close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was

EinbettenHerunterladen
Beteiligungsverfahren in der
Verkehrsentwicklungsplanung:
Was geht, was ist sinnvoll?
DASL Landesgruppe Berlin- Brandenburg 15.08.2013
Integrierte Verkehrsentwicklungsplanung – Sustainable Urban
Mobility Plan (SUMP)
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 2
Quelle: Ahrens | FGSV (2001): Leitfaden für Verkehrsplanungen, weiterentwickelt von Holz-Rau
Verkehrsentwicklungsplanung als Prozess
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 3
-
Kontinuierlicher Prozess
Kooperation und Beteiligung
Klare Ziele und Strategien
Zielorientierte Nachfragesteuerung
Einsatz der Szenario-Technik
Integrierte harte und weiche Maßnahmen
Qualitätsmanagement:
Evaluation und Erfolgskontrolle
Oberziel: SO VIEL MOBILITÄT WIE MÖGLICH –
SO WENIG VERKEHR WIE NÖTIG
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
Quelle: Prof. Dr. Gerd Axel Ahrens, TU Dresden
Kennzeichen integrierter Verkehrsentwicklungsplanung
| 4
Quelle: Rupprecht Consult 2011
Europäische Perspektiven
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 5
Quelle: Rupprecht Consult 2011
Sustainable Urban Mobility Plan (SUMP)
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 6
Einige Beispiele zu integrierten
Planungs- und
Beteiligungsverfahren im
Rahmen integrierter
Verkehrsentwicklungspläne
in deutschen Großstädten
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 7
Quelle: Freie und Hansestadt Bremen; Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
VEP Bremen Zielfindungsphase 2012
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 8
Quelle: Freie und Hansestadt Bremen; Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
VEP Bremen Hauptphase
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 9
Quelle: Freie und Hansestadt Bremen; Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
VEP Bremen Beteiligungsstufen
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 10
Quelle: planungsgruppe proUrban | Landeshauptstadt Dresden
Dresden VEP 2025plus Beteiligungsgremien
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 11
Quelle: planungsgruppe proUrban | Landeshauptstadt Dresden
Dresden VEP 2025plus Prozess-Entwurf
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 12
Quelle: planungsgruppe proUrban | Landeshauptstadt Dresden
Dresden VEP 2025plus – Verzahnter Prozess
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 13
Quelle: planungsgruppe proUrban | Stadt Leipzig – Verkehrs- und Tiefbauamt
Leipzig Masterplan Mobilität – Bausteine
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 14
Kooperationsmodelle
Masterplan Mobilität
Dortmund
Arbeitskreis Mobilität
StEP Verkehr
Berlin
Runder Tisch
StEP Verkehr & öff. Raum
Leipzig
Runder Tisch
Quelle: planungsgruppe proUrban | Landeshauptstadt Magdeburg
Magdeburg VEP 2025plus - Prozessplanung
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 16
Beteiligung als strategischer
Baustein in der Stadt- und
Verkehrsentwicklungsplanung
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 17
Mehr als 40 Jahre Partizipationspraxis in der Planung haben eine
breite Palette unterschiedlicher
Beteiligungsmodelle und
Verfahrensansätze hervorgebracht
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 18
Quelle: Forschungsgemeinschaft für Straßenwesen (FGSV) ^Hinweise zur Beteiligung .... 2012
Beteiligung in der Verkehrsplanung
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 19
Jedes Projekt und jede lokale
Situation erfordern spezifische und
jeweils eigene Beteiligungsformen
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 20
Quelle: Forschungsgemeinschaft für Straßenwesen (FGSV) ^Hinweise zur Beteiligung .... 2012
Beteiligungsformen und -verfahren
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 21
Beteiligungszirkus – oder
gemeinsames Bemühen um
veränderte Realitäten?
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 22
Beteiligung braucht Konzepte,
Strategien, laufende Auswertung
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 23
Wichtig: Die Berücksichtigung
der unterschiedlichen Rollen im
Beteiligungsprozess
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 24
Beteiligung verschiedener Akteure u. Rollen
Stufen der Beteiligung in der Verkehrsentwicklungsplanung | DASL Landesgruppe Berlin Brandenburg
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
|
Wichtig auch: Die
unterschiedlichen Stufen der
Beteiligung – Bürgerbeteiligung
ist nur eine davon
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 26
Abgestufter Beteiligungsprozess
Stufen der Beteiligung in der Verkehrsentwicklungsplanung | DASL Landesgruppe Berlin Brandenburg
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
|
Beteiligungsverfahren im Zuge
der VEP sind unabdingbar und
wichtig. Sie sollten aber hinsichtlich ihres konkreten Nutzens nicht
überschätzt werden.
(Burkhard Horn, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin)
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 28
FAZIT
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 29
Oberster Grundsatz:
Es geht um Transparenz von
Planungs- und
Entscheidungsprozessen
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 30
Verkehrsentwicklungsplanung
kann nur als Prozess in
Verzahnung mit verschiedenen
Beteiligungsformaten begriffen
werden.
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 31
Mobilität in Städten – ein
öffentliches und gemeinschaftliches Projekt .....
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 32
..... und ein Unternehmen mit
unterschiedlichen Akteuren, die
eine Vielzahl spezifischer
Interessen repräsentieren
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 33
Kooperation und gemeinsamer
Diskurs sind Voraussetzungen für
die Herausbildung neuer
Mobilitätsformen und einer
veränderten Mobilitätskultur
Beteiligungsverfahren in der Verkehrsentwicklungsplanung: Was geht, was ist sinnvoll?
| DASL 15. 08. 2013
Erhart Pfotenhauer planungsgruppe proUrban
| 34
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
3 398 KB
Tags
1/--Seiten
melden