close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FFH-Management: Was kommt nach der Planung?

EinbettenHerunterladen
Anmeldung
zur Fachtagung „FFH-Management: Was kommt nach
der Planung? am 24. August 2012 in Potsdam
…………………………………………………………
Organisatorisches
■
■
Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt
5,00 € und ist bei Ankunft zu entrichten.
Anmeldung ist wegen der Raumplanung erwünscht.
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg
Name, Vorname
…………………………………………………………
Institution
………………………………………………………....
Funktion
Die folgende Anschrift ist meine
 Dienstanschrift
 Privatanschrift.
…………………………………………………….......
Anmeldungen per Email bitte an:
BBN Regionalgruppe Berlin-Brandenburg
Email: mail@bb.bbn-online.de
Internet: http://www.bbn-online.de
Tagungsort
Haus der Natur
Reimar-Gilsenbach-Saal
Lindenstraße 34
14467 Potsdam
Straße
Lage und Anreiseinformationen
…………………………………………………………
Einen Lageplan finden Sie unter:
http://www.hausdernatur-potsdam.de/lageplan.html
PLZ/ Ort
…………………………………………………………
Telefon
ÖPNV: vom DB- und S-Bahnhof Potsdam-Hauptbahnhof, 12
min Fußweg zum Haus der Natur
…………………………………………………………
Tram 90, 91, 92, 93, X 98 (Haltestelle Alter Markt)
Bus 695 (Haltestelle Naturkundemuseum)
Email
Veranstaltung
am 24. August 2012
in Potsdam
Mit der gelegentlichen Sendung von Informationen der
Regionalgruppe an meine E-Mail Adresse bin ich
einverstanden / nicht einverstanden
Nicht Zutreffendes bitte streichen.
FFH-Management: Was
kommt nach der Planung?
………………………………………………………………..
Datum
Unterschrift
Zum Thema
Mit den FFH-Managementplanung sollen die
Maßnahmen festgelegt werden,
die nötig sind, um den günstigen Erhaltungszustand
der natürlichen Lebensraumtypen und Arten von
gemeinschaftlichem Interesse in den europäischen
Schutzgebieten des ökologischen Netzes Natura 2000
zu bewahren oder wiederherzustellen.
Die Aufstellung der Pläne ist in Arbeit. Vor dem
Hintergrund, dass die neue Förderperiode ansteht,
wollen wir eine erste Bilanz ziehen und
folgende Fragen diskutieren:
•
•
Welche Maßnahmeschwerpunkte sind zu
erwarten?
Wie müssen welche Förderinstrumente
ausgestaltet sein, damit eine effektive
Maßnahmenumsetzung möglich wird?
Zielgruppe:
Planungs- und Gutachterbüros, Naturschutz- und
Landwirtschaftsverwaltung, Naturschutzverbände,
Naturschutzhelfer, Naturschutzstiftungen, Landnutzer
Programm
Freitag 24. August 2012
Einlass ab 8:30 Uhr
9:00 Uhr
Begrüßung
KAROLINE W ITTE, Sprecherin der BBNRegionalgruppe Berlin-Brandenburg
9:15 Uhr
Inhalte, Ablauf und Organisation der FFHManagementplanung außerhalb von
Großschutzgebieten - unter besonderer
Berücksichtigung der Beteiligung der
Öffentlichkeit, Landnutzer und Eigentümer
KATHRIN PLASCHKE, NaturSchutzFonds
Brandenburg, Potsdam
10:00 Uhr Maßnahmekonzeptionen für FFH-Gebiete und
deren Umsetzungsperspektiven - dargestellt an
ausgewählten Planungsbeispielen
FRANK MEYER, Büro RANA Halle
10:45 Uhr Verantwortlichkeit und Handlungsbedarf für
Lebensraumtypen und Arten der FFH-RL in
Brandenburg
NN, Landesamt für Umwelt, Gesundheit und
Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
11:30 Uhr Was bringt die neue EU-Förderperiode ab 2014?
DR. SILVIA RABOLD, Ministerium für Infrastruktur und
Landwirtschaft
12:15 Uhr Diskussion mit den Referenten
13:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
125 KB
Tags
1/--Seiten
melden