close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fasnachtszytig 2010 Frau zeigt was sie hat - Handball Emmen

EinbettenHerunterladen
Schlänzer Februar 2010
FAS NAC HT S Z Y T I G
Vorwort vom Reaktor ad interim
W I C HT I G > I H V
Fasnachtszytig 2010
Wieder einmal hat die Redaktion weder
Kosten (Fr. 13.25) noch Mühen (0.23 h)
gescheut um euch die Vorfreude auf die
Fasnacht zu versüssen.
Ohne Rücksicht auf Niveau oder sonstige
Messlatten wurden alle Beiträge unzensiert veröffentlich.
An dieser Stellen noch ein paar
Änderungen vom IHV bezüglich
Spieldaten:
Vielen Dank für alle Einsendungen. Für
die Veröffentlichung, Abänderung und
sonstigen Unstimmigkeiten lehnt die Redaktion wie immer jegliche Haftung ab.
So, viel Spass beim Durchlesen ond en
rüüdig vereckti Fasnacht 2010.
Rolf. A. aus E.
Fasnachtssplitter M4b
Chinesischer Waschplan
Euch sind sicher die erschreckenden
Berichte bekannt von den berüchtigten
chinesischen Grosswäschereien. Wo Kinderhände arbeiten und Erwachsene Sklavenarbeit verrichten ohne Lohn und unter
ständiger Angst vor Bestrafung.
Es hat sich nun herumgesprochen, dass
unser Sportchef der Boss solch einer
Grosswäscherei war, bevor er die steile
Karriere bei Handball Emmen gestartet
hat. Und beim Waschplan des M4b kann
er seine berufliche Herkunft nicht leugnen: nach einem flüchtigen Blick auf den
ominösen Plan kommen immer die gleichen (Sklaven) dran; wir werden bedroht
und wenn man danach fragt, darf man
keineswegs einen Blick auf den «Plan»
werfen. Das einzig richtige hat Janosch
getan (sh. nächste Seite): er bekommt die
Dress wohl nie mehr zur Wäsche …
Uuuuuups
Frau zeigt was sie hat
Den Stars und Sternchen auf dem roten Teppich passiert schon mal ein
«Fauxpas». So ges(ch)ehen nun auch am diesjährigen Toggeli.
Die Janet Jackson tuts, die Sophie Marceau tuts, die Pamela Anderson sowieso.
Ob peinliches Versehen oder gewollte
Busen-PR – W.A. aus E. sorgte lange nach
Mitternacht mit blanker (unschön rasierter) Brust für einiges Aufsehen.
42
www.handball-emmen.ch
Achtung, Daten sind provisorisch
und können bis 1 Stunde vor
Spielbeginn noch ändern.
Der IHV behält sich das Recht
VORBEI.ICHTERSCHEINENDER
Mannschaften, Zeitnehmer,
Schiedsrichter oder Zuschauer
einen Bussenbetrag einzuziehen.
FAS NAC HT S Z Y T I G
Schlänzer Februar 2010
S’rüüüdige Interview
… mit Mick N.
Fasnachtszytig: Herr Mick N. Wie
beurteilen sie die erste Hälfte der Saison als offizieller FCL-Platzwart?
Mick N.: Ich persönlich ziehe ein positives
Fazit. Ich konnte gratis an die Spiele und
bekam eine Bratwurst in der Pause.
Wie im Vorfeld befürchtet (siehe Interview letztjährige Fasi-Zeitung) ist
der Rasen nur bedingt Super-League
tauglich?
Welcher Rasen?
Ich meine natürlich den Acker?
Ach so. Ja, wissen sie, nachdem ich im
Sommer im Schweizer Fernsehen die
Reduit Sendung und die Anbauschlacht
gesehen habe, wollte ich testen, ob dies
im Kriegsfall auch mit dem Gersag Platz
klappen würde.
Und, hats funktioniert?
Die Kartoffeln kamen nicht so schlecht, die
Rüebli dürften noch etwas grösser sein.
Zurück zum Fussball, was war für sie
der Höhepunkt der Saison?
Lustig war, als die Mutter von Hakan Yakin mit ihrem Dreirad auf dem Spielfeld
im Schlamm stecken blieb. Als kleine
Wiedergutmachung spenden wir ihr für
die Rückrunde einen speziellen Sessel,
welchen sie schon im FCL-Trainingslager
in der Türkei dabei hatte.
Mit diesem schönen Schlusswort beenden wir das Gespräch. Herr Mick,
vielen Dank für die aufschlussreichen
Antworten.
Ho- Ho- Hopp Lozärn!!!
Was war für sie der Tiefpunkt?
Die Bemerkung von Beni Thurnherr; was
tiefer sei als der FC Aarau in der Tabelle?……Der Platz im Gersag!
Ich fand das eine Frechheit. Kein Wunder
darf der keine Länderspiele mehr kommentieren.
Was halten sie vom Vorschlag vom
Blick, dass die Winterspiele im Gersag
ausgetragen werden könnten, da hier
mehr Schnee liegt als in Vancouver?
Kein Problem, wir Platzwarte leben eben das
Motto: Emmen, überraschend sportlich!
-ICK.n.EBENDEN3PORTANLAGENBETREUT
er auch Spielermütter.
IN S E RAT E / F U N D BÖRSE
ICH SUCHE
Ex Präsi P. K. sucht Restaurant, Pub, Bar
etc., welches am 24. Dezember zwecks
Weihnachtsapero offen hat (länger als
16 Uhr). Am besten in der Gemeinde
Emmen.
Rückmeldungen bis 23.12.2010.
WIR VERKAUFEN
Ex Präsi S.W. verkauft KATZEN!
«Die gehören uns zwar nicht wirklich.
Aber auch sonst niemandem. Dafür
sind sie eine echte Plage. Wer Katzen
möchte, der kann sich gerne bei mir
melden. Ich werde sogar helfen, sie in
unserem Garten einzufangen.
Für nur CHF 1.10.–
Ein echtes Schnäppchen!!!»
/B(OCHZEITSFAHRTENODER2EISENANS-ITTELMEER
Bume’s Carreisen machen es möglich.
WWWBUMESCARCH – Stefan Baumann +41 41 250 29 06
www.handball-emmen.ch
43
Schlänzer Februar 2010
FAS NAC HT S Z Y T I G
Fasnachtssplitter M4b
M 4 B - Q UI Z
Pimp my haircut
$IALOGZWISCHEN+REISSPIELER+
Flügel (F) mitten in einer Übung:
K: Fägggrrrmhh Bllll schpnnnn…!
Nachdem unser Söldner aus dem fernen Ausland so manch harten Zweikampf
am Kreis bestritten hat, liess er sich die
wehende Bon Jovi – Mähne stutzen. Wohl
in der Hoffnung, er würde nun den Ball
besser sehen. Was ihm auch gelungen
ist. Ausserdem kann er sich nun länger
der Matchvorbereitung widmen, da Pflegespülung, kämmen, flechten und was
man(n) sonst noch so mit der Haarpracht
tut, entfällt!
F: Ich kann ja nicht; der Pass war so
ungenau!
K: Du mfsssst böwnnn!
F: Hab ich ja! Aber ich wurde gefoult!
K: Ja, lfgschhhh wn ssss na bssst…
F: Stimmt ja gar nicht, ich bin richtig
gestanden!
K: Öbgrrr na…..
PSSSSST
Normalerweise ist es so, dass sich
Leute in einer Arbeitsgruppe um die
Arbeit drücken und dann nur zum
Weihnachts- oder Helferessen erscheinen.
Nicht so aber im Schlänzer-Team, dort
wird während dem Jahr von allen Seiten mitgeholfen und Ende Jahr sitzt
dann knapp die Hälfte beim gemütlichen Teil. Man munkelt es könnte
an der Organisation liegen, die nicht
immer auf Anhieb klappt.
Merci für den unermüdlichen Einsatz und die Unterstützung währen dem Jahr.
A C HT UNG
F: Doch, klar!
Mitteilung in eigener Sache.
Die Redaktion entschuldigt sich für
das überproportionale Auftreten des
Herren M4B in der diesjährigen Ausgabe. Leider ist der Redaktion in nützlicher Zeit kein grösserer Schwachsinn
eingefallen, weshalb die Androhung
auf Unzensurierung hier voll zu Geltung kommt.
Trainer (nachdem die Übung schon
eine geraume Zeit weitergeht): Könntet Ihr auch wieder mitmachen …?
7ËHLEDIERICHTIGE!NTWORT
a) Der Kreisspieler hat sich verschluckt
b) Der Flügel stand goldrichtig und
machte alles ganz nach Schulbuch
c) Der Kreis erstickt beinahe an
seinem Mundschutz und der Flügel
hält immer eine gute Ausrede bereit.
!NTWORTENBITTEPEREMAILAN
DEN6ORSTAND:UGEWINNENGIBT
es eine individuelle Trainingseinheit mit dem M4b.
DRIN G E ND G ESU CH T
Vereinskassier und Finanzjongleur Oli B. ist wegen Verdacht auf Veruntreuung ausser Landes
geflüchtet. Gerüchten zufolge brauchte er das
gestohlene Geld um sein Hobby, die Taucherei,
zu finanzieren.
Wer kann nähere Angaben über den Aufenthaltsort von Oli B. machen? Untenstehend ein
Foto des gesuchten Playboys.
44
Meldungen bitte an die Redaktion oder den
Vorstand von Handball Emmen. Als Belohnung
werden 3 Säcke Konfetti und den freigewordenen Job als Finanzchef ausgesetzt.
www.handball-emmen.ch
FAS NAC HT S Z Y T I G
F2 – BUN TES A L L ERL EI
Nach dem Waldweihnachtsfest
kam F2-Sarah ganz schön ins Zweifeln: Gleich zwei Mitspielerinnen
drehte es den Magen nach ihren
Chauffeurdiensten. Steht es wirklich
so schlecht um ihre Fahrkünste?
Wussten Sie, dass F2-Trainer
Markus seine Spielerinnen nach dem
weiblichen Kalender auflaufen lässt?
Schlänzer Februar 2010
M 4 B - NE W S
Nach dem Besammlungs-SMS des
Trainers fiel Jey ein Stein vom Herzen:
Im Regio-Cup musste das Frauenzwei
also doch nicht gegen Meierskappel,
sondern nur in der Meiersmatt-Halle
gegen Kriens antreten.
Puuuh, da ist das F2 dieser handballerischen Übermacht also gerade noch
entkommen …
… aus der Wirtschaft
Während sich in den Teppichetagen
der Schweizer Industrie die Einsicht
breit macht, dass es nicht sinnvoll
ist, verschiedene Ämter gleichzeitig
auszuführen, wurde auch Handball
Emmen gerügt. Der Top-Manager
F.W. ist ein Vertreter dieser aussterbenden Spezies.
(IEREINE!USWAHLSEINER¯MTER
– Sportchef
– Gelegenheits-Trainer
– Zweiter Coach
– Vorsteher der mannschaftsinternen
Wäscherei (Artikel S.42)
– Spieler
– Taktik-Trainer
– Diplomat (spezialisiert auf
Verbrüderung mit dem Gegner)
– Dress-Organisator
– Hotline (wenn man nicht weiter
weiss…)
Fasnachtssplitter M4b
Jedes Jahr gibt es Personen in der
&ASNACHTSZEITUNGWELCHEESFERTIG
BRINGENMEHRFACHERWËHNTZU
WERDEN&OLGENDE0ERSONISTSOEINE
Trotz Warnhinweis auf der VereinsHomepage und mündlicher Erwähnung
der Trainer zu den Handhabungsvorschriften haben die Trikots der Mannschaft M4b erheblich gelitten. Wenn
andere Mannschaften Ihre Maskottchen
40° waschen gilt dies nicht auch für die
Leibchen. Was ist passiert? C.F. aus E.
(Rufname Janosch) ist an der Reihe die
Dress zu waschen. Bekanntlich wohnt er
mit weiteren drei gestandenen Mannen,
darunter auch Handballer des H1, in einer Wohngemeinschaft. Da Janosch ein
vielbeschäftigter Mann ist, delegiert er
den Waschauftrag an einen seiner Mitbewohner. Dieser erledigt den Job selbst
verständlich gerne für Handball Emmen.
Da über die Dauer des Tumbler-Vorgangs
nicht genau kommuniziert wurde in der
WG, müssen jetzt MU13 Junioren für das
M4b rekrutiert werden, so dass in der
Rückrunde auch alle Leibchen noch ausgetragen werden können.
reagiert. Wann wird unser Vorstand
auch handeln?
Ein gewisser C.F. aus E., wir nennen
ihn mal Janosch, hat es tatsächlich fertig
gebracht, in ein und demselben Match,
zweimal einen Strafwurf abgepfiffen zu
bekommen, weil er angeblich mit dem
Fuss über die Linie getreten sei. Wer solch
einfache Möglichkeiten nicht nutzt um
Tore zu schiessen, muss sich nicht wundern, wenn er am Ende nicht Torschützenkönig wird …
Fasnachtssplitter M4b
Erfolgsrezept gelüftet
Das Effzwei hat sich nach langem hin
und her bereit erklärt, uns das Geheimnis
ihres Erfolges anzuvertrauen: Es ist – ihr
Maskottchen. Irgend so ein Viech …
So ist das M4b gerade in der Auswahlphase eines Maskottchens. Hier die Top five:
– unser Sportchef
Daniel Vasella (Novartis) hat bereits
– ein Faultier (wegen der Trainingspräsenz)
– das Chamäleon (wir können super Spiele
liefern, dann wieder himmeltraurige …)
– der taube Goldfisch (der Coach bleibt
bei uns auch ungehört)
– das Effzwei (leider gibt es im Tornetz
nicht genügend Platz …)
www.handball-emmen.ch
Fasnachtssplitter F2
Wein, Weib
& Gesang
Vorsorglich bringt das Frauenzwei jeweils an die Spiele schon mal den Wein
mit, um danach anstossen zu können. Da
hatten sie aber nicht mit den bösen U17Buben aus Brunnen gerechnet: Diese entwendeten den Wein kurzerhand, während
die Frauen auf dem Feld souverän den
Gegner bezwangen, aus der Kabine. Die
durstigen Emmer Kehlen nach dem Sieg
wollten aber trotzdem befriedigt werden,
und so tauchte die Flasche bei den Junioren wieder auf. Das Effzwei gönnte sich
dann ein Gläschen und die Brunner Buben
durften zum Straftraining antreten …
45
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
360 KB
Tags
1/--Seiten
melden