close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

KlangTurm, was ist das? Allgemeine Beschreibung Ziele - BSV-Saar

EinbettenHerunterladen
KlangTurm, was ist das?
Klänge sind ein integraler Bestandteil unseres täglichen Lebens. Neben sehen, riechen,
schmecken und fühlen ist der Hörsinn einer der 5 Sinne, über die der Mensch aus seiner
Umwelt Informationen erhält. Ein Leuchtturm gibt Seefahrern Orientierung in der Nacht, indem
er über Lichtsignale eine genaue Positionsbestimmung ermöglicht. Bei Blinden und
Sehbehinderten fällt der visuelle Sinneseindruck ganz oder teilweise aus. Dadurch erhalten die
verbliebenen Sinne eine noch wichtigere Bedeutung und der Hörsinn wird zum Teil als
Kompensation für den ausgefallenen Sehsinn eingesetzt.
KlangTurm will diese Symbole miteinander vereinen, indem Blinde und Sehbehinderte sich
zusammen mit nichtbehinderten Menschen in einem Kursprogramm der Ton- und
Aufnahmetechnik widmen.
Allgemeine Beschreibung
Ob in einer Musikband, als Hobby, in einem Gesangverein oder einer Kirchengemeinde, stets
stellt sich die Frage, wie mit den Geräten zur Tonübertragung oder Aufzeichnung umzugehen
ist und wie man die besten Ergebnisse aus den vorhandenen Geräten herausholen kann.
Dies und vieles mehr sind Inhalte einer Kursserie, die der BSV-Saar im ZBS von August bis
Oktober 2013 anbietet.
Es sind 2 Wochenend-Kurse geplant: Ein Basiskurs zur Vermittlung der Grundlagen und ersten
praktischen Erfahrungen, sowie ein Aufbaukurs zum Thema Schnitt und Mastering von
Tonaufnahmen.
Zielgruppe sind Hobby-Tontechniker oder Personen, die es werden möchten oder auch z. B.
Mitglieder von Kirchengemeinden, die mit der Betreuung der Tontechnik in Gemeindehäusern
oder Kirchen betraut sind.
Ziele der beiden Kurse
-
Die allgemeine Struktur, der Aufbau und die einzelnen Komponenten einer
Übertragungs- bzw. einer Aufnahmeanlage sind bekannt und können bedient werden.
Grundlagen der Mikrofonaufstellung und Handhabung sind bekannt und ein Mikrofontraining ist erfolgt.
Die Einstellung der Komponenten einer Übertragungskette und kleinere Optimierungen
sind bekannt und geübt.
Das Anfertigen, Schneiden und Mastern von Tonmitschnitten ist im Detail bekannt und
geübt.
Der Erfahrungsaustausch und die gegenseitige Unterstützung bei Fragestellungen der
Ton- und Beschallungstechnik erfolgt über ein Netzwerk von Gleichgesinnten. Die
Kursteilnehmer tauschen sich auch über den eigentlichen Kurs hinaus zukünftig aus.
Zielgruppe
-
Mitglieder von Musikbands, die tiefer in die Tontechnik einsteigen möchten und bislang
keinen intensiveren Kontakt dazu hatten.
Interessierte Personen, die für Publikationen Tonmitschnitte anfertigen möchten.
Mitglieder von Kirchengemeinden, die mit der allgemeinen Tontechnik beauftragt sind
und Grundlagen der Mikrofonierung und Handhabung von Komponenten erlernen oder
auffrischen möchten.
Kurstermine
1. Basiskurs Tontechnik: 31.08. bis 01.09.2013
Der KlangTurm Basiskurs umfasst einen Überblick über Geräte der Ton- und
Aufnahmetechnik, deren Einsatzmöglichkeiten und Handhabung. Neben vielen
praktischen Tipps werden auch theoretische Grundlagen und nützliche Optimierungen
der Übertragungskette vermittelt. Die Kursteilnehmer haben die Möglichkeit, das
Gelernte in Praxisblöcken zu üben. Für den Samstagabend ist ein Social Event mit einer
kleinen Überraschung geplant.
Die Kursgebühr beträgt 80,00 €.
2. Aufbaukurs Tonbearbeitung: 26. bis 27.10.2013
Kursinhalt ist das Schneiden von Mitschnitten unter Windows und anderen
Betriebssystemen, sowie das Mastern dieser Aufnahmen. Hierbei werden je nach
Teilnehmerzusammensetzung für sehende und blinde Teilnehmer separate
Arbeitsumgebungen an geboten.
Die Kursgebühr beträgt ebenfalls 80,00 €.
3. Erfahrungsaustausch und kollegiale Unterstützung
Angestrebt wird in der Folge dieser Kurse ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch der
Teilnehmer, sei es durch gegenseitige Besuche oder z. B. bei konkreten Projekten vor
Ort. So kann der Technikverantwortliche zukünftig seine Problemstellung mit seinen
Kollegen diskutieren, von deren Erfahrungen profitieren und schneller zu einem
praktikablen Ergebnis kommen.
Es ist ausdrücklich angestrebt, dass an diesem Kurs Menschen ohne und mit Behinderung
gleichermaßen teilnehmen. Der Gedanke der Integration steht auch bei dieser Veranstaltung im
Mittelpunkt. Jeder kann von dem jeweils Anderen wichtige und nutzbringende Dinge lernen und
so wird diese Kursserie bei den Teilnehmern sicher auch bleibende Eindrücke und Erfahrungen
hinterlassen.
Programm zum Basiskurs Tontechnik vom 31.08. bis 01.09.2013
Samstag, 31. August: Grundlagen und Praxis
-
-
-
-
09:00 Uhr bis 09:15 Uhr: Begrüßung, Vorstellung der Teilnehmer und Agenda
09:15 Uhr bis 09:45 Uhr: Von der Schallquelle bis zum Ohr, Übertragungskette, deren
Komponenten, grobe Funktionsweise und wichtige Begriffe
09:45 Uhr bis 10:30 Uhr: Gerätearten und Kabel, was für welchen Zweck? Stecker,
verschiedene Kabeltypen, symmetrische und unsymmetrische Tonübertragung,
Signalpegel, Störeinflüsse, etc...
10:30 Uhr bis 11:00 Uhr: Kaffeepause
11:00 Uhr bis 12:30 Uhr: Abnahme der Tonquelle, Mikrofonierung, welches Mikrofon für
welchen Zweck und wie werden sie eingesetzt?
12:30 Uhr bis 13:30 Uhr: Mittagspause
13:30 Uhr bis 14:15 Uhr: Mischpult, Mikrofonvorverstärker, Effektgeräte,
Regelverstärker, Gates, Kompressor, Equalizer, Endstufen
14:15 Uhr bis 15:00 Uhr: Aufnahmegeräte, Recorder, Aufnahmen mit PC und Notebook,
welches Gerät ist für welchen Zweck geeignet? Stereo oder Mehrspur? Mit oder ohne
Mikrofoneingang? Was muss sonst noch vorhanden sein?
15:00 Uhr bis 15:30 Uhr: Kaffeepause
15:30 Uhr bis 16:15 Uhr: Powermischer, alles in einem, Erklärung des Signalweges und
Hinweise zur Einstellung der Einzelfunktionen, Einpegeln, Mischen, Monitor- und
Effektwege, Anpassung an die Raumakustik.
16:15 Uhr bis 17:00 Uhr: Praxisblock 1: Aufstellung und Einstellung aller Komponenten
der Übertragungskette.
17:00 Uhr bis 17:30 Uhr: Pause
17:30 Uhr bis 19:00 Uhr: Praxisblock 2, Vorbereitung auf den Live-GIG und Optimierung
der Übertragungsanlage, 'Einpfeifen', etc...
19:00 Uhr bis open End: Social Event, Überraschung
Sonntag, 1. September 2013: Theorie und Übungen
-
10:00 Uhr bis 11:00 Uhr: Theorieblock, Töne in Zahlen, wichtige Grundlagen, das
Dezibel, Spannung, Widerstand, Leistung, Schalldruck, was bedeutet das alles?
11:00 Uhr bis 12:00 Uhr: Fehler- und Schwachstellenanalyse, wie eine bestehende
Anlage optimiert werden kann.
12:00 Uhr bis 13:00 Uhr: Mittagspause
13:00 Uhr bis 14:00 Uhr: Bearbeitung von Tonaufnahmen: Schnitt und Mastern; was ist
zu beachten?
14:00 Uhr bis 15:45 Uhr: Praxisblock 3: Kleine Übungen und exemplarische Bearbeitung
der aufgenommenen Aufnahmen.
15:45 Uhr bis 16:30 Uhr: Zusammenfassung, Feedback, Planung der nächsten Schritte
16:30 Uhr: Ende der Veranstaltung
Programmänderungen vorbehalten
Blinden- und Sehbehindertenverein für das Saarland e.V.
Küstrinerstr. 6, 66121 Saarbrücken
Vorsitzende Christa Maria Rupp
Tel.:
Fax.:
Infotel.:
e-mail:
Internet:
(0 68 1) 81 81 81
(0 68 1) 84 126 84
(0 68 38) 31 10
info@bsvsaar.org
www.bsvsaar.org
Basiskurs Tontechnik
Sehr geehrte Hörerinnen und Hörer, sehr geehrte Leserinnen und Leser,
mit diesem Schreiben lädt der Blinden- und Sehbehindertenverein für das Saarland e. V.
(BSV-Saar) alle Interessierten zu obigem Seminar ein.
Termin: 31. August bis 01. September 2013
Ort: Zentrum für Blinde und Sehbehinderte (ZBS), Küstriner Str. 6, 66121 Saarbrücken
Leitung: Wolfgang Weyrich und Heinz-Peter Engels
Das Seminar richtet sich an alle, die Klänge und Töne in hoher Qualität auf Tonträgern
festhalten oder für andere Zwecke verwenden möchten. Dies könnte beispielsweise ein Beitrag
für die Info-CD sein. Des Weiteren ist an Veranstaltungen im ZBS zu denken, bei denen unsere
Anlage zum Einsatz kommt oder Veranstaltungen in anderen Räumlichkeiten, in denen eine
Beschallungsanlage vorhanden ist.
Die Seminargebühr für den Basiskurs beträgt 80,00 €. Darin enthalten sind Getränke,
Verpflegung (Mittag- und Abendessen am Samstag, Mittagessen am Sonntag) und manch
kleine Überraschung.
Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2013.
Die Seminargebühr ist auf folgendes Konto zu überweisen:
Blinden- und Sehbehindertenverein für das Saarland e. V.
Sparkasse Saarbrücken
Konto-Nr.: 86157
Bankleitzahl: 59050101
Betrag: 80,00 €.
Verwendungszweck: Klangturm
Die Überweisung gilt als Anmeldung.
Mit freundlichem Gruß
Heinz-Peter Engels und Wolfgang Weyrich
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
29 KB
Tags
1/--Seiten
melden