close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles was Sie wissen müssen - Schongau

EinbettenHerunterladen
Dezember 2014
SCHONGAUER
SPIEGEL
Alles was Sie wissen müssen
Offizielles Organ der Gemeinde SchongauGemeindenachrichten, Schule Schongau
Aus der Region, Einladungen/Veranstaltungen, Dorfleben, Pfarrei Schongau,
Veranstaltungskalender und Vieles mehr...
METZGEREI
METZGEREI PARTY-SERVICE
PARTY-SERVICE
FESTMOBILIAR-VERMIETUNG
FESTMOBILIAR-VERMIETUNG
MURI
MURI UND
UND SCHONGAU
SCHONGAU
METZGEREI PARTY-SERVICE
FESTMOBILIAR-VERMIETUNG
Telefon
Telefon
MURI
UND
056
664
// 041
056
664 23
23 08
08SCHONGAU
041 917
917 03
03 48
48
079 677
677 25
25 74
74
079
Telefon
056 664 23 08 / 041 917 03 48
079 677 25 74
Original Hinterschinken
Hinterschinken
Original
Bekannt für:
für:
Bekannt
GrossmengenKartoffelsalat
Kartoffelsalat
Grossmengen
Bekannt für:
(hergestelltaus
ausfrischen
frischenSchweizer-Kartoffeln,
Schweizer-Kartoffeln,
(hergestellt
ohneZwiebeln
Zwiebelnund
undchemische
chemischeZusatzstoffe)
Zusatzstoffe)
ohne
(ohneBein,
Bein,vorgekocht)
vorgekocht)
(ohne
Grossmengen Kartoffelsalat
Original Hinterschinken
(hergestellt aus frischen Schweizer-Kartoffeln,
ohne Zwiebeln und chemische Zusatzstoffe)
(ohne Bein, vorgekocht)
Bester
Bester
Anschluss
Anschluss
garantiert.
garantiert.
Für Sie.
Sie.
Für
holzbau-erni.ch
holzbau-erni.ch
holzbau-erni.ch
Planung
Guggibadstr. 8
6288 Schongau
Tel. 041 917 38 88
Fax 041 917 38 82
Guggibadstr. 8
6288 Schongau
Tel. 041 917 38 88
Holzbau
Erni
AG
Fax 041
917 38 82
Guggibadstr. 8
6288 Schongau
gepfle
HausSchrän
Repara
Tel. 04
meierelektro
meierelektro
Kurt
Meier
Schulhausstrasse 22
Kurt Meier Schulhausstrasse
5618
Bettwil
5618 Bettwil
Tel
056
667
10
11
Fax 056
056 667
667 10
10 65
65
Tel 056 667 10 11 Fax
kurtmeierelektro.ch
kurtmeierelektro.ch
Bereitsseit
seit1979.
1979.
Bereits
Schr
Holzbau
Planung
Gebäudehülle
Holzbau
Sanierung
Gebäudehülle
Sanierung
Tel. 041 917 38 88
Fax 041 917 38 82
Ihre Vision – unsere Lösung
Ihre Vision – unsere Lösung
1
Inhalt
Inhalt
Gemeindenachrichten
Ortsmarketing
Schule
Dorfleben
Aus der Region
Pfarrei
Veranstaltungskalender
2
6
7
11
20
22
24
Impressum
19. Jahrgang, Dezember 2014 Herausgeber: Gemeinde Schongau Adresse: Schongauer Spiegel, Gemeindekanzlei, 6288 Schongau Redaktion, Inserate: Andrea Muheim-Kretz Die nächste Ausgabe
(Januar/Februar 2014) erscheint 1. Woche Januar 2015 Redaktionsschluss ist der 20.12.2014. Einsendungen, die nach diesem Datum eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden. Beiträge bitte per E-Mail an: schongauerspiegel@schongau.lu.ch Aus Qualitätsgründen können Inserate, Fotos,
Logos und andere Bilddaten nur noch berücksichtigt werden, wenn diese elektronisch eingehen!
Bilder bitte nicht nur im Dokument (.pdf, .doc, etc.) sondern zusätzlich als .jpg-Datei separat senden.
2
Gemeindenachrichten
Bauwesen
Baugesuch
Baubewilligungen
Wasserversorgungsgenossenschaft
Schongau, für den Ausbau Kirchholz betr. Neufassung der best. Quellen; Wasserleitungsbauten:
Quellen – Quellwasserpumpwerk – Reservoir;
Ersatzbau des Quellwasserpumpwerkes Unterkirchholz, auf den Grundstücken Nr. 847,
1291, 799, 730 und 1562 GB Schongau, Unterkirchholz
Manser Stephan und Peyer Margrith, Oberschongauerstr. 10, Schongau, für den Umbau des
Schopfes und den Neubau eines Carports, auf
Grundstück Nr. 508 GB Schongau, Oberschongau
Stutz Fensterbau-Schreinerei AG, Schongau, für
den Neubau einer Absauganlage auf Gebäude Nr.
57, Grundstück Nr. 215 GB Schongau, Vorderdorfstrasse
Orange Communications SA, Renens, für den
Ausbau der best. Mobilkommunikationsanlage
inkl. Leistungserhöhung, auf Grundstück Nr. 1300
GB Schongau, Mettmenschongau
HAFU GmbH, Glaserisstrasse 2, Schongau, für
den Neubau eines Unterstandes, auf Grundstück
Nr. 1610 GB Schongau, Glaserisstrasse
3
Gemeindenachrichten
Kurznachrichten aus Rat
und Verwaltung
Gemeindeversammlung
Wir verweisen nochmals auf die Budgetgemeindeversammlung, welche am Donnerstag, den 4.
Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle Schongau stattfindet. Alle stimmberechtigten Einwohnerinnen und Einwohner sind dazu
herzlich eingeladen. Die Traktandenliste mit allen
Unterlagen wurde bereits an sämtliche Haushaltungen zugestellt. Reservieren Sie sich das oben
erwähnte Datum.
Fälligkeit Steuern 2014
Die Steuern 2014 werden am 31. Dezember 2014
zur Zahlung fällig. Am Jahresende sind die Bankund Poststellen meist stark überlastet. Durch eine
rechtzeitige Aufgabe des Zahlungsauftrages wird
Ihre Überweisung noch im alten Jahr verbucht.
Allen, welche die Steuern 2014 bereits bezahlt
haben oder diese noch pünktlich vor dem Jahresende überweisen werden, danken wir herzlich.
Mit den Steuererträgen können wichtige Aufgaben und Dienstleistungen zugunsten von uns allen
erfüllt werden.
Veranlagung Steuern 2013
Ein grosser Teil der Steuerpflichtigen hat die Veranlagung mit der Schlussrechnung für das Jahr
2013 bereits erhalten. Nach Möglichkeit werden
wir die restlichen Veranlagungen im Verlaufe des
Winterhalbjahres erledigen.
Für die gute Zusammenarbeit danken wir Ihnen
bestens.
Förderprogramm für Solarenergie und
neue Hausisolationen
Seit 5 Jahren unterstützt unsere Gemeinde die
Solarenergie und die Verminderung des Energieverbrauchs durch zusätzliche Hausisolationen
mit einem einmaligen Projektbeitrag von jeweils
CHF 500.00. Nun läuft das Programm offiziell
aus. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Förderung um ein Jahr (bis 31.12.2015) mit den
gleichen Bedingungen zu verlängern. Offizielle
Förderanträge können daher noch bis 31.12.2015
gestellt werden.
„Alt gegen Neu“: Giftschrank entrümpeln
– neue Gefahrensymbole lernen
Die Schweiz führt ein neues Kennzeichnungssystem für chemische Produkte ein. Um die Symbole der Bevölkerung bekannt zu machen, startet
die Dienststelle Lebensmittelkontrolle und Verbraucherschutz des Kantons Luzern die Informationskampagne „Alt gegen Neu“. Apotheken
und Drogerien geben Informationsflyer ab und
nehmen alte Giftstoffe aus Privathaushalten entgegen.
Die Kampagne soll aber nicht nur über die neue
Kennzeichnung informieren, sondern ruft die Bevölkerung auch dazu auf, den eigenen Giftschrank
wieder einmal zu entrümpeln. In jedem Haushalt
gibt es alte Giftstoffe, die Mensch und Umwelt
schaden können: Medikamente, Reiniger, Pflanzenschutzmittel, Insektizide, Farben, Klebstoffe
etc. „Werden nicht mehr benötigte oder abgelaufene Giftstoffe fachgerecht an den Giftsammelstellen entsorgt, können Giftunfälle verhindert
und die Umweltbelastung reduziert werden“.
Winterdienst
Im Hinblick auf die Schneeräumungsarbeiten
werden die Motorfahrzeughalter gebeten, ihre
Fahrzeuge nicht entlang von öffentlichen Strassen, Gehwegen und Plätzen zu parkieren. Der
4
Gemeindenachrichten
Winterdienst (pfaden, splitten und wo nötig salzen) wird ansonsten erheblich behindert oder erschwert. Es besteht die Gefahr, dass Fahrzeuge
durch den Schneepflug oder durch beiseitegeschobene Schneemassen beschädigt werden. Die
Gemeinde lehnt jede Haftung für Schäden an
falsch parkierten Fahrzeugen ab. Der Gemeinderat und die Beauftragten für die Schneeräumung
danken der Bevölkerung für die Mithilfe für einen
reibungslosen Winterdienst.
Geburtstags-Gratulation
Schongauer Chronik
Jungbürgerfeier 2014
Unsere sehr interessante Gemeindechronik wäre
doch wiederum ein willkommenes Weihnachtsgeschenk! Die Chronik kann bei der Gemeindeverwaltung Schongau zum Preise von Fr. 30.00
bezogen werden. Die Gemeindeverwaltung ist
auch gerne bereit, das Buch per Post zu versenden. Für Porto und Verpackung müssen Fr. 10.00
zusätzlich berechnet werden.
1996 – ein hoffnungsvoller Jahrgang!
Wie jedes Jahr, fand auch heuer im Herbst die
Jungbürgerfeier statt. Am Freitag 24. Oktober
stiess der Gesamtgemeinderat zusammen mit unserer Gemeindeschreiberin Alice Furrer mit 11
von 16 jungen Schongauerinnen und Schongauer
auf ihre Volljährigkeit an.
Nach einer kurzen Ansprache des Gemeindepräsidenten und der üblichen, gegen- seitigen Vorstellungsrunde, gab es eine abwechslungsreiche
Diskussionsrunde. Im Zentrum der Diskussion
stand unter anderem das Recht, künftig seine
Stimme an der Wahl- und Abstimmungsurne abgeben zu dürfen.
Im Anschluss zum Apéro, lud die Gemeinde die
Runde traditionsgemäss zu einem Nachtessen
ein. Die fröhliche und heitere Stimmung in gemütlicher Atmosphäre, bleibt sicher vielen noch
lange in guter Erinnerung.
Mit all den neuen Rechten und Pflichten ausgerüstet, treten die frisch gebackenen Jungbürger nun
definitiv ins Erwachsenenleben ein. Der Gemeinderat wünscht allen Jungbürgern für ihre Zukunft
alles Gute!
Tageskarte SBB
Die Tageskarte wurde auch in den vergangenen
Herbstmonaten rege reserviert und liegt auch für
den Dezember für alle interessierten Personen
unserer Gemeinde und den Nachbarsgemeinden
bereit. Reservationen über das Internet (www.
schongau.ch GA-Reservationen oder per Telefon
041 917 14 51.
Fundgegenstand
Vor Kurzem wurde an der Guggibadstrasse ein
Autoschlüssel mit Anhänger gefunden.
Wer einen solchen Schlüssel vermisst, soll sich
bitte auf der Gemeindekanzlei Schongau melden
(041 917 14 51).
Der Gemeinderat gratuliert
Herzog-Weber Seline, Langacher 2, zum 80. Geburtstag am 3. Dezember
ganz herzlich und wünscht ihr weiterhin alles
Gute, gute Gesundheit und viel Freude in den
nächsten Lebensjahren.
5
Gemeindenachrichten
Mutationen Einwohnerkontrolle
Zuzüge
Wir heissen in Schongau folgende Personen herzlich willkommen:
- Glassey-Schubert Thomas und Sonja, Oberschongauerstr. 28a
- Glassey Daniel, Oberschongauerstr. 28a
- Müller Yves, Rüedikerstr. 15
- Ledergerber Shobha, Rüedikerstr. 15
- Hübscher Josef, Mettmenstr. 5
Jahren, Lambert Moos, Alterswohnheim Chrüzmatt, früher Oberschongauerstr. 11
Dem verdienten Schongauer Bürger werden wir
ein ehrendes Andenken bewahren und den Angehörigen sprechen wir unser herzliches Beileid
aus.
Wegzüge
Seit der letzten Meldung sind 4 Personen aus der
Gemeinde weggezogen.
Todesfälle
Einwohnerzahl
Am 21. Oktober 2014 verstarb im Alter von 88
Die gegenwärtige Einwohnerzahl beträgt: 1004
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung über Weihnachten und Neujahr
Über Weihnachten und Neujahr ist die Gemeindeverwaltung wie folgt geöffnet:
Mittwoch
Freitag
24.12.2014
26.12.2014
Schalter geschlossen
Stephanstag, Schalter geschlossen
Montag
Dienstag
Mittwoch
Freitag
Montag
29.12.2014
30.12.2014
31.12.2014
02.01.2014
05.01.2015
Schalter offen
Schalter offen
Schalter geschlossen
Berchtoldstag, Schalter geschlossen
erster Arbeitstag im neuen Jahr, mit den üblichen
Öffnungszeiten
Gemeinderat und Verwaltung wünschen allen Einwohnerinnen und Einwohnern von
Schongau ein frohes Weihnachtsfest und im kommenden Jahr alles Gute und viel
Gefreutes.
Schongauer Spiegel 2015
Bitte beachten Sie, dass der nächste Spiegel eine Doppelnummer für Januar und Februar ist.
Der nächste Einsendeschluss ist der 20. Dezember 2014.
Ausgabe
Januar/Februar
März
April
Mai
Juni
Juli/August
September
Oktober
November
Dezember
Einsendeschluss
20. Dezember 2014
15. Februar 2015
15. März 2015
15. April 2015
15. Mai 2015
20. Juni 2015
15. August 2015
15. September 2015
15. Oktober 2015
15. November 2015
Erscheinungzeitpunkt
erste Woche Januar
letzte Woche Februar
letzte Woche März
letzte Woche April
letzte Woche Mai
erste Woche Juli
letzte Woche August
letzte Woche September
letzte Woche Oktober
letzte Woche November
6
Ortsmarketing
7
Schule
Schulnachrichten
Räbelichtli-Umzug
Am 6. November fand wiederum der alljährliche
Räbeliechtli-Umzug unseres Kindergartens statt.
Die von Kindern mit Unterstützung ihrer Vätern
selber geschnitzten Räben brachten für eine knappe Stunde eine stimmungsvolle, warme Atmosphäre ins Dorf.
Bei der Landi wurden zum Dank für die offerierten
Wienerli von den Kleinen Lieder gesungen. In der
Turnhalle gab es anschliessend zu essen und zu
trinken – eben die spendierten Wienerli, diverse
Punchs und feine Kuchen und Kaffee für die Erwachsenen.
Für die Sicherheit sorgten – auch wie gewohnt –
Sepp Hübscher und ein Polizist. Herzlichen Dank
für den ehrenamtlichen Einsatz!
Wiederum organisierte der Club der jungen Familien den Anlass – zusammen mit unseren Kindergärtnerinnen Christine Banz und Jennita Rhynern.
Ganz herzlichen Dank den Vätern und Müttern
fürs Mitwirken, die feinen Kuchen und den Organisatorinnen und Organisatoren des Clubs der
jungen Familien für die perfekte und sorgfältige
Vorbereitung. Und ebenfalls ein herzliches Dankeschön der Landi.
Verkehrssicherheit
Längst haben die Tage mit dem frühen Eindunkeln
wieder begonnen. Das bedeutet, dass auch Schulkinder wieder vermehrt in der Dämmerung oder
gar in der Dunkelheit zu Fuss oder mit dem Fahrrad unterwegs sind. Und wenn der Nebel auf über
700 m steigt, sind bei uns die Sichtverhältnisse für
alle Beteiligten, Fussgänger, Velofahrer und Automobilisten auch tagsüber gefährlich.
Damit Automobilisten die Fahrrad fahrenden
Kinder rechtzeitig sehen können, ist ein funktionierendes Licht hinten und vorn an Fahrrad unabdingbar. Bitte kontrollieren Sie das Fahrrad Ihres
Kindes. Funktionieren Licht und Bremsen?
Für die Kinder, die zu Fuss unterwegs sind, lohnt
sich ein Leuchtstreifen an den Hosenbeinen,
vielleicht sogar eine Leuchtweste, damit die Kinder auf der Strasse möglichst frühzeitig gesehen
werden.
Die Automobilisten bitten wir, mit den Sichtverhältnissen angemessenem Tempo und vorsichtig
unterwegs zu sein.
Unterricht auf dem Bauernhof
Die 2./3. Klasse war mit Frau Stutz im Unterricht zum Thema „Nahrungsmittel“ beschäftigt.
Welche gibt es? Welche sind gesund und welche schaden, wenn man zu viel davon isst? Wie
kommen so viele verschiedene Lebensmittel in
die Läden? Woher kommen diese? Wo und wie
werden sie hergestellt?
Viele Nahrungsmittel kommen teilweise von
weit her und etliche werden in unserer Nähe
produziert: Süssmost, Milch, diverse Gemüse,
Fleisch… Das wollte die Klasse sehen und erleben. Deshalb besuchte sie den Bauernhof von
Familie Riedweg. Im Unterricht wurden die Erfahrungen vertieft.
Ein Kind der 2. Klasse hat dies zu seinem Erlebnis festgehalten:
8
Schule
Ein Kind der 3. Klasse hält sein Erlebnis so fest:
… und zum Hof transportieren …
Natürlich gehörte noch ein Bild des Kürbiswagens
dazu.
… in die Presse …
Äpfel auflesen…
… und nach getaner Arbeit noch ein Klassenfoto
…
9
Schule
Nationaler Zukunftstag
Am 13. November luden viele Gewerbebetriebe
und Unternehmen zum nationalen Zukunftstag.
Kinder der 5. und 6. Klasse erhalten einen ersten
oder zweiten Einblick in die Berufswelt – bevorzugt vom andern Geschlecht. Knaben sollen eher
frauentypische Berufe erkunden und Mädchen umgekehrt – um schon frühzeitig den Blick zu öffnen
für Anderes, Ungewohntes, was einen vielleicht
auch noch interessieren könnte.
Hier drei Berichte von diesem Tag.
Ein Tag in den Büros der Krankenversicherung
Concordia.
von Fynn Krämer
Am nationalen Zukunftstag war ich mit meiner
Mutter bei der Krankenversicherung Concordia in
Zürich, wo sie arbeitet.
Am Anfang war alles noch ziemlich entspannt,
denn ich musste die Post auspacken und auf verschiedene Stapel zuordnen. Dann ging es vom Post
auspacken zum Computer:
Ich musste Deckblätter für Versicherungsausweise
erstellen und dann ausdrucken. Das hat ziemlich
lange gedauert. Anschliessend musste ich viele
Ordner mit gefühlten zweitausend Blättern leeren
und alle nach und nach in ein Gerät stecken, das sie
dann „zerfleischte“.
Es ist nicht das erste Mal, dass ich dort war, deswegen weiss ich, dass es manchmal ganz schön
hektisch zugeht. Oft klingelt dann das Telefon alle
zwei Minuten und jemand steht an der Bürotür.
Das sind dann viel stressigere Tage auf der Concordia, als ich gestern erlebt habe.
Es war ein interessanter Tag. Leider war um sechs
Uhr die Arbeit noch nicht zu Ende, denn zu Hause warteten noch viele schöne Hausaufgaben auf
mich.
Ein Tag bei meinem Götti an seinem Arbeitsplatz
bei Partner Treuhand AG in Luzern
von Chayenne Casanova
Ich war mit meinem Götti bei Partner Treuhand
AG in Luzern. Mein Götti ist dort Treuhänder.
Er hat es mit Steuererklärungen, Geschäftsrech-
nungen und Jahresabschlüssen zu tun.
Noch ganz früh am Morgen hat mir Yasmin, eine
der Buchhalterinnen, gezeigt, wie sie jeden Morgen eine neue Kassette in ein Gerät steckt, um
die Daten, die durch den Tag bearbeitet werden,
zu sichern. Die Kassette nimmt sie jeden Abend
mit nach Hause, damit die Daten noch vorhanden
sind, für den Fall, dass es im Büro beispielsweise
brennen würde. Was ich auch sehr interessant fand,
war, wie man über den Computer bei einer Bank
bezahlen kann. Da muss man zuerst den Einzahlungsschein in ein Gerät hinein schieben, das den
Einzahlungsschein gleich in den Computer überträgt, dass man ihn nur noch der Bank schicken
kann.
Als ich dann am Abend nach Hause kam, wollte
ich nur noch ins Bett liegen und schlafen aber ich
musste noch Zähneputzen, sonst gibt‘s ja Löcher.
Ein Tag im Strassenbau
von Dario Furrer
Ich war am Zukunftstag bei einer Kollegin meiner
Mutter zur Arbeit mitgegangen, bei der Vanoli AG.
Vanoli AG ist eine Baufirma, die sich mit Strassenbau, Gleisbau und Gleistiefbau beschäftigt. Ich
musste früh aufstehen, schon um halb sechs.
Zuerst mussten wir alle eine Schutzkleidung anziehen. Helm, Leuchtwesten, Stahlkappenschuhe,
Schutzbrille und Handschuhe. Eine gute Schutzkleidung ist das wichtigste beim Bauen und sie
funktioniert auch. Ich fand den Helm so toll, dass
ich ihn sofort unfreiwillig testete. Es fielen nämlich
ein paar Steine auf meinen gut geschützten Kopf,
und es schmerzte nicht.
Anschliessend ging es ab auf die Strasse. Wir
legten Steine für eine Pflasterstrasse. Das war
ziemlich kompliziert. Wir durften auch mit einem
Bagger fahren. Viele denken jetzt sicher, das sei
nicht so schwierig. Doch es braucht sehr viel Feingefühl für so eine grosse, grobe Maschine. Fast
nicht vorstellbar. Ich arbeitete auch mit einem Verdichtungsstampfer, das war zwar sehr lustig, wie
es immer schüttelte und rüttelte. Doch es brauchte
auch sehr viel Kraft und eine Menge Konzentration, um die Maschine zu halten und zu führen. Mit
der Walze war es ein bisschen einfacher. Danach
war das Programm leider schon vorbei. Es ging ans
Aufräumen. Ich half Chantal, der Kollegin meiner
10
Schule
Mutter, beim Aufräumen ein bisschen mit.
Danach ging es nach Hause, oder eben nicht. denn
es hatte viel Stau. Deshalb gingen wir in den McDonalds und assen einen Burger. Als der Stau
vorbei war, konnte ich endlich nach Hause. Zwar
todmüde, aber doch mit vielen, neuen und guten
Erfahrungen bereichert.
Weihnachtsferien
Die Weihnachtsferien beginnen dieses Jahr am 20.
Dezember und dauern zwei volle Wochen. Der
Unterricht beginnt wieder am Montag, 5. Januar
2015 gemäss Stundenplan.
Wir wünschen allen erholsame, entspannte, besinnliche und frohe Advent- und Weihnachtstage
und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Und natürlich „Gutes Gelingen“ im 2015!
Lehrpersonen und Schulleitung Schule Schongau
Kunst im Schulhaus
Zum Jahresmotto „De Konschtvirus hed eus
packt!“ haben die Lehrerinnen und Lehrer unserer
Schule künstlerisch ins Schulhaus „eingegriffen“.
Zu Beginn des Schuljahres erhielt jede Lehrperson
ein Holzbrett, ca. 8 cm breit und einen Meter lang.
Aufgabenstellung war, dieses zu gestalten für ein
„Gesamtkunstwerk“. Während Wochen waren die
Brettchen im Lehrerinnenzimmer ausgestellt. Seit
Anfang November schmücken sie nun „fest“ installiert den Eingangsbereich im Schulhaus.
11
Dorfleben
266 Pkt.
Der Schützenkönig heisst auch dieses 3. Vier Fragezeichen
(Stähli Claire, Stutz Theo, Muheim Theo, Gisler
Jahr Werner Stucki
Priska)
Mit dem traditionellen Endschiessen am Wochenende des 11./12 Oktober ging die erfolgreiche
Schiesssaison der Schützen aus Schongau zu Ende.
Am Samstag, 8. November fand das Absenden
im Rest. Kreuz statt. Zu Beginn wurde eine feine
Metzgete serviert, bei der sich jeder nach Lust und
Laune bedienen konnte.
Mit vollem Magen konnten sich anschliessend die
Schützinnen und Schützen zurücklehnen und gespannt das Absenden verfolgen.
Das Absenden wurde gestartet mit Kranzschiessen, welche die Schützen während des Jahres absolvieren konnten. Es waren dies: Der KanadierStich und der Sektions-Stich.
Danach ging es weiter mit dem Kranzstich:
1. Stucki Werner
58 Pkt.
2. Stutz Marcel
56 Pkt.
3. Bütler Adrian
56 Pkt.
Im Sie + Er – Stich konnten 8 Paare gebildet werden.
1. Stähli Claire und Ruedi
74 Pkt.
2. Gisler Priska + Moos Albin
70 Pkt.
3. Bütler Isabelle + Adrian
65 Pkt.
Wer bei diesen hervorragenden Resultaten nicht
mitwirken konnte, versuchte es im Glückstich.
Da ging es nicht nur um Können, sondern um viel
Glück.
Wie bereits im letzten Jahr hat der Vorstand an der
Sitzung die Regeln festgelegt. Diese wurden erst
am Absenden bekannt gegeben. Dieses Jahr war
wurden die geraden Schüsse zusammengezählt
und die Ungeraden. Die Differenz der beiden Resultate musste möglichst nah bei 0 sein.
1. Stucki Werner
0 Pkt.
2. Stadelmann Elmar
4 Pkt.
3. Probst Jonas
6 Pkt.
4. Kretz Armin
6 Pkt.
Die 7 Frauen stellten ihr Können beim Wyberstich
unter Beweis.
1. Stähli Claire
46 Pkt.
2. Muheim Andrea
40 Pkt.
3. Gisler Priska
39 Pkt.
Der Höhepunkt des Endschiessens
Stich.
1. Stutz Marcel
2. Kretz Armin
3. Kretz Roland
Nicht nur die Frauen hatten ihren eigenen Stich,
sondern auch die Senioren.
1. Kretz Bruno
44 Pkt.
2. Moos Albin
42 Pkt.
3. Stähli Ruedi
41 Pkt.
Mit sehr wenigen Schüssen konnte Albin im Zinnstich brillieren. Andere mussten mehr Schüsse abgeben um vorne mitzuwirken.
1. Moos Albin
393 Pkt.
2. Bütler Stefan
391 Pkt.
3. Bütler Adrian
387 Pkt.
Die jüngsten Teilnehmer konnten sich im Juniorenstich messen.
1. Radtke Larissa (1994)
40 Pkt.
2. Stirnimann Leo (1995)
39 Pkt.
3. Furrer Sandro (2000)
35 Pkt.
Auch dieses Jahr durften wir wieder 6 Gruppen
begrüssen.
1. Schongau Süd
275 Pkt.
(Bütler Adrian, Stutz André, Muheim Andrea,
Weibel Josef)
2. 3 Moos ond 1 Stutz
271 Pkt.
(Moos Dominic, Stutz Marcel, Moos Albin,
Moos Kurt)
war der Sau274 Pkt.
274 Pkt.
268 Pkt.
Was wäre ein Endschiessen ohne Schützenkönig.
1. Stucki Werner
233.8 Pkt.
2. Bütler Adrian
232.2 Pkt.
3. Bütler Stefan
230.9 Pkt.
12
Dorfleben
Aufruf an die Naturfreunde und Waldbesitzer in Schongau
Ich möchte die Nistkastenpflege im Sinne von
Josef Weibel sen. ,Kalchtaren, zu Gunsten der Biodiversität in unserer Region, weiterführen.
Diesen Frühsommer habe ich die rund 160 Nistkästen, welche von Sepu über die Jahre angefertigt und aufgehängt wurden, besucht, inventiert
und kartiert. Ich musste dabei feststellen, dass ein
grösserer Teil davon in nicht mehr guten Zustand
ist und diese die nächsten Jahre ersetzt werden
müssen.
Aus Haltbarkeitsgründen möchte ich die Vogelhüsli in Zukunft aus Lärchenholz herstellen.
Dieses Lärchenholz möchte ich wenn möglich aus
der Region beziehen und suche daher Waldbesitzer in Schongau, welche zu diesen Zweck ein,
zwei mittlere Stämme (Ø 40-50 cm x ca. 3-4mt)
dazu beisteuern würden.
Falls diesen Winter irgendwo nicht so schöne Lärchen gefällt würden, würde ich diese gerne, allenfalls gegen einen Unkostenbeitrag, ab Waldstrasse
abholen (statt z.B. daraus Energieholz zu machen),
damit ich diese anschliessend in der Wyssebacher
Sagi zu entsprechenden Brettern verarbeiten kann.
Des Weiteren suche ich 4-5 Mithelfer, welche mir
im Laufe des Dezember oder Januar (bei gutem
Wetter) helfen, die Nistkästen zu reinigen und
Schäden zu reparieren.
Interessierte möchte ich bitten, mir anzurufen unter 079 634 08 88 oder ein Mail an stephanmanser@bluewin.ch zu senden, damit wir einen Termin vereinbaren können.
Weitere Informationen zum Thema „Nistkästen“
zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle
Besten Dank
Stefan Manser, Oberschongauerstr. 10, Schongau
13
Dorfleben
Krabbelgruppe
ACHTUNG: NEU ab 2015 am
MONTAG
Herzlich eingeladen sind alle Mamis und Papis mit ihren Kindern von 0 – 4
Jahren (ältere Geschwister sind ebenfalls herzlich Willkommen) zum
gemeinsamen Kennenlernen, Spielen, Toben, Plauschen und bei einem feinen
Kaffee oder Tee Erfahrungen auszutauschen.
Kommt vorbei! Man braucht sich nicht an- oder abzumelden. Auch über neue
Gesichter innerhalb des Halbjahres freuen wir uns sehr!
Die Krabbelgruppe findet alle 14 Tage am Montag (ausser in den Schulferien
oder an Feiertagen) statt. Bei schönem und warmem Wetter sind wir draussen
auf unserem kleinen Spielplatz.
Termine für das 1. Halbjahr 2015, jeweils Montag von 15:00 – 17:00 Uhr:
05.01./19.01./02.02./02.03./16.03./20.04./04.05./01.06./15.06./29.06.
Es freuen sich auf zahlreiches Erscheinen Eure
Iris & Nadja Bergmann
Holzweidstr. 22
Weitere Infos gerne unter:
Natel 076 330 48 34
Wir gratulieren Urs Furrer
zur erfolgreich bestanden Prüfung
als HR-Fachmann mit eidg. Fachausweis.
Lieber Urs, Wir wünschen dir in deinem Beruf
weiterhin viel Glück und Erfolg.
Wir sind sehr stolz auf dich!
Deine Familie
14
Dorfleben
ARMUT IM ALTER IST UNSICHTBAR.
DANKE FÜR DIE SPENDEN AUS DER BEVÖLKERUNG VON SCHONGAU.
Dank den Spenden aus der Bevölkerung kann
Pro senectute Kanton Luzern die kostenlose und
diskrete Sozialberatung von Personen im AHVAlter auch weiterhin flächendeckend im ganzen
Kanton Luzern anbieten. Vielen älteren Menschen
kann damit die materielle Existenz gesichert werden, Perspektiven vermittelt und ihre Lebensfreude verbessert werden.
Im Namen von Pro Senectute Kanton Luzern
dankt Regula Bättig, Ortsvertreterin, herzlich
allen Spenderinnen und Spender für die Unterstützung und den Sammlerinnen für ihren grossen freiwilligen Einsatz. Der in Schongau verbleibende Anteil wird auch dieses Jahr für die
Altersarbeit direkt in der Gemeinde eingesetzt.
PRO SENECTUTE SCHONGAU
EINLADUNG
ZUM
WEIHNACHTSMITTAGSTISCH
DIENSTAG, 16. DEZEMBER 2014 UM 11.30 UHR
IM RESTAURANT KREUZ, SCHONGAU
Wir treffen uns zu einem feinen Mittagessen aus der Kreuzküche und alles
andere lassen wir auf uns zukommen. Vielleicht gibt es ja auch noch ein
Dessert oder Kaffee. Wer weiss? Ihr seid herzlich eingeladen es herauszufinden.
Unkostenbeitrag: Fr. 25.—(alles inklusiv)
Anmeldung bis spätestens 11. Dezember 2014
Regula Bättig
Lisbeth Kretz
Ursula Langenstein
Astrid Wiederkehr
Angelika Schuler
041 917 32 18
041 917 11 25
041 917 15 65
041 917 01 57
041 917 35 25
Wir freuen uns
15
Dorfleben
16
Dorfleben
Adventsandacht
Auch in diesem Jahr feiern wir die traditionelle Adventsandacht
vom Frauenverein Schongau in der Wallfahrtskirche Oberschongau.
Wir laden Sie am 17. Dezember 2014 um 9.00 Uhr zur Messe
und anschliessend zu einem kleinen Zmorge im Pfarrsäli ein.
Mamis und Grosseltern mit Vorschulkindern sind auch immer
herzlich willkommen.
17
Dorfleben
LA LECHE LEAGUE Stilltreffen Seetal:
Die perfekte Mutter?
„Mit der Geburt meines ersten Kindes hat sich in
meinem Leben so viel geändert. Früher konnte ich
die Arbeiten in meinem Alltag planen, heute bestimmt mein Baby meinen Tages- und Nachtablauf! Ich möchte eine gute Mutter sein, wie kann
ich das nur schaffen?“ Gedanken einer Mutter
beim Besuch des Stilltreffens in Hochdorf.
Der Austausch von solchen Erfahrungen mit Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation kann
sehr wohltuend sein. Zum Stilltreffen in Hochdorf
sind interessierten Mütter und Väter mit ihren Babys und Kleinkindern eingeladen.
Es werden Themen rund ums Stillen, um den Breistart, ums Schlafen und Wachen, Tragen, Abstillen besprochen. Die anwesenden Stillberaterinnen
stehen beratend zur Seite und geben Informationen
weiter.
Montag 15. Dezember 2014 20.00 Uhr bis ca.
22.00 Uhr
Ort: Schulhaus Weid, Hochdorf, Eingang unten,
im Hauswirtschaftszimmer
Anmeldung nicht erforderlich, Teilnahme kostenlos
Auskunft und telefonische Stillberatung:
Monika Schmid- Herzog , 041 917 40 31
Pascale Horat- Schwab, 041 910 08 85
Weitere Informationen unter
www.stillberatung.ch
18
Dorfleben
Am 26. Dezember 2014 ist es soweit, die 26. Ausgabe des alljährliche Stefanstanz
in Schongau geht über die Bühne. Was 1989 mit einem „kleinen“ Fest in der MZH Schongau begann,
ist heute DIE Party auf dem Lindenberg. Für DIE Jubiläumsparty werden das
DJ-Zelt und die Partyhalle zu einem grossen Partyzelt zusammengelegt.
Für beste Partystimmung sorgen folgende Top-Guests:
… im extra grossen Partyzelt:
Special Guest: DJ Pat Farrell
2006 wurde Pat Farrell von der House/Electro-Welle
erfasst. Sein Talent und sein starker Ehrgeiz führten
ihn ganz nach oben. Mit der Compilation „Electro
Grooves Vol. 1“ stand er 2008 auf Platz 8 in der
Schweizer Hitparade. 2010 veröffentlichte er in
Zusammenarbeit mit DJ Antoine die erfolgreichste
Houseworks Megahits Vol. 4, die über mehr als 10
Wochen in den Top 10 der Schweizer Charts glänzte.
Nach dieser bedeutenden Compilation folgten Remix
Aufträge in ganz Europa.
Party Band: Polly Duster - Spassrock für dich & mich
Tief im Herzen der Schweiz gibt’s es ein hochmusikalisches Dörfchen namens Steinen und die dortige
Chilbi ist das Eldorado der Volksmusikfreunde. Und etwas abseits der Örgeler und Klarinettisten
rumpelt gleicher Orts eine der heissesten Spass-Rockbands der Schweiz! Trotz umfangreichsten
Rock´n´Roll-Attributen darf bei Polly Duster deswegen aber die Musik nicht vergessen werden. Mit
ihrem grossartigen Repertoire und einer hohen Musikalität rocken die «Pollys» jede Party. Wer also
handgemachte Rockmusik mit soliden Gitarren, straighten Bass- und Drumlinien sowie einem sexy
Bläsersatz mag, ist bei Polly Duster richtig.
… in der Tanzhalle:
The Coconuts
So etwas hast du wirklich noch nie gehört! Roland Heim mit Band zeigt dir, dass es zu einem guten
Sound nicht darauf ankommt, wie viel Watt man in den Boxen hat, sondern was in den einzelnen
Musikern drin steckt! Zusammen mit Angelina und Harry Petereit spielt die Band nicht nur alte
Oldies, wie viele ihrer Mitbewerber sondern singen und spielen LIVE die aktuellen Charts- und
Megahits aus der aktuellen Hitparade. Seit 30 Jahren schon im Business, 3-fache Finalisten des
Grandprix vom volkstümlichen Schlagers, Auftritte in diversen Fernsehsendungen und vieles mehr...
Nice to know:





Für einen schnellen Drink, kann man sich an der „Shot-Bar“ vergnügen.
Sollte ein Hungergefühl aufkommen, steht der „Food-Egge“ mit verschieden Snacks bereit.
Die Jacke kann direkt beim Eingang an der Garderobe abgegeben werden.
Für den sicheren Heimweg sorgen die Shuttle-Busse ins Seetal, Freiamt und
Aargau, den detaillierten Fahrplan findet man auf der Homepage.
Eintritt Fr. 18.- ab 16 Jahren mit Ausweisskontrolle.
www.stefanstanz.ch
Geehrte Anwohner vom Stefanstanz Gelände
Am Freitag, 26. Dezember findet auf dem Schulhausgelände Schongau die Jubiläumsparty des 26. Stefanstanz statt.
Wir bitten Sie um Kenntnisnahme, dass am genannten Abend von 21.00 Uhr bis morgens um 5.00 Uhr
die Strasse Aesch – Muri, im Dorfkern Mettmenschongau und zwischen Einmündung Höferstrasse bis
altes Schulhaus gesperrt ist. Eine Umleitung ist signalisiert.
Die Zufahrt für Sanität, Feuerwehr oder anderen Notfällen ist natürlich jederzeit gewährleistet.
Vielen Dank für Ihr Verständnis
OK Stefanstanz Schongau
19
Dorfleben
20
Aus der Region
Im Jugendtreff Joy in Hitzkirch lernen
Oberstufen-Mädchen während der Adventszeit Schmuck herzustellen
Was machen Mädchen am Wochenende während
der kühlen Jahreszeit?
Wie wäre es, wieder einmal kreativ zu sein, andere Mädchen zu treffen und gemeinsam Spass
zu haben?
In einem spannenden Workshop haben Mädchen des Hitzkirchertales die Möglichkeit, selber
Schmuck herzustellen. Eine grosse Auswahl an
vielen tollen Materialien liegen bereit. Mit verschieden Glasperlen und versilberten Anhängern
kreieren die Mädchen Armbänder, Halsketten,
Ohrringe, Schlüssel- oder Handyanhänger. Den
Ideen sind keine Grenzen gesetzt! Und wenn die
Mädchen möchten, können sie den selber hergestellten Schmuck an Weihnachten weiterverschenken.
Der Workshop findet am Samstag, 13. Dezember
zwischen 14.00 und 17.00 Uhr im Jugendtreff
Joy in Hitzkirch statt. Die Mädchen bringen Fr.
5.00 für Materialkosten mit und können sich bis
9. Dezember direkt im Jugendtreff, per Telefon;
041-917 26 36 oder per Mail; suscabucher@jugendhitzkirch.ch anmelden.
Inserat-Formate + Preise
Auf dieser Seite sind die möglichen Formate für Ihr Inserat
abgebildet.
Die Preise für 2015 sind wie
folgt:
1/1 Seite Fr. 80.00 (175x267)
1/2 Seite Fr. 60.00 (175x131)
1/4 Seite Fr. 40.00 (175x63)
Preise für andere Formate auf
Anfrage!
Mütter-Väterberatung/
Kleinkindberatung
für Schongau
Nächste Beratung:
1. Dezember 2014 ab 13.30 Uhr
5. Januar 2015 ab 13.30 Uhr
Bibliothek neben Schulhaus
Reparatur und Verkauf von
Occasions- und Neuwagen
aller Marken
Anmeldung:
Montag bis Freitag
8.00 - 11.45 und 14.00 - 17.00
SoBZ, Tel. 041/ 914 31 31
Beraterin:
Christine Geiser
Mütterberaterin
Seit 1973
Lindenberg-Garage AG
6288 Schongau
Tel. 041 917 14 39
www.lindenberg-garage.ch
atelier für architektur und gestaltung
Ihr Architekt für alle Bauten
werner jäggi, architekt, holzweidstrasse 6, 6288 schongau
tel. 041 918 00 80, 079 434 01 84, email: info@jaeggi-jason.ch
www.jaeggi-jason.ch
Telefonberatung:
Montag bis Freitag
8.00 - 9.30 Uhr
Tel. 041 914 31 41
Dienstag und Freitag
erreichen Sie Frau Antonia
Walker
Montag bis Donnerstag erreichen Sie Frau Christine Geiser
22
Aus dem Pfarreileben
Kürbishock der Ministranten
Am Mittwoch vor Allerheiligen trafen sich die
Ministranten zum jährlichen Kürbishock. Die beiden frischgebackenen Minileiter Manuel Furrer
und Martina Stadelmann hatten dafür ein Rätsel
über allerhand Gruseliges vorbereitet. In Gruppen
machte man sich an die Antworten und konnte
dabei etliches Schleckzeug gewinnen. Später gab
es ein Tabu, bei dem man die gesuchten Begriffe
erklären konnte, aber eben nicht mit allen Wörtern. Zwischendurch floss reichlich Kürbissuppe,
und auch Wienerli hatte es, bis nichts mehr runterging. Wichtigste Arbeit war aber jene an Kürbissen, welche in verschiedenen Teams möglichst
schrecklichschön gestaltet wurden. Dann standen
bereits die Eltern auf dem dunklen Vorplatz und
konnten die Halloween-Köpfe bewundern, denn
die Stunden waren wie im Flug vergangen.
8. Adventsmarkt
mit dem Schonger Samichlaus
Samstag, 29. November 2014
16.00 – 20.00 Uhr
auf dem Kirchenplatz
16.30 / 17.30 / 19.30 Uhr: Geschichtenecke
18.00 Uhr: Einzug des Samichlaus
Ministranten-Beizli im Pfarrsäli
24
Veranstaltungskalender
Dezember 2014
Tag
Anlass
Veranstalter
4.
5./6.
7.
10.
12.
12.
16.
17.
20. – 4.1.
26.
4. Jan. 15
Gemeindeversammlung
Hausbesuche Samichlaus
Chlaushock
Budget Kirchengemeindeversammlung
Ladies Night - siehe Inserat
Chlaushock
Weihnachtsessen frohes Alter
Adventsandacht
Weihnachtsferien
Stefanstanz (Jubiläumsausgabe)
Neujahrsapéro
Gemeinde
Handwerkerverein
Handwerkerverein
Kirchengemeinde
Ladies Night
Kirchenchor
Pro Senectute
Frauenverein
Schule
Musikgesellschaft
Gemeinde
6. Jan. 2015
Dreikönigs-Z’morgen
Club der Familien
Pfarrei Schongau
Tag
Anlass
4.
8.
10.
10.
11.
12.
13.
14.
14.
16.
17.
18.
20.
21.
21.
22.
24.
Geschichtenstunde für Kinder
Maria Empfängnis: Festgottesdienst
Roratefeier, anschl. Kaffee und Zopf im Pfarrsäli
Kirchgemeinde-Versammlung
Geschichtenstunde für Kinder
besinnliche Adventswanderung nach Rüedikon
1 Million Sterne – Solidaritätsaktion bei der Pfarrschür Aesch
Adventskonzert in Aesch
Advent im Wald
Versöhnungsfeier der Pfarrei
Advents-Messe des Frauenvereins in Oberschongau
Geschichtenstunde für Kinder
Beichtgelegenheit in der Pfarrkirche Aesch
Chrabbelfiir mit Sirup-Apéro
Advent im Wald
Weihnachtshock für Ministranten
Kinderhüten im Pfarrsäli
Heilig Abend: Familienfeier mit Krippenspiel
Mitternachtsmesse, anschl. Punsch
Weihnachtsfest: Festgottesdienst
Silverstergottesdienst mit Apéro an der Schneebar
Krippenfeier mit Kindersegnung
Sternsingen
Dreikönigsfeier für Vorschulalter mit Zmorge
25.
31.
2.
4.
6.
30
Jahre
30
Jahre
30
Jahre
30
Jahre
1980-2010
Schreinerei
Innenausbau
1980-2010
Schreinerei Innenausbau
1980-2010
1980-2010
Schreinerei
Innenausbau
einereiSchreinerei
Innenausbau
Innenausbau
6288
Schongau
6288
6288 Schongau
6288 Schongau
Schongau
6288 Schongau
30 Jah
1980-20
gepflegter Innenausbau
gepflegter Innenausbau
gter Innenausbau
gepflegter
Innenausbau
Hausund Zimmertüren
Haus- und Zimmertüren
gepflegter Innenausbau
und Zimmertüren
Haus- undaller
Zimmertüren
Schränke
Art
Schränke aller Art
Hausund Zimmertüren
ke aller Art Schränke
aller
ArtGlasbruch
Reparaturen
und
Reparaturen und Glasbruch
aturen und Glasbruch
Reparaturen
und Glasbruch
Schränke
aller Art
Tel. 041 - 917 17 29 weibel@svema.ch
Probeliegen in unserer Ausstellung!
Tel. 041 - 917
17 29 weibel@svema.ch
Probeliegen in unserer Ausstellung!
Reparaturen
und
Glasbruch
1 - 917 17 29 Tel.
weibel@svema.ch
041 - 917 17 29 weibel@svema.ch
Probeliegen in unserer
Ausstellung!
Probeliegen
in unserer Ausstellung!
Tel. 041 - 917 17 29
weibel@svema.ch
Probeliegen in unser
� Sanitäre Anlagen
� Werkleitungen
� Projektierung /
Planung
Heideggstrasse
6284 Gelfingen
041 917 23 36
079 206 11 02
� Service- und
Guggibadstrasse 10
Reparaturarbeiten
6288 Schongau
041 917 00 58
stierli@wassermeister.ch
079 641 02 36
www.stierli-sanitaer.ch
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
16
Dateigröße
5 147 KB
Tags
1/--Seiten
melden