close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

04.02.2011 1 Vernünftige Energiepolitik mit Gesamtsicht «Was spielt

EinbettenHerunterladen
04.02.2011
Vernünftige Energiepolitik mit Gesamtsicht
«Was spielt alles mit?»
Versorgungsengpässe
Wertschöpfung
Klimapolitik
Auslandabhängigkeit
Strompreise
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
Stromverbrauch und BIP steigen
«unzertrennbare Weggefährten»
Steigender Stromverbrauch ist wirtschaftlich gesehen positiv,
wenn die Elektrizität klimafreundlich produziert wird.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
1
04.02.2011
Energiehunger steigt an
«Verlagerung in die Elektrizität»
Effizienzmassnahmen
und Klimapolitik führen
zu mehr
Stromverbrauch.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
Stromlücke: Der Schweiz geht der Strom aus!
«Mehr Verbrauch und weniger Produktion»
 Beznau / Mühleberg
 Gösgen
 Leibstadt
Versorgungsengpass muss beseitigt werden.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
2
04.02.2011
Strompolitik auf 4 Säulen:
«Ein Dreamteam für heute und morgen»
Bundesrat
beschliesst 2007
Energiepolitik auf
4 Säulen
Versorgungssicherheit, Klimafreundlichkeit und Stabilität auf 4 Säulen.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
Zu Beginn: Risiken der Kernenergie
«Sicherheit leben & Abfälle tiefenlagern»
AKW Sicherheit in der Schweiz mit
konsequentem Strahlenschutz
unter ständiger Reduktion der
Strahlendosen.
Entsorgungsnachweis im geologischen Tiefenlager 2006 vom
Bundesrat gutgeheissen, politischer Standortentscheid folgt 2020.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
3
04.02.2011
Strom-Aussenpolitik
«Verlässliche Partner und Leitungen fehlen»
Aufgaben:
□ Netzausbau EU
□ Speicherkapazitäten
□ Stromhandel
□ EU-Stromhandelsabkommen
Stromaussenpolitik ist eine lange und gigantische Aufgabe.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
Erneuerbare Energien
«Erneuerbare – to be or not to be? I»
Regierungsrat
Kanton Bern:
12 Mrd. Franken
11.8 TWh
bis 2020
Infras:
24 Mrd. Franken
11 TWh
bis 2035
Megasol: (Photovoltaik)
13 Mrd. Franken
8 TWh (8.9 GW)
Vergleich Regierung BE
bis 2025
Kosten & Produktionspotentiale
Erneuerbare mit grössten
Unsicherheiten belastet.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
4
04.02.2011
Stromqualität Erneuerbare
«Erneuerbare – to be or not to be? II»
Sommer 200 kWh
Tages-Produktion Photovoltaik
Infras:
«…Diese beiden Technologien
[Wind & PV] zur Nutzung neuer
erneuerbarer Energien können
keine Produktion nach Plan
anbieten. Deren Produktion
fluktuiert mit dem Sonnenbzw. Windangebot…»
Winter 10 kWh
Strom wird produziert
wenn es das Wetter will.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
Grenzen der Erneuerbaren
«Erneuerbare vor meiner Haustür?»
Bildlicher Vergleich:
Heutiges AKW-Mühleberg
= 740 Windturbinen
= Fläche 3 x Thunersee
Neues AKW-Mühleberg
= 3300 Windturbinen
= Fläche 13 x Thunersee
Erneuerbare können und sollen Kernenergie nicht ersetzten.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
5
04.02.2011
4 Säulen sind optimal
«Infras muss vernünftig kombiniert werden»



4 Säulen binden am
meisten Wertschöpfung
und Know-How im
Inland.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
Kanton Bern braucht Säule Kernkraft
«AKW-Mühleberg ist wirtschaftlich interessant»
Quelle: BAK Basel Economics, 2008
1 Ersatz-Kernkraftwerk gehört nach Mühleberg,
sonst steht es im «falschen» Kanton.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
6
04.02.2011
Klimafreundliche Stromproduktion Swiss made
«Die Schweiz als Leuchtturm erhalten»
Deutschland
659.0
Italien
632.0
Österreich
gCO2 pro kWh
306.6
Frankreich
87.0
EU
513.4
Schweiz
19.0
0
100
200
300
400
500
600
700
4 Säulen garantieren der Schweiz einen weltweiten
Spitzenwert für klimafreundlichen Strom.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
Strom Produktionskosten
«KKW & Wasserkraft bleiben am günstigsten»
4 Säulen liefern künftig auch mit neuen Erneuerbaren
günstigen Strom im Hochpreisland Schweiz.
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
7
04.02.2011
Vernünftige Energiepolitik mit Gesamtsicht
«Ja zum Ersatz Mühleberg am 13. Februar»





Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
zu einer sicheren Stromversorgung auf 4 Säulen
zu klimafreundlichem Strom statt fossiler Energie
zu Schweizer Stromproduktion
zum Wirtschaftsstandort Bern
zu tiefen Strompreisen im Hochpreisland Schweiz
Februar 2011, Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP, Mitglied UREK-N www.cewe.ch
8
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 300 KB
Tags
1/--Seiten
melden