close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Eigenschaften von Unternehmer sind agen sich was - Ernst & Young

EinbettenHerunterladen
ften von Unternehmer sind
was die Zukunft bringen wird
chhaltiges wirtschaftliches a
acht innovatives Denken aus
wollen Wie haben Sie Ihr Unkeln und das gemacht? in ei
oranbringt sind Ihre Ideen ei
Nominierungsbroschüre 2014
die Lage der Weltwirtschaft
n einen der umsatzstärkste
en auf die Mitarbeiter im eig
hmen einer der Entrepreneu
ür den Entrepreneur Of The
preneur Of The Year 2014 w
e haben Sie das gemacht? H
bekannt: mehr als sechzig L
Inhalt
03
Globales Netzwerk der besten Entrepreneure der Welt
Der Entrepreneur Of The Year
05
In vier einfachen Schritten ans Ziel
Der Ablauf
07
Die Gala
Eindrücke aus dem Jahr 2013
09
Finalisten und Sieger aus Österreich
13
17
Das Jahresprogramm
21
Bisherige Finalisten und Sieger
Events für unseren EOY-Club
Zeit für eine Zwischenbilanz
Mehrwert für Sie
Die Jury
Jurymitglieder Österreich
22
Unsere Partner
Vorstellung unserer Kooperationspartner
Bewerbungsbogen
Ihr Bewerbungsbogen für die Teilnahme am Wettbewerb
EY Entrepreneur Of The Year 2014
www.eoy.at
Willkommen beim EY Entrepreneur Of The Year 2014
Wir heißen Sie herzlich willkommen beim EY Entrepreneur Of The Year
2014. Nutzen Sie die vielfältigen Chancen und Möglichkeiten des größten
und begehrtesten Unternehmerpreises der Welt. Wir laden Sie persönlich
ein, sich jetzt dafür zu bewerben!
Unser Wettbewerb Entrepreneur Of The Year bewegt die Welt. Alle
60 Länder, in denen der Wettbewerb ausgetragen wird, vereint ein
Gedanke: ein globales Netzwerk der besten Unternehmer der Welt zu
schaffen und sie mit zahlreichen Treffen untereinander zu vernetzen.
Jedes Jahr sind weltweit rund 50.000 Unternehmer dabei, es gibt 5.000
Nominierungen und 1.200 Finalisten. Werden auch Sie Teil dieser einzig­
artigen Community und machen Sie mit beim Wettbewerb 2014.
Wir freuen uns aber auch, wenn Sie diese Unterlagen an Ihre Unternehmer­
freunde weiterleiten. Jede Erfolgsstory ist bei uns herzlich willkommen.
Prof. Dr. Dieter Waldmann
Programm Manager des EOY in Österreich
www.eoy.at
Dr. Sascha Stahl
Programm Manager des EOY in Österreich
EY Entrepreneur Of The Year 2014
Globales Netzwerk der besten
Entrepreneure aus aller Welt
Der von EY vergebene Titel „Entrepreneur Of The Year“
ist der weltweit renommierteste Unternehmerpreis.
Dieser Wettbewerb bewegt, denn er zeigt und fördert auf
einzigartige Weise die unternehmerische Aktivität von
Menschen, die über großes Potenzial verfügen und an­
dere zu Weitblick, Führungsstärke und Erfolg inspirieren.
Als erster und einziger Unternehmerpreis von Weltrang
zeichnet der Entrepreneur Of The Year Persönlichkeiten
aus, die erfolgreiche, expandierende und dynamische
Organisationen aufgebaut haben und leiten.
1986 startete EY den Wettbewerb EY Entrepreneur Of
The Year in den USA. Seitdem zählt er in 60 Ländern zum
absoluten Top-Event für Unternehmer.
3
EY Entrepreneur Of The Year 2014
Trotz globaler Ausrichtung vereint den Entrepreneur
Of The Year ein Gedanke: ein globales Netzwerk der
renommiertesten Unternehmen zu schaffen und durch
zahlreiche Treffen Kontakte zwischen Top-Firmen in jeder
Branche aufzubauen.
2006 wurde das internationale „Entrepreneur Of The
Year”-Programm auch in Österreich eingeführt. Über die
Entscheidung, wer als Finalist oder Sieger gekürt wird,
urteilt eine unabhängige Jury. In diesem Jahr besteht
diese aus Nikolaus Franke (WU Wien), Martin Essl
(bauMax), Wolfgang Hesoun (Industriellenvereinigung
Wien), Robert Kanduth (GREENoneTEC), Waltraud
Schinko-Neuroth (Neuroth AG), Heinrich Spängler
(Bankhaus Carl Spängler) und Thomas Uher (Erste Bank).
www.eoy.at
Mitglieder
Nominierungen
50.000
5.000
1.200
Finalisten
Medienbeiträge
www.eoy.at
EY Entrepreneur Of The Year 2014
5.000
4
In vier einfachen
Schritten ans Ziel
Wir wissen, wie wichtig Zeitmanagement für jemanden ist,
der sein eigenes Unternehmen leitet. Deshalb haben wir
unseren Nominierungsprozess so einfach und zeitsparend
wie möglich für Sie gestaltet.
1
Füllen Sie den Bewerbungsbogen aus
und schicken Sie ihn bis 16. Mai 2014
an uns zurück.
3
Dafür benötigen Sie maximal 60 Minuten.
Ihr Bewerbungsbogen befindet sich ganz
hinten in dieser Broschüre. Füllen Sie das
Formular aus und schicken Sie es per Post
oder per Fax an uns zurück. Oder nutzen
Sie unser Online-Formular unter www.eoy.at.
2
Wir interviewen Sie direkt in Ihrem
Unternehmen – an einem Termin
zwischen 19. Mai und 1. Juli.
Sobald Ihr Bewerbungsbogen bei uns eingetroffen ist, werden wir uns bei Ihnen wegen
eines Termins für ein persönliches Inter­
view melden. Planen Sie dafür ungefähr
90 Minuten Zeit ein. Anschließend erstellt
Ihre Kontaktperson bei EY einen Report des
Interviews und leitet diesen direkt an die
Jury weiter.
5
EY Entrepreneur Of The Year 2014
Entscheidung unserer unabhängigen Jury auf der Basis Ihrer Bewerbung und des Interviews.
Unsere unabhängige Jury trifft sich im
August und entscheidet, wer ins Finale
kommt (drei Unternehmen pro Kategorie).
Aus den drei Finalisten wird ein Sieger
gewählt.
4
9. Oktober 2014: ein Datum, das
Sie sich jetzt schon im Kalender
notieren sollten!
Denn bei der Gala in der Wiener Hofburg
erfahren Sie, wer in den drei Kategorien
jeweils der Entrepreneur Of The Year 2014
wird und welcher Unternehmer Österreich
beim World Entrepreneur 2015 in Monte
Carlo vertreten wird.
www.eoy.at
FAQ zum Wettbewerb
Wie lauten die Teilnahmebedingungen?
• Sie tragen die Verantwortung für das Unterneh­
men.
• Sie haben eine aktive Position im Unternehmen
und sind maßgeblich für das Wachstum in den
letzten Jahren verantwortlich.
• Sie tragen das wirtschaftliche Risiko und halten
einen Anteil am Unternehmen.
• Der Unternehmenssitz liegt in Österreich.
• Im Jahr 2013 waren mindestens 20 Mitarbeiter
in Ihrem Unternehmen beschäftigt.
• Das Unternehmen besteht seit mindestens drei
Jahren.
Für welche Kategorien kann ich mich bewerben?
Sie haben die Möglichkeit, sich in einer der folgenden
Kategorien zu bewerben:
• Industrie & Hightech
• Handel & Konsumgüter
• Dienstleistungen
www.eoy.at
Kriterien der Jury
Unsere unabhängige Jury trifft ihre Entscheidung
frei und auf der Basis der folgenden Kriterien:
• Innovation
• Wertschöpfung
• Vision
• nachhaltiges Umsatzwachstum und Mitarbeiter­
zahlen
• Expansion in lokale und internationale Märkte
• Risikoanalyse und Strategie, um Krisen zu bewäl­
tigen
• Beitrag zur Gesellschaft, Industrie und Umwelt
Eine vollständige Auflistung der Jurymitglieder
finden Sie auf Seite 21 in dieser Broschüre.
Sollten Sie weitere Fragen zum Prozess oder zu
unserem Wettbewerb haben, können Sie sich gerne
jederzeit an Herrn Dr. Sascha Stahl wenden.
E-Mail: eoy.at@at.ey.com
Tel.: +43 (1) 211 70 1049
EY Entrepreneur Of The Year 2014
6
Die Gala
Eindrücke aus dem Jahr 2013
7
EY Entrepreneur Of The Year 2014
www.eoy.at
Wir laden Sie ein zu einer hochkarätigen Ver­
anstaltung mit renommierten Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik
und den Medien. Im stimmungsvollen Am­
biente in der Wiener Hofburg werden die
herausragenden Leistungen der Kandidaten
gewürdigt und die begehrten Awards an die
Sieger und Finalisten überreicht.
Genießen Sie mit uns einen außergewöhnlichen Abend im Kreise der besten Unternehmer Österreichs. Ein abwechslungsreiches
Rahmenprogramm rundet diesen unvergesslichen Abend ab.
Im Jahr 2014 wird die Gala am 9. Oktober
stattfinden. Eine Einladung dazu werden wir
Ihnen bei Teilnahme noch gesondert über­
mitteln.
www.eoy.at
EY Entrepreneur Of The Year 2014
8
Finalisten und Sieger aus Österreich
2006
2007
2008
2009
Industrie & Hightech
Industrie & Hightech
Industrie & Hightech
Industrie & Hightech
Dkfm. Klaus Darbo
Adolf Darbo Aktiengesellschaft
Mag. Rainer Burian,
Mag. Dipl.-Ing. Andreas Mladek
PAA Laboratories
Dr. Ernst Huttar,
Dr. Bernhard Müller
Leobersdorfer Maschinenfabrik
GmbH & Co. KG
Mag. Anette Klinger, Mag. Christian
Klinger, DI Stephan Kubinger
IFN-Holding AG
Robert Kanduth
GREENoneTEC
Solarindustrie GmbH
Ing. Friedrich Huemer
POLYTEC HOLDING AG
Mag. Annette Klinger,
Mag. Christian Klinger,
DI Stefan Kubinger
IFN-Holding AG
Mag. Erwin Kotányi
Kotányi GmbH
Dienstleistungen & Handel
KR Martin Essl
bauMax AG
Helmut Fleischmann
Brain Force Holding AG
Dkfm. Heidegunde Senger-Weiss,
Dipl.-Ing. Paul Senger-Weiss
Gebrüder Weiss Gesellschaft m.b.H.
David Macher, Urs Maron,
THERM-IC Products GmbH &
Nfg. & Co KG
Dkfm. Hans Staud, Staud’s GmbH
Michael Loacker
Loacker Recycling GmbH
Dienstleistungen & Handel
Dienstleistungen & Handel
Dienstleistungen & Handel
Dkfm. Georg Folian,
Dr. Franz Jurkowitsch
Warmimpex AG
Dr. Wolfgang Kristinus
Baustoff + Metall
Gesellschaft m.b.H.
Mag. Aleksandra Izdebska und
Damian Izdebski
DiTech GmbH
Manfred Kainz
TCM International Tool
Consulting & Management GmbH
Michael Loacker
Loacker Recycling GmbH
Mag. Thomas Kloibhofer
Competence Call Center AG
Mag. Susanne Schneider-Assion,
ODÖRFER Haustechnik GmbH
KR Hans Roth
Saubermacher Dienstleistungs AG
KR Ing. Richard Trenkwalder
Trenkwalder Personaldienste AG
Start-up
Start-up
Start-up
Mag. Thomas Fischer
AUSTRIANOVA Biotechnology
GmbH
Thomas Bruckner, Robert Doppler,
Ing. Manfred Peter
Etrix Elektrotechnik Fiber Optics GmbH
Dr. Wieland Alge, phion AG
Univ.-Prof. Dr. Michael Havel
FUTURELAB Holding GmbH
Dipl.-Ing. Hans Jörg Schweinzer
„Loy Tec” electronics GmbH
Ing. Franz Kreuzer
KRESTA Anlagenbau
Gesellschaft m.b.H.
Mag. pharm. Alexander Ehrmann,
Mag. Martin Rohla
St. Charles Apotheke
Thomas Bruckner, Robert Doppler,
Ing. Manfred Peter
Etrix Elektrotechnik GmbH
DI Alois Fürnkranz,
DI Robert Philipp
TERRA Umwelttechnik GmbH
Dipl-Ing Franz Padinger,
Klaus Schröter,
NANOIDENT Technologies AG
9
EY Entrepreneur Of The Year 2014
www.eoy.at
2010
2011
2012
2013
Industrie & Hightech
Industrie & Hightech
Industrie & Hightech
Industrie & Hightech
Erich Erber
Erber Aktiengesellschaft
Mag. Christian Bauer
TCG Unitech GmbH
Dr. Christoph Guger,
Dr. Günter Edlinger
Guger Technologie OG
Dipl-.Ing. Dr. h. c. Hannes Bardach
Frequentis AG
Mag. Gregor Kremsmüller,
Karl Strauß
Kremsmüller Gruppe
DI Hubert Rhomberg
Rhomberg Bau GmbH
KR Michael Leier,
Mag. Friedrich Ebner, Anton Putz
Leier Baustoffe-Holding GmbH
DI Eduard Wünscher
KNAPP AG
Mag. Thomas Lenzinger
Griffner Haus AG
Dr. Ilse Bartenstein,
G.L.Pharma GmbH
Ing. Thomas Moser, Martin Öller
Loxone Electronics GmbH
Erwin Stubenschrott
KWB Kraft und Wärme aus
Biomasse GmbH
Handel & Konsumgüter
Handel & Konsumgüter
Handel & Konsumgüter
Handel & Konsumgüter
Mag. Erwin Kotányi
Kotányi GmbH
Ing. Harold Burstein
Stroh Austria
Leo Hillinger
Leo Hillinger GmbH
Ernst Mayr, Karl Mayr
Fussl Modestraße Mayr GmbH
Familie Mayr
Fussl Modestraße Mayr GmbH
Johannes Gutmann
SONNENTOR
Mag. Manfred Kröswang
Kröswang GmbH
Andreas Wilfinger
Ringana GmbH
KR Dir. Karl Schmiedbauer
Wiesbauer Österreichische
Wurstspezialitäten GmbH
Alfred Riedl
Jacques Lemans
Familie Rose
Magda Rose GmbH
Dr. Friedrich Wille
Frey Wille GmbH & Co. KG
Dienstleistungen
Dienstleistungen
Dienstleistungen
Dienstleistungen
Michael Loacker
Loacker Recycling GmbH
Ingeborg Freudenthaler
Freudenthaler GmbH
Michael Loacker
Loacker Recycling GmbH
Ingeborg Freudenthaler
Freudenthaler GmbH & Co KG
Waltraud Schinko-Neuroth
Neuroth AG
KR Heinrich Spängler
Bankhaus Spängler
Dr. Michael Koncar
VTU Holding GmbH
Alexander Windbichler
Anexia Internetdienstleistungs
GmbH
KR Viktor Wagner
Reiwag Facility Services GmbH
Viktor Wratschko
Eurotransline Internationale
Speditions- und Transportges.m.b.H.
Remo Schneider, Rudolf Öhlinger
SeneCura Kliniken- und
HeimebetriebsgmbH
KR Viktor Wagner
REIWAG Facility Service GmbH
Sonderpreis der
Generationen
Sonderpreis der
Generationen
Georg Knill,
Mag. Christian Knill
KNILL Gruppe
Ing. Georg Riedel,
Maximilian Riedel
Tiroler Glashütte GmbH
www.eoy.at
EY Entrepreneur Of The Year 2014
10
Wie haben Sie das gemacht,
Herr Guger und Herr Edlinger?
Christoph Guger und
Günter Edlinger
Guger Technologies AG
Entrepreneur Of The Year 2012
in der Kategorie Industrie & Hightech
und österreichischer Vertreter beim
World Entrepreneur Of The Year 2013
in Monte Carlo
Die Firma Guger Technologies wird 1999 direkt nach Ab­
schluss des Doktorats von Christoph Guger und Günter
Edlinger in Graz gegründet. 13 Jahre später beschäftigt das
Unternehmen 32 Personen und verfügt – neben dem Standort in Graz – über einen Zweitsitz in Schiedlberg (OÖ) und
ein Büro in Barcelona.
Zum Zeitpunkt der Spezialisierung auf das Gebiet des Brain
Computer Interface (BCI) gab es weltweit drei Universitätsinstitute, die sich mit diesem Thema auseinandersetzten.
Guger Technologies sorgte durch die Echtzeitverarbeitung
von Gehirnsignalen für erhebliche Verbesserungen im
medizinischen Bereich. So ist es mittlerweile etwa möglich,
dass gelähmte Personen durch die Messung der Gehirnsignale via Twitter kommunizieren.
Guger Technologies ist der wichtigste internationale Her­
steller von Brain Computer Interfaces und beliefert welt­
weit nahezu alle Elite-Universitäten (Stanford, MIT, Johns
Hopkins, Riken) sowie zahlreiche Konzerne (u.a. BMW, Fiat,
Volvo, Toyota, Nokia, General Electrics, Merck).
Die Handschrift der beiden Unternehmer ist auch in der
Unternehmenskultur zu lesen. Christoph Guger und Günter
Edlinger legen großen Wert auf selbstständiges Arbeiten
ihrer Mitarbeiter. Ihr Credo: den Mitarbeitern Vertrauen entgegenbringen und sämtliche Entwicklungen eigenhändig
anfertigen.
Die Position als Marktführer in der Nische Brain Computer
Interface und Echtzeitverarbeitung durch Innovationskraft
auszubauen und weitere Märkte zu erobern, ist das erklärte
Ziel von Guger Technologies. Das Unternehmen will sich
auch weiterhin selbst finanzieren.
11
EY Entrepreneur Of The Year 2014
www.eoy.at
„Der EOY hat uns die
Möglichkeit geboten, uns
global zu vernetzen und
uns in internationalen
Medien zu präsentieren.
BBC und Financial Times
wollen ja nicht jeden Tag
ein Interview mit uns!”
www.eoy.at
EY Entrepreneur Of The Year 2014
Der Wettbewerb selbst ist erst der Anfang.
Wir bieten unseren Finalisten ganzjährig
ein internationales Programm. Wer einmal
beim Wettbewerb „Entrepreneur Of The
Year“ teilgenommen hat, erhält Zutritt zum
globalen Netzwerk der besten eigentümer­
geführten Unternehmen der Welt. Seit dem
Start des EOY-Programms treffen sich hier
die ­Finalisten und Sieger aus 60 Ländern.
EY Entrepreneur Of The Year 2014
www.eoy.at
Das Jahresprogramm
22. bis 23. Mai 2014, Strategic Growth Forum, Shanghai
Das Netzwerk aller Unternehmerinnen und Unternehmer, die weltweit jemals bei einem Wettbewerb der letzten 20 Jahre mitgemacht haben, trifft sich zu verschiedenen Themengebieten in
diversen Teilen der Welt. Immer geht es darum, sich mit Unternehmern aus diesen Ländern zu
vernetzen und solche kennenzulernen, die den Schritt aus Europa dorthin gewagt haben.
4. bis 8. Juni 2014, World Entrepreneur Of The Year, Monte Carlo
Wer ist der beste Unternehmer der Welt? Nationale Gewinner aus über 60 Ländern nehmen
an der Wahl zum „EY World Entrepreneur Of The Year“ teil – eine einzigartige Chance für die
Unternehmer, große internationale Aufmerksamkeit zu erhalten und internationale Netzwerke
zu knüpfen.
12. bis 13. Juni 2014, Classic Car Rallye, Bielefeld
Gemeinsam mit dem Lenkwerk Bielefeld laden wir exklusiv den EOY Club aus Deutschland,
Österreich und der Schweiz (ehemalige Wettbewerbsteilnehmer, Finalisten und Sieger) zur
Classic Car Rallye ein. Nur 30 Teams und Wagen starten in diesem einzigartigen persönlichen
Rahmen.
27. bis 29. Juni 2014, Entrepreneurs Only!, Vevey (Schweiz)
Das jährliche Club-Wochenende bisheriger Wettbewerbsteilnehmer aus Österreich,
Deutschland und der Schweiz findet 2014 in der französischen Schweiz statt. Ziel dabei ist es,
Businesskontakte zwischen den Unternehmern der drei Länder zu pflegen und auszuweiten.
Der Rahmen ist zwanglos und familiär, da immer wieder die gleichen Gäste teilnehmen.
Juli bis September 2014, Junior Academy in Ashridge (UK), London
(Ontario), Fontainebleau, Stanford und Shanghai
Unter dem Motto „Get in Gear“ lernen junge, potenzielle Nachfolger von Familienunternehmern
(15-25 Jahre) ihre Stärken und Grenzen kennen und mit Hindernissen umzugehen. Zu ihren
Trainern zählen stets Persönlichkeiten, die in ihrem Leben Grenzen gesprengt haben. Dazu
gehören Extremsportler ebenso wie Unternehmer oder Gründer von Netzwerken.
1. bis 7. September 2014, Studienreise nach Südkorea und Taiwan
Einmal pro Jahr veranstalten Deutschland, Österreich und die Schweiz für ihre bisherigen
Wettbewerbsteilnehmer exklusiv eine Studienreise von und für Unternehmer in so genannte
Emerging Markets. Nach China, Brasilien, Indien und Südafrika wird die Reise heuer nach
Südkorea und Taiwan führen. Vor Ort besuchen Sie sowohl Unternehmer aus dem deutschen
Sprachraum, die dort neues Business aufgebaut haben, als auch heimische Unternehmer, die
interessiert sind an Kooperationen mit unserem Wirtschaftsraum. Begleitet wird die Studienreise
durch Besuche wichtiger wirtschaftlicher und kultureller Stätten.
12. bis 14. November 2014, SGM Forum US in Palm Springs
Das Event gilt als eines der weltweit renommiertesten Events für Entrepreneurship. Hunderte
von CEOs, Eigentümern sowie Gründern von Fortune 500-Firmen treffen sich zum Gedanken­
austausch und nehmen an Workshops diverser aktueller Themen und zu Unternehmensführung,
Strategie und Innovation teil. Hier sprechen Redner wie Malcolm Forbes (Forbes Magazine),
Steffi Graf, Tinker Hatfield (Nike), Jeffrey Immelt (GE), Michael Phelps oder Irene Rosenfeld
(Mondelez).
www.eoy.at
EY Entrepreneur Of The Year 2014
14
Wie haben Sie das gemacht,
Frau Freudenthaler?
Ingeborg Freudenthaler
Freudenthaler GmbH & Co KG
Finalistin in der Kategorie Dienstleistungen
Entrepreneur Of The Year 2011 und 2013
Das 1973 von Karl Freudenthaler ursprünglich als Großhandel für
Tankanlagen und Behälter gegründete Unternehmen entwickelte
sich seit Beginn der 90er-Jahre zu einem Spezialisten der Abfall­
entsorgung. Westösterreichs größter Behandler von gefährlichen
und nicht gefährlichen Abfällen setzt neben der Sammlung und
Behandlung seit Jahren auch auf die Verwertung des Abfalles und
wird damit immer mehr vom Entsorger zum Ressourcenmanager.
Eine umfangreiche Beratung in abfalltechnischen und rechtlichen
Belangen rundet das Leistungsspektrum ab. Die Vorreiterrolle in der
Entsorgungswirtschaft sichert sich das 50-köpfige Team unter der
Führung von Ingeborg Freudenthaler einerseits durch ständige Innovationen im Bereich der Behandlung von Abfällen – so setzte man
z. B. 1999 als erstes Unternehmen europaweit auf die Verdampfertechnologie und entwickelte diese in den vergangenen 15 Jahren
ständig weiter. Andererseits durch den kontinuierlichen Verbesserungsprozess des Managements – das Familienunternehmen setzt
seit 1999 auf das Business-Excellence-Modell der EFQM und wurde
als einziges österreichisches Unternehmen bis dato bereits zweimal
als bestgemanagtes KMU ausgezeichnet.
Seit Gründung des Unternehmens setzt Freudenthaler auf orga­
nisches Wachstum: Nicht der Umsatzzuwachs, sondern auch die
Ertragsstärke und die Stabilität des Unternehmens stehen dabei im
Vordergrund. 2012 erwirtschaftete das Unternehmen mit Sitz im
tirolerischen Inzing einen Umsatz von rund 11 Mio. Euro und beschäftigte knapp 50 Mitarbeiter.
Als europäischer Pionier in der Abfallbranche hat Freudenthaler
einen Innovationsvorsprung gegenüber vielen anderen Unterneh­
men der Branche. Angesichts der angespannten Rohstoffsituation,
der ständig steigenden Rohstoffpreise sowie der immer strenger
werdenden Umweltauflagen wird die fachgerechte Aufbereitung
und Verwertung von Abfällen in Zukunft eine noch wichtigere Rolle
einnehmen. Freudenthaler ist dabei dank seiner Innovationsführerschaft und seiner hohen Flexibilität auch für kommende Heraus­
forderungen gewappnet.
15
EY Entrepreneur Of The Year 2014
www.eoy.at
„Ich sehe im EOY Award
eine Bestätigung meiner
bisher getroffenen
unternehmerischen
Entscheidungen. Ich
freue mich über die
Anerkennung als
Unternehmerin, die
mir dadurch entgegen
gebracht wird.”
www.eoy.at
EY Entrepreneur Of The Year 2014
Zeit für eine
Zwischenbilanz
Der Entrepreneur Of The Year bietet Ihnen
zahlreiche Möglichkeiten.
Knüpfen Sie wichtige Kontakte für Ihr persönli­
ches Netzwerk – ob in Österreich, der gesamten
D-A-CH Region oder auch international. Treffen
Sie wichtige Persönlichkeiten unserer Zeit, wie
Kofi Annan, Prinz Albert oder Michael J. Fox.
Positionieren Sie sich bei Ihren Stakeholdern
als erfolgreiches Unternehmen und profitieren
Sie von unserem Know-how.
Sie bekommen ...
... Zutritt zum größten Unternehmernetzwerk
weltweit mit 50.000 Teilnehmern aus 60 Ländern.
Hier können Sie wichtige Kontakte knüpfen.
... Einladungen zu den EOY-Events auf der ganzen
Welt, darunter die Strategic Growth Foren, die
„Entrepreneurs Only!“ Wochenenden und vieles
mehr. Tauschen Sie sich mit anderen Unternehmern über Themen wie Generationenwechsel,
neue Märkte, Investitionen und Erfolgsfaktoren
aus.
... Einladung zur EOY-Gala mit der Preisverleihung
am 9. Oktober 2014 in der Wiener Hofburg.
... mediale Präsenz durch einen international
renommierten Wettbewerb. Wir stimmen alle
Medienbeiträge mit Ihnen ab. Interessiert sind alle:
ORF, Presse, Wirtschaftsblatt, Standard, Kurier
und regionale Medien.
17
EY Entrepreneur Of The Year 2014
www.eoy.at
Und investieren ...
... 60 Minuten Ihrer Zeit, die Sie für das
Ausfüllen des Nominierungsbogens
benötigen.
... 90 Minuten Zeit, die Sie für das
Interview mit unserem EY-Mitarbeiter
einplanen sollten.
www.eoy.at
EY Entrepreneur Of The Year 2014
18
Wie haben Sie das gemacht,
Herr Loacker?
Michael Loacker
Loacker Recycling GmbH
Entrepreneur Of The Year 2012
in der Kategorie Dienstleistungen
Das Unternehmen wurde 1886 von Katharina Loacker gegründet.
Michael Loacker führt das Unternehmen in fünfter Generation. Nach
seinem 60. Geburtstag im Mai 2012 trat der Unternehmer zurück,
um für seinen jüngeren Bruder Karl Platz zu machen, der seitdem
als CEO die Unternehmensgruppe leitet. Zudem wird Karl Loacker
in der sechsköpfigen Geschäftsleitung neben seinem eigenen Sohn
Christian von Mario Loacker, Sohn von Michael, und Gerald Engler,
Schwiegersohn von Michael, unterstützt.
Michael Loacker machte das Familienunternehmen Loacker Recycling zu einem Komplettanbieter im Entsorgungs- und Altstoffbereich auf den Kernmärkten Zentral- und Osteuropa. Seine Hart­
näckigkeit und Leidenschaft in den vergangenen Jahrzehnten
spiegelten sich auch im damaligen Firmenslogan „Der leidenschaft­
lichste Sammler Vorarlbergs“ wider. Genauso wegweisend ist der
2011 eingeführte Unternehmensclaim „Wertstoff Zukunft“ mit dem
Blick nach vorne: Recycling heute für die Generation von morgen.
Als Komplettanbieter rund um Wertstoffe agiert das Unternehmen
international mit der Entsorgungswirtschaft in einer ökonomisch
und ökologisch nachhaltigen Branche.
Unter der Geschäftsführung von Michael Loacker wuchs das Unternehmen seit 1979 kontinuierlich, von anfänglich 2,7 Mio. Euro
Umsatz und 20 Mitarbeitern auf 635 Mio. Euro Umsatz und über
700 Mitarbeitern im Jahr 2012. Das Unternehmen hält mehr als
40 Betriebsstätten in sieben Ländern. Michael Loacker positioniert
sich als innovativer Unternehmer mit Hang zum Wachstum in einem
ausgewogenen Verhältnis zwischen Umweltschutz, sozialer Verantwortung und ökonomischen Erfolgen. Die Suche nach neuen Konzepten und Umsetzungsmethoden ist eine gute Basis auch für
zukünftig nachhaltiges Wachstum – ganz gemäß dem neuen Slogan:
„Wertstoff Zukunft“.
19
EY Entrepreneur Of The Year 2014
www.eoy.at
„Die Ehrung meiner
Person als Führungskraft
bestärkt mich, den Weg
auch in Zukunft so weiter
zu gehen.”
www.eoy.at
EY Entrepreneur Of The Year 2014
Die Jury
Wer die begehrte Trophäe erhält, verdient sie auch. Denn unsere hochkarätige,
unabhängige Jury setzt sich mit großem Engagement für eine fundierte und
gerechte Entscheidung ein. International vorgegebene Bewertungskriterien
und eine streng vertrauliche Behandlung Ihrer Daten prägen die hohe Qualität
dieses Wettbewerbs.
Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Franke
Wirtschaftsuniversität Wien
Institutsvorstand, Institut für
Entrepreneurship und Innovation
Ing. Wolfgang Hesoun
Industriellenvereinigung Wien
Präsident,
KR Martin Essl
bauMax AG
Vorstandsvorsitzender
Siemens AG Österreich
Vorstandsvorsitzender
Waltraud Schinko-Neuroth
Neuroth AG
Aufsichtsratsvorsitzende
Entrepreneur Of The Year 2010
Robert Kanduth
GREENoneTEC Solarindustrie GmbH
Gründer und Geschäftsführer
KR Heinrich Spängler
Bankhaus Carl Spängler & Co.
Aktiengesellschaft
Aufsichtsratsvorsitzender,
Entrepreneur Of The Year 2006
Family Business Network
Präsident
Dr. Thomas Uher
Erste Bank der
oesterreichischen Sparkassen AG
Vorstand
21
EY Entrepreneur Of The Year 2014
www.eoy.at
Unsere Partner
Wir von EY wissen genau, dass der Erfolg dieses Preises ohne unsere Partner nicht
möglich wäre. Ihre Begeisterung und der engagierte Einsatz für die Würdigung
innovativer Unternehmerpersönlichkeiten belebt und inspiriert die Wirtschaft.
Vielen Dank!
LGT – Private Banking
Die LGT Bank Österreich ist die Privatbank des Fürstenhauses von Liechtenstein und an
den Standorten Wien und Salzburg vertreten. Sie ist Teil der LGT Group, der weltweit
größten eigentümergeführten Private Banking und Asset Management Gruppe. Als
Unter­nehmen, das von einer Familie mit jahrhundertelanger unternehmerischer
Erfahrung geführt wird, versteht sich die LGT auf umfassende Vermögensberatung für
Unternehmerinnen und Unternehmer. Durch ihre starke Eigenkapitalbasis und ihre solide
Profitabilität verfügt die LGT über große finanzielle Stabilität. Seit mehr als zehn Jahren
werden wir regelmäßig für unsere Beratungskompetenz und Servicequalität prämiert.
Jaguar Land Rover
Jaguar Land Rover ist ein britisches Unternehmen, das das ganze Spektrum lustvoller
Fortbewegung und schöner Autos abdeckt. Das Unternehmen mit Sitz in England
beschäftigt weltweit 26.000 Mitarbeiter und exportiert in 170 Länder. Jaguar Land
Rover fertigt von allen Automobilherstellern die meisten Fahrzeuge mit fortschrittlicher
Aluminium-Technologie. Die Erfolgsbilanz von Jaguar und Land Rover umspannt den
gesamten Erdball: In 38 Ländern gab es 2013 einen neuen Verkaufsrekord zu bilan­zieren,
darunter Russland, Brasilien und Kanada. Jaguar Land Rover wurde 2013 von der
britischen Organisation „Business in the Community" (BITC) zum nachhaltigsten
Unternehmen des Jahres gewählt („Responsible Business of the Year").
IV – Industriellenvereinigung Wien
Die Industriellenvereinigung (IV) ist eine Interessenvertretung auf freiwilliger Basis mit
österreichweit rund 4.200 Mitgliedern. Die IV-Mitglieder werden von neun eigenständigen
Landesgruppen, der Bundesorganisation und dem Brüsseler Büro betreut. Als Interessen­
vertretung verfolgt die Industriellenvereinigung das Ziel, die Anliegen ihrer Mitglieder in
Europa und Österreich gezielt und nachhaltig zu vertreten und den Industrie- und Arbeits­
standort Österreich und Europa zu stärken. So ist die IV auch auf europäischer Ebene
Mitglied im Industrie- und Arbeitgeberverband BUSINESSEUROPE. Auf Wiener Landes­
ebene betreut die IV-Wien rund 1.000 Mitglieder und engagiert sich vor allem in den
Themenbereichen Forschung&Innovation, Infrastruktur, Bildung und Gesellschaftspolitik.
FORMAT – Österreichs Wochenmagazin für Wirtschaft und Geld
FORMAT ist das wöchentliche Wirtschaftsmagazin Österreichs. Ob Schuldenkrise, EuroDesaster oder Affären: FORMAT bringt alle großen Storys aus Wirtschaft und Politik
schnell, kompakt und kompetent auf den Punkt. Jeden Freitag überzeugt FORMAT durch
Aktualität und hohe Serviceorientierung und ist Informant für Menschen, die privat und
beruflich kompetent beraten sein wollen. FORMAT steht auch für umfangreiche und
zuverlässige Berichte in Sachen Geld, Finanzen und Karriere. Und als einziges Magazin
berichtet FORMAT wöchentlich über wichtige Zukunfts-branchen wie Informations­
technologie. Das heißt: Woche für Woche mehr Information und mehr Lesevergnügen.
DAS HAT FORMAT.
www.eoy.at
EY Entrepreneur Of The Year 2014
22
Wie haben Sie das gemacht,
Herr Gutmann?
Johannes Gutmann
SONNENTOR
Entrepreneur Of The Year 2011
in der Kategorie Handel & Konsumgüter
und Österreichischer Vertreter beim
World Entrepreneur Of The Year 2012
in Monte Carlo
Die SONNENTOR Kräuterhandels GmbH ist ein Waldviertler
Unternehmen, das sich auf die Herstellung und Vermarktung
von Naturprodukten aus biologischem Anbau spezialisiert
hat. Aufgewachsen in einer strukturschwachen Region hatte
Johannes Gutmann 1988 die Idee, Biospezialitäten lokaler
Bauern unter einem gemeinsamen Logo, der lachenden
Sonne, zu vermarkten. Seine Geschäftsidee basiert auf
dem Gedanken, kleinste bäuerliche Strukturen, wie sie im
Waldviertel seit jeher gewachsen sind, zu erhalten und zu
nutzen. Mittlerweile wird SONNENTOR von etwa 150 Bio­
kräuterbauern beliefert – 190 Arbeitsplätze wurden alleine
im Waldviertel geschaffen, zu deren Sicherung SONNENTOR
beispielsweise auf die Automatisierung von Arbeitsschritten
verzichtet.
Durch seine konsequente Umsetzung der Unternehmensphilosophie konnte Johannes Gutmann das Sortiment von
SONNENTOR ständig erweitern. Bei der Beschaffung der
Rohwaren sind Qualität, Regionalität, Umweltfreundlichkeit
und soziale Aspekte ausschlaggebend. Darüber hinaus wird
besonderes Augenmerk auf eine nachhaltige Produktion
gelegt, etwa durch Energieeffizienz und kompostierbare
Verpackung.
Johannes Gutmann lebt die Werte gegenseitiger Anerken­
nung und Wertschätzung im täglichen Umgang mit seinen
Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten. Vielen seiner Mitarbeiter hat er neue berufliche und persönliche Perspek­
tiven ermöglicht.
Der Trend zu Gesundheitsbewusstsein und Biokonsum, die
Besinnung auf das Wahre und Echte sowie der Nachhaltig­
keitsgedanke sind langfristige Erfolgsgaranten – auch für
SONNENTOR. Der gerade in Österreich hohe Anteil des
Biokonsums wird weiter steigen und der wichtigste Export­
markt Deutschland bietet enormes Potenzial.
23
EY Entrepreneur Of The Year 2014
www.eoy.at
„Der EOY ist eine
Auszeichnung, die
authentisches
Unternehmertum
würdigt. Leben und
leben lassen,
Wertschöpfung mit
Wertschätzung, damit
die Freude weiter
wachsen kann.”
www.eoy.at
EY Entrepreneur Of The Year 2014
Wie haben Sie
das gemacht?
Jetzt sind Sie an der Reihe. Erzählen Sie uns, wie Sie Ihr
Unternehmen aufgebaut haben, über Höhen und Tiefen
und Ihre größten Erfolge.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
EY Entrepreneur Of The Year 2014
www.eoy.at
EY | Assurance | Tax | Transactions | Advisory
Die globale EY-Organisation im Überblick
EY ist einer der globalen Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transak­
tionsberatung und Managementberatung. Mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und
unseren Leistungen stärken wir weltweit das Vertrauen in die Wirtschaft und in die
Finanzmärkte. Dafür sind wir bestens gerüstet: mit hervorragend ausgebildeten Mitarbe­
iterinnen und Mitarbeitern, dynamischen Teams, einer ausgeprägten Kundenorientierung
und individuell zugeschnittenen Dienstleistungen. Unser Ziel ist es, die Funktionsweise
wirtschaftlich relevanter Prozesse zu verbessern – für unsere Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter, unsere Kunden sowie die Gesellschaft, in der wir leben. Dafür steht unser
weltweiter Anspruch „Building a better working world“.
Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young
Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und
unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter
Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Kunden.
Weitere Informationen finden Sie unter
www.ey.com.
In Österreich ist EY an vier Standorten präsent. „EY“ und „wir“ beziehen sich auf alle
österreichischen Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.
© 2014 Ernst & Young Steuerberatungs- und
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft m.b.H.
All Rights Reserved. ED 2015
www.ey.com/at
1220 Wien, Wagramer Straße 19
4020 Linz, Blumauerstraße 46
5020 Salzburg, Sterneckstraße 33
9020 Klagenfurt, Eiskellerstraße 5
www.eoy.at
EY Entrepreneur Of The Year 2014
wichtig über die Eigenschaf
Unternehmer fragen sich w
und dafür sorgen, dass nac
Mitarbeiter fördern. Sie ma
s Potential erkennen und w
terntarbeiter weiterentwick
denn wir wissen, was sie vo
werfen wir einen Blick auf d
Die Preisträger verzeichnen
sowie positive Auswirkunge
Sie sind mit Ihrem Unterneh
te. Deshalb wollen wir Sie fü
getan. Wer wird der Entrepr
und fragen uns deshalb Wie
ist inzwischen in aller Welt
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
2 272 KB
Tags
1/--Seiten
melden