close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

CLEP® German Language: At a Glance

EinbettenHerunterladen
Oktober & November 2014
Am 5. Oktober in Hartlage (Hof Jürgen und Martina Wolke)
Vertrauen
Liebe Gemeinde!
„Vertrauen“ – darum geht es. Dachte sich nicht Martin Luther, wohl
aber Ralf Kopp. Der Künstler legte dieses Wort in diesem Sommer in
der Frankfurter Fußgängerzone. Dazu benutzte er Ein-Cent-Münzen.
Das waren eine ganze Menge Münzen, insgesamt 54.000 Stück.
Geplant war, dass diese Installation mindestens 14 Tage vor der
dortigen Katharinenkirche liegen bleiben sollte. Doch schon am
nächsten Morgen ist alles abgeräumt gewesen. Manche (auch
Gutgekleidete) hatten etwas weggenommen. Andere wiederum
dagegen hatten etwas dazu gelegt, um die Buchstaben wieder in
Form zu bringen. Einige Jugendliche hatten viel mitgenommen.
Später stellte sich heraus, dass sie das Geld an Obdachlose
weiterverschenkt hatten. Am Morgen ist jedenfalls alles weg
gewesen. Die Lehre: Mit dem Vertrauen unter uns scheint es nicht
weit her zu sein. Da ist Vertrauen massiv enttäuscht worden. Was
verhindert eigentlich, dass wir oft so wenig Vertrauen erleben, habe
ich mich gefragt. Ist es wie hier die Gier? Oder die Angst, zu kurz zu
kommen?
„Vertrauen“ – darum geht es. Dachte sich damals auch Martin
Luther. In der Auseinandersetzung mit der Amtskirche seiner Zeit
buchstabierte er das Grundbekenntnis des Glaubens noch einmal neu
durch. Es war gegen die Hierarchie gerichtet, gegen den Apparat,
gegen die zuständigen Fachleute, die nach menschlicher Zustimmung
zur göttlichen Vollmacht alles für uns regeln können. Luther
entdeckte zu seiner Zeit wieder neu, dass jeder zu Gott kommen
kann. Dazu braucht es gar nicht viel. Am Anfang ist bei uns nur das
Zutrauen nötig, dass Gott das auch so möchte. Wir müssen uns nur
darauf einlassen. Vertrauen, entdeckte Martin Luther, ist die
Grundlage und der Anfang von allem. Ich wünsche mir unter uns
mehr davon. Länger als eine Nacht sollte es schon bei uns bleiben.
Es grüßt Sie Ihr Pastor
Jürgen Loharens
Aus der Kindertagesstätte
Auf Initiative des Fördervereins wird eine CD mit Liedern
aufgenommen werden. Hierfür werden die Lieder, die von den
Kindern auf der CD gesungen werden, nicht nur vormittags in der
Kindertagesstätte, sondern auch in einer wöchentlichen Probestunde
geübt. Die Probe findet immer dienstags von 15.30–16.30 Uhr im
Maiburger Hof in Bippen statt. Geplant ist, bis Mitte Dezember eine
tolle CD herzustellen, die dann käuflich erworben werden kann. Der
Erlös wird der Kindertagesstätte durch den Förderverein wieder zu
Gute kommen.
Kinderaussprüche
Felix: „Ich war gestern beim Fußballtraining. Und nächste Woche kriege
ich Stoppelschuhe.“
Kind: „Mein rechter, rechter Platz ist frei, ich wünsche mir den Lukas
herbei.“ Darauf Jerome: „Mein rechter, rechter Platz ist frei, ich wünsche
mir ein Auto.“
Helene: „Adele will immer auf den Fliesen krabbeln, aber sie soll mal schön
auf dem Teppich bleiben.“
Sonja: „Wir wohnen alle in Deutschland.“ Luca Matthis: „Außer Jakob, der
wohnt in Ohrte.“
Im Namen des Erzieherinnenteams
Ihre Jutta Stricker
Friedhofspforte
Was lange währt, wird endlich gut, heißt es ja. So geht es uns auch
mit dem Blick auf den Friedhofseingang. Die baufällige alte
Friedhofspforte musste abgetragen werden. Neu aufgemauert werden
wir bald wieder einen würdigen Eingang haben.
Monatsspruch Oktober
Kindergottesdienst
Der nächste Kindergottesdienst findet am Sonntag, dem 5.
Oktober, um 10 Uhr beim Erntedankgottesdienst auf dem
Hof Jürgen & Martina Wolke, Bramhof 10, in Hartlage, statt.
Am Sonntag, dem 2. November, treffen wir uns von 9.45 bis
11.15 Uhr im Gemeindehaus zur Anmeldung für das
Krippenspiel zu Weihnachten.
Mutter-Kind-Gruppe
Vor einigen Jahren haben wir den Mutter-Kind-Raum im
Obergeschoss des Gemeindehauses aufwändig renoviert. Leider wird
er z. Zt. nicht mehr genutzt. Wir weisen an dieser Stelle gerne darauf
hin, dass der Raum nach Anfrage von den Gemeindemitgliedern
kostenlos genutzt werden kann. Wer also Interesse hat, in nächster
Zeit eine Mutter-Kind-Gruppe zu eröffnen oder zu besuchen, möge
sich einfach an das Pfarrbüro wenden (Tel 375, Öffnungszeiten: Di.
u. Fr. von 8.30 – 11.30 Uhr).
Konfirmanden-Spende
Anlässlich der Konfirmation am 13. April 2014 wurde von den
Eltern und den Konfirmierten ein Restbetrag aus vorher
eingesammelten Geldern in Höhe von 50,00 € zugunsten des
Projektes „Brot für die Welt – Himmelsstürmer“ gespendet. Den
Spendern einen herzlichen Dank!
Monatsspruch November
Frauennachmittag zum Thema: „Nicht allein gelassen“
Beim Frauennachmittag am 29. Juli war Frau Jutta Rönker vom
Malteser-Hospizdienst St. Johannes, Ankum, zu Gast beim
Frauennachmittag unserer Kirchengemeinde. Sie berichtete über die
Arbeit des Malteser-Hospizdienstes. Das Angebot des
Hospizdienstes ist sehr vielfältig. Die Schwerpunkte liegen in der
Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen und ihrer
Angehörigen, Unterstützung und Entlastung der Angehörigen und
Pflegenden.
Der Malteser Hospizdienst arbeitet ehrenamtlich, überkonfessionell
und auf der Basis eines christlichen Menschenbildes.
„Wie die Morgenröte der Beginn des kommenden Tages ist,
so ist der Tod der Anbruch der Ewigkeit.“
Maria Künnemann
Einladung zum Kreisfrauentreffen
Das Evangelische Frauenwerk im Kirchenkreis Bramsche lädt zum
Kreisfrauentreffen am Samstag, dem 11. Oktober, von 9.30 Uhr bis
ca. 12.30 Uhr in den Saal Riedel in Badbergen (Hauptstr. 37) ein.
Freuen Sie sich auf ein gemeinsames Frühstück mit allen
interessierten Frauen des Kirchenkreises Bramsche. Der
Kostenbeitrag beträgt 10,- €. Im Anschluss daran wird die
Frauenbeauftragte Helga Jansen in einem Gottesdienst in der St.
Georg-Kirche Badbergen verabschiedet.
Anmeldungen bis zum 6. Oktober bei Karola Nubbemeyer (Tel.
05901/2763 oder unter Karola-N@web.de), außerdem bei allen
Pfarrämtern des Kirchenkreises. Wir werden wieder einen Bus
einsetzen. Die Abfahrtszeiten geben wir noch bekannt.
Auf Ihr Kommen freuen sich Ihre
Almut Bruning
Karola Nubbemeyer
Brigitte Weber
Einladung zum Frauensonntags-Gottesdienst am
12. Oktober 2014 zum Thema: „Was zählt...“
Wir wollen uns mit den Worten des 90. Psalms auseinandersetzen.
Dort heißt es unter anderem: „Lehre uns unsere Tage zählen, damit
Weisheit in unser Herz kommt“, und „Gib dem Werk unserer Hände
Bestand“. Daraus wird deutlich: das zentrale Thema des Psalms ist
der Wunsch, dass wir unsere Zeit sinnvoll und erfüllt verbringen,
dass unsere Mühe sich lohnt und Früchte trägt, dass etwas von dem,
was uns wichtig ist, bleibt! „Lehre uns unsere Tage zu zählen,
damit wir ein weises Herz erlangen.“ Was ist damit gemeint?
Sollen wir jeden unserer Tage wertschätzen? Was fange ich mit
meinem Leben sinnvoll an? Leicht sind diese Fragen nicht zu
beantworten. Aber sie zu stellen, ist der erste Schritt zum bewussten
Leben und Erleben! Herzlich willkommen zum Gottesdienst!
Am 31. Oktober ist Reformationstag
Am 31. Oktober schlug Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der
Wittenberger Schlosskirche. Das markierte den Beginn eines langen
Ringens um Inhalte und äußere Form der Kirche. „Die Kirche muss immer
reformiert werden“ (Ecclesia semper reformanda) waren die Reformatoren
überzeugt. Das gilt auch heute noch. Seit ein paar Jahren feiern wir diesen
Tag gemeinsam mit unserer Berger Nachbargemeinde. In diesem Jahr sind
wir die Einladenden. Zum Gottesdienst am Reformationstag um 19 Uhr
laden wir alle Berger und Bippener Christen herzlich ein. Die
Posaunenchöre beider Gemeinden gestalten den Gottesdienst mit.
175 Jahre Lutherkirche Berge am 9. November
Unsere Nachbargemeinde in
Berge feiert Geburtstag. Die
alte
Inschrift
am
Seiteneingang
der
Lutherkirche weist den 9.
November
1839
als
Gründungstag aus. Das ist
nicht so alt wie unsere
Bippener Kirche, aber auch
schon eine ganze Menge. Aus
diesem Anlass lassen wir an
diesem
Tag
unsere
Gottesdienste in Bippen und
Menslage ausfallen und laden
alle herzlich ein, zum
Gottesdienst nach Berge zu
kommen.
In eigener Sache
„Was macht eigentlich unser Pastor?“ Dazu sei gesagt, dass ich in der ersten
Jahreshälfte offenbar zu viel gearbeitet und zu wenig auf entsprechenden
Ausgleich geachtet habe. Das hat sich gerächt, daher bin ich schon lange
Zeit krank geschrieben. Ich werde auch noch Zeit benötigen, um wieder
ganz zu meinen Kräften zu finden. Wundern Sie sich darum bitte nicht,
wenn ich ab September manchmal Dienst tue, manchmal aber auch
wiederum nicht. Ich bedanke mich an dieser Stelle herzlich für alle
Genesungswünsche!
Ihr Pastor Jürgen Loharens
Neues vom Besuchsdienst
Der Besuchsdienst unserer Gemeinde ist eine wichtige Brücke der
Kirche hin zu den Menschen – unspektakulär, leise und
unaufdringlich, aber sehr wirkungsvoll und lebensnah. Unter dem
Motto: Zuhören, verstehen und erstanden werden, Freude bringen
und Freude mitnehmen versieht der Besuchsdienst seine Arbeit. Für
die Frauen und Männer, die diese Besuche machen, ist es etwas
Schönes, wenn sie erleben, wie willkommen und gerne sie gesehen
sind. Natürlich kostet diese Tätigkeit auch Zeit. Deswegen freuen wir
uns sehr, dass unser Besuchsdienst Verstärkung bekommen hat!
Unser Besuchsdienst (von links nach rechts, die Namen der Neuen in
kursiver Schrift:) H. Bruns (Vechtel), M. Sommerfeld (Bippen), B.
Denningmann (Vechtel), K. Nubbemeyer (Lonnerbecke), E. Bertels
(Haneberg), M. Mähs (Hekese), M. Lömker (Bippen), U. Höfener
(Ohrte), M. Holthaus (Vechtel).
Eine Delegation des Kirchenkreises Bramsche
besuchte unseren estnischen Partnerkirchenkreis
Viljandi (Reisebericht)
24 Christinnen und Christen aus dem Kirchenkreis Bramsche haben
eine eindrucksvolle Woche im Partnerkirchenkreis Viljandi
verbracht. Die Hälfte der Teilnehmer besuchte erstmalig den
Partnerkirchenkreis. Die Leitung der Gruppe lag in den Händen von
Ursula Mally (Rieste), Detlev Dreher (Alfhausen) und Klaus
Schlüwe (Kettenkamp). Besucht wurden einige Kirchengemeinden
im Kirchenkreis Viljandi. Propst Marko Tiitus feierte einen
Gottesdienst, der besonders auf die deutschen Partner zugeschnitten
war und stand anschließend lange für die vielen Fragen zur
Verfügung. Hierbei waren auch Pastorin Elve Bender und Pastor
Allan Praats zugegen. Propst Tiitus und Pastor Praats hatten beide an
diesem Tag ihr fünfzehntes Ordinationsjubiläum und wurden mit
einem Blumenstrauß überrascht.
Wiedersehensfreude gab es besonders in Möisaküla. Die Gruppe aus
Bramsche staunte über die wiederaufgebaute Holzkirche, in der seit
Mai die generalüberholte Friedhofsorgel aus der St. MartinKirchengemeinde Bramsche spielt. Etliche Choräle wurden mit
Chorleiter Christian Aumann, Badbergen, in estnischer und
deutscher Sprache gesungen.
In der Kirchengemeinde Pilistvere gab es Einblick in die dort
stattfindende großartige Jugendarbeit im Kirchenkreis durch den
jungen Diakon Hermann Kalmus. Für diese Jugendarbeit wurde der
vom Kirchenkreis Bramsche, vom Martin-Luther-Bund und vom
Gustav-Adolf-Werk mitfinanzierte Kleinbus angeschafft. Besucht
wurde auch der Sooma-Nationalpark mit seinem beeindruckenden
Hochmoor und einem angelegten Biberpfad.
Besuche in Estlands Hauptstadt Tallinn, der Sommerhauptstadt
Pärnu und der Universitätsstadt Tartu standen auch auf dem
Programm. Wie in Viljandi, so gab es in diesen Städten durch die seit
20 Jahren bekannte Dolmetscherin Aino Saavaste ausführliche
Stadtführungen.
In Tallinn nahm die Gruppe an zwei Tagen am großen nationalen
Sängertreffen teil. Weit mehr als 150.000 Menschen lauschten dem
Gesang von über 30.000 Sängerinnen und Sängern, Jugendlichen und
Kindern, die alle in der riesigen Sängermuschel Platz fanden. Der
große Freiheitswille der Esten kam immer wieder in den Liedern
zum Ausdruck und bescherte allen Besuchern ein unvergessliches
Erlebnis. Der Abschluss fand in dem bei Viljandi gelegenen Ort
Olustvere statt.
Besichtigt wurden die staatliche Berufsschule für Land- und
Hauswirtschaft, die ehemalige Brauerei und das staatliche Schloss
Olustvere. Hier wurde die Gruppe von der estnischen Delegation
unter Leitung von Pastorin Hedi Vilumaa mit herzlichen Worten
verabschiedet. Als Gastgeschenk wurde Propst Tiitus, der Gemeinde
Pöltsamaa und der Gemeinde Suure-Janni jeweils eine von
Superintendent Hentschel gestaltete Nachbildung der Varus-Maske
überreicht.
Es grüßt Sie
Ihre Ulla Mally (Rieste)
Gottesdienst im Festzelt
Zum
Jubelschützenfest
anlässlich des 125jährigen
Bestehens des Schützenvereins
Bippen fand am 31. August
2014 der Gottesdienst unserer
Kirchengemeinde im Festzelt
statt.
Er
wurde
von
Superintendent Hans Hentschel
aus Bramsche gehalten, der
auch den unten stehenden
gemeinsam gesungenen Kanon auf seinem Akkordeon begleitete. Zu
diesem Gottesdienst durften wir über 200 Besucher begrüßen. Zu den
Mitwirkenden gehörte außerdem der Posaunenchor unter Leitung der
Berger Posaunenchorleiterin Melanie Böggemann.
Lobet und preiset,
ihr Völker, den
Herrn.
Freuet euch seiner
und dienet ihm gern.
All ihr Völker,
lobet den Herrn.
Adressen St. Georg Bippen
Pfarrbüro und Friedhofsangelegenheiten:
Pfarrsekretärin Ulrike Heidhaus
Pastors Kamp 2, 49626 Bippen
Tel. 375
Di. + Fr. von 8.30 - 11.30 Uhr
E-Mail: KG.Bippen@evlka.de
Pastor:
Jürgen Loharens, Pastors Kamp 2
Tel. 375
Küsterin:
Marlies Nordemann
Tel. 816
49626 Berge-Hekese, Restruper Str. 9
Organistin, Flötenkreis: Angelika Gärdes-Falk,
Bippener Str. 17, 49626 Berge
Tel. 1407
Posaunenchor: Joni Prochnow, Oldenburg
Tel. 0176-23110509
Friedhofspfleger: Reinhold Wolke, Flümberg 2
Tel. 890
Kindergarten: Pastors Kamp 1, Leiterin Jutta Stricker
Tel. 2636
Kirchenkreis Bramsche
Kirchenamt Osnabrück –Stadt und -Land
Eversburger Str. 32, 49090 Osnabrück
Tel. 0541-94049-100
Fax 0541-94049-199
Tel. 05461/1597
Tel. 05901/5013454
Diakonisches Werk: Sozialarbeiterin N. Gerdes
Außenstelle Fürstenau
Fachstelle für Sucht und Suchtprävention
Kirchhofstr. 6, 49565 Bramsche
Tel. 05461/88298-0
Loetzener Str. 5a, 49610 Quakenbrück
Tel. 05431/85176-0
Ev. Dorfhelferinnenwerk Bramsche - Badbergen
Einsatzleitung: Frau B. Stratmann-Grandke Tel.05433/1384
Fax: 05433/913540
E-Mail: stratmann.grandke@osnanet.de
Telefonseelsorge (kostenlos) 0800/1110111 oder 0800/1110222
Kinder- und Jugendtelefon (kostenlos)
0800/1110333
Links
Homepage Kirchengemeinde Bippen: www.kirchenkreis-bramsche.de
(hier Infos zu Taufe, Trauung, Beerdigung in unserer Kirchengemeinde)
und wir-e.de (neu!)
Sprengel Osnabrück: www.kirche-osnabrueck.de
Landeskirche Hannover: www.evlka.de
Allgemein: www.evangelisch.de
Gruppen und Kreise
Mutter-Kind-Gruppen: (Kontakt übers Pfarrbüro: Tel. 375)
Frauennachmittag (letzter Dienstag im Monat um 14.30 Uhr):
28.10. * 25.11. * 16.12. *
Vor- und HauptkonfirmandInnenunterricht:
Monatlich an jeweils einem Sonnabendvormittag von 9.00 - 12.30 Uhr
Posaunenchor: Montag: 19.30 Uhr
Jungbläsergruppe: Montag: 18.45 Uhr
Flötenkreis: Mittwoch, 19.30 Uhr (nach Vereinbarung)
Singkreis „Solala“: Dienstag, 19.45 Uhr (nach Vereinbarung)
Gitarrenkreis: Mittwochnachmittag; Kontakt: Brigitte Freye (1475)
V.i.S.d.P.: Der Kirchenvorstand der ev.-luth. St. Georg-Kirchengemeinde Bippen.
Druck: Medienpark Ankum. Auflage: 1.300 St.
Der nächste Gemeindebrief kann von den Verteilern ab Dienstag, dem 25.
November, im Pfarrbüro abgeholt werden.
Unseren neuen VorkonfirmandInnen ein herzliches Willkommen!
Gottesdienste
Oktober
05.10.
12.10.
19.10.
26.10.
31.10.
10 Uhr Gottesdienst zum Erntedankfest auf dem Hof Jürgen Wolke
in Hartlage; Mitwirkende: Posaunenchor Bippen (P. Loharens);
gleichzeitig Kindergottesdienst auf dem Hof; anschl. Kirchkaffee.
10 Uhr Gottesdienst zum Frauensonntag
10 Uhr Familiengottesdienst zur Tauferinnerung. Mit Taufe
(Kindergottesdienstteam / P. Loharens)
18 Uhr Abendgottesdienst
Reformationstag (Fr) – 19 Uhr Abendgottesdienst in Bippen
Mitwirkende: Posaunenchor Bippen-Berge
November
02.11.
09.11.
16.11.
19.11.
23.11.
30.11.
10 Uhr Abendmahlsgottesdienst / Wein
09.45 -11.15 Uhr Kindergottesdienst im Gemeindehaus (Verteilen
der Rollen für das Krippenspiel an Heiligabend)
175 Jahre Luther Kirche Berge - kein Gottesdienst in Bippen
Volkstrauertag: 10 Uhr Gottesdienst mit Abordnungen der
Vereine; anschl. Feier am Ehrenmal.
(Mi) Buß- u. Bettag: 19 Uhr Abendmahlsgottesdienst/Wein
Ewigkeitssonntag: 10 Uhr Abendmahlsgottesdienst/Wein.
Gottesdienst mit namentlichem Gedenken der Verstorbenen des
vergangenen Kirchenjahres.
1. Advent: Musikalischer Gottesdienst zum Advent (mit
Flötenkreis & Posaunenchor); anschl. Kirchkaffee.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
36
Dateigröße
1 262 KB
Tags
1/--Seiten
melden