close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das ist doch mal was.......... WoW! 24 Stunden Weltrekord! Wir

EinbettenHerunterladen
Freienhufen, 14.11.2014
KFV Bohlekegeln Oberspreewald Lausitz e.V.
Quelle: Wellmitz
Erstellt Heinz Krahl
Highest pinfall in ninepin bowling in 24 hours by a team of 12 Arcelormittal
BBZ Eisenhüttenstadts
8. November
Das ist doch mal was..........
WoW!
24 Stunden Weltrekord! Wir Gratulieren!
Azubis von ArcelorMittal betätigen sich in ihrer Freizeit in den verschiedensten
Vereinen. So auch Vadim Stroka, Fabian Wendisch und Jungfacharbeiter Glen
Loichen, sie erkegelten mit ihren Mannschaftskameraden am vergangenen
Wochenende in 24 Stunden einen Guinnes-Weltrekord.
Hagen Bernard 02.11.2014 22:11 Uhr - Aktualisiert 02.11.2014 22:12 Uhr
Red. Eisenhüttenstadt, eisenhuettenstadt-red@moz.de
sport/regionalsport/artikelansicht-regionalsport/dg/0/
Wellmitz bejubelt Weltrekord
Neißemünde (MOZ) Die Kegler des SV Wellmitz haben eine neue Bestmarke für
das Guinness-Buch der Rekorde aufgestellt. Drei Frauen und neun Männer
schafften jeweils abwechselnd auf einer Bahn 42 234 Pins. Dafür spielten sie in
Ratzdorf 5741 Kugeln. Der alte Bestwert hatte bei 33 792 Holz gelegen.
Die Kegler Steve Wittig, Beatrice Budras, Fabian Wendisch, Vadim Stroka, André
Wegewitz, Mara Liebelt, Carsten Gronenberg, Marco Drews, Glen Loichen,
Lothar Frei, Dagmar Wölki und Tassilo Schulz jubeln über ihren 24-StundenRekord.
© FOTO Michael Benk
"Highest pinfall in ninepin bowling in 24 hours by a team of 12" lautet die Rubrik,
unter der sich die Wellmitzer unter Spartenleiter Jens Liebelt den Eintrag erhoffen.
Dass es damit klappen wird, dafür hatte sich die 60 Mitglieder zählende Sparte
des SV Wellmitz abgesichert. Nachdem ein Rekordversuch vor zwölf Jahren von
der irischen Brauerei mangels Vergleichbarkeit noch ablehnt worden war, hatten
sich die Wellmitzer eine von Guinness bereits anerkannte Rekordmarke
herausgesucht und diese nun in Angriff genommen.
Initiator der Aktion ist der beste Kegler des Vereins Tassilo Schulz. Nachdem der
35-Jährige bereits vor zwölf Jahren mit dieser Idee gekommen war und diese dann
sein Onkel und Spartenleiter Jens Liebelt mehr oder weniger umsetzte, hielt dieses
Mal der Bauleiter die Fäden in den Händen. Neben dem sportlichen war vor allem
der organisatorische Aufwand von der Beantragung bei Guinness bis zur
Realisierung hoch. "Wir haben in Ratzdorf nicht mal ein mobiles Internet, bis zur
letzten Sekunde hatten wir Angst, dass der Strom noch ausfallen könnte", erklärte
der stellvertretende Vereinsvorsitzende Michael Nickel. Die Befürchtungen
erwiesen sich als grundlos.
Es schien, als nehme die gesamte 300-Einwohner-Gemeinde an diesem
Unterfangen Anteil. Die Halle war am Sonnabend um 17 Uhr, als die 24 Stunden
vorbei waren, prall gefüllt. "Eine feine Sache, eine tolle Veranstaltung", lobte der
weit über 80-jährige Werner Borchert. Da war die große Anspannung bereits
vorbei, genau um 12.12 Uhr war die bisherige Bestmarke gefallen. Nun hieß es
für die zwölf Spieler, von denen jeder jeweils für zehn Minuten zwölfmal zum
Einsatz gekommen war, nur noch durchhalten.
"Von 7.30 bis 8 Uhr hatte ich mal etwas geschlafen, ansonsten blieb ich wach",
erklärte Tassilo Schulz, der die letzten Kugeln für den neuen Rekord gespielt hatte.
"Es musste jeder individuell zusehen, wie er wach bleibt. Auf alle Fälle werden wir
alle Muskelkater haben."
Der einzige, der sich während der gesamten 24 Stunden neben den Spielern noch
an der Bahn aufhielt, war der Vereinsvorsitzende und Spartenleiter Jens Liebelt.
"Das lasse ich mir nicht nehmen. Mit diesem Rekord haben wir im Rahmen
40 Jahre Kegeln in Wellmitz viel zur Popularität dieser Sportart beigetragen",
sagte Liebelt. Überrascht vom Enthusiasmus war auch der aus Storkow angereiste
Vorsitzende des kreislichen Fachverbandes Dieter Arnold. "Eine schöne Sache.
Ich wusste, dass die Ratzdorfer Holz-Bahn derzeit sehr gute Ergebnisse zulässt.
Wir in Storkow wären schon froh, wenn sieben Kegel fallen." Für den
Rekordversuch war es notwendig, dass jeweils sieben der neun Kegel fallen. Da
die Spieler häufig alle abräumten, stellte sich die sportliche Frage schon recht
bald nicht mehr. "Wahnsinn. Lothar Frei spielt zu Beginn mit 40 Kugeln 300 Holz
und erreicht dieses Ergebnis auch im letzten Versuch. Dabei hat er zwischendurch
schon 500 Kugeln gespielt", urteilte Nickel über den sportlichen Wert.
Großen Anteil am Erfolg hatten auch viele andere. So die Schwestern Iseball und
Ellen Reiner, die am Computer die Resultate speicherten, der Ratzdorfer Landwirt
Adrian Reich, der die Medaillen sponserte oder der mitspielende André Wegewitz,
der als Landwirt selbstgefertigte Nudeln sowie 120 Eier mitbrachte und
abschließend für ein kleines Ferienwerk vor der Kegelhalle sorgte. Nicht zuletzt
auch Elisa Liebelt, die sich während des Versuches um viele Kleinigkeiten für die
Sportler sorgte. Die Pädagogin war zwar als zweitbeste Ratzdorfer Keglerin
gesetzt, doch ein ursprünglich geplanter Fortbildungs-Lehrgang hatte ihr einen
Strich durch die Rechnung gemacht. Als der Lehrgang abgeblasen wurde, wollte
sie einem anderen den Platz nicht mehr wegnehmen. Auch ein Ausdruck des
Gemeinschaftssinns der Sportler aus der kleinen Gemeinde, die nun im berühmten
Guinness-Buch den erkämpften Eintrag finden werden.
Ratzdorfer Rekord-Team: Steve Wittig, Beatrice Budras, Fabian Wendisch, Vadim
Stroka, André Wegewitz, Mara Liebelt, Carsten Gronenberg, Marco Drews, Glen
Loichen, Lothar Frei, Dagmar Wölki, Tassilo Schulz
Euer OSL - Web-Team
Heinz Krahl & Olaf Kasper
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
19
Dateigröße
578 KB
Tags
1/--Seiten
melden