close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Idy Hutter

EinbettenHerunterladen
Mitteilungsblatt
der Verwaltungsgemeinschaft Ebrach
und der Mitgliedsgemeinden
Markt Burgwindheim und Markt Ebrach
Donnerstag, den 30. Oktober 2014
Jahrgang 37
Herausgeber:
VG-Vorsitzender:
Stellvertreter:
Verwaltungsgemeinschaft Ebrach, Rathausplatz 2, 96157 Ebrach Telefon
Internet: www.ebrach.de – E-Mail: info@ebrach.deTelefax
Max-Dieter Schneider, 1. Bgm. des Marktes Ebrach
Telefon
Heinrich Thaler, 1. Bgm. des Marktes Burgwindheim
Telefon
Verwaltungsgemeinschaft Ebrach
ERSCHEINUNGS- und ABGABETERMINE
Nächste Erscheinung: 13. 11. 2014
Abgabetermin:
04. 11. 2014
Aus der Sitzung
der Gemeinschaftsversammlung
vom 13.10.2014
1 Genehmigung der Niederschrift der letzten
öffentlichen Sitzung
Die Niederschrift der letzten öffentlichen Sitzung vom 07.07.2014
wurde ohne Einwendungen genehmigt.
2 Änderung der Öffnungszeiten für die Verwaltung
In den letzten Wochen und Monaten hat sich wiederholt bestätigt,
dass mindestens ein Nachmittag die Verwaltung in Ebrach geschlossen sein muss, damit schwierigere Arbeiten und umfangreiche
Anträge (z.B. Rentenanträge) ohne zusätzliche Störungen von
Besuchern erledigt werden können. Die Gemeinschaftsversammlung beschloss deshalb, die Verwaltung am Mittwochnachmittag
für den Besucherverkehr zu schließen.
3.1 Bekanntmachungen, Anfragen;
Bekanntmachungen
Der Vorsitzende berichtete unter anderem über:
die regelmäßig nach der Geschäftsordnung einführten Sitzungstermine sowie der heutige Sitzungstermin der bereits am 07.07.2014
bekanntgegeben wurde. Die nächste reguläre Gemeinschaftsversammlung findet nach der Geschäftsordnung am zweiten Montag
im März 2015, also den 9. März 2015 statt. Soweit zwischenzeitlich noch eine Sitzung erforderlich wird, ergeht hierzu rechtzeitig
Information und Ladung.
3.2 Bekanntmachungen, Anfragen;
Anfragen
Es wurden aus der Gemeinschaftsversammlung keine Anfragen
gestellt.
Änderung der Öffnungszeiten
im Rathaus Ebrach
Gemäß Beschluss der Gemeinschaftsversammlung Ebrach fallen
ab 01.11.2014 die Öffnungszeiten am Mittwochnachmittag (von
13.30 bis 16.30 Uhr) weg. Wir bitten Sie um Verständnis, dass in
dieser Zeit das Rathaus in Ebrach geschlossen wird um schwierige
Arbeiten (z.B. Abrechnungen, Rentenanträge, EDV-Änderungen,
usw.) ungestört ausführen zu können. Selbstverständlich sind wir
in dieser Zeit telefonisch erreichbar. Die anderen Öffnungszeiten
bleiben wie gewohnt bestehen
Nummer 21
0
0
0
0
95
95
95
95
53
53
53
51
/
/
/
/
92 20 - 0
92 20 - 20
9 22 00
2 73
Aus der gemeinsamen Sitzung
der Marktgemeinderäte Burgwindheim
und Ebrach vom 01.10.2014
1Einführung;
Ablauf des heutigen Tages
Erster Bürgermeister Max-Dieter Schneider entschuldigte die
fehlenden Marktgemeinderäte, stellte fest, dass form- und fristgerecht geladen wurde und die heutige gemeinsame Sitzung mit
den Marktgemeinderäten aus Burgwindheim und Ebrach der Evaluierung des Gemeindeentwicklungsprogramms dient. Besonders
begrüßte er die Vertreter des Amtes für Ländliche Entwicklung
Oberfranken, Frau Dr. Christiane Schilling, Herrn Wolfgang Kiesling
und Herrn Pius Schmelzer, die für die Moderation des heutigen
Abends verantwortlich zeichnen.
Herr Pius Schmelzer ging in seinen Ausführungen darauf ein, dass
die heutige Sitzung einem Erfahrungsaustausch zum Gemeindeentwicklungsplan dient ohne dass hier die Meinung des beauftragten
Ing.-Büros einfließen soll. Deswegen wurde auch kein Vertreter
des Büros eingeladen. In seinen weiteren Ausführungen berichtete
er von den Anfängen 2011 und die dreijährige Vorbereitungszeit.
Nachdem im November 2012 die Gemeinschaftsversammlung das
gemeinsame Entwicklungsprogramm beschlossen hatte, wurde
im Januar 2013 der Auftrag an das Ingenieurbüror vergeben. Die
Veranstaltungen für das Gemeindeentwicklungsprogramm bis
jetzt listet Herr Schmelzer chronologisch auf. Im Rahmen einer
Vorstellungsrunde hat jeder Sitzungsteilnehmer die Möglichkeit
seine Erwartungen mitzuteilen und die positiven und negativen
Erfahrungen aus dem Verfahren zu nennen.
Als Erwartungen wurden unter anderem genannt:
- Erläuterung, wie es weiter geht und das Konzept konkret umgesetzt werden kann,
- Informationen zur Dorferneuerung usw.
- Angaben, welche Beschlüsse und Schritte notwendig sind,
- Informationen zum Entwicklungsprozess,
- Vorgaben für einen Zeitplan
- setzen von Prioritäten,
- Informationen zu den Instrumenten der Ländlichen Entwicklung
- Auskünfte zum Nutzen der Planung,
- Angaben zu den Förderquellen,
- Umsetzungsbegleitung.
2 Was war am Gemeindeentwicklungsprogramm positiv,
was ist nicht so gut gelaufen?
Von den Anwesenden als positiv bezeichnet wurde, dass:
eine umfangreiche Bürgerbeteiligung stattgefunden hat;
neue Sichtweisen eröffnet wurden,
gemeindeübergreifende Sichtweisen und Erkenntnisse erlangt
werden konnten,
eine win-win-Situation entstanden ist,
hohe Förderung für das Konzept erreicht werden konnte,
der Schlüssel für weitere Maßnahmen geschaffen wurde,
und für Projekte, die weiter verfolgt werden sollten,
eine gemeinsame Erarbeitung der Projekte erfolgt ist.
Als negativ wurde bezeichnet, dass:
zu wenig Beispiele vorgestellt wurden,
ein zu langer Planungsprozess stattfand,
die Verwaltung zu sehr beansprucht wurde,
Jahrgang 37
– Seite 2 –
zu starke planerische Vorgaben erfolgt sind,
konkrete Maßnahmen nicht angesprochen wurden,
zu wenig Transparenz insbesondere für die Workshopteilnehmer
bestanden hat,
die Ergebnisse vom Wochenendseminar in Klosterlangheim nicht
berücksichtigt wurden.
3 Ergebnisbewertung durch die Bürgermeister
(Ebrach - H. Schneider, Burgwindheim - H. Thaler)
In den Einzeldarstellungen der Bürgermeister hielt es Herr Bürgermeister Schneider für wichtig, dass das Konzept nun vorliegt und
eine konkrete Bestandsaufnahme der Altersstruktur, der Ortsteile,
der Versorgungsstruktur, der Infrastruktur, der Gefahren der Überalterung vorhanden ist und nun Grundlage des Bestandes sind.
Außerdem ist es wichtig, dass eine Akzeptanz für die Dorferneuerung insbesondere in Kleinbirkach, bei der 14.500,00 Euro pro
Anwesen gezahlt werden mussten und auch die Dorferneuerung
für den Marktplatz in Ebrach vorhanden ist. Das Konzept enthält
touristische Vermarktungsvorschläge und bildet eine gute Basis
für die kommunale Arbeit in den nächsten sechs Jahren und
darüber hinaus.
Herr Bürgermeister Thaler ging auf den guten Start für das Konzept nach dem VG-Beschluss ein. Die einzelnen Projekte wurden
gewissenhaft ausgearbeitet. Alle Bürgerinnen und Bürger waren
dabei eingebunden. Die Wichtigkeit der Projekte, die angeschoben
wurden, war abgestimmt. Dazu gehören das Schloss Burgwindheim, die Nahversorgung, der Arzt vor Ort, der Motorikpark und die
gestalterische Aufwertung des Hauptortes und der Ortsteile. Das
Konzept enthält die Kernthemen, die die Bürger interessiert. Alle
Beteiligten haben sich die Förderwürdigkeit erarbeitet. Bürgermeister Thaler dankte den Mitarbeitern des ALE als Ansprechpartner
und bezeichnete das Entwicklungskonzept als Grundlage für
positives Arbeiten und eine gute Zukunft für beide Märkte. Dazu
zählen natürlich auch der Breitbandausbau, der begonnen wurde
und die Dorferneuerungen, die anstehen.
4. Ausarbeitung der Schwerpunkte
Unter Moderation durch Frau Dr. Schilling und Herrn Kiesling
arbeiteten die Sitzungsteilnehmer folgende Schwerpunkte und
Handlungsfelder heraus und bewerteten diese mit Punkten (jeder
Teilnehmer hat fünf Punkte):
1. Neugestaltung der Dorfkerne und Dorferneuerung (22 Punkte)
2. Tourismus, Kultur, Freizeit (20 Punkte)
3. Wald, Natur, Umwelt (4 Punkte)
4. Wohnen und Versorgung (14 Punkte).
5 Informationen über: einfache Dorferneuerung,
Infrastrukturmaßnahmen, Dorferneuerung, Verfahren
der Ländlichen Entwicklung, Kernwegenetz
Berichterstatter Wolfgang Kiesling Amt für Ländliche Entwicklung
Oberfranken
Herr Kiesling erläuterte die möglichen Entwicklungsinstrumente
1. den sogenannten Überbau bzw. die übergeordnete Planung
durch die ILE (= integrierte ländliche Entwicklung) diese ist die
nunmehr geforderte richtige Planung und vermittelt eine höchste
Förderung, ist aber selbst kein Förderinstrument,
gleiches gilt für
2. die GE (= Gemeindeentwicklung) so wie es die beiden Märkte
durchgeführt haben.
Die eigentlichen Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz und
gemäß der Förderrichtlinien sind
3. die DE (= Dorferneuerung) bei der es derzeit eine Warteliste
von 400 bis 500 Dörfern in Oberfranken gibt und
4. die FNO (= Flurneuordnung)
- Für die DE gibt es noch die Förderung ausschließlich aus EUMitteln, in der einfachen Dorferneuerung bei der keine Teilnehmergemeinschaft gebildet wird und die Gemeinde als Bauherr
auftritt. Das Verfahren kann sofort und schnell durchgeführt
werden. Die Zuschussmittel sind jedoch auf 250.000,00 Euro
derzeit noch begrenzt.
- Auch ausschließlich mit EU-Mitteln und außerhalb des FNOVerfahrens können Infrastrukturmaßnahmen sofort und schnell
ausgeführt werden.
- Weitere Entwicklungsinstrumente, die sehr hoch gefördert
werden, sind der Vitalitäts-Check und die Erstellung eines Kern-
Nr. 21/2014
wegenetzes. Die Förderhöhe richtet sich nach der Finanzkraft
der Gemeinde. Sollten sich Gemeinden bei Maßnahmen zusammenschließen, wird die Finanzkraft der stärkeren Gemeinde
angesetzt. Bei einem Gesamtkonzept wie dem Gemeindeentwicklungsprogramm wird die Förderung nochmals um einige
%-Punkte erhöht.
Im Vitalitäts-Check werden unbebaute Flächen, das bauliche
Flächenpotenzial und Infrastrukturmaßnahmen in Datenbanken
erfasst und zur Auswertung in Dateien zur Verfügung gestellt. Diese
Maßnahme wird zu 100 % gefördert. Die Grundlagendaten sind im
Internet abrufbar. Notwendig dafür ist ein Antrag im Gemeinderat
und entsprechende Gemeinderatsbeschlüsse. Die Maßnahmen
werden dann von Ing.-Büros ausgeführt, wobei es hier Beispiele
gibt. Die Notwendigkeit und die weitere Pflege wurden besprochen.
Beim Kernwegenetz wird für die gesamte Gemeinde ein Wegekonzept erstellt. Ein Musterbeispiel dieses Wegekonzeptes hat
vor einigen Wochen Herr Schmelzer zur Verfügung gestellt. Diese
Unterlagen sind nunmehr auch an Burgwindheim ausgegeben
und im Internet unter Kernwegenetzkonzept-Allianz Fränkischer
Süden abrufbar.
Auf Rückfrage zum Kernwegenetz bestätigte Herr Kiesling:
- dass es bisher nur dieses Pilotprojekt gibt und derzeit noch
keine Förderungen von Kernwegenetzen in Bayern erfolgen.
- die Förderung des Kernwegenetzes sowohl für das Kernwegenetz-Konzept als auch die spätere Umsetzung dieses Konzeptes
nicht nach dem sogenannten Windhundprinzip erfolgt sondern
nach den zugesagten Förderquoten,
- der Markt Burgebrach keine Förderung aus einem Programm
des Amtes für Ländliche Entwicklung erhält.
6 zeitliche Abfolge von Verfahren in den einzelnen
Gemeinden
Einleitend gab Herr Kiesling nochmals eine Bestandsaufnahme
für die einzelnen Ortsteile mit den Entwicklungsperspektiven für
den jeweiligen Ortsteil, wie es im Gemeindeentwicklungsplan
dargestellt ist, ab. Die verantwortlichen Damen und Herren des
Amtes für Ländliche Entwicklung haben sich die Orte, für die
eine Dorferneuerung gemäß Marktgemeinderatsbeschlüssen in
Burgwindheim und Ebrach vorgesehen sind, angesehen. Anhand
dieser Ortsbesichtigung und der Kriterien für die Auswahl gingen
sie von folgender zeitlicher Abfolge für die Dorferneuerungsmaßnahmen aus.
Für den Markt Ebrach:
Der Gemeindeteil Neudorf würde ein Ort für eine klassische
Erneuerungsmaßnahme sein. Hier müssten Gespräche mit den
Bürgern stattfinden und wenn diese das wollen, würde Neudorf an
erster Stelle für eine Dorferneuerungsmaßnahme in Ebrach stehen.
Für den Gemeindeteil Großgressingen stehen eher Hochwasserschutzmaßnahmen statt einer Dorferneuerung an. Es wurde
aus der Versammlung darauf hingewiesen, dass man bei einer
Dorferneuerung den Dorfplatz neu gestalten wollte.
Eine Dorferneuerung für den Gemeindeteil Eberau sollte noch
zurückgestellt werden.
Für den Ortskern in Ebrach (Marktplatz) würde evtl. auch die
Städtebauförderung zum Tragen kommen. Das Maßnahmengebiet
steht jedoch jetzt bereits von der Engstelle zwischen den Anwesen
Marktplatz 4 und 5 und dem Bamberger Tor fest. Ein Gespräch bei
der Regierung von Oberfranken hinsichtlich der Art der Förderung
kann frühestens am 03.12.2014 geführt werden. Weiterhin sind
für Ebrach Flurneuordnungsverfahren für den Hochwasserschutz
und eine evtl. Dorferneuerung angedacht.
Für den Markt Burgwindheim:
Der Gemeindeteil Schrappach wäre für eine einfache Dorferneuerung geeignet. Wegen dem Überschwemmungsproblem könnte
weitergehend eine Flurneuordnung erfolgen.
Für den Gemeindeteil Oberweiler wäre die klassische Dorferneuerung sinnvoll.
Für den Kernort Burgwindheim wäre auch eine Städtebauförderung
denkbar. Ob Dorferneuerung oder Städtebauförderung müsste
noch überprüft werden.
Die Dorferneuerung im GT Untersteinach wird noch nicht als so
dringend notwendig bewertet.
In Mittelsteinach könnte eine einfache Dorferneuerung stattfinden.
Jahrgang 37
– Seite 3 –
In der weiteren Diskussion halten die Vertreter des Amtes für
Ländliche Entwicklung eine professionelle Hilfe als Umsetzungsbegleitung für sinnvoll. Dies würde jedoch für beide Gemeinden
zusammen mit einer Teilzeitkraft gefördert werden. Die Festlegung der konkreten Handlungsfelder für diese Umsetzungshilfe
ist erforderlich.
7 allgemeine Aussprache
Nachdem während der vorgenannten Tagesordnungspunkte eingehende Beratungen und Besprechungen stattgefunden haben,
wurde auf die allgemeine Aussprache verzichtet. Erster Bürgermeister Heinrich Thaler, Markt Burgwindheim, bedankte sich für
das Engagement bei den Mitarbeitern des Amtes für Ländliche
Entwicklung Oberfranken und den Teilnehmern dieser Sitzung.
Abfuhrtermine in den Märkten
Ebrach und Burgwindheim
03.11.Restmüll
10.11. Biomüll/Gelber Sack
17.11.Restmüll
18.11.Altpapier
24.11.Biomüll
Samstag, 8. November 2014 Problemmüll
Ebrach (Parkplatz am Schwimmbad): 8:30 - 9:30 Uhr
Achtung Änderung:
Burgwindheim (Gemeindlicher Bauhof, Siedlungsstraße): 9:45
- 10:45 Uhr
Was ist Problemabfall?
Abfälle, die aufgrund ihrer negativen Eigenschaften nicht über den
„normalen“ Hausmüll entsorgt werden dürfen. Der Gesetzgeber
bezeichnet sie daher als „gefährliche Abfälle“. Wichtig:
Die Abgabe von gefährlichen Abfällen ist nur unter Aufsicht zu den
angegebenen Zeiten gestattet. Abfälle
bitte nicht schon vorher abstellen
Folgende Abfälle werden angenommen:
Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfungsmitte z. B. Herbizide,
Fungizide, Insektizide, Ratten- u.Mäusegift;
Flüssige Altfarben und Altlacke enthalten meist organische LösungsmittelLösemittelhaltige Abfälle z.B. Benzin, Nitroverdünner,
Fleck- und Rostentferner, Pinselreiniger, Kleber, Bremsflüssigkeit,
Spiritus, usw. Feuerlöscher
Batterien aller Art (Autobatterien, Akkus, Knopfzellen) enthalten
teilweise noch Schwermetalle wie Cadmium
und Quecksilber
Chemikalien z. B. Säuren, Laugen, Salze, Beizen, Chemikalien
aus dem Hobbybereich (Fotochemie, Chemielaborkästen, usw.)
Haushaltsreiniger, Wasch- bzw. Pflegemittel z.B. Abfluss- u. WCReiniger, Silbertauchbäder, Desinfektionsmittel,
Reinigungsmittel mit Gefahrensymbol, Autopflegemittel (Rostumwandler, usw.), nicht vollständig entleerte Spraydosen
Quecksilberhaltige Abfälle z.B. alte Thermometer, quecksilberhaltige Schalter PCB-Kondensatoren z.B. aus alten Fernsehern
und Waschmaschinen
Energiesparlampen
Behälter, Flaschen, Tuben, usw., mit folgenden Gefahrstoffsymbolen: ätzend Xn – gesundheitschädlich Xi - reizend
F+ - hochentzündlich T+ - sehr giftig
F - leichtentzündlich T - giftig und/oderkrebserzeugend
Nicht angenommen wird:
Hausmüll, Entsorgung: Restabfalltonne
Wertstoffe aller Art, Entsorgung: Wertstoffhof / Depotcontainer
Leuchtstoffröhren, Entsorgung: Wertstoffhof
Munition; Sprengkörper; pyrotechnische Artikel, Entsorgung:
private Entsorger
Druckgasflaschen Entsorgung: private Entsorger
Altreifen, Entsorgung: private Entsorger
Tierkadaver, Entsorgung: Tierkörperbeseitigungsanlage Walsdorf
Asbesthaltige Abfälle (z.B. Eternitplatten), Entsorgung: Hausmülldeponie/ Wertstoffhof*
Problemabfälle aus Gewerbe und Industrie ohne Anschluss an die
Nr. 21/2014
Abfallentsorgung des Landkreises, Entsorgung: private Entsorger
Altöl (Motorenöl) Entsorgung: Rückgabe über den Handel (siehe
Hinweise) * Abfallberatung anrufen
Hinweise:
Energiesparlampen / Leuchtstoffröhren Nach dem Gesetz gelten
sie als Elektronik-Altgeräte und müssen separat gesammelt und
entsorgt werden. Im Rahmen der Problemabfallsammlungen des
Landkreises
können Energiesparlampen (keine Leuchtstoffröhren!) abgegeben
werden. Darüber hinaus stehen die Wertstoffhöfe als Sammelstellen für Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren zur Verfügung
Kostenlose Energieberatung der Stadt
und des Landkreises Bamberg
Eine vorherige telefonische Anmeldung ist bei der Stadt Bamberg,
Tel. 0951/87-1709 oder beim Landratsamt Bamberg, Tel. 0951/85522, erforderlich. Jeweils von 12.00 Uhr bis 17.45 Uhr.
Termine:
05.11. Landkreis Bamberg
12.11. Stadt Bamberg
Vorträge der Deutschen Rentenversicherung
Rente und Steuern – was muss ich wissen?
11.11.2014
16.30 Uhr
Meine Altersvorsorge – was habe ich schon
- was brauche ich noch?
18.11.2014
16.30 Uhr
Da für die Durchführung der Veranstaltungen eine Mindestteilnehmerzahl erforderlich ist, bitten wir um rechtzeitige Voranmeldung bei
der Auskunfts- und Beratungsstelle in Bamberg, Promenadestraße
1A, 96047 Bamberg, Tel. 0951/98208-0, Fax: 0951-98208-28,
E-Mail: abs-bamberg@drv-nordbayern.de.
Außensprechstunde
Das Autismus-Kompetenzzentrum Oberfranken bietet am Donnerstag, den 6. November 2014 eine Außensprechstunde in den
Beratungsräumen der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bamberg
Stadt und Land e.V. an. Beratung: Für Menschen mit Autismus,
Eltern, Bezugspersonen und Fachkräfte Ort: Adolf-Wächter-Straße
2, 96052 Bamberg Parkplätze sind vor dem Haus vorhanden
Sprechzeiten: Jeden 1. Donnerstag im Monat von 9.00 – 13.00 Uhr
Termin: Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung vorab
Kontakt: Über Autkom Burgkunstadt Telefon Nr.: 09572 - 609 660 Frau Stefanie Stark, Dipl. Pädagogin (Univ.) oder Herr Rudolf
Donath, Dipl. Pädagoge (Univ.) vom Autkom Oberfranken beraten
Sie gerne. Die Beratung ist vertraulich und kostenlos.
Das Landratsamt Bamberg informiert
Die „Stillen Tage“ stehen vor der Tür
Das Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen und die so
genannten Stillen Tage stehen bevor. Vor diesem Hintergrund
weist das Landratsamt Bamberg darauf hin, dass Allerheiligen
am Samstag, 1. November, der Volkstrauertag am Sonntag, 16.
November sowie der Buß- und Bettag am Mittwoch, 19. November
und der Totensonntag am 23. November so genannte „Stille Tage“
im Sinne des Bayerischen Feiertagsgesetzes sind.
Demnach sind an diesen Tagen öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen nur dann erlaubt, wenn der diesen Tagen entsprechende
ernste Charakter gewahrt bleibt. Nach dem kürzlich geänderten
Feiertagsgesetz müssen nun alle in einem anderen Sinn für den
jeweiligen Vorabend (v. a. Samstage) geplanten öffentlichen Unterhaltungsveranstaltungen erst um spätestens 2:00 Uhr enden.
An den Stillen Tagen ist zudem der Betrieb von Spielhallen nicht
zulässig, da es sich hierbei um Unterhaltungsveranstaltungen
handelt, die dem ernsten Charakter dieser Tage zweifellos widersprechen.
Gleiches gilt für den Heiligen Abend, an diesem Tag allerdings nur
in der Zeit von 14:00 bis 24:00 Uhr.
Wer diese Regelungen nicht beachtet, kann mit Bußgeld belegt
werden.
Jahrgang 37
– Seite 4 –
Der Zweckverband zur Wasserversorgung
Auracher Gruppe Stegaurach informiert:
Ausbau von Dachgeschossen
Nach der Beitrags- und Gebührensatzung für die Wasserabgabesatzung sind die Grundstückseigentümer verpflichtet, dem Zweckverband Veränderungen ihrer Grundstücke oder Gebäudlichkeiten
unverzüglich zu melden und über den Umfang der Änderung
Auskunft zu erteilen.
Der Zweckverband bittet deshalb die Grundstückseigentümer, die
Dachgeschosse ausgebaut haben, dies dem Zweckverband mitzuteilen, sofern dies nicht schon geschehen ist. Im Unterlassungsfall
wird auf die Ordnungswidrigkeit (§ 24 Abs. 2 WAS) verwiesen.
Frostgefahr
Mit Beginn der kalten Jahreszeit kommen auch die Gefahren für
die Wasserversorgungsleitungen. Insbesondere unbewohnte
Neubauten, aber auch andere Bauteile, die frostgefährdet sind,
sind davon betroffen. Denken Sie bitte daran, dass die Wasseruhren - wenn sie ungeschützt sind – bereits bei geringstem Frost
auffrieren. Alle Schäden, welche durch Frosteinwirkung entstehen,
gehen zu Lasten des Anschlussnehmers. Halten Sie auch Ihren
Hausanschlussschieber in der Straße schnee- und eisfrei, damit
er notfalls rasch bedient werden kann.
Schützen Sie bitte die gefährdeten Leitungsteile vor Frosteinwirkung
und lassen Sie notfalls bei leerstehenden Gebäuden die Wasseruhren ausbauen. Sie ersparen sich dadurch Kosten und Ärger.
Markt Burgwindheim
Nächste Sitzung des Marktgemeinderates
Burgwindheim
Die nächste Sitzung des Marktgemeinderates Burgwindheim findet
am Dienstag, 25.11.2014, 19.30 Uhr im großen Sitzungsaal des
Rathauses Ebrach statt.
Erweiterung und Verbesserung der
Abwasseranlage in der Siedlungsstraße
in Burgwindheim - Festsetzung
von Verbesserungsbeiträgen Berechnungsbeispiele:
Gemäß der Beitragssatzung für die Verbesserung der Entwässerungseinrichtung des Marktes Burgwindheim vom 16.10.2014
werden wir nachstehend ein paar Berechnungsbeispiele vorstellen.
1. Grundstücksgröße: 1000 qm
Geschossfläche: 400 qm
Berechnung des Verbesserungsbeitrages:
1000 qm Grundstücksfläche à 0,33 Euro 330,00 Euro
400 qm Geschossfläche
à 2,15 Euro 860,00 Euro
Gesamtbeitrag 1.190,00 Euro
Aufteilung:
1. Hälfterate 595,00 Euro (1 Monat nach Zustellung des Bescheides)
2. Hälfterate 595,00 Euro (5 Monate nach Zustellung des Bescheides)
2. Grundstücksfläche: 2.000 qm
Geschossfläche: 400 qm
Berechnung des Verbesserungsbeitrages
2.000 qm Grundstücksfläche à 0,33 Euro 660,00 Euro
400 qm Geschossfläche à 2,15 Euro 860,00 Euro
Gesamtbeitrag 1.520,00 Euro
Aufteilung:
1. Hälfterate 760,00 Euro (1 Monate nach Zustellung des Bescheides)
2. Hälfterate 760,00 Euro (5 Monate nach Zustellung des Bescheides)
Anmerkung:
Als beitragspflichtige Grundstücksfläche wird im wesentlichen,
Nr. 21/2014
die Grundstücksfläche herangezogen, die im Grundbuch eingetragen ist. Für übergroße Grundstücke wird die beitragspflichtige
Grundstücksfläche auf 2.000 qm begrenzt. Im Bereich von gültigen
Bebauungsplänen muss jeweils die gesamte Grundstücksfläche
herangezogen werden.
Als beitragspflichtige Geschossfläche werden in der Regel alle
Wohngebäude in allen Geschossen (KG, EG, OG, DG) nach
den Außenmaßen herangezogen. Dachgeschosse soweit sie
tatsächlich ausgebaut sind. Alle anderen Gebäude werden nur
herangezogen sofern ein Bedarf an den Anschluss am Kanalnetz
(Schmutzwasser) besteht. Bei Baulücken wird die jeweiligen Grundstücksfläche herangezogen und von dieser Grundstücksfläche ein
Viertel als Geschossfläche berechnet. Außerdem wird der Beitrag
auch für alle gewerblich
genutzten bzw. gewerblich nutzbare Grundstücke erhoben. Zwischenzeitlich wurden wir immer wieder von Grundstückseigentümern z.B. aus Oberweiler, bzw. Mittelsteinach darauf angesprochen, warum auch die außerhalb von Burgwindheim liegenden
Ortsteile bei der Beitragsfestsetzung mit herangezogen werden.
Wir weisen diesbezüglich darauf hin, dass dieser Beitrag nicht nur
für die Anlieger in der Siedlungsstraße in Burgwindheim, sondern
bei allen Grundstückseigentümer die an der Kläranlage angeschlossen sind, im Gemeindegebiet festgesetzt werden muss.
Die Verbesserungsmaßnahme ist für die Funktionstüchtigkeit
der gesamten Abwasseranlage zwingend notwendig. Alle an
der Kläranlage angeschlossenen Grundstückseigentümer bilden
dabei eine Entsorgungseinheit.
Anfragen bzw. Auskünfte über die Beitragsermittlung bitten wir
je nach Bedarf an die Verwaltungsgemeinschaft Ebrach Herrn
Götz – Tel. 09553/922015- zu
Nachruf
Der Markt Burgwindheim betrauert den Tod von
Herrn Alfons Thaler
Herr Thaler war ab 16.03.1980 Feldgeschworener
und jahrzehntelang Feldgeschworenen-Obmann
der Gemarkung Untersteinach.
Mit Fleiß und Ausdauer übte er diese Ämter aus und setzte
sich dabei für die Belange seiner Mitmenschen ein.
Durch seine zuverlässige Arbeit für die Allgemeinheit
erwarb sich Herr Thaler große Anerkennung und
Wertschätzung weit über seinen Heimatort Untersteinach
hinaus.
Herr Alfons Thaler wird uns deshalb in dankbarer
Erinnerung bleiben.
Unser Mitgefühl gehört seiner Familie.
Burgwindheim, im Oktober 2014
Markt Burgwindheim
Johannes Polenz, Zweiter Bürgermeister
A C H T U N G - Bitte beachten
Kanalbaumaßnahme Siedlungsstraße:
Um zu gewährleisten, dass die Mülltonnen geleert bzw. Gelben
Säcke abgeholt werden, müssen diese von den Anwohnern am
Baustellenanfang bzw. – ende bereitgestellt werden!
Kanalbaumaßnahme in der Siedlungsstraße
in Burgwindheim
Die Firma Kehn, wird ab 3. Nov. 2014 mit den Bauarbeiten am
Stauraumkanal im westl. Bereich der Siedlungsstraße beginnen.
Wir bitten um Kenntnisnahme und Verständnis für die Bauarbeiten.
Jahrgang 37
– Seite 5 –
Durchführung von Baumaßnahmen
im Markt Burgwindheim
In den letzten Wochen wurden wiederholt Baumaßnahmen im
Markt Burgwindheim gemeldet, für die kein Bauantrag vorhanden
ist. Wir werden diese dem Landratsamt Bamberg als zuständige
Baubehörde zur Überprüfung weiterleiten. Die Meldenden werden
dabei als Zeugen angegeben. Anonyme Hinweise und Meldungen
werden nicht beachtet.
Bei genehmigungspflichtigen Bauvorhaben müssen diese vor
Baubeginn genehmigt sein. Dazu ist über die Gemeinde an das
Landratsamt ein formeller Bauantrag einzureichen. Dieser Bauantrag wird in der jeweils nächsten Gemeinderatssitzung behandelt.
Die Gemeinderatssitzungen finden in der Regel am letzten Dienstag
im Monat statt. Damit der Bauantrag auf die Tagesordnung gesetzt
werden kann, muss dieser vollständig mindestens eine Woche
vorher (vorletzter Dienstag im Monat) bei der Gemeinde oder der
Verwaltungsgemeinschaft Ebrach eingereicht sein. Später eingehende Bauanträge werden in der übernächsten Sitzung behandelt.
Wir bitten um Beachtung.
Markt Ebrach
Nächste Sitzung
des Marktgemeinderates Ebrach
Die nächste Sitzung des Marktgemeinderates Ebrach findet am
Montag; 17.11.2014, 18.30 Uhr im großen Sitzungsaal des Rathauses Ebrach statt.
Einbeziehungssatzung
„Großbirkach Ortsrand Südwest“
Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses
Der Marktgemeinderat des Marktes Ebrach hat am 21.10.2014
die Einbeziehungssatzung „Großbirkach Ortsrand Südwest“ als
Satzung beschlossen. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10
Abs. 3 BauGB ortsüblich bekannt gemacht.
Mit dieser Bekanntmachung tritt die Einbeziehungssatzung in Kraft.
Jedermann kann die Einbeziehungssatzung mit der Begründung
beim Markt Ebrach (Rathaus, Rathausplatz 2, 96157 Ebrach),
jeweils von Montag bis Freitag während der Dienststunden einsehen und über deren Inhalt Auskunft verlangen.
Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung
von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der
Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird
hingewiesen.
Unbeachtlich werden demnach
1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche
Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis der
Einbeziehungssatzung, des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und
3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des
Abwägungsvorgangs,
wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der
Einbeziehungssatzung schriftlich gegenüber dem Markt geltend
gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder
den Mangel begründen soll, ist darzulegen. Dies gilt entsprechend,
wenn Fehler nach § 214 Abs. 2a BauGB beachtlich sind.
Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2
sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene
Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach
Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt wird.
Ebrach, den 30.10.2014
Markt Ebrach, gez. Schneider, 1. Bürgermeister
Nr. 21/2014
Volkstrauertag am 16.11.2014
Im Einvernehmen mit dem VdK-Ortsverband Ebrach wurde für
die Gedenkfeier zum Volkstrauertag am 16.11.2014 um 14.00 Uhr
am Ehrenmahl im neuen Friedhof Ebrach folgendes Programm
festgelegt:
Choral - Steigerwaldmusikanten Ebrach-Großgressingen
Gesang - Gesangverein Liederkranz 1861 Ebrach
Ansprache - 1. Bürgermeister Schneider
Gebet - Pfarrerin Cornelia Meyer
Gesang - Liederkranz Ebrach
Kranzniederlegung durch 1. Bürgermeister Max-Dieter Schneider
Lied vom guten Kameraden – Steigerwaldmusikanten
In Neudorf wird der Toten am Mittwoch, 19.11.2014, im Anschluss
an den Gottesdienst um 19 Uhr am Ehrenmahl gedacht. Die Ansprache hält Bürgermeister Max-Dieter Schneider.
Zu beiden Veranstaltungen ergeht herzliche Einladung an die
Bevölkerung.
Rückschnitt von Sträuchern und Bäumen
an öffentlichen Gehwegen bzw. Straßen
In den letzen Wochen wurde sowohl durch die Müllabfuhr- und
Straßenreinigungsunternehmen festgestellt, dass Äste, Zweige
und auch Bäume von den privaten Grundstücken bis weit in den
öffentlichen Verkehrsraum hinein ragen. Insbesondere wurde von
den Firmen darauf hingewiesen, dass ein Rückschnitt dringend
in der Felsenkellerstraße, Brucksteigstraße und auch Langäckerstraße unumgänglich ist.
Aus Gründen der Verkehrssicherheit und zur Vermeidung von
Haftungsfällen werden die Grundstücksbesitzer nochmals aufgefordert, ihre Sträucher und Bäume, die in öffentliche Gehwege
und Straßen hineinragen, zurückzuschneiden.
Bei Bäumen und Sträuchern, die eine Höhe von 2 m erreichen, ist
ein Grenzabstand von mindestens 0,50 m einzuhalten. Werden
sie höher als 2 m sind mindestens 2 m Abstand zur Grundstücksgrenze notwendig. Wir bitten im eigenen Interesse dringend um
Beachtung, da ansonsten nicht mehr gewährleistet ist, das die
Müllabfuhr und Straßenreinigungsunternehmen ihren Verpflichtungen nachkommen können.
Notarsprechtag
Notar Dr. Peter Wirth im Rathaus Ebrach, kleiner Sitzungssaal
Der nächste Sprechtag findet am Donnerstag 06.11.2014 von
8.00 bis 12.00 Uhr und am Donnerstag 20.11.2014 von 13.00
bis 18.00 Uhr (je nach Bedarf) statt. Vorherige telef. Terminvereinbarung mit dem Notariat in Bamberg, Tel. 0951/917060 ist
unbedingt erforderlich.
Mobile Augenoptikermeisterin
kommt nach Ebrach ins Rathaus
Optik Edelmann hat eine mobile Servicestation im Rathaus Ebrach
eingerichtet. Folgender Termin ist geplant:
Donnerstag, 06.11.2014 von 14.30 bis 17.30 Uhr.
Wir bieten folgende Leistungen an:
Damen-, Herren-, Kinderbrillen; Sonnenbrillen; fachkundige Beratung; Anpassung Ihrer neuen Brille; Überprüfung Ihrer Augenglasstärke, Sitzkontrolle Ihrer Brille, Brille richten und reinigen;
kleine Reparaturen sind sofort möglich
Stephanie Edelmann freut sich auf ihr Kommen.
Jugendarbeit im Markt Ebrach
Die Öffnungszeiten im Jugendraum
im Pfarrheim sind:
Montags:
17.30 bis 21.00 Uhr ( ab 14 Jahren)
Dienstags: 16.00 bis 19.00 Uhr (ab 8 Jahren)
Jahrgang 37
– Seite 6 –
Veranstaltungen
Veranstaltungen im November
Markt Burgwindheim
01.11. Kath. Pfarrei - 10:00 Uhr Allerheiligen, anschl. Friedhofsgang
04.11. Ortskulturring - Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
07.11. Kath. Pfarrei - 16:30 Uhr Martinsfeier des Kindergartens
mit Umzug
08.11. FF Kötsch-Kappel - Schafkopfrennen, 20:00 Uhr,
Feuerwehrhaus Kötsch
14.11. CUW - Kultur im Herbst mit Klaus Karl Kraus, 19.00 Uhr,
Schloss Burgwindheim
16.11. Kath. Pfarrei - 08:30 Uhr Gottesdienst,
anschl. Totenehrung zum Volkstrauertag
16.11. CUW - Kultur im Herbst, 14.00 Uhr, Schloss Burgwindheim
18.11. Kath. Frauenbund, 19.00 Uhr Schloss Burgwindheim,
meditativer Tanz
22.11. Kath. Pfarrei - 18:00 Uhr VAM
22.11. Gesangverein – Herbstkonzert, 19.30 Uhr,
Turnhalle Burgwindheim
Markt Ebrach
01.11. Festgottesdienst Allerheiligen mit Friedhofsgang;
kath. Pfarrgemeinde, 14.00 Uhr
02.11. Allerseelengottesdienst St. Rochus mit Friedhofsgang
10.00 Uhr
04.11. Jahreshauptversammlung Fremdenverkehrsverein Ebrach,
19.30 Uhr, Historikhotel Klosterbräu
05.11. Monatsversammlung; BRH, 15.00 Uhr,
Historikhotel Klosterbräu
08.11. Martinsumzug in Großgressingen;
Musikverein Ebrach-Großgressingen
09.11. ökumenischer Gottesdienst in St. Lukas 18.00 Uhr
14.11. Jahreshauptversammlung Ebracher Neue Liste, 20.00 Uhr,
Historikhotel Klosterbräu
16.11. Martinsumzug in Ebrach; Kindergarten Ebrach, 16.00 Uhr
16.11. Gedenkveranstaltung Volkstrauertag 14.00 Uhr
Friedhof Ebrach
18.11. Terminabsprache Veranstaltungskalender 2015, 19.30 Uhr,
Historikhotel Klosterbräu
19.11. Sprechtag durch den VdK KV Bbg;
VdK Ortsverband Ebrach, 13.00 Uhr, Rathaus Ebrach
22.11. Bezirkseinzelmeisterschaften im Trampolinturnen;
SC Ebrach, Turnhalle der Steigerwaldrealschule
23.11. Totengedenken am Friedhof Ebrach,
evang. Kirchengemeinde
25.11. Stammtisch Fremdenverkehrsverein Ebrach, 19.30 Uhr,
Gasthof „Zum Alten Bahnhof“
29.11. ökumenischer Adventsnachmittag
im Pfarrheim Haus Johannes
28.11. vorweihnachtliche Feier, Liederkranz 1861 Ebrach
29.11. Weihnachtsfeier; FFW Ebrach
30.11. geistlicher Advent in Ebrach; evang. Kirchengemeinde
30.11. „Der etwas andere Gottesdienst“; kath. Pfarrgemeinde
Kindergarten-Nachrichten
Kindergarten Burgwindheim Einladung zum Fest des Hl. Martin
Die Kindertagesstätte St. Jakobus und die Grundschule Burgwindheim feiern das Fest des Hl. Martin am Freitag, den 07. November.
Wie jedes Jahr beginnen wir mit einem Wortgottesdienst um
16.30 Uhr, gestaltet von den Kita-Kindern, in unserer Pfarrkirche.
Nr. 21/2014
Anschließend führt uns St. Martin durch die Straßen. Umrahmt
wird dieses Fest von der Jugendblaskapelle Burgwindheim. Das
Fest klingt am Schulhof gemütlich aus.
Neu: Wir bitten Sie Ihre Tassen selbst mitzubringen!
Unsere Ministranten bieten Waffeln zum Verkauf an!
Verkaufsstand unseres Eine-Welt-Zentrums!
Auf Ihr zahlreiches Kommen freuen sich die Kinder und Eltern
von der Kindertagesstätte St. Jakobus und der Grundschule
Burgwindheim
Kindergarten St. Bernhard Ankündigung Martinsumzug 2014
Der Martinsumzug der KiTa Ebrach findet am Sonntag, 16.11.2014
statt. Beginn ist um 16.30 Uhr in der Klosterkirche Mariä Himmelfahrt in Ebrach. Die Gestaltung übernehmen die Zahnlücken- und
Schulkinder der KiTa Ebrach. Thema in diesem Jahr ist die Geschichte von „Martin der Schuster“. Um ca. 17.00 Uhr findet der
traditionelle Umzug mit Pferd und Reitersmann statt. Danach
ist wie gewohnt für Ihr leibliches Wohl gesorgt. Alle sind herzlich
Willkommen. Wir freuen uns auf Sie.
Elternbeirat im KiTa-Jahr 2014/2015
Der Elternbeirat für die kath. Kindertageseinrichtung St. Bernhard
in Ebrach wurde benannt. Die am 25.09.2014 durchgeführte Wahl
brachte folgendes Ergebnis: Baier Simone, Ebrach; Günther Claudia, Ebrach; Hofmann Stephanie, Ebrach; Ott Marietta, Ebrach;
Pontes Claudia, Ebrach; Renner Hildner Claudia, Großbirkach;
Weiße Astrid, Ebrach.
Bereitschaftsdienste
Notdienst der Apotheken
im Bereich der Apotheke Ebrach
Notdienst von 8.00 Uhr bis 8.00 Uhr des folgenden Tages
Donnerstag 30.10. Stadt-Apotheke Prichsenstadt
Luitpoldstr. 9, Tel. 09383/7244
Freitag
31.10. Julius-Echter-Apotheke Volkach
Am Julius Echter Platz, Tel. 09381/3514
Samstag
01.11. Marien-Apotheke Wiesentheid
Marienplatz 15, Tel. 09383/97310
Sonntag
02.11. Apotheke Ebrach
Brucksteigstr. 1, Tel. 09553/ 505
Montag
03.11. Stadt-Apotheke Gerolzhofen
Marktplatz 13, Tel. 09382/99880
Dienstag
04.11. Riemenschneider-Apotheke Volkach
Dr.-Eugen-Schön-Straße 15, Tel. 09381/4100
Markt- Apotheke Burghaslach
Marktplatz 7- 9, Tel. 09552/214
Mittwoch
05.11. Kronen-Apotheke Gerolzhofen
Breslauer Str. 2A, Tel. 09382/5963
Donnerstag 06.11. Vitalo-Apotheke Schlüsselfeld
Bamberger Str. 8, Tel. 09552/7665
Freitag
07.11. St.-Michaels-Apotheke Gerolzhofen
Marktstr. 9, Tel. 09382/1595
Samstag
08.11. Steigerwald-Apotheke Geiselwind
Schlüsselfelder Str. 16, Tel. 09556/921090
Sonntag
09.11. St.-Florians-Apotheke Gerolzhofen
Bahnhofstr. 1, Tel. 09382/6733
Montag
10.11. Stadt-Apotheke Prichsenstadt
Luitpoldstr. 9, Tel. 09383/7244
Dienstag
11.11. Julius-Echter-Apotheke Volkach
Am Julius Echter Platz, Tel. 09381/3514
Markt- Apotheke Burghaslach
Marktplatz 7- 9, Tel. 09552/214
Mittwoch
12.11. Marien-Apotheke Wiesentheid
Marienplatz 15, Tel. 09383/97310
Jahrgang 37
– Seite 7 –
Donnerstag 13.11. Apotheke Ebrach
Brucksteigstr. 1, Tel. 09553/ 505
Freitag
14.11. Stadt-Apotheke Gerolzhofen
Marktplatz 13, Tel. 09382/99880
Bereitschaftsdienst der Feuerwehr am Wochenende:
01.11./02.11.2014 Gruppe 1
Bereitschaftsdienst der Feuerwehr am Wochenende:
08.11./09.11 .2014 Gruppe 2
Kirchliche Nachrichten
Kath. Pfarrei Burgwindheim
mit Kuratie Mönchherrnsdorf und Pfarrei
Ebrach mit Filialkirche St. Rochus
Do. 30.10.: Ebrach: 18.00 Eucharistiefeier
Fr. 31.10.: Burgwh.: 15.00 Rosenkranz
zum barmherzigen Jesus
Mönchh.: 17.00 Friedhofgang,
anschl. Eucharistiefeier
ALLERHEILIGEN
Sa. 01.11.: Burgwh: 10.00 Eucharistiefeier,
anschl. Friedhofgang
Ebrach: 14.00 Eucharistiefeier für die Pfarreien,
anschl. Friedhofgang
ALLERSEELEN / 31. SONNTAG IM JAHRESKREIS
(Kollekte für die Priesterausbildung in Osteuropa / Renovabis)
So. 02.11.: Rochus: 10.00 Friedhofgang, anschl. Eucharistiefeier mit Gedenken an alle
Verstorbenen, Gefallenen
u. Wohltäter von St. Rochus
Ab November 2014 feiern wir die Werktagsgottesdienste
in Ebrach wieder im Pfarrheim Haus Johannes und
in Burgwindheim / Mönchherrnsdorf um 19.15 Uhr.
Di. 04.11.: Hl. Karl Barromäus
Rochus: 18.00 Eucharistiefeier
Burgwh.: 19.15 Eucharistiefeier
Mi. 05.11.: Burgebr.: 16.30 Requiem für verstorbene Priester,
Seelsorgerinnen und
Haushälterinnen des Dekanates
Do. 06.11.: Rochus/
Ebrach: ab 15.00 Kranken- und Hauskommunion
Ebrach: 18.00 Eucharistiefeier, anschl. Bibelkreis
Fr. 07.11. Burgwh.: ab 09.30 Kranken- und Hauskommunion
Burgwh.: 15.00 Rosenkranz
zum barmherzigen Jesus
Burgwh.: 16.30 Martinsfeier Kindergarten,
anschl. Martinsumzug
Sa. 08.11.: Mönchh.: 19.00 Eucharistiefeier für die Pfarreien
So. 09.11.: Kanzeltausch mit Domkapitular Dr. Norbert Jung
Burgwh.: 08.30 Eucharistiefeier
Ebrach.: 10.00 Eucharistiefeier
Ebrach: 18.00 Ökumenischer Gottesdienst
in St. Lukas
Wir laden herzlich ein:
• zur öffentlichen PGR-Sitzung am Donnerstag Montag, 3. November 2014 um 19.30 Uhr in Burgwindheim, Eb-Raum Schloss.
• zum Donnerstagtreff von Mönchherrnsdorf am Donnerstag, 30.
Oktober 2014 um 14.00 Uhr in Wolfsbach/Gemeinschaftshaus.
• Zum Orientierungstreffen für alle Firmbewerber der 7. und 8.
Klassen aus den Pfarreien Burgwindheim, Ebrach und der Kuratie Mönchherrnsdorf am Samstag, 15. November in Ebrach
Pfarrheim Haus Johannes. Beginn für Burgwindheim und
Mönchherrnsdorf um 12.30 Uhr und für Ebrach um 14.30 Uhr.
Nr. 21/2014
• Zum 1. Elternabend für alle Firmbewerber (Burgwindheim,
Ebrach u. Mönchherrnsdorf) am Dienstag, 25. November 2014
um 20.00 Uhr in Burgwindheim / Schlosssaal 1. OG.
Evang.-Luth. Gottesdienste
Sonntag 02.11. 20. So. nach Trin.
09.00 Uhr Gottesdienst Ebrach
10.00 Uhr Gottesdienst Ebersbrunn
Sonntag 09.11. Drittl. So des Kirchenjahres
10.00 Uhr in Großbirkach St. Johannis
18.00 ökumenischer Gottesdienst
in Ebrach St. Lukas
Dienstag 11.11. 19.30 Frauenkreis in Ebrach St. Lukas
Basteln von Gesangbuchengeln
Mittwoch 12.11. 19.30 Bibelstunde mit Bruder Michael
in Ebersbrunn bei Familie Hümmer
Evangelische Kirchengemeinde
Aschbach – Hohn am Berg
Krabbelgruppe
jeden Mittwoch von 9:30 bis 11:00 Uhr in der Pfarrscheune in
Aschbach (außer in den Ferien)
Musikgarten für Kleinkinder
jeden Donnerstag von 9:30 bis 10:15 Uhr im Martin-Luther-Haus
in Aschbach (außer in den Ferien)
Gottesdienste in Burgwindheim
Sonntag, 02.11.2014, 9:30 Uhr, in der Blutskapelle
Mittwoch, 19.11.2014, 18:00 Uhr, in der Blutskapelle: Buß- und
Bettag
Seniorenkreis
Freitag, 31.10.2014, 14:00 Uhr, im Martin-Luther-Haus in Aschbach:
Was macht uns Evangelische eigentlich aus? Kernaussagen der
Reformation
Seniorenkreis
Freitag, 31.10.2014, 14:00 Uhr, im Martin-Luther-Haus: Was macht
uns Evangelische eigentlich aus? – Kernaussagen der Reformation
Dekanatsgottesdienst zum Reformationsfest
Freitag, 31.10.2014, 19:00 Uhr, in der Erlöserkirche in Bamberg
Kindergottesdienst
Sonntag, 02.11.2014, 9:30 bis 11:15 Uhr, Beginn in der St.Laurentius-Kirche in Aschbach
Frauenkreis
Dienstag, 04.11.2014, 19:00 Uhr, in der Pfarrscheune: Frauen der
Kirche: Katharina von Bora
Gebet für die Gemeinde
Donnerstag, 06.11.2014, 19:00 Uhr, in der Pfarrscheune
Vortrag “Taizé ein spirituelles Kraftzentrum”
Montag, 10.11.2014, 19:30 Uhr, im Pfarrzentrum in Schlüsselfeld
mit Gerhard Mall aus Stegaurach
St.-Martins-Gottesdienst
Dienstag, 11.11.2014, 17:30 Uhr, in der St.-Laurentius-Kirche in
Aschbach; anschließend gibt es heiße Getränke und Martinssemmeln am Kindergarten
Vereine und Verbände
Burgwindheim
TSV Burgwindheim – Abteilung Kegeln
SKK Baunach I - TSV Burgwindheim I
SKK Baunach II - TSV Burgwindheim II
SpVgg Rattelsdorf II - TSV Burgwindheim II
TSV Burgwindheim III - BSG Franken g
FV 1912 Bamberg II - TSV Burgwindheim IV
5:1(2171:2042Holz)
6:0(2068:1971Holz)
5:1(2027:1967Holz)
6:0(1963:1852Holz)
5:1(1941:1801Holz)
Jahrgang 37
– Seite 8 –
TSV Burgwindheim I - SKK Bischberg I
TSV Burgwindheim II - RSV Bav. Lisberg II
SKK Baunach IV - TSV Burgwindheim III
TSV Ebermannstadt III- TSV Burgwindh. IV
Damenmannschaft
TSV Burgwindheim - SpVgg Rattelsdorf g
1:5(2010:2050Holz)
5:1(2008:1874Holz)
3:3(2004:1979Holz)
4:2(1916:1705Holz)
6:0(1898:1847Holz)
Krieger- und Reservistenkameradschaft
Burgwindheim - Monatsversammlung
Unsere nächste Monatsversammlung findet am Freitag, den
07.11.2014 um 19.30 Uhr in der Gastwirtschaft Ibel in Kappel statt.
Es ergeht an alle Kameraden freundliche Einladung.
Es können an unseren Versammlungen auch Nichtmitglieder
und Personen die nicht bei der Bundeswehr dienten jederzeit
teilnehmen.
Schützenverein ORION Burgwindheim e.V.
Am 08. November 2014 sind wir vom Schützenverein Hubertus
Schönbrunn herzlich zum Schützenfest mit Königsproklamation
eingeladen. Wir nehmen um 18.00 Uhr an der Hubertusmesse
teil, denn wir unseren Mitgliedern sehr empfehlen können, da
dieser Gottesdienst außergewöhnlich ist. Um 19.30 Uhr beginnt
das Fest mit den "Lustigen Reichmannsdörfer". Der Eintritt ist frei.
MSF Burgwindheim
Am 15.11.2014 findet die diesjährige Jahresabschlussfeier des
MSF Burgwindheim eV. in der Gastwirtschaft Ibel in Kappel statt.
Beginn ist um 20.00Uhr, herzlich eingeladen sind alle Mitglieder
mit Anhang sowie alle Helfer und Helferinnen.
Ortskulturring Burgwindheim Einladung zur Generalversammlung
Die Generalversammlung des Ortskulturringes Burgwindheim findet
am Dienstag, 4. November 2014, 19:30 Uhr, in der Gastwirtschaft
Ibel in Kappel statt.
Tagesordnung:
- Begrüßung
- Termine 2015
- Kassenbericht
- Entlastung der Vorstandschaft
- Neuwahl der Vorstandschaft
- sonstige Wünsche und Anträge
Wegen der Terminplanung und –Abstimmung für 2015 bitten wir,
dass von jedem Verein / Organisation mindestens ein vertretungsberechtigtes Vorstandsmitglied anwesend ist.
Termine des katholischen
Frauenbundes Burgwindheim
November
Am Dienstag, 18.11.2014 um 19.00 Uhr laden wir zum meditativen
Tanz unter der Leitung von Frau Gisela Ottenschläger ins Schloss
Burgwindheim ein.
Dezember
Am Samstag, den 6.12.2014 fahren wir ins Nördlinger Ries.
Nach einer Stadtführung in der mittelalterlichen Stadt Nördlingen
lassen wir uns vom romantischen Weihnachtsmarkt verzaubern.
09.00 Uhr Abfahrt mit dem Bus am Margaretha–Ibel–Platz.
Preis für Fahrt und Führung 25,-Euro.
Anmeldung bitte bis 30.11.2014 unter Tel. 09551/1050 oder
09551/292
Altkleidersammlung der katholischen
Jugend (Basketballteam)
Am Samstag, den 08.11.2014 findet wieder ab 8.00 Uhr die Altkleidersammlung der Kath. Jugend und des Basketballteams statt.
Gesammelt werden Altkleider, Schuhe (bitte separat packen). Es
Nr. 21/2014
wird in der gesamten Pfarrei Burgwindheim sowie der Kuratie
Mönchherrnsdorf gesammelt.
Für Ihre Unterstützung möchte sich die Kath. Jugend und das
Basketballteam schon jetzt recht herzlich bedanken.
Ebrach
Bürgerverein Ebrach Veranstaltungskalender 2015
Die Terminabsprache für den Veranstaltungskalender 2015 findet
am Dienstag, 18.11.2014, 19.30 Uhr im Historikhotel Klosterbräu
statt. Wir bitten, dass von jedem Verein ein Vertreter anwesend ist.
Fremdenverkehrsverein Ebrach
Einladung
Die Jahreshauptversammlung des Fremdenverkehrsvereines
findet am 04. 11. 2014 um 19.30 Uhr im Historikhotel „Klosterbräu“ statt.
Tagesordnung: 1. Begrüßung
2. Bericht des 1. Vorsitzenden
3. Kassenbericht
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Änderung des Vereinsnamens
7. Adventsmarkt 2014
8. Ausblick auf das Jahr 2015
9. Anträge
Einladung
zur Jahreshauptversammlung 2014
der Ebracher Neuen Liste
am Freitag , 14. November um 20 Uhr im Klosterbräu Ebrach
Tagesordnung
1. Bericht des Vorstand
2. Bericht des Kassenwarts
3. Bericht der Kassenprüfer
4. Entlastung der Vorstandschaft
5. Neuwahlen
6. Der Baumwipfelpfad (Info über die zeitliche Planung bis zur
Fertigstellung)
7. Ausblick und Diskussion über die nächsten Schwerpunkte
Schützenverein Ebrach e. V.
Ab Nov. 2014 besteht für die Bogensportler, insbes. die Jugendlichen, die Möglichkeit jeweils sonntags im Zeitraum von 10.00
Uhr bis 11.30 Uhr den Bogensport auszuüben. Für die Jugend
wurden entsprechende Bogen angeschafft. Bei schlechter Witterung kann im Saal der Sport ausgeübt werden. Ansprechpartner
ist Herr Günter Ulrich. Herr Ulrich ist ggf. nach Bedarf auch bereit,
andere Trainingszeiten durchzuführen. Wir bitten um Beachtung.
Einladung zum Helferfest am Freitag, 14.11.2014,
ab 19.00 h, Gasthof Oppel, Burgwindheim – Oberweiler
Für die am Schützenfest 2013/ 2014 ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder/Helfer und aktiven Wettkampfschützen des SV
Ebrach und deren Partner ergeht zur gen. Veranstaltung herzliche
Einladung. Wir bitten bei Teilnahme um vorherige Anmeldung
beim Vorstand, R. Rösslein, bzw. bei Herrn G. Gärtner. Die Mannschaftsführer werden gebeten, entsprechende Wettkampftermine
zu beachten, bzw. zu verlegen. Wir freuen uns auf Eure Zusage.
Die Vorstandschaft
BRH – OV Ebrach
Unsere nächste Monatsversammlung ist am 5.11.2014 um 15 Uhr
im Historikhotel Klosterbräu.
Herr Scholz zeigt uns Dias von Ausflügen und Anderem.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
13
Dateigröße
240 KB
Tags
1/--Seiten
melden