close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Am Freudenberg tut sich was - buchplanet.ch

EinbettenHerunterladen
FLAWIL/UZWIL
Flawil/Uzwil, 27. Oktober 2011
Seite 47
Chilbi - Ein Fest für
die Bevölkerung
Am Freudenberg tut sich was
OBERUZWIL Vom 29. bis 30. Oktober wird der Dorfkern von Oberuzwil
für den Verkehr gesperrt sein. Marktfahrer, Gewerbetreibende und Vereine werden ihre Stände einrichten.
Ab 11.00 Uhr ist auch für Speis und
Trank gesorgt: die Chilbi-Beizen im
Feuerwehrdepot, bei der Metzgerei
Willi, in der alten Gerbi und im Zelt
auf dem Gerbiplatz nehmen den Betrieb auf. Verschiedene Restaurants
warten mit einem speziellen ChilbiAngebot auf.
Jeweils um 15.00 und 16.00 Uhr
wird für die Kleinen auf dem Parkplatz der Clientis Bank ein Chasperlitheater aufgeführt. Die Chilbi-Bahnen befinden sich auf dem Platz vor
dem Feuerwehrdepot und laden
zum Verweilen ein. Abends geht in
der Gerbi-Beiz die zweite Auflage
der Oldie Rock Night mit zwei LiveBands über die Bühne. Im Zelt des
Gourmet Häfi auf dem Gerbi-Platz
werden die Gäste mit rockigem Party-Sound und Drinks an der Bar bedient. In der Raclette-Stube wird
am Samstagabend volkstümliche
Unterhaltung geboten. Bereichert
wird das Programm am Sonntag um
14.00 Uhr durch ein Platz-Konzert
der Musikgesellschaft Bichwil-Oberuzwil. Die Bahnen werden auch am
Montag um 17.00 Uhr nochmals in
Betrieb sein.
pd/tab
OBERUZWIL Regionale Künstler haben eine Advents- und Weihnachtsausstellung auf die Beine gestellt
Eine Truppe aus Künstlerinnen und Künstlern aus
Oberuzwil laden zur Ausstellung. Sie präsentieren
ihre selbstgefertigten Bilder,
Fotografien, Möbelstücke
und Skulpturen, die aus den
verschiedensten Materialien angefertigt wurden.
Bereits zum dritten Mal organisieren die Künstlerinnen und Künstler eine Ausstellung dieser Art. Mit
einer Besucherzahl zwischen 300
und 500 Besuchern war die letztjährige Advents- und Weihnachtsausstellung ein voller Erfolg. Die
Künstler zeigten sich sehr zufrieden.
Schmetterlinge und Rosen
Der Frauenchor Flawil und der Männerchor Harmonie Flawil eröffneten
mit «Ich zähle täglich meine Sorgen»
(früher mit Peter Alexander) und mit
«Capri Fischer» das Konzert, nachdem der 18-jährige Roman Feierabend mit einem Schlagzeugsolo
Künstler vor Ort
Die Künstlerinnen und Künstler
werden an der Ausstellung anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Ausstellungsstücke
können selbstverständlich auch vor
Ort erworben werden und für das
leibliche Wohl wird die Fabrikbeiz
mit einer Raclettestube sorgen.
Tamara Barbi
Freitag, 4. November:
17.00 - 21.00 Uhr
Samstag, 5. November:
11.00 - 21.00 Uhr
Sonntag, 6. November:
11.00 - 16.00 Uhr
Bild: Tamara Barbi
Die regionalen Künstlerinnen und Künstler freuen sich auf die dritte Ausstellung und hoffen auf einen grossen Besucheransturm.
FLAWIL Das Konzert des Frauen- und Männerchores war ein voller Erfolg
In früheren Jahren hatten sich der
Männerchor Harmonie und der Frauenchor hie und da zu gemeinsamen
Aktionen zusammengeschlossen, vor
allem zu Aufführungen von Operetten. Nach dem «Flawil singt und musiziert» von 2010 beschlossen die
Vorstände der beiden Chöre, in diesem Jahr ein gemeinsames Projekt
durchzuführen.
Ton, Holz, Beton, Metalle, Stein
und fertigen Ölbilder, Skulpturen,
Fotografien, Collagen oder Möbel
aus dem 20. Jahrhundert.
Advents- und
Weihnachtsausstellung
Evergreens vermochten zu gefallen
Am 22. Oktober fand das
Konzert «Evergreens» statt.
Der Frauenchor und der Männerchor Harmonie aus Flawil
begeisterten mit einer grossen
Bandbreite an Liedern zum
mitsingen und mitschunkeln.
Individuelle Kunst
Die regionalen Künstlerinnen und
Künstler hoffen, dass auch in diesem Jahr zahlreiche Interessierte
den Weg zur Freudenbergstrasse in
Oberuzwil finden werden.
Jeder der Gruppe betreibt seine
eigene Art von Kunst. Sie arbeiten
mit verschiedenen Materialien wie
den voll besetzten Lindensaal zum
Zuhören aufgerüttelt hatte. Ursula
Steingruber führte mit aufschlussreichen Erläuterungen zu den Liedern durchs Programm. Eine Panflötengruppe aus St. Gallen unter Beda
Scherrer spielte verschiedene eingängige Stücke als Zwischenspiel. Ruhig und besinnlich ertönten die Liedvorträge des Frauenchors: «I have a
dream» (ABBA), «Butterfly» (Daniel
Gerard), «Rot sind die Rosen» (Semino Rossi) und «The Rose» (Bette
Midler).
Panflöten zur Abwechslung
Nach der Pause versammelte der
Schlagzeuger, der auch die meisten
Liedvorträge begleitete, die Zuhörer
wieder. Mit vollem Klang ertönte das
«Rivers of Babylon» vorgetragen vom
Männerchor Harmonie Flawil mit
Sängern aus Degersheim, neckisch
verspielt «Wochenend und Sonnenschein», ehemals von den Comedian Harmonists gesungen, gespenstisch erklang der «Kriminaltango»,
während dem beim Schuss ein Mitglied des Männerchors zu Boden fiel.
Gleichermassen erschrocken und
begeistert verlangten die Zuhörer
eine Zugabe. Beim «Eviva España»
war das Publikum zum Mitsingen
und Mitklatschen eingeladen. Nach
einem nochmaligen besänftigenden
Zwischenspiel des Panflötenchors ertönten abschliessend zwei Lieder des
Gesamtchores: «Was kann schöner
sein» und «Wir wollen niemals auseinandergehn». Alle Gesangsstücke
wurden abwechslungsweise geleitet
und am E-Piano begleitet von Kurt
Koch, Dirigent des Frauenchors, und
Ruedi Blöchliger, Dirigent des Männerchors Harmonie.
Sängerinnen und Sänger mit ihren
Dirigenten sowie die Instrumentalisten waren sehr zufrieden und freuten
sich über die vielen Zuhörer, die zum
Konzert erschienen sind und welche
nun zum Abschluss des Abends Gelegenheit zum Tanz durch «les cigales»
(in der Person des Ruedi Blöchliger)
bekamen.
pd/tab
Bild: z.V.g.
Nach wochenlangen Proben durften die beiden Chöre ihr Können endlich vor Publikum unter Beweis stellen.
Freudenbergstrasse 1 und 2
9242 Oberuzwil
buchplanet feiert
FLAWIL Einjähriges Bestehen des Online-Buchshops
Der Online-Shop - buchplanet.
ch - für gebrauchte Bücher
kann am Dienstag, 1. November seinen ersten Geburtstag,
das einjährige Bestehen feiern. Der buchplanet.ch ist ein
Betrieb der Stiftung Tosam.
Die Stiftung Tosam unterhält nebst
dem Hof Baldenwil, einen Buchladen
in Gossau, Brockenhäuser in Flawil
und Degersheim, einen Lebensmittelmarkt und einen Gebrauchtwaren-Grossmarkt in Herisau sowie
verschiedene dem Re- und Upcycling vorgelagerten Betriebe.
Literatur vermitteln
Der Online-Shop buchplanet.ch
hat sich zur Aufgabe gemacht gebrauchte Bücher, welche in anderen
Betrieben der Stiftung anfallen und
in diesen keine Verwendung finden,
in das Internet zu stellen, um einerseits den Büchern eine Chance zu
geben nochmals gelesen zu werden
und andererseits Kunden Literatur
anzubieten, die sonst nirgendwo
zu finden ist oder kostengünstig erwerbbar sein soll.
Der Betrieb, der am 6. September
letzten Jahres die Erfassung der Bücher aufgenommen hatte, konnte
am 1. November 2010, als das System online geschaltet wurde, bereits
mit einem beeindruckenden Angebot von 5000 Büchern die ersten Bestellungen bearbeiten.
Am Tag des Geburtstages werden
22’000 Bücher erfasst sein, wobei
4000 bereits wieder eine Interessentin oder einen Interessenten gefunden haben.
Drei weitere Arbeitsplätze
Das Geburtstagskind hat mit fünf
Mitarbeitenden begonnen, wel-
Bild: z.V.g.
In dem Online-Shop buchplanet.ch finden
Interessierte nicht mehr gebrauchte,
kostengünstige Bücher.
che alle im alternativen Arbeitsmarkt eine sinnvolle Arbeit, vorwiegend am Computer, gefunden
haben. Sara Grob, Leiterin des
buchplanet.ch erklärt, dass das
Bedürfnis nach EDV-Arbeitsplätzen sehr hoch ist und sich sehr
viele Personen für eine Arbeitsstelle in ihrem Betrieb bewerben: «Diese Arbeitsplätze sind
jedoch ausschliesslich IV-Bezügern, Empfängern der Sozialhilfe, Jugendlichen ohne Lehrstelle und arbeitslosen Personen
vorbehalten. So bin ich besonders stolz und es freut mich sehr,
dass ich das Angebot an Arbeitsplätzen von fünf auf acht erhöhen
konnte.»
pd/tab
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
3
Dateigröße
159 KB
Tags
1/--Seiten
melden