close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Konzert mit der Band Meridian9 am 16.11.2007 Was - Pfaffenhofen

EinbettenHerunterladen
46. Woche
Gesamtausgabe – Verteilung an alle Haushaltungen
Freitag, 16. November 2007
Was ist sonst noch los?
Konzert mit der Band Meridian9 am 16.11.2007
Im Rahmen des Künstlertreffs Pfaffenhofen bietet die Gemeinde dieses Mal dem Nachwuchs eine Chance, sich dem interessierten Publikum zu präsentieren. Die Gemeinde
Pfaffenhofen lädt alle Interessierten am Freitag, dem 16.11.2007, um 20.00 Uhr in den
Sitzungssaal des Rathauses zu diesem Musikgenuss der besondern Art recht herzlich ein.
Die Band Meridian9 besteht aus drei Musikern.
René Stuber und Immanuel Wachter an der Gitarre sowie Carolin Schneider, Gesang, werden
bei ihrem Programm „Love is all around“ zusätzlich von Viktor Ruff unterstützt, der die
Texte der einzelnen Lieder vorträgt.
Bei „Love is all around“ stehen
eher ruhigere Musikstücke im
Mittelpunkt,
vornehmlich
Balladen rund um das Thema
Liebe. Da die Texte der vorwiegend englischen Songs leider
oft untergehen, hat sich die
Band dazu entschlossen, diese
mit diesem Programm eher in
den Vordergrund zu rücken.
Deshalb wird Viktor Ruff zwischen den musikalischen Darbietungen die deutschen
Übersetzungen der Songtexte vortragen. Erfahrungsgemäß erlangen die Zuhörer dadurch eine ganz andere Sichtweise der Lieder.
Die Gruppe Meridian9 mit René Stuber aus
Stockheim, Immanuel Wachter aus Hülben
auf der Alb, sowie Carolin Schneider aus Güglingen gründete sich im Januar 2006 in
Stockheim, also ungefähr auf dem 9. Längengrad (daher Meridian9). Das Repertoire der
Band umfasst Lieder aus
Rock und Pop vergangener
Tage sowie aktuelle Hits.
Zwei Akustikgitarren, mehrstimmiger Gesang und eine
einfühlsame Vorlesestimme
vermitteln den Zuhörern
einen Hörgenuss der besonderen Art.
Durch Auftritte beim OpenAir-Kino in Güglingen sowie
verschiedener anderer Veranstaltungen hat sich die Gruppe zwischenzeitlich einen Namen gemacht.
Der Eintritt zu diesem Konzert ist – wie immer
beim „Künstlertreff Pfaffenhofen“ – frei.
Am Freitag in Güglingen: „Kulturflirt im Ratshöfle“
Making Blues mit Ignaz Netzer (voc, gtr, hca) und Albert Koch (voc, hca)
Neben der unüberschaubaren Masse an elektrischen Bands in der europäischen Bluesszene gibt es wenige Musiker, die das Wagnis eingehen, unplugged den Wurzeln des
Blues nachzugehen – back to the roots. Doch der Publikumserfolg gibt all jenen Recht,
die bewusst auf technischen Schnickschnack verzichten und – lediglich mit akustischer
Gitarre, Harmonika und Gesang – von der ersten Sekunde an klarmachen, wo’s langgeht: Blues pur, mitreißend, unverfälscht und schweißtreibend.
Die beiden Ausnahmemusiker der deutschen Grenzen: Mitsingen, mitklatschen, mitmaBluesszene Ignaz Netzer und Albert Koch ver- chen ist angesagt. Brownie Mcghee, Sonny
treten genau diese Linie. Beide kennen sich Terry, Blind Boy Fuller hätten ihre Freude
seit Jahren und nach vereinzelten gemeinsa- daran gehabt. Dass zeitgenössische Themen
men Konzerten in deutschen Clubs reifte Ende im Blues hervorragend verarbeitet werden
1998 der Gedanke für eine permanente Zu- können, beweisen die vielen Eigenkomposisammenarbeit. Im Vordergrund steht die un- tionen von Netzer & Koch – live zu erleben
bändige Spiellaune, welche nach wenigen beim „Kulturflirt im Ratshöfle“ in Güglingen
Takten das Publikum erfasst und mitwippen am Freitag, 16. November, ab 20 Uhr. Karten
lässt. Und spätestens nach ihrem ersten „Two zum Konzert gibt es im Rathaus Güglingen
Harp Boogie“ kennt die Begeisterung keine und an der Abendkasse ab 19 Uhr.
Wenn es um den Besuch kultureller Veranstaltungen geht, hat man am Freitagabend die Qual der Wahl: Trotz aller Bemühungen bei der Terminbesprechung ist es
nicht gelungen, etwas zu bewegen. Die
Rede ist vom „Künstlertreff“, der am Freitagabend mit einem Konzert im Pfaffenhofener Rathaus veranstaltet wird. Gleichzeitig kann man auch ins Güglinger Rathaus
zum Blues-Konzert mit Ignaz Netzer und
Albert Koch kommen.
Der Zabergäu-Sängerbund lädt am Samstag wieder zum „Tag der Frauenstimme“ ein.
Die Evangelische Kirchengemeinde Güglingen weist am Samstag auf die Bezirkssynode im Kirchenbezirk Brackenheim hin.
Der Gesangverein und der Kirchenchor
Michelbach laden am Samstag zu einer
musikalischen Weinprobe ins Bürgerhaus
nach Michelbach ein.
Beim Schwäbischen Albverein Güglingen
unternimmt man am Sonntag eine Halbtageswanderung.
Ebenfalls am Sonntag halbtags unterwegs
ist die Zaberfelder Ortsgruppe im Schwäbischen Albverein.
Die Evangelische Kirchengemeinde Güglingen lädt am Sonntag zum Gemeindefrühstück mit anschließendem Familiengottesdienst ein. Am Spätnachmittag lädt
der Posaunenchor zu einem besonderen
Konzert in die „Mauritiuskirche“ ein.
Bei der Evangelischen Kirchengemeinde
Pfaffenhofen gibt es am Sonntag einen
Kaffeenachmittag mit Adventsbasar.
In Leonbronn und Ochsenburg ist am Sonntag Seniorenfeier.
In Güglingen gibt es am Montag bei einer
Bürgerversammlung Informationen zur
Demographischen Entwicklung. Gleichzeitig werden auch die Blutspender geehrt.
Die Landfrauen Leonbronn laden am Montag zu einem Vortragsabend ein.
Bei den Güglinger Landfrauen steht am
Dienstag ein Koch-Abend im Veranstaltungsprogramm.
In der Güglinger „Herzogskelter“ gibt es
am Mittwoch Kindertheater. „Geschichten vom Franz“ werden vom „Theater auf
Tour“ aus Darmstadt in Szene gesetzt.
Der Naturschutzverein Zaberfeld lädt am
Donnerstag zu einem Dia-Abend ein.
1108
Rundschau Mittleres Zabergäu
16.11.2007
Wasserversorgung Güglingen
Gemeinsame amtliche Bekanntmachungen
und Nachrichten der einzelnen Gemeinden
Wir gratulieren herzlich
zum Geburtstag:
Güglingen
Am 16. November; Frau Sofie Schüle, Meisenweg 5, zum 97.
Am 16. November; Herrn Heinz Peuerle, Maulbronner Str. 22, zum 72.
Am 17. November; Frau Ursula Dreuse, OttoLinck-Str. 36, zum 88.
Am 19. November; Herrn Willi Kirchner, Meisenweg 8, zum 86.
Am 19. November; Herrn Roland Polasky, Stadtgraben 16, zum 77.
Am 20. November; Frau Babette Pech, Beethovenstr. 6, zum 81.
Eibensbach
Am 22. November; Herrn Werner Glück, Strombergstr. 20, zum 86.
Pfaffenhofen
Am 22. November; Herrn Otto Bühler, Rotenbergstr. 6, zum 86.
Allgemeinärztlicher Notfalldienst
Oberes und Unteres Zabergäu
Notfallpraxis Brackenheim (neben dem Krankenhaus) Wendelstraße 15. Bitte Parkplätze des
Kreiskrankenhauses benutzen.
Telefon-Nummer 07135/939393
Dienstzeiten: freitags ab 19.00 Uhr bis montags
7.00 Uhr (bzw. feiertags Vorabend 19.00 Uhr bis
zum folgenden Werktag 7.00 Uhr).
Außerhalb dieser Dienstzeiten wenden Sie sich
bitte bei ärztlichen Notfällen an Ihren Hausarzt.
Kinderärztlicher Notfalldienst
An Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 8.00
bis 22.00 Uhr in der Kinderklinik Heilbronn,
nach 22.00 Uhr kinderärztliche Bereitschaft
über Telefon 19222 erfragen.
Unfallrettungsdienst
Krankentransporte
Frauenärztlicher Notfalldienst
Rettungsleitstelle Heilbronn,
Am Gesundbrunnen 40, Telefon 19 222
Zahnärztlicher Notdienst
an Wochenenden
Zentrale Notfalldienstansage
unter Telefon 0711/7877712
Telefonseelsorge
Telefon 0800/1110111 (gebührenfrei)
Diakonie-/Sozialstation
Brackenheim-Güglingen
Bereitschaftsdienst „rund um die Uhr“, Tel.
07135/9861-0
Brackenheim, Hausener Str. 2/1 (Fr. Graf), Tel.
07135/9861-10
Außenstelle Pfaffenhofen, Tel. 07046/9128-15
Termine nach Vereinbarung
Bürozeiten: Dienstag und Freitag 9.00 – 11.00
Uhr und Donnerstag 16.30 – 17.30 Uhr bzw. Anrufbeantworter, Termine nach Vereinbarung
Hospiz-Dienst
(Begleitung von Sterbenden und Schwerkranken sowie ihren Angehörigen) in der Regel
werktags tagsüber erreichbar unter Tel.
07135/9861-10
Arbeitskreis Leben (AKL)
Hilfe in suizidalen Lebenskrisen.
Bahnhofstr. 13, 74072 Heilbronn,
07131/164251; Fax: 07131/940377
Wilhelm-Arnold-Platz 5, Tel. 07135/964150
Öffnungszeiten:
Montag
geschlossen
Dienstag
14.00 – 19.00 Uhr
Mittwoch 10.00 – 13.00 Uhr
Donnerstag 13.00 – 18.00 Uhr
Freitag
14.00 – 18.00 Uhr
Samstag
10.00 – 13.00 Uhr
Notariat Güglingen, Deutscher Hof 4
Landratsamt Heilbronn, Telefon 07131/994555
Umweltmedizinische Beratung
Jugendzentrum Güglingen
Gesundheitsamt im Landratsamt Heilbronn
Dr. Günther Rauschmayer
Sprechzeit: mittwochs von 8.30 bis 12.00 Uhr
Tel. 07131/994-639
Stadtgraben 11, Telefon: 07135/934709
Ansprechpartner: Marc Simon, Leiter
Öffnungszeiten
Montag: 14.00 – 20.00 Uhr „Offener Betrieb“
Dienstag: 14.00 – 19.00 Uhr „Offener Betrieb“
Mittwoch: 15.00 – 17.00 Uhr: Mädchentanz
(Innocents)
Mittwochs kein „Offener Betrieb“
Donnerstag: 14.00 – 21.00 Uhr „Offener Betrieb“
Freitag: 15.00 – 17.00 Uhr Fußball/Basketball in
der Sporthalle; 17.00 – 19.00 Uhr „Offener Betrieb“
Samstag: Discos, Kino, Veranstaltungen nach
Aushang am JuZe
Sonntag: Jungen-Street Dance
Termine für Hip Hop- und Rapmusik mit „Die
Fusion“ nach Absprache
Tel.
Notruf für Kinder und Jugendliche
Apothekendienst
Der tägliche Wechsel im Apotheken-Notdienst wurde einheitlich auf 8.30 Uhr an
allen Tagen der Woche festgelegt.
Freitag, 16. November
Burg-Apotheke, Untergruppenbach,
Heilbronner Straße 16, Tel.: 07131/70757
Samstag, 17. November
Stadt-Apotheke Güglingen,
Maulbronner Str. 3/1, Tel.: 07135/5377
Sonntag, 18. November
Apotheke actuell, Lauffen,
Schillerstraße 18, Tel.: 07133/17909
Montag, 19. November
Heuchelberg-Apotheke, Nordheim,
Hauptstraße 46, Tel.: 07133/17013
Dienstag, 20. November
Rathaus Apotheke, Abstatt,
Rathausstraße 31, Tel.: 07062/64333
Mittwoch, 21. November
Burg-Apotheke, Beilstein,
Hauptstraße 43, Tel. 07062/4350
Donnerstag, 22. November
Stadt-Apotheke Brackenheim,
Marktstraße 15, Tel.: 07135/6530
Stromberg-Apotheke, Zaberfeld,
Weilerer Str. 6, Tel.: 07046/930123
Freitag, 23. November
Hölderlin-Apotheke, Lauffen,
Bahnhofstraße 26, Tel.: 07133/4990
Tierärztlicher Bereitschaftsdienst
Am Sonntag, 18. November
Telefon
Dr. Scholl, Heilbronn
07131/68787
TÄ Keller-Stenger/Dr. Bieringer,
Bretzfeld
07946/940049
TÄ Rebscher, Untereisesheim
07132/381966
Tierkörperbeseitigungsanstalt
Schwäbisch Hall/Sulzdorf
Telefon 07907/7014
Frau Hafner, Brackenheim, Hausener Str. 2/1,
Tel. 07135/9861-24, Fax 07135/9861-29
Sprechzeiten: Mittwoch 9.00 – 11.00 Uhr, Donnerstag 16.30 – 18.00 Uhr
75031 Eppingen, Kaiserstr. 1/1
Tel. 07262/60911-0, Fax: 07262/60911-19
Fr. Margarete Harscher, Tel. 07135/9861-13
Mediothek Güglingen
Dienstzeiten
Montag – Donnerstag von 7.30 – 12.00 Uhr und
von 13.30 bis 17.00 Uhr, freitags von 7.30 –
12.00 Uhr. Freitagnachmittag Termine nach
Vereinbarung Telefon 07135/9306280
Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle (IAV) für soziale Dienste
Nachbarschaftshilfe
Heilbronner Versorgungs-GmbH
Bereitschaftsdienst (tagsüber) Tel.: 07131/562562
Nach Dienst Tel.: 07131/562588
Forstamt Eppingen
Revierförsterstelle
Stefan Krautzberger, Hölderlinstr. 6, 74336
Brackenheim,
Tel.
07135/3227;
Fax:
07135/9318189; Mobil: 0175/2226047
Recyclinghof Güglingen
Emil-Weber-Straße
Öffnungszeiten:
Freitag 13.00 – 17.00 Uhr
Samstag 9.00 –13.00 Uhr
Häckselplatz Güglingen
Gewann „Vordere Reuth“
Öffnungszeiten:
Freitag 15.00 – 17.00 Uhr
Samstag 11.00 – 16.00 Uhr
Recyclinghof Pfaffenhofen
Blumenstraße
Öffnungszeiten: Samstag 9.00 – 13.00 Uhr
Häckselplatz Pfaffenhofen
Betriebsgelände Fa. A+S Natur Energie;
freitags 13 bis 16 Uhr
samstags 9 bis 13 Uhr
Mülldeponie Stetten
Telefon 07138/6676
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 7.45 – 12.00 Uhr; 13.00 –
16.30 Uhr
Samstag 9.00 bis 11.30 Uhr
Impressum:
Herausgeber der „Rundschau Mittleres Zabergäu“ Stadt
Güglingen/Gemeinde Pfaffenhofen WALTER Medien
GmbH, Raiffeisenstraße 49-55, 74336 Brackenheim-Hausen, Tel. (07135) 104-0 Verantwortlich für den amtlichen
Teil einschließlich der Sitzungsberichte: Bürgermeister
Klaus Dieterich, Güglingen, bzw. Bürgermeister Dieter
Böhringer, Pfaffenhofen, bzw. die Vertreter im Amt. Für
den übrigen Inhalt: WALTER Medien GmbH, Brackenheim-Hausen. Bezugspreis jährlich EUR 21,95
16.11.2007
Rundschau Mittleres Zabergäu
1109
Erddeponie
Steinbrüche der Fa. Bopp, Talheim, Tel.
07133/186-0 oder Reimold, Gemmingen, Tel.
07267/9120-0
MVV – Erdgasversorgung
Notruf-Hotline
Service-Hotline
Profi-Hotline
Gas-Hausanschlüsse
0800/290-1000
0800/688-2255
01805/290-555
0621/290-3573
EnBW – Stromversorgung
Service-Nummer (Mo. – Fr. 7.00 – 19.00 Uhr)
0800/9999966
Störungshotline Strom (24-Stunden-Dienst)
0800/3629477
Wohngift-Telefon
0800/7293600 (gebührenfrei) oder 06171/74213
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bittet um Unterstützung
Auch in diesem Jahr bittet die deutsche Kriegsgräberfürsorge um Ihre Unterstützung. Noch
heute sind etwa 1 Million Schicksale von Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg ungeklärt. Als
gemeinnütziger Verein mit humanitärem Auftrag erfasst, erhält und pflegt der Volksbund
über zwei Millionen Gräber auf 827 Soldatenfriedhöfen in 45 Ländern der Welt. Jedes der
mehr als zwei Millionen Kriegsgräber ist auch
ein Mahnmal gegen den Krieg.
Zum Volkstrauertag bittet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge um Ihre Unterstützung. In Pfaffenhofen und in Weiler wird die
Haus- und Straßensammlung bei verschiedenen Fachgeschäften unterstützt. Sammelbüchsen sind aufgestellt.
In Güglingen wird die Sammlung bei den Totengedenkfeiern am Sonntag, 25. November, unterstützt. An den Eingängen zu den Friedhöfen
sind Sammelbüchsen für die Zwecke des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge aufgestellt.
Sonderbeilage zum
Totensonntag
In der RMZ-Ausgabe vor dem Totensonntag
(25. November 2007) wird wie jedes Jahr
eine Sonderbeilage mit den seit dem vergangenen Jahr Verstorbenen veröffentlicht.
Wer Bilder seiner verstorbenen Angehörigen mit veröffentlicht haben will, sollte
Fotos (möglichst Passbilder) bis spätestens
Freitag, 16. November, bei den Rathäusern
in Güglingen bzw. Pfaffenhofen abgeben.
Nach diesem Termin abgegebene Fotos können aus produktionstechnischen Gründen
leider nicht mehr bei der Veröffentlichung
berücksichtigt werden.
Polizei warnt vor Taschen- und
Ladendieben
Die Unterländer Polizei warnt eindringlich vor
Taschen- und Ladendieben, die seit einigen
Tagen im Stadt- und Landkreis Heilbronn vermehrt wieder auf Diebestour sind. Nach Erkenntnissen der Polizei sind im Unterland derzeit rumänische Staatsangehörige unterwegs,
die eigens zur Begehung von Diebstählen nach
Termine
Freitag, 16.11.:
Gemeinde Pfaffenhofen – „Künstlertreff“ Konzert
Kulturflirt im Ratshöfle Güglingen – Blues-Konzert
Samstag, 17.11.:
Zabergäu-Sängerbund – Tag der Frauenstimme
Evangelische Kirchengemeinde Güglingen – Bezirkssynode, Kirchenbezirk
Gesangverein und Kirchenchor Michelbach – Musikalische Weinprobe
im Bürgerhaus Michelbach
Sonntag, 18.11.:
Evangelische Kirchengemeinde Güglingen – Gemeindefrühstück
Posaunenchor Güglingen – Posaunenfeierstunde in der „Mauritiuskirche“
Schwäbischer Albverein Güglingen – Halbtageswanderung
Evangelische Kirchengemeinde Pfaffenhofen, Kaffeenachmittag mit Adventsbasar
Seniorenfeier in Leonbronn und Ochsenburg
Montag, 19.11.:
Bürgerversammlung in Güglingen mit Blutspender-Ehrung
Landfrauenverein Leonbronn – Vortrag von Jessie Jandt
Dienstag, 20.11.:
Landfrauenverein Güglingen – Kochabend
Mittwoch, 21.11.: Kindertheater „Geschichten vom Franz“ – Herzogkelter Güglingen
Donnerstag, 22.11.: Naturschutzverein Zaberfeld – Dia-Abend
Deutschland einreisen. Die meisten Rumänen
nutzen dazu direkte Buslinien, die unter anderem auch in Heilbronn Halt machen.
Auch im vergangenen Jahr war dies zu beobachten. Alleine in den Monaten November und
Dezember 2006 wurden von der Unterländer
Polizei über 120 Taschendiebstähle registriert.
Bei ihren Diebstählen gehen die Täter meist arbeitsteilig in Gruppen zu zweit oder zu dritt vor.
Während einer oder zwei sichern oder abdecken, greift der Dritte unbemerkt in die fremden Taschen. Opfer sind meist ältere Menschen.
Aber auch jüngere Frauen, die ihre Geldbörsen
leichtsinnigerweise im Rucksack auf dem
Rücken oder im Einkaufskorb deponiert haben,
sind lohnende Zielpersonen der Taschendiebe.
Oft werden die Diebstähle erst an der Kasse oder
zu Hause entdeckt. Da die Bestohlenen in aller
Regel nichts bemerkt haben, können sie fast nie
irgendwelche Angaben zu möglichen Tatverdächtigen machen.
Bevorzugte Tatorte sind in aller Regel Bushaltestelle, Kaufhäuser, Fußgängerzonen, Märkte
oder andere Orte, an denen sich viele Menschen
aufhalten. Vor Taschendieben kann man sich allerdings weitgehend schützen.
Die Polizei gibt hierzu folgende Tipps:
• Im Gedränge ganz bewusst auf Taschendiebe
achten.
• Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere auf
verschlossene Innentaschen der Kleidung verteilt dicht am Körper tragen.
• Hand- und Umhängetasche verschlossen auf
der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt tragen.
• Brustbeutel, Gürteltaschen, Geldgürtel oder
am Gürtel angekettete Geldbörsen benutzen.
• Hand-/ Einkaufstasche nicht in den Einkaufswagen legen.
• Geldbörse nicht oben in Einkaufstasche oder
– Korb legen.
• Handtasche auch im Restaurant, im Laden, im
Kaufhaus, selbst bei Anprobe von Schuhen
oder Kleidung nicht an Stuhllehnen hängen
oder unbeaufsichtigt abstellen.
• Nehmen Sie nur soviel Geld wie notwendig
mit.
• EC-Karte und PIN-Nummer getrennt aufbewahren.
• Nach einem erkannten Diebstahl sollte man
diesen möglichst zeitnah der Polizei melden.
Verdächtige Beobachtungen oder sonstige Hinweise nimmt in diesem Zusammenhang die Ermittlungsgruppe Eigentum, Tel.: 07131/1044444 oder jede andere Polizeidienststelle
entgegen.
Peter Lechner
Die Agentur für Arbeit teilt mit:
SGB II Stadtkreis am 16. November geschlossen
Die Agentur für Arbeit Heilbronn in der Bahnhofstraße 12 (zuständig für Angelegenheiten
nach dem SGB II Stadtkreis – Arbeitslosengeld
II, Hartz IV -) ist am Freitag, dem 16. November, aufgrund von technischen Wartungsarbeiten ganztägig geschlossen.
Am 20. November:
Infoveranstaltung für Existenzgründer
Wer auf eigenen beruflichen Beinen stehen will,
hat am Dienstag, dem 6.November, Gelegenheit
seine Planungen zu konkretisieren. Im BerufsInformationsZentrum (BIZ) der Heilbronner
Agentur für Arbeit in der Rosenbergstraße 50
findet von 10 bis 11.30 Uhr die Informationsveranstaltung „Planung einer Existenzgründung und die finanzielle Unterstützung durch
die Agentur für Arbeit Heilbronn“ statt. Pro Veranstaltung besuchen zirka 35 potentielle Existenzgründerinnen und –gründer das BIZ.
Zunächst besprechen die Existenzgründungsberaterinnen Brigitte Krämer, Diplom-Betriebswirtin FH oder Barbara Briol, Diplom-Kaufmann, folgende Themen: Was muss man sich
überlegen, bevor man anfängt? Bin ich der Unternehmertyp? Wie sieht die passende Rechtsform des Unternehmens aus? Wie viel Geld
brauche ich? Welche Schritte sind von der Geschäftsidee bis zum Unternehmenskonzept
notwendig? Im Anschluss an den Vortrag können die Teilnehmer Fragen stellen.
Veranstaltung für Berufsrückkehrerinnen im
BIZ
Sandra Büchele, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Agentur für
Arbeit Heilbronn, berät Frauen und Männer, die
den Wiedereinstieg ins Berufsleben planen. Am
28. November ist sie von 9 bis 11 Uhr im BerufsInformationsZentrum (BIZ) der Agentur für
Arbeit Heilbronn und informiert alle, die nach
der Familienphase in den Beruf zurückkehren
wollen.
1110
Rundschau Mittleres Zabergäu
Wer sich also unverbindlich und ohne Anmeldung über die aktuelle Situation auf dem
Arbeitsmarkt im Stadt- und Landkreis Heilbronn informieren möchte oder wissen will, was
bei der Rückkehr ins Erwerbsleben zu beachten
ist, wie der Wiedereinstieg in den alten oder
einen neuen Beruf gezielt geplant wird oder
welche Hilfen die Agentur für Arbeit bietet,
sollte diesen Termin nicht versäumen.
Denn: Wenn die Berufsrückkehr richtig geplant
wird, ergeben sich schneller Perspektiven und
Möglichkeiten wieder am Arbeitsleben teilzunehmen.
Interessierte bekommen Informationen am
28. November in der Informationsveranstaltung
für Berufsrückkehrerinnen oder direkt bei Sandra
Büchele unter der Telefon-Nr. 07131/969166.
Neckar-ZaberTourismus
NEUER Termin Mitgliederversammlung!
Wir laden Sie herzlich zur 4. Mitgliederversammlung des Neckar-Zaber-Tourismus e. V.
am Dienstag, 4. Dezember 2007, um 15 Uhr in
den Jupiter Weinkeller nach Brackenheim-Hausen ein.
Buspartneraktion mit dem Neckar-ZaberTourismus e. V.
Bereits zum sechsten Mal fand Ende Oktober
die jährliche Buspartner-Aktion des Erlebnisparks Tripsdrill statt. 65 Personen nahmen an
dieser Veranstaltung teil – Busunternehmer aus
Deutschland und der Schweiz. Im Mittelpunkt
stand dieses Jahr neben dem Erlebnispark Tripsdrill die Neckar-Zaber-Region. Nach einem
Morgen im Erlebnispark begann um 14 Uhr der
offizielle Teil der Veranstaltung.
„Das Schöne ist, dass Tripsdrill und die Region
zusammenpassen“, leitet Sabine Hübl ihren
Vortag über Deutschlands größte Rotweinlandschaft ein. Untermalt mit zahlreichen Bildern
ist das Publikum schnell überzeugt: Ein Besuch
in die Umgebung des Erlebnisparks lohnt sich.
„Ihre Kunden können wir rundum versorgen“, so
die Geschäftsführerin des Neckar-Zaber-Tourismus e. V. weiter. Die Region kann die Grundbedürfnisse von Busgruppen (Schlafen, Essen
und „Feiern“) einwandfrei decken, wie die vorgestellten Möglichkeiten und Kapazitäten der
Mitgliedsbetriebe zeigen. Angebote wie Stadtführungen oder Weinproben machen die Gruppenreise schließlich zum Erlebnis.
Was Besucher in der neuen Saison in Tripsdrill
erleben können, erfuhren die Teilnehmer anschließend von Britta Günther. Danach konnten
die Unternehmer die verschiedenen GruppenProgramme des Erlebnisparks für ihre Kunden
testen. Gemütlicher Ausklang war in der Wildsauschenke im Wildparadies.
Nach Übernachtung und Frühstück im Brackenheim Hotel starteten die Busunternehmer in
„Die neue Weinwelt Brackenheim“. Rainer Lang,
Vorstandsvorsitzender der WG Brackenheim,
gab Weinwissen und Weinproben zum Besten.
Zu guter Letzt stand ein Besuch im Theodor
Heuss Museum auf dem Programm.
Der Advent naht:
Bienenwachskerzen selber herstellen!
Am Sonntag, 18. November, von 15 – 18 Uhr begleitet Sie Peter Steinhausen fachlich bei der Herstellung von getauchten, gewickelten oder gegossenen Bienenwachskerzen. Die selbst gefertigten
Kerzen werden nach Gewicht berechnet.
Treffpunkt: Rodbachhof 24, bei Pfaffenhofen.
Anmeldung erforderlich! Info/Anmeldung:
Peter Steinhausen, Tel. 07046/881275.
Diese Veranstaltung eignet sich für die ganze
Familie.
Neckar-Zaber-Tourismus e. V., Heilbronner
Straße 36, 74336 Brackenheim, Tel.:
07135/933525,
Fax:
933526,
E-Mail:
info@neckar-zaber-tourismus.de, www.neckar-zaber-tourismus.de. ÖZ: Mo. 9 – 13 Uhr,
Di. bis Fr. 9 – 18 Uhr
Gemeinsame Aktionen beschlossen
Naturparke ziehen an einem
Strang
Die sieben Naturparke des Landes haben ungeachtet der Sparbeschlüsse der Landesregierung
ehrgeizige Ziele. „Wir wollen öffentlichkeitswirksame Aktionen starten. Die Leute sollen
sehen, was wir Naturparke für den Ausgleich
zwischen Naturschutz und Erholung aber auch
für die Entwicklung unserer ländlichen Räume
tun. Viel zu lange haben wir zu sehr im Verborgenen gearbeitet“, fasst der Vorsitzende des
Naturparks Stromberg-Heuchelberg, Andreas
Felchle, die Stimmung auf der diesjährigen Sitzung der Naturparke am 9. November in Freudenstadt zusammen.
2008 steht die Vermarktung regionaler Produkte im Vordergrund.
So veranstalten alle Naturparke gemeinsam am
3. August 2008 einen Brunch auf dem Bauernhof mit insgesamt 80 – 100 teilnehmenden Betrieben. „Ein tolles Projekt“ freut sich Felchle
über diese erste gemeinsame landesweite
Aktion.
Erfahrung mit dem Brunch auf dem Bauernhof
haben bereits die Naturparke Südschwarzwald
und Schwäbisch-Fränkischer Wald gesammelt.
2007 nahmen mehrere tausend Gäste daran
teil. Die Vorbereitungen und erste Gespräche
mit interessierten Landwirten werden bereits
Anfang 2008 beginnen.
Der Naturpark Stromberg-Heuchelberg organisiert einen gemeinsamen Aktionstag der Naturparke auf der Landesgartenschau in Bad Rappenau, voraussichtlich am 29. Juni 2008.
Weitere Projekte wie ein gemeinsamer Fotowettbewerb oder die gemeinsame Präsentation
auf der Messe CMT werden ebenfalls umgesetzt.
Die Vertreter der Naturparke waren zufrieden
mit den Ergebnissen ihrer Besprechung. Wermutstropfen ist allein die Finanzausstattung.
Noch steht der Beschluss des Landes, nach den
20 % in 2007 im Jahr 2008 weitere 10 % der
Finanzmittel für die Naturparke zu kürzen. Für
2009 steht der Halbierungsbeschluss der
Mittel.
„Wenn es bei den Beschlüssen, insbesondere bei
der Halbierung bleibt, ist das das Todesurteil für
viele gute Initiativen und Projekte“ ist sich der
Sprecher der Naturparke, der Freudenstädter
Landrat Peter Dombrowsky mit den Vertretern
aus den anderen Naturparken einig. „Wir sind
im Gespräch mit der Politik. Ich habe den Eindruck, dass unsere Argumente in Stuttgart
Gehör finden“ ist Dombrowsky vorsichtig optimistisch.
Information: Naturpark Stromberg-Heuchelberg, Brettener Str. 42, 75447 Sternenfels,
Tel. 07045/3105,
www.naturpark-stromberg-heuchelberg.de
16.11.2007
Deutsche Rentenversicherung
informiert:
Veranstaltungsreihe Herbst 2007
Wichtige Informationen zu Altersvorsorge,
Rehabilitation und Rente
Die Deutsche Rentenversicherung bietet im
Herbst diesen Jahres wieder Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen der gesetzlichen Rentenversicherung und der Altersvorsorge an. Die kostenlosen Vorträge können von
allen Bürgerinnen und Bürgern besucht werden.
Die Veranstaltungsreihe beginnt am 20.11.2007
mit dem Thema
„Berufsunfähig – was wäre wenn?“
• „Reha vor Rente“ – was bedeutet dass?
• Gibt es noch Renten wegen Berufsunfähigkeit?
• Zweistufige Erwerbsminderungsrente – welchen Schutz bietet die gesetzliche Rentenversicherung noch?
• Hinzuverdienst – Renten wegen Erwerbsminderung und Arbeiten, geht das?
Am 21.11.2007 wird eine wichtige und immer
aktuelle Frage in der gesetzlichen Rentenversicherung erläutert:
„Altersrenten – Wer ? Wann ? Wie[viel]?”.
• Mit 60 in Rente oder doch erst mit 6?
• Voraussetzungen für die Altersrenten
• Jeder Monat ist wichtig
• Vertrauensschutz und weitere Möglichkeiten
ohne Abschläge Altersrente zu bekommen
• Rechtzeitige Antragstellung – Wann und wo
ist der Rentenantrag zu stellen ?
• Hinzuverdienst – Altersrente und Arbeiten,
geht das ?
Der Veranstaltungsort ist das Regionalzentrum
Heilbronn, Friedensplatz 4, 74072 Heilbronn.
Sämtliche Veranstaltungen beginnen um 16.30
Uhr und dauern ca. zwei Stunden. Selbstverständlich stehen unsere kompetenten Referenten allen Zuhörern im Anschluss der Veranstaltungen für weitere Fragen sowie Diskussionen
zur Verfügung.
Anmeldung bitte bei der Deutschen Rentenversicherung – Regionalzentrum Heilbronn – unter
Telefon: 07131/60880, Telefax: 07131/
6088191, per E-Mail: regio.hn@drv-bw.de
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Zusätzlich
zu den genannten Themen bieten wir für Gruppen – in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl
und nach vorheriger Terminabsprache – auch
Veranstaltungen zu allen Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung einschließlich Leistungen der Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben und zur Altersvorsorge an.
Für Betriebe, Institutionen und Vereine führen
wir die Vorträge auch gerne in Ihren Räumlichkeiten durch.
Zu verschenken
Wohnzimmerschrank (Eiche rustikal), 3 m lang
bis zu 1.70 m hoch (abgestuft), Tel. 07135/2552.
Die Standesämter melden
Güglingen
Sterbefall
Am 8. November 2007 in Gundelsheim; Maria
Schneider geb. Stuber, Güglingen-Eibensbach,
Ransbachstr. 18.
Pfaffenhofen
Sterbefall:
Am 6. November 2007 in Pfaffenhofen; Horst
Joos, Pfaffenhofen, Speyermer Weg 1.
16.11.2007
Amtliche Bekanntmachungen
und Nachrichten
GÜGLINGEN
Ortsdurchfahrt in Güglingen
wieder frei
Seit Dienstag (13.11.) kann die Ortsdurchfahrt
von Güglingen wieder frei durchfahren werden.
Die Firma Schneider Bau hat in Abstimmung mit
dem Bauamt der Stadt Güglingen die Sperrung
ab der alten Apotheke aufgehoben.
Der Durchgangsverkehr kann also wieder in beiden Richtungen fahren – allerdings muss man
im Bereich Rathaus/Kirche immer noch mit Verkehrsbehinderungen rechnen.
Omnibusse werden umgeleitet
Nach wie vor werden die Omnibus-Haltestellen
an der Mauritiuskirche und am Rathaus beim
Linienverkehr nicht bedient. Die AusweichHaltestelle in der Oskar-Volkstraße (Haltestelle
Realschule) ist eingerichtet.
Bürgerversammlung am
19. November
Die Stadt Güglingen lädt zur Bürgerversammlung in den Saal der „Herzogskelter“
ein. Am Montag, 19. November, 19.30 Uhr,
referiert Ivar Cornelius vom Statistischen
Landesamtes Baden-Württemberg über das
Thema „Demographische Entwicklung“.
Zunächst wird die Situation auf Landesebene dargestellt und dabei über Gründe, Ursachen und Folgen der veränderten Bevölkerungsentwicklung gesprochen. Danach
wird das Thema auf Güglingen projiziert.
Bürgermeister Klaus Dieterich spricht im
Anschluss daran und zeigt auf, was man im
Blick auf die Demographische Entwicklung
in Güglingen schon getan hat und gibt einen
Ausblick auf künftige Handlungsfelder. Im
Anschluss an diese Vorträge und Referate
besteht die Möglichkeit zur Diskussion.
Bei der Bürgerversammlung werden auch
die Blutspender geehrt, die sich schon mindestens zehn Mal in den Dienst des Nächsten gestellt haben.
Wir laden herzlich zur Bürgerversammlung
ein. Informieren Sie sich über ein Thema,
das uns alle angeht!
Grundsteuer wird fällig
Am 15.11.2007 wird bei der Grundsteuer die
4. Vorauszahlungsrate zur Zahlung fällig. Die
Höhe der Steuerschuld ergibt sich aus dem letzten Grundsteuerbescheid.
Bei Steuerzahlern, die uns eine Abbuchungsermächtigung erteilt haben, wird die Steuerschuld termingerecht abgebucht. Bar-Zahler
werden gebeten, die Steuerschuld termingerecht unter Angabe des Buchungszeichens zu
überweisen.
Mahngebühren und Säumniszuschläge
Immer wieder überziehen Steuerpflichtige, die
nicht am Abbuchungsverfahren teilnehmen,
stillschweigend ihre Zahlungstermine. Die
Überraschung ist groß, wenn dann Mahngebühren und evtl. auch Säumniszuschläge berechnet werden müssen. Die Betroffenen reagieren manchmal verärgert und sparen
gegenüber der Finanzverwaltung nicht mit Vor-
Rundschau Mittleres Zabergäu
würfen. Sie vergessen jedoch dabei ganz, dass
sich die Gemeinde an die bestehenden Gesetze
halten muss.
Bitte beachten
In diesem Jahr haben alle Steuerpflichtigen
einen neuen Steuerbescheid erhalten. Die Anzahl und die Höhe der Raten sind gesetzlich geregelt und hängen von der Höhe des Jahresbetrages ab. Die Fälligkeitstermine sind auf den
Bescheiden angegeben.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau
Mann, Rathaus, Zi. 104, Tel. Nr. 108-58 oder per
E-Mail: heidi.mann@gueglingen.de
Grundsteuer - Was beim Eigentumswechsel
zu beachten ist
Die Stadt Güglingen erhebt für die in ihrem Gebiet liegenden Grundstücke eine Grundsteuer
nach dem Grundsteuergesetz.
Grundlage für die Berechnung der Grundsteuer
sind die vom Finanzamt im Einheitswert- und
Grundsteuermessbescheid festgesetzten Beträge. Diese Bescheide des Finanzamtes bleiben so
lange rechtskräftig, bis ein neuer Einheitswertbescheid vorliegt.
Wird ein Grundstück im Laufe eines Jahres veräußert, so erfolgt eine Zurechnungsfortschreibung durch das Finanzamt. Diese wird jeweils
am 1. Januar des auf den Vertrag und die Übergabe folgenden Kalenderjahres durchgeführt.
Der bisherige Eigentümer ist so lange zur
Zahlung der Grundsteuer an die Gemeinde
verpflichtet, bis der neue Steuermessbescheid des Finanzamtes vorliegt.
Andere, im Vertrag getroffene Vereinbarungen,
haben nur privatrechtliche Bedeutung für die
Verrechnung der Grundsteuer zwischen dem
bisherigen und dem neuen Eigentümer. Sie berühren die Zahlungspflicht (Steuerschuld) gegenüber der Gemeinde nicht.
Sobald der neue Steuermessbescheid des Finanzamtes dem neuen Eigentümer vorliegt,
wird die Grundsteuer dem Erwerber ab dem
Fortschreibungszeitpunkt nachgerechnet und
der Verkäufer erhält eine entsprechende Erstattung.
Stadtpflege
1111
berechnet, dass ein Fußgänger, der bei gerade
noch „Grün“ die Fahrbahn betritt, mit einer
durchschnittlichen
Geschwindigkeit
(1,2
m/sec) die andere Straßenseite erreicht.
Eine zu kurze „Fußgängergrünzeit“ gibt es
daher nicht!
Der Fußgänger wird manchmal verunsichert,
wenn das Fußgängersignal plötzlich auf „Rot“
schaltet, da sein Blick beim Überqueren der
Fahrbahn auf den Signalgeber gerichtet ist.
Dem Fußgänger bleibt aber immer noch genügend Zeit, seinen Weg fortzusetzen.
Generell gilt, dass der Fußgänger vor dem Betreten der Fahrbahn auf den Fahrzeugverkehr
achten muss (insbesondere auf etwaige einbiegende Fahrzeuge). Das Grünsignal entbindet
nicht von der Sorgfaltspflicht.“
Aufgrund von Beobachtungen des Fußgängerverhaltens werden außerdem folgende ergänzenden Hinweise an Eltern zum Schutz ihrer
Kinder gerichtet:
Nur Straßen, in denen durch die entsprechende
Beschilderung (Spielstraße oder Verkehrsberuhigter Bereich) Kinderspiele erlaubt sind, dürfen mit Dreirädern oder ähnlichen Kinderspielzeugen befahren werden. Für eine Querung von
Fußgängerfurten an Lichtsignalanlagen sind
diese Spielzeuge nicht geeignet, insbesondere
da die hierbei erreichten Geschwindigkeiten in
keiner Weise der üblichen Geschwindigkeit
eines Fußgängers entsprechen.
Die Kinder sollten dann laufen oder ggfs. getragen werden, die Kinderspielzeuge sollten ebenfalls von den Begleitpersonen der Kinder getragen werden.
Die Eltern sollten generell - nicht nur bei Lichtsignalanlagen - darauf hinwirken, dass ihre Kinder nach ausreichendem Vergewissern, dass
keine Fahrzeuge mehr kommen, die Straßen
zügig und ohne Benutzung von Spielgeräten
queren und dabei auf den Fahrverkehr achten.
Vorhandene Querungshilfen wie Fußgängerinseln sollten dabei auch genutzt werden.
Die übrigen Verkehrsteilnehmer können aufrecht gehende Kinder auch früher wahrnehmen,
so dass sie rechtzeitig richtig reagieren können.
Ampelschaltung in der KleinWas Sie bei der Sperrmüllabgartacher Straße überprüft
Nachdem zu Beginn des Schuljahres die Ampel- fuhr, Elektroschrott und Altmeanlage in der Kleingartacher Straße überprüft tall auf Abruf beachten sollten:
wurde und das Ergebnis nicht zufriedenstellend
war, wurde um eine erneute Überprüfung und
Stellungnahme gebeten. Das Straßenbauamt,
welches für Ampelschaltungen im Landkreis zuständig ist, hat mitgeteilt, dass die Signalanlagen in der Kleingartacher Straße und am Adlereck der geltenden Richtlinie für Signalanlagen
(RiLSA) entspricht und Veränderungen, insbesondere eine Verlängerung der Grünphase für
Fußgänger nicht möglich ist.
In diesem Zusammenhang dürfen wir auf folgende Presseerklärung des Straßenbauamtes
verweisen:
„Die StVO (§ 37 (2) 5.) besagt, dass Fußgänger
die Fahrbahn solange betreten dürfen, solange
das grüne Signal für „Gehen“ aufleuchtet.
Wechselt „Grün“ auf „Rot“, während die Fußgänger die Fahrbahn überschreiten, so haben
sie ihren Weg zügig fortzusetzen.
Die Signalanlage ist immer so eingestellt, dass
die Fußgängerräumzeit nach dem Umschalten
der Fußgängersignal von „Grün“ auf „Rot“ bis
zur Freigabe der Kraftfahrtsignale auf „Grün“
ausreichend bemessen ist. Die Räumzeit wird so
Jeder Haushalt kann zweimal im Jahr Sperrmüll,
Altmetall und großvolumigen Elektroschrott
auf Anforderung abholen lassen. Je Abholung
und Abfallart ist eine Höchstmenge von 2 m3
zulässig. Sollte bei einer Abfuhr mehr als 2 m3
abgefahren werden sind beide Sperrmüllkarten
zu verschicken.
Einzelstücke dürfen nicht länger als 2,00 m,
nicht breiter als 1,50 m und nicht schwerer als
50 kg sein.
Der Sperrmüll – das heißt die gemeldeten Gegenstände – ist am Abholtag bis spätestens
06.00 Uhr gut sichtbar am Straßenrand bereitzustellen.
1112
Nachdem in den vergangenen Wochen der
Sperrmüll schon sehr frühzeitig zur Abholung
bereitgestellt wurde und teilweise noch gar
keine Anmeldung zur Abholung erfolgt ist,
kommt es immer wieder vor, dass manche Zeitgenossen ihren Müll dazustellen.
Nach dem Verursacherprinzip ist derjenige
für eine ordnungsgemäße Entsorgung verantwortlich, der die Abfuhr beantragt hat,
ihm können auch zusätzliche Abfuhrkosten
in Rechnung gestellt werden. Wir bitten
daher darum, den Sperrmüll erst am Vortag
der Abholung bereitzustellen. Sie vermeiden
dadurch, dass es zu Beschwerden kommt.
Gegenstände, die von der Entsorgungsfirma
wegen Art, Größe und Gewicht nicht mitgenommen werden, müssen selbst ordnungsgemäß entsorgt werden. Bitte beachten Sie die
Hinweise im Abfallkalender!
Belagsarbeiten in der
Eibensbacher Straße
Am 19.11.2007 beabsichtigt die Straßenbauverwaltung in der Eibensbacher Straße im Bereich zwischen der Zaber und dem Bahngleis
Straßenbelagsarbeiten auszuführen.
Mit Verkehrsbehinderungen muss gerechnet
werden. Wir bitten die Anwohner und die Bevölkerung um Verständnis.
Kindertheater am 21. November
und 5. Dezember
In jeder Theater-Saison sind die Gastspiele des
„Theater auf Tour“ aus Darmstadt mittlerweile
eine feste Größe. Auch dieses Jahr ist das Kindertheater mit zwei Vorstellungen in Güglingen zu
Gast. Leider lässt das Besucher-Interesse noch
sehr stark zu wünschen übrig. Wo sind die Kinder
von Güglingen und Umgebung? Es wäre schade,
wenn wir „mangels Masse“ auf künftige Vorstellungen dieser Art verzichten müssten – oder?
Folgende Angebote stehen auf dem Programm:
Geschichten vom Franz …
… gibt es am Mittwoch, 21. November, um 14.00
Uhr. Dabei werden eben die Geschichten, die Christine Nöstlinger geschrieben und Rainer Hertwig
in eine Bühnenfassung gebracht hat, vom Ensemble des Darmstädter Theaters umgesetzt.
Laura kommt in die Schule …
… steht am Mittwoch, 5. Dezember, um 14.00
Uhr auf dem Spielplan. Wie aufregend sich die
Tage vor der Einschulung gestalten, wird in diesem Stück von Klaus Baumgart kindgerecht inszeniert.
Beide Vorstellungen sind für Besucher ab 5 Jahren geeignet. Karten zu den Vorstellungen gibt es
im Güglinger Rathaus unter Telefon 07135/
10824 zu Stückpreisen zwischen 3.50 und 5 Euro.
Klassik-Konzert am 23. November
Nicht wie gewohnt in der Weihnachtszeit, sondern schon wesentlich früher ist das Konzert
mit dem Württembergischen Kammerorchester
Heilbronn in Güglingen zu erleben. Der dicht
gedrängte Veranstaltungskalender der Heilbronner Musikerinnen und Musiker hat dazu
geführt, dass das klassische Konzert in diesem
Jahr schon am Freitag, 23. November, in der
Herzogskelter zur Aufführung kommt.
Dirigent Ruben Gazarian bringt dieses Mal als
Solistin Katharzyna Mycka (Marimba, Schlagzeug) mit.
Rundschau Mittleres Zabergäu
Auf dem Programm stehen Werke von Samuel
Barber (Serenade für Streichorchester op. 1),
Ney Rosauro (Konzert für Marimbaphon und
Streichorchester) und von Peter Iljitsch Tschaikowsky (Souvenir de Florence). Konzertkarten
gibt es im Güglinger Rathaus zu Preisen zwischen 20 und 26 Euro. Telefonische Reservierungen wie immer unter 07135/10824.
„Diatreff“ 2007/2008
Start am Mittwoch, 28. November
Am Mittwoch, 28.11.2007 (16.00 Uhr in der
„Herzogskelter“), beginnt die Diatreffreihe in
diesem Winterhalbjahr.
Heinz Singer vom Filmclub Freudental zeigt u. a.
seinen Film „Jambo Kenia“ von seiner Reise
nach Ostafrika. Er hat ja schon freundlicherweise mehrere Diatreffs in den vergangenen Jahren gestaltet. Daher wissen wir, dass seine Filme
äußert professionell und musikalisch hinterlegt
sind.
Bewirten werden wieder die Zabergäunarren
Güglingen.
Herzliche Einladung zu einem interessanten
und gemütlichen Spätnachmittag in der
„Herzogskelter“!
Weitere Diatrefftermine:
Jeweils am Mittwoch
19. Dezember
„Güglingen – Partner in Europa“
- Roland Baumann, Stadt Güglingen
- über die Festwochenenden im Jahr 2007 anlässlich der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden mit der C.C.B.A. in Frankreich und der
Stadt Dorking in Großbritannien in Güglingen
bzw. bei den Partnerstädten und -gemeinden.
23. Januar und 13. Februar
„Australien I und II“
- Robert Müller, Güglingen
- über seine über 50 Tage dauernde Reise rund
um und ins Innere des 5. Kontinent.
19. März
„Andalusien“
– Friedrich Jürgen Kühne, Güglingen-Eibensbach
– über diesen geschichtlich und landschaftlich
faszinierenden Teil Spaniens.
16.11.2007
Diese erstreckt sich insbesondere auf die Beseitigung von Schmutz, Unrat, Unkraut und Laub.
Die Häufigkeit der Reinigung orientiert sich
dabei nach den „Bedürfnissen des Verkehrs und
der öffentlichen Ordnung“, das heißt nach dem
Grad der Verschmutzung.
Übrigens - wo Gehwege nicht vorhanden sind,
muss die entsprechende Fahrbahnfläche in
einer Breite von 1,50 m gereinigt werden.
PAVILLON
Gartacher Hof
„Dienstagstreff“
Zum fröhlichen Beisammensein laden wir Sie
jeden Dienstag ab 14:30 Uhr in den Pavillon der
betreuten Altenwohnungen Weinsteige 4, Gartacher Hof recht herzlich ein. Bei Kaffee, Kuchen und einem interessanten Programm mit
Musik, Geschichten, Singen und Lachen, können Sie getrost den Alltag zu Hause lassen.
Nächster Treff:
Am Dienstag, dem 20. November 2007.
Kommen Sie doch einfach vorbei.
Ansprechpartner Doris Pfeffer, Tel. 16421.
Amtliche Bekanntmachungen
und Nachrichten
PFAFFENHOFEN
Künstlertreff Pfaffenhofen
mit Meridian9
Alle Interessierten sind heute, am Freitag,
16. November 2007, um 20.00 Uhr recht
herzlich in den Sitzungssaal des Rathauses
zum Konzert der Band Meridian9 eingeladen.
Die drei jungen Nachwuchsmusiker der
Band präsentieren Balladen und Texte rund
um das Thema Liebe, ganz nach dem Motto
„Love ist all around“. Der Eintritt ist frei.
Jeden Montag im Rathaus Güglingen:
Künstlertreff Pfaffenhofen
Sprechstunde der Landkreis
Sozialarbeit
„Malerei“ titelt Eberhard Fendrich seine Ausstellung im Pfaffenhofener Rathaus. Doch so
einfach wie sich der Ausstellungstitel anhört
sind die Werke des Heilbronner Künstlers allerdings nicht.
Fragen und Probleme innerhalb der Familie?
Frau Walter vom Allgemeinen Sozialen Dienst
des Heilbronner Landratsamtes (Fachbereich
Jugend und Familie) bietet jeden Montag direkt
vor Ort Eltern, Kindern und Jugendlichen Beratung und Unterstützung an.
Die Außen-Sprechstunde findet von 13.30 bis
15.30 Uhr im Zimmer 10 des Rathauses Güglingen, Marktstr. 19 – 21, Güglingen statt. Termine können vorab unter Telefon 07131/994-489
vereinbart werden.
Gehwegreinigungspflicht nicht
vergessen!
Gerade jetzt im Herbst, wenn Straßen und Gehwege durch nasses oder feuchtes Laub so manchen Verkehrsteilnehmer zu einer unfreiwilligen Schlitterpartie verhelfen, sollten sich
Anlieger daran erinnern, dass es neben der winterlichen Räum- und Streupflicht auch eine allgemeine Gehwegreinigungspflicht gibt.
Filigrane Linienformationen unterschiedlicher
Art mit einem feinen Pinsel oder der Tuschefeder aufs Papier gebracht bestimmen Fendrichs neueste Werke beim Künstlertreff. Aber
auch flächig gemalte Bilder, mit teilweise kräftigen Acrylfarben, stellt Eberhard Fendrich in
Pfaffenhofen aus. Nach 2001 ist dies die zwei-
16.11.2007
Rundschau Mittleres Zabergäu
te Ausstellung von Eberhard Fendrich im Pfaffenhofener Rathaus, hat Bürgermeister Dieter
Böhringer festgestellt. Insgesamt sogar die dritte Ausstellung der Heilbronner Künstlerfamilie,
denn 2004 zeigte auch Bruder Albrecht seine
Bilder beim Künstlertreff.
Zeigt sich also alle drei Jahre ein Fendrich beim
Künstlertreff? „Auch wenn es so wäre, ich hätte
nichts einzuwenden, denn sie kommen ja nicht
mit der gleichen Kunst“, sagte Böhringer. Und
auch der dritte der fünf Fendrich-Brüder gab
jetzt seine Künstlervisitenkarte ab. Zusammen
mit Yukiko Naito am Klavier umrahmte Andreas Fendrich mit der Violine musikalisch die Vernissage seines Bruders.
Eine recht große Besucherschar, darunter nicht
wenige Schüler des am Neckarsulmer AlbertSchweitzer-Gymnasiums
unterrichtenden
Kunsterziehers, sind zur Ausstellungseröffnung
gekommen. Darüber freute sich nicht nur Eberhard Fendrich, sondern auch der Pfaffenhofener Bürgermeister. Schließlich hing ja der seit
1992 bestehende „Künstlertreff Pfaffenhofen“
bis vor wenigen Wochen noch am „seidenen
Faden“. Erst bei seiner Sitzung im September
stimmte der Gemeinderat im zweiten Anlauf zu,
Geld für den Ankauf von Kunst zur Verfügung
zu stellen. Im Frühjahr ist der Antrag des Verwaltungschefs noch durchgefallen. Und weil
der entstandene Dissens zwischen den Organisatoren des Künstlertreffs - Gunther Stilling,
Detlef Bräuer, Colin Wilkie - und einem Teil des
Gemeinderates nun beigelegt ist, hatte auch
Gunter Stilling Versöhnliches zur Vernissage
von Eberhard Fendrich mitgebracht: Er wolle
Evang. Kirchengemeinde
Pfaffenhofen
nicht Gräben aufreißen, sondern mithelfen
beim Zuschütten. „Die Kunst ist nicht das Brot
des Lebens, aber der Wein dazu“, sagte Stilling.
„Es wäre also doch schade, wenn wir deshalb
heute Abend mitten in einer Weingegend alle
nur Wasser trinken müssten“.
Der lapidare Titel Malerei, den Eberhard
Fendrich seiner Ausstellung mitgegeben habe,
verweise auf eine kunstimmanente Haltung des
Künstlers, sagte Ernst Hövelborn. Der Kunstfachmann aus Backnang führte in die Gedankenwelt von Eberhard Fendrich ein, erklärte die
Bilder und den technischen Hintergrund. Einfache gedruckte Linienraster werden als Papier
gefaltet, gebogen oder geknittert und dann auf
dem Leuchttisch schattenfrei fotografiert.
Nach einer digitalen Behandlung am Computer
erfolgt dann die handschriftliche Arbeit des
Künstlers: Die neu entstandenen Linienverläufe werden auf dem Leuchttisch vom Computerpapier aufs eigentliche Bildpapier hoch gezeichnet. „Die Linie, im traditionellen Sinn der
Darstellung ein Mittel zum Zweck, wird so zum
bildnerischen Selbstzweck“, sagte dazu Ernst
Hövelborn.
wst
Gemeindekasse, Steueramt und
Kämmerei am 21. November
2007 vormittags nicht besetzt
Die Gemeindekasse, das Steueramt und die
Kämmerei sind am 21. November 2007 vormittags nicht besetzt.
Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.
Gemeinde
Pfaffenhofen
Evang. Kirchengemeinde
Weiler a. d. Z.
Seniorennachmittag
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wie in den vergangenen Jahren veranstaltet die bürgerliche Gemeinde,
zusammen mit den Kirchengemeinden Pfaffenhofen und Weiler,
auch dieses Jahr einen Seniorennachmittag.
Die traditionelle Seniorenfeier findet am
Sonntag, dem 25. November 2007,
ab 14.00 Uhr in der Gemeindehalle
statt.
Für die Veranstaltung haben wir wieder ein
buntes Programm zusammengestellt.
Es wird auch in diesem Jahr ein Fahrdienst
für die Bürgerinnen und Bürger aus Weiler eingerichtet.
Die Abfahrt ist um 13.30 Uhr an der Bushaltestelle.
Auf Ihr Kommen freuen sich
Pfarrer Johannes Wendnagel,
Pfarrer Hermann Aichele-Tesch,
Bürgermeister Dieter Böhringer
und die Gemeinderäte
1113
KIRCHLICHE
NACHRICHTEN
Predigttext: Jeremia 8,4-7
Wochenspruch: Wir müssen alle offenbar
werden vor dem Richterstuhl Christi.
2. Korinther 5,10
Wochenlied: „Es ist gewisslich an der Zeit“
(149 EG)
Evangelische Kirche Güglingen
Pfarrerin Ruth Kern und Pfarrer Dieter Kern
Kirchgasse 6, Tel. (07135) 960442, Fax (07135) 960443
E-Mail: Pfarramt.Gueglingen@elk-wue.de
Donnerstag, 15. November
kein Kirchenchor
Freitag, 16. November
14:30 Uhr Gemeindedienst
19:30 Uhr öffentliche Sitzung des Kirchengemeinderats im Unterrichtsraum
Samstag, 17. November
9:00 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 16:00 Uhr:
Renovierungsarbeiten Gemeindehaus
18:00 Uhr Posaunenchor, Hauptprobe
Sonntag, 18. November
8:30 Uhr Gemeindefrühstück
9:30 Uhr Gottesdienst (Lek. Coker) das
Opfer ist für die Renovierung des
Gemeindehauses bestimmt
9:30 Uhr Kindergottesdienst für Kinder ab
5 Jahren
17:00 Uhr Posaunenfeierstunde zum Thema
Paul Gerhardt
Montag, 19. November
19:30 Uhr Gruppenabend der Selbsthilfegruppe für Menschen mit Alkoholproblemen/Drogenproblemen
und deren Familienangehörigen
(Kirche, 2. Stock)
Dienstag, 20. November
10:00 –
Mutter-Kind-Kreis, Kirche, 2. St.
11:30 Uhr (Infos bei A. Harsch, Tel. 933993)
19:30 Uhr Kinderkirchvorbereitung im Kaminzimmer
Mittwoch, 21. November, Buß- und Bettag
9:30 –
Mutter-Kind-Kreis, Kirche, 2. St.
11:00 Uhr (Infos bei P. Winkler, Tel. 939810)
14:30 Uhr Konfirmandenunterricht (Jungs)
16:30 Uhr
Konfirmandenunterricht (Mädchen)
20:00 Uhr Gottesdienst zum Buß- und Bettag (R. Kern) mit Abendmahl in
der Leonhardskapelle
Donnerstag, 22. November
19:30 Uhr Jungbläserausbildung
20:00 Uhr Posaunenchor
20:00 Uhr Kirchenchor in der EmK
Informationen über Kinder- und Jugendgruppen finden Sie unter EJG.
Renovierung
Ev. Gemeindehaus
An den letzten zwei Samstagen wurde einiges
getan im Gemeindehaus: Alle Tapeten sind abgelöst, Vorhangschienen wurden abmontiert,
die meisten alten Wandfliesen sind abgeschlagen und entsorgt. Die nichttragende Wand zur
1114
Rundschau Mittleres Zabergäu
alten Gemeindehausküche wurde abgebrochen
und, und, und … Vielen Dank allen Helfern!
Am kommenden Samstag wollen wir weiterarbeiten und freuen uns auf weitere tatkräftige
Helfer. Es sollen Wände abgebrochen werden,
alte Holzdecken entfernt werden und Bodenbeläge ausgebaut werden.
Bitte melden Sie sich bei mir, wenn Sie Zeit
haben, um mitzuhelfen oder kommen Sie einfach am Samstag, 17.11., von 9.00 – 12.30 Uhr
oder von 13.30 – 16.00 Uhr ins Gemeindehaus
in der Oskar-Volk-Straße 14.
Heidrun Ernst, Tel. 07135/964696
haben. Der Erlös der Bastelarbeiten betrug
1286,00 Euro und durch das Kaffeetrinken und
die guten Kuchen ergaben sich noch einmal
462,10 Euro. Beide Beträge kommen der Renovierung des Gemeindehauses zugute, hier speziell für den Aufzug, der neu eingebaut wird.
Herzlichen Dank an alle.
Gemeindefrühstück
Posaunenfeierstunde
Sonntag y 18.11.2007 y 17.00 Uhr
Mauritiuskirche Güglingen
Treff für Singles, Ehepaare und Familien
am Sonntag, 18. November 2007, um 8:30 Uhr
im Mauritiussaal der Kirche, 3. Stock. Beginnen
Sie den Sonntag gemütlich. Setzen Sie sich an
den gedeckten Frühstückstisch. Anschließend
um 9:30 Uhr ist Gottesdienst, parallel dazu ist
Kindergottesdienst. Auf Ihren Besuch freuen
wir uns.
Gemeindefrühstück für Kinder
Hallo Kinder, auch wir treffen uns schon um
8:30 Uhr, um gemeinsam vor dem Kindergottesdienst zu frühstücken. Kommt doch auch
dazu, ihr seid herzlich eingeladen! Wir freuen
uns auch über neue Kinder!
Kirchenwahl 2007
Liebe Gemeindeglieder, die Kirchenwahlen für den hiesigen Kirchengemeinderat und für unsere Landessynode liegen hinter uns. Es war ein regnerischer
und stürmischer Tag. Deshalb danken wir allen,
die sich auf den Weg gemacht haben, um ihre
Stimme abzugeben. Die Wahlbeteiligung lag bei
29,9 %. Dieses Jahr war die Möglichkeit der
Briefwahl ohne separaten Antrag neu. Von den
abgegebenen Stimmen sind 39,4 % per Briefwahl eingegangen.
11 Personen haben für den Kirchengemeinderat
kandidiert, folgende neun Personen sind gewählt worden: Heide Kachel (614), Dr. Sabine
Haiges (520), Siegfried Kalmbach (502), Reinhard Scheid (455), Günter Frank (455), Heidrun
Ernst (454), Wiltraut Müller (344), Birgit Stahl
(304), Klaus Schaefer (266).
Wir danken allen, auch den beiden nicht gewählten Kandidaten, für ihre Bereitschaft zur
Mitarbeit und wünschen dem neu gewählten
Gremium viel Freude und Entschlusskraft für
ihre Arbeit und eine gute Zusammenarbeit untereinander.
Die Wahl zur Landessynode in unserer Gemeinde ergab, wie Sie es bereits aus der Presse entnehmen konnten, folgendes Ergebnis:
Laien: Matthias Böhler (281), Helmut Mergenthaler (296), Ingo Rust (325). Theologen: Andreas Schaffer (403), Günter Köhn (64).
Und zuletzt bleibt noch der Dank an den Ortswahlausschuss, der die Wahl vorbereitet,
durchgeführt und auch ausgezählt hat. Gegen
21.30 Uhr stand das Ergebnis fest.
Ein herzliches Dankeschön auch an die Frauen
des Bastelkreises, die der Wahl mit dem Wahlcafé einen solch schönen Rahmen gegeben
haben.
Basar
Die Frauen des Bastelkreises haben lange vorgearbeitet und viel Zeit und Kreativität aufgebracht, um all die schönen Dinge herzustellen,
die am Sonntag ihren neuen Besitzer gefunden
Geh aus,
mein Herz
Posaunenchor Güglingen
Katholische Kirche Güglingen
Pfarrer Hermann Rupp, Brackenheim, Tel. 07135/5304,
Pfarrbüro Güglingen, Tel. 07135/98080, Fax 98081
www.kath-kirche-zabergaeu.de
Samstag, 17. November
18.00 Uhr Vorabendmesse in Güglingen (Hl.
Messe für verst. Karl u. Elsa
Raible)
Sonntag, 18. November
9.00 Uhr Eucharistiefeier auf dem Michaelsberg
9.00 Uhr
Eucharistiefeier in Brackenheim
10.30 Uhr Eucharistiefeier in Stockheim
Werktagsgottesdienste: Dienstags um 18.00
Uhr in Stockheim; mittwochs um 18.00 Uhr in
Güglingen; freitags um 9.00 Uhr in Brackenheim
Samstag, 17. November
15.00 Uhr Taufvorbereitung im Gruppenraum neben der kath. Kirche in
Brackenheim
Montag, 19. November
15.30 Uhr Kindertreffen mit Pfarrer Rupp bei
der kath. Kirche
19.30 Uhr Frauen begegnen sich ... im Kath.
Gemeindehaus, Heuchelbergstr.
28, Brackenheim – Elisabeth von
Thüringen
Dienstag, 20. November
20.00 Uhr Meditativer Tanz im Kath. Gemeindehaus, Heuchelbergstr. 28,
Brackenheim
Mittwoch, 21. November
20.00 Uhr Treffen der Erstkommunionleiterinnen im Gruppenraum neben
der kath. Kirche Christus König
Donnerstag, 22. November
14.30 Uhr Seniorennachmittag im Gemeindesaal, Brucknerweg 4
Freitag, 23. November
Audio-Vision „Andalusien“ im Gemeindehaus,
Heuchelbergstr. 28, Brackenheim
Diaspora-Sonntag am 18.11.2007
Zu einer intensiveren christlichen Kindererziehung will das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken besonders junge Familien ermutigen.
Impulse hierzu soll die diesjährige DiasporaAktion setzen unter dem Motto „Tragt in die
16.11.2007
Welt nun ein Licht!“ Unterstützen Sie diese
wichtige Arbeit des Bonifatiuswerkes mit Ihrer
Spende, damit auch zukünfig die Arbeit von
Seelsorgern und pastoralen Mitarbeitern, der
Bau und Erhalt von katholischen Kindergärten,
Schulen und Jugendhäusern gefördert werden
kann. Weitere Infos unter: www.bonifatiuswerk.de
Frauen begegnen sich ... –
Elisabeth von Thüringen
„Wir müssen die Menschen froh machen“
Elisabeth von Thüringen“
Wer kennt sie nicht, die Heilige Elisabeth! 1207
geboren und mit nur 24 Jahren gestorben, eine
Rebellin und Heilige. Mit Elisabeth verbindet
man nicht nur die Wartburg und das Rosenwunder. Mit Elisabeth werden die Werke der
Barmherzigkeit spürbar, hand-greiflich. Gemeinsam wollen wir uns auf Entdeckungsreise
begeben in die Zeit Elisabeths, in ihr Denken
und ihre Spiritualität. Dazu lade ich Sie herzlich
ein am Montag, dem 19.11.2007, um 19.30 Uhr
in das Kath. Gemeindehaus, Heuchelbergstr. 28.
Ulrike Sommer, Gemeindereferentin von St.
Peter und Paul; Heilbronn.
Seniorennachmittag
Wir möchten alle Senioren am Donnerstag,
22. November 07, um 14.30 Uhr zum Seniorennachmittag in den Gemeindesaal recht herzlich
einladen. Pfarrer Rupp wird uns eine neue Sicht
der Eucharistiefeier aufzeigen.
Tanzmeditation
Hanne Märker-Enderle bietet allen Interessierten am Dienstag, dem 20.11.2007, um 20 Uhr
eine Tanzmeditation im Kath. Gemeidehaus,
Heuchelbergstr. 28 in Brackenheim an.
Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 5 Personen.
Daher bittet sie um eine kurze telefonische Anmeldung bis Dienstagmittag 12 Uhr unter der
Telefonnummer 07135/3519.
Audio-Vision „Andalusien“
Pfarrer Hermann Rupp präsentiert am Freitag,
dem 23. November, um 20 Uhr im Kath. Gemeindehaus seine Audio-Vision über Andalusien. Über 400 Bilder in Wort und Musik geben
Ihnen einen Einblick in die Landschaften, in die
Kunst und Geschichte Andalusiens.
Adventskalender
Ab 17. November können Sie nach den Gottesdiensten bzw. in den Pfarrbüros einen Adventskalender kaufen.
Christbaumspenden
Wir suchen zum Ausschmücken der Kirche für
die Weihnachtsfeiertage Christbäume zwischen 6 m u. 7 m. Wenn Sie Ihre zu groß gewordene Tanne gerne einer sinnvollen Verwendung zuführen möchten, können Sie sich an das
Pfarramt, Tel. 07135/98080 wenden.
Gemeindefest am 25.11.2007 in Brackenheim
Am Sonntag, 25.11.2007, feiert die Kirchengemeinde Brackenheim das Patrozinium u. lädt
zum Mittagessen und anschließendem Kaffee
und Kuchen ein. „Kirchenmusik mit Mediation“
beendet das Gemeindefest.
Sternsingeraktion 2008
Lieben Mädchen u. Jungen! Die nächste Sternsingeraktion steht wieder bevor. Wer möchte
sich nicht engagieren, um dazu beitragen, vielen Kindern in den Ländern der Not die Chance
für eine menschenwürdige Zukunft zu schenken? Macht mit und meldet euch bei Diakon
Willi Forstner oder im Pfarrbüro, Tel.:
07135/98080 an. Anmeldeschluss: Samstag,
17.11.2007.
16.11.2007
Neuapostol. Kirche Güglingen
Schillerstraße 6, Telefon (07143) 32488
Sonntag, 18. November
9:30 Uhr Gottesdienst in Güglingen
9:30 Uhr Sonntagsschule in Güglingen
Mittwoch, 21. November
20.00 Uhr Gottesdienst in Güglingen
Evang.-meth. Kirche Güglingen
Pastor Klaus Schroer, Stockheimer Str. 23,
Tel. (07135) 6615, Fax (07135) 16303
E-Mail: gueglingen@emk.de
Samstag, 17. November
10.00 Uhr PowerKids Treff
20.00 Uhr Jugendkreis in Botenheim
Sonntag, 18. November
9.10 Uhr Gebetskreis
9.30 Uhr Gottesdienst
9.30 Uhr Kinderstunde
Montag, 19. November
19.00 Uhr Sitzung der Bezirkskonferenz in
Botenheim
Mittwoch, 21. November
14.30 Uhr Kirchlicher Unterricht in Botenheim
19.30 Uhr Abendmahlgottesdienst
zum
Buß- & Bettag in der Erlöserkirche
Donnerstag, 22. November
18.30 Uhr Teeniekreis in Botenheim
Evangelische Kirche Eibensbach
Pfarrer Clemens Grauer
Torstraße 6, Tel.: 07135/5371
Fax 07135/961219
E-Mail: ev.pfarramt-frauenzimmern@t-online.de
Internet: http://v8.kirchenbezirk-brackenheim.de/
website/de/gemeinden/eibensbach
Freitag, 16. November
20.00 Uhr Posaunenchorprobe
Sonntag, 18. November
9.20 Uhr Gottesdienst (Pfarrer AicheleTesch, Weiler) mit Kindergottesdienst. Beim Kindergottesdienst
werden die Rollen für das Weihnachtsmusical verteilt.
Montag, 19. November
20.00 Uhr Mitarbeiterkreis
Dienstag, 20. November
9.30 Uhr Mutter-Kind-Kreis
17.30 Uhr Jungschar für Jungen und Mädchen
von 6 – 9 Jahren im Jugendraum
Mittwoch, 21. November - Buß- und Bettag:
14.30 Uhr Konfirmandenunterricht in Frauenzimmern
19.00 Uhr Gottesdienst in der Marienkirche
Donnerstag, 22. November
14.30 Uhr Frauenkreis im Jugendraum „Ein
Nachmittag für alle Sinne“
Ergebnis der Kirchenwahl in Eibensbach am
11.11.07
Wahlbeteiligung: 22 % (371 Wahlberechtigte)
In den Kirchengemeinderat wurden gewählt:
Brigitte Hahn (72 Stimmen)
Katrin Koch (56 Stimmen)
Marion Wöhr (72 Stimmen)
Theo Wöhr (89 Stimmen)
Peter Xander (73 Stimmen)
Weitere Stimmen erhielt:
Cerstin Stehle (36 Stimmen)
Rundschau Mittleres Zabergäu
In die Landessynode gewählt wurden im
Wahlkreis 8 (Besigheim/Brackenheim):
Laien
Wahlvorschlag Name
Stimmen
Kirche für
Matthias
morgen
Böhler
11.984
Lebendige
Helmut
Gemeinde
Mergenthaler
10.596
Theologen
Wahlvorschlag Name
Stimmen
Lebendige
Andreas
Gemeinde
Schäffer
10.859
Weitere Stimmen erhielten:
Wahlvorschlag Name
Stimmen
Offene Kirche Ingo Rust
10.006
Offene Kirche Günter Köhn
5.593
Evang. Kirche Frauenzimmern
Pfarrer Clemens Grauer
Torstraße 6, Tel.: 07135/5371
Fax 07135/961219
E-Mail: ev.pfarramt-frauenzimmern@t-online.de
Internet: http://v8.kirchenbezirk-brackenheim.de/
website/de/gemeinden/frauenzimmern
Freitag, 16. November
17.00 Uhr Mädchenjungschar „Die coolen
Frauenzimmerner“ Hilfe, die
Herdmanns kommen!!
19.50 Uhr Abfahrt zur Posaunenchorprobe
Sonntag, 18. November
9.30 Uhr Kinderkirche, Rollenverteilung für
das Weihnachtsmusical
10.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Wendnagel,
Pfaffenhofen)
Montag, 19. November
20.00 Uhr Mitarbeiterkreis in Eibensbach
Dienstag, 20. November
9.30 Uhr Mutter-Kind-Kreis
Mittwoch, 21. November – Buß- und Bettag:
14.30 Uhr Konfirmandenunterricht in Frauenzimmern
18.45 Uhr Mitfahrgelegenheit an der Bushaltestelle zum Gottesdienst in
Eibensbach
19.00 Uhr Gottesdienst in der Marienkirche
Donnerstag, 22. November
19.30 Uhr Frauenkreis im Gemeindehaus
Ergebnis der Kirchenwahl in Frauenzimmern
am 11.11.07
Wahlbeteiligung: 33 % (416 Wahlberechtigte)
In den Kirchengemeinderat wurden gewählt:
Dr. Adele Deszö-Lakatos (131 Stimmen)
Martin Dieter (116 Stimmen)
Tim Kreutter (145 Stimmen)
Helga Schleihauf (139 Stimmen)
Peter Wasiluk (143 Stimmen)
In die Landessynode gewählt wurden im
Wahlkreis 8 (Besigheim/Brackenheim):
siehe Evangelische Kirche Eibensbach
Evangelische Kirche Pfaffenhofen
Pfarrer Johannes Wendnagel, Pfarrgasse 6,
Tel. (07046) 2103, Fax (07046) 930238
Internet: http://v8.kirchenbezirk-brackenheim.de/
website/gemeinden/pfaffenhofen
Freitag, 16. November
20.00 Uhr Posaunenchor
Sonntag, 18. November
10.30 Uhr Gottesdienst mit Lektor Dreissigacker. (Mutter-Kind-Möglichkeit
in der Sakristei)
10.30 Uhr Kinderkirche im Gemeindehaus
1115
13.00 –
Großer Adventsbasar mit Kaffee
18.00 Uhr und Kuchen im Gemeindehaus
Montag, 19. November
20.00 Uhr Kirchenchor
Dienstag, 20. November
9.30 Uhr Krabbelgruppe für Kinder (Infos
bei Tanja Staiger, Tel. 12368)
14.00 –
Pfarrer im Pfarramt persönlich er17.00 Uhr reichbar
14.00 Uhr Frauenkreis
Mittwoch, 21. November
15.00 Uhr Konfirmandenunterricht
16.30 Uhr Bubenjungschar
18.30 Uhr Jungbläser
19.00 Uhr Gottesdienst (Mutter-Kind-Möglichkeit in der Sakristei). Predigt:
Lukas 13, 22-30 Herr meinst Du,
dass nur wenige selig werden?
Lieder: 299/Psalm 52/353/392/349
20.00 Uhr Stufen des Lebens – Reli für Erwachsene – 3. Abend „Ein Platz an
der Sonne“
Donnerstag, 22. November
Zwischen Kaffee und Vesper: Vorsitznachmittag
18.00 Uhr Mädchenjungschar
19.00 Uhr TeensPoint - Weihnachten Kreativ
Freitag, 23. November
20.00 Uhr Posaunenchorprobe
Kuchenspenden
für den Adventsbasar werden gerne entgegen
genommen. Bitte melden Sie sich bei Traude
Eiselin, Tel. 2974. Der Kuchen kann am Samstag
zwischen 14 und 16 Uhr sowie am Sonntag ab
12 Uhr im Gemeindehaus abgegeben werden.
Buß- und Bettag
Umkehr ist der schnellste Weg voran. Vor allem,
wenn es ein Umkehren in die offenen Arme Gottes ist. Buße ist Segen. Buße schenkt Zukunft.
Herzliche Einladung zum Bußgottesdienst am
21.11., um 19.00 Uhr.
Jahresrechnung 2006
Die Jahresrechnung 2006 ist abgeschlossen und
ist vom 16. - 23.11. im Pfarramt öffentlich zur
Einsichtnahme aufgelegt.
Wem gehört der rote Schirm?
Der beim Konfi(eltern)gottesdienst liegen gebliebene rote Schirm kann bei der Mesnerfamilie abgeholt werden, Tel.: 7134.
Kirchenwahl 2007
Am 11. November wurde bei einer
Wahlbeteiligung von 33.9 % unser
neuer Kirchengemeinderat gewählt.
Er setzt sich nun wie folgt zusammen (nach
Wählerstimmen geordnet): Martha Issler, Jochen Böckle, Alfred Holzhäuer, Gerhard Stuber,
Ilse Durst, Brigitte Hüttner, Ingrid Sinn.
Wir bedanken uns, dass so viele Wähler ihr Interesse für die Arbeit des Kirchengemeinderates
gezeigt haben.
Das Ergebnis der Landessynode in Pfaffenhofen
lautet:
Kirche für morgen: Matthias Böhler 192 Stimmen, Lebendige Gemeinde: Helmut Mergenthaler 229 Stimmen, Andreas Schäffer 267 Stimmen, Offene Kirche: Ingo Rust 167 Stimmen
und Günter Köhn 33 Stimmen.
Hubertusmesse
Die Natur wird zur Schöpfung
Ein mächtiges Hirschgeweih zierte die von Tannengrün und Eichenlaub geschmückte Kanzel,
in einem kleinen Tannenwald stand der Altar:
Der Herbstwald wurde in die Pfaffenhofener
Lambertuskirche geholt, um sie für eine Huber-
1116
tusmesse zu Ehren des Schutzpatrons der Jäger
zu schmücken. Es war dies nun schon der dritte Gottesdienst dieser Art, den die evangelische
Kirchengemeinde Pfaffenhofen zusammen mit
den Jagdhornbläsern Zabergäu unter der Leitung von Dieter Eckert in der Pfaffenhofener
Kirche veranstalteten. Die Liturgie dazu hielt
Pfarrer und Hobbyjäger Johannes Wendnagel.
So voll besetzt wie bei den bisherigen Hubertusmessen war das Gotteshaus diesmal zwar
nicht, umso mehr waren die Besucher jedoch
vom weichen und volltönenden Klang der Parforcehörner der zwölf Bläserinnen und Bläser
begeistert. Dementsprechend lang war am
Schluss der Messe dann auch der Applaus und
die Jagdhornbläser setzten noch einmal ihre
Hörner zu einer Zugabe an.
In den Mittelpunkt seiner Predigt stellte Johannes Wendnagel die Verse aus dem dritten Kapitel des Predigers Salomo. Übertragen auf die
Jäger bedeuten diese, dass sich ihm auf dem
Ansitz ein Tiefblick auf die Natur erschließen
könne, der für jeden Menschen bereit liegt: „Der
Jäger kann die ihn umgebende Natur, und damit
auch sich selbst, ganzheitlich als Schöpfung
verstehen und erkennen, dass sie mehr als bloß
Natur ist“, sagte Wendnagel. Jeder Baum, jede
Pflanze und jedes noch so kleine Ding sei nicht
bloß eine Molekülwolke, wie es die Naturwissenschaft beschreibt, sondern lasse die große
Wirklichkeit Gottes hindurch scheinen. „Die
ganze Natur wird durchsichtig für die dahinter
liegende und alles durchdringende große Gottesgegenwart. Die Natur wird zur Schöpfung.
Der Mensch lernt die ganze Wirklichkeit zu
sehen, um nicht nur beim Sichtbaren stehen zu
bleiben und damit nur an der Oberfläche zu
kratzen. Das Sichtbare ist zeitlich, das Unsichtbare jedoch ewig. Deshalb, lieber Mensch, vertraue dich nicht dem Sichtbaren an, denn es hat
keinen Bestand“, mahnte der Pfarrer.
Nach der Messe gab es dann noch für alle
Besucher ein zünftiges Vesper mit köstlichen
Wildspezialitäten im nahen Gemeindehaus.
Den Erlös des Abends verwendet die Kirchengemeinde zur Sanierung der Reste der 600 Jahre
alten Dorfmauer.
wst
Zum Einstimmen auf die Adventszeit
Der Bastelkreis lädt Sie ein am Sonntag,
18. November 2007, von 13.00 bis 18.00
Uhr ins Evang. Gemeindehaus Pfaffenhofen
zu Kaffee und Kuchen. Wir bieten Ihnen unsere selbst gebastelten Geschenke, Geschenkverpackungen, Weihnachtskarten, Baum- und
Tischschmuck, Fensterbilder, Adventskalender
Rundschau Mittleres Zabergäu
für die Kleinen, einen Kalender „Pfaffenhofen
gestern und heute“ und noch vieles mehr.
Advents- und Türkränze werden ausgestellt und
können bestellt werden.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Evangelische Kirche Weiler
Pfarrer Hermann Aichele-Tesch, Ziegelstraße 7
Tel. (07046) 6301, Fax (07046) 880490
E-Mail: Pfarramt.Weiler_Zaber@elk-wue.de
Internet: http://v8.kirchenbezirk-brackenheim.de/
website/gemeinden/weiler
Sonntag, 18. November
9.30 Uhr Gottesdienst
10.30 Uhr Kindergottesdienst im Gemeindehaus
Montag, 19. November
16.15 Uhr Jungschar
20.00 Uhr Frauenkreis – Basteln
Mittwoch, 21. November – Buß- und Bettag
19.00 Uhr Bittgottesdienst für den Frieden –
OPFER für die Friedensdienste
20.00 Uhr Stufen des Lebens – Reli für Erwachsene – 3. Abend „Ein Platz an
der Sonne!“ im Gemeindehaus
Pfaffenhofen
Donnerstag, 22. November
20.00 Uhr Öffentliche Sitzung des Kirchengemeinderates
Die Jungschar montags
muss u. U. das eine oder andere Mal – auch
kurzfristig – ausfallen. Bitte jeweils vorher
nachfragen. Und/oder bitte helfen, dass sie
wirklich weiter regelmäßig stattfinden kann ...
Zur Kirchenwahl am 11. November:
Gewählt wurden in den Kirchengemeinderat:
Ruth Asser – 156 Stimmen
Silke Oehler – 152 Stimmen
Annette Walter – 119 Stimmen
Fabian Wöhr – 102 Stimmen
Karin Kochert – 82 Stimmen
Danke allen, die sich für diese Aufgabe bereit
erklärt haben!
Die Amtseinführung des neuen und die Verabschiedung des bisherigen Kirchengemeinderats
soll im Gottesdienst am 1. Advent, 2. Dezember,
stattfinden.
Wahl zur Landessynode in Weiler:
Laien:
Ingo Rust – Offene Kirche – 112 Stimmen
Matthias Böhler – Kirche für morgen – 80 Stimmen
Helmut Mergenthaler – Lebendige Gemeinde –
65 Stimmen
Theologen:
Andreas Schäffer – Lebendige Gemeinde – 97
Stimmen
Günther Köhn – Offene Kirche – 30 Stimmen
Wahlbeteiligung in Weiler: 39 %.
Danke all denen, die mitgestimmt haben.
Internet:
http://www.kirchenbezirk-brackenheim.de/
website/gemeinden/weiler
Freie Missionsgem. e.V. Weiler
Trollinger Weg 4, Tel. (07046) 2578
Sonntag, 18. November
9.30 Uhr Versammlung
Mittwoch, 21. November
20.00 Uhr Bibelstunde
Jedermann ist herzlich willkommen.
16.11.2007
Auswärtige kirchl. Nachrichten
Diakonische Bezirksstelle
Brackenheim
„Keiner wird zurückgelassen“ Buß- und Bettagsgottesdienst in Meimsheim
Die Diakonische Bezirksstelle Brackenheim lädt
herzlich zum diesjährigen Buß- und Bettagsgottesdienst in der Martinskirche in Meimsheim am 21.11.2007, um19.00 Uhr ein.
Der Gottesdienst wird gemeinsam von der
Evang. Kirchengemeinde Meimsheim, der Diakonischen Jugendhilfe Region Heilbronn und
der Diakonischen Bezirksstelle Brackenheim
gestaltet.
Auf Ihr Kommen freuen sich Pfarrer Ulrich Harst
und Matthias Rose, Geschäftsführer der Diakonischen Bezirksstelle.
IAV-Stelle Zabergäu
Ihre IAV-Stelle informiert:
Veranstaltungsabend zum Krankheitsbild Demenz und dem Umgang mit altersverwirrten
Menschen am Montag, 19. November, 19.30
Uhr, Haus am Leinbach, Eppinger Str. 20, Leingarten (hinter Lidl, Apotheke, DM, Kick)
Verhaltensveränderungen bei Demenz Erkrankten – wie gehe ich damit um?
Referentin: Ingeborg Thurner-Dierolf, Pflegefachkraft, Lehrerin für Pflegeberufe, Leiterin des
gerontopsychiatrischen Schwerpunktes
Die Demenz z. B. vom Alzheimer Typ verändert
die Betroffenen grundlegend – und lässt doch
trotz aller Defizite noch einiges erhalten.
Namen werden vergessen, aber Stimmen und
Gesten erkannt. Das Gedächtnis schwindet
mehr und mehr, doch die Fähigkeit, Gefühle zu
zeigen, bleibt sehr lange erhalten. Demenz führt
in der Pflege an Grenzen und bietet dennoch
viele Überraschungsmomente.
Die Referentin zeigt mit alltagsnahen Beispielen Möglichkeiten auf, das Verhalten der Betroffenen besser verstehen zu lernen. Es werden
Zusammenhänge der Verhaltensveränderungen
deutlicher, nicht zu ändernde Tatsachen akzeptabler und neue Handlungsweisen für Pflegende Angehörige, professionell Pflegende und Betreuer/-innen anschaulich dargestellt.
Die Teilnahme an den Abenden ist kostenlos,
eine Anmeldung nicht erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der IAVStelle Zabergäu – Schwaigern – Frau Hafner,
Hausener Straße 2, 74336 Brackenheim, Tel.
07135/986421.
Männertreff Brackenheim
„Die Söhne Edgars"
Vier Brüder und ein Schwager versprechen
A-cappella-Gesang vom Feinsten.
Am Freitag, 30. November 07, singen „Die Söhne
Edgars" im Konrad-Sam-Gemeindehaus in
Brackenheim. Die fünf Männer präsentieren an
diesem Abend ab 20 Uhr ihr „Spaß- und GuteLaune-Programm". Sie singen deutsche und
englische Lieder quer durch die Musikgeschichte. Ihr Repertoire umfasst klassische Stücke,
Volkslieder, Schlager, Rock- und Popsongs.
Das Konzert wird veranstaltet von Ökumene
Treff Brackenheim.
Karten gibt es bereits jetzt im Vorverkauf bei der
Buchhandlung Holl und Knoll in Brackenheim.
Der Eintritt beträgt zehn Euro.
16.11.2007
Jehovas Zeugen
Versammlung Brackenheim
Sonntag, 18. November
9.30 Uhr Biblischer Vortrag für die Öffentlichkeit: Das Seufzen der Menschheit – Wann wird es enden? Referent H. Müller, Schwäbisch Hall.
10.20 Uhr Bibelbetrachtung anhand des
Wachtturmartikels: Heute unser
Leben nach dem Vorsatz Gottes
ausrichten (2. Korintherbrief
5:15).
Montag, 19. und Dienstag, 20. November
19.30 Uhr Bibelstudium im kleinen Kreis anhand des Buches „Die Offenbarung – Ihr großartiger Höhepunkt
ist nahe!“
Mittwoch, 21. November
19.15 Uhr Bibelstudium im kleinen Kreis in
russischer Sprache
Donnerstag, 22. November
19.30 Uhr Schulkurs für Evangeliumsverkündiger: • Bibelleseprogramm für
diese Woche: Obadja 1 bis Jona 4.
• Was zu berücksichtigen ist.
• Einleitung zu Obadja und Jona
und wieso nützlich. • Warum ein
geistiges Paradies Vorrang vor
dem irdischen Paradies hat. •
Warum man Ältesten schwerwiegende Sünden bekennen sollte.
20.20 Uhr Dienstzusammenkunft.
SCHULE UND
VOLKSBILDUNG
Schul Sozial Arbeit
Güglingen
Job-Fit-Veranstaltung 2007 – Ein herzliches
Dankeschön an alle Beteiligten
Die Job-Fit-Veranstaltung findet seit 2001 im
zweijährigen Rhythmus im Wechsel in Güglingen und Brackenheim statt. Die Güglinger Veranstaltung wird jeweils in der „Herzogskelter“
durchgeführt.
Am 16.10.07 war es wieder so weit. Das Vorbereitungsteam, bestehend aus Holger Wörsinger
(HS), Harald Michelbach (RS), Björn Bender (RS),
Marc Simon (Jugendzentrum) und Jasmin Rotter
(Schulsozialarbeit), hatte alles gut vorbereitet
und war gut gerüstet. Den Aufbau der Veranstaltung hatten am Vormittag die Zehntklässler der
Realschule mit Björn Bender geleistet. Die Bewirtung der Veranstaltung übernahm die SMV der
Hauptschule. Nun konnte die Veranstaltung beginnen: Im Vordergrund steht dabei das unkomplizierte, lockere Gespräch zwischen Schulabgängern und Ausbildern. Hauptziel des Abends
ist, die Betriebe und die Schüler zusammen zu
bringen, um erste Kontakte zu knüpfen und Berührungsängste abzubauen. Die wichtigsten Fragen des Abends waren: Wer sucht noch einen
Ausbildungsplatz für 2008? Welcher Betrieb bietet welche Ausbildungsgänge? Welche Kriterien
muss ich bei meiner Bewerbung erfüllen? Wann
ist Bewerbungsschluss?
Einige Betriebe sagten kurzfristig ihre Teilnahme noch zu. Trotz vorheriger Zusage nahmen
zwei Betriebe nicht teil. Allen tatsächlich
Rundschau Mittleres Zabergäu
beteiligten Ausstellern möchten wir hier unser
herzliches Dankeschön ausrichten.
• Afriso Euro Index, Güglingen
• Agentur für Arbeit Heilbronn
• Andreas-Schneider-Schule
• AOK-Gesundheitskasse
• Armaturenfabrik Franz Schneider GmbH & Co.
KG, Nordheim
• Diakonische Jugendhilfe Region Heilbronn
• EAG Gronover, Güglingen
• Elektro-Haug, Nordheim
• EnBW, Neckarwestheim
• FEBRA Kunststoffe GmbH, Brackenheim
• GEK Gmünder Ersatzkasse, Heilbonn
• Handwerkskammer HN-Franken, Heilbronn
• Herr Haug, Bewerbungstraining
• HOFFMANN, Wohnen mit Holz GmbH,
Brackenheim
• IHK Heilbronn-Franken, Heilbronn
• IKK BW und Hessen, Heilbronn
• KKH, Heilbronn
• Knetzger, Zaberfeld
• Kreissparkasse Heilbronn
• MD Maschinenbau Durst GmbH & Co. KG,
Pfaffenhofen
• Nissan Autohaus Odenwälder, Zaberfeld-Michelbach
• Riexinger, Brackenheim-Hausen
• Ruchser Fensterbaumaschinen, Brackenheim-Meimsheim
• Schunk Spann- und Greiftechnik, Lauffen/N.
• Stadt Brackenheim
• Trefz GmbH, Cleebronn
• Volksbank Brackenheim-Güglingen
• Weber-Hydraulik GmbH, Güglingen
• Wehrdienstberatung, Heilbronn
• Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, GüglingenEibensbach.
Aus den Rückmeldungen der teilnehmenden
Aussteller ergibt sich für uns der Auftrag, für das
Jahr 2009 einen früheren Termin und mehr Aussteller zu Mädchenberufen zu finden. Überwiegend große Zufriedenheit äußerten die Aussteller
hinsichtlich der Organisation und den Besucherzahlen. Die gute Resonanz, die guten Gespräche
und die interessierten Besucher der Job-Fit-Veranstaltung entschädigen die Aussteller für ihren Aufwand. Das Fazit der meisten Aussteller ist, dass sie
bei der nächsten Veranstaltung gerne wieder dabei
sein wollen. Entschuldigen möchten wir uns bei
jenen Betrieben, die aufgrund der Umstellung auf
diese Gesamtliste „unter die Räder geraten sind“.
So gab es Betriebe, die in der Vorankündigung
nicht als Teilnehmer aufgeführt wurden, Betriebe, die sich angemeldet hatten, aber nicht von uns
erfasst wurden oder langjährige Teilnehmer, die
leider zu spät eine Einladung erhielten.
Ein besonderes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle noch an Herrn Zipperlein richten. Er hat
das neue und sehr gelungene Plakat entworfen.
Damit hat die Veranstaltung, die nun doch schon
einige Jahre Tradition hat, einen erstmals wirklich ansprechenden Werbeträger erhalten. Zusätzlich hat Herr Zipperlein in mühevoller Arbeit
alle Ausbildungsbetriebe des „Einzugsgebietes“
unserer Schüler und Schülerinnen erfasst und in
einer ausführlichen, gut verständlichen und anwendbaren Liste zusammengestellt.
Nun abschließend ein dickes Dankeschön an
alle Aussteller, Unterstützer und Beteiligte der
diesjährigen Veranstaltung. Ohne sie alle wäre
es nicht möglich gewesen, den Schüler/-innen
und ihren Eltern einen so umfassenden Einblick
in die verschiedenen Berufe und Firmen der Region zu ermöglichen.
Jasmin Rotter
1117
Musikschule Lauffen/Neckar
und Umgebung e. V.
„Hänsel und Gretel“ – Ein Märchen nach
einer Vertonung von Engelbert Humperdinck
Am Freitag, dem 23.11.2007, führt das Jugendsinfonieorchester der Musikschule Lauffen und
das Blockflötenensemble das Märchen „Hänsel
und Gretel“ auf. Beginn 18 Uhr. Sie hören Lorena Steeb (Gesang) und als Sprecherin Annemarie Gutensohn. Die Gesamtleitung hat Xiao-Hui
Huang. Die Texte sind an das Märchen der Gebr.
Grimm angelehnt.
Es ist die Geschichte zweier Kinder, die in den
Wald gehen und Beeren suchen, da sie den
Milchtopf umgeworfen haben. Dabei verlaufen
sie sich, müssen im Wald übernachten und wie
es dann weitergeht? Kommen Sie mit Ihren Kindern und hören es sich an. Der Eintritt ist frei.
Saalöffnung: 17.30 Uhr.
Weitere Aktivitäten und Auftritte der
Musikschule bis zum Jahresende
24.11.2007 – 15 bis 17 Uhr Musikalische Umrahmung des Bazars im Haus Edelberg.
Schüler und Schülerinnen der Lehrer Bernd
Schmidt, Grigori Miroschnitschenko und Inge
Lass-Adelmann werden den Bazar musikalisch
umrahmen.
Mittwoch, 5.12.2007 Christian Adolph (Klavierschüler von Frau Lass-Adelmann) spielt bekannte Melodien in der Altenbegegnungsstätte.
Mittwoch, 5.12.2007 Wir machen mit beim lebendigen Adventskalender. Beginn: 18 Uhr
Mittwoch, 5.12.2007 Unsere Suzuki–Kinder
spielen im Rathaus Neckarwestheim unter der
Leitung von Kirsten-Imke Huang
Freitag, 7.12.2007 – In der Zeit zwischen 16 und
17 Uhr spielen Schüler und Schülerinnen der Musikschule bei einer vorweihnachtlichen Veranstaltung des Gewerbevereins auf dem Postplatz.
Sonntag, 9.12.2007 Adventskonzert in der kath.
Kirche in Neckarwestheim
Am 9.12.2007 gestalten Schüler und Schülerinnen der Musikschule ein Adventskonzert. Ort:
Kath. Kirche Neckarwestheim. Beginn 17 Uhr.
Teilnehmer sind: Die Flötengruppe Ursula Wölk,
das Schlagzeugensemble von Gergely Nagy,
Violinschüler von Xiao-Hui Huang, ein Saxofonquartett von Bruno Bernhardt, Blockflötensolisten von Inanna Koreman und der Gesangsschüler Marco Toth von Inge Lass-Adelmann.
Mittwoch, 12.12.2007: Suzuki-Kinder gestalten
die Weihnachtsfeier in der Altenbegegnungstätte in der Südstraße mit
Donnerstag, 13.12.2007 Musizierstunde für
Fortgeschrittene Beginn 18 Uhr. Sie hören u. a.
Klavierschüler von Inge Lass-Adelmann und
Nigyar Sultanova.
Samstag, 15.12.2007: Das Trompetenensemble
von Michael Postoronka tritt bei der Weihnachtsfeier im Haus Edelberg auf.
Vorspiele verschiedener Instrumentalklassen
Samstag, 24. November: Vorspiel der Schlagzeugklasse Gergely Nagy, Beginn 16 Uhr.
Sonntag, 25. November: Vorspiel der Klavierklasse Inge Lass-Adelmann, Beginn 11 Uhr
Samstag, 8. Dezember: Vorspiel der Klavierklasse Dr. Elena Scheffler, Beginn: 17 Uhr
Freitag, 14. Dezember: Vorspiel der Posaunenklasse Otto Kotsch, Beginn 18 Uhr
Sonntag, 23. Dezember: Vorspiel der Keyboardund Akkordeonklasse Alexander Volk, Beginn
10 Uhr
1118
Kaywaldschule
„Die Welt des Musicals“
Am Sonntag, dem 25.11.2007, veranstaltet die
Kaywaldschule Lauffen (Schule für Geistig- und
Körperbehinderte des Landkreises Heilbronn),
Charlottenstraße 91, in der Zeit von 11.00 Uhr
bis 17.00 Uhr ihren traditionellen Basar und
einen Tag der offenen Tür.
Es erwartet Sie ein vielfältiges Programm an
Schülervorführungen in der Turnhalle, das Sie
dieses Jahr durch die Welt des Musicals führt,
wie West Side Story, Cats, Das Dschungelbuch,
High School Musical und König der Löwen.
Selbstverständlich finden Sie auch wieder ein
reichhaltiges, hochwertiges Angebot an Werkund Bastelarbeiten, Verkauf von Adventskränzen und Flechtarbeiten sowie unseren beliebten Flohmarkt und eine attraktive Tombola. Außerdem erwartet Sie in gewohnter Weise ein
breit gefächertes kulinarisches Angebot.
Alle Schülerinnen und Schüler, der Schulkindergarten, Eltern und Lehrer/-innen sowie der
Förderverein freuen sich sehr, Sie als Gast begrüßen zu dürfen und Ihnen einen erlebnisreichen Sonntag zu bereiten.
Selbstgebastelte Laternen im Praxiseinsatz
Am 8. November, um 18 Uhr, war es so weit. Im
Sternmarsch machten sich die einzelnen Gruppen des Kindergartens „Herrenäcker“ Güglingen
auf den Sankt-Martins-Umzug in Richtung
Treffpunkt Deutscher Hof. Mit dabei: die frisch
gebastelten Laternen, die zwei Wochen vorher
unter tatkräftiger Mithilfe aller Väter entstanden waren. Zum Glück hatte das Wetter ein Einsehen und es nieselte nur ab und zu. Die erste
Erkenntnis: Blechlaternen sind zwar stabil, aber
auch ganz schön schwer. Kein Problem – am
Umzug nahm genug tragekräftiges Begleitpersonal in Form von Mamas und Papas, Omas und
Opas Teil, das bei Ermüdungserscheinungen der
Kleinen ruckzuck in die Bresche sprang. Bei kurzen Stopps konnten die Kleinen ihr vorher erlerntes Wissen präsentieren und sangen tapfer
ein Laternenlied nach dem anderen (was man
von den Erwachsenen, besonders den Vätern,
nicht behaupten konnte).
Nach langem, ermüdendem Marsch trafen sich
die einzelnen Gruppen im Deutschen Hof, wo
schon Saitenwürstle, Kinderpunsch und Glühwein zur Stärkung warteten. Als dann auch
noch Sankt Martin auf einem Schimmel in den
Hof ritt (hier besonderen Dank an Tanja Schlichting-Zimmermann) und vor aller Augen seinen
Mantel für den Bettler teilte (leidenschaftlich
gespielt von Udo Wennrich), war die Stimmung
auf dem Höhepunkt.
Rundschau Mittleres Zabergäu
16.11.2007
Für den passenden musikalischen Ausklang
sorgte dann der evangelische Posaunenchor, der
noch einmal Laternenlied-Evergreens zum Besten gab und Groß und Klein zum Mitsingen animierte. Trotz des wechselhaften Wetters hat es
einen Riesenspaß gemacht – und alle Laternen
haben es dank solider Blechbauweise auch
überlebt. Einem nochmaligen Einsatz im kommenden Jahr steht also nichts im Wege – allerhöchstens eine neue Laternenmode.
(mw)
HEIMISCHE
WIRTSCHAFT
25-jähriges Jubiläum bei
„Papillon – Schmuck & Uhren“
Der Elfte im Elften hat für manche Zeitgenossen
eine besondere Bedeutung. Allerdings muss man
alle diejenigen enttäuschen, die „etwas Närrisches“ mit diesem Datum am Hut haben. Ob Zufall oder nicht: Anneliese Kohlhammer hatte vor
25 Jahren ganz bestimmt etwas anderes im
Sinn, als sich mit der Narretei abzugeben.
Auf den Tag genau vor einem Viertel-Jahrhundert hat sie im Deutschen Hof ihr Fachgeschäft
für Schmuck und Uhren im „Helferhaus“ in Güglingen eröffnet und damit einen wahrlich glänzenden Beitrag zum Gelingen der Stadtkernsanierung beigetragen.
Am vergangenen Sonntag wurde das 25-jährige Jubiläum mit einem „Tag der offenen Tür“
gefeiert. Dass es dabei drangvoll eng zugegangen ist, hat die wenigsten Besucher und Gratulanten gestört. Wer wollte, konnte im eigens
aufgebauten Pavillon direkt vor der Haustür
mitfeiern und sich dabei auch noch von der
Gruppe „Meridian 9“ musikalisch unterhalten
lassen.
Zieht man Bilanz nach 25 Jahren, so darf man
schon von einer Erfolgsgeschichte sprechen.
Anneliese Kohlhammer hat mit ihrem Fachgeschäft für Schmuck und Uhren eine Marktlücke
in Güglingen geschlossen. Dabei ging es ihr
nicht ausschließlich um Produktionen „von der
Stange“. Erlesene Schmuckstücke aus der Hand
von Goldschmiedemeisterin Michaela Schmitz
aus Baiertal gehören von Anfang an zum Sortiment. Nicht ausschließlich verkaufen, sondern
auch reparieren ist ein weiterer Service, der geschätzt und zwei Fachverkäuferinnen, einer
Praktikantin und natürlich der Chefin selbst
kundenfreundlich umgesetzt wird.
Bis zum 17. November hat man noch Gelegenheit, das 25-jährige Jubiläum mitzufeiern. Es gibt
genauso viele Prozente Nachlass beim Einkauf.
„Um das Mögliche wahr werden zu lassen, müssen wir das Unmögliche wagen“. Diesen Leitspruch hat sie nicht nur bei der Jubiläumsfeier
am 11. November in den Mittelpunkt ihrer Ansprache gestellt, sondern ihn offensichtlich
auch „gelebt“. Ihr Engagement als Mitglied im
Entscheidungsgremium des Handels- und Gewerbevereins und den damit verbundenen Aktionen bei „Kunst & Kultur“, bei „Frühling &
Musik“, bei den Gewerbeschauen und Ausstellungen, bei „Einkaufs- und Modenächten“ und
bei „Hochzeitsmessen“ zeugt von ihrem Gemeinschaftssinn und dem Bestreben, durch die
Unterstützung all dieser Veranstaltungen einen
nicht geringen Beitrag zur Belebung und Steigerung des heimischen Geschäftslebens beigetragen zu haben.
Dieses Engagement würdigte auch Bürgermeister Klaus Dieterich bei seiner Gratulationscour
und gratulierte zum Jubiläum. Anneliese Kohlhammer habe mit und in ihrem Fachgeschäft zur
Attraktivitäts-Steigerung der Innenstadt beigetragen. Jetzt wolle die Stadt mit der Umgestaltung des Marktplatzes und der Ortsdurchfahrt
erneut Zeichen setzen und dazu animieren, neue
Akzente in dieser Richtung zu setzen.
Layher Jubilarfeier
Am Freitag, dem 9.11.2007, haben Geschäftsleitung und Vertreter der Gesellschafter die diesjährigen Jubilare zu einer Feierstunde in das Gasthaus „Zum Ochsen“ nach Cleebronn geladen.
Neben Martin Schäufele für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden Karl Auderer, Hakan
Celik, Reinhold Michelberger, für 10 Jahre treue
Dienste geehrt. Bernd Hentschen, seit 25 und
Oliver Klaar, seit 10 Jahre in Layher Diensten,
waren leider verhindert.
Geschäftsführer Hans-Jörg Noller, Betriebsleiter
Roland Hagmann und Betriebsratsvorsitzender
Anton Reinhold dankten den Anwesenden für
die langjährige Treue und wünschten weiterhin
viel Gesundheit und Freude an ihrer Arbeit.
Karl Auderer, Reinhold Michelberger, Martin
Schäufele und Hakan Celik hatten viel zu erzählen.
Top-Gründer im Handwerk gesucht
Wettbewerb um beste Idee
Tolle Idee, klasse Spezialisierung oder sogar die
eigene Erfindung? Wer sich in den vergangenen
fünf Jahren selbstständig gemacht oder einen
Betrieb übernommen hat, kann sich beim Wettbewerb „Top-Gründer im Handwerk 2008“, ausgeschrieben vom handwerk magazin, der Adolf
Würth GmbH & Co. KG und der Signal Iduna
Gruppe, bewerben. Zu gewinnen gibt es neun
Preise im Gesamtwert von 30.000 Euro.
Bewertet werden Vorbereitung, Innovation oder
Spezialisierung, Marketing, wirtschaftlicher Erfolg sowie die Absicherung des Unternehmens.
Wer von der hochkarätig besetzten Jury ausgewählt wird, bekommt Geld, das junge Betriebe
für gewöhnlich gut brauchen können.
Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2007. Der
Bewerbungsbogen kann unter www.handwerkmagazin.de heruntergeladen werden. Informationen gibt es auch bei Erhard Steinbacher, Unternehmensberater bei der Handwerkskammer
Heilbronn-Franken, Telefon 07131/791-173.
16.11.2007
VEREINE UND
GENOSSENSCHAFTEN
TSV GÜGLINGEN
Abt. Frauenfußball
TSV Güglingen – Spvgg Gammesfeld2:2 (0:1)
Die Anfangsphase gehörte klar dem TSV. Die
Gastgeberinnen legten am 11.11. ein bemerkenswertes Tempo vor und setzten die noch
nicht so gut sortierten Gammesfelderinnen
stark unter Druck. Der TSV Güglingen drängte
die Gäste förmlich hinten rein und hatte glasklare Tormöglichkeiten. Es fehlte jedoch weitgehend die geistige und körperliche Spritzigkeit, um die Spvgg-Abwehr zu knacken. Nach
zwanzig Minuten präsentierte sich der TSV
Güglingen auf einmal unkonzentriert, leistete
sich viele Fehlpässe und offenbarte immer wieder gefährliche Lücken in der Hintermannschaft. Die Gäste konnten in dieser Phase das
Spiel ein wenig ausgeglichener gestalten, wenn
auch noch kein gelungener Angriff zustande
kam. Trotzdem fiel in der 30. Minute der Führungstreffer für die Spvgg durch einen direkt
verwandelten Eckball. Bis zur Pause hatte der
TSV weiterhin mehr vom Spiel, kam aber zu keinen weiteren Großchancen.
Nach dem Seitenwechsel war Güglingen gleich
voll da und erarbeite sich viele Chancen. Erst in
der 72. Minute konnte die eingewechselte Selina Schietinger mit einem Weitschuss aus 25
Metern den Ausgleich erzielen. Nur fünf Minuten später erzielte Bettina Seyb nach einem
Eckball den 2:1-Führungstreffer für den TSV
Güglingen. Als alle schon mit einem Heimsieg
des TSV rechneten, kam die Spvgg in der 88. Minute doch noch zum Ausgleich.
FSV Schwaigern – TSV Güglingen II 0:2 (0:1)
Obwohl der TSV Güglingen die Partie dominierte, konnten sie ihre Überlegenheit am 11.11.
nicht in Tor ummünzen. Insgesamt waren die
Angriffsbemühungen zu harmlos um im gegnerischen Strafraum für Gefahr zu sorgen. In der
40. Minute ging dann der TSV, unglücklicherweise aus Sicht des FSV, in Führung. Eine starke Windböe lenkte den Kopfball von Jenny
Squarra über die FSV-Torhüterin. Auch nach
dem Seitenwechsel war der TSV Güglingen feldüberlegen, konnten sich aber bis auf den 2.Treffer von Jenna Squarra keine weiteren großen
Möglichkeiten mehr erspielen.
Vorschau: 18.11.07
TSV Plattenhardt – TSV Güglingen,
Anspiel 11.00 Uhr
TSV Güglingen II – TSV Mühlhausen/Stgt,
Anspiel 10.30 Uhr
Abt. Fußball
Spfr. Lauffen II – TSV Güglingen
2:4
Bei den schwierigen Platzverhältnissen taten
sich beide Teams am 11. November schwer, ins
Spiel zu finden. Güglingen hatte aber bei stürmischem Wetter durch den Rückenwind in der ersten Hälfte einen entscheidenden Vorteil. Mit langen Bällen überbrückte man schnell das Lauffener
Mittelfeld und setzte den Gegner durch konsequentes Nachsetzen immer wieder unter Druck.
Der TSV hatte dadurch in der Anfangsphase die
besseren Chancen, versuchte aber zu oft mit
Gewalt statt Präzision zum Erfolg zu kommen.
Rundschau Mittleres Zabergäu
Nach rund 20 Minuten kamen auch die Gastgeber besser mit den äußeren Bedingungen zurecht und hatten eine Reihe gefährlicher Standardsituationen. Durch einen Eckball erzielte
Lauffen dann die Führung (38.). Der TSV lieferte jedoch prompt die Antwort. Steffen Heidinger vollendete den besten Spielzug des ersten
Durchgangs zum 1:1.
Kurz nach dem Seitenwechsel gab es erneut
Grund zum Jubeln. Der Freistoß von Holger
Schmidt aus über 50 Metern (!) setzte einmal
im Strafraum des Gegners auf und senkte sich
dann hinter dem Lauffener Schlussmann ins Tor
(49.). Güglingen blieb nun am Ball und legte
gleich das 3:1 durch Steffen Heidinger nach
(58.). Lauffen gab sich aber nicht geschlagen
und sorgte mit dem Anschlusstreffer (61.) wieder für Spannung.
Das Spiel war nun wieder offen, glücklicherweise konnte Güglingen durch Ibrahim Ünal mitten in der Drangphase der Gastgeber den alten
Abstand wieder herstellen (74.). In einer intensiv geführten Begegnung fehlte Lauffen am
Ende die Kraft und auch ein wenig das Glück um
noch einmal zurückzukommen. Güglingen ließ
nichts mehr anbrennen und vergab sogar noch
mehrere Großchancen.
Abt. Jugendfußball
Vorrunde Hallenbezirksmeisterschaften
F-Junioren
Am vergangenen Wochenende waren beide FJugend-Teams des TSV bei Vorrundenturnieren
der Hallenmeisterschaften im Einsatz. Die F1
spielte am Samstag in der Gruppe 7 in Schwaigern um das Weiterkommen in die Zwischenrunde. Leider reichte es im Siebenerfeld am
Ende nur zum undankbaren 3. Platz. Mit 10
Punkten und 5:5-Toren fehlten in der Endabrechnung zwei Punkte zum Weiterkommen.
F2 erreicht Zwischenrunde
Die F2 war, ebenfalls in Schwaigern, am Sonntag in der Gruppe 8 an der Reihe. Man musste
sich ebenfalls mit sechs Mannschaften auseinandersetzen und errang Widererwarten mit 13
Punkten und 18:4-Toren den Turniersieg.
Im ersten Spiel ließ man dem FSV Schwaigern 2
bei 7:0 keine Chance. Im zweiten Spiel gegen
den TSV Niederhofen sah man ein ausgeglichenes Spiel, am Ende siegte man mit 3:2. Im Spiel
drei gab es die einzige Niederlage. Man verlor
unglücklich gegen den SC Oberes Zabergäu mit
1:2. Spiel vier gegen die Spfr. Stockheim konnte man mit 2:0 für sich entscheiden. Gegen die
SG Stetten – Kleingartach 2 war man wieder die
überlegene Mannschaft und gewann mit 5:0.
Vor der letzten Partie gegen den TGV Dürrenzimmern stand man schon als Turniersieger
fest. Trotzdem erkämpfte man sich noch ein
0:0-Unentschieden.
Unser jüngerer F-Jugendjahrgang zeigte, dass
man auch gegen körperlich überlegene Mannschaften bestehen kann. Die Trainer freuten sich
besonders darüber, dass sich jeder der sieben Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte.
Zur Zwischenrunde reisen nun unsere Jungs am
2. Dezember nach Obereisesheim.
E1-Junioren erreichen Zwischenrunde
Ganz sicher zogen unsere Jungs am 10.11.2007
in Schwaigern in die Zwischenrunde ein. Im ersten Spiel hatten wir noch ein wenig Probleme mit
der Spielweise in der Halle, jedoch steigerten wir
uns von Spiel zu Spiel. Mit herrlichen Spielzügen
erzielten wir sehr viele Tore. Am Ende standen 5
Siege und 1 Remis auf unserem Konto.
1119
E2-Junioren in der Hoffnungsrunde
Ebenfalls in Schwaigern trat unsere E2
11.11.2007 an. Im ersten Spiel trafen wir auf den
Favoriten aus Schluchtern. Wir kamen mit dem
Hallenspiel gar nicht zurecht und machten sehr
viele Fehler. Somit ging das Spiel klar verloren.
Im weiteren Turnier steigerten wir uns ständig
und gewannen noch 4 Spiele. Lediglich gegen
Botenheim mussten wir uns knapp geschlagen
geben. Die Hoffnungsrunde findet am
24.11.2007 von 15.30 – 18.30 Uhr in Güglingen
statt. Wir freuen uns auf viele Fans.
-RitzeTSV-D-Junioren 1 – ESV Heilbronn 2 2:0
Am 10.11.07 kam es zum Topspiel Güglingen (3)
gegen ESV Heilbronn (1). Von Anfang an ging
man hoch motiviert zur Sache und erzielte nach
12 Minuten die Führung. Kurz vor der Pause
hatte der ESV die größte Chance, doch hielt
unser Torwart den geschossenen Elfmeter bravourös. Nach dem Seitenwechsel kam es dann
zum offenen Schlagabtausch, und einer unserer Konter vollendete man zum entscheidenden
2:0. Damit konnte man in der Tabelle zum ESV
aufschließen. Es sind nun mit Frankenbach, dem
ESV und dem TSV Güglingen drei Mannschaften mit je 15 Punkten vor dem letzten Spieltag
gleichauf.
-LeibesTSV Untergruppenbach 2 – TSV-D-Junioren 2
1:4
Bei widrigem Wind und Regen hatte man die
Gastgeber am 10.11. jederzeit im Griff und gewann verdient.
Hallenbezirksmeisterschaften – Vorrunde
Einen Tag später (11.11.) spielte man in Neckarwestheim in der Halle um das Weiterkommen
in die Zwischenrunde. Mit einer schwachen
Mannschaftsleistung konnte man kaum Torchancen heraus spielen und schied leider verdient aus.
SG-A-Junioren – SG Stetten/Kleingartach
1:3
Im letzten Heimspiel der Qualirunde traf man
am 10.11. auf die SG aus Stetten und Kleingartach. In der ersten Halbzeit spielten zwei
gleichwertige Mannschaften aufeinander,
wobei die Gäste zur Halbzeit durch einen Konter mit 1:0 führten.
In der zweiten Halbzeit wollte man unbedingt
den Ausgleich erzielen und war klar überlegen,
jedoch fehlte es am Abschluss. So musste man
sich mit 2 weiteren Kontertoren abfinden.
10 Minuten vor Schluss gelang der verdiente
Anschlusstreffer und in der Nachspielzeit traf
man unglücklicherweise nur den Pfosten. Außerdem pfiff der Schiedsrichter einen klaren
Elfmeter für uns nicht!
-FLVorschau
Am Samstag, 24. November, werden Vorrundenturniere der Hallenbezirksmeisterschaften
des Bezirks Unterland ausgetragen. Um 9.30
Uhr geht es mit den D-Junioren los, um 12.30
Uhr folgen die C-Junioren und um 15.30 Uhr
gibt es für die E-Junioren eine so genannte
Hoffnungsrunde.
Die Jugendfußballabteilung des TSV Güglingen
wurde mit der Ausrichtung dieser drei Turniere
beauftragt. Wir laden heute schon zu diesem
sportlichen Kräftevergleich in die Städtische
Sporthalle ein und freuen uns auf Ihren Besuch.
Abt. Schach
Bezirksliga
SG Meimsh./Gügl. 1 – TSG Öhringen 2 6:2
Am Sonntag ist etwas eingetreten was sich keiner der Beteiligten bei Saisonbeginn hätte vor-
1120
Rundschau Mittleres Zabergäu
stellen können. Unsere Mannschaft ist Tabellenführer zusammen mit Bad Rappenau in der
Bezirksliga nach 4 Spieltagen. Mit einem klaren
Sieg, wobei auch das nötige Glück bei der einen
oder anderen Partie uns zur Seite stand, wurden die Öhringer bezwungen. Nur ein Brettsieg
gelang dem Gegner. Die Siege für die SG erzielten: R. Weber, P. Uhl, A. Kreiss, H.-J. Heerwig
und E. Weigend. J. Geiger und M. Steinmetz
spielten remis.
K. H.
Abt. Tischtennis
Am vergangenen Wochenende fanden in Brackenheim die Bezirksmeisterschaften der Aktiven statt. Aus der Tischtennisabteilung war eine
illustre Truppe die Zaber hinunter gereist. Der
sportliche Erfolg stand dabei nicht im Mittelpunkt, viel eher ging es dabei um den Spaß am
Spiel und die Gelegenheit, auch einmal gegen
andere Spieler als sonst üblich zu spielen. Immerhin überstanden alle Spieler die Gruppenphase. Danach war allerdings für den Großteil
der Güglinger Indianer Schluss. Einzige Ausnahmen: Valentin Rembe erreichte bei den Herren
C das Viertelfinale, Hartmut Frank gelang selbiges bei den Herren Ü40. Das hört sich doch
ganz gut an.
(MW)
Auf einen Blick
Sportgeschehen im TSV
Freitag, 16. November
18.30 Uhr Mädchenfußball
TSV-C-Juniorinnen – TGV Dürrenzimmern
20.00 Uhr Tischtennis
TGV Eintracht Beilstein IV – TSV-Herren I
Samstag, 17. November
12.30 Uhr Jugendfußball
TSV Neuenstadt 3 – TSV-D-Junioren 1
13.00 Uhr Jugendhandball
Spieltag weibl. E-Jugend in Güglingen
14.00 Uhr Jugendfußball
Spfr. Neckarwestheim – TSV-C-Junioren
15.00 Uhr Tischtennis
Spfr. Stockheim – TSV-Jungen U 18
15.15 Uhr Jugendfußball
SGM Talheim – SG-A-Junioren
17.30 Uhr Jugendhandball
TSV weibl. B-Jugend – SC Züttlingen
18.00 Uhr Tischtennis
TSV-Herren 3 – TSV Nordheim 4
18.30 Uhr Tischtennis
TSV-Herren 2 – Spfr. Stockheim 2
Sonntag, 18. November
9.00 Uhr Tischtennis
SV Bad Wimpfen – TSV-Herren 3
10.30 Uhr Jugendfußball
FV Union Böckingen – TSV-B-Junioren
10.30 Uhr Frauenfußball (Bezirksliga)
TSV Güglingen 2 – TSV Mühlhausen-Stgt.
11.00 Uhr Frauenfußball (Landesliga)
TSVgg Plattenhardt – TSV Güglingen 1
12.00 Uhr Jugendhandball
Spieltag männl. E-Jugend in Crailsheim
14.30 Uhr Fußball-Aktiv
TSV Güglingen I – SV Leingarten II
TSV Pfaffenhofen
www.tsvpfaffenhofen-wuertt.de
e-mail: tsvpfaffenhofen@aol.com
Abt. Fußball
TSV Pfaffenhofen – TSV Cleebronn
4:2
Bei schwierigen Platz- und Witterungsverhältnissen sahen die 150 Zuschauer in Pfaffenhofen
ein eher mäßiges Kreisligaspiel, bei dem Pfaffenhofen eine starke Schlussphase zum Erfolg
reichte.
Zu Beginn der Partie war Pfaffenhofen die bessere Mannschaft und ging verdient durch das
erste Tor von Youngster Robin Götz in Führung.
Danach stellte die Heimelf das Fußballspielen
für eine Stunde ein. Der Gast aus Cleebronn
konnte somit durch zwei Tore in der 25. und
30. Minute noch vor der Pause in Führung
gehen.
Auch nach der Pause tat Pfaffenhofen sich zunächst schwer, man agierte auf dem schlüpfrigen Rasen mit zu vielen langen Bällen, die von
der TSV-Offensive nicht verwertet werden
konnten. Glücklicherweise war ein eben solcher
Flugball dafür verantwortlich, dass die Heimelf
15 Minuten vor Schluss wieder zurück ins Spiel
fand. Kapitän Tobias Schaber brachte den aus
der Pfaffenhofener Hintermannschaft geschlagenen Ball im Cleebronner Strafraum unter
Kontrolle, umspielte den Torhüter und schob
aus spitzem Winkel zum 2:2 ein.
Das war das „Hallowach“ für die Elf von Trainer
Bozic. Die letzten zehn Minuten des Spiels zeigte Pfaffenhofen endlich seine tatsächliche
Stärke, den Kombinationsfußball. In der 85. Minute war es erneut Robin Götz, der mit seinem
zweiten Treffer Pfaffenhofen in Führung
brachte.
Den Schlusspunkt setzte TSV-Spielmacher Danijel Jeremic, indem er in der 89. Minute eine
Hereingabe von Daniel Bozic zum 4:2 verwertete.
Auch im Spiel der TSV-Reserve bekamen die Zuschauer sechs Tore zu sehen. Das Spiel endete
3:3. Die Tore für die Heimelf erzielten Tim Mayer
mit einem fulminanten 20-Meter-Kracher und
Miguel Tornay, der mit einem Doppelpack erfolgreich war.
(lem)
Am Sonntag nach Massenbachhausen
Am kommenden Sonntag ist der TSV beim
Tabellenvorletzten SV Massenbachhausen zu
Gast. Der TSV Pfaffenhofen will einen weiteren
Dreier erzielen, um somit seine Position unter
den ersten fünf der Tabelle zu festigen.
DIE WILDEN KERLE/F-Jugend sind in der
Hallenspielrunde eine Runde weiter
Sehr souverän wurde man am Samstag in
Schwaigern Gruppenerster. 17 geschossene
Tore und nur drei Gegentreffer sind die stolze
Bilanz aus diesem Hallenspieltag, in dem nur die
Erst- und Zweitplatzierten weiterkamen.
Mit gutem Pass- und Kombinationsspiel sowie
der guten Abwehrarbeit konnte man überzeugen und die mitgereisten Fans der wilden Kerle
in gute Stimmung versetzen. Auch unsere beiden Torhüter, Dennis Beck und Tim Burmeister
zeigten durch klasse Paraden ihr Können.
Die Tore für unsere Jungs erzielten Kaan Gezer
(4), Leon Rösinger (4), Cedric Cramer (5), Eric
Bülow (1) und Tobias Klünder (3).
Ergebnisse der WILDEN KERLE
TSV Pfaffenhofen – SV Frauenzimmern
4:1
TSV – SG Stetten Kleingartach 1
3:1
TSV Pfaffenhofen – TSV Michelbach
1:0
TSV Pfaffenhofen – TSV Güglingen 1
3:0
TSV Pfaffenhofen – SV Leingarten 3
5:0
TSV Pfaffenhofen – FSV Schweigern 1
1:1
Es spielten: Eric Bülow, Kaan Gezer, Nadja Jeske,
Tobias Klünder, Cedric Cramer, Leon Rösinger,
Luis Wachtstetter, Dennis Beck und Tim Burmeister im Tor.
16.11.2007
Weitere Ergebnisse der Nachwuchsteams
SV Talheim – TSV-C-Jugend
7:2
TSV-C-Jugend – Spfr. Neckarwestheim
1:4
TSV-A-Jugend – Spvgg Frankenbach
0:4
Sportverein Frauenzimmern
Ausgezeichnet mit dem Pluspunkt Gesundheit
www.sv-frauenzimmern.de
Abt. Jugendfußball
F-Jugend
Bei den Hallenbezirksmeisterschaften konnten
unsere Jungs nicht an die letzten Spiele aus der
Feldrunde anknüpfen. Nachdem Finn bereits vor
dem Turnier wegen Krankheit absagen musste,
waren es dann Chrisi und Jan die nach den ersten Spielen die Segel streichen mussten. In
Bestbesetzung wäre an diesem Samstag sicher
mehr möglich gewesen. Im ersten Spiel gegen
eine nicht wieder zu erkennende Mannschaft
aus Pfaffenhofen gab es gleich eine herbe Klatsche. Danach gab es Höhen und Tiefen und
gegen den Tabellenzweiten aus Schwaigern
sogar ein überraschendes 0:0. Unser Torwart
Martin konnte sich einige Male mit guten Paraden auszeichnen.
Die Spiele im Einzelnen:
TSV Pfaffenhofen – SVF
4:1
SVF – TSV Michelbach
3:0
SVF – TSV Güglingen 1
0:1
SVF – TSV Schwaigern 1
0:0
SV Leingarten 3 – SVF
1:0
SG Stetten-Kleingartach – SVF
0:0
D-Jugend
Am Samstag, 12.30 Uhr letztes Heimspiel gegen
Schluchtern 2.
Abt. Tischtennis
SVF-Jungen 1 – Spvgg. Oedheim
2:6
Gegen die favorisierten Oedheimer setzte es die
erwartete Niederlage. Die beiden Zähler holten
Sebastian und Benjamin je 1x in den Einzeln.
SVF-Jungen 2 – TSG 1845 Heilbronn 3 3:6
Nahezu das gesamte etatmäßige Team musste
am Samstag ersetzt werden. Umso erfreulicher
war die Leistung der Ersatzspieler, die dem Gegner gut Paroli boten und sich mehr als achtbar
aus der Affäre zogen. Die Punkte holten
Viktoria/Benjamin und Thorsten/Michael in den
Doppeln sowie Michael 1x im Einzel.
SVF-Jungen 3 – SV Leingarten 2
0:6
Gegen die starken Gäste aus Leingarten bezog
man eine unnötig deutliche Niederlage, da man
es doch in der Hand hatte, den einen oder anderen Zähler zu holen, die sich bietenden Chancen aber nicht zu nutzen wusste.
Vorschau
Samstag, 17.11., 14.00 Uhr:
Friedrichshaller SV – SVF-Jungen 2
Samstag, 17.11., 14.15 Uhr:
TG Böckingen 1890 – SVF-Jungen 3
Samstag, 17.11., 14.30 Uhr:
VfL Neckargartach – SVF-Jungen 1
Samstag, 17.11., 17.00 Uhr:
TSV Ochsenburg – SVF-Herren 1
Samstag, 17.11., 18.00 Uhr:
SVF-Herren 3 – Spvgg. Frankenbach 3
Sonntag, 18.11., 10.00 Uhr:
SVF-Herren 2 – TSV Meimsheim 3
Dienstag, 20.11., 20.20 Uhr:
Pokal: SVF-Herren 1 – TGV Eintracht Abstatt 2
Dienstag, 20.11., 20.20 Uhr:
Pokal: SVF-Herren 2 – TGV Dürrenzimmern 2
Mittwoch, 21.11., 19.00 Uhr:
Spfr. Neckarwestheim 2 – SVF-Damen
16.11.2007
Mittwoch, 21.11., 20.00 Uhr:
SV Schozach – SVF-Senioren
Mittwoch, 21.11., 19.30 Uhr:
Pokal: TSB Horkheim 3 – SVF-Herren 3
Rundschau Mittleres Zabergäu
eis
GSV Eibensbach 1882 e. V.
Abt. Fußball
Vorschau:
Nach dem spielfreien Wochenende trifft der
GSV am kommenden Sonntag, 18. November,
auf die Mannschaft vom ESV Heilbronn. Spielbeginn: 14:30 Uhr in Eibensbach.
Abt. Jugend
Rückblick
B-Jugend (Pokalspiel): SGM Cleebronn/Eibensbach – SV Leingarten
5:4 n. V.
Mit einer tollen kämpferischen Leistung und in
einem unwahrscheinlich spannenden Spiel
konnte unser Team den favorisierten SV Leingarten nach Verlängerung besiegen und ins
Viertelfinale des Pokals einziehen. In der ersten
Halbzeit hatte der Gast mehr Spielanteile,
konnte nach unserem Führungstreffer durch
Chris zwei Tore nachlegen und mit einer 1:2Führung in die Halbzeit gehen. Nach der Pause
kamen wir besser ins Spiel und durch Tore von
Tim und Beidel und leider auch einem Gegentreffer musste man beim Stand von 3:3 in die
Verlängerung. Mit zunehmender Dauer des
Spiels wurden unsere Jungs immer besser, vor
allem die Abwehr um Luca, Hagen, Johannes
und Yannick waren ein sicherer Rückhalt für
unser Team. Doch leider wurden auch einige
hochkarätige Chancen vergeben. Als dann
Mitte der zweiten Halbzeit der Verlängerung
der 3:4-Führungstreffer für die Gäste fiel, und
schon viele dachten – „das war´s“, wurde nicht
aufgesteckt sondern noch mehr gekämpft, so
dass im Gegenzug sofort das 4:4 durch Ronny
und kurz vor Schluss auch noch der Siegtreffer
durch Tim erzielt wurde.
Nachdem man vor 3 Wochen in der Runde noch
mit 0:4 gegen diesen starken Gegner unterlag,
hatte kaum einer mit dieser Leistungssteigerung gerechnet, aber der Pokal hat halt seine eigenen Gesetze. Von über 50 Mannschaften sind
jetzt noch 8 im Wettbewerb.
Unser nächster Gegner ist am 26.3.2008 der TSV
Löwenstein.
V. Krüger
SGM Cleebronn/Eibensbach – SG StettenKleingartach
6:3
Im letzten Heimspiel der Vorrunde konnte unser
Team einen 6:3-Sieg erreichen. Durch Tore von
Beidel, Ronny und Fabi konnte man mit einer
3:0-Führung in die Pause gehen. In der 2. Hälfte wurde man etwas nachlässig und es machte
sich auch das schwere Spiel vom Mittwoch bemerkbar. So kamen auch unsere Gäste zu Möglichkeiten und Treffern – aber unsere Jungs
konnten die Stettener durch Tore von Fabi,
Ronny und Beidel auf Abstand halten. Alles in
allem war der Sieg nie gefährdet!
V. Krüger
C-Jugend
FSV Friedrichshaller SV 2 – SGM Eibensbach/Frauenzimmern
3:1
Bei schwierigen äußeren Bedingungen hatten
wir unser letztes Auswärtsspiel in Bad Friedrichshall auf Kunstrasen zu bestreiten. Durch
den Regen und sehr starkem Wind kam von beiden Seiten kein gutes Spiel zustande. Durch
einen schönen Doppelpass und Begleitschutz
durch unsere Abwehrspieler erzielte Friedrichs-
hall den glücklichen 1:0-Führungstreffer kurz
vor der Halbzeit. In der zweiten Halbzeit hatte
sich die Spieler an das Wetter und unsere Spieler auch an den Kunstrasen besser gewöhnt und
es wurde besser gespielt. Durch einen Abwehrfehler unseres letzten Mannes konnte der Gegner kurz nach der Halbzeit den Ball zum 2:0 in
unserem Tor unterbringen. Danach stellten wir
unser Spiel etwas um und spielten alles oder
nichts. Durch gutes Nachsetzen und Überzahlspiel im Mittelfeld konnten wir den Ball erkämpfen und Marco frei spielen der zum 1:2
verkürzte. Bei dem Versuch den Ausgleich zu erzielen vergaßen einige Defensivspieler ihre Aufgabe auch nach hinten zu erledigen und so kam
ein Konter der Gegner mit 7 gegen 3 zum Endstand von 3:1 zustande. Im Großen und Ganzen
gut gekämpft aber die wichtigen Zweikämpfe
wieder verloren und den letzten Biss vermissen
lassen.
Im letzten Spiel der Quali-Runde empfangen
wir am Samstag, 17.11., den FV Union Böckingen 2 um 14.00 Uhr; Treffpunkt ist um 13.15
Uhr am Sportheim.
M. Kiesel
Vorschau
A-Jugend:
Sa., 17. Nov. 15:15 Uhr,
SGM Talheim – SGM Güglingen/Eibensbach
B-Jugend:
So., 18. Nov. 10:30 Uhr,
VfL Neckargartach – SGM Cleebronn/Eibensb.
C-Jugend:
Sa., 17. Nov. 14:00 Uhr,
SGM Eibensb./Frauenz. – FV Union Böckingen 2
D-Jugend:
Sa., 17. Nov. 12:30 Uhr,
SGM Frauenz./Eibensbach – SV Schluchtern 2
Weihnachtsmarkt 1.12.2007
Wie in den vergangenen Jahren trifft man sich
wieder zum Stecken der Weihnachtskränze im
Jugendraum des GSV-Heims. Alle die Lust
haben, können ab dem 26.11.07 einfach vorbeikommen bzw. sich bei Sabine Kopp oder bei
Claudia Gerstenlauer nähere Informationen
einholen. Vorbestellung für die Kränze nehmen
beide ebenfalls entgegen.
CC
Tennisclub Blau-Weiß
Güglingen
Heute nur nochmal zur Erinnerung!
Am Samstag, 17. November, morgens um 10.00
Uhr Platzabbau und abends dann ab halb acht
in Michelbach Adventsfeier. Wir sehn uns!
Sportschützenverein
Güglingen
Damenkreispokalschießen 2007
Das 2. Damenkreispokalschießen fand diesmal
am 10.11. in Güglingen statt. Insgesamt beteiligten sich 14 Frauen daran. Geschossen wird
10 Schuss Luftgewehr und 10 Schuss Luftpistole. Beide Ergebnisse werden addiert und bilden
dann das Gesamtergebnis. Zu gewinnen gibt es
Pokale für die ersten 3 Platzierungen und einen
Wanderpokal. Dieser bleibt für ein Jahr bei der
Gewinnerin und wird dann wieder erneut ausgeschossen. Den 1. Platz belegte Judith Weber/
SSV Güglingen, die somit auch den Wanderpokal errungen hat. Den 2. Platz belegte Inge
Murrweiß, Platz 3 Daniela Höllmüller.
Für ihre Teilnahme erhielten alle Teilnehmerinnen eine Urkunde.
1121
Seniorenschießen
Auch das Seniorenschießen fand diesmal bei
uns statt. Bereits am 07.11. trafen sich unsere
Schützen und erzielten folgende Platzierungen:
Alterkl. 3, Luftgewehr: Platz 2 Klaus Firnkorn
mit 197 Ringen, Platz 5 Helmut Habermann
194 Ringe. Alterkl. 2, Luftgewehr: Platz 6 Helmut Pfanzler 191 Ringe.
Rundenwettkämpfe
Mit 31 Ringen Unterschied musste sich unsere
Damenluftgewehrmannschaft leider geschlagen geben.
SSV Güg. 1296 Ringe – Lauffen 1327 Ringe
Einzelergebnisse: Judith Weber 360, Sabine
Barth 337, Heiderose Gutleber 301, Petra Conz
298, Renate Conz 287.
Mit Top-Ergebnissen glänzte unsere 2. Luftgewehrmannschaft und konnte ihren Wettkampf,
der nach neuem Modus geschossen wird, ganz
klar für sich entscheiden.
SSV Güg. 5 Punkte – M.bachhsen. 0 Punkte
Einzelergebnisse: Alexander Fehrle 376, Klaus
Jesser 374, Adrian Daniel 372, Michael Röckle
371, Patrick Allinger 357.
Auch unsere 3. Luftgewehrmannschaft konnte
mit 143 Ringen Unterschied gewinnen.
Neipperg 1276 Ringe – SSV Güg. 1419 Ringe
Einzelergebnisse: Heinz Jesser 361, Helmut
Barth 356, Norbert Haberkern 355, Christian
Barth 347, Karlheinz Eisele 339, Siegfried Kalmbach 327.
Ebenfalls einen Sieg erzielen konnte unsere
4. Luftgewehrmannschaft, mit 91 Ringen Unterschied.
SSV Güg. 1399 Ringe – Cleebr. 1308 Ringe
Einzelergebnisse: Simon Kühn 353, Marlon
Fried 352, Thomas Jesser 347, Gerhard Fehrle
347, Daniel Jesser 344, Andreas Jesser 332,
Heinz Conz 318.
Mit 45 Ringen Unterschied erzielte unsere
1. Sportpistolenmannschaft ebenfalls einen
Sieg.
Neckarwh. 750 Ringe – SSV Güg. 795 Ringe
Einzelergebnisse: Harald Reinhard 271, Wolfgang Balz 270, Manuel Noller 254, Winfried
Kaspar 233, Udo Sommer 200.
Hingegen musste sich unsere 2. Sportpistolenmannschaft mit 33 Ringen Unterschied leider
geschlagen geben.
SSV Güg. 732 Ringe – Heilbronn 765 Ringe
Einzelergebnisse: Wolfgang Harr 252, Jörg
Meyer 244, Reiner Conz 236, Alexander Fehrle
235, Norbert Haberkern 207.
Eine weitere Niederlage musste unsere
3. Sportpistolenmannschaft einstecken. Sie
haben mit 14 Ringen Unterschied leider verloren.
SSV Güg. 763 Ringe – Horkheim 777 Ringe
Einzelergebnisse: Antonio Sanchez 264, Peter
Beck 253, Benno Biedermann 246, Heinz Conz
197, Klaus Dieterich 183.
J. W.
Evangelische Jugend
Güglingen
JESUSHOUSE
Herzliche Einladung zum Buß- und Bettag-Gottesdienst am Mittwoch, 21. November 2007,
20.00 Uhr mit Abendmahl!
Da am kommenden Mittwoch aus o. g. Grund
kein Glaubenskurs stattfindet, laden wir alle JesusHäusler und Glaubenskursteilnehmer ein,
mit uns in den Abendgottesdienst zum Bußund Bettag in die Ev. Kirche, Güglingen, zu
gehen!
1122
Unser zweiter Glaubenskursabend zum Thema
„spirit inside“ – Heiliger Geist findet am Mittwoch, 28. November 2007, in der Ev.-meth. Kirche, Stockheimer Straße, Güglingen im Gruppenraum, UG, statt.
Auch dazu heute schon herzliche Einladung!
Wir freuen uns auf euch!
i. A. Kirsten Scheid
Bastelaktion
Am nächsten Freitag, 19.11.,
basteln wir etwas für den
Weihnachtsbummel. Wir treffen uns deshalb um 16.45 Uhr
bei Stefan Ernst in der Klunzingerstraße 6. Mitzubringen ist nur unempfindliche Kleidung und gute Laune. Denkt bitte auch
an die Jungschardetektive, damit wir die Lösungen der Aufgaben rechtzeitig an das Jugendwerk in Brackenheim schicken können.
Gruppen in der Mauritiuskirche Güglingen:
Bibelentdecker (7 – 13 Jahre)
Donnerstag 18.00 – 19.00 Uhr, Kirsten Scheid,
Tel. 07135/14864, Günter Frank, Tel. 931115
Gruppen in der Evang.-methodistischen Kirche Güglingen:
Mädchenjungschar „Flowergirls“ (9 – 13
Jahre)
Dienstag 17.45 – 19.15 Uhr, Heike Marseglia,
Tel. 07135/13973,
Kinderstunde (5 – 8 Jahre), Freitag 15.30 –
16.30 Uhr, Linda Kalmbach, Tel. 07135/8179.
Rundschau Mittleres Zabergäu
Schwäbischer Albverein e. V.
Güglingen
Halbtagesveranstaltung „Keltenmuseum in
Hochdorf“
Die Ortsgruppe Güglingen im Schwäbischen
Albverein lädt Mitglieder und Freunde zum Museumsbesuch verbunden mit einer kleinen
Wanderung herzlich ein. Unter dem Motto: „Auf
den Spuren der Kelten“ will man am 18. Nov.
nach Hochdorf im Kreis Ludwigsburg fahren
und dort in einer 3/4-stündigen Wanderung
den nachgebildeten Fürstengrabhügel aufsuchen, danach wird eine Führung im Keltenmuseum angeboten. Eintritt ins Museum 3 €, Gebühr für die Führung übernimmt der Verein.
Eine Einkehr in der „Gaststätte am Pfaffenwald“
ist im Anschluss an den Museumsbesuch möglich. Wanderführer: Horst Seizinger.
Sonntag, 18. Nov. 2007, 13.00 Uhr Treffpunkt
mit PKW (Mitfahrgelegenheit ist gegeben) bei
der Mediothek Güglingen
(sz)
Dias über die Wanderung im Elbsandsteingebirge und in Luxemburg
Am 17. Nov. 2007, 19.00 Uhr, sind Teilnehmer
und Freunde der Ortsgruppen Güglingen, Zaberfeld und Sternenfels im Schwäbischen Albverein zu einer Diaschau von den Wanderungen
im Elbsandsteingebirge und in Luxemburg herzlich eingeladen. Das gemütliche Beisammensein der Wanderfreunde findet statt im Café
Stromberg in Zaberfeld-Leonbronn.
(sz)
Konzert der Jungen Chöre in Zaberfeld
„Wir sind stolz auf diese Entwicklung“
Ein großes Programm rhythmusbetonter Kompositionen und flotter Weisen aus aller Herren Länder füllte die Mehrzweckhalle Zaberfeld mit ungewohnt vielen Besuchern. Zehn Junge Chöre aus
dem Leintal und dem Zabergäu – und somit fast alle, die es im Zabergäu-Sängerbund (ZSB) gibt
– boten hohe musikalische Qualität und gute Unterhaltung zugleich. Über 200 Sängerinnen und
Sänger insgesamt brachten etwa ebenso viele Zuhörer in Stimmung und Begeisterung. Sie bewiesen, dass sie bei den Konzerten der Jungen Chöre der Vergangenheit voneinander gelernt haben
und dass gute Beispiele Schule machten. Die Jungen Chöre des ZSB unter der Federführung von
„Get Up“ mit Ursula Bopp als Dirigentin stellten eine Veranstaltung auf die Beine, die sich landesund bundesweit sehen und hören lassen konnte.
16.11.2007
„Der ZSB ist stolz auf diese Entwicklung und dokumentiert so die Hoffnungen, die wir auf das
Engagement jüngerer Sängerinnen und Sänger
setzen“, sagte Gaupräsident Wolfgang Günther
in seiner Begrüßungsansprache und meinte
damit im Vorneherein zunächst einmal die
Neugründung Junger Chöre in den letzten Jahren, in denen Nachwuchssorgen immer wieder
ein Thema waren. Das beweise, dass Chormusik
attraktiv sei auch heute, so Günther, und durch
die Jungen Chöre Zukunft habe. Das danach folgende Programm war wie eine Bestätigung seiner Aussage. „Get Up“ glänzte vor allem mit
dem Spiritual „Oh happy day“ mit einer wunderbaren weiblichen Solostimme. „s’Chörle“
Haberschlacht unter Angelika Viertel, klein aber
fein, bewies mit „Im Märzen der Bauer“, dass
auch deutsche Volkslieder rhythmisch gesungen werden können. Und zu allen Chören ist zu
sagen, dass keineswegs nur junge Leute in Jungen Chören mitsingen. Das gilt auch für den fast
30 Mitglieder starken Dürrenzimmerner Chor
„ARCOBALENO“ unter Claudia Schumm, der
drei schwere englischsprachige Beiträge hervorragend meisterte.
Neu in der Runde, aber keineswegs in der Musikalität aus der Reihe tanzend: „Chorisma“
Stockheim unter Constantin Petrescu. „Good
news“ brachte der noch kleine Chor so im doppelten wie besten Sinne. Ebenfalls mit nur 18
Sängerinnen und Sängern klein, aber kraftvoll
im Klangkörper und perfekt in der Wiedergabe
internationaler Chorsätze mit zum Teil originellen Rhythmus gebenden Instrumenten wie Stäben und Blechdosen der „Kleine Chor“ Leingarten unter der Leitung von Gerhard Noe. Dieser
schon lang existierende Junge Chor hat positiv
auf andere abgefärbt. So zum Beispiel auf
„Querbeet“ Stetten unter Karl-Heinz Häberlein,
der ein Medley aus „Phantom der Oper“ hinlegte, das perfekt einstudiert war und durch die
einfühlsame Klavierbegleitung von Anna
Nanuashuili als Gesamtwerk besonderen
Applaus verdiente. „Haste Töne“ Meimsheim
unter Lothar Lemcke existiert noch nicht allzu
lange, setzte den „Kleinen grünen Kaktus“ aber
versiert auf die Bühne und begeisterte auch mit
zwei englischen Titeln. „Taktlos“, der Chor Brackenheim sang musikalisch und durchaus taktvoll, hervorragend die von Dirigent Toni Roll gesetzten Akzente, besonders gut „Liebe und
Schmerz“. „Belcanto“ Frauenzimmern zusammen mit „Barber Boys“ Kleingartach unter Volker Scheurlen blieb bei deutschen Oldy-Schlagern, wollte „keine Schokolade“ und ließ
„Marmor Stein und Eisen“ brechen. Zu erwähnen ist auch das gute äußere Erscheinungsbild
der Chöre. Ein allerdings buntes Bild auf der
Bühne ergab dann der Abschiedsgesang aller
Sängerinnen und Sänger unter Ursula Bopp mit
dem zu Gemüt gehenden irischen Segensgruß:
„Und bis wir uns wiedersehen halte Gott dich
fest in seiner Hand“.
Irmhild Günther
Arbeitsgemeinschaft
Naturschutz Zabergäu e. V.
2. Landesweiter Streuobsttag
Baden-Württemberg
Wann: 18. Nov. 2007 von 10 bis 18 Uhr
Wo: Bio-Bau der Universität Hohenheim,
Garbenstraße 30, 70599 Stuttgart
Für den Erhalt der Streuobstwiesen engagieren
sich in Baden-Württemberg viele Verbände,
Vereine, Initiativen und Projekte. Auch die
16.11.2007
Landesregierung unterstützt die Streuobstwiesenerhaltung mit verschiedenen Programmen.
Der Erfolg beim Erhalt der Streuobstwiesen
hängt wesentlich davon ab, ob es gelingt, die
Menschen für die Bewirtschaftung und Pflege
dieses Kulturerbes zu begeistern. Der Streuobsttag wendet sich mit einer Streuobstmesse
auch an Besitzer von Streuobstwiesen und natürlich an alle Verbraucher und Interessierten.
Auf dieser Veranstaltung werden neben Projekten und Initiativen viele Informationen über
Produkte, Werkzeuge, Dienstleistungen rund
um das Thema Streuobstwiesen angeboten.
Schließlich stellen sie in Baden-Württemberg
nicht nur ein prägendes Element unserer Kulturlandschaft dar, sondern erfüllen als Lebensraum für viele seltene oder bedrohte Tier- und
Pflanzenarten wichtige Naturschutzfunktionen. Sie sind darüber hinaus Natur- und Erholungsräume für die Bürger.
Die Veranstaltung ist ein „Offizielles Projekt der
Weltdekade der Vereinten Nationen 2005 –
2014 zur Bildung für nachhaltige Entwicklung“.
Also – Besuchen Sie doch einmal diese interessante Veranstaltung.
Kleintierzüchterverein
Weiler Z 523
Lokalschau
Am Sonntag, 2. Dezember 2007, findet bekanntlich unsere diesjährige Lokalschau statt. Zu dieser Lokalschau wurden bis zum Meldeschluss am
letzten Sonntag 149 Tiere gemeldet und zwar 54
Kaninchen, 20 Wasser-, Groß- u. Ziergeflügel, 59
Zwerggeflügel und 16 Tauben. Die Ausstellungsräume im Schneckenhaus werden am 30. November ab 16.30 Uhr hergerichtet, ab 18.00 Uhr
dann werden die Tiere eingestallt um am nächsten Morgen, samstags ab 7.00 Uhr, von den
Preisrichtern begutachtet zu werden.
Die Pokal- und Preisverleihung findet dann am
Sonntag ab 14.00 Uhr im Sängerheim statt, ab
17.00 Uhr beginnt das Ausstallen. Die Ausstellungsräume können von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
besucht werden, erfahrene Züchter beantworten Fragen und haben ein Auge auf die preisgekrönten Tiere.
Im Sängerheim wartet unsere Küchenmannschaft ab 10.00 Uhr darauf, unsere Gäste aus
nah und fern mit bewährten Speisen und Getränken bewirten zu können. Mit der von den
Jungzüchtern aufgebauten Tombola dürfte
dann zu einem schönen Sonntag nichts mehr
fehlen. Der Vorstand lädt hiermit herzlich zur
Lokalschau 2007 in Weiler ein.
SF
Werkskapelle Layher
Preisbinokel 2007/2008
Liebe Binokelfreunde, wieder mal ist es so weit.
Zum Ausklang des Jahres 2007 und Start in das
kommende Jahr veranstaltet die Werkskapelle
Layher wieder Preisbinokel-Abende. In dieser
Saison spielen wir insgesamt 4 Runden. Der
Auftakt zur 1. Runde ist am Freitag kommender
Woche, 23. November 2007. Weitere Termine
sind geplant am Freitag, 18. Januar 2008, Freitag, 15. Februar 2008 und Freitag, 7. März 2008.
Beginn ist jeweils um 20.00 Uhr. Die Preisrunden sind wie gewohnt im Musikerheim „Zum
blanken Hörnle“ (ehemals Sportheim) in Eibensbach, Ochsenbacher Straße.
Rundschau Mittleres Zabergäu
Das Musikerheim wird von den Passiven und
Aktiven der Werkskapelle bewirtschaftet. Am
letzten Termin werden die 3 bBesten Ergebnisse der gespielten Runden ausgewertet. Diese
3 Besten erhalten einen Sonderpreis.
Alle Interessierten sind zum Preisbinokel recht
herzlich eingeladen. Auch „Neue“ werden herzlich aufgenommen. Besuchen Sie unsere Spielabende.
Ihre Werkskapelle Layher Eibensbach e. V.
Musikverein Güglingen e. V.
Herzlichen Glückwunsch!
In den Herbstferien besuchten unsere Musikerinnen Annika Stahl, Elena Wildt, Christina
Kirchner und Sabrina Wildt den D1-Lehrgang
bzw. D3-Lehrgang des Kreisverbandes Heilbronn. Der Lehrgang fand vom 29.10. bis
02.11.2007 in der Musikakademie in Kürnbach
statt. Auf dem Stundenplan standen Fächer wie
Musikgeschichte, Gehörbildung und Atmung.
Nach Ablegen einer theoretischen und praktischen Prüfung erhalten die jungen Musiker das
Leistungsabzeichen in Bronze bzw. in Gold. Annika Stahl und Elena Wildt konnten den D1Lehrgang mit der Note „sehr gut – gut“ bzw.
„sehr gut“ abschließen. Christina Kirchner und
Sabrina Wildt haben die Prüfung für das Leistungsabzeichen in Gold abgelegt und diese
ebenfalls mit der Note „sehr gut – gut“ bzw.
„sehr gut“ bestanden, wobei Sabrina Wildt als
Lehrgangsbeste die Prüfung abgelegt hat.
An dieser Stelle allen vier Musikerinnen nochmals herzlichen Glückwunsch für die sehr gute
Leistung und das Engagement, in den Schulferien einen solchen Lehrgang zu besuchen!
Freiwillige Feuerwehr
Güglingen
www.feuerwehr-gueglingen.de
Jugendfeuerwehr
Die Jugendfeuerwehr trifft sich am Dienstag,
20.11.2007, um 18.00 Uhr am Gerätehaus Güglingen zur Übung. Abfahrt in Frauenzimmern
um 17.50 Uhr am Gerätehaus und in Eibensbach
um 17.55 Uhr am Ortsausgang in Richtung
Güglingen.
Vorankündigung:
Abteilung Güglingen
Am Freitag, 23.11.2007, findet um 20.00 Uhr die
Abteilungsversammlung der Abteilung I in der
Gaststätte „Blankenhorn“ statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Kommandanten
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Jugendwarts
5. Bericht des Kassiers
1123
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung
8. Verschiedenes
Zur Abteilungsversammlung, die als Dienst angesetzt ist, sind alle Angehörigen der Abteilung I
sowie die Mitglieder des Gesamtausschusses
herzlich eingeladen. Um pünktliches und vollzähliges Erscheinen wird gebeten.
Rapp, Kommandant
GIGA
Gestaltungsinitiative Güglingen
Zuschüsse zu vergeben!
Es gibt Zuschüsse – aber fast keiner nimmt sie
in Anspruch! So könnte man die Situation im
„Sanierungsgebiet V“ beschreiben.
Die Inanspruchnahme der zur Verfügung stehenden Gelder für Sanierungsmaßnahmen ist
leider sehr gering, so dass die dringend notwendige Sanierung der Innenstadt nicht vorankommt. Dies kann nicht allein mit der Straßensituation begründet werden. Entweder fehlt der
Wille oder eine ausreichende Information.
Einem eventuellen Informationsdefizit will die
GiGA mit einer Informationsveranstaltung entgegen treten. Die Eigentümer und Anwohner im
Sanierungsgebiet wurden durch die GiGA mittels
Handzettel zu einem Informationsabend am
Donnerstag, 15. Nov. 2007, um 20 Uhr, in der Herzogskelter, Nebenzimmer, eingeladen. Es stehen
kompetente Referentinnen zur Verfügung.
Bei dieser Informationsveranstaltung wird
Frau Inge Wolfinger von der Stadtverwaltung
Güglingen über
– Fördervoraussetzungen
– Förderbedingungen
– Welche Maßnahmen werden gefördert
– Art und Höhe der Förderung (Zuschüsse)
– Eigenanteil an der Sanierung
– Beispiel einer Modernisierungsberechnung
informieren.
Frau Petra Suchanek-Henrich, Architektin aus
Güglingen und GiGA-Mitglied informiert über
– Erstellung eines Modernisierungsgutachtens
– Verwendung zugelassener Werkstoffe – Materialien
– Beispiel des Ablaufes einer laufenden Sanierung
Nach den Vorträgen stehen die Referentinnen
den Teilnehmern für Fragen zum Thema „Sanierung Stadtkern V“ zur Verfügung.
Es bleibt zu hoffen, dass diese Informationsmöglichkeit von den Eigentümern in Anspruch
genommen wird.
GiGA Innenstadt-Manager K.-H. Windolph,
74363 Güglingen, Im Weinberg 11, Tel.
07135/931709 – Fax 07135/931723 – E-Mail:
windolph@giga-gueglingen.de;
Internet:
www.giga-gueglingen.de
Lions Club Zabergäu
Benefizkonzert:
Klavierabend mit Kerstin Mörk
Kerstin Mörk, in Brackenheim aufgewachsen,
ist mehrfache Preisträgerin und Stipendiatin.
Sie studierte in Paris, Montreal und Stuttgart
Klavier/Kammermusik. In zahlreichen Konzerten begeisterte die junge Pianistin ihr Publikum.
Nun bestreitet sie zum Brackenheimer Weihnachtsmarkt das Benefizkonzert des Lions-Club
Zabergäu-Güglingen am 9. Dezember im
Bürgerzentrum Brackenheim. Auf dem
1124
Programm stehen Werke von Maurice Ravel,
Olivier Messiaen und Robert Schumann.
Dieses Weihnachtsgeschenk an das Zabergäu
und die Region darüber hinaus sollte man sich
nicht entgehen lassen. Beginn 18.00 Uhr, Kartenvorverkauf bei den Filialen der Kreissparkasse Heilbronn.
I. G.
Gesangverein
Liederkranz Weiler e. V.
Theaterabende beim Liederkranz
Es ist wieder so weit. Die Theatergruppe des
Liederkranz Weiler präsentiert das Stück „Wer
stapelt am höchsten“. Darin geht es um das Geschäft mit der Geisterbeschwörung, dem Kartentenlegen und der Wahrsagerei. Es handelt
von Betrügern, betrogenen Betrügern und
Hochstaplern. Die Aufführungen finden am
15./16./17. sowie am 22. und 23. Februar 2008
im Sängerheim in Weiler statt. Das Sängerheim
wird an diesen Abenden bewirtschaftet.
Der Kartenvorverkauf findet am 11. Dezember
2007 von 18.00 – 20.00 Uhr im Sängerheim in
Weiler (Schneckenstüble) statt.
Der Liederkranz Weiler freut sich auf Ihren
Besuch!
Besuchen Sie auch unsere Homepage unter
lk-weiler.de
Naturschutzverein
Zaberfeld e. V.
Hüttentreff am Sonntag, 4. November
Der erste Sonntag im Monat ist für Mitglieder
und Interessenten die Gelegenheit zum
Meinungsaustausch in der gemütlichen Spitzenberghütte. Treffpunkt ab 10.00 Uhr bis zur
Mittagszeit.
Diaschau am 22. November
Unser Mitglied Hermann Stark aus Sternenfels
zeigt uns aus seiner Reihe Panorama-Diaschau
den mehrfach ausgezeichneten Vortrag „Atemberaubende Dolomitenwildnis-Brenta“. Eine der
letzten Wildlandschaften in den Alpen. Gigantische Felsriesen, wild zerklüftete, zerrissene
Türme, Nadeln und Zacken. Unmittelbar, schroff
und wuchtig steigen sie empor, so dass man sich
zu verlieren scheint. Tiefe Täler, einsame Pfade
und Gipfel, eine zauberhafte Vegetation machen die Brenta zu einem atemberaubenden
Naturerlebnis. Nahezu alle Hütten sind nur zu
Fuß zu erreichen. Die Trentiener Bevölkerung
hat bescheiden und selbstbewusst dazu beigetragen, dass diese Wildnis erhalten blieb.
Dörfer rund um die Brenta, die in ihrer anmutigen Schlichtheit die wilde Bergregion ergänzen,
sind jedes für sich ein Kunstwerk bäuerlichen
Schaffens. Als Bergsteiger war es Hermann
Stark möglich, in mehreren Monaten den verblüffenden Kontrast einzufangen, ohne dabei in
klettertechnische Langeweile zu verfallen.
Bitte vormerken: Donnerstag, 22. November,
um 20.00 Uhr im Feuerwehrmagazin Zaberfeld.
Der Eintritt ist frei!
Spielmannszug Zaberfeld
www.spielmannszugzaberfeld.de
Auftritt
Am Mittwoch, 21.11., spielen wir unserem
passiven Mitglied Heinz Lang zum 60. Geburtstag ein Ständchen. Wir treffen uns um 19.00
Uhr in der Michelbacher Straße.
Rundschau Mittleres Zabergäu
Blasmusik
Kreisverband Heilbronn
Verbandsjugendorchester vor 30 Jahren
gegründet
Die Vorbereitungen für das Jubiläumskonzert
am 23. November, um 19.30 Uhr, in der Harmonie in Heilbronn laufen auf vollen Touren.
Mit einem, sehen Sie selbst, „zauberhaften“
Programm, „Solveighs Lied“ von Edvard Grieg
(1843 – 1907) in einem Arrangement von
Vladimir Studnicka „Dragons Fly On The Winds
Of Time“ von Larry Neeck, „Nostradamus“ von
Otto M. Schwarz, „Fantasy Tales“ von Piet
Swerts, „La Tregenda“ – Hexentanz aus „Le Villi“
von Giacomo Puccini in einem Arrangement
von Armin Suppan, „Selections from Wicked“
von Stephen Schwartz in einem Arrangement
von Jay Bocook, „Fiesta cu tres Banda“ von
Pi Scheffer wird unser Verbandsjugendorchester mit seiner Dirigentin Dr. Dietlind
Bäuerle-Uhlig die Zuhörer verwöhnen.
Als Brückenschlag zwischen Alt und Jung wird
an diesem Festabend einmalig das SeniorenBlasorchester Bad Friedrichshall als Gast mit
folgenden Stücken auftreten: „Musikanten
spielen auf“ von Walter Tuschla, „TerezkaPolka“ von Josef Jiskra, Erinnerungen an Robert
Stolz von Walter Tuschla, „Schönfeld-Marsch“
von Carl-Michael Ziehrer.
Die Mitwirkung des Blasorchesters soll als eine
Reminiszenz nicht nur an Alban Boos, einer der
beiden ersten Dirigenten unseres Verbandsjugendorchesters und aktiver Musiker des
Senioren-Blasorchesters Bad Friedrichhall verstanden werden; sie gilt allen Dirigentinnen,
Dirigenten, Musikerinnen und Musikern die
unser VJO zu dem gemacht haben, was es heute
darstellt.
Übrigens: Karten zu diesem Konzert über unsere Geschäftsstelle und an der Abendkasse.
Weitere Informationen: http://www.blasmusikkreisverband-heilbronn.de
SOZIALVERBAND VdK
BADEN-WÜRTTEMBERG
Rückblick auf die Erholungsreise in Kusel
37 Mitglieder, zusammengewürfelt aus verschiedenen Ortsverbänden des Kreisverbandes
Heilbronn, verbrachten wunderschöne und
erholsame Tage im VdK-Erholungshotel in Kusel.
Es wurden Ausflüge in die Umgebung von Kusel
mit Besichtigung der Burg Lichtenberg mit dem
Musikantenmuseum gemacht, dann wurde eine
Fahrt durchgeführt an den Bostalsee, die Stadt
St. Wendel mit der Basilika minor wurde besichtigt und weiterhin führte uns das Busunternehmen an die Historische Weiherschleife, die
letzterhaltene wasserradangetriebene Schleifmühle am Idarbach, dann ging es weiter zum
Stadtbummel nach Idar-Oberstein. Ein Grillabend mit Livemusik stand auf dem Programm,
es wurde geschunkelt, gesungen und gelacht
und so mancher Junggebliebene wagte ein
Tänzchen.
Im hauseigenen Schwimmbad mit 31 Grad warmen Wasser unter der Leitung von Margarete
Schmidt wurde jeden Morgen Wassergymnastik
gemacht. Herzlichen Dank dafür Frau Schmidt.
Auch Herrn Ferdinand Brand ein herzliches
Dankeschön für das professionelle Verstauen
der Koffer im Bus.
Nicht nur bei der Abfahrt schien die Sonne,
16.11.2007
jeden Tag wurden wir von den wärmenden Sonnenstrahlen verwöhnt. So ging eine harmonische und fröhliche Woche zu Ende und wohlbehalten kehrten wir alle wieder in die
Heimatorte zurück. Der Wunsch im nächsten
Jahr so eine Reise zu wiederholen, wurde von
der Frauenvertreterin des Kreisverbandes HN
und Ortsverbandsvorsitzende des Oberen
Zabergäu bestätigt.
Terminvorschau
Am 27.11.07 findet im Brackenheimer Rathaus
von 9:00 – 12:00 Uhr die Sprechstunde statt,
die von jedermann besucht werden kann.
Adventsfeier
Die diesjährige Adventsfeier findet am 15.12.07
in Güglingen im Kath. Gemeindesaal im Brucknerweg 4, um 14:30 Uhr statt (und nicht am
01.12.07). Bitte notieren Sie sich diesen Termin,
schriftliche Einladung erfolgt rechtzeitig. Nicht
nur Mitglieder, sondern auch Nichtmitglieder
sind herzlich eingeladen.
Bauernverband HeilbronnLudwigsburg e. V.
Beschäftigung von Fremdarbeitskräften in
landwirtschaftlichen Betrieben
Zu der Informationsversammlung mit dem
Thema „Beschäftigung von Fremdarbeitskräften in landwirtschaftlichen Betrieben unter
besonderer Berücksichtigung von Saisonarbeitskräften“ lädt der Bauernverband Heilbronn-Ludwigsburg ein. Die Versammlung findet statt am Montag, 3. Dezember, um 19.30
Uhr in der Genossenschaftskellerei HeilbronnErlenbach-Weinsberg, Binswanger Straße,
Heilbronn.
Es informieren Frau Nicole Spieß, Sozialrechtsreferentin im Landesbauernverband in BadenWürttemberg und Herr Herbert Pohl von der
Arbeitsagentur Heilbronn.
CDU ORTSVERBAND
ZABERGÄU
CDU
Einladung
Die Landtagsabgeordnete Staatssekretärin
Friedlinde Gurr-Hirsch und der CDU Stadtverband Eppingen laden herzlich ein zu einem Informations- und Diskussionsabend mit Minister
a. D. Ulrich Müller, MdL, zum Thema „Familie –
alles Patchwork – oder was?!“ am Montag,
19. November 2007, 19:30 Uhr in Eppingen,
Waldhotel Villa Waldeck, Waldstraße 80, Tel.
07262/6180-0.
Ulrich Müller, Minister a. D., ein engagierter Christ
mit festem weltkonservativem Hintergrund, setzt
sich mit aktuellen Familienbildern der CDU und
der Gesellschaft kritisch auseinander.
Nutzen Sie die Gelegenheit, mit diesem streitbaren wie intellektuellen Politiker sowie Ihrer
Landtagsabgeordneten Friedlinde Gurr-Hirsch
in ein sicher interessantes Gespräch zu
kommen.
Über Ihr Kommen und eine lebhafte Diskussion
freuen sich Staatssekretärin Friedlinde GurrHirsch, MdL, CDU Stadtverband Eppingen
Politik-Exkursion in den Stuttgarter Landtag
Unsere Landtagsabgeordnete Friedlinde GurrHirsch lädt die an Landespolitik interessierten
Bürger und Bürgerinnen ein zu einer kostenlosen Fahrt mit einem Besuch im Landtag von
Baden-Württemberg am Donnerstag, dem
6. Dezember 2007.
16.11.2007
Sie werden im Landtag an einem speziellen Besuchsprogramm teilnehmen und die Möglichkeit haben, das Landtagsgebäude und den Plenarsaal zu besichtigen. Danach folgt das
Abgeordnetengespräch mit Friedlinde GurrHirsch MdL.
Genießen Sie danach noch das weihnachtliche
Ambiente in der Stuttgarter Innenstadt beim
Bummeln auf dem bekannten Stuttgarter
Weihnachtsmarkt.
Wir weisen Sie freundlich darauf hin, dass wir
Ihre Anmeldung als verbindlich behandeln
müssen.
Sollten Sie kurzfristig verhindert sein, bitten wir
Sie, sich rechtzeitig abzumelden, damit wir die
Interessenten auf der Warteliste informieren
können.
Anmeldungen im Wahlkreisbüro GurrHirsch: Mo., Mi., Fr., 8 – 14 Uhr, Di., 8 – 12 Uhr
Tel. 07131/701541 oder Fax 07131/797052 oder
E-Mail: info@gurr-hirsch.de
Abfahrtszeiten und Ablauf:
12:45 Uhr Abfahrt Bonfeld, Betriebshof Fa.
Bus-Hofmann
13:10 Uhr Abfahrt Eppingen, Bahnhof
13:25 Uhr Abfahrt Leingarten, Hst Rathaus
13:45 Uhr Abfahrt in Untergruppenbach P&M
Platz
14:45 Uhr Eintreffen Landtag
15:00 Uhr Besuchsprogramm/Führung im Landtag
15:45 Uhr Abgeordnetengespräch danach freie
Zeit für den Besuch des Weihnachtsmarktes
18:30 Uhr Rückfahrt ab Stuttgart
Exkursion nach Straßburg
Europa im 21. Jahrhundert – ein Europa der
Regionen?
Wächst zusammen was nun zusammengehört?
Soll die EU mit der Türkei noch größer werden?
Solche und andere Fragen stehen im Raum und
können fachkundig mit dem Europaabgeordneten Rainer Wieland im Straßburger Parlament
diskutiert werden.
Die CDU-Landtagsabgeordnete Friedlinde GurrHirsch lädt interessierte Bürger und Bürgerinnen
ihres Wahlkreises dazu ein, am Freitag, dem 14.
Dezember 2007, nach Straßburg ins Europäische
Parlament zu fahren. Dort erwartet Sie ein Gespräch mit Rainer Wieland MdEP und ein „Blick
hinter die Kulissen“ des Europaparlaments.
Wir werden bei einem gemeinsamen Mittagessen die vielgerühmte elsässische Küche kennen lernen. Ein Rundgang durch die Altstadt
Straßburgs mit Münsterführung zeigt Ihnen
diese geschichtsträchtige Stadt von ihrer interessantesten und schönsten Seite. Außerdem
haben wir noch die Möglichkeit über den berühmten Straßburger Weihnachtsmarkt zu
bummeln. Kosten: 30,00 € (Fahrt, Mittagsmenü, Stadtbesichtigung)
Anmeldung: Wahlkreisbüro Untergruppenbach
Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, Tel.: 07131/701541
Fax: 07131/797052, E-Mail: info@gurrhirsch.de
Bei der Anmeldung brauchen wir folgende Angaben: Name, Anschrift, Telefonnummer und
Geburtsdatum. Näheres zum Ablauf und zur
Überweisung erfahren Sie im Wahlkreisbüro.
Unsere Bürozeiten sind wie folgt: Mo., Mi., Fr.,
8 – 14 Uhr, Di., 8 – 12 Uhr
Bürgersprechstunde mit Eberhard Gienger
Die nächste Bürgersprechstunde des direkt gewählten CDU-Bundestagsabgeordneten Eberhard Gienger findet am Freitag, dem 23. No-
Rundschau Mittleres Zabergäu
vember 2007, von 14:00 bis 16:00 Uhr, im
Wahlkreisbüro in der Pleidelsheimer Str. 11, in
Bietigheim statt. Eberhard Gienger ist es wichtig, den ständigen Kontakt zu den Anliegen und
Sorgen der Bürger zu haben.
Termine außerhalb dieser Sprechzeiten können
über das Wahlkreisbüro Telefon 0742/918991
oder per E-Mail eberhard.gienger@wk.bundestag.de vereinbart werden. Die regelmäßigen
Bürozeiten sind: Montag bis Freitag von 9:00
bis 12:00 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag
zusätzlich von 13:00 bis 17:00 Uhr.
SPD ORTSVEREIN
OBERES ZABERGÄU
Stuttgarter Landtag
Von unserem Ingo Rust gibt es wieder einen
neuen i-punkt. Wenn Sie wissen wollen, wie
unsere Abgeordneten beispielsweise bei der Freistellungsregelung für Auszubildende abgestimmt haben, so fordern Sie den i-punkt der 33.
und 34. Sitzung des Stuttgarter Landtages direkt
bei Ingo Rust an, im Bürgerbüro telefonisch unter
07062/267878 oder per Fax unter 07062/267924
oder per E-Mail post@ingo-rust.de.
Weitere Informationen zu diesen Themen wie
auch die Berichte unserer Abgeordneten aus
dem Bundestag erhalten Sie bei unserer Vorsitzenden Gertrud Schreck, Tel. 07046/6478.
rosch
FDP DIE LIBERALEN
ORTSVERBAND ZABERGÄU
www.fdp-zabergaeu.de.vu
„Bildungslandschaft Baden-Württemberg
- aktuelle Fragestellungen“
Dienstag, dem 20. November 2007, 19.30 Uhr
Poetensaal, Stadthalle Lauffen am Neckar;
Referentin: Dr. Birgit Arnold (MdL)
Ein spannender Abend mit aktuellen Informationen von Frau Dr. Birgit Arnold, Mitglied im
Ausschuss für Schule, Jugend und Sport und im
Sozialausschuss des Landtags BW. Sie ist zudem
Vorsitzende im Arbeitskreis für Frauenpolitik
der FDP im Landtag Baden-Württemberg.
Frau Dr. Arnold fordert, dass sich das gegenwärtige Schulsystem weiter öffnen und verändern müsse. Das gelte besonders für die Hauptschulen, deren Absolventen aufgrund der
gestiegenen Ausbildungsanforderungen immer
schwerer vermittelbar seien. Wir sind dankbar
für neue Ideen, die aus den Schulen kommen.
Das erfordert aber auch, dass das Kultusministerium neue Ideen und vor Ort gewünschte Kooperationen zwischen den einzelnen Schularten auch zulässt.
Weiter müssen, so wie in der Bildungspolitik
erfolgreichen Staaten, besondere Anstrengungen im Vor- und Grundschulbereich geleistet
werden.
Schule wird vor Ort gemacht, und damit im
Land die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen werden, haben Sie am 20. November
eine Chance, Ihre Fragen und Anregungen an
Frau Dr. Arnold als politische Entscheidungsträgerin weiterzugeben.
Wir laden zu dieser Veranstaltung herzlich ein
und würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen!
Umweltschutz nicht anderen
überlassen:
Jeder kann dazu beitragen!
1125
BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN
OV ZABERGÄU
Der Kreisverband Heilbronn lädt ein zur Kreismitgliederversammlung am Montag, 19.11., um
20.00 Uhr, in Haus des Handwerks, Allee 76,
Heilbronn.
Der Bundestagsabgeordnete Alex Bonde wird
zum Thema „Grüne Sicherheits- und Friedenspolitik“ sprechen.
Außerdem werden Delegierte zur BDK in Nürnberg gewählt.
Sie sind herzlich eingeladen!
DIE LINKE
Ortsverband Zabergäu
Die LINKE Zabergäu bittet um rege
Teilnahme!
Der im Funk und Fernsehen angekündigte „ZUG
DER ERINNERUNG“ hält auch in unserer Region! Der Zug hält am 22.11.2007, von 8:00 bis
10:00 Uhr, im Bahnhof Vaihingen/Enz und vom
22.11.2007 bis zum 24.11. 2007 im Stuttgarter
Hauptbahnhof.
Diese mobile Ausstellung dokumentiert die Verschleppung und das Deportationsschicksal
zehntausender Kinder während der NS-Zeit.
Ihre Ermordung gehört zu den grausamsten
Taten der Menschheitsgeschichte.
Träger der Aktion ist der gemeinnützige Verein
www.zug-der-erinnerung.de.
Mit einer Spende, die mit einer Bescheinigung
quittiert werden kann, übernimmt der Spender
eine Streckenpatenschaft.
Für weitere Informationen wenden Sie sich
bitte an die folgende Adresse: Informationsbüro
in Vaihingen/Enz, Oberamteigasse 1/1; Tel.
01704870840, 07042813283/14561/4870840.
E-Mail: peter@heyckendorf.de
Weiterer wichtiger Termin der DIE LINKE am
Samstag, 17. November, im Stuttgarter Gewerkschaftshaus (DGB-Haus Stuttgart, WilliBleicher-Straße 20 ). Dort findet der bildungspolitische Kongress über die steigende
Kinderarmut in Baden-Württemberg statt.
Unter dem Motto: „Null Chance auf Zukunft?
Soziale Gerechtigkeit in der Bildung“ lädt die
Landesarbeitsgemeinschaft Bildung die Mitglieder sowie interessierte Bürger zur Aussprache und Diskussion ein. Beginn 10:00 bis
voraussichtlich 15:30 Uhr.
Anmeldung und Kontakt: LAG Bildung, Erhard
Korn, DIE LINKE, Marienstr. 3a, 70178 Stuttgart.
Weitere Infos unter: http://die-linke.de
Kontakt Bereich Zabergäu: ZabergaeuSpiegel@aol.com, Wilhelm Hötzl, Asternweg 3,
74397 Pfaffenhofen, 01713340350
NPD ORTSBEREICH
ZABERGÄU
www.npd-hn.de
Veranstaltungshinweis
Am Samstag, dem 17.11.2007, findet um 18.00
Uhr eine Gedenkfeier zu Ehren unserer gefallenen Soldaten der beiden Weltkriege sowie der
unzähligen zivilen Opfern statt.
Um die Feierlichkeiten dem Anlass gemäß
ungestört durchführen zu können, bitten wir
interessierte Personen über die Tel.-Nr.
07135/4893 weitere Auskünfte einzuholen.
Siegfried Gärttner
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
89
Dateigröße
1 906 KB
Tags
1/--Seiten
melden