close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Frage nicht was Dein Club für Dich tun kann, sondern was Du für

EinbettenHerunterladen
B ll
geflüster
CLUBZEITUNG DES TENNISCLUB SEEHEIM E.V.
Ausgabe 2/2010
Tennisclub Seeheim e.V.
Frage nicht was Dein Club für Dich tun kann,
sondern was Du für Deinen Club tun kannst!
Oktober 2010
Werbung
+" ' ,
"" #$ % &" ' (
% *
% +"
- .
/
"
#
! $ %
' ,
0 # /
1232
4
5 " 4 0 1
6 7 86 9 0
: "4 ; '
'< % 4 ))) '
'< 2
!
) ' Inhaltsverzeichnis
Kolumne des Vorsitzenden
S. 4
Außerordentliche Mitgliederversammlung (Hallensanierung)
S. 6
1. Damen (Hessenliga)
S.12
1. Damen 40 (Regionalliga)
S.18
Turnierergebnisse
S.20
Hessische Ranglisten
S.22
Aktionstag des TCS
S.24
Schleifchenturnier an Pfingsten
S.26
Sommerfest 2010
S.27
Damen-Intensivwoche
S.32
Verschiedenes
S.33
Aneigen
S.34
Impressum
S.37
Ihre Ansprechpartner
S.38
3
Kolumne des Vorsitzenden
Liebe Mitglieder des TCS,
liebe Leserinnen und Leser,
der größte Teil der Tennis-Freiluftsaison ist bereits vorbei und die Hallensaison steht vor der
Tür. In dieser Ausgabe möchten wir Sie schwerpunktmäßig mit aktuellen Informationen über die
Sportentwicklung 2010 beim TCS informieren.
Weitere Themen sind die außerordentliche Mitgliederversammlung wegen der Tennishallensanierung, die Sanierung der Spielbeläge der Plätze
1 bis 4 sowie die Mitgliederentwicklung 2010. In
Kurzform hier das wichtigste zu diesen Themen.
zweiten Regionalliga Südwest ebenfalls Platz 2
erreicht.
Der Vorstand gratuliert allen Mannschaften zu
ihren Leistungen und Erfolgen in dieser Saison.
Am 30. Oktober wollen wir auf dem Saisonabschlussfest unsere erfolgreichen Sportlerinnen
und Sportler ehren.
Mitgliederversammlung beschließt die Tennishalle 2011 zu sanieren
Sportlicher Höhenflug beim TCS geht weiter
Wieder liegt eine Saison hinter dem TC Seeheim,
die in sportlicher Hinsicht mehr als erfreulich verlief. An den beiden letzten Spielwochenenden,
Ende August und Anfang September, fielen wichtige Entscheidungen. Am vorletzten Spieltag
schafften unsere U18-Junioren den HessenligaKlassenerhalt wie zuvor bereits die U18-Juniorinnen. Auch unsere Herren, die zwischenzeitlich
höhere Ziele anpeilten, erreichten das rettende
Ufer und starten 2011 erneut in der Verbandsliga.
Bei den Herren II lief es nach verkorkstem Saisonstart immer besser. Mit einer Reihe ausgezeichneter Leistungen wurde die Zugehörigkeit zur
Gruppenliga gesichert. Ging es am vorletzten
Spieltag gegen den Abstieg, stand am letzten
Spieltag für einige Mannschaften der Aufstieg an.
Die Herren 60 schafften ihn mit einer Punktlandung. Ob es die Damen II auch schaffen würden,
war bei Redaktionsschluss noch offen. Die U18Junioren III haben ihr erstes Aufstiegsspiel gewonnen, schlagen damit 2011 in der Bezirksliga
auf und spielen am 11. September um den Kreismeistertitel. Für zwei unserer „Leuchtturmteams“
war die Wettkampfsaison bereits in den Sommerferien zu ende gegangen. Beide Teams haben sich
hervorragend geschlagen. Unsere Damen haben
sich in der Hessenliga bestens etabliert. Nach
dem dritten Platz 2009 sind sie jetzt Hessische
Vizemeisterinnen geworden. Unsere Damen 40 –
sehen immer noch aus wie Damen 30, sind das
spielklassenhöchste Team des TCS – haben in der
4
Am 26. August hat die Mitgliederversammlung
beschlossen die Tennishalle zu sanieren. Der Vorstand wurde beauftragt die erforderlichen Aufträge bis zur Gesamtsumme von maximal
400.000 Euro zu vergeben unter Berücksichtigung der Anregungen der Mitglieder auf der Versammlung. Die Hallensanierung soll im Frühjahr
2011 erfolgen. Dieses Thema wird den Vorstand
in den nächsten Monaten intensiv beschäftigen.
Aufgeschoben aber nicht aufgehoben: die Sanierung der Spielbeläge der Plätze 1 bis 4
Unsere vorderen Plätze haben eine weitere Saison gehalten. Die Spielbeläge sind aber jetzt an
vielen Stellen so weit abgelaufen, dass die Erneuerung nicht weiter aufgeschoben werden
kann. Nachdem der jetzt anstehenden aufwändigen Hallensanierung mit hoher Darlehensaufnahme – die Kreditrückzahlung wird
voraussichtlich ca. 20 Jahre dauern – kommt bei
der Platzsanierung aus meiner Sicht nur eine kostengünstige Variante ohne zusätzliche Kreditaufnahme in Betracht. Die günstigsten Angebote
zur Belagerneuerung der Plätze 1 bis 4 liegen von
der Firma Sport-Becker, Taunusstein vor. Sie belaufen sich (Stand: Dezember 2009) auf 23.000
Euro (bei 2 mm Schichtdicke) bzw. 29.000 Euro
(bei 3 mm Schichtdicke). Diese Art der Platzsanierung bedeutet auf Jahre hinaus den Erhalt der
bisherigen Kunststoffplätze.
Kolumne des Vorsitzenden
Das stößt nicht bei allen TCS-Mitgliedern auf
Freude. Die wirtschaftlichen Gegebenheiten lassen aber mittelfristig keine Alternativen zu. Der
Vorstand wird dieses Thema in den nächsten Monaten voranbringen.
Mitgliederzahl auf 551 gestiegen
Im Juli haben wir dem Hessischen Tennisverband
unsere aktuellen Mitgliederzahlen übermittelt.
Wir haben tatsächlich die 550er Marke geknackt.
Zur Jahresmitte zählt der TCS 551 Tennisspielerinnen und Tennisspieler. Wir hoffen, dass sich möglichst alle neuen Mitglieder beim TCS wohl fühlen
und ihre Erwartungen in Erfüllung gehen. Unsere
Platzkapazität mit 9 Plätzen plus Trainerplatz
scheint im Großen und Ganzen ausreichend zu
sein für 550 Mitglieder. Nach meinem Eindruck
wird heute im Durchschnitt weniger häufig gespielt als zur Zeit als ich noch jung im Verein war,
in den 90er Jahren. Waren es damals vier, manchmal auch fünf Tennistermine in der Woche, bin ich
jetzt mit ein- bis zweimal Tennis in der Woche zufrieden. Ich habe den Eindruck, dass es vielen
Mitgliedern in der Altersgruppe der über 50-Jährigen ähnlich geht. Wie sieht es bei unseren jüngeren Mitgliedern aus? Wie ist Ihre Meinung? Wie
sind ihre Erfahrungen?
Rufen Sie mich an oder schreiben mir eine Mail
rudolf.walter@tcseeheim.de
Ich wünsche Ihnen gute Unterhaltung bei der Lektüre der neuen Ausgabe des Ballgeflüsters und
einen trocknen und möglichst sonnigen Herbst
mit schönen Tenniserlebnissen auf unserer Anlage.
Herzliche Grüße
Ihr Rudolf Walter
5
Protokoll über die Mitgliederversammlung
Protokoll über die
außerordentliche Mitgliederversammlung
des TCS am 26. August 2010 im Clubhaus
Ort: TCS-Clubhaus,
Beginn: 19 Uhr 15,
Ende: 21 Uhr
die Überlegungen miteinzubeziehen. Die GGEW
hat das Hallendach daraufhin untersucht und hat
dem TCS am 23.8.2010 folgenden Vorschlag unterbreitet:
Tagesordnung
• Die PV-Anlage wird auf Kosten der GGEW installiert (Kosten ca. 150 T Euro).
1.
Begrüßung und Feststellen der frist- und
formgerechten Einladung, Feststellen der
Beschlussfähigkeit, Genehmigung
der Tagesordnung
2. Sanierung der Tennishalle (Dach, Fassade)
2.1. Sachstand
2.2. Aussprache
2.3. Finanzierungskonzept
2.4. Beschlussfassung über die Sanierung
3. Verschiedenes
• Daraus ergibt sich für die GGEW eine Einspeisungsvergütung von 16.000 Euro pro Jahr (aus der
Förderung).
• Der TCS erhält als Miete davon 3%, d. h. knapp
500 Euro im Jahr.
Der TCS-Vorstand hat einerseits wg. des geringen
Betrages und andererseits wg. möglicher Risiken
(erhöhte Gefahr von Dachschäden durch Sturm)
entschieden, das Angebot abzulehnen.
TOP 1 – Begrüßung und Eröffnung durch den 1.
Vorsitzenden
TOP 2.1 – Sachstand und geplantes Vorgehen
Der 1. Vorsitzende Dr. Rudolf Walter begrüßt die
anwesenden 27 Mitglieder. Gegen die Feststellung der satzungsgemäß (form- und fristgerecht)
einberufenen Mitgliederversammlung (MV) wird
kein Einspruch erhoben; die Beschlussfähigkeit
der Mitgliederversammlung wird festgestellt.
Die Tagesordnung wird genehmigt.
Der Vorstand hat den Architekten Roland Häfner
beauftragt, ein Leistungsverzeichnis zu erstellen
und eine Ausschreibung zu starten. Die Angebote
liegen vor und werden jetzt von H. Häfner vorgestellt. Die Sanierung gliedert sich auf in drei Gewerke
• Dachsanierung
TOP 2 – Sanierung der Tennishalle (Dach, Fassade)
Rudolf Walter erläutert die Gründe, die zur Erweiterung des Sanierungsvorhabens (ursprünglich
war nur die Sanierung des Daches geplant) geführt haben. Auf der außerordentlichen MV vom
27. Mai 2010 hatten die TCS-Mitglieder den Vorstand gebeten, die Installation einer Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) auf dem Hallendach in
6
• Maler- und Verputzarbeiten (Fassade)
• Giebelverglasung
Das Preisspektrum ist relativ weit, dies ist aber lt.
H. Häfner durchaus üblich bei Aufträgen dieser
Größenordnung. Die jeweils günstigsten Anbieter haben folgende Angebote vorgelegt
Wenn es um Sport geht.
Mittendrin.
Merck ist mitten im Leben. Und das mit Engagement und Leidenschaft.
Wir sind dabei, wenn es darum geht, Sport zu fördern.
Protokoll über die Mitgliederversammlung
• Dachsanierung
ca. 267 T Euro
• Maler- und Verputzarbeiten (Fassade)
ca. 160 T Euro
• Giebelverglasung mit Glas ca. 56 T Euro
• alternativ Giebelverglasung mit Kunststoff
ca. 38 T Euro
Daraus ergibt sich eine Gesamtsumme aller Gewerke von ca. 483 T Euro. Zusätzlich schlägt H.
Häfner noch die Installation von zwei Lichtbändern im Dach vor, um die Helligkeit zu erhöhen
und die Optik zu verbessern, dies würde zusätzlich ca. 25 T Euro kosten. In den Vergabegesprächen (in der Regel mit den jeweils günstigsten 2-3
Anbietern pro Gewerk) ist ggf. möglich, noch zusätzliche Rabatte zu erhalten.
Der TCS-Vorstand hat sich nach Vorliegen der Angebote intensiv mit der Frage nach dem Baubeginn beschäftigt und ist zum Entschluss
gekommen, dass die Sanierung erst im nächsten
Jahr beginnen soll, damit die Wintersaison in der
8
Halle ordnungsgemäß ablaufen kann. Ein zusätzlicher Vorteil besteht darin, dass im Mai 2011 die
letzte Rate für das Clubhaus-Darlehen fällig ist.
Wunschtermin für den Beginn der Arbeiten mit
der Aufstellung des Gerüstes ist danach ca. Mitte
April (Beginn der Osterferien). H. Häfner geht
davon aus, dass die Kosten durch diese Verschiebung gar nicht oder nur geringfügig steigen werden.
TOP 2.2 – Aussprache
Etliche Einzelpunkte werden diskutiert, diese Diskussionspunkte sind als Anregungen für den TCSVorstand gedacht und sollen bei der
letztendlichen Entscheidung über SanierungsDetails berücksichtigt werden.
• Giebelverglasung
o Der jetzige Kunststoff weist auf beiden Hallenseiten erhebliche Schäden auf, die Optik ist
wenig ansprechend (ein Austausch von einzelnen
beschädigten Lamellen ist allerdings wohl möglich)
Protokoll über die Mitgliederversammlung
o Glas ist zwar teurer als Kunststoff, hat aber eine
deutliche längere Lebensdauer und hat auch optische Vorteile (höhere Helligkeit, weniger wetteranfällig).
• Innendecke
o Durch Entfernung der Innendecke und die dadurch erforderlichen zusätzlichen Malerarbeiten
entstehen insgesamt Kosten von ca. 60.000 Euro.
Diese Kosten sind in dem oben genannten Gewerk enthalten. Der TCS-Vorstand hat erwogen,
aus Kostengründen die Innendecke zu belassen.
o Die große Mehrheit der Mitglieder spricht sich
massiv für die Beseitigung der gesamten Innendecke aus, da
- die Dämmung auf der Innendecke mit hoher
Wahrscheinlichkeit der Gesundheit abträglich ist,
- die Optik der Innenplatten zudem nicht ansprechend ist.
o Der TCS-Vorstand weist daraufhin, dass die Innendecke auch einen Schalldämmungseffekt hat
und es bei ihrer Entfernung in der Halle deutlich
lauter werden könnte, die TCS-Mitglieder halten
das mehrheitlich nicht für bedenklich und deshalb für nicht relevant.
o Der Architekt erläutert auf Anfrage, dass eine
ggf. später einzubauende neue Innendecke ca.
100.000 Euro kosten könne.
• Lichtbänder in der Hallendecke
o Die Halle wird derzeit von vielen Spielern als zu
dunkel angesehen. Deshalb wird aus der MV der
Wunsch geäußert, die zusätzlichen Lichtbänder
trotz der Mehrkosten einzubauen und dafür an
anderer Stelle zu sparen. Auch die Optik würde
deutlich verbessert.
• Vollwärmeschutz – Fassaden-Dämmung
o Derzeit ist eine Vollverdämmung der Fassade
geplant (und in den Angeboten eingerechnet),
wobei die Dicke der Dämmung noch offen ist (von
40 – 160 mm).
o Der TCS-Vorstand hat eine Energieberatung in
Auftrag gegeben, die Ergebnisse werden in der
kommenden Woche vorliegen.
o Die Mehrzahl der anwesenden TCS-Mitglieder
hält eine teure Fassaden-Dämmung für nicht erforderlich, da die Einsparungen bei den Heizungskosten als eher gering im Vergleich zu den Kosten
für die Dämmung (ca. 100.000 Euro) erachtet werden und evtl. die Durchlüftung der Halle schlechter wird.
o Aus Kosten/Nutzen-Gründen sollte deshalb auf
die Dämmung verzichtet werden und das Schwergewicht bei der Sanierung insgesamt auf möglichst gute Bedingungen für die Sportler gelegt
werden (Stichworte „Luft und Licht“).
o Es sollte geprüft werden, ob es Sinn macht, Ventilatoren in der Halle einzusetzen.
o Der TCS-Vorstand wird in seine Entscheidung
zur Dämmung die Kosten-/Nutzenbetrachtung
der Energieberatung miteinbeziehen.
• Wandversetzung/Tribüne
o Lt. H. Häfner müsste dazu ein neuer Bauantrag
gestellt werden mit ggf. erheblichen neuen Auflagen für die Halle insgesamt.
o Die MV stimmt dem TCS-Vorstand zu, dieses
Thema nicht weiter zu verfolgen.
TOP 2.3 – Finanzierungskonzept
Rudolf Walter erläutert die finanziellen Rahmenbedingungen als Grundlage des Finanzierungskonzeptes
• Die Hallensanierung muss aus den Einnahmen
der Halle finanziert werden, da durch den Gesamtverein andere Dinge zu finanzieren sind (z.B.
in absehbarer Zeit die Platzsanierung).
• Die Halle erbringt derzeit einen Überschuss von
ca. 25.000 Euro pro Jahr zur Finanzierung der Sanierung, d. h. knapp 2.100 Euro pro Monat.
9
Protokoll über die Mitgliederversammlung
• Mit diesem Betrag ist bei den derzeit sehr günstigen Konditionen ein Darlehen in Höhe von ca.
400.000 Euro finanzierbar. Die Volksbank Seeheim-Jugenheim hat ein erstes Angebot über ein
Darlehen von 400.000 Euro für den TCS erstellt,
das nach einer Laufzeit von 20 Jahren abgezahlt
ist (mit 10-jähriger Zinsbindung). Die Monatsrate
beläuft sich dabei auf ca. 2.300 Euro, dies ist nur
geringfügig höher als oben angedacht und deshalb leistbar. Aus der MV kommt der eindringliche Wunsch, den Darlehensvertrag mit
20-jähriger Zinsbindung abzuschließen, da sonst
ggf. bei großer Zinssteigerung das Finanzierungskonzept nicht hält. Die Volksbank Seeheim-Jugenheim bietet Darlehen mit maximal 10-jähriger
Zinsbindung an, wie von der Bank mitgeteilt
wurde. Bei längerer Zinsbindung als
10 Jahre müsste das Darlehen von
einer Hypothekenbank des Volksbankenverbunds gewährt werden. Klaus
Hiebel spricht die anstehende Sanierung der Plätze 1 bis 4 an und fragt
nach deren Finanzierung. Rudolf Walter teilt mit, dass dem Vorstand ein
Angebot der Firma Sport-Becker, die
Firma hatte 2005 die Plätze 5 bis 9 saniert, über ca. 25.000 Euro für die Erneuerung der Spielbeläge der Plätze
1 bis 4 vorliegt. Die Kassenwartin
Sigrid Grünig erklärt, dass der TCS
Kosten in diesem Umfang aus heutiger Sicht komplett aus den Rücklagen, d. h. ohne Darlehensaufnahme
bestreiten kann.
TOP 2.4 – Beschlussfassung über die
Sanierung
Nach intensiver Diskussion stellt der
1. Vorsitzende Rudolf Walter für den
TCS-Vorstand folgenden Antrag: „Die
Mitgliederversammlung beschließt
die Sanierung der Tennishalle. Sie ermächtigt den Vorstand, unter Berücksichtigung der Diskussion in der
heutigen Mitgliederversammlung
(Stichworte „Luft und Licht“), die er10
forderlichen Aufträge bis zu einer Gesamtsumme
von maximal 400.000 Euro zu vergeben. Höchste
Priorität hat die Dachsanierung. “Der Beschluss
wird einstimmig ohne Enthaltungen angenommen.
TOP 3 - Verschiedenes
Es gibt keine weiteren Wortmeldungen, Rudolf
Walter dankt den TCS-Mitgliedern für die rege
Diskussion und schließt die MV um 21 Uhr.
Seeheim-Jugenheim, den 26. August 2010
_______________
________________
Eckart Giese
Dr. Rudolf Walter
(Protokollführer der MV)
(1. Vorsitzender)
www.sparkasse-darmstadt.de
Spannendes Spiel –
entspannender Einsatz bei uns.
Beim Tennis sind Technik und Taktik, Können und Konzentration entscheidende Voraussetzungen, um erfolgreich ins Spiel zu kommen. Ihre finanziellen Einsätze können
Sie wesentlich entspannter angehen. Bringen Sie dazu am besten uns ins Spiel. Mit
Erfahrung, Einfühlungsvermögen und Einsatzfreude sorgen wir dann dafür, dass Sie
Ihre Vorteile bestmöglich nutzen können. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.
ALLES RUND UMS BAUEN.
ALLES UNTER EINEM DACH.
Bei uns bekommen Sie alles zum Renovieren, Modernisieren, Sanieren
und alles, was Sie für Ihren Neubau brauchen. Dazu unterstützen wir Sie
mit individuellen Lösungen und fachkundiger Beratung. Wir freuen uns
schon auf Ihren Besuch.
Raab Karcher Niederlassung
Pfnorstraße 5
64293 Darmstadt
Tel. 0 61 51/81 95-0
www.raabkarcher.de
Team-Tennis Damen
1. Damen – Hessenliga
2. Platz – Klasse gehalten – Ziel erreicht!!!
Auch 2010 traten die Damen des TCS wieder in
der Hessenliga an. Unser Ziel dieses Jahr war es
mal wieder die Klasse zu halten, was wir mit
einem zweiten Platz auch geschafft haben.
Als Kernmannschaft spielten für den TCS: Gira
Schofield aus den USA, Carla Lindlar, Theresa
Kleinsteuber, Felicitas Kastner und Nele Knauf.
Der Kontakt zur Gira wurde über Miki (Miljana
Jocic) und Natasa Vuckovic hergestellt. Gemeinsam besuchten sie ein College in South Carolina
und spielten also auch schon da gemeinsam im
Team. Auch Natasa spielte dieses Jahr nach 7 Jahren mal wieder für uns, zwar spielte sie nicht ganz
so gut wie früher, doch ohne sie hätten wir die
Klasse wohl auch nicht gehalten! Wie auch letztes
Jahr sollte der Saisonauftakt ein Derby gegen den
TC Bensheim sein. In Bensheim ging es am 03.07.
wegen des WM Spiels schon um 9 Uhr los. Also
eine Stunde früher als sonst. Uns allen war klar,
dass dieses Derby entscheidend sein würde für
den Klassenerhalt. Wir traten mit Gira, Lisa (unsere Italienerin), Carla, Theresa, Sissi und Nele
an, wohl die stärkste Mannschaft mit der wir antreten konnten. Nach vier Siegen im Einzel von
Gira, Lisa, Carla und Sissi waren wir in einer sehr
12
guten Position den ersten Sieg zu holen. Mit
einem glatten Sieg im Doppel von Gira und Lisa
hatten wir den ersten Sieg in der Tasche. Auch
Sissi und Nele gewannen im 3. Doppel. Wir hatten
also genauso souverän gewonnen, wie auch die
Deutsche Nationalmannschaft an diesem Tag
gegen Argentinien!!! Schon am nächsten Tag ging
es weiter. Zu Hause spielten wir gegen Langen.
Ein Doppelspieltag ist wirklich nichts für Untrainierte…so merkten einige von uns doch einige
Muskeln und auch mental war man nicht mehr
ganz so frisch wie am ersten Spieltag. Wir traten
mit der gleichen Mannschaft an. Dieses Mal gewannen wir nur hinten, also von Position 4-6 die
Einzel. Die Doppel waren also entscheidend. Zwei
Doppel hätten wir gewinnen müssen, doch es
reichte nur zu einem. Ganz knapp unterlagen Gira
und Theresa im Match-Tiebreak im dritten Satz.
Aber halb so schlimm, Langen ist ein starkes
Team und da waren ja noch einige Spiele, die wir
gewinnen konnten. Nächste Woche ging es weiter. 5 Tage Pause…Yippieh!!! Gut erholt spielten
wir zu Hause gegen den TC Marburg.
Wie der Wetterbericht schon prognostiziert hatte,
sollte es an diesem Wochenende nochmal wärmer oder vielleicht sogar heißer werden als am
letzten. Ohne Sonnencreme und Kappe hätte man
es wirklich nicht auf den Seeheimer Plätzen aushalten können. Ohne Lisa brauchten wir Verstärkung, und wer kam da nicht besser in Frage als
Sylke? An Position 5 gewann sie ganz entspannt
ohne große Schwierigkeiten ihr Einzel. Mehr zu
kämpfen hatte unsere Gira an 1, die sich jedoch
durchbiss und im 3. Satz 7:5 gewann. Außerdem
punkteten Carla und Nele, so dass wir eine komfortable 8:4 Führung nach den Einzeln aufweisen
konnten. Im 2er Doppel gewannen Theresa und
Nele als erste, die sich als super Doppel-Team bewiesen. Auch Sissi und Sylke punkteten. Auch
wenn wir jetzt schon zwei Siege geholt hatten,
war der Klassenerhalt noch nicht sicher.
Team Tennis Damen
Bis auf Bensheim waren die Teams doch alle noch
oben wie auch unten in der Tabelle dabei. Unser
Spiel gegen den TCO Lorsch war also entscheidend. Neben der Kernmannschaft spielte Marlene
an 6. Nach den Einzeln stand es 6:6. Im Doppel
wurde nun Natasa eingesetzt. Zusammen mit
Carla gewann sie das erste Doppel in zwei umkämpften Sätzen. Auch im zweiten Doppel mit
14
Gira und Sissi und im dritten Doppel mit Theresa
und Nele wurde es spannend. Beide gingen in
den dritten Satz bzw in den Match-Tiebreak. Mit
12:10 gewannen Gira und Sissi, während Theresa
und Nele sich mit 7:10 geschlagen geben mussten. Das Endergebnis war also 12:9. Um nun ganz
sicher die Klasse zu halten, mussten wir in Frankfurt noch mal siegen. Gegen die Safo spielte nun
Team-Tennis Damen
auch Natasa im Einzel, die leider als einzige verlor. Der Doppelspieltag hatte nun auch Spuren
hinterlassen und so konnte man schon nach den
Einzeln sehen, dass die Kraft nur noch bei Gira
und Carla reichte um ein Doppel zu gewinnen. Mit
13:8 hatten wir den Klassenerhalt geschafft, auch
wenn die Stimmung bei den Seeheimern etwas
getrübt war! Drama pur gab es am vor letzten
Spieltag in Seeheim. Gegen die TGS Bieber ging
es nun um die Meisterschaft.
Doch halb so wild…die Klasse hatten wir gesichert, und somit das Ziel erreicht Letzter Spieltag!!! Bei uns ging es um nicht mehr viel, doch
bei den Gästen ging es um alles. Bei dem TC Bad
Homburg ging es um den Abstieg.
Im Einzel verzichteten wir auf Natasa und so kam
Antonia Rieg zum Einsatz. Schon in den Einzeln
ging es dreimal in den dritten Satz. Carla, Theresa
und Sissi gewannen. Bei Gira war es doch sehr
umkämpft und so musste sie sich ihrer Gegnerin
geschlagen geben.
Mit fiesen und geplanten Tricks holte sich die slowakische Spielerin den Sieg…Gira war aber auf
jeden Fall die „eigentliche“ Siegerin. So stand es
nach den Einzeln wieder mal 6:6. Leider reichte
dieses Mal unsere Doppelstärke nicht, hehe.
Denn es war nicht der Tag der Seeheimer in den
Doppeln. Nur Gira und Nele punkteten im MatchTiebreak. Die zweite Niederlage der Saison war
nun auch in der Tasche.
15
Team Tennis Damen
Die Bad Homburger waren ziemlich angespannt,
zumindest die Betreuer, was sich auch in Natasas
Einzel bemerkbar machte. Rufe von außen, enge
Entscheidungen, zwangen den Schiedsrichter
dazu einzugreifen.
Letztendlich musste Natasa sich mit 5:7 im dritten Satz geschlagen geben.
Trotzdem holten Gira, Theresa und Sissi Siege in
den Einzeln. Mal wieder lautete der Spielstand
6:6. Nach der Doppelaufstellung war klar, dass
das zweite Doppel mit Gira uns Sissi mal wieder
das entscheidende sein würde.
Und so war es dann auch. Carla und Natasa gewannen ziemlich souverän das erste Doppel. Im
dritten Doppel kämpften sich die Bad Homburger
zu einem knappen Zwei-Satz-Sieg gegen Theresa
und Nele. Es stand also 9:9.
Alle Augen waren auf das zweite Doppel gerichtet. Man merkte den Bad Homburgern an, dass
16
sie wesentlich verkrampfter waren und so hatten
Gira und Sissi leichtes Spiel und gewannen 10:5.
Super, wir gewannen das letzte Spiel 12:9!!! Die
Enttäuschung war den Bad Homburgern anzusehen und so marschierten sie ab ohne zu essen.
Von uns hätte es wohl keiner gedacht, dass wir
die Runde als Zweite in der Tabelle abschließen
würden. Wir sind alle froh, dass die Runde vorbei
ist, denn viele Kraftreserven und Nerven waren
am Ende nicht mehr übrig.
Abschließend kann man nur sagen, dass wir ohne
die Einsätze von Gira, Lisa und Natasa ganz schön
aufgeschmissen gewesen wären.
Ein großes Dankeschön an unseren Steffen, der
sich wieder super um uns gekümmert hat, aber
auch an unser 2. Super treuen Fan Stefan, der uns
wirklich bei jedem Spiel egal ob heim oder auswärts unterstützt hat.
Natürlich auch ein großes Dankeschön an die
Lindlars und die Petkovics, die sich um die Beherbergung und Verpflegung von Gira, Lisa und Natasa gekümmert haben.
Carla
Team Tennis Damen
17
Team-Tennis Damen
1. Damen 40 – 2. Regionalliga
Nachdem nun der Altersklassenwechsel von den
Damen 30 in die Damen 40 vollzogen war, konnten wir es kaum erwarten, dass unsere Saison
losgehen würde. Da wir das Glück (oder Unglück)
hatten in der Regionalliga bleiben zu können, begann die Runde für uns schon Anfang Mai.
Dies bedeutete dieses Jahr leider Regen, Kälte
und nochmals Kälte. Auch konnten wir nicht in
Seeheim auf unserer eigenen Anlage spielen, da
die Regionalligastatuten vorgeben, dass auf
Ascheplätzen zu spielen ist. Die Jahre vorher
wurde uns noch diese Ausnahmegenehmigung
erteilt, durch Statutenänderung war dies leider
nicht mehr möglich. So waren wir auf die Nachbarschaftshilfe des TC Alsbach angewiesen, die
uns wunderbar aufgenommen haben.
18
Team-Tennis Damen
Rührig wurden wir im Vorfeld und
während unserer Spiele umsorgt und
versorgt. Noch einmal einen herzlichen Dank an den TC Alsbach.
SPORTHAUS SEEHEIM
Inhaberin: Ursula Möser
Damit wir ungestört spielen konnten,
verzichtete eine Mannschaft sogar
auf ihr Heimspielrecht. Vielen, vielen
Dank! Wir revanchierten uns mit
gutem und spannendem Tennis.
...für einen sportlichen
Auftritt im Alltag,
lässig beim oder zum Sport
und für Freiheit und Freizeit.
Diese Saison verlief für uns hervorragend. Lediglich unser 2. Spiel gegen
SaFo Frankfurt wurde von uns verloren. Alle anderen Spiele gewannen
wir mehr als deutlich und freuen uns
auf nächstes Jahr.
Durch den einen Spielverlust wurden
wir lediglich Gruppenzweiter und
hoffen, dass wir es nächste Saison
besser machen. Eine Neuerung für
uns war auch, dass wir dieses Jahr
bei Heimspielen einen Oberschiedsrichter zu stellen hatten.
Sporthaus Seeheim
Schulstr.1
64342 Seeheim-Jugenheim
Telefon: 06257-96 25 56
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr.: 9 Uhr - 12.30 Uhr und 14.30 Uhr - 18.30 Uhr
Samstag: 9 Uhr - 13 Uhr
Dafür möchten wir uns ganz herzlich
bei Clemens Klein bedanken, der
extra einen Lehrgang in Offenbach
absolvierte und bei allen drei Heimspielen zur Stelle war. Durch seine umsichtige Art
gab es keinerlei Komplikationen und wir konnten
uns ganz auf unser Tennis konzentrieren. Clemens, dir auch noch einmal herzlichen Dank von
uns allen!
Zur siegreichen Mannschaft gehörten:
Sylke Heise-Teodoro, Bärbel Steinmann,
Beate Falter, Claudia Flügel,
Tatjana Loewer-Janouschkowetz,
Beate Stellbrink, Silke Horsch,
Daniela Zöller und auch wieder mit im Team, Ulla
Roth.
Tatjana Loewer-Janouschkowetz
19
Turnierergebnisse
Tennisclub und Förderverein gratulieren unseren Spielerinnen und Spielern zu den sehr guten
Ergebnissen bei einer Vielzahl von Turnieren.
Bezirksmeisterschaften (Aktive, Altersklassen)
(20.05.-24.05.2010, TC Zwingenberg)
Ivan Djurdjevic, Bezirksmeister (H)
Sebastian Weber, 2. Platz (H)
Nico Porges, 2. Platz (H40)
Jugend-Bezirksmeisterschaften
(23.06.-27.06.2010, SG Weiterstadt)
Nele Knauf, Bezirksmeisterin (U18)
Antonia Rieg, 3. Platz (U18)
Hendrik-Noel Schneider, 3. Platz (U16)
Luana Orasanin, 3. Platz (U11)
Hessenmeisterschaften (Aktive, Altersklassen)
(02.06.-06.06.2010, TEC Darmstadt/TC
Bad Vilbel)
Sebastian Weber, 3. Platz (H)
Sylke Heise-Theodoro, 3. Platz (D30)
Djurdjevic/Skopp, 3.Platz (HD)
Kastner/Berghaus (TGS Bieber Offen
bach), Hessenmeister (DD)
Kleinsteuber/Nagel (TC Bad Homburg),
2. Platz (DD)
Jugend-Hessenmeisterschaften
(04.07.-08.07.2010,
TC BW Aschaffenburg)
Theresa Kleinsteuber, 2. Platz (U18)
Felicitas Kastner, 3. Platz (U18)
Jugend-Kreismeisterschaften
(03.06.-06.06.2010, TC Babenhausen)
Max Diehl, 3. Platz (U16)
Leon Orasanin, 3. Platz (U12)
Luna Lindemann, 3. Platz (U11)
Adrian Braun, 3. Platz (U11)
Leah Maicher, 3.Platz (U10)
Luana Orasanin, 3. Platz (U10)
H: Herren
HD: Herren-Doppel
D: Damen
DD: Damen-Doppel
Anmerkung der Redaktion
Wir als Redaktionsteam haben leider nicht den
Überblick über alle guten Turnierergebnisse unserer vielen talentierten Spieler. Wir sind darauf
angewiesen, dass wir informiert werden. Deshalb, liebe Spieler, meldet euch bei uns, wenn
ihr ein Turnier gut gespielt habt und stellt uns
am Besten auch gleich ein Bild zur Verfügung.
Leon Orasanin (rechts) nach seinem Sieg beim
RWE-Turnier in Biblis
20
Peter Weber
Ranglisten
Hessische Ranglisten:
TC Seeheim bestens vertreten
In den hessischen Jahrgangsbestenlisten und der Rangliste der Aktiven
ist unser Club bei den Top 100 mit 12 Spielerinnen/Spielern wieder bestens vertreten. Die Ergebnisse im Einzelnen (Stand: 31.03.2010):
Damen:
Felicitas Kastner
Herren:
9
Sebastian Weber
16
Theresa Kleinsteuber
19
Steffen Skopp
37
Carla Lindlar
20
Patrick Mayer
55
22
Juniorinnen:
Junioren:
Felicitas
Kastner (U18)
Patrick Mayer (U16)
2
Hendrik-Noel
Schneider (U16)
11
Sebastian
Heimburger (U16)
17
Yannick
Döring (U16)
52
Leon
Orasanin (U12)
98
Theresa
Kleinsteuber (U16)
Nele
Knauf (U18)
Antonia
Rieg (U18)
2
5
14
23
E-MAIL INFO@MKI-BAU.DE
23
Aktionstag
Aktionstag am 25.04.2010
Vorteil für Ihre Altersvorsorge:
Exklusive Tennis-Policen der
Württembergischen.
Es gehört mittlerweile zur Tradition des Vereines,
sich an dem Aktionstag „Deutschland spielt Tennis“ zu beteiligen.
Wir hatten – wie so oft bei geplanten Aktionen –
ein Riesenglück mit dem Wetter. Und nicht nur
das; einfach alles hat gestimmt. Unsere Anlage
sah – dank zahlreicher, helfender Hände – zum
Einladen aus.
Unsere Angebote für „Neue“ wurden dankbar als
auch zahlreich angenommen. Auf den Plätzen 1 –
4 konnten sich Interessierte dem Konditionstraining von Hans Pfister anschließen oder auch die
eine und/oder andere Trainingseinheit bei Bojana
& Co absolvieren.
Denn während unsere Mitglieder auf den anderen Plätzen ebenso das gute Wetter genossen
und ein paar Bälle schlugen, haben sich interessierte Gästen dem Tennis spielen gewidmet.
für
EXKLUSIV
er.
-Mitglied
b
lu
c
is
n
n
Te
Die gesetzliche Rentenversicherung hat
große finanzielle Probleme. Jeder weiß
heute, dass er Eigenvorsorge betreiben
muss, wenn es später nicht knapp werden
soll.
Unsere Asse für Ihre Vorsorge:
■ Private Rente
Man konnte die Zufriedenheit in ihren Gesichtern
erkennen, wenn sie von den Plätzen kamen – ein
gutes Zeichen. Als Ergebnis aus diesem Tag
möchten wir stolz berichten, dass wir immerhin
27 Neu-Anmeldungen für unseren Verein gewinnen konnten.
Piero hat mit seinem Team das ganze kulinarisch
untermalt, und auch das wurde mehr als dankbar
angenommen. Tja, die Pizza ist und bleibt einfach
lecker! Der Vorstand dankt an dieser Stelle ganz
besonders allen HelferInnen, die mit ihrem Einsatz zum Gelingen dieses Tages gesorgt haben.
■ Staatlich geförderte Riester- und
BasisRente
■ Flexible Investment-Rente
■ Berufsunfähigkeitsversicherung
Auf jeden Fall exklusiv und günstig durch
den Rahmenvertrag mit dem Deutschen
Tennis Bund. Lassen Sie sich beraten:
Generalagentur Timo Hahn
Bergstraße 12
64342 Seeheim-Jugenheim
Telefon 06257 503782
Telefax 06257 503783
timo.hahn@wuerttembergische.de
Gaby Desiere
Die Württembergische ist
offizieller Versicherer des
Deutschen Tennis Bundes.
24
Bügeln ist
www.darmstaedter.de
Männersache!
Die Brauerei mit Pfiff.
Schleifchenturnier
Schleifchenturnier an Pfingsten
Auch an diesem Tag (23.05.2010) hat das Wetter
mitgespielt – mehr als 20 Teilnehmer sind spielfreudig an diesem Sonntagmorgen zum TCS gekommen, um sich der einen oder anderen
Herausforderung zu stellen. Mutig, mag der eine
denken, genial sage ich! Innerhalb kürzester Zeit
hatte Christiane Grewe die Teilnehmer eingeteilt
und zum Spielen aufgefordert. Ein kurzer Pfiff aus
der roten Trillerpfeife eröffnete das erste Match,
das in der Regel zwischen 25 und 30 Minuten
Behagliche Wärme
ganz individuell
Felsbergstraße 14
64367 Mühltal
Telefon 0 61 67 / 93 93 43
Fax 0 61 67 / 93 93 45
Mobil 01 60 / 6 109 449
info@marioharz.de
www.marioharz.de
26
dauerte. Entscheidend war und bleibt das Ergebnis am Ende einer jeden Begegnung, die an Christiane zu melden war. Wie ging es dann weiter?
Ja, nach dem ersten Match mussten wir noch ein
bisschen feilen, geht nun der Sieger von Platz 2
auf Platz 3 und spielt gegen den Verlierer von
Platz 1 oder bleibt er nun doch auf Platz 1 und
spielt gegen den Gewinner von Platz 2??? Das
klingt nach höherer Mathematik – und so kamen
wir uns auch vor. Doch auch dies hat Christiane ganz souverän gemeistert; es ist
jeder zum Zuge gekommen und hatte ausreichend Möglichkeit, sich zu „duellieren“.
☺ Darüber hinaus bot sich hierbei die Möglichkeit, „neue“ Gesichter des Vereines
kennen zu lernen. An dieser Stelle möchten
wir ganz herzlich unseren Sponsoren danken: Ursula Möser (Sporthaus Seeheim),
Reinhold Wild (Paul Mitchell), Jörg Müller
(KPSS – Kao Professional Salon Services,
Darmstadt). Dank ihres „Einsatzes“ ist
jeder Teilnehmer mit einem Preis nach
Hause gegangen. In 2011 möchten wir
gerne dasselbe Highlight erleben, und
wenn wir den Kalender richtig interpretiert
haben, wird dies frühestens am 12. Juni
2011 sein. Bis dahin schöne Tage!
Gaby Desiere
Sommerfest
27
Sommerfest
Sommerfest – 26.06.2010
Sommerfest – ein großes Wort. Denn für mich als
neue Veranstaltungswartin des TCS kam dies
einer ersten richtigen „Herausforderung“ gleich.
Logisch, dass da alles stimmen musste. Und es
resultierte für mich in einer echten Feuertaufe….
Wie immer hatte der TCS immenses Glück mit
dem Wetter – Sonne pur, die WM lief auf Hochtouren und hat damit viele in ein „Momentum“ der
Glücksseligkeit versetzt, so dass eigentlich NIX
schief gehen konnte. Nichts? Nun denn….
Relativ kurzfristig haben wir den Termin festgelegt (Dank Sigrid, die stets die Emails verschickt,
sich Entsprechendes zum Thema einfallen
lässt!!). Es gab reichliche Anmeldungen, sodass
Piero voller Zuversicht die kulinarische Vorbereitung des Festes anging. Ein besonderer Dank gilt
ebenfalls Stefan Wolf, der den Kontakt zu DEM
Live-Musiker, Frank Bülow, herstellte. Alles war in
trockenen Tüchern. Frank Bülow selbst konnte
nicht, doch hatte er uns einen adäquaten Ersatz
garantiert. Somit war für mich alles „geritzt“.
Um 19.30 Uhr sollte die Fete steigen, und ich habe
mich kurz vorher auf die Anlage begeben, um die
Tische ein wenig themengerecht zu dekorieren
und nach dem rechten zu schauen.
Auf dem Weg nach Hause, klingelte mein Handy –
es war der Live-Musiker und um genau zu sein,
sagte die Uhr 18:45 Uhr…. Bedauerlicherweise
musste mir Gabriel Groh kurzfristig absagen, da
es plötzlich in seiner Familie einen Todesfall gegeben hatte…. Ich dachte, mir haut jemand den
Boden weg – und dies ausgerechnet heute??? Allein dass mir dieser Gedanke durch den Kopf
schoss, lässt mich noch heute schlecht fühlen.
DEG und
NELSKAMP:
Die Lösung
für jedes Dach!
Qualität, Service und Beratung für Steildach, Flachdach,
Gründach, Solardach, Dämmung, Abdichtung, Trockenbau, Holzbaustoffe, Befestigungen, Dachwohnfenster
und vieles mehr bei Ihrer DEG.
NZ
KOMPETE
ACH!
D
S
A
D
R
FÜ
www.dachberatungszentrum.de
28
64331 Weiterstadt
Rudolf-Diesel-Str. 19 b
Telefon 06150/1301-0
Telefax 06150/15240
Sommerfest
29
Sommerfest
Wollte ich doch so unbedingt, dass dieses Fest
ein Erfolg wird – und ich sah meine „Felle davonschwimmen“. Glücklicherweise bot mir Herr Groh
an, sich um einen Ersatz – allerdings auf DJ-Basis
– zu kümmern. Mir war (fast) alles egal – Hauptsache es kommt jemand, der Musik macht.
Ob das ganze zeitlich klappen könnte, war auch
noch so ein „va banque-Spiel“. Um genau zu sein,
um 19:20 Uhr bekam ich einen Anruf von
SAMUEL, von einer DJ-Agentur, die sich MOBYDISC nennt.
Er versicherte mir, dass er unseren Wünschen gerecht werden kann, und am besten so gegen
20:00 Uhr zum Aufbau da ist….
Dieser junge Kerl hat den Abend zum absoluten
Fest gemacht. Solch ein feines Gespür für Stimmungen und Wünsche der Gäste habe ich schon
lange nicht mehr erlebt. Ob a bissel „waka waka“
von Shakira, die 80er oder sogar die 70er; egal –
von jedem ein bisschen und es hat viele Beine in
Bewegung gehalten. Bestätigt wurde dies mehrfach – und genau das ist es, was es ausmacht.
Leute, die Spaß an der Freude haben und gerne
tanzen. Quintessenz: wir hatten ein schönes Fest!
Gute Stimmung, leckeres Essen und Getränke,
gute Stimmung und ganz viele, tanzwillige Menschen! Um 2 Uhr morgens musste uns Samuel
verlassen & die meisten Füße waren für die angeordnete Auszeit dankbar. ☺
Als Bilanz bleibt zu sagen, die Stühle der Terrasse
blieben oftmals unbesetzt, da sich alles auf der
eigens dafür eingerichteten Tanzfläche bewegte.
Kurzum: schön war es – und ich freue mich schon
auf 2011!
Gaby Desiere
30
Sommerfest
31
Intensivwochen
Erneut haben sich in diesem Sommer zahlreiche
Teilnehmer/Innen für die beiden Intensiv-Wochen
gefunden. Diese fanden vom 05. bis zum
09.07.2010 sowie vom 09. bis zum 13.08.2010 auf
unserer Anlage statt. Jova & sein Team konnten
insgesamt 26 Menschen mehr als glücklich machen. In der ersten Woche zählte man 11 Teilnehmerinnen, in der zweiten dann bereits 15
TeilnehmerInnen. Was zunächst mit lauter Damen
begann, wurde in diesem Jahr durch SVEN gekrönt. Klasse, dass Du mit von der Partie warst.
Ein besonderer Dank gilt neben Jova allen Co-Trainern: Bojana, Yannis, Maxi und auch Anne-Kathrin – ihr alle habt Euch bestens um unser
Weiterkommen bemüht, Geduld, Humor und vor
allem Ausdauer mit uns bewiesen.
Tja, die braucht man bei einem solch schwatzhaften Team. Vielen Dank!!! Es ist wahrlich nicht
immer einfach mit uns – die Hitze (so ist der Sommer), die Bälle (die nicht so fliegen, wie wir wol-
32
len), der Platz (der auf einmal abschüssig erscheint oder vielleicht doch kleiner als sonst??),
die Anweisung (die nicht verständlich genug erscheint) usw… Da kommen Sprüche wie „Tanja,
brauchst Du einen Kompass?“ oder „auf Einzelschicksale kann ich hier leider keine Rücksicht
nehmen“….und „kawumm“, da fliegt auf einmal
der Ball – vollkommen unbeabsichtigt (natürlich!)
– in Richtung Magengegend.
Mehr noch als das war „ich laufe nur, wenn es um
Punkte geht“ maßgeblich. Ja, solche Damen können einen Trainer bzw. Trainerin schon „Mores“
lehren. Fazit ist: wir hatten eine Menge Spaß,
haben wieder Vieles gelernt und freuen uns schon
ganz arg auf 2011, wenn es eine Fortführung dessen gibt. Der Grundtenor ist, dass die Teilnehmerschaft weiterhin ansteigen wird ☺. Klingt gut,
nicht?
Gaby Desiere
Videoüberwachung
Liebe TCS-Mitglieder,
mehrfach ist in den
letzten Jahren in
unser Clubheim eingebrochen worden,
dabei wurde jedes
Mal der Inhalt unseFreundlich und zuverlässig –
res „Sparschweins
mit viel Erfahrung
für die Jugend“ geleert und Türen und
Fenster beschädigt.
Die Täter konnten nie
ermittelt werden. Aus
der Mitgliedschaft
wurde der Wunsch an
3 08 25-0
den Vorstand herangetragen, eine VideoÜberwachungsanlage zu installieren, zum
Was haben wir jetzt genau vor:
einen zur Abschreckung, zum anderen, um
Im September wollen wir mehrere Schilder mit
mögliche Täter entlarven zu können. Im 2.
dem Text „videoüberwacht“ am Clubheim anbrinQuartal wurde deshalb eine einfache Videogen. Anschließend wird die Anlage in Betrieb geÜberwachungsanlage – bestehend aus drei Kanommen, wobei die Kameras auf „Alarm“ gestellt
meras, einem digitalen Aufzeichnungsgerät mit
werden. Die Kameras sind mit BewegungsmelFestplatte und einem Monitor - beschafft und
dern ausgestattet und starten ihre Aufnahme,
im Juli installiert und getestet. Im ARD-Ratgesowie sich etwas in ihrem Sichtfeld bewegt. Die
ber wurde am Samstag, 31. Juli 2010, das
vom
digitalen Recorder gespeicherten VideoThema „Wann Videokameras zulässig sind“
Daten werden in regelmäßigen Abständen durch
(von Christine Olderdissen) behandelt und auf
den
Vorstand gelöscht, damit die nötige Aufnahder Basis dieser Information wollen wir auch
mekapazität jederzeit gewährleistet ist.
unsere Anlage betreiben. Was bedeutet das im
Einzelnen: Das Wichtigste vorweg: die InstallaVielleicht das Wichtigste:
tion einer solchen Anlage im TCS-Gebäude ist
Die Kameras werden nur zu den Nachtzeiten, in
zulässig. Die Videobeobachtung muss kenntdenen
die Gaststätte nicht geöffnet ist, aktiviert,
lich gemacht werden. Die Kameras müssen gut
niemand muss befürchten, jetzt unter Überwasichtbar sein (d. h. NICHT versteckt) und Schilchung zu stehen. … und noch mal kurz zur Erinneder mit dem Text „videoüberwacht“ sollten auf
rung:
die Installation einer solchen Anlage wurde
die Anlage hinweisen. Die Weitergabe der
auf der Mitgliederversammlung des TC Seeheim
Daten ist nicht gestattet; nach § 6b Bundesdaam 18. März 2010 von den Mitgliedern beschlostenschutzgesetz ist sie nur unter strengen Vorsen.
aussetzungen zulässig.
Der Vorstand
Immer für
Sie am Ball
33
Anzeigen
Darmstädter Str. 40
D-64342 Seeheim
Tel.: 0 62 57 - 88 82
Fax: 0 62 57 - 969 218
Im Hirscheck 2
D-64665 Alsbach-Hähnlein
Tel.: 0 62 57 - 939 463
Fax: 0 62 57 - 939 464
Interesse?
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Nähere Informationen:
Förderverein TC Seeheim
Peter Weber • Tel.: 06257 - 7951 • Mobil: 0171 - 179 1296
E-Mail: Peter.Weber@tcseeheim.de
34
Bahnstraße 1 (Gebäude der Volksbank)
64846 Groß-Zimmern
Telefon 06071 / 973-0
Telefax 06071 / 973-100
info@faigweise.de
http://www.faigweise.de
---------------------------------------------------------------Goethestraße 28
64823 Groß-Umstadt
Telefon 06078 / 9346-0
Telefax 06078 / 9346-30
---------------------------------------------------------------Hohe Straße 2
64832 Harpertshausen
Telefon 06073 / 2006
Telefax 06073 / 63380
Neben der allgemeinen Steuerberatung bieten wir:
x
x
x
x
x
x
x
x
Besteuerung der Vereine
Erstellung von Plausibilitätsbeurteilungen
Betriebswirtschaftliche Beratung
Planungs- und Finanzierungsberatung
Steueroptimierte Anlageberatung
Unternehmensnachfolgeberatung
Erbschaftsteuerberatung
Lohnsteuerjahresausgleich
35
Unsere Tennishalle
Kennen Sie unsere Tennishalle?
Haben Sie schon einmal in unserer Tennishalle gespielt? Wenn nein, dann wird es aber höchste
Zeit.
Der Tennisclub Seeheim bietet Ihnen in seiner Drei-Felder-Halle mehrere Buchungsvarianten:
• Einzelstunden schon ab 6,00 Euro.
• Winterverträge (01.10 – 30.04.) schon ab 180 Euro.
• Jahresverträge (Beginn jeweils ab 01.05.) schon ab 208 Euro.
• Wollen Sie Ihr privates Turnier bei den „Samstag Open“ veranstalten?
Schon ab 120 Euro bieten wir Ihnen und Ihren Freunden jeden Samstag von 19:00 bis
24:00 Uhr die komplette Halle (inkl. Beleuchtung)
Und nach dem Matchball haben Sie sich eine Belohnung in unserem Clubrestaurant „La Pergola“
verdient.
Hallenbuchung über:
Piero Vetere / Clubhaus
Tel.: 0 62 57 / 8 17 70
Hallenverträge über:
Gabriele Peters
0 62 45 / 81 02
Mobil: 01 71 / 3 87 43 44
E-Mail: peters-gabi@t-online.de
Ist es nicht Freude
die uns zu Helden macht?
Das Prinzip Freude – der BMW 1er.
Der erste BMW in der Kompaktklasse verbindet Kraft und Agilität,
Sicherheit und Fahrkomfort auf
einzigartige Weise.
A u t o h ä u s e r
36
Harthausen · Speyerer Straße 90 · Tel. 0 63 44 / 94 84-0
Landau · Am Schänzel 6 · Tel. 0 63 41/ 94 84-0
Germersheim · Hafenstraße 4 · Tel. 0 72 74 / 94 84-0
Zwingenberg · Gießer Weg 16 · Tel. 0 62 51 / 70 99-0
info@bmw-vogel.de · www.bmw-vogel.de
VOGEL Autohäuser
Harthausen
Landau
Germersheim
Zwingenberg
Freude am Fahren
Wie wär’s!
Bilder
Bilder
Bilder
Für unsere Clubzeitung möchten
wir alle Mannschafftsführer und
Hobbyfotografen bitten.Die neue
Saison für Mannschaftsbilder und
möglichst viele Schnappschüsse
zu nutzen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn
Sie uns diese Bilder zu Verfügung
stellen.
Die Bilder mailen Sie bitte an folgende Adresse:
Peter.Weber@tcseeheim.de
Ihr Redaktionsteam
Haben Sie nicht Interesse, unseren Förderverein zu unterstützen und damit für
unsere Jugendlichen etwas zu tun?
• Schon für 51,00 Euro Jahresbeitrag
können Sie Mitglied werden.
• Wollen Sie nicht Ihr Unternehmen mit
einer Anzeige in unserem„TCS Ballgeflüster“ bekannter machen oder
• Uns vielleicht mit einer Spende unterstützen?
Der Förderverein des TC Seeheim e.V.
(FTCS) bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten der Mitarbeit.
Setzen Sie sich doch einmal mit uns in
Verbindung.
Tel.: 0 62 57 – 79 51
Mobil: 0163– 3518888
E-Mail: orasanin@pmps.de
Ihr Förderverein des TC Seeheim e.V.
Impressum
Die Clubzeitung des TC Seeheim erscheint dreimal im Jahr und wird den Mitgliedern kostenlos
zugestellt.
Herausgeber: Der Vorstand des TC Seeheim
Redaktion: Eckart Giese, Nico Porges, Peter Weber
Anzeigen: Förderverein des TC Seeheim/ Peter Weber
Layout / Druck: Frotscher Druck GmbH, Darmstadt
37
Ansprechpartner
Vorstand des TC Seeheim 2010
Ressort
Name
Telefon/Fax/E-Mail
1. Vorsitzender
Dr. Rudolf Walter
Tel.: 06257-83859
Tel.: 0179-9140602
dr.rudolfwalter@t-online.de
2. Vorsitzender
Eckart Giese
Tel.: 06257-962352
Fax: 06257-962354
eckart-giese@t-online.de
Kassenwartin
Sigrid Grünig
Tel.: 06257-82852
Fax: 06257-869341
sigrid.gruenig@t-online.de
Schriftführerin
Angela Haesler
Tel.: 06257-991676
ahaesler@gmx.de
Sportwartin
Bojana Petkovic
Tel.: 06257-61533
bojana.petkovic@gmx.de
Jugendwartin
Tatjana Loewer-Janouschkowetz
Tel.: 06151-997024
tatjana.loewer@janouschkowetz.de
Technischer Leiter
NN, kommissarisch: Werner Hein
Tel.: 06151-596564 und 0171-8900312
Tel.: 06257-61914
Veranstaltungswartin
Gabriela Desiere
Tel.: 06257 / 86741
gabriela_desiere@yahoo.de
Pressewart
NN
kommissarisch:
1. Vorsitzender
Hallenwartin
Gabriele Peters
Tel.: 06245-8102
Tel.: 0171-3874344
peters-gabi@t-online.de
1. Beisitzer
Volker Hartmann
Tel.: 06257-82307
volker.hartmann@tcseeheim.de
2. Beisitzer
Steffen Skopp
Tel.: 0171-9967065
steffen.skopp@t-online.de
1. Vors.: Zdravko Orasanin
Tel.: 0163-3518888
orasanin@pmps.de
Unser Clubwirt
Piero Vetere
Tel.: 06257-81770
Unser Trainer
Jova Petkovic
Tel.: 06257-61533
TCS Förderverein
38
Bei Piero
Restaurant „La Pergola“
Das Restaurant in unserem Clubhaus “LA PERGOLA” führt Piero Vetere.
Die Speisekarte enthält ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken Schwerpunkt ist die italienische Küche. Das Speisenangebot bietet u.a. Pizzen,
diverse Pastas und Fleischgerichte. Piero erfüllt gerne spezielle Wünsche.
Im “LA PERGOLA” sind auch Gäste immer willkommen.
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag:
Samstag:
Sonntag:
Warme Küche:
Ruhetag:
11.30 - 23.00 Uhr
15.00 - 23.00 Uhr
11.30 - 23.00 Uhr
12.00 - 14.00 Uhr
18.00 - 23.00 Uhr
Montag
(Oktober - Ende März)
Telefon:
0 62 57 - 8 17 70
39
Was schätzen Sie?
Kompetente Beratung, modernste Technik, umfassender Service, höchste Qualität im
Endergebnis – der richtige Druckpartner ist Gold wert. Das befand jedenfalls die Jury der
National & World Calendar Awards 2007 (Napersville, USA) und prämierte uns für
[no:to:n]07 mit dem Gold Award in der Kategorie „Best Printing“.
Ausgezeichnete Preise erhalten auch Sie – von uns und, wenn Sie es schätzen, mit uns!
Mehr über [no:to:n]07 unter www.noton07.de
Riedstraße 8
64295 Darmstadt
fon 06151 3906-0
fax 06151 3906-30
frotscher@frotscher-druck.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
25
Dateigröße
3 863 KB
Tags
1/--Seiten
melden