close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das Original - SorglosGESUND

EinbettenHerunterladen
Was gibt es zu beachten?
3 x 15 Minuten Sonnenlicht pro Woche reichen
im Allgemeinen völlig aus für eine gute VitaminD-Versorgung. Bei hellhäutigen Menschen reicht
auch schon ein kürzeres Sonnenbad.
Wer länger als 20 Minuten in der Sonne
aushält, erzielt keine zusätzlichen positiven
Effekte.
Länger als diese empfohlenen Zeiten sollte man
nicht ungeschützt in der Sonne bleiben, sonst drohen Schäden wie Sonnenbrand, vorzeitige Hautalterung, Hautkrebs
und Augenschäden.
Bei bewölktem Himmel
sollte der Aufenthalt
im Freien etwas verlängert werden, um die
Vitamin-D-Produktion
anzukurbeln.
Hinter Fensterglas können Vitamin-D-Speicher
nicht aufgefüllt werden!
Nur wenn die Sonnenbank mit UVB-Strahlung
arbeitet, kann auch hier die Vitamin-D-Versorgung
angekurbelt werden.
Beachten Sie unbedingt: je heller die Haut,
desto kürzer der ungeschützte Aufenthalt im
Sonnenlicht.
Was ist gesund?
3 x die Woche
15 Minuten hinaus ins
Freie, das ist gesund.
Sonnenlicht ist kostenlos
und für alle verfügbar!
Und wer sich dabei noch bewegt, der macht
alles richtig. Dank Bewegung und Vitamin D stärkt
er seine Knochen und sein Wohlbefinden.
Eine ausgewogene Ernährung unterstützt ebenfalls.
Unter Umständen muss im Einzelfall über die Gabe
von Vitamin D in Tablettenform nachgedacht werden.
Kontaktadresse:
LandesArbeitsgemeinschaft für
Gesundheitsförderung Saarland e.V.
Tel.: 0681 – 97 61 97 0
Fax: 0681 - 97 61 97 99
3x15@lags.de
www.3x15.lags.de
3 x 15 Minuten
Sonnenlicht pro Woche
Gesundheit durch
Sonnenlicht?
Wie wird Vitamin D
gebildet?
Was kann man gegen
Vitamin-D-Mangel tun?
Es besteht kein Zweifel, dass zu viel Sonne für den
Menschen gesundheitsgefährdend ist. Zu viel davon
kann Hautkrebs auslösen
oder die Augen schädigen. Wohl dosiert jedoch
wirkt Sonnenlicht heilend
oder vorbeugend.
Sonnenlicht ist von
zentraler Bedeutung
für eine ausreichende
Vitamin-D-Versorgung.
Unser Körper kann mit Hilfe des Sonnenlichts
selbst Vitamin D produzieren. Die UVB-Strahlung
des Lichts löst in unserer Haut die entscheidenden
biochemischen Prozesse aus!
Ohne die Wirkung des Lichtes kommt es
zu Vitamin-D-Mangel!
Das ist ganz einfach!
Wofür braucht man
Vitamin D?
Vitamin D führt zu starken Knochen,
dadurch schwindet das Risiko, an Osteoporose
(Knochenschwund) zu erkranken.
Daneben schützt eine ausreichende
Vitamin-D-Versorgung vor
Diabetes mellitus,
Herz-Kreislauf-Erkrankungen,
Auto-Immunerkrankungen,
Muskelschwäche,
Multipler Sklerose,
Krebserkrankungen,
Angststörungen und
Depression.
Über die richtige Ernährung lässt sich die Versorgung mit Vitamin D steuern. Vitamin-D-reiche
Nahrungsmittel sind Lebertran, fetter Seefisch,
Milch, Vollfettkäse oder Eier.
Wer ist besonders
von Vitamin-D-Mangel
betroffen?
Alle Menschen, die sich größtenteils in Gebäuden
aufhalten.
Alle Menschen, deren Haut nicht ausreichend dem
Sonnenlicht ausgesetzt wird.
Ältere Menschen, weil ihre Fähigkeit, Vitamin D zu
produzieren, mit zunehmendem Alter abnimmt.
Im Frühling, Sommer und im Herbst reicht es völlig
aus, Gesicht, Hände und Arme dem Sonnenlicht
auszusetzen und zwar
3 mal pro Woche
für bis zu 15 Minuten
zwischen 10 und 15 Uhr
ohne Sonnenschutzmittel.
Wer das beherzigt, kann sich für den Winter einen
ausreichenden Vitamin-D-Speicher anlegen, denn
im Winter reicht die Kraft des Sonnenlichts nicht
aus!
Mit der richtigen Ernährung und im Einzelfall
auch mit Vitamin-DTabletten lässt sich die
Vitamin-D-Versorgung
verbessern.
Ohne Sonne droht Vitamin-D-Mangel!
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
6
Dateigröße
1 556 KB
Tags
1/--Seiten
melden