close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2014 Was gibt es - Beginn 3.10.2013.pmd - DAV Günzburg

EinbettenHerunterladen
SEKTION
SEKTION GÜNZBURG
GÜNZBURG DES
DES DAV
DAV e.
e. V.
V.
INHALT
Inhalt - Geschäftsstelle
Tourenführer
Veranstaltungskalender
Zum Programm
Impressum
Info zur Anmeldung
Alles auf einen Blick
Info / Abkürzungen
Ausbildung
Kurs Sportklettern
Rückrufaktion
Ausrüstung
Materialausgabe
Sektionsbus / Touren mit PKW
Kletterwand
Unser neuer VW-Bus
Kinder- und Jugendklettern
1
2
3
4
4
5
6
9
10
13
13
14
15
15
16
17
17
- Skibergsteigen
- Schneeschuhbergsteigen
DAV-Beiträge / Versicherung
DAV-Aufnahmeantrag (neu)
- Seniorenwanderungen
- Wanderungen
- Bergtouren
- Klettersteige
- Hochtouren
- Mountainbiketouren
- Mountainbiketreff
- Und Sonst?
SEPA-Lastschriftverfahren
Alpenvereinsjahrbuch Berg 2014
Weitere Veranstaltungen
Skischule / Skiclub
Arbeitseinsatz Siegerlandhütte
Vorträge
18
20
22
23
27
28
29
30
31
32
33
34
34
34
35
36
37
38
Kinder, Jugend- und Familienprogramm siehe Umkehrheft
GESCHÄFTSSTELLE
Sektion Günzburg des
Deutschen Alpenvereins e. V.
im Saiko’s Velo
Schlachthausstraße 37
89312 Günzburg
Tel. 08221 / 20 49 800
Fax 08221 / 20 49 802
e-mail: info@dav-guenzburg.de
www.dav-guenzburg.de
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.30 - 18.00 Uhr, Sa 9.30 - 12.00 Uhr
www.dav-guenzburg.de
1
TOURENFÜHRER
Bader Franz, 89331 Burgau
Fachübungsleiter Bergsteigen
franz.bader@dav-guenzburg.de
08222/3082
Sawetz Alois, 89168 Oberstotzingen
Wanderleiter
a.sawetz@kabelbw.de
07325/4623
Engleder Thomas, 89312 Günzburg
Trainer C Sportklettern
thomas.engleder@dav-guenzburg.de
08221/273266
Schlecht Mirjam, 89312 Günzburg
Fachübungsleiterin Mountainbike
mirjam.schlecht@dav-guenzburg.de
08221/201944
Grimm Thomas, 89312 Günzburg
Fachübungsleiter Mountainbike
thomas.grimm@dav-guenzburg.de
08221/6817
Schmid Herbert, 89264 Weißenhorn
Fachübungsleiter Bergsteigen
herbert.schmid@dav-guenzburg.de
07309/6715
Hauer Martina, 89312 Günzburg
Wanderleiterin
Schneeschuhbergsteigen
martina.hauer@dav-guenzburg.de
08221/33323
Steiner Roland, 89129 Langenau
Fachübungsleiter Bergsteigen
roland.steiner@dav-guenzburg.de
07348/5415
Hirsch Werner, 89359 Kötz
Fachübungsleiter Skihochtouren
werner.hirsch@dav-guenzburg.de
08221/34893
Hoffmann Mathias, 89331 Burgau
Trainer C Sportklettern
mathias.hoffmann@dav-guenzburg.de
08222/414452
Jordan Fritz, 89335 Ichenhausen
Seniorentouren
fritz.jordan@dav-guenzburg.de
08223/2600
Rausch Johann, 89335 Ichenhausen-Rieden
Fachübungsleiter Skihochtouren
johann.rausch@dav-guenzburg.de
08223/3513
Saiko Joachim, 89312 Günzburg
Fachübungsleiter Mountainbike
joachim.saiko@dav-guenzburg.de
08221/2049800
2
„2014 Was gibt es?“
Wasner Ludwig, 89312 Günzburg
Fachübungsleiter Hochtouren
08221/4612
Wasner Luise, 89312 Günzburg
Fachübungsleiterin Bergsteigen
luise.wasner@dav-guenzburg.de
08221/31530
Wawra Christian, 81373 München
Fachübungsleiter Klettersport
christian.wawra@dav-guenzburg.de
089/12039869, 0172/6288123
Wiedenhofer Günter, 89347 Bubesheim
Fachübungsleiter Bergsteigen
Schneeschuhbergsteigen
guenter.wiedenhofer@ dav-guenzburg.de
08221/4640
Zeilmeir Herbert, 89312 Günzburg
Wanderleiter
herbert.zeilmeir@dav-guenzburg.de
08221/22930
VERANSTALTUNGSKALENDER
Di
07.01. 19.30 Uhr
Philipp Moser
Kamtschatka - Verlassen der Komfortzone
S
Wssb
Di
04.02. 19.30 Uhr
Ulrich Lieber
Bhutan erleben
S
Wssb
Di
11.03. 19.30 Uhr
Mitgliederversammlung
S
Wssb
Di
01.04. 20.00 Uhr
Hans Rupprecht
Der Süden Marokkos - Hoher Atlas
S
Wssb
Di
06.05. 20.00 Uhr
Michael Koller
Zypern - Radreise auf der geteilten Sonneninsel
S
Wssb
Di
03.06. 20.00 Uhr
Angelika u. Günther Krämer
Impressionen aus den rumänischen Karparten
Auf Traumpfaden durchs Wanderparadies
S
Wssb
Fr
04.07. 18.30 Uhr
Grillfest am Riedlerplatz
s. Seite WV
Di
05.08. 18.30 Uhr
Radltour ab Parkplatz St. Martinskirche
s. Seite WV
Di
02.09. 20.00 Uhr
Norman Aichinger
Kopfstand in Pakistan
S
Wssb
Di
07.10. 20.00 Uhr
Roland Mayer
GTA - Grande Traversata delle Alpi
Wanderung auf einsamen Wegen
S
Wssb
Di
04.11. 19.30 Uhr
Hans Steinbichler
Osttiroler Höhenwege
S
Wssb
Di
02.12. 19.30 Uhr
Nikolausfeier
S
Wssb
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
Di 13.01. 19.30 Uhr Dr. Erich Kast
SE
Wssb
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
3D-Vortrag - Thema ist noch nicht bekannt.
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
Di 03.02. 19.30 Uhr Martin Pfünder
S
Wssb
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
Aktivitäten unserer Jugend
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
Di 03.03. 19.30 Uhr Mitgliederversammlung
S
Wssb
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212
2015
Abkürzungen:
S = Sektionsabend
SE = Sektionsabend mit Eintritt
Wssb = Sportheim Wasserburg, Ortsstraße 40, Wasserburg
Die Veranstaltungen im Sportheim Wasserburg beginnen in der Sommerzeit jeweils
um 20.00 Uhr, in der Winterzeit (November bis März) um 19.30 Uhr.
Bitte beachten Sie die Hinweise in der Günzburger Zeitung, im Internet und in unseren
Schaukästen. Kurzbeschreibungen der einzelnen Vorträge finden Sie in diesem Heft.
Karl Wiedemann - Tel. 08224/1898
Vortragswart
www.dav-guenzburg.de
3
ZUM PROGRAMM
Liebe Sektionsmitglieder und Bergfreunde!
Menschen, die die Berge lieben,
widerspiegeln Sonnenlicht.
Die andern, die im Tal geblieben,
verstehen ihre Sprache nicht.
Die alljährliche Herausforderung der Zusammenstellung des neuen Tourenprogramms 2014/15
ist wieder abgeschlossen. Ich freue mich, Ihnen das neue Tourenprogramm vorstellen zu dürfen.
Das Tourenführerteam und ich möchten Sie wieder ganz herzlich zu den unterschiedlichen Touren
einladen, nicht zu vergessen die Ausbildungen. Die Ausbildungen sollen Ihnen die verschiedenen
Bergsportarten näher bringen und Sicherheit geben. Deshalb zögern Sie nicht und melden Sie
sich an.
JDAV: Traditionell müssen Sie das Programm einfach umdrehen, um zu den Kinder-, Jugendund Familientouren zu gelangen. Es ist sicher auch etwas für Ihre Familie / Kinder / Jugendlichen
dabei.
Ehrenamt: Wir brauchen Dich!
Wer Zeit und Lust hat, bei uns mitzumachen, ist herzlich eingeladen, sich bei mir oder einem der
Ehrenamtlichen zu melden. Wir freuen uns darauf.
Auf ein zahlreiches Wiedersehen bei den unterschiedlichen Touren, Ausbildungen oder
Veranstaltungen freuen wir uns. Ich wünsche uns ein schönes und unfallfreies Bergjahr 2014 mit
vielen nachhaltigen Eindrücken und Erlebnissen.
Mit herzlichen bergsteigerischen Grüßen
Eure/Ihre Martina Hauer
Teamleiterin Ausbildung und Touren
IMPRESSUM
Herausgeber:
Sektion Günzburg des
Deutschen Alpenvereins e. V.
1. Vorsitzender Hans Engelhart
Geschäftsstelle: Schlachthausstr. 37,
89312 Günzburg
Ausgabe: Dezember 2013
Druck: Reichhardt Druck,
Jettingen-Scheppach
Redaktion, Gestaltung: Giesela Zeilmeir
Tourenkoordination: Martina Hauer
Korrektur: Martina Hauer, Hermann Wutz
EDV-Support: Alexander Bronnhuber
Anzeigen: Luise Wasner
Titelbild: Versicherte Schlüsselstelle Kletterei vom Fuß des Pollux/Wallis
Tour August 2013
Foto: Josef Pickl
Die Kontaktdaten unserer Vorstandschaft finden Sie im Jahresheft „Das war es!“
oder im Internet unter www.dav-guenzburg.de
4
„2014 Was gibt es?“
INFO ZUR ANMELDUNG
Alle ausgeschriebenen Unternehmungen werden als Gemeinschaftstouren durchgeführt, d.h. jeder
Teilnehmer nimmt auf eigenes Risiko teil und sollte den Anforderungen der Tour gewachsen sein.
Die Tourenbeschreibungen und die Leistungsstufen sollten hierbei als vorläufiger Anhaltspunkt
dienen. Genauere Informationen erhalten Sie bei den jeweiligen Tourenführern.
Vorausgesetzt wird eine entsprechende Ausrüstung, siehe Ausrüstungsliste im Heft auf Seite 14.
Mindestteilnehmer bei einer Tour: 3 Teilnehmer + Tourenführer
Teilnahmegebühren:
3 Euro pro Tag, wobei Eintagestouren bzw. der erste Tag bei Mehrtagestouren frei sind.
Die Gebühr wird bei Anmeldung gesamt fällig bzw. erhoben.
Maximal sind 18 Euro pro Teilnehmer zu zahlen.
Ermäßigungen, Ausnahmen und Sonderregelungen gibt es nicht. Ausgenommen sind
aktive Tourenführer und aktive Vorstandsmitglieder der Sektion Günzburg.
Bei Mehrtagestouren ist der Tourenführer berechtigt, eine Anzahlung zu verlangen.
Teilnahme von Nichtmitgliedern an Sektionstouren (Schnuppertouren)
Grundsätzlich gilt: Der jeweilige Tourenführer entscheidet, ob die Tour bzw. der
Teilnehmer zum Schnuppern geeignet ist.
Generell gilt: Schnuppern ist nur einmalig möglich und ausschließlich bei Eintagesbzw. Zweitagestouren zulässig.
Für die „Schnupperer“ entstehen - außer den üblichen - keine zusätzlichen Kosten.
Interessenten von „Schnuppertouren“ wenden sich direkt an den jeweiligen Tourenführer.
„Schnupperer“ werden darauf hingewiesen, dass bei der Tour
(Beginn am Treffpunkt bei Abfahrt und Ende bei Rückkehr)
kein Versicherungsschutz besteht.
Bei Überbuchung einer Tour werden Mitglieder der Sektion Günzburg bevorzugt behandelt.
Anmeldungen zu Touren richten Sie bitte direkt an den jeweiligen Tourenführer (Infos zu den
Tourenführern im Heft auf Seite 2).
Jeder Teilnehmer sollte sich bereit erklären zu fahren.
Monatlich werden die Touren in unseren Schaukästen veröffentlicht. Das gesamte Tourenprogramm
finden Sie im Internet unter www.dav-guenzburg.de.
Unser Programmheft ist auch in unserer Geschäftsstelle kostenlos erhältlich.
Bei den uns zur Verfügung gestellten Fotos setzen wir voraus, dass Fotograf sowie alle abgelichteten
Personen mit der Veröffentlichung zu Vereinszwecken ohne Rücksprache einverstanden sind.
Die Sektion Günzburg und deren Tourenführer/innen und Übungsleiter/innen übernehmen bei evtl.
Sach- und Personenschäden, ausgenommen satzungsgemäße Leistungen des DAV-Hauptvereins,
keinerlei Haftung.
Martina Hauer
Teamleiterin Ausbildung/Touren
www.dav-guenzburg.de
5
ALLES AUF EINEN BLICK
Dezember 2013
So
29.12.
Tour-Opening (Skitour)
Ski-L
Rausch
18
Januar 2014
Do-So 02.-05.01.
Skikurs für Skitourenanfänger
A
Willer
10
Sa
04.01.
Testtag Eisklettern
Ju
Häußler
6
So
05.01.
Schnuppertour für Einsteiger
SB-WT2 Hauer
20
Di
07.01.
Vortrag Philipp Moser „Kamtschatka“
S
Wiedemann
3
Sa
11.01.
Teufelstättkopf 1.758 m, Ammergauer
SB-WT2 Wiedenhofer 20
Sa
11.01.
Schönkahler 1.688 m
Ski-L
Rausch
18
??
??
Nachttour mit Schneeschuhen
US
Schmid
34
Do
16.01.
Ausbildung Schneeschuhbergsteigen
A
Wiedenhofer 10
Do
16.01.
Theorieabend Ausbildung Ski-Schneeschuh
A
Rausch
10
Sa-So 18.-19.01.
Ausbildung Schneeschuhbergsteigen
A
Wiedenhofer 10
Sa-So 25.-26.01.
Prakt. Ausb. Skibergsteigen im Gebirge
A
Rausch
10
Februar
Di
04.02.
Vortrag Ulrich Lieber „Bhutan erleben“
S
Wiedemann
3
Sa
08.02.
Aufbaukurs Skihochtouren
A
Rausch
11
So
09.02.
Toblermannskopf 2.010 m
Ski-L
Rausch
18
Fr-So 14.-16.02.
Ein Wochenende in der Schweiz
SB-WT3 Wiedenhofer 20
Sa
15.02.
Skitouren in der Ostschweiz
Ski-WS
Steiner
18
So
16.02.
Girenkopf 1.683 m
SB-WT3 Hauer
20
Sa-So 22.-23.02.
Winterbiwak für Skibergsteiger
Ski-WS
Rausch
18
Sa-So 22.-23.02.
Winterbiwak für Schneeschuhbergsteiger
SB-WT2 Hauer
20
März
Mo-Fr 03.-7.03.
Rund um die Heidelberger Hütte, Silvretta
SB-WT4 Wiedenhofer 20
Mi-So 05.-9.03.
Skitouren um die Saoseohütte 1.985 m
Ski-ZS
Rausch
18
Do-So 06.-9.03.
Skitouren am Oberalppass
Ski-WS
Hirsch
18
Di
11.03.
Mitgliederversammlung mit Neuwahlen
S/WV
3
Do
13.03.
Roggenburg Rundwanderung
Sen
Jordan
27
Fr
14.03.
Umweltschutzwoche „Aktion saubere Stadt“
WV
Hauer
35
So
16.03.
Östlicher Ochsenhofer Kopf 1.960 m
SB-WT5 Hauer
20
So
16.03.
Namloser Wetterspitze 2.553 m
Ski-WS
Rausch
18
Sa
22.03.
Pitzenegg 2.174 m, Ammergauer
SB-WT4 Wiedenhofer 20
So
23.03.
Aufbaukurs Skihochtouren
A
Rausch
11
April
Di
01.04.
Vortrag H. Rupprecht „Der Süden Marokkos“ S
Wiedemann
3
Fr-So 04.-06.04.
Skitouren in den Ötztaler Alpen
Ski-WS
Rausch
18
Mi
09.04.
Schwäb. Alb - Altheim - Gerstetten - Altheim
Sen
Jordan
27
Do
10.04.
Ausb. Hochtouren, Theorie- und Infoabend
A
Rausch
11
Sa
12.04.
MTB - Landkreistour
MTB
Grimm
32
Sa
12.04.
Ausflug in einen Hochseilgarten
Ki/Ju
Reiser
5
Sa-So 12.-13.04.
Ausbildung Klettern
A
Wawra
12
Sa-Di 12.-15.04.
Skitouren um die Franz-Senn-Hütte
Ski-ZS
Hirsch
19
Sa-Fr 12.-18.04.
Skihochtouren im Wallis
Ski-ZS
Rausch
19
Sa
19.04.
MTB-Fahrtechnikkurs für Kids und Junioren
A
Saiko
10
Sa
26.04.
Naturschutz: Botaniktour Eselsb. Tal
US
Stiefel
34
Mai
Do-So 01.-04.05.
Aufbaukurs Skihochtouren
A
Rausch
Sa
03.05.
Leichte Mountainbiketour rund um Günzburg Ki/Ju
Ganser
5
Di
06.05.
Vortrag Michael Koller „Zypern“
S
Wiedemann
3
Mi
07.05.
MTB-Fahrtechnikkurs, Teil 1
A
Saiko
10
Do
08.05.
Immenstädter Horn 1.490 m
Sen
Wiedenhofer 27
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
6
„2014 Was gibt es?“
Sa
Mi
Fr
Fr-Fr
Sa
So
So
Mi
Do
Fr
Sa
Mi
Do
Do-So
Sa
Juni
Di
Sa
Sa
Mo
Sa-So
Mi-So
Do-Mi
Fr-So
Sa
Do
Fr-So
Sa-So
Sa-So
Mo-Fr
Juli
Fr-So
Fr
So
Do
Do-Sa
Fr-So
Fr-Sa
Fr-So
Do
Fr-So
So
Fr-Mo
Sa-So
August
Sa
Sa-Mi
So-Sa
So
So
So-Mo
Di
Fr-Mo
Sa
10.05.
14.05.
16.05.
16.-23.05.
17.05.
18.05.
18.05.
21.05.
22.05.
23.05.
24.05.
28.05.
29.05.
29.5.-01.06.
31.05.
Ausbildung Hochtouren
MTB-Fahrtechnikkurs, Teil 2
MTB-Fahrtechnikkurs für Frauen
Inselwandern auf Mallorca
Wald- und Wiesentour
MTB Tour Salmaser Höhe
Eingehtour
MTB-Fahrtechnikkurs, Teil 3
Grünten 1738 m
MTB-Fahrtechnikkurs für Frauen
Über den Zirmgrat zum Alatsee
MTB-Fahrtechnikkurs, Teil 4
Tannheimer Tal
Wo Palmen in den Alpen wachsen
Familientour
A
A
A
BT
US
MTB
W
A
W
A
W
A
W
Ju
Fam
Rausch
Saiko
Schlecht
Hauer
Stiefel
Schlecht
Hauer
Saiko
Wasner
Schlecht
Sawetz
Saiko
Zeilmeir
Häußler
Pfünder
11
10
10
29
34
32
28
10
28
10
28
10
28
6
4
03.06.
07.06.
07.06.
09.06.
14.-15.06.
18.-22.06.
19.06-02.07.
20.6-22.6
21.06.
26.06.
27.-29.06.
28.-29.06.
28.-29.06.
30.06-04.07.
Vortrag A. u. G. Krämer „Rum. Karparten“
Allgäuer Alpen
Wanderung zur Roten Flüh
Höhlentour Schwäbische Alb
Ausbildung Klettersteiggehen
Arbeitseinsatz Siegerlandhütte
Im Land der Skypetaren
MTB - Tourenwochenende im Bayr. Wald
Leichte Mountainbiketour rund um GZ
Vom Söllereck zur Kanzelwand
Ausbildung Hochtouren
Guntiafest - Klettern an der Kletterwand
Ausbildung Bergsteigen
Lechquellenrunde
S
W
Ju
Ki/Ju
A
WV
BT
MTB
Ki/Ju
W
A
WV
BT
BT
Wiedemann
Zeilmeir
Rausch
Eisenlauer
Wiedenhofer
Engelhart
Zeilmeir
Grimm
Ganser
Wasner
Rausch
Sawetz
Sawetz
3
28
6
5
12
35
29
32
5
28
11
35
11
29
04.-06.07.
04.07.
06.07.
10.07.
10.-12.07.
11.-13.07.
18.-19.07.
11.-13.07.
17.07.
18.-20.07.
20.07.
25.-28.07.
26.-27.07.
Trailspass im Engadin
Grillfest beim Riedlerplatz
Friedberger Klettersteig 1.973 m
Seniorenwanderung Rohrmoos
Klettersteige in den Stubaier Alpen
Ausbildung Hochtouren
Hindelanger Klettersteig
Ausbildung Hochtouren
Höhenweg v. Gimpelhaus z. Hahnenkamm
Zuckerhütl 3.505 m, Stubaier Alpen
Spielplätze in der Nähe
Bergtour Cima Brenta - Cima Tosa
Sulzfluh 2.818 m
MTB
WV
KS2
Sen
KS4
A
KS3
A
W
HT-WS
Ki/Ju
BT
BT
Saiko
Wasner
Hauer
Jordan
Bader
Rausch
Wiedenhofer
Rausch
Wasner
Rausch
Pfünder
Hirsch
Hauer
32
35
30
27
30
11
30
11
28
31
5
29
29
02.08.
02.-06.08.
03.-09.08.
03.08.
03.08.
03.-11.08.
05.08.
08.-11.08.
09.08.
Über die Sonnenköpfe
Klettern im Ötztal
Berliner Höhenweg
MTB-Tour um den Aufacker
Arlberger Klettersteig
Hochtourenwoche im Wallis
Radltour
Wallis Hochtour
Mountainbiketour rund um Neuschwanstein
W
Ju
BT
MTB
KS4
HT-WS
WV
HT-ZS
Ju
Sawetz
Rausch
Bader
Schlecht
Steiner
Rausch
28
6
29
32
30
31
35
31
6
Hirsch
Ganser
www.dav-guenzburg.de
7
Mi-So 13.-24.08.
Fr-Mi
15.-20.08.
Sa-Sa 23.-30.08.
Sa-So 23.-24.08.
Sa
23.08.
So
31.08.
September
Di
02.09.
Fr-So 05.-07.09.
Sa
06.09.
Sa-Sa 06.-13.09.
So-Mi 07.-10.09.
So
07.09.
Do
11.09.
Sa
13.09.
Sa
13.09.
So
14.09.
Fr-So 19.-21.09.
Fr-So 19.-21.09.
Sa
20.09.
Sa-So 27.-28.09.
Sa-So 27.-28.09.
Oktober
Sa
04.10.
Di
07.10.
Sa-So 11.-12.10.
November
Di
04.11.
Fr
28.11.
Sa
29.11.
Dezember
Di
02.12.
Do
11.12.
Dolomitenhöhenweg 2
Stubaier Höhenweg
Wanderwoche Dienten/Hochkönig
Bergsteigen in den Lechtaler Alpen
Klettern in Krumbach (Kletterturm)
Panoramatour rund um Sonthofen
BT
BT
Sen
Ju
Ki
MTB
Hauer
Wiedenhofer
Jordan
Eisenlauer
Pfünder
Schlecht
29
29
27
6
5
32
Vortrag Norman Aichinger „Pakistan“
Klettern in Kochel
Leichte Mountainbiketour rund um Günzburg
Villgratental, Osttirol
Hohe Geige - Mainzer Höhenweg
Thaneller 2.341 m
Seniorenwanderung
Leilach 2.274 m
Wanderung zum AlpspiX
Iseler 1.876 m
In den Bikepark Gaiskopf
Bikepark Gaiskopf Bischofsmais
Entschenkopf
Gemeinschaftsausflug
Gemeinschafts-MTB-Tour
S
Ju
Ki/Ju
BT
HT-L
BT
Sen
BT
Ki/Ju
BT
MTB
Ju
BT
WV
MTB
Wiedemann
Rausch
Ganser
Zeilmeir
Steiner
Hauer
Jordan
Wiedenhofer
Reiser
Hauer
Saiko
Eisenlauer
Sawetz
3
6
5
29
31
30
27
30
5
30
33
6
30
35
33
Bergmesse
Vortrag Roland Mayer „GTA“
Bregenzer Wald
WV
S
W
Wasner
Wiedemann
Zeilmeir
35
3
28
Vortrag Hans Steinbichler „Osttir. Höhenwege“
MTB-Nachtfahrt
Fackelwanderung im Landkreis Günzburg
S
MTB
WV
Wiedemann
Grimm
Wiedenhofer
3
33
35
Nikolausfeier
Seniorenwanderung halbtags
S
Sen
Wiedemann
Jordan
3
27
2015
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
Januar bis März 2015
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
Sa
03.01.
Touropening
Ski-L
Rausch
19
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
So
04.01.
Saisoneröffnung Schneeschuhbergsteigen
SB-WT1 Hauer
20
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
Sa
10.01.
Hochgrat 1.934 m, Allgäu
SB-WT2 Wiedenhofer 20
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
So
11.01.
Rangiswanger Horn 1.616 m
Ski-L
Rausch
19
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
Sa
24.01.
Hintere Steinkarspitze
Ski-L
Steiner
19
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
So
08.02.
Roter
Stein
2.366
m
Ski-WS
Rausch
19
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
So
08.02.
Schönkahler 1.688 m
SB-WT2 Hauer
21
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
Sa-So 14.-15.02.
2-Tagestour im Kleinwalsertal
SB-WT4 Wiedenhofer 21
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
Mi-So 18.-22.02.
Pfundige Skitouren um Durnholz
Ski-L
Rausch
19
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
So
22.02.
Lumberger Grat 1.850 m
SB-WT3 Hauer
21
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
Sa-So 28.02-01.03. Winterbiwak für Skibergsteiger
Ski-WS
Rausch
19
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
Sa-So 28.02-01.03. Winterbiwak für Schneeschuhbergsteiger
SB-WT3 Hauer
21
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
Sa
07.03.
Gorihorn 2.986 m
Ski-S
Steiner
19
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
So
08.03.
Hohe Bleick 1.638 m
SB-WT3 Hauer
21
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
Mo-Fr 09.-13.03.
Rund um die Sesvennahütte 2.256 m
SB-WT4 Wiedenhofer 21
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
Sa
28.03.
Sulzspitze 2.084 m, Allgäu
SB-WT4 Wiedenhofer 21
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
??
??
Ankündigung: Inselwandern auf Korsika
US
Hauer
34
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
Termine Ausbildung und Veranstaltungen 2015 siehe Seiten 12 und 3
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012
8
„2014 Was gibt es?“
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
3456789012
Zur Teilnahme bei allen leichten winterlichen Touren sind besondere Grundkenntnisse in LVSSuche oder Lawinenkunde erwünscht. Bei schwierigeren Touren ist eine vorherige Grundausbildung in diesen Kenntnissen Voraussetzung. Die Tour ist abhängig vom jeweiligen Lawinenlagebericht. Nähere Auskunft erteilen die zuständigen Tourenführer.
Die angegebenen Schwierigkeitsgrade weisen immer die höchst vorkommende Schwierigkeit
der Tour aus. Näheres ist aus dem Text bzw. bei den Tourenführern persönlich zu erfahren.
Martin Dunkel bahnt sich mit
dem MTB einen Weg durch eine
Kuhherde in Höhe von
Pontresina bei der Tour Alta
Rezia im Engadin - Juni 2013 Foto: Joachim Saiko
Erläuterung
A
=
Ski
=
SB
=
Sen
=
W
=
BT
=
KS
=
HT
=
K
=
Sp
=
der Abkürzungen
Ausbildung
Skibergsteigen
Schneeschuhbergsteigen
Seniorenwanderungen
Wanderungen
Bergtouren
Klettersteige
Hochtouren
Alpinklettern
Sportklettern
MTB
Ki
Ju
Fam
=
=
=
=
Mountainbiken
Kinder
Jugend
Familie
WV
GZ
HM
S
SE
=
=
=
=
=
Weitere Veranstaltungen
Gehzeit
Höhenmeter
Sektionsabend
Sektionsabend mit Eintritt
Die Schwierigkeitsgrade der Touren sind bei der jeweiligen Sparte aufgeführt, die
genauen Angaben befinden sich im Internet. Wir bitten um Beachtung.
www.dav-guenzburg.de
9
Skikurs für Skitourenanfänger
Do - So
02.-05.01.
Nähere Auskunft bei Michael Willer Tel. 0173/3714519
Ausbildungsgebühr: 40,00 Euro
Ausbildung Schneeschuhbergsteigen
So
16.01
Sa – So
18.-19.01
Theorieabend LVS und Besprechung für prakt. Ausbildung
Treffpunkt: 19.00 Uhr Sportheim Wasserburg
Praktische Ausbildung Schneeschuhbergsteigen
Theorie und Praxis im Gebirge
Inhalte: LVS, SnowCard, Lawinenlagebericht, Hanglage u.v.m.
Ausbildungsleiter: Günter Wiedenhofer, Martina Hauer
Ausbildungsgebühr: 20 Euro zzgl. Leihmaterial nach Bedarf
Ausbildung Skibergsteigen
Do
16.01
Sa – So
25.-26.01
Theorieabend LVS und Besprechung für prakt. Ausbildung
Treffpunkt: 19.00 Uhr Sportheim Wasserburg
Praktische Ausbildung - Theorie und Praxis im Gebirge
Inhalte: LVS, SnowCard, Lawinenlagebericht, Hanglage u.v.m.
Ausgangsort: Rinnen, Lechtaler Alpen - Ehenbichler Alm
Teilnehmerzahl: 10 Personen
Ausbildungsleiter: Johann Rausch, Michael Willer
Ausbildungsgebühr: 20 Euro zzgl. Leihmaterial nach Bedarf
Ausbildung Mountainbike
Sa
Fahrtechnikkurs für Kids und Junioren
Geeignet für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren
Du fährst MTB, möchtest aber sicherer und besser im Gelände fahren. Wir helfen dir, kind- und
jugendgerecht auch knifflige Situationen zu meistern. Spielerisch lernen wir die richtige Position auf
dem Rad, Gleichgewichtsspiele, grundlegende Kurventechnik, einhändig fahren, Vorderrad
anheben und Befahren von Schotter, Waldboden und leichten Wurzelpassagen.
Anmeldung bis 22.03.14
Dauer: 5 Stunden - Teilnehmerzahl: max. 10 Kinder
Ausbildungsgebühr: 10 Euro
Mi
07.05
Fahrtechnikkurs, Teil 1
Mi
14.05
Fahrtechnikkurs, Teil 2
Mi
21.05
Fahrtechnikkurs, Teil 3
Mi
28.05
Fahrtechnikkurs, Teil 4
Wir vermitteln dir MTB Fahrtechnik für’s Gelände: Angefangen bei der richtigen Grundposition auf
dem Rad über richtiges Bremsen in unterschiedlichem Gelände bis zur sauberen Kurven- und
Spitzkehrentechnik. In 4 Abenden vermitteln wir dir alle wichtigen und richtigen Tricks für deine
nächsten MTB Touren.
Anmeldung bis 24.04.14
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Ausbildungsleiter für vorstehende Kurse: Joachim Saiko
Ausbildungsgebühr: 40 Euro
Fr
16.05
Fahrtechnikkurs für Frauen, Grundkurs
Fr
23.05
Fahrtechnikkurs für Frauen, Aufbaukurs
Ausbildungsinhalte: MTB Fahrtechnik für’s Gelände
Dauer: jeweils 3 Stunden - Teilnehmerzahl: max. 10 Frauen
Ausbildungsleiterin: Mirjam Schlecht
Ausbildungsgebühr: 20 Euro
Bei allen Ausbildungen MTB sind Helm, Handschuhe, Knie- und Ellenbogenschützer Pflicht!
10
19.04
„2014 Was gibt es?“
Ausbildung Hochtouren
Do
10.04
Sa
10.05
Fr – So
27.-29.06
Fr – So
11.-13.07
Theorie- und Infoabend
Was muss mit? Ausrüstungskunde und Sicherheitstheorie. Nach Bedarf
kann noch ein Abend in der Kletterhalle organisiert werden.
Treffpunkt: Sportheim Wasserburg 19.00 Uhr
Teilnehmerzahl: 10 Personen
Ausbildungsleiter: Johann Rausch, Michael Willer
Ausbildungsgebühr: 10 Euro
Theorie und praktischer Teil (Klettern) im Eselsburger Tal
Themen: Knotenkunde, Sicherungstechnik beim Klettern, Standplatzbau,
Abseilen
Ausbildungsleiter: Johann Rausch, Michael Willer
Ausbildungsgebühr: 10 Euro zzgl. Leihmaterial nach Bedarf
Praktischer Teil 1 im alpinen Gelände
Voraussetzung: Grundkurs im Eselsburger Tal
Thema: Klettern in Seilschaften im Gelände UIAA bis 3+, Standplatzbau,
Zwischensicherung, Spaltenbergetechnik, Orientierung, alpine Gefahren
Ausgangspunkt: Gimpelhaus, Tannheimer Berge
Teilnehmerzahl: 10 Personen
Ausbildungsleiter: Johann Rausch, Alois Karg
Ausbildungsgebühr: 30 Euro zzgl. Leihmaterial nach Bedarf
Praktischer Teil 2 im hochalpinen Gelände (Eisausbildung im Taschachhaus), Voraussetzung: praktischer Teil 1
Ausgangspunkt: Taschachhaus/Pitztal
Themen: Gehen mit Steigeisen, Gletscherseilschaft, Sicherungsmöglichkeiten in Eis und Firn, Spaltenbergung und Bremsen im Firn
Teilnehmerzahl: 10 Personen
Ausbildungsleiter: Johann Rausch, Michael Willer
Ausbildungsgebühr: 30 Euro zzgl. Leihmaterial nach Bedarf
Aufbaukurs Skihochtouren
Sa
08.02.
So
23.03.
Do-So
01.-04.05.
Teil 1 - Theorie in der Kletterhalle am Samstag von 9.00 bis 15.00 Uhr
Themen: Material und Ausrüstung, Knotenkunde, Spaltenbergung
(lose Rolle), Selbstrettung aus der Spalte
Teilnehmerzahl: 5 Personen
Ausbildungsgebühr: 10 Euro
Praktischer Teil 2 im Gebirge - Tagestour
Ausgangspunkt je nach Schneelage, auch mit Seilbahnunterstützung
möglich. Themen: Fixpunkte in Schnee und Firn, z. B. Verankerung mit Ski,
Spaltenbergung (lose Rolle), Selbstrettung aus der Spalte
GZ: 6 Std.
Teilnehmerzahl: 5 Personen
Ausbildungsgebühr: 10 Euro
Skitouren im hochalpinen Gelände
Ausgangspunkt: in den Westalpen oder Bernina
Themen: Tourenplanung, angewandte Lawinenkunde Skihochtour,
Begehen von Gletscher, Umgang mit Pickel und Steigeisen, Verhalten
in vergletschertem Gelände
GZ: 8 - 10 Std.,1.400 HM, Schwierigkeit: WS
Teilnehmerzahl: 5 Personen
Ausbildungsleiter bei diesen Terminen: Johann Rausch
Ausbildungsgebühr: 40 Euro
www.dav-guenzburg.de
11
Ausbildung Bergsteigen
Sa – So
28.-29.06
Theorie und Praxis im Gebirge
Ausbildungsinhalte: Sicheres Bergauf- und Bergabgehen in
unterschiedlichem Gelände, auch weglos oder über ein
Schneefeld, Tourenplanung
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Ausbildungsleiter: Alois Sawetz
Ausbildungsgebühr: 20 Euro
Ausbildung Klettersteiggehen
Sa – So
14.-15.06
Theorie und Praxis im Gebirge
Neben dem Anlegen des Klettersteigsets wird das Steigen auf
Leitern, Stiften und Krampen geübt. Sicherheit erlangen im
Umgang mit dem Fels entlang der Drahtseile ist unser Ziel.
Teilnehmerzahl: 12 Personen
Ausbildungsleiter: Günter Wiedenhofer
Ausbildungsgebühr: 20 Euro zzgl. Leihmaterial nach Bedarf
Ausbildung Klettern
Sa – So
12.-13.04
Sportklettern Klettergarten
Grundkurs Klettergarten – Theorie und Praxis im Eselsburger Tal
Voraussetzungen: Erfahrungen im Klettern in der Halle;
Interesse am Klettern in der Natur
Ausbildungsleiter: Christian Wawra
Ausbildungsgebühr: 20 Euro zzgl. Leihmaterial nach Bedarf
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
So
15.01
Theorieabend LVS und Besprechung für praktische Ausbildung
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
Sa – So
17.-18.01
Prakt. Ausbildung Schneeschuhbergsteigen
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
Do
15.01
Theorieabend LVS und Besprechung für prakt. Ausbildung
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
Sa
–
So
24.-25.01
Praktische
Ausbildung Skibergsteigen
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
Sa
07.02.
Teil 1 - Theorie
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345678901212345678901234567890123456789012123456789012345
Termine Ausbildung Schneeschuhbergsteigen 2015
Termine Ausbildung Skibergsteigen 2015
Termin Aufbaukurs Skihochtouren 2015
Anmeldungen zu Ausbildungen richten Sie bitte direkt an den jeweiligen Ausbilder (Infos zu den
Tourenführern im Heft auf Seite 2).
Jeder Teilnehmer sollte sich bereit erklären zu fahren.
Die Beträge der Ausbildungsgebühren finden Sie bei den jeweiligen Ausbildungen. Die Gebühr ist
am Anfang jeder Ausbildung zu entrichten. Leihmaterial wird gesondert berechnet.
An unseren Ausbildungskursen können nur Mitglieder des Deutschen Alpenvereins teilnehmen. Bei
Überbuchung eines Kurses werden Mitglieder der Sektion Günzburg bevorzugt behandelt.
Martina Hauer
Teamleiterin Ausbildung und Touren
12
„2014 Was gibt es?“
Kurs Sportklettern
An vier Kurstagen soll das selbständige und verantwortungsbewusste Klettern
an künstlichen Kletteranlagen vermittelt werden. Der Kurs ist in zwei Teile untergliedert, die jeweils mit der Abnahme eines DAV-Kletterscheins abgeschlossen
werden können.
Im ersten Teil werden die Grundlagen des Kletterns und Sicherns vermittelt und
geübt. Dabei wird hauptsächlich im sog. „Toprope“, d.h. mit Sicherung über
einen Umlenker „von oben“, geklettert (Abschluss: Toprope-Schein).
An den letzten beiden Tagen vertiefen wir die Klettertechniken und beginnen mit dem Klettern im
„Vorstieg“, wobei der Kletterer das Seil selbständig in die Zwischensicherungen einhängen muss
(Abschluss: Vorstieg-Schein).
Optional bieten wir euch die Möglichkeit, das Erlernte an einem weiteren Tag in einer großen Kletterhalle
(z. B. in Neu-Ulm) zu vertiefen und die Klettertechnik zu verbessern.
Kursinhalte:
Teil 1:
Ausrüstung, Materialkunde, Einbinden, Sichern und Ablassen, Seilkommandos,
Selbstkontrolle und Partnercheck, Grundlagen der Klettertechnik
Teil 2:
Alternative Sicherungsgeräte, fortgeschrittene Klettertechniken, Einhängen von
Zwischensicherungen, Klettern im Vorstieg
Ausrüstung:
Sportkleidung, saubere Turnschuhe mit weicher Sohle, evtl. vorhandene Kletterausrüstung
(Schuhe), Sicherungsmittel und Gurte werden gestellt.
Voraussetzungen:
Mindestalter 15 Jahre
Mitglied im DAV
Kursgebühr:
40 Euro + 10 Euro Material
(optional: + 1 Tag Kursvertiefung in einer anderen Kletterhalle
10 Euro Halleneintritt)
Kletterkurse werden im Frühjahr und Herbst angeboten. Termine werden auf der Webseite des
DAV bekannt gegeben. Es gibt ebenfalls einen Aushang in der Kletterhalle.
In Rücksprache mit dem Kletterwandbetreuer sind auch Alternativtermine möglich.
Anmeldung:
Mathias Hoffmann, Tel. 08222/414452
oder Thomas Engleder, Tel. 08221/273266
E-Mail: kletterwand@dav-guenzburg.de
Rückrufaktionen
Auf der offiziellen Internetseite des Deutschen Alpenvereins unter www.alpenverein.de
finden Sie alle aktuellen Rückrufaktionen.
Dies betrifft insbesondere diverse Klettersteigsets, Slacklines und Sicherungsmaterial.
Bitte informieren Sie sich vor jeder Tour, ob evtl. Material, das Sie verwenden, betroffen ist! Es geht um Ihre Sicherheit.
www.dav-guenzburg.de
13
AUSRÜSTUNG
W - Wanderungen und Bergtouren
Feste Bergschuhe mit Profilgummisohle
Mütze, Handschuhe
Regenbekleidung (Anorak, Überhose)
Kälteschutz (Fleecejacke, Pullover)
Taschen- oder Stirnlampe
Getränke
Rettungsfolie
Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme,
evtl. Hut/Mütze)
evtl. Hüttenschlafsack, Hüttenschuhe
Reservekleidung, Gamaschen,
Teleskopstöcke, Taschenmesser
Ski - Skibergsteigen
zusätzlich zur Ausrüstung W
Tourenskischuhe
Gamaschen
Tourenski mit Tourenbindung
Steigfelle
Harscheisen
Verschüttetensuchgerät
Lawinenschaufel
Lawinensonde
SB - Schneeschuhbergsteigen
zusätzlich zur Ausrüstung W
Schneeschuhe
Verschüttetensuchgerät
Lawinenschaufel
Lawinensonde
Gamaschen
H - Hochtouren in Eis und Fels
zusätzlich zur Ausrüstung K
Steigeisenfeste Schuhe
Eispickel
Steigeisen (an die Schuhe angepasst)
Gletscherbrille
2 bis 3 Eisschrauben
2 Prusikschlingen 6 mm, 1 m
1 Prusikschlinge (Länge der Schnur vor dem
Knüpfen: Körpergröße)
2 Prusikschlingen (Länge der Schnur vor dem
Knüpfen: 2 x Körpergröße)
KS
- Klettersteige
zusätzlich zur Ausrüstung W
Hüftgurt oder Kombigurt
Klettersteigset
Klettersteighandschuhe
Steinschlaghelm
K - Klettertouren
zusätzlich zur Ausrüstung W
Hüftgurt
2 Bandschlingen 1,20 m lang
1 Bandschlinge 60 cm lang
2 Schraubkarabiner HMS
4 Normalkarabiner
2 Express-Schlingen 20 cm
Abseilachter
Klemmkeile
Steinschlaghelm
Reibungskletterschuhe
G - Gruppenausrüstung
MTB - Mountainbiketouren
Mountainbike mit funktionierenden Bremsen
und Schaltung
kleines Werkzeugset
Ersatzschlauch
Helm (Pflicht)
Radschuhe
Radhandschuhe (Pflicht)
Wetterschutzbekleidung für Kälte und Nässe
ausreichend Getränke
14
„2014 Was gibt es?“
- diese Ausrüstung wird üblicherweise
an die Tourenteilnehmer verteilt Seile
Biwaksack
Kompass
Höhenmesser
Karten
Führer
Ersatzbatterien
Erste-Hilfe-Material
Handy
Ausrüstungsverleih
Die Sektion Günzburg stellt ihren Mitgliedern leihweise Alpinausrüstung zur Verfügung, denn nicht jeder hat die MöglichBitte
anrufe
keit, eine komplette Ausrüstung, z.B. vor einer Ausbildung, zu
n
kaufen. Die jeweils verfügbaren Ausrüstungsgegenstände und
Leihbedingungen sowie Leihentgelte können Sie dem Formblatt Aurüstungsverleih entnehmen. Reservierung ist möglich. Die
Ausrüstungsliste und Verleihrichtlinien finden Sie im Internet unter
www.dav-guenzburg.de.
Materialausgabe und -rückgabe erfolgen nur nach telefonischer Voranmeldung bei
Johann Rausch - Tel. 08223/3513 - E-Mail rausch.jo@gmx.de
Vertretung: Winfried Birnmann - Tel. 08221/30890
Das Materiallager befindet sich bei Winfried Birnmann in Wasserburg, Denzinger Str. 10.
Nutzung des Sektionsfahrzeuges
Das Sektionsfahrzeug (VW-Bus) wird für die gemeinsame Nutzung innerhalb der Sektion zur
Verfügung gestellt. Es soll in erster Linie von der Jugendgruppe und für Sektionsfahrten genutzt
werden. Es steht darüber hinaus auch allen Sektionsmitgliedern für private Nutzung, wie Ausflugs- und Urlaubsfahrten, zur Verfügung.
Mindestbesetzung bei Jugend- und Sektionsfahrten: 4 Personen
Entgelt: mindestens 0,30 Euro/km, je weitere Person 0,075 Euro/km
Private Nutzung Sektionsfahrzeug
Für jeden gefahrenen Kilometer wird dem Mieter eine Gebühr von 0,40 Euro/km berechnet, die
die jährlichen Unterhaltskosten für Steuer und Versicherung, Wartung, Reparaturen und TÜVVorführungen abdeckt. Die Kosten für Reinigung, Treibstoff und Ölverbrauch trägt ebenfalls der
Mieter.
Übergabe und Rückgabe vollgetankt und in gereinigtem Zustand. Ansonsten fallen Kosten
für Reinigung (13 Euro) und Kraftstoffverbrauch an.
Kontaktadresse Busverwaltung
Luise Wasner 08221/31530 - E-Mail wasner.luise@freenet.de
Busstandort bei Franz Reitmaier - 08221/1340 - Heidenheimer Straße 114 1/2, 89312 Günzburg
Privat-PKW bei Sektionstouren
Der Einsatz des eigenen PKW wird ebenfalls wie das Sektionsfahrzeug vergütet, und zwar mit
0,30 Euro/km. Selbstverständlich gilt auch hier der Versicherungsschutz für Vereinsfahrten. Bei
der Nutzung von PKW und Sektionsbus zahlt jeder Teilnehmer den gleichen Betrag. Alle anderen Kosten, wie Maut und Parkgebühren, werden auf die Teilnehmer umgelegt.
Bücherei der Sektion
Zahlreiche topografische Karten, Fachliteratur, Alpinlehrpläne, Führerliteratur über Klettern,
Klettersteige, Skitouren und Wandern, Alpenvereinskarten und Rother-Tourenbücher kann jedes Mitglied je nach Verfügbarkeit gegen eine Kaution von 5 Euro beim Gerätewart Johann
Rausch oder bei seiner Vertretung Winfried Birnmann ausleihen.
www.dav-guenzburg.de
15
Öffnungszeiten der Kletterwand
Tag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag - jd. 2. + 4. im Monat
Sonntag
Uhrzeit
19 - 22 Uhr
19 - 22 Uhr
19 - 22 Uhr
19 - 22 Uhr
14 - 18 Uhr
Zeitraum
September bis Mai
Oktober bis März
September bis Mai
Oktober bis April
Oktober bis März
Außerplanmäßige Hallensperrstunden werden auf unserer Homepage veröffentlicht.
Außerhalb der Belegungszeiten der Kletterhalle besteht die Möglichkeit, die Kletterwand für
Gruppen (z.B. Kindergeburtstage) zu nutzen. Anfragen bitte mindestens 4 Wochen im
Voraus an kletterwand@dav-guenzburg.de.
Schnupperklettern kann ab mindesten 2 Teilnehmern angeboten werden.
Anfragen bitte an kletterwand@dav-guenzburg.de
Kletterkurse bieten wir regelmäßig 2 – 3-mal im Jahr an. Diese werden in unserem DAVProgramm ausgeschrieben und zusätzlich durch einen Aushang in der Kletterhalle beworben.
Anmeldung erfolgt über kletterwand@dav-guenzburg.de.
Eintrittspreise der Kletterwand
Eintritt
Jugend DAV GZ
Jugend und Junioren
Erwachsene
DAV-Mitglied
2,00 Euro
3,00 Euro
4,00 Euro
seit 01.01.2012
Nichtmitglied
Nur DAV-Mitglied
4,00 Euro
6,00 Euro
DAV-Mitgl.-Jahreskarte
20,00 Euro
35,00 Euro
60,00 Euro
Leihgebühren
Klettergurt mit Sicherungsgerät
Kletterseil
2,00 Euro
2,00 Euro
Jugend DAV GZ = Mitglieder des DAV Sektion Günzburg unter 18 Jahre
Jugend = Personen unter 18 Jahre
Junioren = Schüler und Studenten zwischen 18 und 25 Jahren
Erwachsene = Personen über 18 Jahre
Der Eintritt wird vom jeweiligen Kletterwandbetreuer in der Halle kassiert.
Jahreskarten gelten jeweils für das aktuelle Kalenderjahr und werden in der Halle verkauft.
Kontakt
Jeder, der uns etwas zu sagen hat, seien es Wünsche, Beschwerden oder
Verbesserungsvorschläge, kann sich unter folgender Adresse an uns wenden
kletterwand@dav-guenzburg.de. Auch Personen, die sich aktiv in der Kletterhalle als Betreuer
oder Routenschrauber engagieren möchten, sind uns immer herzlich willkommen!
Mathias Hoffmann
Thomas Engleder
Abteilung Kletterwand
16
„2014 Was gibt es?“
Unser neuer Vereinsbus ist ein VW-Caravelle „ProfiTransporter“
mit einem 2,0 l Motor TDI,
103 kW/140 PS,
6-Gang-Schaltgetriebe und
3.400 mm
Radstand.
Der 8-Sitzer mit
einer 3-ZonenKlimaanlage und Zusatzheizung
wird alle, auch auf den hinteren
Sitzen, verwöhnen. Die Wärmeschutzverglasung trägt ebenfalls
dazu bei. Die Luftausströmer
sorgen für immer klare Sicht. Eine
Anhängevorrichtung ist montiert.
Die Lackierung ist Candy-Weiß mit
grünen Logos.
Allzeit gute Fahrt mit unserem neuen Flitzer.
Zwar gab es keine Tränen, aber mit ein
wenig Wehmut hat die Klettersteigtruppe vom Gardasee im Mai bereits
Abschied genommen von unserem
treuen Alten (Bus natürlich).
Wenn er auf manchen steileren
Serpentinen auch ein wenig ins Schnaufen kam, er war schnell und hat uns trotz
seines hohen Alters kaum im Stich
gelassen. Auf dem Hof der Jugendherberge in Riva präsentiert er sich noch
einmal in vollem Glanz. / gz
Foto: Manfred Madel
Kinder- und Jugendklettern in der Kletterhalle
Tag
Uhrzeit
1., 3. u. 5. Freitag 18.00 - 21.00 Uhr
Jeden Sonntag
18.30 - 21.00 Uhr
Bemerkung
Kindergruppe für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Zeitraum: Oktober bis April
Jugendgruppe für Jugendliche ab 13 Jahren
Zeitraum: Oktober bis April
Kontakt: Jugendleiter Matthias Häußler - 0151/28241186
www.dav-guenzburg.de
17
SKIBERGSTEIGEN
So 29.12.2013
Ski-L
Skitour-Opening
Je nach Schnee- und Lawinenlage leichte
Skitour, auch für Anfänger, mit LVS-Traning
und Vertiefung der schon erworbenen
Kenntnisse und Fähigkeiten
GZ: 4 Std., 600 HM
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Tourenführer: Johann Rausch
Sa 11.01.
Ski-L
Schönkahler 1688 m
Leichte Skitour, ideal für Anfänger
Ausgangspunkt: Parkplatz zwischen Pfronten
und Grän
GZ: 2,5 Std.
Tourenführer: Johann Rausch
So 09.02.
Ski-L
Toblermannskopf 2.010 m
Die Skitour auf den Toblermannskopf zählt zu
den beliebtesten im Bregenzer Wald.
Ausgangspunkt: E-Werk ca. 2 km hinter
Schoppernau in Richtung Schröcken
GZ: 3,5 Std., 1.110 HM
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Tourenführer: Johann Rausch
Sa 15.02.
Ski-WS
Skitouren in der Ostschweiz
Vom Berghaus Malbrun über den
Gamperneirücken
(Für die Durchführung der Tour sind zwei
Fahrzeuge vorgesehen.)
Geplante Gipfel: Rosswies 2.334 m,
Chapf 2.043 m
GZ: 7 Std., 1.000 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Roland Steiner
Sa-So 22.-23.02.
Ski-WS
Winterbiwak für Skibergsteiger
und Schneeschuhbergsteiger
Wenn man im winterlichen Gebirge in eine
Notsituation kommt und gezwungen wird,
eine Nacht im Freien zu verbringen, kann so
ein Winterbiwak mit allem Komfort ein gutes
Training für ein Notbiwak sein.
Ausgangspunkt wird nach Schneelage
18
„2014 Was gibt es?“
festgelegt.
Teilnehmerzahl: 6 Peronen
Tourenführer: Johann Rausch
Mi-So 05.-09.03.
Ski-ZS
Skitouren um die Saoseohütte 1.985 m
Ein Skitourenschmankerl im Festsaal
der Alpen, zwischen Bernina und Livignio
Ausgangspunkt: Poschiavo/Sfazu,
Südlicher Berninapass
Geplante Gipfel: Piz Ursera 3.032 m,
Piz Paradisin 3.302 m,
Corn da Mürasciola 2.819 m,
Piz Cunfin 2.904 m
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Tourenführer: Johann Rausch
Do-So 06.-09.03.
Ski-WS
Skitouren am Oberalppass
Ausgangsort: Tschamut 1.645 m
Stützpunkt: Camona da Maigheis 2.314 m
Geplante Gipfel:
Piz Ravetsch 3.007 m, Six Madum
Die Touren sind auch führ gute
Schneeschuhgeher geeignet.
GZ: 4 Std., 700 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Werner Hirsch
So 16.03.
Ski-WS
Namloser Wetterspitze 2.553 m
Die Skitour ist ein Klassiker in den Lechtaler
Alpen.
Ausgangspunkt: Parkplatz Hohe Bruggen,
ca. 1 km westlich von Namlos
GZ: 5 Std., 1.370 HM
Teilnehmerzahl: 6 Personen
Tourenführer: Johann Rausch
Fr-So 04.-06.04.
Ski-WS
Skitouren in den Ötztaler Alpen
Traumhafte Gletschertouren um die
Langtalereckhütte 2.438 m
Ausgangspunkt: Ötztaler Alpen
Geplante Gipfel: Hohe Wilde 3.458 m,
Mittlerer Seelenkogel 3.426 m,
Eiskögele 3.228 m
1.200 HM
Teilnehmerzahl: 5 Personen
Tourenführer: Johann Rausch
Sa-Di 12.-15.04.
Ski-ZS
Skitouren um die Franz-Senn-Hütte
Ausgangspunkt: Neustift-Milders
Stützpunkt: Franz-Senn-Hütte 2.147 m
Geplante Gipfel: Ruderhofspitze 3.473 m,
Kräulscharte 3.070 m,
Östl. Seespitze 3.416 m
GZ: 6 Std., 1.300 HM
Teilnehmerzahl: 3 Personen
Tourenführer: Werner Hirsch
Sa-Fr 12.-18.04.
Ski-ZS
Skihochtouren im Wallis
Anspruchsvolle Skithochtouren im Wallis mit
einer grandiosen Gipfelrundschau und Blick
auf das Matterhorn. Varianten werden je
nach Bedingungen festgelegt, z.B. Abfahrt
über das Schwarztor zur Monte-Rosa-Hütte.
Ausgangspunkt: Zermatt, Monte-Rosa-Hütte
Geplante Gipfel: Cima di Jazzi,
Zumsteinspitze 4.563 m,
Dufourspitze 4.634 m
1.840 HM
Teilnehmerzahl: 4 Personen
Tourenführer: Johann Rausch
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Sa 03.01.2015
Ski-L
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Touropening
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Je nach Schnee- und Lawinenlage leichte
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Skitour, auch für Anfänger, mit LVS-Training
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
und Vertiefung der schon erworbenen
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Kenntnisse und Fähigkeiten
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
GZ: 4 Std., 600 HM
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Teilnehmerzahl: 6 Personen
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Tourenführer: Johann Rausch
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
So 11.01.2015
Ski-L
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Rangiswanger Horn 1.616 m
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Oberallgäuer Genusstour, ideal für Anfänger
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Ausgangspunkt: Sigiswang 848 m
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
750 HM
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Teilnehmerzahl: 6 Personen
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Tourenführer: Johann Rausch
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Sa 24.01.2015
Ski-L
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Hintere Steinkarspitze
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
GZ: 4 Std., 850 HM
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Teilnehmerzahl: 7 Personen
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Tourenführer: Roland Steiner
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
So 08.02.2015
Ski-WS
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Roter Stein 2.366 m
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Großzügige Skitour über Bichelbach
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
SKIBERGSTEIGEN
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Ausgangspunkt: Bichelbächle, Lechtaler
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Alpen
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
GZ: 3,5 Std., 1.120 HM
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Teilnehmerzahl: 6 Personen
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Tourenführer: Johann Rausch
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Mi-So 18.-22.02.2015
Ski-L
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Pfundige Skitouren um Durnholz
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Skitouren für Genießer
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Die Sarntaler Alpen sind ein hervorragendes
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Hochwinter-Skitourengebiet im Herzen
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Südtirols.
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Ausgangspunkt: Pension Jägerhof in
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Durnholz/Sarntal 1.560 m
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Geplante Gipfel: Jakobspitze 2.737 m,
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Kassiansspitze 2.470 m, Schrott1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
horn 2.590 m, Karnspitz 2.412 m
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Teilnehmerzahl: 6 Personen
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Tourenführer: Johann Rausch
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Sa-So 28.02.-01.03.2015
Ski-WS
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Winterbiwak
für
Skibergsteiger
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
und Schneeschuhbergsteiger
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Wenn man im winterlichen Gebirge in eine
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Notsituation kommt und gezwungen wird,
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
eine Nacht im Freien zu verbringen, kann
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
solch ein Winterbiwak mit allem Komfort ein
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
gutes Training für ein Notbiwak sein.
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Ausgangspunkt wird nach Schneelage
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
festgelegt.
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
GZ: 5 Std.
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Teilnehmerzahl: 6 Personen
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Tourenführer: Johann Rausch
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Sa 07.03.2015
Ski-S
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Gorihorn 2.986 m
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
GZ: 5 Std., 1.100 HM
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Teilnehmerzahl: 7 Personen
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Tourenführer: Roland Steiner
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Skitourenskala
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
L
=
leicht
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
WS
=
wenig schwierig
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
ZS
=
ziemlich schwierig
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
S
=
schwierig
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
SS
=
sehr schwierig
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Genaue Beschreibung zu Gelände, Gefahren,
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Anforderungen im Internet unter www.dav1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
guenzburg.de = Schwierigkeitsskalen
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
www.dav-guenzburg.de
19
SCHNEESCHUHBERGSTEIGEN
So 05.01.
SB-WT2
Schnuppertour für Einsteiger
Leichte Schneeschuhtour mit kleiner
Einführung in die LVS-Suche (keine
Ausbildung)
GZ: 5 Std., 800 HM
Tourenführerin: Martina Hauer
Sa 11.01.
SB-WT2
Teufelstättkopf 1.758 m, Ammergauer
Von Unterammergau auf dem Fahrweg zum
Pürschlinghaus und weiter zum Gipfel
GZ: 6 Std., 1.050 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Günter Wiedenhofer
Fr-So 14.-16.02.
SB-WT3
Ein Wochenende in der Schweiz
Abfahrt am Freitag um 12.00 Uhr
Stützpunkt: Berggasthaus Alpenrösli in
St.Antönien/Partnunstaffel
Geplante Gipfel: Schafberg 2.456 m und
Rotspitz 2.517 m
GZ: 6 Std., 700 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Günter Wiedenhofer
Anmeldeschluss: 24.01.2014
So 16.02.
SB-WT3
Girenkopf 1.683 m
Von Balderschwang über die Spicherhaldealp
zum Gipfel
Lohnende Tour mit Panoramablick im
„Bayerischen Sibirien“
GZ: 5 Std., 750 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführerin: Martina Hauer
Sa-So 22.-23.02.
SB-WT2
Winterbiwak für Schneeschuhbergsteiger
und Skibergsteiger
Die Tour wird nach Schneelage und
Lawinenverhältnissen festgelegt. Wir schlafen
in einer selbst gegrabenen Schneehöhle!
GZ: 5 Std., 800 HM
Teilnehmerzahl: 5 Personen
Tourenführerin: Martina Hauer
20
„2014 Was gibt es?“
Mo-Fr 03.-07.03.
SB-WT4
Rund um die Heidelberger Hütte, Silvretta
Stützpunkt: Heidelberger Hütte 2.264 m
Geplante Gipfel:
Larainfernerspitze 3.009 m,
Piz Davo Lais 3.027 m, Breite Krone 3.079 m
GZ: 6 Std., 800 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Günter Wiedenhofer
So 16.03.
SB-WT5
Östlicher Ochsenhofer Kopf 1.960 m
Von Baad durch das Turatal auf den Östlichen
Ochsenhofer Kopf
GZ: 6 Std., 800 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Martina Hauer
Sa 22.03.
SB-WT4
Pitzenegg 2.174 m, Ammergauer
Ausgangsort: Lähn 1.112 m
Über die Bichlbacher Alpe steigen wir auf dem
Südrücken zum Gipfel und zurück.
GZ: 6 Std., 1.200 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Günter Wiedenhofer
Schneeschuhtouren können bei zu
geringer Schneelage auch ohne
Schneeschuhe durchgeführt werden.
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
So 04.01.2015
SB-WT1
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Saisoneröffnung Schneeschuhbergsteigen
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Schnuppertour. Schneeschuhbergsteigen für
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Einsteiger oder als Eingehtour für
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Ambitionierte mit kleiner Einführung in die
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
LVS-Suche (keine Ausbildung!)
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
GZ: 5 Std., 600 HM
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Teilnehmerzahl: 7 Personen
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Tourenführerin: Martina Hauer
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Sa 10.01.2015
SB-WT2
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Hochgrat 1.934 m, Allgäu
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Ausgangsort:Talstation Hochgratbahn 960 m
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Über das Staufner Haus zum Gipfel
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
GZ: 5 Std., 1.000 HM
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Teilnehmerzahl: 7 Personen
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
Tourenführer: Günter Wiedenhofer
123456789012345678901234567890121234567890123456789012345
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
SCHNEESCHUHBERGSTEIGEN
So 08.02.2015
SB-WT2
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Schönkahler
1.688
m
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Vom Tannheimer Tal auf den Gipfel und auf
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
GZ: 5 Std., 800 HM
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
gleichem
Weg
zurück
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Teilnehmerzahl: 5 Personen
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
GZ: 4 Std., 750 HM
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Tourenführerin: Martina Hauer
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Teilnehmerzahl: 7 Personen
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Tourenführerin Martina Hauer
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
So 08.03.2015
SB-WT3
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
Hohe Bleick 1.638 m
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Zum Aschenbrödel der
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Ammergauer
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Von Saulgrub auf den Gipfel und
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
zurück
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
GZ: 4,5 Std., 850 HM
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
Teilnehmerzahl: 7 Personen
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Tourenführerin: Martina Hauer
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Mo-Fr 09.-13.03.2015 SB-WT4
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Rund um die Sesvennahütte
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
Stützpunkt:
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Sesvennahütte 2.256 m
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Geplante Gipfel:
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Rasasspitze 2.941 m,
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
Schadler 2.948 m,
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Piz Sesvenna 3.204 m
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Teilnehmerzahl: 7 Personen
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Schneeschuhund
Skibergsteiger
gehen
gemeinsam
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Tourenführer:
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
vom Turrahus auf das Bärenhorn 2.929 m im 1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Günter Wiedenhofer
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Safiental/Schweiz
Foto:
Johann
Rausch
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Sa 28.03.2015
SB-WT4
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Sa-So 14.-15.02.2015
SB-WT4
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Sulzspitze
2.084
m,
Allgäu
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
2
Tagestour
im
Kleinwalsertal
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Vom Haldensee durch das Strindental zur
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Stützpunkt: Mahdtalhaus 1.050 m
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Scharte und über den Osthang zum Gipfel
Geplante
Gipfel:
Toreck
2.017
m
und
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
GZ: 5 Std., 950 HM
Grünhorn 2.039 m
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Teilnehmerzahl: 7 Personen
GZ: 6 Std.
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Tourenführer: Günter Wiedenhofer
Teilnehmerzahl: 7 Personen
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Tourenführer: Günter Wiedenhofer
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Schwierigkeitsbewertung
So 22.02.2015
SB-WT3
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Lumberger Grat 1.850 m
WT1 =
leicht
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Von Grän auf den Gipfel ohne Kreuz und
WT2
=
Schneeschuhwanderung
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
zurück
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
WT3 =
anspruchsvoll
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
GZ: 6 Std., 750 HM
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
WT4 =
Schneeschuhtour
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Teilnehmerzahl: 7 Personen
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
WT5 =
alpin
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Tourenführerin: Martina Hauer
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
WT6
=
anspruchvolle
alpine
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Schneeschuhtour
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Sa-So 28.02.-01.03.
SB-WT3
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Genaue Beschreibung zu Gelände,
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Winterbiwak für Schneeschuhbergsteiger
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Gefahren und Anforderungen im Internet
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Die Tour wird je nach Schneelage und
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
unter www.dav-guenzburg.de =
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
Lawinenverhältnissen
festgelegt.
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
Schwierigkeitsskalen
Wir übernachten in einer selbst geschaufelten 1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
12345678901234567890123456789012123456789012345678901234
123456789012345678901234567890121234567890123456789012341234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
1234567890123456789012345678901212345678901234567890123456
2014
Schneehöhle.
www.dav-guenzburg.de
21
Beiträge der Sektion Günzburg des DAV e. V. ab 01.01.2014
A-Mitglied
Jahresbeitrag Euro 55,00
Sektionsangehörige, die keiner anderen Kategorie
angehören und das 25. Lebensjahr vollendet haben
einmalige Aufnahmegebühr: Euro 15,00
B-Mitglied
Jahresbeitrag Euro 31,00
Verheiratete Mitglieder, deren Ehegatte einer Sektion
des DAV als A-Mitglied oder als Junior angehören
einmalige Aufnahmegebühr: Euro 15,00
C-Mitglied
Jahresbeitrag Euro 30,00
Mitglieder, die bereits einer anderen Sektion als
A- oder B-Mitglied oder Junior angehören
einmalige Aufnahmegebühr: Euro 15,00
Junior
Jahresbeitrag Euro 29,00
Mitglieder vom vollendeten 18. bis zum vollendeten
25. Lebensjahr
einmalige Aufnahmegebühr: Euro 7,00
Jugendbergsteiger
Jahresbeitrag Euro 15,00
Mitglieder vom vollendeten 14. bis zum vollendeten
18. Lebensjahr
einmalige Aufnahmegebühr: Euro 7,00
Kind
Jahresbeitrag Euro 10,00
Kinder sind Mitglieder bis zur Vollendung des
14. Lebensjahres. Der Aufnahmeantrag muss von
einem Elternteil unterzeichnet vorgelegt werden.
keine Aufnahmegebühr
Familie
Jahresbeitrag Euro 86,00
Die Elternteile müssen der Sektion als A- oder
B-Mitglied angehören. Kinder und Jugendliche bis zum
vollendeten 18. Lebenjahr sind beitragsfrei.
einmalige Aufnahmegebühr: Euro 15,00
Mitglieder im Alpenverein haben viele Vorteile:
-
In Ausbildungskursen alles Wichtige rund um den Bergsport lernen
Attraktive Tourenprogramme der Sektionen unter qualifizierter Führung nutzen
Tourenpartner und Gleichgesinnte kennenlernen
Ausleihen von Büchern in den DAV-Bibliotheken
Sechsmal jährlich das Bergsteigermagazin DAV-Panorama
Günstigere Übernachtungen auf DAV-Hütten sowie Bergsteigeressen und -getränke
Exklusiver Zugang zu Selbstversorgerhütten
Weltweiter Versicherungsschutz mit dem alpinen Sicherheits-Service (ASS) - Seite 27
Deutschlandweit kostenloser oder vergünstigter Zugang zu DAV-Kletteranlagen
Und Sie können selbst aktiv werden für die Umwelt bei Sanierung und Instandhaltung
oder sich engagieren im Bereich der Sektionsarbeit.
-
Alpiner Sicherheits Service (ASS)
Jedes Mitglied im DAV genießt über die DAV-Mitgliedschaft den Schutz folgender Versicherungen bei Unfällen während
alpinistischer Aktivitäten (inkl. Skilauf, Langlauf, Snowboard):
1. Such-, Bergungs- und Rettungskosten bis 25.000 Euro
2. Unfallbedingte Heilkosten
3. 24 Stunden Notrufzentrale - Tel.: +49(0)89/30 65 70 91 bei Bergnot oder Unfällen während der Ausübung von
Alpinsport
4. Seit 01.04.2012 Unfallversicherungsschutz
5. Sporthaftpflicht-Versicherung
Der Abschluss weiterer Versicherungen ist möglich. Genauere Informationen unter www.alpenverein.de
Viel Spaß, Freude und schöne Touren als Mitglied des DAV!
22
„2014 Was gibt es?“
DerDer
Aufnahmeantrag
kann
aufauf
www.dav-guenzburg.de
heruntergeladen
undund
mit mit
Aufnahmeantrag
kann
www.dav-guenzburg.de
heruntergeladen
Adobe
Reader
XI beschrieben
undund
gespeichert
werden.
Adobe
Reader
XI beschrieben
gespeichert
werden. www.dav-guenzburg.de
23
24
„2014 Was gibt es?“
www.dav-guenzburg.de
25
Der Aufnahmeantrag kann auf www.dav-guenzburg.de heruntergeladen und mit
Reader XI beschrieben und gespeichert werden.
26Adobe
„2014 Was gibt es?“
SENIORENWANDERUNGEN
Do 13.03.
Roggenburg - Rundwanderung
Halbtagswanderung
GZ: 3 Std.
Tourenführer: Fritz Jordan
Sen
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
Tourenführer für
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
Seniorenwanderungen gesucht
1234567890123456789012345678901212
Die Führung von Seniorenwanderungen
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
können sicherlich einige aus unserem
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
Mitgliederkreis übernehmen. Wer ist bereit
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
mitzuarbeiten und die eine oder andere Tour
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
zu organisieren.
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
Bitte mit Fritz Jordan Kontakt
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
aufnehmen unter Tel. 08223/3513
1234567890123456789012345678901212
mit Anzahlung in Höhe von 100 Euro
Teilnehmerzahl: 40 Personen
Organisation: Fritz Jordan
Do 11.09.
Sen
Seniorenwanderung
Wein-Wanderrundweg vor den Toren von
Stuttgart. Uhlbach - Rotenberg - Uhlbach.
Einkehr „Drei.Mädelhaus“ in Uhlbach
GZ: 4,5 Std., 250 HM
Tourenführer: Fritz Jordan
Mi 09.04.
Sen
Schwäb. Alb - Altheim Gerstetten - Altheim
Dies ist ausnahmsweise eine
Mittwochswanderung!!
Einkehr erfolgt mittags im
Gasthof „Löwen“.
GZ: 4 Std.
Wanderung erfolgt durch Erhard
Hönig
Do 08.05.
Sen
Wanderung auf das
Immenstädterhorn 1.490 m
Wir Wandern von Gschwend aus
vorbei an der Kesselalm zum
Gipfel und weiter über die Blumenwiese zum
Kemtener Naturfreundehaus
GZ: 6 Std., 700 HM
Tourenführer: Günter Wiedenhofer
Do 10.07.
Sen
Seniorenwanderung
Rundwanderung von Rohrmoos übers
Zwiebelmoos (hohe Bergschuhe!) Piesenkopf - Piesenalpe - Rohrmoos
GZ: 4,5 Std., 380 HM
Tourenführer: Fritz Jordan
Sa-Sa 23.-30.08.
Sen
Wanderwoche Dienten/Hochkönig
Standquartier: Vital-Hotel-Post Dienten/Hochkönig mit Wanderführerin Barbara vom Hotel
Anmeldeschluss: 31.05.2014
Ausflug Auerberg am 16.05.2013
Foto: Erhard Hönig
Do 11.12.
Seniorenwanderung halbtags
Rundwanderung um Lindenau
GZ: 2,5 Std.
Tourenführer: Fritz Jordan
Sen
Bei Halbtageswanderungen treffen
wir uns um 13.30 Uhr am Parkplatz
hinter der St. Martinskirche in
Günzburg, Heidenheimer Straße.
www.dav-guenzburg.de
27
WANDERUNGEN
So 18.05.
W
Eingehtour
Zum „Schmieren“ unserer Gelenke wollen wir
eine leichte Eingehtour mit Einkehrschwung
durchführen.
GZ: 4 Std., 600 HM
Tourenführerin: Martina Hauer
Do 22.05.
W
Grünten 1.738 m
Ausgangsort: Winkel
Durch die Starzlachklamm - Obere SchwandAlpe zum Gipfel,
Abstieg: Grüntenhaus - Burgberger Hörnle
Anmerkung: Nicht die Zeit, der Genuss steht
im Vordergrund (gemäßigtes Tempo)
GZ: 6 Std., 1.000 HM
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Tourenführerin: Luise Wasner
Sa 24.05.
W
Über den Zirmgrat zum Alatsee
Wir steigen von Oberkirch auf zur
Ruine Falkenstein und wandern über den
Zirmgrat zum Alatsee. Zurück geht es zum
Weißensee und zum Parkplatz Oberkirch.
Die Wanderung erfordert etwas Trittsicherheit, ist aber auch für Anfänger geeignet.
750 HM
Teilnehmerzahl: 11 Personen
Tourenführer: Alois Sawetz
Do 29.05. - Christi Himmelfahrt
W
Tannheimer Tal
Wir suchen uns eine schöne Rundtour im
Tannheimer Tal aus.
GZ: bis zu 7 Std., 800 HM
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Tourenführer: Herbert Zeilmeir
Sa 07.06.
W
Allgäuer Alpen
In unseren vielfältigen Allgäuer Alpen wählen
wir eine für alle passende Tour aus. Der Juni
verspricht eine herrliche Blumenpracht.
GZ: 6 - 7 Std., 900 HM
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Tourenführer: Herbert Zeilmeir
28
„2014 Was gibt es?“
Do 26.06.
W
Vom Söllereck zur Kanzelwand
Ausgangsort: Söllereck
Über Söllerkopf, Schlappoltkopf, Fellhorn zur
Kanzelwand 2.059 m, Rückweg über
Höhenweg Söllereck oder Abahrt mit
Kanzelwandbahn
Anmerkung: Nicht die Zeit, der Genuss steht
im Vordergrund (gemäßigtes Tempo)
GZ: 6 Std., 1.000 HM
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Tourenführerin: Luise Wasner
Do 17.07.
W
Höhenweg vom Gimpelhaus zum
Hahnenkamm
Ausgangsort: Nesselwängle, Tannheimer
Aufstieg zum Gimpelhaus
Höhenweg: Nesselwängler Scharte Sabachjoch - Hochjoch - HahnenkammSchneetalalm - Nesselwängle
Anmerkung: Nicht die Zeit, der Genuss steht
im Vordergrund (gemäßigtes Tempo)
GZ: 6 Std., 800 HM
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Tourenführerin: Luise Wasner
Sa 02.08.
W
Über die Sonnenköpfe
Von Schöllang auf die Sonnenköpfe, eine
stille Blumenwanderung über dem Illertal
1.000 HM
Teilnehmerzahl: 10 Personen
Tourenführer: Alois Sawetz
Sa-So 11.-12.10.
W
Bregenzer Wald
Übernachtung: Freschenhaus
Furkajoch - Freschenhaus - Hoher Freschen
- Sünser See - Furkajoch
GZ: 5 - 6 Std., 700 HM
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Tourenführer: Herbert Zeilmeir
Fr-Fr 16.-23.05.
BT
Inselwandern auf Mallorca
Die Tour wurde bereits im Programm
2013/14 ausgeschrieben.
Der Anmeldeschluss ist wegen der
Organisation bereits abgelaufen. Die Tour ist
ausgebucht.
GZ: 8 Std., 1.200 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführerin: Martina Hauer
Do-Mi 19.06-02.07
BT
Im Land der Skypetaren, Albanien
Acht Tourentage durch die nordalbanischen
Berge. Von Tirana über Shkodra geht es in
die albanischen Alpen, u. a. ins Valbonatal
mit Wäldern, kleinen Bergseen, Alpweiden,
Höhlen und einem Fluss mit Schluchten und
Wasserfällen, über den Valbona-Pass und
Paja-Pass. Zur Erleichterung transportiert
teilweise ein Begleittier unser Gepäck.
Übernachtung erfolgt in einfachen
Unterkünften mit Vollverpflegung. Zuletzt
Besichtigung in Tirana und zwei Badetage
am Meer
GZ: 6 bis 9 Std., bis zu 1.200 HM
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Tourenführer: Herbert Zeilmeir
Mo-Fr 30.06.-04.07.
BT
Lechquellenrunde
Geniesst mit mir die Vielfalt und Schönheit
des Lechquellengebiets. Wir wandern vier
bis fünf Tage von Hütte zu Hütte. Zum Teil
anspruchsvolle Touren, welche Trittsicherheit
und Schwindelfreiheit vorrausetzen
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Tourenführer: Alois Sawetz
Fr-Mo 25.-28.07.
BT
Bergtour Cima Brenta - Cima Tosa
Ausgangspunkt:
Madonna di Campiglio 1315 m
Stützpunkte: Rif. Tuckett 2.207 m,
Rif. Petrotti 2.483 m,
Geplante Gipfel: Cima Brenta 3.124 m,
Cima Tosa 3.174 m
GZ: 6 Std., 1.100 HM
Teilnehmerzahl: 5 Personen
Tourenführer: Werner Hirsch
BERGTOUREN
Sa-So 26.-27.07.
BT
Sulzfluh 2.818 m
Zweitagestour durchs Gampadelstal
Lohnende Tour im Vorarlberg mit
Übernachtung auf der Tilisunahütte 2.211 m
Sehr gute Kondition, Trittsicherheit und
Schwindelfreiheit erforderlich
GZ: 8 Std., 2.000 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführerin: Martina Hauer
So-Sa 03.-09.08.
BT
Berliner Höhenweg
Der Berliner Höhenweg führt durch das Herz
des Hochgebirgs-Naturparks Zillertaler
Alpen. Es ist ein anspruchsvoller Weg für
erfahrene Bergwanderer. Gute Ausrüstung,
Ausdauer und Trittsicherheit sind in jedem
Fall erforderlich. Bei einzelnen Etappen ist
auch Schwindelfreiheit notwendig.
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Franz Bader
Mi-So 13.-24.08.
BT
Dolomitenhöhenweg 2
Faszination Dolomiten: 185 km und
10 Gebirgsgruppen
Die Tour führt uns von Brixen nach Feltre.
Aufgrund der langen und anspruchsvollen
Etappen sind sehr gute Kondition,
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
notwendig (1 Kletterstelle bergauf UIAA II).
Ausrüstung: Steigeisen und Klettersteigset
GZ: 9 Std., 1.500 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführerin: Martina Hauer
Fr-Mi 15.-20.08.
BT
Stubaier Höhenweg
Anspruchsvolle Wanderung von Hütte zu
Hütte. Der Weg führt durch alpines und
hochalpines Gelände.Trittsicherheit und
Schwindelfreiheit erforderlich.
Anmeldeschluß: 30.06.2014
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Günter Wiedenhofer
www.dav-guenzburg.de
29
BERGTOUREN
Sa-Sa 06.-13.09.
BT
Villgratental, Osttirol
Übernachtung in einem Ferienhaus mit
Selbstverpflegung
Tagestouren vom Standquartier aus
GZ: 4 Std., bis zu 1.100 HM
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Tourenführer: Herbert Zeilmeir
So 07.09.
BT
Thaneller 2.341 m
Aufstieg vom Karlift über den Riezler Steig,
Abstieg über den Normalweg nach Berwang
GZ: 8 Std., 1.600 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführerin: Martina Hauer
Sa 13.09.
BT
Leilach 2.274 m
Ausgangsort: Rauth 1.140 m
Durch die Krottenschlucht hinauf zum
Weißenbacher Notländerkar und über den
Nordgrat zum Gipfel
GZ: 6 Std., 1.300 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Günter Wiedenhofer
So 14.09.
BT
Iseler 1.876 m
Von Oberjoch über den Kühgundrücken auf
den Kühgundkopf 1.907 m und weiter auf
den Gipfel des Iseler 1.876 m. Abstieg mit
Einkehr über die Vordere Wiedhagalpe
Trittsicherheit erforderlich
GZ: 6 Std., 900 HM
Tourenführerin: Martina Hauer
Sa 20.09.
BT
Entschenkopf
Eine Genusstour für geübte Bergwanderer
Von Reichenbach steigen wir über die
Geißalpe auf den Entschenkopf, weiter gehts
dann über den Geißalpsee zurück zum
Parkplatz. Im oberen Bereich muss etwas
geklettert werden. Für diese Tour sind
Schwindelfreiheit und absolute Trittsicherheit
vorausgesetzt.
GZ: 6 Std., 1.300 HM
Tourenführer: Alois Sawetz
30
„2014 Was gibt es?“
KLETTERSTEIGE
So 06.07.
KS2
Friedberger Klettersteig 1.973 m
Von Nesselwängle Aufstieg zum Gimpelhaus
Von dort geht es weiter zum Gipfel der Roten
Flüh 2.118 m und dann über den Friedberger
Klettersteig (B) auf den Schartschrofen 1.973 m.
Abstieg als Rundtour über den Adlerhorst
GZ: 6 Std., 1.000 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführerin: Martina Hauer
Schwierigkeitsskala Klettersteige
KS 1 =
leicht
KS 2 =
mittel
KS 3 =
ziemlich schwierig
KS 4 =
schwierig
KS 5 =
sehr schwierig
KS6 =
extrem schwierig
Vergleichstabelle der verschienenen
europäischen Schwierigkeitssalen und
Bewertungen unter
www.dav-guenzburg.de
Schwierigkeitsskalen
Do-Sa 10.-12.07.
KS4
Klettersteige in den Stubaier Alpen
Geplante Steige: Fernau Klettersteig B - D,
Ilmspitze KS A - C, Elferkofel KS B - C
Anmeldungen bis Ende Januar
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Franz Bader
Fr-Sa 18.-19.07.
KS3
Hindelanger Klettersteig
Wir steigen am Freitagnachmittag auf zum
Edmund-Probst-Haus, am Samstag hoch
zum Einstieg beim Nebelhorn und begehen
den schönen Klettersteig bis zum Großen
Daumen. Ideal für Neulinge mit Klettersteigausbildung
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Günter Wiedenhofer
So 03.08.
Arlberger Klettersteig
GZ: 5,5 Std., 400 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Roland Steiner
KS4
Fr-So 18.-20.07.
HT-WS
Zuckerhütl 3.505 m, Stubaier Alpen
Ein Hochtouren-„Zuckerl“, der höchste Berg
der Stubaier Alpen
Von der Siegerlandhütte über den
Triebenkarlesferner, weiter in der Südflanke
zum Gipfel oder die Variante über das
Gamsplatzl
Gelegenheit als Eingehtour und zum
gegenseitigen Kennenlernen für die
Hochtourenwoche im Wallis
Ausgangspunkt: Sölden im Ötztal, Gasthof
Fiegel
GZ: 4 Std., 950 HM
Tourenführer: Johann Rausch
So-Mo 03.-11.08.
HT-WS
Hochtourenwoche
im Wallis
Der Dom bietet
aufgrund seiner
zentralen Lage einen
fantastischen Blick
auf die gesamten
Walliser Alpen. Als
Akklimatisationstour
sind Bishorn,
Alphubel, Weissmies
vorgesehen.
Eine Alternative zum
Normalweg auf den
Alphubel wäre ein interessanter
Kletteranstieg (Stellen III, anhaltend II)
von der Täschhütte über den Rotgrat zum
Hochtourenskala
L
WS
ZS
S
SS
AS
=
=
=
=
=
=
leicht
wenig schwierig
ziemlich schwierig
schwierig
sehr schwierig
anspruchvolle schwierige
Alpintour
Genaue Beschreibung zu Firn und
Gletscher, Fels gemäss UIAA-Skala
und Beispielen im Internet unter
www.dav-guenzburg.de
Schwierigkeitsskalen
HOCHTOUREN
Gipfel, möglicher Abstieg über den Nordgrat
zum Mischabelbiwak ZS-III.
(Vorbesprechung nach Absprache!)
Geplante Gipfel: Dom 4.545 m,
Bishorn 4.153 m, Alphubel 4.206 m,
Weissmies 4.017 m.
Ausgangspunkt: Domhütte, Cabane de
Tracuit, Täschhütte, Hohsaashütte.
GZ: 6 Std., 1.650 HM
Teilnehmerzahl: 5 Personen
Tourenführer: Johann Rausch
Blick vom Castor 4.228 m auf die Walliser Bergwelt - re: Johann Rausch - Foto: Josef Pickel
Fr-Mo 8.-11.08.
HT-ZS
Wallis Hochtour
Ausgangspunkt: Saas Grund
Stützpunkt: Weissmieshütte 2.726 m
Geplante Touren: Fletschhorn 3.996 m,
Lagginhorn 4.010 m Überscheitung
Felstour: Jägihorn 3.206 m SW-Grad III+
GZ: 10 Std., 1.600 HM
Teilnehmerzahl: 5 Personen
Tourenführer: Werner Hirsch
So-Mi 07.-10.09.
HT-L
Hohe Geige - Mainzer Höhenweg
GZ: 11 Std., 1.000 HM
Teilnehmerzahl: 7 Personen
Tourenführer: Roland Steiner
www.dav-guenzburg.de
31
MTB-TOUREN
Sa 12.04.
MTB
MTB - Landkreistour
Schöne MTB-Ausfahrt durch den Landkreis,
kombiniert mit Fahrtechnikübungen im
Gelände
Die Tourlänge beträgt ca. 45 km
450 HM
Teilnehmerzahl: 12 Personen
Tourenführer: Thomas Grimm
So 18.05.
MTB
MTB-Tour Salmaser Höhe
Von Immenstadt geht es Richtung
Alpsee, Oberstaufen und über die Salmaser
Höhe auf schönen Trails zurück nach
Immenstadt. Technik S2, Kondition K2
Tourenlänge: ca. 50 km, 1.300 HM
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Tourenführerin: Mirjam Schlecht
Fr-So 20.-22.06.
MTB
Tourenwochenende im Bayrischen Wald
Gefahren werden aussichtsreiche Touren von
ca. 60 km Länge und 1.000 - 2.000 Höhenmeter je Tour. Ausgangsort und Unterbringung ist eine Pension/Sporthotel in
Langdorf. Anspruch der Fahrtechnik und
Kondition: S2 und K2
Teilnehmerzahl: 10 Personen
Tourenführer: Thomas Grimm
SO
=
S1
=
S2
S3
S4
=
=
=
S5
=
Kein besonderes fahrtechnisches
Können nötig
Fahrtechnische Grundkenntnisse
nötig, Hindernisse können überrollt
werden.
Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig
Sehr gute Bike-Beherrschung nötig
Perfekte Bike-Beherrschung mit
Trail-Techniken nötig, wie das Versetzen des Hinterrades in Spitzkehren
Exzellente Beherrschung spezieller
Trail-Techniken nötig, das Versetzen
des Vorder- und Hinterrades ist nur
eingeschränkt möglich.
Genaue Beschreibungen im Internet
www.dav-guenzburg.de
Schwierigkeitsskalen
32
„2014 Was gibt es?“
Fr-So 04.-06.07.
MTB
Trailspass im Engadin
In einer der schönsten MTB-Regionen
Europas erwarten uns Trails vom feinsten!
Fast unerschöpflich ist die Auswahl an
spektakulären Trails. Vom naturbelassenen
Pfad bis zum ausgebauten Flowtrail findet
sich um Pontresina und St. Motitz alles, was
das Bikeherz begehrt. Ein Abstecher zum
Bikepark Mottolino in Livigno steht ebenso
wie die Fahrt auf den Piz Nair auf dem
Programm. Um maximalen Fahrspass zu
haben, werden wir von örtlichen Guides
unterstützt. Im Hotel Palü in Pontresina
werden wir von Gerold und seinem Team
herzlich empfangen und bewirtet. Ein
unvergessliches Erlebniss für alle Biker und
Genießer. Vorabteilnahme am MTB-Teff wird
empfohlen, damit ich euer Fahrkönnen
einschätzen kann.
Leistungen: 2 Übernachtungen im
Doppelzimmer inkl. Frühstück, 2 Abendessen
inkl. Tafelwasser, 2 - 3 geführte Touren, fast
alle Shuttel-Bergbahnbenutzungen
Evtl. Käse- und Weindegustation
Preis ca. 290 Euro
Anmeldung bis 07.06.2014
Tourenführer: Joachim Saiko
So 03.08.
MTB
MTB-Tour um den Aufacker
Schöne und abwechslungsreiche MTB-Tour
mit anspruchsvoller Trailpassage
Von Murnau gehts um/auf den Aufacker über
Soilalm. Technik S2-S3, Kondition K2
Ca. 45 km, 1.150 HM
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Tourenführerin: Mirjam Schlecht
So 31.08.
MTB
Panoramatour rund um Sonthofen
Von Sonthofen geht es über Panoramatrails
Richtung Oberstdorf. Abstecher zur Seealpe
sowie Edmund-Probst-Haus sind möglich
(zusätzliche ca. 600HM). Die Tourenlänge
beträgt ca. 55km.Technik S2, Kondition K2
Tourenlänge: ca. 55 km, 1.300 HM
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Tourenführerin: Mirjam Schlecht
Fr-So 19.-21.09.
MTB
In den Bikepark Gaiskopf
Ausfahrt in den Bikepark Gaiskopf in
Bischofsmais. Wir fahren gemeinsam in
den Bayrischen Wald. Dort besuchen wir
den Bikepark am Gaiskopf. Nachdem
Mann/Frau mit dem Lift zum höchsten
Punkt des Gaiskopfes gelangt ist, geht es
über unterschiedlich schwere Abfahrten
flott, flowig-leicht oder auch verblockt mit
Sprüngen wieder hinunter. Alles ist
möglich: vom einfach fahrbaren FlowCountrytrail bis zur DH-Piste für die
Cracks. Bikeparktickets müssen vor Ort
gekauft werden. Übernachtung im Hotel,
Preis im Doppelzimmer inkl. Frühstück ca.
35 Euro oder im Zelt am Bikepark
Tourenführer: Joachim Saiko
MTB-TREFF
MTB Saison 2014
MTB-TOUREN
Sa-So 27.-28.09.
MTB
Gemeinschafts-MTB-Tour
Wenn wir auch noch nicht wissen, wohin der
diesjährige Gemeinschaftsausflug geht, wir
wollen daran teilnehmen und uns die besten
Trails vor Ort aussuchen.
Einladung erfolgt per Post
Fr 28.11
MTB
MTB-Nachtfahrt
Alle Jahre wieder.... Zum gemeinsamen
Jahresabschluss fahren wir im Scheinwerferlicht durch den Landkreis mit
anschließender Einkehr.
Teilnehmerzahl: 12 Personen
Tourenführer: Thomas Grimm
- wöchentlicher MTB-Treff für alle -
Mitte Mai bis Ende September
Treffen ist jeden
Dienstag um 18.30 Uhr
im Hof von Saiko’s Velo
Die Touren führen uns gemütlich
bis sportlich rund um Günzburg.
Wir genießen in geselliger Runde
unser Hobby,
möchten unsere Fahrtechnik und
Kondition verbessern
und bei einer Einkehr den Abend
ausklingen lassen.
Touren, Tempo
und Schwierigkeitsgrad werden
den Teilnehmern entsprechend
angepasst!
Ansprechpartner zum
Treffpunkt sind:
Thomas Grimm
Joachim Saiko
Mirjam Schlecht
Foto: Joachim Saiko
www.dav-guenzburg.de
33
UND SONST?
Nachttour mit Schneeschuhen
Anreise am Samstag und Aufstieg auf die
Schwarzenberghütte, bei Eintritt der Dunkelheit Aufstieg Richtung Kleiner/Großer
Daumen. Der Termin wird je nach Wetterund Lawinenlage festgelegt.
Schwierigkeit: SB-WT4
GZ: bis 5 Std., 800 HM
Teilnehmerzahl: 5 Personen
Tourenführer: Herbert Schmid
Sa 26.04.
Naturschutz
Botanik-Tour im Eselsburger Tal
Das Frühlingserwachen der Pflanzenwelt im
Eselsburger Tal ist paradiesisch schön! Wir
laden dazu ein, sich mit uns auf botanische
Entdeckungstour durch das Eselsburger Tal
zu begeben.
Organisation: Conny Stiefel
Tel. 08225/308511
Sa 17.05.
Wald- und Wiesentour
von Günzburg nach Offingen
Unsere Region hat zu jeder Jahreszeit
einiges zu bieten. Unsere Pflanzenwelt ist für
Groß und Klein und Jung und Alt interessant.
Bei einer gemütlichen Wanderung lassen wir
uns überraschen, welche Pflanzen uns
begegnen, und lauschen, was es darüber zu
berichten gibt. Vielleicht Heilkundliches,
vielleicht ein kurzes Märchen?
Organisation: Conny Stiefel
Tel. 08225/30511
Ankündig
ung für 2
015
Inselwandern auf Korsika
Korsika ist von allen Mittelmeerinseln die
gebirgigste und wartet mit über 70 Gipfeln
auf, die mehr als 2.000 Meter hoch sind.
Nicht umsonst wird Korsika auch das
„Gebirge im Meer“ genannt und lässt
Wanderherzen höher schlagen!
Anmeldeschluss am 31.07.2014
Tourenführerin: Martina Hauer
34
„2014 Was gibt es?“
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
SEPA – Das neue
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
Lastschrifteinzugsverfahren
1234567890123456789012345678901212
1234567890123456789012345678901212
Sehr geehrte Mitglieder,
das deutsche Überweisungs- und
Lastschriftsystem wird durch ein einheitliches
europäisches Verfahren (Single Euro Payments
Area – SEPA) ersetzt.
Die Änderung tritt zum 01.02.2014 in Kraft.
Wir stellen bereits rechtzeitig um, so dass
künftige Lastschrifteinzüge nach dem neuen
SEPA-Verfahren erfolgen.
Die deutsche Kontonummer und Bankleitzahl
werden durch die internationale Kontonummer
(IBAN) und BLZ (BIC) ersetzt.
Diese Angaben sind bereits auf Ihren
Kontoauszügen, jeweils zum Monatsanfang,
vermerkt.
Eine von Ihnen bereits erteilte Einzugsermächtigung behält Gültigkeit und wird als
SEPA-Lastschriftmandat weiter genutzt.
Das Mandat wird durch die Mitgliedsnummer
und unsere Gläubiger-Identifikationsnummer
gekennzeichnet.
Diese Angaben sind künftig bei allen Lastschrifteinzügen enthalten.
Da die Umstellung bei uns erfolgt, brauchen Sie
weiter nichts zu unternehmen.
Mandatsreferenznummer:
= Mitgliedsnummer
Gläubiger-Identifikationsnummer:
DE74DAV00000189436
Die Beiträge werden von dem uns bekannten
Bankkonto eingezogen.
Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Dullinger - Schatzmeister
Das Alpenververeinsjahrbuch 2014
mit der Alpenvereinskarte zur Hochschwabgruppe, das
ursteirische Gebirge
am Ostrand der
Alpen, ist erhältlich
über
www.alpenverein.de
oder im DAV-Shop
WEITERE VERANSTALTUNGEN
MTB-TREFF
Fr 14.03.
Umweltschutzwoche
Wie in jedem Jahr nehmen wir an der Umweltschutzwoche
der Stadt Günzburg unter dem Motto „Aktion Saubere Stadt“
teil.
Organisation: Martina Hauer, Conny Stiefel
Mi-So 18.-22.06.
Arbeitseinsatz Siegerlandhütte 2014
Organisation: Hans Engelhart
Sa - So 28.-29.06.
Guntiafest in Günzburg
Wir bieten Klettern an unserer Kletterwand an.
Fr 04.07.
18.30 Uhr Grillfest beim Riedlerplatz
Es gibt wieder Freibier (auch andere Getränke sind frei).
Bitte Teller und Besteck mitbringen!
Organisation: Luise Wasner mit Team
Di 05.08.
18.30 Uhr Radltour mit Einkehr
Treffpunkt: Parkplatz hinter der St. Martinskirche Günzburg
Sa-So 27.-28.09.
Gemeinschaftsausflug
Lassen Sie sich überraschen, wohin es in diesem Jahr geht.
Unsere Gemeinschaftstour eignet sich auch hervorragend für
die Teilnahme von Familien. Herzlich Willkommen.
Schriftliche Einladung kommt per Post.
Sa 04.10.
Bergmesse
Das Ziel der Bergmesse wird per Einladungsschrift bekannt
gegeben. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.
Organisation: Luise Wasner, Josef Kaifer
Sa 29.11.
Fackelwanderung im Landkreis Günzburg
Wanderung im Fackelschein mit gemütlicher Einkehr
Organisation: Günter Wiedenhofer
Di 02.12.
19.30
Nikolausfeier
Zum Abschluss des Jahres kommen wir zusammen, um die
Ehrung unserer langjährigen Mitglieder zu feiern und gleichzeitig einen gemütlichen Abend bei Kerzenschein zu verbringen.
Organisation: Karl Wiedemann
Wir danken unseren Inserenten, die uns durch die Aufgabe einer Anzeige
in unserem Programmheft unterstützen, und bitten unsere Mitglieder, diese
bei ihren Kaufentscheidungen zu berücksichtigen.
www.dav-guenzburg.de
35
SIEGERLANDSEITEN
36 „2014
„2014Was
Wasgibt
gibtes?“
es?“
36
ARBEITSEINSATZ SIEGERLANDHÜTTE 2014
Einige der geplanten Arbeiten bei der Siegerlandhütte in 2.710 m
Höhe im Juni 2014 sind:
•
Innenarbeiten:
Neue Pächterwohnung fertigstellen inkl. Elektroarbeiten
Neues Schlafzimmer zusammenbauen
Brandschutztüren zur Küche einbauen
Brandmeldeanlagen im Nebengebäude und in der Pächterwohnung anbringen
•
Außenarbeiten:
Auflagekörbe an den Brücken überprüfen, Bretterauflagen erneuern
Stahlbänder an elektrischer Leitung vom Becken zum Turbinenhäuschen anbringen
Wer noch nicht dabei war, allein die Lage der Hütte mit herrlichem Blick ins Windachtal und in
die Ötztaler Alpen ist ein Genuss.
Der nächste Arbeitseinsatz ist mit den Siegerländern wie folgt verabredet:
Mittwoch bis Sonntag: 18. bis 22. Juni 2014
Donnerstag, 19.06.14, ist Feiertag, so müssen nur zwei Urlaubstage „geopfert“ werden.
Bitte rechtzeitig anmelden bei
Hans Engelhart
Tel. 08223/3475
Einen Herbstarbeitseinsatz Mitte
September zur Vergrößerung der
Staufläche vereinbaren wir je nach
Bedarf.
Im Juni 2013 überraschte uns ein
mehrtägiger Schneesturm mit kühlen
Temperaturen und 20 cm Neuschnee.
Die Arbeiten konnten jedoch überwiegend im geschützten Inneren verrichtet
werden. Hier macht sich Hans in der
neu entstehenden Pächterwohnung an
einem Doppel-T-Träger zu schaffen.
Alle Fotos: Hans-Jürgen Abmayr
www.dav-guenzburg.de
37
VORTRÄGE
Dienstag, 07.01.2014
Philipp Moser
Kamtschatka – leaving the comfort zone
(Verlassen der Komfortzone)
Ein Berg – ein Traum – ein Abenteuer
Multivisionsvortrag über die Expedition zweier
Neu-Ulmer Bergsteiger ins ferne Russland
Mit Ski und Schlitten 60 Kilometer durch die
unwegsame Eiswüste Ostsibiriens
Temperaturen bis weit unter minus 30 Grad
Wir sind Chris Romeike und Philipp Moser, ein
Dipl. Ingenieur und ein staatlich geprüfter Grafikdesigner, der bald sein Studium der Freizeitwirtschaft (BA) abschließen wird.
Unsere Passion ist das Bergsteigen. Gerade in Zeiten des Plaisirkletterns sowie dem genormten
Risiko sind wir auf der Suche nach Bergabenteuern. Dabei wandeln wir auf den Spuren unserer
Vorväter, die ihre Routen anhand von natürlichen Linien bestimmt und sich ihre Routen selber
abgesichert haben. Der Reiz einer jungfräulichen Linie im Fels ist für uns, unabhängig vom Schwierigkeitsgrad, deutlich höher als der einer Begehung einer bereits eingebohrten und abgesicherten
Route. Viele Stunden haben wir gemeinsam als Seilschaft in deutschen Mittelgebirgen sowie den
Ost-Zermatt
oder Westalpen
verbracht. Traditionell ist für uns Bergsteigen mit einer hohen Ethik verbunden,
Foto:
mit Matterorn
die unser Tun und Handeln in den Bergen bestimmt. Hoher Respekt gegenüber den Elementen des
Lebens gehört ebenso hinzu.
Dienstag, 04.02.2014
Ulrich Lieber
„Bhutan erleben“
Bhutan liegt im östlichen Himalaja zwischen Indien
und China (Tibet) und ist etwa so groß wie die
Schweiz. Die Berge dort sind großartig, die Wälder
dicht, die Menschen freundlich, die Luft ist rein und
die Religion ist aufregend. Für den Bhutan-Besucher
ist es ein mystisches Land, tief versteckt in den
Bergen. Auch wenn sich die Bhutaner durchaus
bewusst sind, dass sie in einem privilegierten Land
leben, lässt ihnen ihr Alltag keine Zeit zum Träumen.
Das harte Leben der Bauern ist bestimmt von den
Arbeiten im Haus, auf den Feldern und mit den
Tieren. Mit einer Bevölkerung, die zu 65 % von der Kloster Tanktsang, auch „Tigernest“ genannt
Landwirtschaft und der Viehzucht lebt, hat sich
Bhutan, abgesehen vom Süden des Landes, einen bäuerlichen Charakter ohne Industrieanlagen
bewahrt. Die Schönheit der ländlichen Szenerien erscheint dem Reisenden oft unwirklich: Häuser mit
farbenprächtigen Fensterrahmen, ein Flickwerk von grünen Reisfeldern und Pinienwälder sind Szenen,
die dem Bhutan-Besucher für „Kloster Tigernest“ (Bild von „Bhutan Travel“) immer im Gedächtnis
bleiben. Doch die nachhaltigsten Eindrücke hinterlassen jene Bilder, die mit der bhutanischen Religion
zusammenhängen: die Chorten (Schreine zur Erinnerung an Verstorbene), die flatternden Gebetsfahnen, die Gebetsmühlen und die Klöster. Der Buddhismus ist allgegenwärtig. Bhutans berühmtes
Konzept basiert auf vier Grundprinzipien: gutes Regieren, dauerhaftes Wachstum, Umwelt- und
Kulturschutz. Das Ministerium für Kultur hat die Aufgabe, die kulturelle Identität des Königreiches zu
bewahren. Die Bhutaner sind stolz auf ihre Tradition und haben nicht den Wunsch, sich an andere
moderne Konzepte anzugleichen. Sie sind anders und wollen es auch bleiben.
38
„2014 Was gibt es?“
Dienstag, 01.04.2014
Hans Rupprecht
Der Süden Marokkos - Hoher Atlas
Der Süden Marokkos ist vielfältig, ursprünglich und
faszinierend, eine Hommage an das Leben in seiner
Einfachheit und Kargheit, aber auch an den Reichtum
an Farben, traditionellen Behausungen, lebensfrohen
Menschen, Haus- und Nutztieren und landschaftlichen Formen. Vom Atlantik im Westen, der „weißen
Stadt“ Essaouira bis zur algerischen Grenze im Osten
erlebt man lieblich hügelige Kulturlandschaften,
malerische Städte wie aus „1001-Nacht“, den Hohen
Atlas mit mehreren 4000ern, den kargen Anti-Atlas,
durchzogen vom fruchtbaren Draa-Tal, bis zu den
Wüstenlandschaften der Sahara. Im Frühjahr und im Herbst 2012 war der Autor in Marokko unterwegs.
Auf engen Pfaden und hochalpinen Routen geht es über Pässe bis zu der höchsten Erhebung Nordafrikas,
dem schneebedeckten Toupkal (4167 m), nah am Leben der Bergbevölkerung, den stolzen Berbern.
Der Antiatlas mit seinen ursprünglichen Lehmstädten und die Tour auf Kamelen und zu Fuß durch die
marokkanische Wüste bringt den Lebensrhythmus der Wüstenbewohner nahe. Noch mal ein Gegensatz
ist die Lebendigkeit der Millionenstadt Marrakesch, wo sich der Orient traumhaft anfühlt.
Dienstag, 06.05.2014
Michael Koller
Zypern – Radreise auf der geteilten Sonneninsel
Diese Radreise führte einmal um die ganze Insel
inklusive des touristisch noch wenig erschlossenen
türkischen Teils. Mandel- und Ölbaumhaine prägen
das Landschaftsbild. Weitläufige, unberührte Traumstrände und einsame Buchten, wie es sie nirgendwo
in Europa mehr gibt, luden nach den Touren zum
Baden oder zu tollen Strandwanderungen ein.
Kulturelle Höhepunkte waren das mittelalterliche
Famagusta, das antike Salamis, die wunderschöne
Hafenstadt Kyrenia/Girne und natürlich die unverfälschte zypriotische Gastfreundlichkeit mit hervorragendem landestypischen Essen. Dies alles
umrahmt von vielen tollen Erlebnissen zeigt Michael Koller im Rahmen eines Diavortrages.
Dienstag, 03.06.2014
Angelica & Günther Krämer
Impressionen aus den rumänischen Karpaten –
auf Traumpfaden durchs Wanderparadies
Wir fühlen uns 50 bis 100 Jahre zurückversetzt, wenn
wir den Bergbauern in den Karpaten bei der Arbeit
zuschauen. Bis in die Hochlagen werden die Berge
noch bewirtschaftet. Ergebnis ist eine reiche Landschaft mit Blumenwiesen, bizarren Baumgestalten
und weiten Ausblicken. Genauso einzigartig sind die
freskengeschmückten Klöster, meist als UNESCOWeltkulturerbe ausgezeichnet. Die gastfreundlichen
Menschen machen die Karpaten vollends zum
Wanderparadies.
www.dav-guenzburg.de
39
Der Referent, der seit Jahren mit Wandergruppen in den Karpaten unterwegs ist, nimmt Sie mit auf
die Traumpfade - mit kulinarischen Überraschungen!
Ein Büchertisch wird ebenfalls angeboten.
Dienstag, 02.09.2014
Norman Aichinger
Kopfstand in Pakistan
Erstbegehung der 65° steilen Nordwand (Eiswand)
des einsamen 5.800 m hohen Madele Sar in Pakistan
Klaus Zugmaier und Norman Aichinger führen Sie in
einen entlegenen Teil Pakistans, der zu den faszinierendsten Gebieten der Erde gehört:
Die Fahrt auf dem staubigen und endlos langen
Karakorum Highway wird immer wieder abgelöst
durch fantastische Blicke auf gigantische, eisblau
schimmernde Gletscher. Das Ziel ist das kleine
Bergdorf „Shimshal“, das in einem Tal tief eingebettet
zwischen eisüberkrusteten Gipfeln liegt. Von dort aus
startet die Kleinexpedition mit einheimischen Trägern
in unbekanntes Gelände. Nachdem die Träger ins
Dorf zurückkehren, sind wir zwei Wochen allein auf uns gestellt. Das Abenteuer mit einer NordwandErstbegehung beginnt…
Dienstag, 07.10.2014
Multivisionshow
präsentiert von Roland Mayer
Per Pedes vom Monte Rosa zum Mittelmeer
GTA - Grande Traversata delle Alpi –
Wanderung auf einsamen Wegen
In 68 Tagesetappen geht es entlang des strukturschwachen, italienischen Westalpenbogens, vom
Monte-Rosa an der schweizerisch - italienischen
Grenze im Norden bis zum Ligurischen Apennin
nach Ventimiglia im Süden.
Die „Große Alpen-Querung“ GTA ist bestimmt nicht
so geläufig wie die bekannten E-Fernwanderwege oder gar die Pilgerwege wie der Jakobsweg. Das
soll aber nicht bedeuten, dass der GTA weniger interessant und abwechslungsreich ist.
So einsam es auf der Grande Traversata delle Alpi auch sein mag, so vielfältig und farbenprächtig ist
die Natur mit ihrer berauschenden und faszinierenden Flora und Fauna. Abwechslungsreicher
Kulturraum und freundliche Menschen machen jeden Wandertag zu einem unvergesslichen Erlebnis.
An „Höhepunkten“, was Gipfel anbelangt, seien an dieser Stelle nur der höchste Wallfahrtsort der
Alpen genannt - Rocciamelone mit 3539 m, der südlichste Viertausender Barre des Ecrins 4.102 m
und der „fast“ Viertausender Monviso.
Begleiten Sie mich auf einer facettenreichen Wanderung über einsame Wege, die in vieler Hinsicht
mehr zu bieten hat als so manch überlaufener Pilgerweg.
40
„2014 Was gibt es?“
Dienstag, 04.11.2014
Hans Steinbichler
Osttiroler Höhenwege
Höhenwege sind ein anderes Erlebnis der Berge. Es
ist alles viel lockerer, freundlicher. Fern der Ernst von
Hochtouren mit ihren Schneefeldern, Gletschern,
Graten, Wänden… Höhenwege sind anders, dort
können viele gehen. Hier ist die Absturzgefahr gering,
der Weg meist gut zu erkennen, immer markiert. Es
bleibt auf den hohen Wegen auch mehr Zeit zum
Schauen und Betrachten.
Der Vortrag führt über folgende Höhenwege:
Wiener Höhenweg – In sechs Tagen durch die
stille Schobergruppe
Der Blumenweg im Defereggental – Ein
Spaziergang im Nationalpark Hohe Tauern
Der Wasserweg im Virgental – Wandern entlang
wilder Wasser im Nationalpark
Umbalfälle in Osttirol, Foto Hans Steinbichler
Der Gletscherweg im Innergschlöss – Aufstieg
zum Schlatenkees im Nationalpark
Lasörlingweg – Hoch über dem Virgental von Ost nach West
Venediger Höhenweg – Hoch über dem Virgental von West nach Ost
Das Gebiet südlich und westlich des Großglockners, also Osttirol, ist seit Beginn des Alpinismus
Arbeitsgebiet des Deutschen Alpenvereins. Hier steht die älteste Hütte des DAV, die Johannishütte
(Oberland), sowie die Clarahütte (Essen), Elberfelder Hütte, Glorer Hütte (Eichstätt, früher Dortmund),
Reichenberger Hütte, Sudetendeutsche Hütte, Bonn-Matreier Hütte und andere. Die markierten und gut
instand gehaltenen Wege verlaufen auch weiterhin im Nationalpark Hohe Tauern und bieten das Erlebnis
großer unverfälschter Natur.
Dienstag, 13.01.2015
PD Dr. Erich Kast
3-D-Vortrag
Thema ist noch nicht bekannt.
Dienstag, 03.02.2015
Martin Pfünder
Die Aktivitäten unserer
Jugend
Wir möchten einen Vortrag
halten zum 50-jährigen
Bestehen der Jugend der
Sektion Günzburg des DAV.
Lasst euch einfach überraschen.
Hochtourenausbilgung im Stubaital - Foto Jochen Eisenlauer
www.dav-guenzburg.de
41
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
18
Dateigröße
11 241 KB
Tags
1/--Seiten
melden