close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Befolgen Sie bitte die Gebrauchsanweisung im Text. Was sehen Sie?

EinbettenHerunterladen
Vereinsnachrichten 2/2012
Befolgen Sie bitte die Gebrauchsanweisung im Text.
Was sehen Sie?
Vereinsnachrichten 2/2012
Deutsche Jugendkraft
Ingolstadt e.V
Zum Inhalt:
• Präsidium, Bankverbindung, Geschäftzeiten . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .4
• Präsident. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. 5
• Wallfahrt . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. 7
• Geistliche Worte . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. 9
• Ehrenabend. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. 11
• Wir gratulieren . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 12
• Neue Mitglieder . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. 14
• Aikido. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 15
• Badminton . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 22
• Breitensport . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 26
• Fußball . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 29
• Fußball Jugend . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 32
• Unsere Abteilungen im Überblick . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. 35
• Was – Wann – Wo . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 36-37
• Hallenbelegungsplan. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 38
• Handball . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 41
• Judo. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. 49
• Karate. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. 53
• Kegeln . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 55
• Leichtathletik. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 61
• Tennis . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. 64
• Tischtennis. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 66
• Turnen . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. . 68
Geschäftsstelle – Vereinsheim – Kegelhalle
Maximilianstraße 25 – 85051 Ingolstadt
 (08 41) 97 55 66, Fax 97 55 68
e-mail: info@djk-ingolstadt.de – www.djk-ingolstadt.de
Kegelhalle:  (08 41) 8 81 61 00
Tennisanlage am Baggerweg 16
Konten: Verein: Sparkasse Ingolstadt, Nr. 4 846 (BLZ 721 500 00)
Tennis: Sparkasse Ingolstadt, Nr. 23 010 (BLZ 721 500 00)
Präsident:
Johann Stachel, Streiterstraße 14
 95 62 25 g, 8 27 13 p
Geistlicher Beirat:
Stefan Welz, Obere Achstraße 41a
86668 Karlshuld
Vizepräsidenten:
Veronika Dittrich, Plümelstraße 51,
 7 52 53
Geschäftsführung:
Renate Glasel
Karl Finkenzeller, Steinstraße 103
 7 28 07
Monika Lerailler, Lessingstr. 26a
85084 Reichertshofen
 0 84 53 / 28 25
Hans Stachel, Dr.-Maier-Str. 6
 97 50 50
Die Geschäftsstelle
(Tel. 97 55 66, Fax 97 55 68)
ist geöffnet:
Montag, Mittwoch, Freitag 9.00 – 11.30 Uhr,
Dienstag, Donnerstag
18.00 – 20.00 Uhr
26. April
2013
spätestens,
ich
es geht natürl
auch früher!
Herausgeber: DJK Ingolstadt e.V.,
Maximilianstraße 25 85051 Ingolstadt,
Telefon 97 55 66
Bankverbindung: Sparkasse Ingolstadt 4846
Mitarbeiter sind die Abteilungsleiter und Abteilungsschriftführer
Druck: Printservice Ingolstadt, Tillystraße 19, 85051 Ingolstadt
Der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Die VN erscheinen zweimal pro
Jahr, sollten Sie einmal keine Zeitung erhalten, rufen Sie uns bitte an!
Liebe DJK-Familie,
2012 war für die DJK ein ereignisreiches Jahr, einmal mit zahlreichen sportlichen
Erfolgen, zum anderen aber auch wegen baulichen Herausforderungen und schließlich mit einem weiteren Höhepunkt, der DJK-Landeswallfahrt nach Bamberg, auf die
in einem gesonderten Bericht eingegangen wird. Außerdem feierte die DJK in diesem
Jahr das 55jährige Bestehen seit der Wiedergründung.
Lassen Sie uns mit dem sportlichen Bereich beginnen. Wir stellen fest, dass in allen
Sparten eine sehr gute und engagierte Arbeit geleistet wird. Die einzelnen Aktivitäten
und Erfolge können in den jeweiligen Abteilungsbeiträgen nachgelesen werden. Aber
einige besondere Leistungen müssen wir dennoch hervorheben.
Leichtathletik: Cornelia Griesche verpasste bei den U20-Weltmeisterschaften im
3000-m-Hindernislauf nur knapp den Endlauf, bei den Deutschen Meisterschaften
holte sie sich einen dritten (2000-m-Hindernis) und einen vierten Platz (3000-m-Lauf).
Michael Adolf (U 18) schaffte ebenfalls bei den „Deutschen“ über 400-m-Hürden den
fünften Rang.
Kegeln: Unsere Frauen schlossen in der vergangenen Saison in der Bundesliga als
ausgezeichnete Fünfte ab und schlagen sich auch in der nunmehr laufenden neuen
Runde sehr gut. Raphaela Kummer wurde U-23-Mannschaftsweltmeisterin und
Deutsche Vizemeisterin (120 Wurf).
Bob: Berit Wiacker erreichte bei den Weltcup-Rennen im Damen-Zweierbob einmal
als Erste und zweimal als Zweite das Ziel.
Nun aber kommen wir zu unseren Baumaßnahmen, die einen hohen finanziellen
Aufwand erfordern. Die vorgegebene Gesetzeslage zwang uns zu diversen Brandschutzmaßnahmen (z. B. Decken, Türen). Ferner sind verschiedene energetische
Sanierungen im Vereinsheim (u. a. Abluftkanal der Küche, Gasanschluss, Erneuerung der Fenster) notwendig. All diese Arbeiten belasteten natürlich den Betrieb des
Vereinsheims. Deshalb dürfen wir an dieser Stelle insbesondere unserem Pächter
nochmals für sein Verständnis danken.
Und schließlich gilt es noch ein großes „Dankeschön“ zu sagen, allen Mitarbeitern in
den Abteilungen, der Geschäftsstelle, unseren Wirtsleuten und den Hausmeistern
für ihren unermüdlichen Einsatz. Ohne das Engagement vieler könnte ein Verein in
unserer Größenordnung all seine Aufgaben nicht erfüllen. Deshalb wurden heuer erstmals „stille Helfer“ aus der Judo-, Kegel- und Handballabteilung geehrt, die ohne ein
offizielles Amt zu bekleiden stets im Hintergrund mitarbeiten und so zu den Stützen
ihrer Abteilung zählen.
Mein Dank gilt auch unseren Sponsoren und Förderern für die finanzielle und
materielle Unterstützung.
Liebe DJK-Familie, wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen ein frohes und
gesegnetes Weihnachtsfest, für das neue Jahr 2013 alles Gute, vor allem Gesundheit,
sowie viel Freude und Erfolg in unserer DJK.
Das Präsidium der DJK Ingolstadt e.V.
Bamberg und die DJK Wallfahrt waren eine Reise wert
Früh um halb sieben, und dies an einem arbeitsfreien Tag, nämlich am 3. Oktober,
fand sich der Schreiber dieser Zeilen schlaftrunken am vollbesetzten Bus ein. Vom
DJK-Parkplatz aus ging es nämlich los in Richtung Bamberg zur DJK-Landeswallfahrt
mit dem Motto „DJK läuft unter dem Schutz Heinrichs“. Während der Busfahrt stimmten nach einem kleinen Schläfchen meditative Gedanken und Gebete die Teilnehmer
auf die bevorstehenden Stunden ein.
Und dann waren wir Ingolstädter mehr als pünktlich ankommend, wie es sich gehört,
die erste eintreffende und auch größte Gruppe. Bald aber riss der Strom der Ankommenden nicht mehr ab, bis dann endlich die Wallfahrerprozession starten konnte. Eine
schier endlos lange Schlange, Jung und Alt aus ganz Bayern, machte sich mit einer
Vielzahl von farbenprächtigen Bannern auf in Richtung Dom und legte bei ihrem etwa
zwei Kilometer langen Weg durch Bambergs Innenstadt mit Gebet und Gesang ein
echtes Zeugnis ihres Glaubens und ihrer Zugehörigkeit zur DJK ab.
Höhepunkt der Wallfahrt war schließlich der mit Glockengeläut untermalte Einzug in
den Dom Bambergs und der beeindruckende Pilgergottesdienst mit Erzbischof Dr.
Ludwig Schick. Das abschließende Treffen auf dem Domplatz mit vielen persönlichen
Gesprächen und einigen Schlückchen Bier bzw. Wein rundete die mehr als gelungene
Veranstaltung ab.
Aber für uns Ingolstädter, die als gesellige Leute bekannt sind, war noch lange nicht
Schluss. Und so machten wir uns auf zu einem Besuch in der Altstadt, in der alljährlich am 3. Oktober ein Antikmarkt stattfindet, mehr oder weniger ein riesiger, die
ganze Innenstadt einnehmender Flohmarkt. Hier fand man dann manchen DJK-ler
an diversen Verpflegungsständen. Es kann halt der eine oder andere gewissen fränkischen Spezialitäten nicht widerstehen.
Viel zu kurz war die Zeit, als zur Heimfahrt gerufen wurde, auf der es noch eine
Zwischenstation in Pfahldorf gab, wo ein gelungener gemeinsamer Tag bei leiblichen
Genüssen einen würdigen Abschluss fand. Es war eine schöne DJK-Wallfahrt, die
wohl allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wer nicht mit dabei war
hat wahrlich ein schönes Erlebnis versäumt.
Karl Finkenzeller, Vizepräsident.
Herr Stachel im Gespräch mit
Erzbischof Dr. Ludwig Schick
Liebe DJK – Familie,
Sie wundern sich sicher, was Sie da vorne auf dem Titelbild
sehen. Hier kommt die Gebrauchsanweisung dazu:
1.
2.
3.
4.
5.
Entspann dich und starre ca. 30 - 45 Sekunden auf
die 4 kleinen Punkte im Bild.
Dann schau langsam auf eine Wand in deiner Nähe
(bzw. auf eine glatte, einfarbige Fläche - egal was,
nur sollte sie ein bisschen größer sein - z.B. ein
Kasten)
Dann siehst du wie sich langsam ein heller Fleck bildet
(lange genug hinschauen!)
Ein paar mal blinzeln und du siehst wie eine Figur in dem Fleck entsteht.
Was siehst du? Oder vielmehr WEN siehst du?
Na, was sagen Sie? Toll oder?
Sie könnten jetzt sagen, dass Sie eine Erscheinung hatten. Wenn es klappt ist ja
Jesus zu sehen.
Wirklich? Hat Jesus so ausgesehen. Wir wissen es nicht. In uns ist ein Bild, das
über Jahrhunderte unsere Vorstellung von Jesus geprägt hat. Womöglich hat er ganz
anders ausgesehen.
Aber das ist ja auch eigentlich egal.
Es geht diesmal um ganz etwas anderes.
Sie sehen wie leicht es ist, eine Illusion zu hervorzurufen.
Es ist leicht uns zu täuschen. Mit einer optischen Täuschung werden unsere Augen
und auch unser Gehirn in die Irre geführt.
Kostprobe gefällig? Bitte schön.
Sie sehen etwas, was es nicht gibt.
Noch mal: Es ist leicht uns zu täuschen.
In vielen Dingen. Wie oft wurden und
werden wir von vielversprechenden
Reden von Politikern, Industriellen,
Bankern, Kirchenmännern, der Werbung
und anderen „Heilspropheten“ in die Irre
gelockt?
Und wir fallen doch immer wieder darauf
herein. Warum? Weil wir es manchmal
bequemer finden andere für uns denken
zu lassen, die ja angeblich „so viel mehr als wir verstehen“.
Klar ist es leichter das Denken und dann das verantwortliche Handeln abzugeben.
Aber dadurch geben wir leider eben auch die Verantwortung und die Verpflichtung für
uns und andere ab.
Gerade jetzt scheint man uns vieles weißmachen zu wollen.
Sie wissen ja, dass bald die Welt untergehen soll. Also planen Sie nicht mehr für
Weihnachten, wenn es wirklich am 21.12. mit uns zu Ende geht.
Der Maya-Kalender sagt uns das ganz genau.
Eigentlich sagen uns diesen Blödsinn die, die immer irgendwas zu sagen haben, auch
wenn es nichts gescheites, weil sie sich gerne wichtig machen. Und mit Weltuntergangsszenarien lässt sich nebenbei einiges Geld verdienen. Man findet halt immer
wieder welche, die einem auf den Leim gehen.
Also zur Erklärung:
Die Mayas rechneten in verschiedenen Zyklen. So wie wir auch. Wir haben 1 Jahr,
10 Jahre, … 1000 Jahre. So endete 1999 ein Millenium und 2000 begann ein neues.
Ging da die Welt unter? Naja, für manche fast. Aber eigentlich war es ganz unproblematisch.
Bei den Mayas ist ein bedeutender Zyklus der 400 Jahre-Zyklus.
Den nennen sie Bak’tun.
Am 11.08.3114 vor unserer Zeitrechnung wurde für sie die Welt erschaffen. Derzeit
läuft also der 13. Bak’tun.
Dieser endet tatsächlich am 21.12.2012. Und am 22.12. beginnt der 14. Bak’tun.
So leicht ist das.
Wieso sollte auch die Welt untergehen?
Leider treibt der Irrsinn seltsame Blüten.
So ist in den Pyrenäen in Frankreich im 200-Seelen-Dorf Bugarach eine Höhle im
„magischen“ Felsmassiv des Pic de Bugarach, die als Garage für Außerirdische gilt.
Diese werden die Anwesenden, - also die „Auserwählten“ - zu diesem Zeitpunkt
mitnehmen ins Licht.
Für Dezember ist in Bugarach mit einem Ansturm zu rechnen. Die Pensionen sind
jetzt schon ausgebucht.
(Lesen Sie dieses und die Maya-Erklärungen bitte in der Wissenschaftzeitschrift
„National Geographic Deutschland“ Februar 2012 nach.)
Sie werden dann über die ganze Tollerei nur noch den Kopf schütteln oder lachen
können.
Deshalb bitte ich Sie.
Lassen Sie sich nicht verunsichern. Bleiben Sie einfach beim gesunden Menschenverstand. Dann kommen Sie in den meisten Fällen zu einem gut durchdachten
Ergebnis und Sie werden nicht für dumm verkauft.
Das alles wünsche ich Ihnen in der turbulenten kommenden Zeit.
Ihr Stefan Welz
Geistlicher Beirat
Ehrenabend am 10.11.2012
Am traditionellen Ehrenabend der DJK Ingolstadt konnten viele Mitglieder
persönlich die Ehrennadel und Urkunde vom Präsidenten in Empfang nehmen.
Das Präsidium dankt allen langjährigen Mitgliedern für die Treue und Verbundenheit
zur DJK.
15 Jahre Mitglied bei der DJK sind:
Allen Jan, Borlinghaus Anja, Bößl Klara, Dichtl Darja, Dormeier Florian, Eckerlein
Barbara, Feiner Susanne, Goller Barbara, Hartweg Johanna, Hauschild Sylvia,
Herbold Valentin, Höbusch Marianne, Klupp Heinz, Musiol Patrick, Resch Regina,
Schneider Marianne, Schneider Matthias, Scupin Werner, Spenger Dagmar,
Stürber Bianca, Vogel Anna, Weininger Brigitte;
25 Jahre Mitglied bei der DJK sind:
Anspann Alfred, Arnold Stefan, Brendel Hans-Peter, Brosinger Anita, Buxeder
Stefan, Eckert-Press Margot, Ferstl Rita, Fischer Sandra, Geromin Roland,
Giehrl Maria, Giehrl Max, Heinzmann Rosi, Hirsch Norbert, Hornung Annemarie,
Kornprobst Mario, Krzystyniak Dieter, Maier Angelika, Maier Franz, Merkl
Anneliese, Michel Maria, Rosken Jennifer, Schelchshorn Barbara, Sieber Arthur,
Steingräber Jens, Thalmeier Renate, Wassermann Gisela;
Auf 40 Jahre können zurückblicken:
Bäumel Johann, Bayer Rita, Haas Reimund, Kohlhuber Günther , Kohlhuber
Manfred, Obermeier Max, Rottler Richard, Sangl Anita;
Auf 55 Jahre können sogar zurückblicken:
Bukovsky Josef, Habermann Herbert, Hemmerich Norbert, Linsl Anni, Linsl Ludwig,
Mauderer Otto, Milcher Günter, Pfab Johann, Pfab Martin, Schlupf Johann,
Schneider Wilhelm Stachel Johann, Wolf Albert;
Mit der Leistungsnadel in Silber wurden
Sonja Seißler, Daniela Eisenschmid, Robert Kohlhuber, Karl Kuhlen, Dominik Roth
und Lukas Bieringer für ihre hervorragenden Leistungen geehrt;
Michael Adolf und Cornelia Griesche wurden mit einem Gutschein für ihre sehr
guten Leistungen belohnt.
Das Präsidium dankt allen langjährigen Mitgliedern
für die Treue und Verbundenheit zur DJK und gratuliert den Sportlern
zu Ihren hervorragenden Leistungen.
10
Erstmalig wurden auch die sogenannten „stillen Helfer“ für ihre Mitarbeit in den
Abteilungen mit einem Gutschein geehrt.
Judo:
Angelika Wilke, Birgit Bieringer, Mirella Schlott, Marion Drechsel-Poser, Doris Ress
und Dr. Helmut Kopp;
Kegeln:
Grete Ehrenstraßer, Heidi Ehrenstraßer und Sylvia Winter;
Handball:
Michelle Brenner, Dieter Lehle und Dagmar Schreiber-Hiltl.
Herzlichen Dank an Sie alle.
DjK – Adventsgottesdienst
Am 16. Dezember um 9:00 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche
Zelebrant: Monsignore, Domkapitular Rainer Brummer
Anschließend gemeinsames Frühstück im Vereinsheim.
� Verlegung
� Fliesenverkauf
� Eigene Ausstellung
� Industriebeschichtung
� Dekorative Chipsbeläge
� MEGAStone-Kieselbeläge
� Ableitfähige Beschichtungen
� Balkon- und Terrassenbeläge
� panDOMO für Wand und Boden
Wackerstraße 27
85084 Reichertshofen
Tel. 0 84 53/85 49
Fax 0 84 53/90 42
www.listl.de
info@listl.de
11
Herzliche Glückwünsche
50. Geburtstag:
Dezember Birgit Skiba - Schimang
Januar Franz Morasch, Rolf Feige
Februar Dieter Altvater, Iris Braun, Gerhard Walter, Silvia Bittner
März Elisabeth Knödl, Yvonne Hümmer, Silvia Graf-Koschitschek
April Anita Guttenberger, Andreas Schreiber, Werner Lorenz,
Gerhard Haider
Mai Monika Stegmeir, Peter Auernhammer, Anneliese Schuller
60. Geburtstag:
Dezember Georg Kull, Rudolf Zeller
Januar Theresia Forster
April Kleine Hans Rudolf
Mai Johann Segerer, Johann Reiter
65. Geburtstag:
Dezember Renate Heckl, Walter Jakob, Albert Kipfelsberger
Februar Robert Mehrlein, Renate Myrda, Herbert Pöppel, Helmuth Groll,
Werner Thomas
März Wilhelm Schneider
70. Geburtstag: Dezember
Januar
Februar
April
Mai
12
Christa Pfab
MGerhard Winter, Heidrun Reiber
Franz Maier, Anton Englhart, Franz Englhart
Volker Hessek, Hildegard Wangler
Sophia Wittmann
75. Geburtstag: Dezember
Elsbeth Werkle
Januar
Anton Kürzinger, Hedwig Kroll
Februar
Gretchen Ehrenstraßer, Friedrich Purkert, Ilse Weber,
Max Kleppmeier
März
Günter Milcher, Maria Ecker, Rosa Weckerle
April
Anni Scholz
Mai
Marlene Pfab, Hildegard Schwalm, Albert Schmidt,
Edmund Mansfeld, Wendelin Semmler, Manfred Kraus
80. Geburtstag: Dezember
Berta Germaier
Januar
Ruth Hofmann
April
Annemarie Komarek
85. Geburtstag:
Januar
Elfriede Gähler
Mai
Günther Zachow
Wir gratulieren unseren Mitgliedern
ganz herzlich zu ihrem Ehrentag.
Mögen Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und Gottes Segen
ständiger Lebensbegleiter sein und bleiben.
13
Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder
Adler Kim-Simone, Aras Merf, ‚Babin Niko, Baer Anna, Baris Gülsüm, Baris Bozan,
Baris Hakan, Bauer Benjamin,Bauer Christian, Beck Simon, Benesch Verena, Bercu
Alexander, Bernhardt Christine, Bienert Helen, Flavia Birkmann, Nick Birkmann,
Maximilian Bittern, Julian Binder, Bloehs Johanna, Brustlein Jazmin, Blunder Sabrina, Bumes Simon, Burkatzki Marcel, Bujic Zoran, Christ Felix, Christl Maximilian,
Denisiuk Irina, Dinter Felix, Dohrmann Kin-Damian, Doleschal Celina, Drzaic Mike,
Ebner Lenard, Faig Josef, Fichtner Petra, Finkenzeller Sonja, Flauger Florian,
Frauenrath Noah, Gelhaus Hanna, Giesl Moritz, Görbing Jasmin, Gorita Tatiana,
Götz Ivonne, Graßl Daniel, Granitzer Sina, Bastian Griesbeck, Gültekin Düzgün-Mahir,
Götz Theo, Haberl Heidi, Hackenberg Anna-Lena, Häcker Luca, Hammerl Hans,
Hanselmann Greta, Heindl Maximilian, Henning Dominik, Heuer Emil, Hofmann Loris,
Hoppe Lenka, Horvat David-Michael, Huber Alexandra, Huber Lisa, Hufnagel Marco,
Hüller Stefan, Iurlaro Luca, Iurlaro Lara, Iurlaro Leonie, Jacobsen Jon, Jäger Helmut,
Karaman Nazmi, Kesici Deniz, Kesici Emre, Kettner Savina, Kleine Hans-Rudolf, Knez
Luca, Knitel Alexander, Kyosev Michael, Kyosev Teodora, Landinger Luca, Landinger
Nicolai, Lindermann Mara, Linseisen Brigitte, Luttenbacher Niklas, Mailbeck Dieter,
Martin Ronja, März Julia, Marzell Tobias, Mehmedovic Melvin, Mehmedagic Senad,
Mihalik Veronika, Miksch Simon, Miler-Kowalski Maximilian, Mischner Bianca, Moati
Sophia, Mostert Andrea, Mugrauer Jennifer, Müller Christina, Müller Julia, Naber
Maximilian-Paul, Nerb Constanze, Nuber Selina, Nuber Sophia, Ossman Anna, Peyerl
Lorenz, Pöschl Julian, Pöschmann Melanie, Przibylla Claudia, Rathmann Julia, Rildau
Mike Leon, Rittscher Ingo, Rudingsdorfer Sophie, Rupp Leon, Savic Alessandro,
Schauer Justin, Scheibe Marco, Scheibe Susanne, Scheibe Sara, Schenkling Malte,
Schierlinger Christoph, Schmalkofer Lukas, Schmidt Susanne, Schneider Carla,
Schneider Vincent, Schröder Lucas, Skalweit Janis, Steber Emil, Steitz Julien, Tontsch
Lara, Tontsch Timo, Topalaj Bedri, Totan Markus, Ueding Anna Ira, Ulmer Alexa, Uyar
Engin, Van den Berg Jan, Vibovic Luca, Vogt Luca, von Wolff Jakob, von Wolff Johanna,
Wagner Lara, Wagner Moritz, Walter Emma, Walther Emma-Zoe, Weinzierl Matthias,
Wendrich David, Wendrich Ronja, Wilfling Sebastian, Wild Thomas, Wilms Greta, Wolf
Herbert, Wolfsfellner Philip, Xu Xinchun, Yilmaz Serhan, Ziegler Madeleine
14
Aikido
Lehrgänge, Lehrgänge, Lehrgänge...
Nach dem ersten Seminar des Jahres in Freising, von dem ich berichtete, ging es
fleißig weiter mit Lehrgängen.
Saito Sensei Kinen Koshukai
Im Mai war ich (Nadine) auf einem großen Lehrgang. Bis nach Italien ging meine
Reise. Der Lehrgang fand in der Kleinstadt Giaveno in der Region Turin statt. Ich
hatte mir vorab ein Zimmer in einem örtlichen B&B reserviert das wunderschön
war, mitten in den Bergen lag und trotzdem nur 5 Minuten vom Palasport entfernt.
Angekommen bin ich am Donnerstag Abend nach 11 Stunden Fahrt.
Am Freitag ging es dann schon ungeplant früh los. Der Hahn des Hauses entschied um 4:30 dass die Nacht rum ist und beschloss, 4-6x in der Minute zu krähen. Ab 6 Uhr habe ich dann im Nachthemd die 1. Ken Suburi geübt.
Ab 8 war Enrollment im Palasport. Der Anmeldebogen war zum Teil nur auf italienisch, was bei mir und den Leuten aus Schweden und Slowenien, die gleichzeitig
ankamen, Verwirrung stiftete. Theorie: Die Leute im Dogi haben die Prozedur
schon hinter sich, die kennen sich aus! War auch so, habe auch gleich die erste
neue Person, Tarik aus Algier, kennen gelernt. Ohne den hätt ich die Anmeldung
nie geschafft.
Dann gleich noch weitere „alleinreisende“ Aikidokas kennen gelernt: Maria aus
Schweden und Cam aus Kalifornien. Da hat man gleich Anschluss!!!!! Dann haben
wir noch Heinrich aus Marseille kennen gelernt.
15
Um 10 begann das erste Keiko – P. Corallini Shihan begrüßt uns alle und stellt
alle Lehrer des Seminars vor. Dann unterrichtet er Tai Jutsu. Wir haben gefühlte
Milliarden verschiedene Kokyunages auf Morote Dori gemacht. Es ist eng, wir
haben wenig Platz, aber es macht Spaß ohne Ende – habe auch einen super
Sempai ergattert mit dem ich üben kann!
11:15 – zweites Keiko. Es wird langsam warm in der Halle. Jetzt ist Ulf Evenas
Shihan da. Ulf habe ich ja schon auf diversen Lehrgängen gesehen, vor 4 Jahren
hatten wir auch ein tolles Seminar mit ihm hier in Ingolstadt. Vorfreude! Bokken:
Suburi, go-no-awase, 1. Kumitachi, 5. Kumitachi – Zeit ist um!
17:00 – drittes Keiko. Es ist noch wärmer -trotz ausreichender Siesta. Und die
Matte ist noch voller. Mein Dogi ist immer noch tropfnass vom Vormittag. Jetzt ist
Bill Witt Shihan dran mit dem Keiko. Den hab ich vorher noch nie gesehen.Bill Witt
macht Ushiro-Waza. Viele Eridori-Ai-Hanmi-Angriffe, was ungewohnt ist. Aber es
macht Spaß!
18:15 – viertes Keiko. Jetzt ist Mark v. Meerendonk Sensei, unser Ländersempai,
dran. Thema des Keiko war die Verbindung zwischen Tai-Jutsu und Bokken.
Nach dem Duschen haben Maria und ich eine Giaveno-Sightseeing-Tour gemacht.
Und Gelati gegessen. Und Kaffee getrunken. Soooo schön!
16
Zweiter Tag
Die ersten hauseigenen Erdbeeren des B&B gegessen – so kanns weitergehen!
10:00 – fünftes Keiko. Jetzt ist Ute v. Meerendonk Sensei, unsere Ländersempai,
an der Reihe. Es ist noch mehr los als am Vortag. Ich glaub, die müssen anbauen.
Wir machen Jo – erst die 31er Kata, dann die 31er Kumijo, aber nur bis 21.
11:15 – sechstes Keiko. Ethan Weisgard Sensei aus Dänemark ist an der Reihe.
Ken tai Jo steht auf dem Programm. Ich habe mit Andreas aus Bad Nauheim einen
wirklich guten Sempai zum Üben ergattert. Wir machen die „alten“ Ken tai Jo.
Einen Teil davon hab ich noch nie gesehen, Andreas zuletzt vor 20 Jahren.
In der Siesta-Zeit wurde dann kurz vor dem nächsten Keiko das Gruppenfoto
gemacht. Fand ich super, denn wenn das NACH einem Keiko ist habe ich immer
einen hochroten Schädel auf. Spannende Aufgabe für Francesco Corallini: Stellen
Sie 165 Teilnehmer und 7 Senseis so auf, dass alle auf ein Foto passen und man
jeden sieht!
17:00 – siebtes Keiko: Daniel Toutain Sensei macht die 20 Jo Suburi mit uns. War
grandios! Kannte den Sensei bisher nicht, hat mir aber sehr gut gefallen!
18:15 – achtes Keiko: Bill Witt Shihan ist wieder am Zug. Wir machen weiter mit
den Ushiro-Eridori-Sachen. Habe das Glück, einige Zeit mit Günter Annby trainieren zu können. Als Bill Witt einmal von Anfang bis Ende eine komplette Technik
zuguckt was ich so fabriziere, dann nickt und weitergeht bin ich stolz wie Bolle.
19:15 – Zeremonie zu Saito Senseis Todestag.
20:45 – Partytime (oder so ähnlich). Ich war noch nie auf einer so langweiligen
Party. Martin aus München grummelt vor sich hin vor Verzweiflung.
22:30 – Party beendet. Gott sei Dank
23:00 – inoffizielle Party im Keller startet – ist viel lustiger. Wir haben kroatische
Trinklieder gehört, versucht mit Grissini Tankendori zu machen (geht nicht, die zerbrechen einfach zu schnell), und überhaupt recht viel Spaß gehabt.
17
Dritter Tag
9:00 im Palasport. Wir sind auf der Suche nach Kaffee. Wir suchen leider umsonst.
9:30: Auf der Matte beschließen Heinrich, Cam, Maria, Tarik und ich jetzt hiermit
und sofort die offizielle White-Belt-Association zu gründen. Machen gleich mal ein
Gründungsfoto. Oder so.
10:00 – neuntes Keiko: Ulf Evenas Shihan darf wieder ran. Diesmal Tai Jutsu mit
den Themen Kokyu bzw. „Kihon – ki no nagare -awase“. Besonderes Highlight
für mich: James aus Melbourne (4. DAN) war begeistert von meinem „wonderful ukemi“. Ich wage zu Wetten, dass das das erste und letzte Mal ist, dass
mein ukemi eine solche Begeisterung auslöst. Und dann gabs noch ein zweites
Highlight: Ich wurde von einem Yondan und einem Godan angesprochen, wer denn
mein Lehrer sei, denn der muss sehr gut sein! Das hab ich daheim natürlich sofort
Peter erzählt, das ist doch mal ein schönes „Gütesiegel“!
11:15 – zehntes und letztes Keiko. Dies hält natürlich der Hausherr Dottore Paolo
Corallini Shihan. Wir machen zuerst die ersten 6 von den 10 Kumijo. Got it. Dann
verbinden wir die 1. mit der 2. Check. Dann die 3. mit der 4. Check. Dann die 5. mit
der 6. Check. Aber dann... sollen wir 1./2. mit 3./4. verbinden. Molto confusione wie
der Bayer sagt. Mein Trainingspartner und ich haben das bis zum Ende des Keiko
leider nicht auf die Reihe gekriegt.
12:30 – langsam müssen wir uns alle voneinander verabschieden. Wir wollen nicht.
Es hilft nur leider nix. Maria muss nach Turin zum Flughafen, Heinrich Richtung
Marseille. Ich verabrede mich mit Tarik und seiner Frau nachmittags, damit wir
die „Sacra di San Michele“ besichtigen können. Mann, ist das toll! Kann ich jedem
empfehlen! Zurück in Giaveno suchen wir Cam auf, damit wir Abendessen gehen
können. Wir treffen noch andere Aikidokas in dem Hotel. Diese üben dort im Foyer
auf dem Fliesenboden grad Koshinage (aber ohne ukemi, wegen den Fliesen). Ich
glaub, die wollen auch nicht heim.
19:00 Uhr Essen fassen und einen wunderschönes Seminar ausklingen lassen - so
18
bis 23:30 rum. Dann müssen wir uns endgültig verabschieden. Leider.
Am 14.05. geht es wieder zurück nach Hause.
Pfingstlehrgang in Nidda:
Pfingsten war wieder Lehrgang in Nidda. Angereist sind Peter, Martin, Werner und
ich (Nadine), Roland kam am Sonntag nach. Diesmal war kein Lehrer aus Weit
Weit Weg eingeladen, das 30-jährige Jubiläum sollte von hochgraduierten Sensei
aus Deutschland gehalten werden. Auch unser Peter durfte eine der Einheiten
halten was er grandios gemeistert hat. Mich haben im Anschluss viele Leute
drauf angesprochen, wie toll sie das fanden, was er gezeigt hat. Man hat auf dem
Lehrgang auch ganz deutlich gesehen, dass jeder der Lehrer seinen ganz eigenen
Unterrichtsstil hat. Das war ganz interessant. Vor allem auch zu sehen, mit welcher
Unterrichtsart man besser klar kommt, und mit welcher weniger gut.
Günter Annby in Mainburg:
Auch diesen Sommer war Günter Annby aus Schweden wieder bei den Palzingern
zu Gast. Sam, Werner und ich (Nadine) haben den Lehrgang besucht. Im
Gegensatz zu den anderen Lehrgängen, auf denen ich bis zu diesem Zeitpunkt
war, war dies dort eher ein kleinerer Kreis. Was auch gut war. Mehr Leute hätten
nicht wirklich Platz gehabt. Und es war übersichtlicher. Und hat uns auch wahnsinnig Spaß gemacht.
Sommerlehrgang:
Werner und C-Man der Unglaubliche sind uns im August fremdgegangen. Sie
haben in Österreich ein Seminar von einer anderen Stilrichtung besucht. Aber
fremdgehen ist im Aikido ja erlaubt, und die beiden kamen unwahrscheinlich motiviert von dort zurück.
19
Sommertraining:
Während des Sommers haben wir, als in Ingolstadt die Halle zu war, auch
wieder in unserem Schwesterdojo in Eichstätt trainiert. Dieses Angebot wird jährlich
besser angenommen.
Wolfgang Baumgartner in Augsburg:
Anfang September waren gleich 2 interessante Seminare gleichzeitig. Werner und
ich haben uns für Wolfgang Baumgartner in Augsburg entschieden. Die Augsburger
haben ein total süßes Dojo und sind überhaupt eine richtig nette Gruppe. Wir
haben uns da auf Anhieb wohlgefühlt. Der Lehrgang war recht gut besucht, es
war platzmäßig recht eng auf der Matte. Am Samstag konnten wir dann noch eine
Nidanprüfung, eine Sandanprüfung und eine Yondanprüfung sehen. Das ist schon
der Hammer gewesen. Sylvias Prüfung zur Sandan fand ich sehr schön, und
Fabians Prüfung zum Yondan war wirklich auch absolut toll anzugucken, also das
hat richtig Spaß gemacht zuzusehen! Am Sonntag war dann deutlich weniger los.
So hatten wir zumindest ein bisschen Platz zum Arbeiten. Lob für unseren Sensei
in Ingolstadt gabs auch, man merke, dass wir einen guten Lehrer haben. Das ist
doch auch wieder ein schönes Kompliment!
Pat Hendricks in der Burg Stahleck:
C-Man der Unglaubliche hat sich für das andere Seminar entschieden.
Hier sein Bericht:
Das diesjährige Seminar auf Jugendherberge Burg Stahleck begleitete Pat
Hendricks nunmehr als Trägerin des 7. DAN Grades. Der Trainingstag begann
in gewohntem Ablauf Morgens um 7:00 Uhr auf dem Burghof. Der Rhein hüllt
zu dieser Stunde sich und die umgebenden Berge noch in leichtem Nebel. Bei
der Bewegung mit Bokken und Jo unter der aufgehenden Sonne am frischen
Spätsommermorgen schwandt auch der letzte Rest Müdigkeit binnen Minuten.
Partnerübungen wurden grundsätzlich zuerst chinesisch, also Schritt für Schritt,
20
absolviert. Durchgenommen worden sind die Formen 31-Jo-Kata, Kumi-Jo sowie
Ken-Tai-Jo. Von Letzteren trainierten wir auch modernere Varianten.
Nach dem Frühstück stand um 9:30 Uhr Tai-Jutsu im Rittersaal auf dem Programm.
Die Indoor-Einheiten wurden grundsätzlich mit Yoga-Übungen und natürlich Tai no
Henko begonnen und mit Kokyo Ho im Sitzen abgeschlossen. Geübt wurde in den
täglich zwei Tai-Jutsu-Einheiten eine große Bandbreite an Techniken, angefangen
bei Ikkyo über Iriminage bis zu Koshinage. Dabei wurden die Angriffe gelegentlich variiert. Verteidigungen gegen mehrere Angreifer führten systematisch zum
anschließenden Yakusoku-Kumite mit mehreren Angreifern. Sicher eine effektive
Methode zur Vorbereitung auf das Randori.
Den Abend verbrachte man in der Regel auf der Burg. Im Ort, 361 Treppenstufen
unter der Burg, sind in der Vielzahl an deutschen Lokalitäten nach 21:00 Uhr keine
Speisen mehr zu bekommen. Der Döner-Imbiss und die italienische Eisdiele zeigen
mehr Geschäftssinn und bleiben geöffnet solange Gäste verweilen. Im Speisekeller
der Burg können zum Glück bis spät in die Nacht Wein und Warme Snacks geordert werden. So ist es nicht verwunderlich, daß allabendlich der Tag dort seinen
Ausklang bei Hausmusik und Unterhaltungen nahm.
Auf dem Seminar wurden Prüfungen zum 1. DAN und zum 2. DAN abgenommen.
Das gezeigte Niveau entsprach voll den Erwartungen. Das Randori wurde generell
mit 3 Angreifern gezeigt. Ein 1. DAN wurde unter der „Auflage“ verliehen für ein
Jahr vorrangig mit Frauen zu trainieren, augenscheinlich um mehr Feingefühl für
den Partner zu bekommen. Die letzte Einheit im Rittersaal wurde mit einem Mondo
beschlossen. Dabei wurde auf das Ken Kamae sowie das Sto Kamae verwiesen.
Es scheint wohl doch mehr als eine Stellung im Aikido zu geben...
---Weitere Infos--Das wars jetzt noch nicht ganz für dieses Jahr, schließlich wird im November noch
unser Herbstlehrgang in Ingolstadt stattfinden. Ich bin mal gespannt, wie es werden
wird! Im November wäre auch noch ein Lehrgang mit Dott. Paolo Corallini Shihan
in Zirndorf. Im Dezember werden wir unser Aikido-Jahr mit einer Weihnachtsfeier
ausklingen lassen.
Bitte tragen Sie Ihren Mitgliedsausweis in den Sportstunden
immer bei sich, da wir in Ihrem
eigenen Interesse hin und
wieder Ausweiskontrollen
durch­­führen!
21
Badminton
Erwachsene: Spielgemeinschaft startet durchwachsen in die neue Saison
Im März dieses Jahres war die Freude aller Aktiven groß gewesen, als man
mit beiden Mannschaften auch beide Meistertitel - in der Bezirksliga und der
Bezirksklasse B - holen konnte.
Diese Erfolge mündeten in der Herausforderung, die Teams auf die kommende Saison in den höheren und deutlich spielstärkeren Ligen - Bezirksoberliga
und Bezirksklasse B - vorzubereiten. Dabei wollte man zum einen versuchen,
ambitionierte Jugendliche bzw. Junioren zu fördern und in den Spielbetrieb der
Erwachsenen einzubinden. Zum anderen sollten etablierte Spieler/innen als
Verstärkung gewonnen werden.
Aus der eigenen Jugendarbeit der DJK-Badminton-Abteilung bot sich eine ausreichende Anzahl von Nachwuchssportlern, 2 Damen und 4 Herren, an, um sogleich
ein eigenes, neues Aktiven-Team zu gründen.
Schwieriger war dagegen die Erweiterung der beiden Meister-Mannschaften.
Glücklicherweise eröffneten die langjährigen, sportlichen Kontakte zur oberbayerischen Bezirksliga-Konkurrenz aus dem Dachauer Umland neue Perspektiven:
Die Aktiven des SV Ampermoching boten sich für eine Kooperation mit der
Badmintonabteilung der DJK Ingolstadt bzw. der bisherigen Ingolstädter BadmintonSpielgemeinschaft zwischen DJK und ESV an. Dieses Angebot wurde gerne angenommen. Insbesondere für die 1. Mannschaft schien damit die Spielstärke für die
Bezirksoberliga als höchster Spielklasse in Oberbayern gesichert.
Sportlicher Überblick nach 3 von 16 Spieltagen (Stand: Ende Okt. 2012):
Der Saisonbeginn ab September dieses Jahres ist für die 1. Mannschaft vom
Verletzungspech von gleich zwei Stammspielern der DJK geprägt. Damit wurde
das Team kurzfristig seiner Siegfähigkeit beraubt. Nur das Damendoppel blieb
bislang ungeschlagen. Drei Punktspiel-Niederlagen bedeuten zunächst den
Tabellenschluss. Mit einer erwarteten, baldigen Rückkehr der 1. Herren wird eine
Aufholjagd gestartet!
In der Nord-Staffel der Bezirksklasse A findet sich die 2. Mannschaft nach einem
Sieg und zwei Niederlagen auf dem 6. Tabellenplatz wieder. Diese neu struk22
turierte Mannschaft, in der erstmals Sportler/innen aus allen drei Vereinen der
Spielgemeinschaft zusammenspielen, darf aber zu Recht ihren Blick nach oben
richten. Eine höhere Platzierung in der Tabelle ist sportlich realistisch.
Die Nachwuchsspieler der neuen 3. Mannschaft schafften in den ersten Spielen
der Bezirksklasse A-West gleich einen Sieg und ein Unentschieden. Nur einem
letztjährigen Absteiger musste man sich geschlagen geben. Damit steht den
Youngstern eine ausgeglichene Bilanz mit 3:3 Punkten zu Buche. Der eingenommene 4. Tabellenplatz ist eine hervorragende Ausgangsposition für den weiteren
Saisonverlauf.
Weitere Heimspieltermine:
1.SG-Mannschaft
Bezirksoberliga
2. SG-Mannschaft
2. SG-Mannschaft
Bezirksklasse A-Nord Bezirksklasse A-West
Sa
10.11.2012
15:00 TuS Geretsried 1
SV WB Allianz 1
FTM Blumenau 2
Sa
01.12.2012
15:00
OSC München 2
BC Freising 1
TuS Geretsried 2
So
20.01.2013
10:00
ESV München 1
ESV München 4
ESV Neuaubing 1
So
03.02.2013
SV Lohhof 1
SV Lohhof 3
10:00
So
17.02.2013 TuS Prien 1
10:00
So
24.03.2013 TSV Vaterstetten 1
10:00
SG TSV
Unterpfaffenhofen /
SV Germering
SG SC Prinz Eugen /
Puchheim 1
SG SC Prinz Eugen /
Puchheim 2
SpVgg Erdweg 1
ESV München 3
Die Heimspiele aller drei Mannschaften finden in der DJK-Bezirkssportanlage
Südwest statt. Wir würden uns sehr über Besucher freuen!
23
Jugend: Neuer Badminton-Nachwuchs am Start
Im Juli 2012 fuhren erstmals die Jüngsten aus dem Training, Spieler- und
Spielerinnen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren, zu einem Turnier in die Nähe von
München. Bei dem alljährlich von der SpVgg Erdweg ausgerichteten „Teltec-Cup“
trafen die Ingolstädter/innen Julia Eibl, Andrea Kleemann, Jonas Meschner und
David Wendrich auf viele andere Turnier-Neulinge.
Alle stellten sich mutig der Konkurrenz, wenn gleich die Aufregung bei den einzelnen Spielen spürbar hoch war. Zunächst galt es eigentlich nur, Turnierluft zu
schnuppern. Umso erfreulicher war es, dass sich sogar Platzierungen im vorderen
Teilnehmerfeld einstellten: Andrea Kleemann kämpfte sich im Mädchen-Einzel der
Altersklasse U11 auf den 4.Platz vor. Und Jonas Meschner blieb im Turnierverlauf
ungeschlagen und siegte damit im Jungen-Einzel U11.
Teltec-Cup-Teilnehmer (v.l.n.r.):
Julia Eibl, Jonas Meschner, Andrea Kleemann
Es fehlt David Wendrich.
Mit dem Beginn der neuen Saison, ab Herbst 2012, fällt nun für die Jüngsten der
offizielle Turnier-Startschuss, da die Qualifikationswettkämpfe des oberbayerischen
Badmintonverbandes für die Ranglisten-Turnierserie auf dem Plan stehen.
Ende September fand die 1. Quali beim ESV München statt.
Dabei spielte sich Jonas Meschner im Jungen-Einzel U11 bis ins Halbfinale vor,
musste sich dort aber dem späteren, überlegenen Gesamt-Sieger aus Oberhaching
geschlagen geben. In einem guten Spiel erreichte Jonas danach einen hervorragenden 3. Platz - ein erster Schritt für eine erfolgreiche Qualifikation.
Bei den Mädchen U13 warteten starke Gegnerinnen auf die Ingolstädterinnen.
Schon in der 2. Runde traf Andrea Kleemann auf die an Platz 2 Gesetzte aus
Geretsried, die ihr Können zeigte und souverän gewann. Trotz einer leichten
Rückenverletzung erreichte Andrea schließlich noch einen 12. Platz. Knapp dahinter, auf Rang 14, platzierte sich die andere DJK-Starterin, Julia Eibl.
24
Neue Homepage der Abteilung Badminton online
Jetzt haben wir eine Webseite mit allen wichtigen Informationen rund um das
Badminton-Spielen bei der DJK Ingolstadt:
www.badminton-ingolstadt.de
Diese Abteilungshomepage bietet einen Überblick über den Wettkampfbetrieb mit
Turnieren und Mannschaften, eine Terminübersicht, aktuelle Neuigkeiten, einige
Fotos und vieles mehr. Klicken Sie rein und besuchen uns im Internet!
In diesem Zusammenhang ist nicht zu vergessen, dass diese Homepage durch
das unerhörte Engagement eines Spielers und Spielervaters, Dieter Altvater, entstanden ist. Einen herzlichen Dank unserem Webmaster!
Jasmin Kuske
25
Breitensportnachrichten
Liebe Breitensportmitglieder,
Der Frühling hat es angefangen,
Der Sommer hat’s vollbracht, Seht, wie mit seinen roten Wangen, So mancher Apfel lacht! Es kommt der Herbst mit reicher Gabe,
Er teilt sie fröhlich aus,
und geht dann wie am Bettelstabe,
ein armer Mann nach Haus.
Mit diesem Lied von Hoffmann von Fallersleben, möchte ich einstimmen, zu einem
kleinen Bericht aus unserer Abteilung.
Am 17.Juni 2012 hat uns der DV-Augsburg eingeladen zur jährlichen Wallfahrt nach
Pobenhausen. Wir waren wieder eine stolze Truppe die sich bei strahlendem Wetter
auf den Weg machte.
Nach der Messe sind wir beim Landgasthof Haas in Karlskron eingekehrt.
In den Sommerferien waren wir Montags wieder mit dem Radl unterwegs. Leider
konnten wir uns nur viermal auf den Drahtesel schwingen. Einmal waren wir
verhindert und Herr Kraus führte die Tour an, Herzlichen Dank dafür!!
Am 15.September führte unsere Wanderung zu den westlichen Wäldern Augsburgs nach Kutzenhausen.Von hier wanderten wir zum Kloster Oberschönenfeld.
Nach der Mittagspause konnte man das schwäbische Volkskundemuseum und die
26
Klosterkirche besuchen, oder die wunderschöne Freizeitanlage erkunden. Am Nachmittag marschierten wir noch 2 km nach Gessertshausen zum Zug, um die Heimreise
anzutreten. Wir waren 31 Wanderer, die sich bei bewölktem Wetter auf den Weg
machten um ein neues Stückchen Heimat zu erkunden.
Ab Dezember bekommen wir für die Herzgruppe einen zusätzlichen Übungsleiter Herr
Thomas Fecke, der gerade die Ausbildung absolviert. Er ist bei der Rückengymnastik
schon bestens bekannt. Wir wünschen ihm für den Einstieg alles Gute.
Leider verlässt uns Dr. Werkle. Für seine Dienste in der Herzgruppe möchten wir ihm
sehr danken und wünschen für die Zukunft alles, alles Gute.
Mit unseren Trainerinnen Irene Schmidl und Yulija Ise findet am Donnerstag die
Bauch-Beine-Po-Stunde statt – siehe Foto. Die Übungsstunden werden sehr gut
angenommen.
27
Der Zumbakurs am Montag in der St. Anton-Schule ist nach wie vor der Renner und
sehr gut besucht. Unsere Trainerin Gaby Paulig bringt uns bei fetziger, südamerikanischer Musik richtig ins Schwitzen.
Termine :
Unsere Weihnachtsfeier findet am 17.Dezember 2012 um 18.00 Uhr in der DJK-Gaststätte statt. Bei besinnlichen und heiteren Texten umrahmt mit Musik wollen wir das
Jahr ausklingen lassen.
Mit Punsch und Stollen - es kann jeder noch Plätzchen mitbringen - möchten wir noch
fröhlich beisammen sein.
Ankündigung:
Im Februar 2013 möchte ich eine Abteilungsversammlung im Vereinsheim halten.
An diesem Abend werden wir Wahlen durchführen und Sie erhalten einen Überblick,
wie es um unsere Abteilung steht. Ich hoffe auf zahlreiches Erscheinen, denn damit
zeigen Sie uns, dass es Ihnen wichtig ist auch weiterhin in der DJK Sport zu treiben.
Der Termin wird per Handzettel noch bekanntgegeben.
Zum guten Schluss wünsche ich allen Breitensport-Mitgliedern ein Frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches Neues Jahr.
Veronika Dittrich
Abteilungsleiterin
Wer keine Zeit hat für andere,
ist ärmer als ein Bettler
-aus Nepal-
Sport
ist im Verein am schönsten!
Werbt Mitglieder!
28
Fussball
1. Herren-Mannschaft in der Kreisliga etabliert
Die „Zweite“ schafft Aufstieg in die A-Klasse
Die vergangene Saison 2011/12 wurde für die Herren-Teams der Fußballabteilung
zu einem großen Erfolg. So schaffte die 1. Mannschaft - nach einem etwas verkorksten Start in das erste Kreisligajahr - als bester Aufsteiger einen respektablen
4. Platz. Die 2. Mannschaft holte in einer souveränen Saison den Meistertitel in der
B-Klasse 1 und stieg in die A-Klasse auf.
Die „Aufsteiger“ mit ihrem Trainer Dragomir Egredzija (rechts außen) nach dem
entscheidenden Sieg in Lenting (0:3) am viertletzten Spieltag.
DJK-Trainer Karl-Heinz Forster verließ mit
seiner jungen Truppe meistens als Sieger
den Platz.
In der Kreisligasaison 2011/12 standen
14 Siegen und 4 Remis nur 8 Niederlagen
gegenüber.
Auch in der Vorrunde der laufenden Saison
machte das Team gewaltig Furore und setzte
sich im Spitzenfeld der Liga fest.
29
Meister der B-Klasse 1 und Aufsteiger in die A-Klasse 2011/12
stehend von links: TW-Trainer Tibor Mucska, Karl-Heinz Forster, Christian Mayerl, Jonas
Nestmeier, Florian Schabmüller, Roland Auner, Emmanouil Symeonidis, Andre Buggel,
Jonadab Kingue, Alexander Harbeck, Philipp Röckl, Trainer Dragomir Egredzija, David
Glagla, Johannes Karwey, Lukas Glagla, Sanel Karamovic, Fabian Treffer.
Vorne sitzend/kniend: Andre Blesch und Teamkoordinator Uwe Scheer.
Die neue Saison 2012/13 begann mit einigen erfolgreich absolvierten Testspielen.
Auch ein Beweis der guten Integration der neu hinzugekommenen Spieler im
Herren-Kader. Acht Spieler aus der eigenen Jugend, zwei Spieler, die bereits
früher in der DJK-Jugend gespielt hatten und weitere zwei, die für den Kader
eine gute Ergänzung sind. Nach einer anstrengenden, starken Vorbereitung
hatte sich die „Erste“ nach Siegen über Theißing und Mailing für die Endrunde
im Sparkassenpokal qualifiziert. Dort scheiterte die „Zweite“, die aus terminlichen Gründen einspringen musste, erst im Elfmeter-Schießen knapp gegen den
Kreisklassisten TV 1861 Ingolstadt – eine durchaus beachtliche Leistung.
In der Liga erwischte die 1. Mannschaft einen Start nach Maß. Bereits vor der
Saison mit einigen Vorschusslorbeeren bedacht, schaffte es das junge Team von
Anfang an, sich im Spitzenfeld der Kreisliga festzusetzen. Am Ende der Vorrunde
belegt die Forstertruppe einen Platz unter den ersten Drei.
Die zweite Mannschaft, geführt von Trainer Dragomir Egredzija, hat zum Ende
der Vorrunde in der A-Klasse einen guten Mittelfeldplatz erreicht. Nachdem man
anfangs noch leichte Probleme hatte, sich an die höhere Klasse zu gewöhnen,
hat das ebenfalls junge Team seinen Rhythmus gefunden. Am Klassenerhalt dürfe
man eigentlich keine Zweifel mehr haben, denn schon in den Testspielen haben
die jungen Spieler, die aus der Jugend kamen, bewiesen, dass sie mithalten wollen
und das auch können.
30
Viele, viele weitere Informationen
über alle DJK-Fußballmannschaften,
über Turniere, Abteilungsveranstaltungen und Sponsoren sowie historische Hintergründe zu 55 Jahren
Fußballsport bei der DJK Ingolstadt
können der Fußball-Homepage
www.djk-in-fussball.de und dem
DJK-Fußballmagazin „Teamgeist“
2012 entnommen werden (erhältlich
bei den Trainern und bei Hermann
Anspann, Telefon 61700).
Die Abteilungsleitung bedankt sich bei allen Trainern, Betreuern und Helfern
der Fußballabteilung für ihr großes Engagement für den Verein. Wir wünschen
allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern der DJK-Fußballer eine besinnliche
Adventszeit, frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr.
Maximilian Genosko, Hermann Anspann
Spedition – Int. Möbeltransport – Lagerung – Güter-Fernverkehr
Bahnamtlicher Rollführer Ingolstadt/Nord
85049 INGOLSTADT / DONAU
Tel. 0841/2209, Sebastianstr. 15 ½ – Tel. 0841/35204, Kellerstr. 6-10
31
Bericht Fußball-Jugend
Wie nahe Freud und Leid oft beieinander liegen können, zeigte sich am Ende der
vergangenen Saison bei den DJK-Fußballern. Während die U17 den Abstieg knapp
vermeiden konnte, musste unsere U19 mit nur einem Punkt Rückstand den bitteren
Weg in die Kreisklasse antreten. Ansonsten kann die DJK-Jugend aber auf eine
sehr erfolgreiche Saison 2011/2012 zurückblicken. Sowohl die U15 als auch die
U13 schafften die Qualifikation zur einteiligen Kreisliga, so dass in der laufenden
Saison nun drei Jugendmannschaften in einteiligen Kreisligen spielen. Alle anderen
Großfeldmannschaften belegten gute Mittelfeldplätze und auch die Kleinfeldmannschaften zeigten durch viele gute Platzierungen ihr Können.
Aktiv war die DJK-Jugend auch wieder neben dem Sportplatz. Die U15 zum Beispiel
verbrachte vier Tage im Bayerischen Wald, das U15 Mädchenteam ein Hüttenwochenende in Österreich.
32
Auch die neue Saison 2012/2013 stellt die Fußballjugend wieder vor große Herausforderungen. Mit 15 Mannschaften ist man diesmal in die Saison gestartet. Die Betreuung von so vielen Kinder und Jugendlichen ist natürlich nur mit dem Engagement von
Trainern und Betreuern möglich. Herzlichen Dank an dieser Stelle.
U19-/U17-Junioren
Nach dem Abstieg in die Kreisklasse ist
bei der U19 natürlich das Ziel der sofortige Wiederaufstieg. Der Start in die neue
Saison war zwar ein wenig holprig, aber
man befindet sich aktuell in der Spitzengruppe. Die U17 spielt in der einteiligen
Kreisliga und muss sich zum Großteil mit
dem jüngeren Jahrgang gegen spielerisch sehr starke Gegner messen. Dies
ist keine leichte Aufgabe. Trotzdem ist
der Mannschaft einiges zuzutrauen.
U15-/U13-Junioren
Einen guten Start erwischte die U15(1) in
der Kreisliga, nach acht Spieltagen belegt
man aktuell den ersten Tabellenplatz.
Diesen Platz will man natürlich so lange
wie möglich verteidigen. Die U15(2) spielt
als jüngerer Jahrgang in der Kreisklasse.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten
kommt man immer besser in Fahrt und
hält sich aktuell im vorderen Mittelfeld
auf. Auch die U15(3) spielt sehr erfolgreich und belegt aktuell den zweiten Platz
in der Tabelle. Die U13(1) spielt ebenfalls
in der einteiligen Kreisliga und musste am
Saisonstart gegen die Topmannschaften
der Liga ran. Hier hatte man zum Teil
sehr viel Pech in den Spielen, so dass
man etwas in den Tabellenkeller rutschte. Die Mannschaft hat dies aber gut weggesteckt und befindet sich nach einigen Siegen nun bereits im Mittelfeld der Tabelle. Der
jüngerer Jahrgang U13(2) hält sich aktuell sehr gut in der Kreisklasse und belegt hier
auch einen vorderen Tabellenplatz. Und unsere U13(3) in der Gruppe ist fast nicht zu
stoppen und eilt von Sieg zu Sieg.
Fazit: In diesen Jahrgängen zahlt sich die Philosophie, ein Nebeneinander von Leistungs- und Freizeitsport, immer mehr aus. Diesen Weg muss man konsequent weiterverfolgen.
33
34
Deutsche Jugendkraft
Ingolstadt e.V.
Aikido
Badminton
Nadine Wagner
Neuburger Str. 2
Mobil 0176 24234179
Jasmin Kuske
Hollarstr. 2
Telefon 8 86 56 93
Breiten- und Re­­­
habilitationssport
Fussball
Veronika Dittrich
Plümelstr. 51
Telefon 7 52 53
Jörg Kuttenreich
Steinstr. 28
Mobil 01 75 186 09 93
Handball
Judo
Karate
Isfried Fischer
Am Oberen Anger 27
Tel. (0 84 50) 92 34 15
Sven Keidel
Holzmarkt 3
Telefon 91 09 13
Roland Feiner
Pfälzerstraße 8d
Mobil 0151 12759045
Kegeln
Leicht­­athletik
Tennis
Roland Benesch
Am Schiffl 2
Telefon 99 22 55
Norbert Hirsch
Max-Joseph-Str. 5 1/2
Telefon 7 77 83
Ski- und
Bergsport
Gymnastik
und Turnen
Yvonne Hümmer
Hagauer Str. 105
Telefon 78689
Tischtennis
Volleyball
Klaus Beller
Am Vogelherd 11
85101 Lenting
Tel. 0 84 56 / 91 28 05
Petra Hasler-Kufner
Einsiedlerweg 14
85101 Lenting
Telefon (0 84 56) 26 85
Jürgen Arnold
Eisvogelstr. 40
Telefon 7 79 85
Gerhard Haider
Am Bachholz 10
86633 Neuburg/Do.
Telefon 0 84 31 / 4 28 49
35
WAS – WA
Badminton
Di.:
Fr.:
17.45–19.15 Uhr 19.15–21.30 Uhr 17.00–19.00 Uhr 19.00–21.30 Uhr Aikido
Schüler/Jugend
Erwachsene
Schüler/Jugend Fortge.
Erwachsene
Breiten- und Re­hasport
Mo.: 17.00–20.00 Uhr 18.30–19.30 Uhr 19.00–20.30 Uhr 20.00–21.00 Uhr Di.: 19.10–20.10 Uhr 19.15–20.45 Uhr 20.00–21.30 Uhr Mi.: 08.00–09.30 Uhr
08.30–10.00 Uhr
18.30–19.30 Uhr
19.30–20.30 Uhr Do.: 18.00–19.15 Uhr 19.15–20.00 Uhr 20.00–20.45 Uhr Wirbelsäulengymnastik
Zumba-Kurs (Anmeldung erforderlich)
Wirbelsäulengymnastik, Wassertherapie
Stepp-Kurs (Anmeldung erforderlich)
Aerobic
Funktionstraining, ambulante Herzgruppe
Funktionstraining, Gefäß/Osteoporose/Diabetes
Walkinggruppe (Sommerzeit)
Walkinggruppe (Winterzeit)
Pilates für Anfänger (Anmeldung erforderlich)
Pilates für Fortgeschrittene (Anmeldung erforderlich)
Familiensport, Jedermanngruppe
Bauch-Beine-Po + Rückengymnastik
Bauch-Beine-Po
Nordic Walking-Gruppe am Donnerstag
April bis Oktober
18.00–19.30 Uhr
November bis März
17.00 –18.30 Uhr
Treffpunkt: Hallenbadeingang Ochsenschlacht (keine Ferien!)
Fußball
36
Di. + Fr.:
Do.:
Mi.:
Mi.:
Di. + Do.:
Mo. + Mi.:
Mo. + Mi.:
Di. + Do.:
Mo. + Do.:
Di. + Do.:
Di. + Do.:
Di. + Fr.:
Mo. + Mi.:
Mo. + Mi.:
Di. + Do.:
Donnerstag
Dienstag
18.30 – 20.00
19.00 – 20.30
19.30 – 21.00
18.30 – 19.30
19.00 – 20.30
18.30 – 20.00
18.00 – 19.30
18.00 – 19.30
17.30 – 19.00
18.00 – 19.30
16.30 – 18.00
17.30 – 19.00
17.00 - 18.30
16.30 - 18.00
16.30 - 18.00
16.30 - 18.00
16.30 - 18.30
1. + 2. Mannschaft
1. + 2. Mannschaft
AH
Schiedsrichter
A1
B1 + B2
C1 + C3
C2
Mädchen
D1
D2
D3
E1 + E2 + E3
F1 + F2
F3
G
Ballspielgruppe
Di.: 19.15–20.
Fr.: 18.30–20.
Gymnastik
Mo.: 17.00–18.3
18.30–20.
20.00–21.3
Mi.: 17.00–18.3
18.30–20.
Do.: 17.00–18.
17.00–18.
18.00–19.
St. Anton Schule
16.30–18.
Handball
Di.:
Mi.:
Do.:
Fr.:
17.45–19.1
16.30–18.0
18.00- 19.3
19.30- 21.
19.30- 21.3
19.15–21.3
16.45–18.3
17.00–18.3
20.00- 21.3
Judo
Training im Dojo
Trainigszeiten si
Karate
Mi.: 18.30–20.
Fr.: 18.30–20.
Kegeln
Di.: 16.00–22.
Mi.: 17.30–19.
Fr.: 18.30–22.
ANN – WO
Deutsche Jugendkraft
Ingolstadt e.V.
Leicht­­athletik
.45 Uhr Allgemein
.00 Uhr Allgemein
k / Turnen
.30 Uhr .00 Uhr .30 Uhr .30 Uhr .0 Uhr
.00 Uhr
.00 Uhr .15 Uhr
Geräteturnen (5-10)
Geräteturnen (10-16)
Damenturnen
Jazzdance (11-16)
Bewegung und Entspannung
Kleinkinder-Elternturnen (2-4)
Breitensportturnen (5-7)
Geräteturnen (intern)
.00 Uhr
Jazzdance/HipHop 6–10 Jahre
15
00 .30
.00
.30
.30
.30 .30 .30
D-Jugend männlich
Minis, E Jugend gemischt, D-Jugend w.
C-Jugend männlich und weiblich
B-Jugend weiblich
Damen
A- und B-Jugend männlich
B- und C-Jugend männlich
B- und C-Jugend weiblich
Damen
Jugend und Erwachsene (ab 16 Jahre)
Montag 19.00-20.30 Uhr Dienstag 19.00-20.30 Uhr Mittwoch 18.00-19.30 Uhr Donnerstag 19.00-20.30 Uhr Freitag 19.00-20.30 Uhr Schüler/Schülerinnen A-Jugend (14-15 Jahre)
Montag 19.00-20.30 Uhr Dienstag 19.00-20.30 Uhr Mittwoch 18.00-19.30 Uhr Donnerstag 19.00-20.30 Uhr Freitag 19.00-20.30 Uhr Schüler/Schülerinnen B (12/13 Jahre)
Dienstag 17.30-19.00 Uhr Donnerstag 17.30-19.00 Uhr Freitag 17.30-19.00 Uhr Schüler/Schülerinnen C (10/11 Jahre)
Dienstag 17.00-19.00 Uhr Donnerstag 17.00-19.00 Uhr Schüler/Schülerinnen D (9 und jünger)
Donnerstag 17.00-19.00 Uhr Halle
Ski- und Bergsport
Di.: 20.15–21.30 Uhr Fitnesstraining Tennis
nach telefonischer Absprache, je nach Jahreszeit
o- Raum
iehe nächste Seite
Tischtennis
.00 Uhr Jugendliche/Erwachsene
.00 Uhr Jugendliche/Erwachsene
Volleyball
.00 Uhr Sportkegler
.00 Uhr Damen
.00 Uhr Sportkegler
Mo.: 17.00–19.00 Uhr 19.00–21.30 Uhr Fr.: 17.00–19.00 Uhr 19.00–21.30 Uhr Mo.: 17.00–18.00 Uhr 18.00–19.30 Uhr 18.30–20.00 Uhr
19.45–21.30 Uhr Do.: 19.15–21.30 Uhr Fr.: 18.30–20.00 Uhr 19.45–21.30 Uhr Schüler u. Jugend
Damen u. Herren
Schüler u. Jugend
Damen u. Herren
Jugend Anfänger
Jugend w. C/B/A Fortge.
Damen 2 Kreisliga
Damen 1 Bezirksklasse
Freizeit Hobby-Mixed
Damen 2 Kreisliga
Damen 1 Bezirksklasse
37
38
17.00 – 18.00
Mutter + Kind
Mutter + Kind
17.45 – 18.30
Jedermannsport
Jedermannsport
18.00 – 19.15
Jedermannsport
Jedermannsport
19.15 – 20.00
Bauch-Beine-Po
Bauch-Beine-Po
20.00 – 20.45
Bauch-Beine-Po
Bauch-Beine-Po
20.45 – 21.30
17.00 – 17.45
17.45 – 18.30
18.30 – 19.15
19.15 – 20.00
20.00 – 20.45
20.45 – 21.30
Donnerstag
Freitag
Handball
Handball
Aikido
Aikido
Handball
Handball
17.00 – 17.45
Leichtathletik
SC-Delphin
Jazz-Dance
17.45 – 18.30
Leichtathletik
SC-Delphin
Jazz-Dance
Karate
Damen-Gymnastik
18.30 – 19.15
Pilates
Handball
Handball
Karate
Damen-Gymnastik
19.15 – 20.00
Pilates
20.00 – 20.45
Pilates
Handball
Handball
20.45 – 21.30
Handball
Handball
Handball
Mittwoch
Handball
Handball
Karate
Karate
Handball
Handball
Handball
Handball
Karate
Karate
Handball
Handball
Leichtathletik
Leichtathletik
Leichtathletik
Handball
Handball
Reha-Sport
Reha-Sport
Reha-Sport
Handball ikido
Handball
Tischtennis
F
Handball
Handball
Volleyball
Badminton
Tischtennis
Volleyball
Volleyball
Volleyball
Breitensport
Leichtathletik
Leichtathletik
Jazz-Dance
Leichtathletik
Leichtathletik
Jazz-Dance
Leichtathletik
Leichtathletik
Volleyball
Volleyball
Handball
Handball
Volleyball
Leichtathletik
Leichtathletik
Handball
Handball
Leichtathletik
Leichtathletik
Leichtathletik
Leichtathletik
Badminton
Badminton
Aerobic
Aikido
Ski-Gymnastik
Aikido
Ski-Gymnastik
Tischtennis
Leichtathletik
Leichtathletik
Leichtathletik
Aerobic
Ski-Gymnastik
Ski-Gymnastik
E
17.00 – 17.45
17.45 – 18.30
18.30 – 19.15
19.15 – 20.00
20.00 – 20.45
20.45 – 21.30
D
Rücken-Gymnastik
Rücken-Gymnastik
Rücken-Gymnastik
Rücken-Gymnastik
Step-Kurs
Step-Kurs
Dienstag
B
C
Turnen
Volleyball
Leichtathletik
Turnen
Leichtathletik
Leichtathletik
Leichtathletik
A
Volleyball
Volleyball
Volleyball
Volleyball-Damen
Volleyball-Damen
Volleyball-Damen
Zeit 17.00 – 17.45
17.45 – 18.30
18.30 – 19.15
19.15 – 20.00
20.00 – 20.45
20.45 – 21.30
Montag
Hallenbelegung
39
Uhrzeit
Trainer
Jens
Crossover Training
U17 / U20 / Erw.
19:00 - 20:00
Training auf Einladung
18:00 - 19:00
Sven
Anfänger
8 - 14 Jahre
17:00 - 18:00
Anja / Sonja
U8
5 - 7 Jahre
16:15 - 17:00
DIENSTAG
Jens
U17 / U20 / Erw.
19:30 - 21:00
Jens
U14
18:00 - 19:30
Jens
U11
17:00 - 18:00
Jens
Training auf Einladung
16:00 - 17:00
MITTWOCH
Jens
Judo Body & Soul
Erwachsene / Anfänger
19:00 - 20:30
Jens
Powerzirkel
U17 / U20 / Erw.
18:00 - 19:00
Sven / Anja
Anfänger
8 - 14 Jahre
17:00 - 18:00
Anja / Sonja
U8
5 - 7 Jahre
16:15 - 17:00
DONNERSTAG
Training auf Einladung
19:00 - 20:30
Anja
U14
18:00 - 19:00
Daniela
U11
17:00 - 18:00
Daniela
U 8 Anfänger
5 - 7 Jahre
16:15 - 17:00
FREITAG
Bitte die aktuellen Trainingstermine auf der Homepage nachlesen
Jens
19:30 - 21:00
U17 / U20 / Erw.
Uhrzeit
Klasse
Inhalt
Jens
Trainer
Inhalt
U14
18:00 - 19:30
Uhrzeit
Alter
Jens
Trainer
Inhalt
U11
17:00 - 18:00
Trainer
Alter
U 8 Anfänger
Anja / Jens
Inhalt
5 - 7 Jahre
16:15 - 17:00
Alter
Uhrzeit
MONTAG
TRAININGSZEITEN
U11-/U9-Bereich
Auch wenn in den Jugendbereichen der U11 und U9 natürlich der Spaß im Vordergrund steht, wird gerade hier viel Wert auf eine kontinuierliche fußballerische Weiterentwicklung gelegt. Unsere Trainer gehen dabei mit viel Engagement und Fleiß an
diese so wichtige Aufgabe heran. Und auch wenn man in diesem Bereich nicht über
Tabellenplätze sprechen sollte, von unseren vier U11- und drei U9-Mannschaften
belegen aktuell vier Mannschaften den ersten Platz in ihren jeweiligen Ligen. Man ist
sicherlich auch hier auf dem richtigen Weg.
U17 (Mädchen)
Eine sehr schwierige Aufgabe stellt sich dieses Jahr für unsere Mädchen in der Kreisliga. Nachdem einige Spielerinnen den Verein in Richtung FC Ingolstadt 04 verlassen
haben, muss man dieses Jahr einen kleinen Neuaufbau als U17 machen. Leider sind
in dieser Liga unsere Mädchen im Schnitt jünger als ihre Gegnerinnen, so dass sie
diesen doch meistens körperlich unterlegen sind. Nach einigen hohen Niederlagen
zeigen sich aber nun bereits erste Fortschritte, so dass man auch hier zuversichtlich
in die Zukunft blicken kann.
40
Handball
Damen
Für die Saison 2012/13 begann die Vorbereitung im Juni eher zögerlich. Nach der
langen Pause waren die ersten Trainingseinheiten von der Wiedergewöhnung an
das Spielgerät geprägt. Aufgrund noch personellen Engpasses war man froh, dass
sich einige Neuzugänge verzeichnen ließen. So sind mit Franziska Gohlke und
Constanze Nerb zwei Spielerinnen dazu gestoßen, die gut ins Team passen und
noch Entwicklungspotential nach oben offen lassen.
Die ersten positiven Eindrücke konnte das Team von Trainer Schneider bei
einem Beachturnier in Landsberg, einem zweitägigem Trainingslager, ebenfalls
in Landsberg und einem Vorbereitungsturnier in Manching erzielen. Letzteres
wurde sogar mit dem Turniersieg gekrönt. Hierbei konnte sich auch erstmals
unser internationaler Neuzugang Veronika Mihalik in Szene setzen. Obwohl bei
diesem Turnier auch Mannschaften antraten auf die man während der Saison wieder treffen wird, war der erarbeitete Turniersieg nicht aussagekräftig genug was
die Spielstärke der gegnerischen Mannschaften betrifft, da keine in kompletter
Besetzung auf dem Parkett stand. Ein kleiner Wermutstropfen ist jedoch durch die
aus persönlichen Gründen beendete sportliche Karriere von Kirstin Therstappen
zu vermelden. Somit ist es eine kleine Gratwanderung mit nur einem Torwart die
Saison zu bestreiten. Hoffen wir das Beste, dass unsere Torhüterin verletzungsfrei
bleibt, oder dass sich noch eine weitere Torhüterin bei uns meldet. Mehr dazu auf
unserer Homepage im Internet.
Zum Saisonstart fuhren die Damen mit gemischten Gefühlen zum bereits in
Manching gesehenen Gegner, dem TSV Schleißheim. Doch das Team aus der
Donaustadt bewies dank cleveren Abwehrverhaltens und gezielten Angriffsaktionen,
dass sie auch, obwohl personell unterbesetzt, den Gegner in die Schranken weisen konnte. So nahm man zur Verwunderung der Schleißheimer, die eine volle
Auswechselbank hatten, mit einem 19:23 Sieg beide Punkte mit nach Ingolstadt.
Zum zweiten Spiel der Saison war man beim TSV Gaimersheim, Absteiger aus
der Bezirksoberliga, zu Gast. Hier würde sich zeigen, ob der Überraschungserfolg
keine Eintagsfliege war. Das Spiel war von Anfang an sehr ausgeglichen, denn
keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich von der anderen absetzen.
Zum Ende der ersten Halbzeit mussten die DJK Damen jedoch dem kräfteraubendem Spiel Tribut zollen und man ging mit einem leichten Rückstand in die
Pause. Das Team aus Gaimersheim kam besser aus der Kabine, sodass der
Rückstand etwas größer wurde. Nach einer kurzen Aufholjagd kamen die DJK
Damen nochmal auf 2 Tore heran, konnten jedoch das Spiel nicht mehr drehen
41
und mussten sich aufgrund der besseren Tagesform den Gastgeberinnen mit 21:17
geschlagen geben.
Zum ersten Heimspiel der Saison erwarteten die Damen die dritte Mannschaft
des ASV Dachau. Die Aufsteiger aus der Bezirksklasse reisten aufgrund krankheits – und verletzungsbedingter Ausfälle ersatzgeschwächt an. Trotz ebenfalls
nicht in Bestbesetzung, machten die DJK Damen sehr früh den Weg in Richtung
doppelten Punktgewinn klar. Mit einigen Angriffen über die 2.Welle wurde schnell
ein Klassenunterschied deutlich, der sich in Tore niederschlug, sodass man beim
Spielstand von 15:6 die Seiten wechselte. Auch nach der Pause ließen die laufstarken Gastgeberinnen nicht locker und bauten die Führung immer weiter aus. Zum
Schluss hieß es 37:11 für die „Platzherren“.
Für das nächste Spiel müssen sich die Damen um Trainer Schneider allerdings
wieder warm anziehen, denn es geht zum Auswärtsspiel nach Altötting, eine
Mannschaft mit der sich die Ingolstädterinnen in den letzten Jahren immer wieder
Probleme hatte. Vor allem im Abwehrbereich konnte man oft dem effektiven druckvollen Spiel der Wallfahrtsstädterinnen wenig entgegensetzen. Dies gilt es dieses
mal besser zu machen und den Spieß umzudrehen. Zuversichtlich gibt sich der
Trainer deshalb, weil endlich nach langem bürokratischen hin und her die Freigabe
vom DHB für unseren ungarischen Neuzugang Veronika Mihalik vorliegt, und sie
somit zu ihrem ersten Pflichtspieleinsatz im DJK Trikot kommen wird. Veronika
ist für das Team im sportlichen, aber auch im menschlichen Bereich ein wichtiger
Baustein für das Gesamtkonzept der DJK Damen, wovon vor allem die jungen
Spielerinnen profitieren werden.
Weitere Neuzugänge bzw. Rückkehrer haben in den letzten Wochen ihr Interesse
angemeldet. Beide Spielerinnen haben bereits vor einigen Jahren in der Landesliga
B-Jugend unter Trainerin Alexandra Hartmann bei der DJK gespielt. Zum einen ist
es Anja Becker, die nach dem Wechsel zum TSV Gaimersheim wieder zurück
zur DJK kommt. Zum anderen ist es Anna-Maria Mayr, die nach Stationen beim
VSC Donauwörth und der HG Ingolstadt für die DJK wieder auf Punktejagd gehen
will. Beide Spielerinnen sind auf ihren Positionen ( rechts und links außen ) wichtige Ergänzungen im Team der DJK, da aufgrund der Familienplanung im Hause
Hammer und Legl, die beiden Damen diese Saison aus freudigem Anlass verständlicherweise nicht zur Verfügung stehen.
Für Abwechslung und interessanten Spielen ist also in naher Zukunft gesorgt, und
das Ziel oberes Tabellendrittel ist sicher nicht zu hoch gegriffen. So hofft das Team
auf tatkräftige Unterstützung durch unsere treuen Zuschauer, die wir hoffentlich
wieder bei unseren Heimspielen zahlreich begrüßen können.
In diesem Sinne auf eine spannende Saison.
Euer Harry Schneider
42
Männliche B-Jugend
Nachdem die männliche C-Jugend im März die Saison mit einem zufriedenstellenden 4. Platz abgeschlossen hat geht es nun darum sich in der B-Jugend
zu behaupten. Obwohl altermäßig noch einige in der jüngeren Altersstufe spielen dürften, waren es leider nicht so viel Spieler, dass wir eine B- und eine
C-Jugend melden konnten. Nun versuchen wir unser Glück eben in der B-Jugend.
Verstärkung für dieses Team bekamen wir von der A-Jugend, die sich aus Mangel
an Spielern aufgelöst hat. Da hier noch einige in der B-Jugend spielen dürfen,
verstärken Tobias, Quirin und Felix die diesjährige Mannschaft. Mit einem Stamm
von 16 Spielern müsste es eigentlich gelingen zu jedem Spiel mit genügend
Auswechselspieler, d. h. also mit genügend Kondition anzutreten. Auch spielerisch
sind die Jungs gut aufgestellt. In den wenigen Wochen, in denen wir nun zusammen trainieren hat sich gezeigt, dass ein gutes Zusammenspiel viel Wert ist. So
konnten wir die ersten 3 Spiele für uns entscheiden. Bei einer Ligenstärke von
10 Mannschaften hoffen wir bis zum Saisonschluss auf jeden Fall in der oberen
Hälfte zu bleiben.
Teil der B-Jugend (Turnier Gundelfingen)
43
Im Juni 2012 hat die „neue“ B-Jugend an einem Turnier in Gundelfingen teilgenommen und im September 2012 beim Bauer-Cup in Pfaffenhofen. Leider konnten
nicht alle Spieler mitfahren, so dass wir uns bei den Spielen ziemlich schwer getan
haben und einige Spiele „abschreiben“ mussten. In Pfaffenhofen konnte unser
Torwart Romeo Engert aber wieder den Titel „BESTER TORWART“ für sich einheimsen. Wir gratulieren dir herzlich!!!!
Kurz vor den Sommerferien ging es noch mit den zwei ältesten männlichen Teams
zum Freizeitlager nach Donauwörth. Dort konnten wir uns in der Sporthallte,
auf dem Bolzplatz oder im Barfußpark austoben und wurden in der dortigen
Jugendherberge verköstigt. Es hat allen ziemlich viel Spaß gemacht, auch wenn
am Sonntag (nach 2 fast durchwachten Nächten) alle ziemlich müde aus der
Wäsche guckten.
Eure Trainer Monika und Damir
Weibliche B-Jugend
Die Mädchen der weiblichen BJugend verbrachten nach einer langen
Wettkampfphase ihre Sommermonate
zum Spaß und Ausklang bei einem
Rasenturnier in Gundelfingen und
einer Kletterpartie im Klettergarten
in Beilngries. Das Klettern nutze das
Team gleich, um die neuen jüngeren
Spielerinnen in der Mannschaft willkommen zu heißen, leider aber auch
um einigen der „alten“ Spielerinnen zu
verabschieden.
Neu orientiert und zusammengefunden
nahm die Mannschaft dann im Juni /
Juli über drei Runden an den neuen
Jugendqualifikationsrunden für die
bezirksübergreifende Oberliga teil. Die
Qualifikation zog sich über drei Runden
in Göggingen bei Augsburg, in der heimischen DJK Halle in Ingolstadt und in
Prien am Chiemsee hin, bei der sich die
Mädels immer mit einer guten Leistung
44
mittig in den Tabellen platzieren konnten. Vor den Sommerferien gelang es auch,
sich letztendlich verdient für die ÜBOL Mitte zu qualifizieren. So erwarten uns jetzt
in der neuen Saison Gegner wie beispielsweise Aichach, Donauwörth, München
und Freising, mit denen es sich zu messen gilt.
Drei von neun Spielen der Vorrunde sind bereits gespielt und ein Erfolgserlebnis
steht leider noch aus. Dennoch sollte der Spaß am Handball noch im Vordergrund
stehen, den sich die Mannschaft und auch der Trainer nicht nehmen lässt. Viel
Erfolg.
Weibliche D-Jugend
Nach den Sommerferien begann das Training der weiblichen D-Jugend mit viel
Elan und hoher Motivation. Leider haben ein paar talentierte Spielerinnen aufgehört zu spielen. Glücklicherweise haben wir ein paar neue Handballerinnen bekommen, die zum Aufbau der Mannschaft beitragen. Die Mädchen machen große
Fortschritte und lernen schnell die wichtigsten Grundlagen für das Handballspiel.
Da die Spielerinnen noch nicht so lange in einer Mannschaft spielen, sind wir
noch immer mit dem Aufbau eines Teams beschäftigt, sodass wir leider in der
letzten Saison nicht sehr viele Siege verbuchen konnten. Dennoch gab es schöne
Erfolgserlebnisse und die Spielerinnen sind mit Herz und Seele auf dem Spielfeld
dabei, haben großen Spaß und geben jederzeit ihr Bestes. Als zweite Trainerin
kam Irmgard diese Saison hinzu, deren sehr gutes Torwarttraining sich bereits
bemerkbar macht. Wir wünschen den Mädchen für diese Saison viel Glück und
Spaß beim Handballspielen.
Eure Stephanie und Irmgard
Männliche D-Jugend
Mit zwei Lokalderbys starteten die Jungs in die neue Saison. Das Heimspiel
gegen die D-Jugend des MTV Ingolstadt gewannen die DJK´ler in einer Partie auf
Augenhöhe letztlich verdient mit 17:14. Das Auswärtsspiel bei den Nachbarstädtern
vom MTV Pfaffenhofen wird sicher länger im Gedächtnis bleiben: nach einem verpatzten Start lag man schon nach wenigen Minuten 0:6 zurück – doch wer glaubte,
unsere Jungs hätten das Spiel schon verloren gegeben, wurde eines besseren
belehrt. Durch konzentrierte Abwehrarbeit und gute Paraden unseres Torwarts gab
es für die Pfaffenhofener zunächst nichts mehr zu holen – und so gelang erst der
Ausgleich zum 6:6 und nach der Pause sogar die zwischenzeitliche 9:7 Führung.
Danach war Spannung bis zur letzten Minute angesagt – mit etwas Glück gelang
den Pfaffenhofenern kurz vor Schluss letztlich doch der 16:15 Siegtreffer. Unterm
Strich steht aktuell für die Jungs des DJK ein guter dritter Tabellenplatz.
45
46
Minis
Nachdem die Minis gegen Ende des
letzten Schuljahres viele Spieler verlassen haben, war es nicht sicher ob es
genügend Kinder für eine Mannschaft
gibt. Doch es hat sich wieder ein kleiner
Haufen gebildet, bei dem der Spaß am
Sport und an der Bewegung auf keinen
Fall zu kurz kommt. Im Training spielen
wir viele Spiele, die zur Teamfähigkeit
beitragen. Auch der Ball kommt immer
wieder zum Einsatz, denn das richtige Werfen und Tippen muss geübt werden. Ob wir schon mit den andern
Mannschaften mithalten können, zeigt sich an unserem ersten Turnier Ende
Oktober. Danach entscheiden wir, ob wir zu den nächsten Spielen fahren oder fest
für die nächste Saison trainieren.
Wir freuen uns immer über neue Gesichter, die uns kräftig unterstützen. Also wenn
du zwischen sechs und acht Jahre alt bist und Lust hast mit uns zu trainieren,
dann schau einfach am Mittwoch um halb fünf in der Turnhalle vorbei. Es freuen
sich Tim, Ben, Lukas, Johannes, Jonas und Cheyenne mit ihren Trainerinnen auf
dich.
Franzi und Kerstin
Rückblick auf Radlrallye und Sommerfest
Am letzten Schulwochenende vor
d e n S o m m e r f e r i e n g i n g ’s d a n n
nochmal mit der ganzen Abteilung
los - mal was anderes als Handball unsere Radlrallye 2012! Über 40
Spieler und Betreuer haben sich auf
die Suche gemacht, den Weg, oder
auch den Umweg von der Sporthalle
bis zum Grill- und Zeltplatz zu
finden. Viele Fragen und sportliche Aufgaben
mussten erst
mal gelöst werden. Nach ca.
Am Start der Radrallye
23 km kamen dann die ersten nach über 3 1/2 Stunden ins Ziel. Radlfahrer und auch die Organisatoren
hatten ihren Spaß dabei. Wer keine Lust zum Radeln hatte kam anschließend zum Sommerfest, mit Schwimmen, Ballspielen, Lagerfeuer und leckerem Essen. Am Lagerfeuer konnten sich alle bis tief in die Nacht hinein
47
Zwischendurch Wasserschöpfen
wärmen. Danach ging es in den warmen Schlafsack, um am nächsten Tag
mit einem leckeren Frühstück und noch
ein paar Ballspielen das Sommerfest
zu beenden. Hier ein Dank an alle
Jugendlichen, Eltern und Trainer,
die uns bei der Organisation und
Durchführung behilflich waren.
Spaß am Heideweiher
Ein Dankeschön an die Eltern, die bei jedem Turnier, Heimspiel oder Auswärtsspiel
mit dabei sind! Danke für’s Fahren, Kaffee- und Kuchenverkaufen oder
Kampfgericht. Ohne eure Unterstützung wäre alles ein wenig schwieriger oder gar
nicht machbar!
Mehr Informationen zur Handballabteilung auch unter
www.djk-ingolstadt-handball.de
48
Judo
Bericht in Bildern:
Oberbayerische U11 Mannschaftsspiele bei
der DJK IN
49
DJB Ranglistenturniere in Hannover und
Bottrop:
Annemarie Otte qualifiziert sich zur
Deutschen Meisterschaft und Anja Weinzierl
holt Punkte für die Bayerische Rangliste
Südbayerische EM: René Walter Platz 1
und Annemarie Otte Platz 2
Nordbayerische EM: René Walter Platz 3,
Anja Weinzierl und Annemarie Otte Platz 2
DJK Judoka beim Lehrgang mit Weltmeister Florian Wanner
50
Randoritag bei der DJK IN
Wichtelturnier der Weißgurte
Sommerfest am See
51
Klettergartenbesuch
Erfolge der U14 bei der
Oberbayerischen Meisterschaft
Detaillierte Berichterstattung und Termine findet man auf unserer Homepage:
www.djk-ingolstadt-judo.de
Termine:
30. November: Weihnachtsfeier der Jugend
01. Dezember: Weihnachtsfeier der Erwachsenen
52
Karate
Hallo,
Wie in den vergangenen Jahren wurde auch im Oktober 2012 der BKB Tag in den
Hallen des DJK Ingolstadt durchgeführt. Es war auch dieses Mal für jeden etwas
dabei. Ob es das „Reinschnuppern“ in eine andere Stielrichtung war, oder eine
Einheit Kumite. Ein Katatraining, oder Kobudo. Die Entscheidung musste jeder der
aus unserer Abteilung dabei war natürlich selbst treffen. Ich hoffe das trotzdem die
Anregungen dieses Lehrgangs, so wie auch im letzten Jahr, neue Akzente im Training
setzen.
Geschafft, das war mein erster Gedanke ende Mai dieses Jahres. Als ich nach mehreren Wochenenden die Prüfung zum „C-Trainer Karate“ abgelegt hatte. Neben den
Praxiseinheiten in denen es vor allem um das ausprobieren von verschiedenen Organisationsformen, Lehrmethoden und spielerischen Ansätzen ging, musste natürlich
Theorie gelernt werden. Dabei ging es um den Aufbau eines Trainings, oder koordinative Fähigkeiten und auch rechtliche Punkte. In der Praxis ging es zum Teil locker
zu, doch kam man auch des Öfteren ganz schön ins Schwitzen. Dafür gab es aber
auch viele neue Ideen fürs Training, vom Aufwärmen bis hin zum Cool Down. Dann
musste die Lehrprobe erstellt werden. Dazu benötigte ich einige Bilder um die Techniken und Stellungen besser erklären zu können. Für die Unterstützung dafür möchte
ich mich bei Stefan und Gerhard bedanken. So nun konnte das Prüfungswochenende
kommen. Es war anstrengend, aber dies wurde belohnt mit einer Menge an Ideen wie
man verschiedene Techniken oder Abläufe erklären könnte. Auch der Blick über den
Tellerrand in die anderen Stilrichtungen war lehrreich. Das wichtigste für mich aber
war, dass es Spaß machte.
Zum Thema Lehrgänge:
Es gab Anfragen/Anregungen wegen Fahrgemeinschaften zu Lehrgängen.
Bitte vor und nach dem Training aktiv ansprechen.
Jahresanfangsessen:
Ja auch das ist schon bald wieder. Vorschläge für 2013 können ab jetzt bei der
Abteilungsleitung mündlich eingereicht werden.
Und jetzt möchte ich noch allen viel Spaß beim Training wünschen.
Euer Andreas
53
Inh. Christian Schäfer
Sambergerstr. 34/
Ecke Asamstr.
85053 Ingolstadt
Telefon 08 41 /6 64 44
Fax 08 41 / 96 92 91 21
info@duo-optik.de
... für Ihre Augen
Brillen Ÿ Sonnenbrillen Ÿ Sportbrillen Ÿ Lupen
Kontaktlinsen Ÿ Kontaktlinsenpflegemittel
Amtlich anerkannte Sehteststelle Ÿ Hausbesuche
Parkplätze direkt vor dem Geschäft
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
LOHNSTEUERHILFE BAYERN E. V.
Lohnsteuerhilfeverein
www.lohi.de
Probleme bei Ihrer Steuererklärung?
Wohi? Zur Lohi!
*
Beratungsstelle Ingolstadt-Hagau
Beratungsstellenleiterin Sylvia Winter
Rosenschwaigstr. 98
85051 Ingolstadt-Hagau
Tel.: (08450) 9 25 24 54
E-Mail: LHB-0694@lohi.de
*Im Rahmen einer Mitgliedschaft nach § 4 Nr. 11 StBerG, zeigen wir Ihnen alle Möglichkeiten auf, um Ihre Steuervorteile zu nutzen.
54
Kegeln
So, das erste Jahr der Zusammenführung dreier Ingolstädter Frauenclubs wäre fast
ohne Verluste geschafft! Wir können voller Stolz vermelden, dass wir nur einen Austritt
(Beska Oslanski wechselte wegen der Nähe ihres Wohnortes zum TV 1861 Ingolstadt)
und dafür drei Zugänge vermelden können:
Sarah Geitner und Kim Adler (beide U18), sowie Madeleine Ziegler (Frauen)
unterstützen uns seit Saisonbeginn.
Wir heißen alle drei „Herzlich Willkommen“ und wünschen viel Erfolg und Spaß in der DJK!
Madeleine Ziegler, Hilde Kummer, Melanie Lorenz, Brigitte Oberle,
Raphaela Kummer, Trainer Roland Benesch, Sabrina Vierthaler, Anne-Kathrin Bergmann
In der laufenden Saison hat sich die erste Mannschaft in der Bundesliga 100 Wurf
viel vorgenommen: durch einen vierten Platz am Ende der Punkterunde könnten die
Frauen in die 1. Bundesliga 120 Wurf wechseln! Mit der Verstärkung aus Augsburg,
Madeleine Ziegler, und Melanie Lorenz (die beste Spielerin der zweiten Mannschaft
des vergangenen Jahres) ist dies das erklärte Ziel aller Spielerinnen und des Trainers. Nach vier Spieltagen ist die Mannschaft mit 4:4 Punkten auf dem 6. Platz in der
Tabelle.
55
Die ebenfalls neu formierte zweite Frauenmannschaft (Bayernliga) um Trainer Werner Lorenz,
kegelt in dieser Saison mit den
drei U18 Spielerinnen Kim Adler,
Laura Hager und Maria Efremidis.
Zusammen mit Gisela Kleilein,
Mira Loncarevic, Zenta u. Michaela Benesch, hat sich hier ein
durchaus schlagkräftiges Team
zusammengefunden. Mit ebenfalls 4:4 Punkten findet man auch
sie momentan auf einem guten
Mittelplatz der Tabelle.
Die dritte Mannschaft (Kreisklasse) hat ebenfalls das unbedingte Ziel des Aufstiegs
als Vorgabe! Die Spielerinnen Doris Vucina, Elke Diesner, Claudia Delagera-Huber,
Heidi Schermaul, Rosa Wendler und die U18 Jugendliche, Sabrina Legl, gewannen
die ersten drei Spiele souverän und stehen momentan auf dem ersten Tabellenplatz.
Leider kann auch heuer die vierte Mannschaft wieder nur als Viererteam die Punkterunde bestreiten! Wir hoffen sehr, dass die ein oder andere Keglerin aus unserem
Kreis noch den Weg in die DJK findet um die Mannschaften zu unterstützen.
Heidi und Gretchen Ehrenstraßer, Karen Boysen, Ruth Königer, Sylvia Winter, Sabine
und Sarah (U18) Geitner sowie Maskottchen Annemie Funk sind nach wie vor sehr
trainingsfleißig und gewinnen ihre Spiele in Serie: 8:2 Punkte, 3. Platz in der Tabelle
der Kreisklasse A1.
Meisterschaften
Als herausragendes Ereignis im Mai ist die Teilnahme Raphaela Kummers an der
U23 WM in Bautzen zu nennen.
Raphaela wurde mit dem Team der Deutschen U23 Nationalmannschaft Weltmeister!
Als Mannschaftsführerin und Schlussspielerin führte sie Deutschland zur erfolgreichen Titelverteidigung.
Herzlichen Glückwunsch!
56
Leider bedeutete dies aber auch den Abschied aus dieser Altersklasse. Wir hoffen,
dass Raphaela nahtlos ins Frauenteam wechseln kann und dort weiter ähnliche
Erfolge feiern darf!
Deutsche Meisterschaft 120 Wurf 2012
Raphaela Kummer (Mitte) erreichte das
beste Ergebnis in der Qualifikation bei der
U23 weiblich und wurde am Ende Dritte
Bayerische Meisterschaften 2012
Hilde Kummer erreichte in München bei
den Seniorinnen A mit hervorragenden
950 Holz den Meistertitel.
Laura Hager bekam als Kaderspielerin einen
Startplatz und erspielte sich mit guten 883
Holz den fünften Platz.
Deutsche Meisterschaften 2012
Bei ihrer ersten deutschen Einzelmeisterschaft erreichte Hilde Kummer den Endlauf
und belegte mit 905 Holz den 11. Platz.
57
DJK-Bundesmeisterschaft in Aschaffenburg 2012
Ein Highlight jedes DJK-Sportlers sind die jährlich stattfindenden Bundesmeisterschaften.
Das ersatzgeschwächte Frauenteam der DJK schlug sich wacker und erreichte
mit 2463 Holz die Vizemeisterschaft.
Heidi Schermaul konnte bei den Seniorinnen B den ersten Platz vom Vorlauf verteidigen und mit 883 Holz DJK-Bundesmeister!
Vereinsmeisterschaft des Sportkeglervereins Ingolstadt 2012/13
Frauen
Raphaela Kummer
Madeleine Ziegler
1. Platz
2. Platz
936 Holz
859 Holz
Seniorinnen A
Hilde Kummer 1. Platz
894 Holz
Seniorinnen B
Mira Loncarevic
1. Platz
Heidi Schermaul
2. Platz
Zenta Benesch3. Platz
879 Holz
849 Holz
823 Holz
58
Gesellschaftliche Aktivitäten
Viel mehr Spaß, als das zweimal wöchentlich stattfindende Training, machen allen Keglern, Betreuern und
Trainern die anderen Aktivitäten!
Ob bei den gemeinsamen Volksfestbesuchen oder beim
Grillfest – jeder kam auf seine Kosten!!
Vielen Dank an unseren Wirt Ivica für den
außerordentlich tollen Barbetrieb, und an
seinen Vater Toni für die hervorragende
„Spansau“, die herrlich zu unseren Salaten und anderen Köstlichkeiten gepasst
hat. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön
an die Betreiber der „Disco“!
Einladungsturnier Sarnthein/Südtirol
Zum Abschluss der anstrengenden Vorbereitung für die neue Spielsaison nahmen
die erste und zweite Damenmannschaft am 8. September am Bahneröffnungsturnier
des KV Sarnthein teil. Unvergesslich war für einige die nächtliche Bergfahrt (Traktor
mit Heuwagen) zum kurzfristig organisierten Hüttenabend auf einer in 1600m Höhe
gelegenen Alm!
Bitte vormerken: Nikolauskegeln am 7. Dezember
Weihnachtsfeier am 22. Dezember
Der Post SV nimmt nur noch mit zwei Mannschaften am Spielbetrieb teil. Die erste
Mannschaft in der Bezirksliga A Nord belegt derzeit ungeschlagen den ersten Platz.
Die zweite Mannschaft belegt in der Kreisliga sieglos das Tabellenende.
Sloga Ingolstadt steht nach dem freiwilligen Abstieg aus der Bezirksliga A Nord mit
4:2 Punkten den dritten Platz.
Lastovka Ingolstadt spielt auch nur noch mit einer Mannschaft. In der Kreisklasse 1
stehen sie mit 2:6 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz.
Michaela Benesch
59
60
Leichtathletik
Auch in dieser Saison waren unsere Athleten fleißig bei Wettkämpfen am Start und
dort überaus erfolgreich.
Cornelia Griesche, das Aushängeschild des Vereines, wurde vor kurzem in den Deutschen B-Kader berufen. Sie belegte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in
Mönchengladbach den 4. Platz im 3000 m Lauf (9:59,74 min) und auch einen hervorragenden 3. Platz in 2000 m Hindernislauf. Dadurch erreichte Cornelia die Qualifikation für die U20 Weltmeisterschaft in Barcelona. Hier konnte sie erste internationale
Erfahrung sammeln und absolvierte einen gelungenen Wettkampf.
Ihre Schwester Valerie Griesche startete bei den Bayerischen Meisterschaften ebenfalls über 3000 m und erreichte in 11:20,79 min einen guten 8ten Rang.
Michael Adolf setze seine Siegesserie aus dem letzten Jahr fort. Bei den Bayerischen
Meisterschaften wurde er in 400m Hürden Bayerischer Meister. Eine Zeit von 14,82
s über 110 m Hürden reichte weiterhin für den Vizetitel. Seinen Triumph komplettierte
er mit einem dritten Platz über 400 m.
Bei den Deutschen Meisterschaften verpasste er leider nur knapp einen Platz auf
dem „Trepperl“. So wurde er fünfter in einem starken 400m Hürden Rennen in 55,06
s. Über 200 m schaffte Michael es immerhin bis ins B-Finale, wo er ebenso in 22,90s
5ter wurde.
Andrea Räpple, die seit kurzem auch für die Seniorenwettkämpfe startberechtigt ist,
konnte bei den Südbayerischen und Bayerischen Meisterschaften fleißig Medaillen
sammeln.
In der Altersklasse W30 gewann Andrea die Südbayerischen und Bayerischen Meisterschaften im Speerwurf. Im Kugelstoßen sicherte sie sich den Oberbayerischen
Vizemeistertitel mit 9,49 m.
Bei den Kreismeisterschaften in Ingolstadt feierte unsere „Herrenstaffel“ Premiere.
In der Besetzung Markus Deppner, Florian Marker, Thomas und Michael Adolf
erreichte sie einen tollen zweiten Platz. -
61
Auch die Mädchen waren mit einer 4 x 100 m Staffel vertreten.
Johanna Schuberth, Annabell Knoll, Valerie und Cornelia Griesche wurden
Kreismeister.
Herzlichen Glückwunsch an alle Athleten ! 62
Einladung
zur Abteilungsversammlung mit Neuwahlen
Freitag, den 30. November 2012 um 19:30 Uhr
Nebenzimmer (Sternenzimmer) des DJK Vereinsheimes
Eingeladen sind alle Mitglieder der Abteilung die das 16. Lebensjahr vollendet haben,
sowie die Eltern der jüngeren Mitglieder als deren Vertreter.
Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Genehmigung der Tagesordnung
3. Bericht des Abteilungsleiters
4. Kassenbericht und Bericht des
Kassenprüfers
5. Aussprache zu den Berichten
6. Entlastung der Abteilungsführung
7. Bildung eines Wahlausschusses
8. Neuwahlen
• Abteilungsleiter
• Stellvertreter
• Sportwart
• Kassenwart
• Jugend/Schülerleiter
• Gerätewart
• Pressewart
• Schriftführer
• Delegierte/Ersatzdelegierte
• Kassenprüfer
• Sprecher der Laufgruppe
9. Anträge und sonstiges
Anträge sind bis zum 23. November 2012 bei Hr. Hirsch schriftlich oder per Mail
(Mailadresse: norbert.hirsch@gmx.de) abzugeben.
63
Tennis
Die Freiluftsaison neigt sich dem Ende entgegen und wir haben begonnen unsere
Anlage einzuwintern. Fünf unserer acht Plätze sind bereits geschlossen, drei Plätze
stehen unseren Mitgliedern, solange das Wetter noch mitspielt zur Verfügung.
Den Punktspielbetrieb haben alle Mannschaften im Mittelfeld ihrer Ligen beendet.
Unrühmliche Ausnahme war die allgemeine Herrenmannschaft, die zurückgezogen
werden musste, da es trotz der Zusage einiger Spieler nicht möglich war zu Saisonbeginn eine komplette Mannschaft auf den Platz zu bringen.
Ein Highlight des Jahres war die Ausrichtung der Jugendstadtmeisterschaften auf
unserer Anlage. Über einen Zeitraum von einer Woche war die Anlage bevölkert von
Jugendlichen aus der Region, die sich in sportlich fairen Wettkämpfen gemessen
haben. Seitens der DJK Tennisabteilung konnten auch wir einen Stadtmeister, sowie
zweite und dritte Plätze verzeichnen.
Ich möchte mich hier nochmals bei den Organisatoren, Helfern und allen Beteiligten
bedanken, ohne deren Hilfe die Durchführung nicht möglich gewesen wäre. Ebenso gilt der Dank allen Mitgliedern der Tennisabteilung und deren Verständnis, dass
die Tennisanlage während dieser Meisterschaften für den regulären Spielbetrieb
geschlossen war.
Es fanden aber auch andere Aktivitäten wie Sommerfest, Radltour, Club Trophy, …
statt, die allesamt auf reges Interesse gestoßen sind und sich durch große Teilnahme
ausgezeichnet haben. Es zeigt uns, dass wir auch nächstes Jahr diese Veranstaltungen wieder in unseren Terminplan aufnehmen werden.
Nach 10 Jahren Engagement als Trainer unserer Kinder hat Helmut West seine Tätigkeit als Trainer beendet. Vielen Dank für die geleistete Arbeit.
Das Ende seiner Trainerlaufbahn soll aber nicht heißen, dass künftig kein Kinder- und
Jugendtraining mehr stattfindet. Es ist gelungen die Tennisschule Klaus Köppel für
uns zu gewinnen, bereits in der anstehenden Hallenrunde übernimmt die Tennisschule das Training und ist gewillt dies auch nächste Saison auf unserer Anlage fortzuführen.
64
Zu guter Letzt standen im Oktober noch die Neuwahlen der Tennisabteilung auf dem
Plan. Nachdem nicht mehr alle Amtsinhaber zur Verfügung standen, haben sich ein
paar Änderungen in der Abteilung ergeben:
Abteilungsleiter: Stellvertreter Abteilungsleiter:
Sportwart:
Jugendwart:
Haider, Gerhard
Haider, Ralf
Eric Pfaller
nicht besetzt
Nachdem sich niemand gefunden hat das Amt des Jugendwarts zu übernehmen, sind
wir auf der Suche nach jemanden, der sich bereit erklärt das Amt zu übernehmen.
Für Meldungen sind wir dankbar.
Herzlichst Ihre Abteilungsführung
Werde Mitglied
bei der DJK
Ingolstadt!
65
Tischtennis
Die Feierlichkeiten gehen weiter
Nicht schon wieder, könnte man vielleicht sagen, weil auch dieser Artikel mit einem
Geburtstag beginnt. Na eigentlich sogar mit mehreren. Nachdem wir uns in den letzten Vereinsnachrichten ausführlich über Lothars 80. Geburtstag ausgelassen haben,
haben ein paar weitere Abteilungsmitglieder zwischenzeitlich wieder kräftig aufgeholt.
Es ging los mit Dr. Max Holzbauer, der im Mai seinen 60. feiern durfte. Da er dabei
bei bester Gesundheit war, scheint er von seiner Tätigkeit als Arzt durchaus etwas
zu verstehen. Im Oktober folgten dann ebenfalls mit 60 Jahren Alois Duschl, der sich
als langjähriger Jugendleiter zwischenzeitlich sozusagen im Vorruhestand befindet,
aber immer noch in der Abteilung in hohen Ehren steht und Josef Veit, der sich als
früherer Abteilungsleiter und stellvertretender Abteilungsleiter Lob und Anerkennung
und natürlich noch viel mehr Arbeit aufgeladen hat und der sich mit seinen jetzt 75
Jahren langsam durchaus Begriffen wie “erwürdig” oder “denkmalgeschützt” annähert, auch wenn spielerisch davon überhaupt nichts zu merken ist. Jungs, macht
weiter so, wir Jungen brauchen solche Vorbilder. Euch allen auch an dieser Stelle
noch einmal herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.
Zurück zum mitunter harten Alltag. Die neue Punktrunde ist erst ein paar Spieltage
alt, aber Tendenzen sind bereits abzusehen. Nach dem Abgang von drei Spitzenspielern aus der 1. Herrenmannschaft ist klar, dass es für die 1. Mannschaft nur um
den Klassenerhalt gehen kann, was sicher nicht dadurch erleichtert wird, dass die
Mannschaft berufs- und krankheitsbedingt häufig mit Ersatz spielen muss. Allerdings
war in den ersten Spielen in keinster Weise festzustellen, dass Kampfmoral oder
Spielfreude darunter gelitten haben und das verdient unseren Respekt. Die Mannschaft belegt derzeit Platz 10. Nachdem sie 3 Spieler an die 1. Mannschaft abgeben
musste, wird es auch für die 2. Mannschaft eine harte Aufgabe sein, die Liga zu halten.
Die Ausgangslage ist insoweit nicht schlecht, als es mit Platz 11 in der 2. Kreisliga
nur noch nach oben gehen kann. Ausgezeichnet läuft es dagegen bei der 3. Herrenmannschaft. Sie ist furios in die Punktrunde gestartet und belegt nach drei Spielen
verlustpunktfrei den Platz an der Sonne. Nicht schlecht laufen sollte es auch bei der 1.
Jungenmannschaft. Da aber die ersten beiden Spiele bereits verlegt werden mussten,
gibt es noch nichts zu bejubeln oder zu betrauern. Ebenfalls rasant gestartet ist die
2. Jungenmannschaft, die sich mit drei Siegen ebenfalls sofort an die Spitze der 3.
Kreisliga gesetzt hat. Herzliche Gratulation dazu.
66
Auf Turnierebene freuen wir uns über die Erfolge von Jürgen Müller und Michael
Neumeier, die zusammen Stadtmeister der Herren C bei den Neuburger Stadtmeisterschaften wurden. Ebenfalls Meisterehren errang Christina Schmidt im Doppel der
Schülerinnen A bei den Kreismeisterschaften in Vohburg. Im Einzel belegte sie den 2.
Platz. Ebenfalls Vizemeisterin wurde Jennifer Meiler im Doppel der weiblichen Jugend.
Im Einzel wurde sie Dritter. Vizemeister im Doppel wurde ebenfalls Martin Schmid bei
der Jugend. Den 3. Platz erkämpfte sich in einem sehr starken Teilnehmerfeld Erik
Steudtner bei den Schülern B. Euch allen herzlichen Glückwunsch.
Klaus Beller
links Christina Schmidt, rechts Jennifer Meiler
Erik Steudtner
67
Turnen
DJK-Turnerinnen kehren erfolgreich auf die Wettkampfbühne zurück
In der Turnabteilung geht der Aufwärtstrend ungebremst weiter: Hat man andernorts mit sinkenden Teilnehmerzahlen zu kämpfen, so können sich die Turner nicht
über mangelnden Nachwuchs beklagen. Und die engagierte, nicht immer leichte,
Arbeit von Abteilungsleiterin Yvonne Hümmer und ihrem Team von Übungsleitern und
Helfern macht sich bezahlt: Das Schuljahr 2011/2012 endete für die Turnerinnen von
der DJK Ingolstadt mit einem Paukenschlag. Nach jahrelanger Pause meldeten sie
sich eindrucksvoll auf der regionalen Wettkampfbühne zurück. Am 30. Juni starteten
fünf Mädchen (Lucienne Schürmann, Cigelem Saglam, Sofie Nixdorf, Celine Bielecki
und Helen Bienert) beim Gauturnfest in Gaimersheim in der Wettkampfklasse Gw03
bzw. Pw03 der Jahrgänge 1999/2000, in denen 19 Teilnehmerinnen starteten.
Bei über 35 Grad ging es für Celine Bielecki, Helen Bienert und Sofie Nixdorf zunächst
auf den Sportplatz. Dort zeigten sie auf der Aschenbahn und in der Sprunggrube trotz
schweißtreibender Temperaturen hervorragende Leistungen. Vor allem Sofie Nixdorf,
die bereits viel Wettbewerbserfahrung in der Leichtathletik gesammelt hatte, konnte
hier punkten, und lag in beiden Disziplinen vor der gesamten Konkurrenz. Auch in
der Turnhalle überzeugten die Mädels von der DJK. Alle drei Turnerinnen wählten als
erstes Gerät den Schwebebalken, anschließend ging es für Sofie Nixdorf zum Sprung,
ihrer Lieblingsdisziplin und für Celine Bielecki und Helen Bienert auf die Bodenmatte.
Vor allem Helen Bienert konnte beim Turnen ihre Leistung abrufen. Routiniert und
fehlerfrei überzeugte sie vor allem auf der Bodenmatte mit einer nahezu fehlerfreien
Übung. Mit 14,7 von 15 möglichen Punkten erreichte nur eine Turnerin am Boden
ein besseres Ergebnis. Die Strategie, lieber Übungen auszuwählen, die die Turnerinnen perfekt beherrschen als solche, die Elemente enthalten, die die Mädchen in
der Regel, aber nicht immer, sicher turnen, bewährte sich dabei. Besonders Helen
Bienert und Sofie Nixdorf sorgten für eine große Überraschung: Mit Celina Angele
vom TSV Jetzendorf und Sarah Sommerschuh vom MTV Ingolstadt hatten lediglich
zwei Turnerinnen ein besseres Endergebnis. Helen Bienert zog mit insgesamt 46,6
Punkten nur knapp an Teamkollegin Sofie Nixdorf, die 46,1 Punkte erreichte, vorbei,
und schaffte es auf Platz drei. Celine Bielecki erreichte Platz 16. Lucienne Schürmann
und Cigdem Saglam turnten das erste Mal auf einem Wettkampf und boten an allen
Geräten (Boden, Reck, Sprung und Schwebebalken) eine sehr schöne Darbietung.
Stolz auf Urkunden und Medaille wollen die Mädchen möglichst bald wieder an einem
Wettbewerb teilnehmen.
Auch die Nachwuchsturner zeigten am Ende des Schuljahres noch einmal, was in
ihnen steckt und überraschten ihre Eltern mit einer kleinen, aber feinen Aufführung.
68
Bei dieser Gelegenheit stellten sie die neu angeschafften Geräte vor: Ein schräges
Trampolin, in das man besonders leicht einspringen kann und drei bunte, verschieden
große halbrunde Blöcke, die in der Turnstunde vielfältig einsetzbar sind. Die Kinder
zeigten eine tolle Sprungperformance, verschiedene Varianten, wie an den Blöcken
geturnt werden können und zeigten mit einer menschlichen Pyramide sogar noch
eine akrobatische Einlage. Da alle Beteiligten mit Feuereifer dabei waren, wird der
Turnnachwuchs wohl auch in diesem Jahr den Eltern wieder zeigen wollen, was sie
können.
Ulla Seitz
Die kleinsten Teilnehmer beendeten ihr
Vorturnen mit einer Pyramide
Celine Bielecki, Sofie Nixdorf und
Helen Bienert nach ihrem erfolgreichen
Wettkampftag
Lucienne und Mirjam (hinten) waren stolz
auf die tolle Kür, die ihre Turnkids bei der
Aufführung zeigten
Weihnachtsfeier der Turnabteilung:
Die “Montags- und Mittwochsdamen“ feiern am 10. Dezember ihre
Weihnachtsfeier.
Die Turnabteilung lädt dazu ihre
Übungsleiter und Helfer ein, um sich für
ihr Engagement zu bedanken.
Helen Bienert zeigte am Boden und auf dem
Schwebebalken tolle Körperbeherrschung
69
!!!Wichtige Information für Schüler (über 18 Jahre)
und Studenten!!!
Schul- bzw. Studienbescheinigungen sind mindestens
1 x jährlich (im Oktober) neu abzugeben.
Bei Nichtvorlage einer entsprechenden Bescheinigung wird der normale Ver­
eins­beitrag für ½ Jahr erhoben.
Beitragsrückzahlungen bzw. Verrechnungen sind nicht möglich.
Hinweis an die
Mitarbeiter der Vereinsnachrichten:
Bitte geben Sie Ihre Berichte nach Möglichkeit auf Diskette ge­­spei­chert (mit
Ausdruck) immer rechtzeitig (siehe Hin­weis in den VN) in der Geschäfts­stelle
ab.Oder nutzen Sie die Möglichkeit der elektronischen Übermittlung via:
info@inprintservice.de
Wir weisen Sie jedoch darauf hin, das elektronisch übermittelte
Fo­tos nicht immer eine opti­male Druckqualität ha­ben.
Druckfehler
Wenn Sie einen Druckfehler finden, bitte
bedenken Sie, dass er beabsichtigt war.
Unsere Vereinsnachrichten bringen für jeden
etwas, denn es gibt Leute, die nach Fehlern suchen.
70
Die aktivsten Sportler findet man hier.
Die Unterstützung dafür liefern wir.
Als regionaler Energieversorger haben wir ein Herz für unsere Heimat.
Darum engagieren wir uns für alles, was den Ingolstädtern wichtig ist.
Ob im Spitzen- oder Breitensport, auf dem Bolzplatz oder in der SaturnArena. Mit unserem Engagement unterstützen wir vor allem die Nachwuchsarbeit der Vereine. Für eine Region voller Energie: SWI.
www.sw-i.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
72
Dateigröße
4 142 KB
Tags
1/--Seiten
melden