Dur BWV 1046
Hermann Rohrer, Hans Fischer,
Naturhorn
Jürg Schaefftlein, Oboe
Otto Fleischmann, Fagott
Alice Harnoncourt, Violine
Concentus Musicus Wien
Georg Friedrich Händel
Concerto grosso e-Moll, op. 6 Nr. 3
Concentus Musicus Wien
Leopold Mozart
Trompetenkonzert D-Dur
Friedemann Immer
Concentus Musicus Wien
Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 59 A-Dur Hob. I:59
Concentus Musicus Wien
Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Flöte, Harfe und
Orchester C-Dur KV 299
Robert Wolf, Naoko Yoshino
Concentus Musicus Wien
Robert Schumann
Violinkonzert d-Moll
Gidon Kremer
Chamber Orchestra of Europe
38
Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 3 a-Moll, op. 56
Chamber Orchestra of Europe
14.04 FEATURE
Kriegsalbum
Was die neuen Heimkehrer
nach Hause bringen
Von Lukas Matthaei, Milena
Kipfmüller und Klaus Janek
Regie: die Autoren
Produktion: rbb 2014
Erste Ausstrahlung
15.04 ADVENTSMUSIK
u.a. mit dem Staats- und Domchor
Berlin, der Lautten Compagney
Berlin, dem Thomanerchor Leipzig, dem Blechbläserensemble
Ludwig Güttler
17.04 ZEITPUNKTE – MAGAZIN
Am Mikrofon: Julia Camerer
18.04 MUSIKLAND
BRANDENBURG
mit Claus Fischer
Brandenburger Orgelmonat (I)
Die Johann-Wilhelm-GrünebergOrgel in der französischen Kirche
Potsdam
Klaus Eichhorn spielt nord­­deut­sche Werke aus Renaissance
und Barock.
19.04 DAS GESPRÄCH
20.04 BERLINER
PHILHARMONIKER
Claudio Abbado dirigiert
die Berliner Philharmoniker
Véronique Gens, Sopran
Anne Sofie von Otter, Mezzosopran
Charles Workman, Tenor
José van Dam, Bass
Schwedischer Rundfunkchor
Stockholm
Johann Sebastian Bach
Messe für Soli, Chor und
Orchester h-Moll, BWV 232
Aufnahme vom 24.2.1999
in der Berliner Philharmonie
Rundfunkchor Berlin
Maurice Ravel
„Daphnis et Chloé“, Choreo­
graphische Sinfonie in drei Teilen
Aufnahme vom 26.5.1997
in der Berliner Philharmonie
23.04 LATE NIGHT JAZZ
mit Ulf Drechsel
Eine Vorschau auf das
zweite JazzKorea-Festival
00.05 ARD-NACHTKONZERT
IMPRESSUM
kulturradio
Die monatliche Programmzeitschrift
www.kulturradio.de
Herausgeber
Rundfunk Berlin-Brandenburg
Verantwortlich Oda Mahnke
Redaktion Gesine Karnauka
rbb · Masurenallee 8–14 . 14057 Berlin
Fax (030) 97 99 3–33709
Titel Stan Hema
Layout Rosenfeld.MRDesign,
Matthias Rosenfeld
Druck Brandenburgische
Universitätsdruckereiund Verlagsgesellschaft Potsdam mbH
Alle Rechte vorbehalten. Für unverlangt
eingehende Manuskripte, Bücher und Fotos
keine Gewähr. Alle namentlich gekennzeichneten Bei­träge geben die Meinung
des Verfassers wieder.
ISSN-Nr. 0941–6412
Abonnements kulturradio DERCLUB
Gesine Karnauka (030) 97 99 3–33705
(Anrufbeantworter)
Fax (030) 97 99 3–33709
programmheft@rbb-online.de
rbb · Masurenallee 8–14 · 14057 Berlin
Redaktionen
Musik (030) 97 99 3–33300
Wort (030) 97 99 3–33200
Hörspiel (030) 97 99 3–33400
Feature (030) 97 99 3–33500
Nachrichten (030) 97 99 3–33903
Kirche (030) 97 99 3–33601/33602
Service-Redaktion
täglich 9.00–22.00 Uhr
(030 / 0331) 97 99 3–2171 (Ortstarif),
Fax (030 / 0331) 97 99 3–2179
Aktuelle Programminformationen:
rbbtext ab Seite 430 und
www.kulturradio.de
kulturradio Frequenzen
Berlin/Havelland 92,4 MHz, K 18
Prignitz
91,7 MHz, K 16
Oderland
96,8 MHz, K 33
Fläming
100,2 MHz, K 44
Lausitz
104,4 MHz, K 58
Uckermark
104,4 MHz, K 58
Kabel Berlin 95,35 MHz
Kabel Potsdam 98,45 MHz
kulturradio Satellitenfrequenz
DVB-S: ASTRA 1H auf Position 19,2° Ost,
Transponder 93, 12,266 GHz,
horizontale Polarisation,
Symbolrate 27,5 MSymb/s, FEC 3/4
Digitalradio
nach dem DAB+ Standard
Kanal 7, Block D, 194,064 MHz
Mitschnitt-Service
rbb Media GmbH
Programmvertrieb
Kaiserdamm 80/81
14057 Berlin
Telefon: (030) 97 99 3–84956
MO–FR 9.00–17.30 Uhr
iOS
Android
Klassikbörse
(030) 30 20 00 40 (ab 09.50 Uhr)
Hörerstreit
(030) 30 20 00 40 (ab 12.15 Uhr)
Rätsel
(030) 30 20 00 40 (ab 15.10 Uhr)
Klassik nach Wunsch
(030) 30 10 70 10
(Anrufbeantworter)
www.kulturradio.de
39
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
118
Dateigröße
960 KB
Tags
1/--Seiten
melden